ttt 153: 10 Bücher mit minimalistisches Buchcover

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

483 ~ 27. August Zeige uns 10 Bücher mit einem minimalistische (Schlichtes?) Buchcover

Ehrlich gesagt konnte ich mit dem Begriff nicht so viel anfangen. Ich wusste nicht wie ich den interpretieren sollte. Wenig drauf oder schlichtes Cover? Ich habe jetzt mal diese Auswahl getroffen.


Laura Kneidl – Water & Air

ich bin nicht sicher ob es passt, aber schlicht ist es meiner Meinung nach schon und auch nicht so viel drauf. Ich mag das Cover und es hat was. Auch das Buch mochte ich wirklich gerne. Es waren tolle Ideen dabei und eine schöne Geschichte.

Kiera Cass – Selection 3

Das Selection Cover finde ich auch recht schlicht. Ich finde die Cover ja toll. Ich mag die Reihe auch sehr gerne. Wenn auch beim 2. Mal nicht mehr so sehr wie beim ersten mal.

Nicky Singer  – Davor und danach

Das Cover hatte einfach was. Es ist wirklich wenig drauf, aber irgendwie dennoch einzigartig und schön. Das Buch war leider nicht mein Fall. Ich fand es langweilig und unsympaitsch.

Mona Kasten – Begin Again

Das Cover finde ich ziemlich schlicht. Ich mag die anderen Cover ja lieber. Ich mags lieber etwas aufwendiger. Aber das Cover ist dennoch ganz nett. Die Reihe fand ich ja wirklich gut, bis auf den 2. Teil. Am liebsten mag ich Feel Again.

Linea Harris – Bitter & Sweet

Die Cover sind ja auch recht schlicht. Ich mag sie aber doch sehr gerne. Ich mochte die Reihe ebenfalls überraschend gerne. Ich mochte die Magie und die Charaktere waren mir auch überwiegend sympatisch. Die Reihe hatte einfach was.

Mona Kasten – Maxon Hall

Die Cover finde ich ja auch recht schlicht. Ich fand sie erst gewöhnungsbedürftig. Aber mittlerweile mag ich sie. Die Reihe mochte ich auch sehr gerne, auch wenn sie teilweise etwas blass war.

Lisa Desrochers – Angel Eyes

Das Cover find ich ganz okay, aber nicht überragend. Ich find sie geben nichts her. Auch die Reihe war nicht so meins. Ich fand sie eher unsympatisch.

Tabitha James – Forbidden

Das Cover hat ja auch irgendwie was. Es ist schlicht, aber schick. Auch das Buch mochte ich doch ganz gerne.  Es hatte was.

Lissa Price – Enders

Das Cover hat ja irgendwie was. Es ist schlicht, aber es ist anders und das mag ich. Auch die Reihe mochte ich ganz gerne, auch wenn ich sie nicht überragend fand.

Anna Carey – Eve und Caleb 1

Das Cover ist okay, aber find ich nicht überragend. Irgendwie wirkt es mir schon zu schlicht, aber es hat was.  Das Buch war nicht so meins, es war mir eher unsympatisch.

 

Kennt ihr welche von meinen und wie findet ihr sie? Was habt ihr heute gewählt?

GemeinsamLesen 176: Mit Colleen Hoovers – Was perfekt war

Heute gibts wieder GemeinsamLesen und ich bin mit dabei, wenn auch erst  später.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe heute hiermit angefangen und bin auf S. 22 angekommen.

https://encrypted-tbn3.gstatic.com/shopping?q=tbn:ANd9GcRPXJdQYRfSA_d-jK2TkRLyKfWwd7q3yfSUuNt_tI5Xv5dr5v5ZErq45gSO&usqp=CAc

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Unsere Ehe ist nicht plötzlich zerbrochen.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Das neue Hoover konnte natürlich nicht an mir vorbei gehen. Ich habe erst ein Kapitel gelesen und bin noch nicht so weit. Bisher gefällt es mir aber gut. Ich bin gespannt, was da noch so kommt.

