Zwischenstand 1: Holly Goldberg-Sloan – Sam und Emily 2 Bis zum Ende des Sommers

So, hier kommt nun endlich ein richtiger Zwischenstand zu Bis zum Ende des Sommers. Aktuell bin ich auf S. 232.

Mir geht das gerade alles ziemlich auf die Nerven was keine Überraschung ist, aber man sollte doch meinen, dass es irgendwann auch mal bergauf geht. Pustekuchen! Hier jedenfalls nicht.

Wieso hier noch wieder  neue Probleme hinzukommen werde ich im Leben nicht verstehen. Total anstrengend. So wird in gefühlte 50 Seiten berichtet wie Clarence auf wiederlichste Weise denkt und aus dem Gefängnis ausbricht (was man auch in zwei Sätze abhaken konnte, war eh vorhersehbar).

Dann steht Sam plötzlich auf Desteny und jetzt steht nicht nur Bobby zwischen denen sondern auch noch Desteny. Das hätte jetzt echt nicht sein müssen.

Jared find ich extrem anstrengend. Gut, er ist noch ein Kind, aber auch Kinder müssen nicht so oberflächlich und egoistisch sein. Das sieht man an Riddle und der hat nicht immer bekommen was er wollte.

Es ist echt unglaublich wie oberflächlich die meisten Leute hier sind oder desinteressiert. Das ist echt einfach nur nervig.

Bobby Ellis mag ich nach wie vor nicht. Auf den hätte ich auch gern verzichten können.

Es wurde auch auf gefühlten 20 Seiten erzählt wie Emily ihren Ferienjob im Restaurante verloren hat. Wen interessiert denn sowas?

Hier wird sich auf so viele Nebensächlichkeiten fixiert, sodass die eigentliche Geschichte kaum zur Geltung kommt.

Und diese Erzählperspektive ist einfach nur anstrengend. Selbst Nachrichtensprecher oder sowas kommt da zu Wort. Echt jeder der irgendwas zu sagen hat. Das ist doch leicht übertrieben. Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn sie nur aus Emily und Sams Sicht geschrieben hat.

Ausserdem ist der Schreibstil so kindlich gehalten, dass es wirklich eher ein Buch für 12 jährige ist. Selbst die Erwachsenen kommen mir vor wie Kinder und besonders Emily eher wie 12.

Ich will es durchkriegen und nicht abbrechen, aber wenn ich morgen Abend noch nicht fertig bin werde ich abbrechen. Ich quäl mich hier auch wieder eher durch.

Die Zufälle haben mich schon im ersten Teil extrem angekotzt. Es geht alles viel zu glatt.

Nein, danke. Aber dann hab ich es endlich durch.

GemeinsamLesen 47: Mit Holly Goldberg-Sloans – Bis zum Ende des Sommers

Ein weiteres Gemeinsam-Lesen steht an. Nächste Woche muss ich ja passen. Vielleicht nehm ich die 4. Frage dann übernächste Woche noch mit rein.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade dieses Buch und bin auf S. 111. Ich hab gestern damit angefangen.

Bis zum Ende des Sommers
 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Montagnacht regnete es.

 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Es ist ja schon der 2. Teil. Ich wusste also in etwa was mich erwartet. Nur dass es noch etwas schlimmer ist. Auch hier ist die Sprache wieder sehr kindlich gehalten sodass ich denke, die sind alle mindestens 2 bis 3 Jahre jünger als sie eigentlich sind. Und es gibt wie im ersten Teil so viele Probleme wie möglich. Sowas nervt mich einfach nur. Ausserdem find ich Clarence einfach nur furchtbar und auch, dass er jetzt offenbar wieder mit allem durchkommen wird und dann flüchten kann. Das geht mir einfach recht auf die Nerven? Wieso kann etwas nicht einfach auch mal schön sein, ohne alles unnötig kompliziert zu machen?

 
4. Gibt es ungelesene Bücher in eurem Regal, die ihr nicht zu eurem SUB zählt? 
Ja, hin und wieder. Zum Beispiel ein Buch über Pompeii, was meinen Eltern gehört. Sonst hab ich mal das ein oder andere Buch runtergeschmissen was mich nicht mehr so interessiert hat und ich eh schon nicht mit zugezählt hab.