Follow Friday: 30 Autor oder Autorin?

Heute ist wieder ein Follow Friday und ich bin mit dabei.

Autor oder Autorin? Von wem lest ihr lieber Bücher?

Eher Autorin. Ist aber vermutlich auch vor allem, weil es mehr davon gibt. Aber ich finde die Bücher auch meistens besser. Da gibts auch einfach mehr Auswahl. Aber bei einigen Autoren gefallen mir auch schon ganz oder teilweise die Bücher gut.

Christopher Paolini – Eragon
Bernhard Hennen – Elfen, Elfenritter, Alica
Herbie Brennan – Elfen
Nicholas Sparks – Mit dir an meiner Seite und Kein Ort ohne dich

Das sind so die, die ich am liebsten mag. Wie ist das bei euch so?

 

ttt 150: Bücher, die älter sind als 10 Jahre

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

476 ~ 9. Juli 10 deiner liebsten Bücher, deren ET über 10 Jahre her ist


Das war eine interessante Aufgabe und das ist meine Liste geworden.

Stephenie Meyer – Seelen

Seelen ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich habe es bereits 5 mal gelesen. Ich finde es ist schon ein ganz besonderes Buch. Ich habe es so gerne gelesen. Es ist teilweise etwas lang, aber es lohnt sich weiter zu lesen.

Melissa Marr – Sommerlicht

Die Sommerlichtreihe von Melissa Marr fand ich auch klasse. Ich fand auch die ideen da so gerne. Ich mochte aber auch die Charaktere sehr. Beim 2. Lesen fand ich es manchmal aber auch nervig. Da bin ich nie über den 2. Teil rausgekommen Dennoch hat die Reihe einfach was.

Stephenie Meyer – Biss

Biss mag ich bekanntlich nicht mehr so sehr wie früher. Ich find Bella und Jacob einfach zu nervig. Sonst könnte ich es immer noch lieben. Denn die Ideen find ich nach wie vor gut. Leider zerstören die beiden die bedingungslose Liebe.

JKR – Harry Potter

Harry Potter fand ich natürlich auch klasse. Natürlich. Wer mich verfolgt weiß das mittlerweile. Für mich gehört diese Reihe einfach dazu. Sie ist so kreativ und es stecken so viele tolle Ideen drin. Auch die Charaktere sind toll. Ich kann immer wieder drin eintauchen.

Nora Roberts – Tief im Herzen

Die Quinn Reihe habe ich auch damals geliebt. Ich mag sie auch immer noch. Aber nicht mehr ganz so gerne wie früher. Aber die Brüder sind immer noch toll.

Eileen Ramsey – Sternschnuppennächte

Das mochte ich auch ziemlich gerne. Allerdings ist es auch lange her, dass ich das gelesen habe.  Ich kann mich nur noch grob dran erinnern. Aber dieses Haus war klasse und die Story hat mich interessiert.

Donna W. Cross – Die Päpstin

Das fand ich auch total klasse.  Ich mag auch die Geschichte einfach so. Ich hätte auch gar nicht gedacht, dass das Buch so gut zu lesen ist. Ich mag Johannas Geschichte einfach und finde sie sehr realistisch dargestellt.

Di Morrisey – Tränen des Mondes

Die Geschichte mochte ich auch wirklich gern. Wenn sie auch teilweise etwas nervig war. Aber ich mochte alles rund um die Perlenfischerei. Auch Tyndall und Olivia und die Gegend mochte ich. Es hatte einfach was.

Christopher Paolini – Eragon

Eragon mochte ich ja auch ziemlich gerne. Ich fand sie hatte was. Ich mochte die Geschichte von Eragon und Saphira. Es war mal was anderes und darin steckte so viel Magie.

Bernhard Hennen – Elfenwinter

Das mochte ich auch überraschend gerne. Trotz all der Gewalt. Aber die Charaktere waren sympatisch und die Welt interessant. Ich fand die Geschichte hatte was und sie hat mich mitgerissen. Ich habe alle Teile gelesen + die Ritterreihe. Nur Drachenelfen war nicht mehr meins.