4.Wenn du dich in eine Geschichte hinein wünschen könntest, in welche wäre das und was würdest du dort unternehmen wollen?

uh, das ist schwierig. Die Standartantwort darauf ist vermutlich Harry Potter, aber es gibt auch noch andere interesste Welten. Da kann ich mich gar nicht so richtig für eine entscheiden. Ich glaube ich würde mich spontan für Bitter & Sweet entscheiden. Ich wäre einen Tag mit Jill und Alissa in der Schule unterwegs und würde sicher auch zur Elfenmulde gehen. Das wäre sicher interessant.
Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr heute antworten?

Die besten 5 am Donnerstag 119: Buchorte

Uh, interessantes Thema heute bei den besten 5.

Die 5 BESTEN Buchorte

Ich lasse Harry Potter jetz mal bewusst weg. Das wäre natürlich auch an erster Stelle, Hogwarts, Hogsmaed, Fuchsbau, Winkelgasse, Raum der Wünsche etc. Da würde ich schon so 10 Orte sicher zusammen kriegen. Auch HDR lasse ich bewusst weg.

Dennoch war die Entscheidung nicht leicht.

Laura Kneidl – Somone New – Micahs Festung

Ich fand schon die erste Festung toll, aber die unterm Bett fand ich richtig klasse. Das stelle ich mir so schön und romantisch vor. Das wäre sicher auch was für mich. Aber den Rückzugsort vom Architekturunigebäude fand ich auch gut.

Linnea Harris – Bitter & Sweet – Schule und Elfenmulde

Die Elfenmulde oder wie sie das da nennen fand ich wirklich faszinierend. Ich mag sowas. Auch die Schule an sich stelle ich mir interessant und romantisch vor.

Stephenie Meyer – Seelen – Höhlensystem

Das Höhlensystem fand ich auch immer sehr interessant. Das war echt einfallsreich und gut gemacht.

Julie Kagawa – Plötzlich Fee Nimmernie

Das Nimmernie ist natürlich total gefährlich, aber auch faszinierend. Es gibt tolle Sachen dort zu entdecken und ist sicherlich beeindruckend.

Diana Gabaldon – Outlander – Schottland im 18. Jahrhundert

So eine schöne Gegend. Wenn die Zeit nur nicht so gefährlich wäre. Dann könnte man super reisen. Aber auch so ist diese Landschaft gerade auch aus der Zeit schon sehr beeindruckend. Und all die alten Gemäuer und so. Schottland hat ja schon so was.

Außerdem nennenswert, aber nicht für die heutige Liste, finde ich:

Stephenie Meyer  – Biss – Das Haus der Cullens

Colleen Hoover – Die tausend Teile meines Herzens – Kirche als Wohnhaus

Kiera Cass – Selection/ Stephenie Kate Stohm – Für immer dein Prinz/ Valentina Fast – Royal – Die Schlösser

Mona Kasten – Maxon Hall – Schule

Jay Asher – Dein Leuchten – Der Weihnachstbaumverkaufsplatz

In einigen Büchern – dieverse alte Schulen

Etc.etc.etc.

Montagsfrage 131/ 11: Wütend auf ein Ende?

Heute ist es wieder Zeit für die Montagsfrage und heute bin ich wieder mit dabei. Letzte Woche habe ich ausgelassen, weil ich nicht so viel dazu zu sagen hatte.

Scan (verschoben)

Hat dich schon mal das Ende eines Buches wütend gemacht?

 

Na klar. Wegen einem konkreten Beispiel müsste ich erst mal überlegen. Nur besonders ärgerlich ist, wenn eigentlich das Buch gut ist, aber das Ende nicht passt. Oder aber das ganze Buch nervt und nicht mal das Ende passt. Das ist fast ebenso nervig. Ganz schlimm find ich, wenn bei Liebesgeschichten nur so halbe Sachen bei weg kommen.

