Corlys Themenwoche 70.3.: Lieblingsbücher: Was macht sie so besonders?

Und schon wieder kommt ein neuer Tag meiner Themenwoche. Eine neue Frage für euch.

Mittwoch:Was macht eure Lieblingsbücher so besonders?

Hm, eigentlich ist das ein viel zu intensives Thema, aber leider habe ich nicht mehr so viel Zeit um es zu beantworten, da es heute mal wieder echt spät geworden ist.

Mittlerweile sind die meisten meiner Lielblingsbücher recht intensiv. Sie haben besondere Ideen in sich und die Charaktere müssen mir überwiegend sympatisch sein. Ausserdem möchte ich mit dem Pärchen mitfiebern. Wenn sie diese Kriterien erfüllen macht sie das meist besonders.

Was meint ihr dazu?

Die nächsten Fragen:

Donnerstag: Bekommen eure Lieblingsbücher einen besonderen Platz?
Freitag: Hattet ihr schon mal Lieblingsbücher, die jetzt vielleicht keine mehr sind? Welche sind es?
Samstag: Welche Kriterien müssen eure Lieblingsbücher erfüllen?
Sonntag: Eure Lieblingsbücher im Fernsehen? Könntet ihr euch das vorstellen? Welche wären es und wie sähen die aus?

Was ich mir von Büchern wünsche

Ich habe einen interessanten Beitrag bei Chaoskingdom gelesen.

Sie lässt sich darüber aus, was sie sich von Büchern wünscht. Ich möchte jetzt meinen eigenen Beitrag dazu schreiben, da ja bekanntlich jeder andere Sachen hat, die ihm wichtig sind.

Hier sind also meine Wünsche:

Besondere Ideen

Ich möchte besondere Ideen haben. Nicht zu alltägliches Lesen. Alltägliches haben wir jeden Tag vor uns. Ich möchte irgendwas, was nicht so gängig ist. Das kann verschiedenes sein wie ein Fußballstar, um den es sich dreht, eine besondere Krankheit oder sowas in der Art.

Keine megazickigen Charkatere

Am besten kriegen sie noch alles, was sie wollen und werden von allen angeschmachtet. Das überzeugt mich nur noch selten. Meist nervt es mich eher. Bitte lasst diese weiblichen Nervensägen weg.

Jungs sollen bitte Gefühle zeigen dürfen

Mädchen dürfen kratzen, beißen, schlagen und was weiß ich alles und das ist völlig in Ordnung. Sie dürfen total überreagieren und es ist völlig in Orndung. Aber wenn Jungs dann mal ausfallender werden ohne, dass sie wirklich jemanden schaden werden sie gleich total runter gemacht und sollen sich jedes mal entschuldigen. Bitte lasst den Jungs auch ihre Gefühle. Es gibt nicht nur die harten Kerle sondern auch die gefühlvollen, sensiblen. Wieso dürfen die ihre Wut nicht genau so zeigen wie Mäden? Das find ich nur fair.

Paare nicht erst zum Schluss zusammen kommen lassen

Eigentlich hat man in Büchern selten wirklich was von Paaren. Meistens sind sie gar nicht richtig zusammen oder werden immer wieder getrennt und kommen erst zum Schluss zusammen. Wieso lasst ihr sie nicht einfach mal wirklich zusammen sein? Das fände ich sehr schön. Dieses ewige hin und her brauche ich nicht immer.

Charaktere nicht immer erst herausfinden lassen was sie sind, wenn es schon fast zu spät ist

Das find ich wirklich eher nervig. Ständig müssen Charaktere erst fast sterben oder irgendwie verletzt werden bis sie mal kapieren, dass sie magische Fähgikeiten haben. Wieso kann man ihnen das nicht mal von Anfang an erklären und dann lernern sie damit umzugehen? Was wäre so schlimm daran?

Nicht zu klischeeüberladen

Ich habe nichts gegen Klischees. Viele mag ich sogar, aber bitte stopft die Bücher nicht so damit voll. Ein Buch, wo es nur von Klischees wimmelt, nervt mich eher nur noch.

Hm, länger wird diese Liste wohl nicht. Von daher lasse ich sie erst mal so und werde sie jetzt abschicken. Wie ist das bei euch?

Corlys Themenwoche 23.7.: Stars und Sternchen: Was macht sie besonders?

Und schon wieder sind wir am letzten Tag der Stars und Sternchen Woche angelangt. Für mich ein schönes Thema. Nur leider hatte ich nicht so viel Zeit ausführlich zu antworten.

Corlys Themenwoche Logo

Heute war ja die Frage folgende:

Was fasziniert euch eigentlich so an Stars und Sternchen? Was macht sie besonders?

Das ist auch für mich gar nicht so leicht zu beantworten. Denn eigentlich weiß ich gar nicht so genau.

Bei der Band Blazin Sqaud fand ich es immer toll, dass das wirklich 10 Jungs waren, die auch miteinander befreundet waren. Das ist ja eher selten. Und die dann auch noch gut singen konnten.

Bei Sandra Bullock ist es, dass ich die ernsten Rollen lieber mag als die albernen. Die albernen liegen mir gar nicht so bis auf Ausnahmen, aber sie zählt trotzdem zu einer meiner liebsten Schauspielerinnen.

Bei Joanne K. Rowling fand ich faszinierend wie viel Erfolg sie letzendlich mit Harry Potter hatte, wenn man ihren Status vorher bedenkt und dass andere ihre Geschichte gar nicht nehmen wollten.

Bei Hugh Grant war es immer eher seine Ausdrucksform und dieses Blinzeln. Er ist ist einfach irgendwie witzig und sehr charismatisch.

So gibt es unzählige andere Beispiele. So genau kann ich das also gar nicht sagen. Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Bei den Fußballern kann ich es gar nicht genau sagen, aber meist sind sie mir entweder sofort sympatisch oder sofort unsympatisch. Selten ist es, dass ich meine Meinung ändere, aber auch das gibts.

Wie ist das bei euch? Könnt ihr ähnliche Besipiele nennen?

Nächste Woche gehts dann bei mir um Strände.

Die erste Frage lautet: Welches sind für euch die schönsten Strände an denen ihr wart?