Und welche Bücher habt ihr heute gewählt?

Cover Theme Day 95: Waffe auf Cover

So, und ich bin mal wieder beim Cover Theme Day dabei.

Zeige ein Cover mit einer Waffe drauf“

Gabs das nicht schon mal?

Ich mochte die Reihe ja ganz gerne, fand sie aber nicht überragend. Aber sie hatte was und die Charaktere gefielen mir gut. Kennt ihr die Reihe und wie hat sie euch gefallen?

 

Follow Friday 12: Dickste Wälzer

Heute gibts wieder den Follow Friday und ich bin mit dabei.

Stellt uns euren dicksten Wälzer vor. Welches Buch hat die meisten Seiten bei euch im Regal? Habt ihr es gelesen und wie fandet ihr es?

Da hab ich glaub ich drei Kandidaten.

Diana Gabaldon – Outlander 2 Die geliehene Zeit = 1221 S.

Das fand ich total gut. Ich fand es sogar sehr entspannend wieder in die Welt von Jamie und Claire einzutauchen. Klar gab es auch die ein oder andere Länge und dann wieder war was nervig. Aber es war auch überraschend gut zu lesen. Leider hat der dritte Teil genauso viele Seiten oder zumindest in etwa und ich weniger Zeit. Deswegen schrecke ich noch davor zurück.

Bernhard Hennen – Drachenelfen = 1072 S.

Das war leider gar nicht meins. Ich habe mich eher durchgequält. Ich habe sogar in der Hälfte abgebrochen und dann irgendwann weiter gelesen. Ich wollte es aber dennoch durch kriegen. Schade.

JKR – Harry Potter und der Orden des Pheonix = 1.020 S. 

Der fünfte Band war ja einer der schwächeren für mich. Dennoch war es natürlich klasse. Immerhin ist es Harry Potter. Außerdem fand ich die Idee mit Sirius Haus und dem Orden des Phoenix klasse. Es war also dennoch gut zu lesen.

Und welche Bücher habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von mir?

Cover Theme Day 84: Waffencover

Heute gibts wieder einen Cover Theme Day und ich bin mit dabei.

Zeige ein Cover mit einer Waffe drauf“
Ich dachte, ich finde was kreativeres, aber dann muss eben doch das hier her.

Ich mag das Cover irgendwie, auch wenn es schlicht ist, aber ich mag irgendwie blau. Das Buch war für mich der beste der Reihe. Ich mag aber auch Ollowain einfach so gerne.

Kennt ihr die Reihe und wie fandet ihr sie? Was habt ihr gewählt?

TTT 220: Die dicksten Wälzer

Heute gibts wieder einen TTT. Ich hoffe diesmal bin ich mit dabei. Die letzten zwei Wochen habe ich es irgendwie nicht geschafft.

21.11.19: 10 Dicksten Wälzer die du je gelesen hast


Ken Follett – Die Säulen der Erde: 1295 S.

Ja, ich habe tatsächlich das komplette Buch gelesen. Bin stolz auf mich, denn dünn war es sicher nicht. Teilweise war es auch ziemlich brutal und blutig und es kann mich nicht immer alles überzeugen, aber es war doch überraschend gut zu lesen und ich mochte es recht gerne.  Allerdings zog es sich gegen Ende schon.

Diana Gabaldon – Outlander Geliehene Zeit: 1.224 S.

Outlander mag ich ja als Serie lieber, aber die Bücher sind überraschend gut zu lesen und somit habe ich jetzt schon zwei gelesen. Irgendwie sind sie sogar entspannend und da ich die Serie schon vorher geguckt hatte, wusste ich ungefähr was kam. Aber sie waren doch besser als erwartet und ja auch nicht gerade dünn. Da war ich positiv überrascht. Die 1.224 S. waren überraschend gut zu lesen.

