Rückblick: März 2016

Bestes Buch:

Hope forever

Der Geschmack von Glück war zwar auch sehr gut, aber dieses Buch kann nun wirklich keiner überbieten. Mein absolutes Lieblingsbuch aller Bücher. Einfach so gut.

Schwächstes Buch:

Bound to you

Leider muss ich doch Bound to you als das schwächste Buch ansehen. Es war eine Art Hassliebe und hat mich teilweise einfach nur noch genervt.

Fantasy:

IllosionBound to youFinding Sky

Jugendbücher:

Hope foreverDer Geschmack nach GlückLying Game 4

Romane:

Tanz ins große Glück

Fortsetzungen: 2
Erste Teile: 4
Einzelteil: 1

Leseplan:

Ich hab sogar noch zwei Bücher mehr geschafft als geplant. Mit sieben Büchern war es ein sehr erfolgreicher Monat und ich glaub sogar mit der Seitenanzahl der erfolgreichste überhaupt.

Lieblingscharaktere:

männlich:

Holder/ Hope forever
Breckin/ Hope forever
Graham/ Der Geschmack von Glück
Yves Benedict/ Finding Sky
Saul Benedict/ Finding Sky
Jared/ Bound to you
Nikolai (Nick)/ Tanz ins große Glück
Trace Benedict/ Finding Sky
Zed Benedict/ Finding Sky
Thayer/ Lying Game
Ethan/ Lying Game

weiblich:

Ellie/ Der Geschmack von Glück
Sky/ Hope forever
Kim/ Bound to you
Beth/ Bound to you

Die Frauen hatten es diesen Monat nicht leicht sich bei mir beliebt zu machen.

 

 

 

 

 

Zwischenstand 2: Colleen Hoover – Hope forever

Huch, hab ja schon wieder fast 100 Seiten geschafft. Bin jetzt aktuell auf S. 288.

Und was soll ich sagen? Ich liebe es immer noch. Es ist so unglaublich tiefgehend und gefühlvoll geschrieben, dass ich total gefangen bin von der Geschichte. Aber immer mal wieder muss ich auch einfach loslachen und kann oft auch erstmal ein wenig nicht mehr aufhören. Das ist echt verrückt wie sehr mich dieses Buch ansteckt. Ich hab schon einige richtig, richtig gute Bücher gelesen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich sie jemals als unfassbar gut bezeichnet hab. Dieses schon. Ich glaub es bricht echt alle Rekorde meiner bisherigen Lieblingsbücher.

Und Holder! Oh, Holder?  Bei Will hab ich schon gesagt: Wünscht sich nicht jeder einen Will? Aber mal wirklich? Wünscht sich nicht jeder irgendwie einen Holder? Okay, diese Wutausbrüche müsste ich nicht unbedingt haben, aber andererseits sind sie meist berechtigt und ich kann sie verstehen. Aber dieser Typ ist einfach nur heiß und sexy und liebevoll und sanft und so unglaublich ehrlich und gefühlvoll. Holder eben …

Sky mag ich auch immer mehr. War ich am Anfang skeptisch, ist sie mir jetzt doch ans Herz gewachsen und ich hab das Gefühl, dass sie diese Hope ist. Auch wenn ich nicht weiß wie und wieso Holder sie dann kennen sollte.

Ich mag es, dass Colleen Hoover immer irgendwelche besonderen Ideen reinbringt. Bei Will und Layken waren es der Poetryslam und die Star-Wars-Einlagen und hier ist es, dass Sky privat unterrichtet wurde, dass sie kein Handy und Internet hat (na ja, mittlerweile hat sie ja ein Handy) und Breckin in gewisser Weise und der Flohmarkt und sowas in der Art. Ich find das total gut, denn so ist es nicht wie jeder 0 8 50 Roman.

Ich find es auch gut, dass die Teenies hier nicht nur an Alkhol denken sondern auch antialtiholische Getränke trinken, sogar eher meistens. Das ist ja auch nicht immer gängig in Jugendbüchern.

Jedenfalls liebe ich dieses Buch und ich kann mir schwer vorstellen, dass sich das noch ändern wird. Bisher haben mich keine extremen Höhen und Tiefen genervt, sondern ich konnte es nachvollziehen.