Das Ende von Panem mit Peeta und Katniss fand ich zum Beispiel überhaupt nicht gut. Das wirkte nicht echt. Für Peeta tat es mir auch echt leicht, denn er hatte was besseres verdient. Sowas find ich schade.

So ähnlich ging es mir auch bei der Bitter & Sweet Reihe und anderen.

Ich bin dann zwar nicht unbedingt richtig wüntend, aber enttäuscht bin ich schon. Allerdings trifft das oft genug nicht nur auf das Ende zu. Meist bin ich eher innerhalb des Buches richtig wütend auf Charaktere. Da kann ich wirklich richtig wütend werden und würde sie oft am liebsten schütteln.

Und wie ist das bei euch so?

TTT 139: 10 deutsche Bücher mit englischen Titeln

Das Thema des heutigen TTTs finde ich sehr cool, denn da habe ich tatsächlich einige Bücher. Ich mag sowas ja. Ob  nun im Titel oder Untertitel ist da ziemlich gleich. Finde ich.

387 ~ 18. Oktober: 10 deutsche Bücher mit englischen Buchtiteln


1- Mona Kasten – Feel Again

Eins meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich liebe es wirklich. Die Geschichte ist toll und die Charaktere erst. Vor allem ist Isaac mal kein Bad Boy sondern ein ganz lieber und richtig toll. Das hat mir sehr gefallen.

2. Colleen Hoover – Hope forever

Noch eins meiner Lieblingsbücher. Ich liebe diese Geschichte ebenfalls sehr. Mit Sky wurde ich am Anfang nicht ganz warm, aber später mochte ich sie aber doch. Aber das wahre Goldstück hier ist Holder. Holder ist so klasse. Auch die anderen Charaktere sind toll. Die Geschichte gefällt mir einfach.

3. Cynthia Hand – Unerathly

Auch eines meiner Lieblingsbücher. Ich liebe diese Engelsversion. Außerdem mag ich auch die Charaktere sehr und die Geshichte ist einfach toll.  Es ist einfach mal wieder was anderes und ich habe es sehr gern gelesen.

4. Kiera Cass – Selection

Auch diese Geschichte mag ich sehr. Nach dem 2. Lesen Teil 1 – 3 zwar nicht mehr ganz so gern, aber sie hat schon was. Ich mag einfach solche Prinzengeschichten und Eadlyns Geschichte gefällt mir auch nach der Wiederholung immer noch sehr.

5. Maggie Stiefvater – Ballade

Den ersten Teil Lamento mochte ich lieber, aber dieser hier ist eindeutiger englisch. Ich mochte die Reihe sehr gern. Sie hatte was verspieltes an sich und ich mochte die Charaktere und die Magie.

6. Laura Kneidl – Water & Air

Auch dieses Buch liebe ich sehr. Die Charaktere fand ich auch einfach ungewöhnlich und toll, weil sie so lieb und sanft waren. Auch die Welt ist einzigartig und die ganze Story hat mir gut gefallen.

7. Jamie Shaw – Rock my Heart

Auch dieses Buch mochte ich sehr gerne. Die Geschichte war mal wieder was anderes und ich mag die Charaktere. Ich mag die Freunde und Adam und Rowan waren auch toll.

8.  Jessica Verday – The Hollow

Auch diese Geschichte war sehr süß.  Ich mochte auch die Charaktere, ihre Macken und dass es etwas düsterer war. Und das Thema Schmuck hier mochte ich.

9. Linea Harris – Bitter & Sweet

Auch diese Geschichte mag ich sehr. Ich liebe auch einfach den Fantasymisch. Diese Akademie mit den Mairas der Elfenmulde und allem drum und dran hat schon was.

10. Catherine Rider – Kiss me in New York

Ich mag diese weihnachtliche Geschichte. Sie hat schon was und ich mag die Charkatere. Es gibt wenige weihnachtliche Geschichten, die ich mag, da es immer viel zu viel Drama dabei ist, aber das hier ist eine davon und dieses Jahr kommt der 3. Teil dazu raus.