Bernhard Hennen – Drachenelfen: 1066 S.

Das war wirklich auch sehr dick, wie fast alle Bücher von Hennen, aber das hier mehr als andere. Tatsächlich habe ich zwei Anläufe gebraucht, da mir das Buch auch nicht unbedingt lagt, aber ich habe es geschafft. Ich fand die Vorgängergeschichten der Welt besser.

JKR – Harry Potter und der Orden des Phoenix: 1020 S.

Auch der 5. Potter Teil ist ziemlich dick. Er ist zugegebenermaßen nicht einer meiner Lieblinge. Aber er war ganz gut zu lesen, hätte aber vielleicht etwas abgekürzt werden können.

Sabrina Qunaj – Elfenmagie: 976 S.

Auch das Buch war recht dick und ich war sehr unsicher. Aber ich konnte es überraschend gut lesen und auch wenn mir nicht immer alles lag hatte die Geschichte einfach was. Es war eine interessante Welt.

Bernhard Hennen – Die Elfen: 912 S.

Noch ein Hennen-Buch. Allerdings war das für mich der schwächste der Hauptreihe. Ich brauchte doch etwas um reinzukommen. Nach dem 2. Anlauf packte es mich aber doch und auch wenn es oft sehr brutal ist mochte ich die Charaktere und die Welt hatte was.

Stephenie Meyer – Seelen: 864 S.

Auch Seelen ist doch ein ziemlich dickes Buch. Ich bin immer wieder überrascht wie gut es doch zu lesen ist. Mittlerweile habe ich es sogar schon 5 mal gelesen und mit jedem Mal wird es leichter und vertrauter. Gerade der Anfang war ja beim ersten mal recht schwer. Aber ich liebe die Geschichte immer noch. Sie ist einfach toll.

Cornelia Funke – Tintenblut: 736 S.

Titenblut ist ebenfalls recht dick. Ich habe es damals gerne gelesen, aber nach dem 3. Lesen reichte es dann auch. Dennoch hat die Geschichte was und alles rund um Maggie fand ich durchaus interessant.

Anne Jacobs – Die Töchter der Tuchvilla: S. 733 S.

Ebenfalls recht dick sind die Bücher über die Tuchvilla.  Ich mochte sie ja sehr gern. Auch wenn ich mich am Anfang schwer getan habe, weil sie ja doch sehr speziell sind. Auch vom Schreibtstil her. Mich konnte längst nicht alles überzeugen, aber ich habe alle Teile gelesen und irgendwie hatte die Welt und die Geschichte was.

Jeanine Krock – Flügelschlag: 720 S.

Und auch Flügelschlag war recht dick. Ich mochte das Buch ganz gerne, fand es aber nicht überragend.

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr heute wählen? Kennt ihr Bücher von mir und wie fandet ihr sie?

Corlys Themenwoche 60.6.: Namen aus Büchern: Welche mögt ihr?

Und wieder ist es Zeit für meine Themenwoche. Heute mit einer neuen Frage.

Und das ist sie:

Welche Namen aus Bücher/Filme/Serien gefallen euch besonders?

Das ist schwer. Da gibts so viele. Ich nehme mal ein paar wenige heraus.

Coleen Hoover: Fallon, Auburn, Layken, William, Dean, Owen, Ben etc.

Die Namen sind meist selten und ausgefallen, aber nicht zu außergewöhnlich. Das gefällt mir.

Und sonst so?

amerikanische/ englische Namen mag ich oft sehr gern.

Grace (Mercy Falls),
Sam (alle möglichen Bücher),
Ryan (Bitter & Sweet),
Lucas (amerikanisch mag ich auch sehr),
Tucker (Unerathly),
Megan (Plötzlich Fee,nur andere Schreibweise) und sowas in der Art.
Edward (Biss)

Und viele Namen aus Harry Potter oder den Elfenromanen von Bernhard Hennen mag ich sehr.

Bernhard Hennen:

Sylvina
Lyndwin
Alfadas
Emerelle

etc. Nicht zu ausgefallen, aber auch nicht gewöhnlich. Das mag ich.

Hp

Sirius
Remus
James
Lily
Luna
Nicolas
Nymphadora
Filius
Lucius

Etc. Da gibts so viele schöne Namen, auch wenn die vielleicht nicht immer alltagstauglich sind.

Und das solls auch erst mal von mir gewesen sein. Reicht ja auch.

Und was für Namen aus Büchern mögt ihr?

Die letzte Frage:

Wenn ihr euren Namen ändern könntet wie würdet ihr euch nennen und wieso? Egal ob ihr gerne euren Namen behalten würdet oder nicht, ändert ihn einfach mal.

Quartals-Tag 3.2. 1. Quartal 2017: Bücher, Filme, Serien: Unsympatische Charaktere

Und jetzt beschäftige ich mich heute mit den unsympatischen Charaktere. Die gabs nämlich auch wieder.

Und das sind sie:

Bücher:

Männlich (Top 20)

Murwatta (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Kurnita (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Aaron (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Datames (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Die Drachen (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Rob (Charlotte Cole – Küss mich zum letzten Mal)
Abir Atas (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Adelinas Vater (Marie Lu – Young Elites)
Michael (Charlotte Cole – Küss mich zum letzten Mal)
Sebastian (Cassandra Clare – City of heavently Fire)
Lucien (Charlotte Cole – Küss mich im Sommerregen)
Nodon (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Robert (Cassandra Clare – City of heavently Fire)
Meliorn (Cassandra Clare – City of heavently Fire)
Galar (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Artax (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Patrick (Cassandra Clare – City of heavently Fire)
Mr. Sheffield (Linnea Harris – Bitter & Sweet)
Adeles Vater (Charlotte Cole – Küss mich lieber nicht)
Blake (Zoe Sugg – Girl online on Tour)

Weiblich (Top 20)

Matha Nath (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Ailyn (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Mandy (Charlotte Cole – Küss mich zum letzten Mal)
Lyvianne (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Alberntine (Charlotte Cole – Küss mich im Sommerregen)
Tante Danielle (Valentina Fast – Royal)
Maureen (Cassandra Clare – City of heavently Fire)
Evangeline (Alyson Noel – Evermore)
Drina (Alyson Noel – Evermore)
Nandalee (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Maryse (Cassandra Clare – City of heavently Fire)
Elfenkönigin (Cassandra Clare – City of heavently Fire)
Jocelyn (Cassandra Clare – City of heavently Fire)
Quetzalli (Bernhard Hennen – Drachenelfen)
Hortensia (Charlotte Cole – Küss mich im Sommerregen)
Krankenschwester (Charlotte Cole – Küss mich lieber nicht)
Guiletta (Marie Lu – Young Elites)
Emilia (Valentina Fast – Royal)
Honor (Alyson Noel – Evermore)
Briony (Deborah Install – Der Roboter, der Herzen hören konnte)

Filme:

Männlich (Top 6)

David (Die Bestimmung 3.1.)
Marcus Eaton (Die Bestimmung 3.1.)
Viktor (Jack Ryan)
Embee (Jack Ryan)
Peter (Die Bestimmung 3.1.)
Iceman (Top Gun)

Weiblich (Top 6)

Die Sucherin (Seelen)
Maggie (Seelen)
Bürgermeisterin (Sweet Home Alabama)
Evelyn (Die Bestimmung 3.1.)
Sylvia (Rückkehr zur blauen Lagune)
Nita (Die Bestimmung 3.1.)