Und das waren meine 10 Bücher aus dieser Woche. Kennt ihr was davon und wie fandet ihr sie? Ich bin gespannt auf eure Listen.

 

 

 

GemeinsamLesen 134: Mit Gena Showalters Showdown im Zombieland

Owei, der 1. Oktober verging so schnell und schon ist der 2. da. Ich habe noch nicht alle Rückblicke geschafft und auch eine Rezi steht noch aus. Und schreiben möchte ich diesen Monat auch wieder mehr. Mal sehen, was ich alles so schaffe. Leute, jetzt gehts mit großen Schritten auf Weihnachten zu und dann ist das Jahr schon wieder vorbei. Die Zeit rennt und rennt … Momentan könnte der Tag für mich die doppelte Anzahl an Stunden haben. Mal ehrlich …

Aber jetzt erst mal zum GemeinsamLesen:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell dieses Buch und bin auf S. 82.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Eine Tatsache: Das Leben ist ein riesiges Klassenzimmer und jeder Tag eine Gelegenheit, etwas Neues zu lernen.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Passend zum Oktober starte ich mit einem Zombiebuch. Leider ist diese Reihe ja bekanntlich nicht so meins. Teilweise find ich es sogar recht interessant und musste auch schon ein paar mal lachen, aber dann wieder sind die Dialoge platt und oberflächlich. Das finde ich schade, denn eigentlich ist es eine schöne Idee, aber die Charaktere find ich manchmal oder auch öfter viel zu anstengend. Ich weiß, dass das meiste ironisch sein soll, aber das kommt nur hin und wieder mal bei mir an. Humor ist eben so eine Sache.
4.Wenn ihr ein Buch zu eurem Leben machen könntet, welches wäre das und warum?
Puh, keine einfache Frage. Ich glaube nicht, dass ich ein ganzes Leben in einem meiner Bücher verbringen möchte. Aber müsste ich mich entscheiden würde ich folgendes wählen: Bitter & Sweet von Linea Harris.

Sicher ist die Welt auch gefährlich, aber ich liebe sie auch einfach. Ich liebe diesen Misch und die verschiedenen Fantasywesen. Das hat einfach was.

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

MediaMonday 62/ 267: Von Das Haus am See, Bitter & Sweet und Sandra Bullock

Und wieder gibts einen Media Monday und ich bin wieder mit dabei.

Media Monday #377

. Wenn demnächst der Horroctober startet gucke ich selten rein, nur wenn mich wirklich was interessiert.

  1. Nachdem sich das dritte Quartal nun auch langsam dem Ende neigt, lässt sich wohl sagen, dass mein bisheriges Film- oder Serien-Highlight dieses Jahr von Filmen her Das Haus am See ist, weil ich den Film einfach immer wieder ansehen kann. Aber auch Midnight Sun war echt klasse. Bei Serien ist es die 2. Staffel iZombie gefolgt von die erste Staffel Sankt Maik.

  2. Spiele(n) mit Freunden: mach ich ganz gern, aber noch lieber mit der Familie und da ist mein Lieblingsspiel ja Rommee.

  3. Ich mag Sandra Bullock ja wirklich sehr, aber in den albernen Rollen sagt sie mir nicht so zu. Ich mag sie lieber in den ernsteren.

  4. Ein zweiter Teil, der weitaus besser ist als sein Vorgänger? Klar, zum Beispiel Bitter & Sweet 2 Geteiltes Blut, Okay, weitaus besser ist vielelicht übertrieben, aber es hat mir tatsächlich besser gefallen als Teil 1, auch wenn ich Teil 1 auch mochte.

  5. Games of Thrones mag ja gehypt werden wie sonst etwas, aber mich reizt es einfach gar nicht mehr.

  6. Zuletzt habe ich diese Woche eigentlich gar nichts geguckt und das war auch gut so, weil immer irgendwas los war und ich so mehr zum Lesen und schreiben kam.

 

Heute war es relativ einfach für mich die Lücken zu füllen. Wie würdet ihr sie füllen?