Serien:

Weiblich (Top 15)

Kate (Crossing Jordan)
Tess (Beauty and the Beast)
Mona (PLL)
Jenna (PLL)
Emily (PLL)
Melissa (PLL)
Maya (PLL)
Alison (PLL)
Emily (Gilmore Girls)
Camille (Bones)
Paris (Gilmore Girls)
Alison (Zoo)
Veronica (PLL)
Linda (Lucifer)
Lu (Crossing Jordan)

Männlich (Top 7)

Malcolm (Lucifer)
Peter (PLL)
Garret (PLL)
Lucifer (Lucifer)
Robert Oz (Zoo)
Byron (PLL)
Logan (Bones)

Und welches sind eure unsympatischsten Charaktere aus dem Quartal? Kennt ihr welche von meinen?

Ich tagge:

Alle. Macht einfach mit, wenn ihr wollt.

Quartals-Tag 2. 1. Quartal 2017: Flops Bücher, Filme, Serie

Irgendwie hatte ich den Flopbeitrag für den Quartals-Tag schon mal angefangen, finde ihn aber nicht nicht wieder. Also noch mal.

Bücher:


1. Daphne Unruh – Himmelstiefe

Das hab ich abgebrochen. Die Charaktere waren mir eher unsympatisch und es zog mich runter.

2. Bernhard Hennen – Drachenelfen

Das habe ich unterbrochen es war megalang und oft einfach langweilig und unsympatisch.

3. Sue Moorcroft – Winterzauberküsse

Teilweise fand ich es gut, aber es wurde immer wieder auf eine sehr unsympatische Sache herumgehakt und die Charkatere hauten mich auch nicht so vom Hocker.

4. Alyson Noel – Evermore 1 Die Unsterblichen

Beim ersten Lesen fand ich es super. Mittlerweile ist es mir viel zu klischeehaft und vieles mag ich einfach nicht mehr.

5. Zoe Sugg – Girl online on Tour

Das Ende vom 1. Teil lag mir ja schon nicht mehr. Diesen Teil fand ich gar nicht mehr so gut. Noah war sehr unsympatisch geworden und auch anderes gefiel mir nicht und mit Penny wurde ich ja noch nie so richtig warm.

6. Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond

Das war dann irgendwie gar nichts mehr. Von der Grundidee blieb eigentlich nichts über und gerade von Damen und Ever hatte man gar nichts. Das war doch schon ein ziemlicher Flop. Ich weiß noch nicht ob ich weiterlesen werde.

7. Cassandra Clare – City of heavently fire

Auch das war nicht so mein Ding. Es war ganz gut zu lesen, aber vieles war langweilig oder anstrengend.

Filme:

Den ersten Teil fand ich richtig gut. Der 2. Teil konnte mich nicht mehr überzeugen. Hier ging auch gerade das, was ich an 2 mochte sehr verloren. Und die Schauspieler konnten mich auch nicht mehr so überzeugen.

Serien:

Diese 3. und 4 Staffeln konnten mich leider auch nicht überzeugen. Ständig gab es die ewig selben sinnlosen Diskussionen in den unmöglichsten Situationen und fast alles drehte sich nur noch im Kreis. Das fand ich sehr schade.

Das waren meine Flops. Jetzt bin ich gespannt auf eure Flops. Macht mit beim Quartals – Tag.

Ich tagge:

Alle, die Zeit und Lust dazu haben diesen Tag zu machen. Ich wünsch euch viel Spass dabei.

Rezension 2: Bernhard Hennen – Drachenelfen

Drachenelfen

„Weißt du, was das Geheimnis ist?“, raunte der Zwerg an SEINER Seite. „Es is die Kraft positiver Gedanken. Du musst eifnach an das Beste denken und nicht an alle möglichen Unglücke, die geschehen könnten. Unsere Gedanken formen unser Leben!“

Meine Meinung:

Dies hier ist der zweite Teil meiner Rezension zu dem Buch. Den ersten findet ihr hier: Klick

Story: 2

Nandalee ist bei dem Dunklen gelandet um von ihm zu lernen. Gonvalon macht sich auf die Suche nach ihr. Artax versucht einen Krieg abzuwehren und Gefahren zu beheben und Hornbori versucht weiterhin Drachen zu töten. Wem wird was gelingen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 2

Nandalee: 2

Sie war hier etwas angenehmer als in der ersten Hälfte des Buches, aber immer noch teilweise recht störrisch, grob und unsensibel. Das müsste nicht sein. Ein bisschen mehr Feingefühl wäre schön.

Gonvalon: 1

Den mochte ich hier doch ganz gern. Ihm gings hier vor allem um Nandalee und er war viel offener und wesentlich abweisender. Das hat mir gefallen.

Artax: 1 –

Das mit ihm und Shaya gefiel mir sehr gut. Aber meist war es rund um ihn und seinen Charakter doch eher langweilig und zäh.

Volodi: 1(+)

Fand ich ihn in der ersten Hälfte noch etwas nervig war er hier doch recht lustig und der sympatischte von allen. Er geriet immer wieder in brenzliche Situationen, aber er kämpft für seine Männer.

Nodon: 2 –

Er war mir doch sehr unsympatisch. Wie er gegen Nandalee kämpfte. Das war genauso versessen wie bei Ailyn. Zweimal hätte ich das nun wirklich nicht gebraucht.

Bidayn: 2

Richtig warm wurde ich mit ihr nicht. Sie hatte sympatische Ansätze, aber gerade mit einige Einstellungen von ihr konnte ich nichts wirklich anfangen. Sie wirkte oft etwas unreif.

Lyvianne: 1 –

Hier war sie mir fast sympatisch, auch wenn sie aber nur so ist, wenn es ihre eigenen Gedanken verfolgt. Wirklich mit ihr anfangen kann ich aber immer noch nichts.

Juba: 1

Manchmal wirkte er grob, aber er war ein guter Freund und das Ende mit ihm tat mir leid. Er war einer der besseren Charaketere.

Muwatta: 4

Der ist mir auch ziemlich unsympatisch. Der hat wirklich kein Herz. Was er getan hat war einfach nur mies.

Shaya: 1

Die war mir noch recht sympatisch und war wohl einer der komplexesten Charakete, wo wirklich noch eine Geschichte hinter steckt.

Aaron: 4

War hier nicht ganz so schlimm wie im letzten Teil, aber dennoch oft nervig. Ich kann mit dem einfach wenig anfangen.

Matha Nath: 5

Ganz schlimm. Sowas braucht doch kein Mensch. Alles rund um sie hätte ich wirklich nicht gebraucht.

Hornbori: 2

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Es kam mir auch nicht wirklich in den Sinn wieso er diese Drachen so abschlachtet. Das war einfach nicht meins. Im ersten Teil wirkte er etwas sympatischer.

Galar: 2

Auch von ihm war ich nicht unbedingt ein Fan, auch wenn er etwas sympatischer rüberkam als Hornbori.

Datames: 1 –

Er hat ja zwei Persönlichkeiten. Die als Hofmeister mag ich nicht so richtig. Was er teilweise tat war schlimm. Die andere fand ich recht interessant.

Kurnita: 4 –

Der war mir auch ziemlich unsypatisch. Er war fies und grob und mochte es andere zu verletzten. War gar nicht meins.

Quetzalli: 2

Gefiel mir erst ganz gut, aber das war ja alles nur Fassade, was ich weniger gut fand.

Mitja: 1

Den mochte ich auch noch ganz gern. Dass er so für seine Tochter kämpfte gefiel mir.

Kolja: 1 –

Manchmal etwas grob, aber immerhin stand er auf der richtigen Seite.

Der Dunkle: 1 –

Teilweise fand ich ihn gar nicht so schlecht, aber dann hatte er wieder so Phasen, wo er einfach nur egoistisch und mies war. Das fand ich dann weniger gut.

Die anderen Drachen: 2

Die waren mir überwiegend unsympatisch. Jeder verfolgte sein eigenes Ziel und dazu war ihm jedes Mittel recht.