Linea Harris – bitter & Bad

Story: 1 +

Jills Leben geht nach der Schule weiter. Sie arbeitet jetzt für die VO. Eine Art magische Seuche bricht aus und Jill will und ihre Freunde wollen dagegen angehen …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Jill: 1 +

Sicher ist sie teilweise sehr hervorhsehbar, aber ich mag sie weiterhin. Klar sie macht viele Dummheiten, aber sie steht für die richtigen Sachen ein und kämpft auch dafür. Sie ist stark und selbstbewusst und überwiegend trotz ihres Temperaments sympatisch.  Ich mag sie und auch wenn sie mich manchmal nervt ist es in diesem Teil doch wieder seltender geworden. Sie hat einfach was. Allerdings fand ich sie gegen Ende doch zu hervorsehbar und naiv.

Alissa: 1 ++

Sie ist so eine herzensgute Hexe. Eine so Liebe und Sanfte und sie hat eine sehr interessante Gabe. Sie ist mir so sympatisch und ich hätte sie hier gern etwas aktiver gehabt. Deswegen war ihr Schicksal dann auch echt fies. Ausgerechnet sie, aber ich hatte es schon geahnt. Allerdings kam sie mir im gesamten Teil einfach zu kurz.

Cox: 1 ++

Der ist so megasüß und unterhaltsam. Ich fand den schon immer klasse. Es ist auch toll wie er Jill unterstützt, aber auch seine Eigenarten sind durchaus interessant. Er ist einfach cool. Das Ende mit ihm fand ich etwas zu vorhersehbar und konnte mich nicht mehr so ganz berühren wie es sollte.

Chaz: 1 +

Chaz fand ich auch klasse. Ich mochte den schon immer gerne. Und es ist toll wie er mit Jill und Alissa und so umgeht. Ein Toller Typ. Er hätte etwas aktiver vorkommen können.

Derek: 1 +(+)

Ihn mochte ich auch schon immer. Er ist so schlau und lieb. Ich mag auch sein Image. Und er unterstützt seine Freunde toll. Er hat mir schon immer gefallen.

Don: 1 +

Don mag ich auch sehr gern. Er hat ein gutes Herz. Allerdings passte sein Aussehen nicht in mein Bild von früher.

Ryan: 1 –

Den mochte ich hier irgendwie gar nicht mehr. Ich fand ihn hier irgendwie unnötig. Es war nur wieder ein hin und her mit unnötigen Problemen seinerseits. Man hätte so viel aus ihm machen können, aber er war die ganze Zeit unnahbar.

Henry Cole: 1 (+)

Ich fand ihn hier ganz okay. Ich fand es interessant wie Jill und er jetzt miteiander umgehen. Er war nicht mehr ganz so schlimm wie früher.

Baal: 1 (+)

Für einen Dämon ist er gar nicht übel. Eigentlich sogar sehr sympatisch und er sorgt sich um seine Tochter.

Jeremy: 1 –

Der war mir eher unsympatisch und ich wusste auch nicht wo sein Problem war.

Leviathan: 1

Er kam nicht wirklich vor, aber er war mir nie sonderlich sympatisch.

Zed: 1 +

Den mochte ich eigentlich ganz gern. Schade, dass Jill sich nicht an ihn richten konnte.

Kisin: 1

Den fand ich eigentlich ganz okay, aber vielleicht etwas eingebildet.

Pete: 1 –

Den mochte ich eigentlich erst ganz gern, aber später fand ich ihn eher mies.

Silvio: 1 –

Den fand ich eher unsympatisch und zu aufsässig.

Kronos: 2

Der hatte was, wirkte aber auch irgendwie gruselig.

Caladrius: 1 +

Der war ja irgendwie süß, auch wenn er vermutlich eher gruselig sein sollte.

Amalia: 1 +

Tante Am kam kaum vor und schon gar nicht aktiv, aber ich finde sie einfach toll.

Cassandra: 1 +

Die mochte ich auch, aber sie wurde nur einmal erwähnt.

Vanessa: 1 +

Sie kam nur einmal vor, aber mittlerweile finde ich sie sympatisch. Hätte gern mehr von ihr gehört.

Talia/ Morena/ Sara: 2 –

Die wirkten nicht sonderlich sympatisch, wurden aber nur genannt.  Besonders Talia fand ich schlimm.

Lilly: 1 +

Sie war eigentlich ganz süß, aber wurde nur einmal genannt.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1

Jill und Ryan interessierten mich als Paar kaum noch. Hauptsache sie wurden getrennt und es gab unnötige Probleme.

Alissa und Chaz fand ich sehr süß zusammen. Chaz tat mir dann auch oft leid.

Derek und Don waren wieder sehr süß zusammen. Sie passen einfach gut zusammen.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wurde aus Jills Sicht erzählt, was ich immer sehr mag. Allerdings wurde es gegen Ende etwas lahm.

Besondere Ideen: 1 ++

Das ist diese ganze Welt an sich. Mairas, Elfen, Dämonen. Ich mag diesen Misch einfach.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon da, denn das was in Jills Welt passierte mochte ich, nur das meiste mit Jill und Ryan nicht. Und das Ende fand ich etwas lahm.

Störfaktor: 1 –

Eigentlich hat mir der Teil gut gefallen, aber Jill und Ryan als Paar waren mir irgendwie egal. Ich fand die Probleme, die erzeugt wurden total unnötig.

Das mit den Side fand ich dann irgendwie ein bisschen lahm. Jill und ihre Freunde tappten in jede Falle, die sie kriegen konnten und auch die Rettung war nicht wirklich spektakulär. Den Kampf danach fand ich einfach nur unnötig. Die Gegner wirkten gar nicht wirklich gefährlich.

Jill war dann am Ende doch zu oft naiv und leichtgläubig. Sie  machte zu viele Fehler und stapfte in offensichtliche Fallen. Am Ende kam es natürlich wie es kommen musste. Aber es war alles viel zu offensichtlich.

Es gab keine Auflösung. Weder was die Bösen anging noch was Ryan anging. Sicher, es gibt noch einen nächsten Teil, aber der Epilog gibt genug Spielraum dafür. Da hätte man hier wenigstens etwas auflösen können.

Irgendwie hatte ich auch das Gefühl es fehlt ein Stück der Handlung, was Alissa und die Stadt anging. Da hätte noch mehr kommen können.

Auflösung: 1 –

Die fehlte halt fast komplett. Sowohl was die Side angeht als auch was Ryan angeht.

Fazit: 1 +

Bis zu einem gewissen Punkt fand ich das Buch richtig gut. Es war unterhaltsam, interessant und hatte tolle Charaktere. Doch die Probleme mit Ryan fand ich von Anfang an unnötig. Das hätte nicht sein müssen. Auch diese Side und ihre Aktivitäten fand ich letzendlich etwas zu langweilig. Jill war besonders gegen Ende obwohl ich sie sonst mochte viel zu oft in Fettnäppfchen und machte dumme Fehler.  Insgesamt gefiel mir der Teil gut, aber besonders aus dem Ende hätte man mehr machen können.

Bewertung: 4/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Lest diesen Teil, wenn ihr die Bitter & Sweet Reihe mögt. Es hat schon Spass gemacht wieder in Jills Welt zu sein, aber ich mochte nicht alles.

Cover Theme Day 38: Blüte auf dem Cover

Und schon wieder gehts zum Cover Theme Day. Ich bin natürlich wieder mit dabei.

„Zeige ein Cover auf dem Blüten zu sehen sind“ 

 

Bitter & Sweet mochte ich ja als Reihe sehr gern. Ich habe jetzt Bitter & Bad hier stehen. Eine Nebenreihe. Der Abschluss hat mir nicht mehr ganz so gut gefallen, aber sonst hatte die Reihe was.

 

Und was habt ihr so gewählt heute? Kennt ihr meine Reihe und wie fandet ihr sie?