Pärchen/Liebesgeschichte: 2

Fand ich etwas besser als in der ersten Hälfte des Buches. Allerdings hätte ich mir doch einiges anders gewünscht. Wirklich überzeugen kann es mich nicht.

Erzählperspektive: 2

Das waren wieder ziemlich viele unterschiedliche. Eigentlich kam jeder, der was zu sagen hatte mindestens einmal dran. Bis auf alles Rund um Artax war es mir aber diesmal ein bisschen sympatischer als in der ersten Hälfte des Buches.

Besondere Ideen: 2

War ja eigentlich wieder das mit diesen Drachen und Elfen. Aber das ist mir nach wie vor nicht sonderlich sympatisch. Die Drachen sind zu eigenwillig und die Elfen haben kaum einen freien Willen.

Rührungsfaktor: 2

War teilweise zwischendrin vorhanden bei Volodi und Gonvalon. Sonst aber auch eher selten. Die Gefühle kommen für mich einfach nicht so rüber wie sie vermutlich sollten.

Parallelen: 2

Diesmal möchte ich die vor allem zur ersten Hälfte machen. Diese Hälfte gefiel mir da etwas besser, aber dennoch ist es mir zu blass und uninteressiert. Vieles, was passiert, nehme ich gar nicht richtig wahr.

Störfaktor: 2

Das ist natürlich wieder dementsprechend viel. Die unsympatischen Charaktere, die doch recht blasse Welt. Über 500 Seiten passiert eigentlich nicht viel. Die erzählerischen Längen. All das finde ich auch in der 2. Hälfte des Buches wieder. Auch die Drachen sind für mich ein Störfaktor. Aber was mich am allerwenigsten interessiert sind diese langen Debatten und Gedanken über die Wolkensammler. Das nervt mich einfach nur und lässt mich ermüden.

Auflösung: 2 –

Es war keine richtige Auflösung, aber das Ende dieses Teiles gefiel mir nicht wirklich. Es wirkte als würde der nächste Teil noch unsmypatischer werden. Für mich wars das dann wohl mit den Drachenelfen.

Fazit: 2

Auch wenn diese Hälfte mir etwas sympatischer ist und mir Volodi und Gonvalon ganz gut gefallen finde ich die Welt nach wie vor zu blass und unsympatisch. Wirklich viel passiert nicht. Durch die vielen Erzählperspektiven gibts erzählerische Längen. Ein paar weniger Erzähler und dafür mehr Liebe und Spannung wäre vielleicht besser gewesen. Im Grund hätten Nandalee, der Dunkle, Gonvalon, Artax und Volodi völlig als Erzähler ausgereicht.

Bewertung: 2,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr gerade erst angefangen seit: Nehmt euch lieber erst die andere Elfenreihe vor. Sie ist für mich wesentlich lesenswerter als die Drachenelfen. Man kann sie auch gut ohne die Drachenelfen lesen, denn so sind sie ausgelegt. Tatsächlich wurde in diesem ersten Teil bisher kaum Bezug auf die Elfenreihe genommen. Natürlich kann es sein, dass euch die Drachenelfen umhauen, wenn es genau euer Ding ist, aber ich würde eher dazu raten nicht zu viel hiervon zu erwarten. Besonders, wenn ihr die Elfenromane von ihm kennt.

Außerdem gelesen von Bernhard Hennen:

Auch gehörend zu der Elfenreihe:

Die Elfen Bernhard HenennBernhard Hennen ElfenwinterBernhard Hennen ElfenlichtBernhard Hennen Elfenkönigin

Bernhard Hennen Die OrdensburgBernhard Hennen Die AlbenmarkBernhard Hennen Das Fjordland

Abgesondert von der Elfenreihe:

Alica Bernhard Hennen Bernhard Hennen Nebenan

Mit dem Klick auf die jweiligen Cover kommt ihr zum Klappentext und der Seite des Verlags.