MediaMonday 167/168: Vom Lesen, Fantaghiro und Heimat

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin wieder mit dabei.

Media Monday #458

  1. Wenn das verordnete Daheimbleiben auch sein Gutes hat, dann wäre das nicht, hätte ich jetzt nicht so viel Zeit zum Lesen und so. Noch besser wäre es, wenn es mal alle einhalten würden. Leider tun das zu viele nicht. Das habe ich heute wieder gesehen. Selbst eine Vollsperrung ändert nicht wirklich was. Die Leute bleiben immer noch nicht zu Hause.

  2. Mit dem Start von Disney+ ändert sich für mich nichts. Vielleicht würde es mich reizen, aber ich wüsste nicht mal ob ich es einfach so kriegen würde.

  3. Derzeit sprießen ja zahllose Gratis- und Test-Angebote für Streaming, Hörbücher, Online-Kurse etc. aus dem Boden und ich bekomme nichts davon mit, denn ich nutze das nicht.

  4. Dass ich so lange zu Hause bin, ohne irgendwo hinzufahren wirkt zeitweise schon befremdlich, jedoch habe ich so auch viel mehr Zeit für meine Hobbys und komme mal wieder zur Ruhe. Meistens.

  5. Wenn ich ehrlich bin, möchte ich insbesondere meine neue Lesezeit momentan nicht missen, denn so komme ich mal wieder besser voran. Allerdings vermisse ich teilweise auch die Ablenkung durch anderes.

  6. Zur Verbesserung der Laune ist ein gutes Buch in meinen Augen ein immens zuverlässiges Mittel, schließlich kann man da auch viel erleben und auch mal lachen und weinen. Leider können schlechte Bücher die Laune aber noch verderben. Dieses Jahr hatte ich noch nicht so viel gutes.

  7. Zuletzt habe ich Prinzessin Fantaghiro beendet und das war okay, weil ich von dem Ende nicht ganz begeistert bin, aber davon, dass ich die Serie nun durch hab. Sie ist durchaus sehenswert, aber nicht mehr das Selbe wie früher.

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

Blogger schreiben zusammen-Gratis-Buch – Halloween

Ein Bloggerprojekt wurde veröffentlicht: Ich habe mitgeschrieben.

Cover | Weder süß noch sauer | Halloween-Geschichten| Media-Agentur Gaby Hoffmann

 

 

 

 

Es wurde vor etwa einem Monat von der Media Agentur Gaby Hoffmann dazu aufgerufen, dass Autoren für Halloween – Geschichten gesucht werden. Das Gesamtwerk steht nun und ist veröffentlicht worden. Sicher finden wir dort auch einige andere Blogger-Autoren wieder. Zusammen mit mir weiß ich schon allein von zwei anderen.

Ich bin schon auf das Gesamtwerk gespannt.

Hier kommt ihr zur Amazon-Seite: Klick
Hier gehts zur Seite der Agentur: Klick

Vom 27.10.19 – 29.10.19 könnt ihr das Buch kostenlos runterladen. Auf der Seite der Agentur erfahrt ihr noch mehr über das Buch.

Herzlichen Dank an Gaby Hoffman für die Organisation und den Aufwand für dieses Gruselbüchlein.

Sara Shepard – Pretty Little Liars 2 Makellos

Story: 1 –

Die Freundinnen von Rosewood kriegen erneute Nachrichten von A. Auch die privaten Probleme setzen weiter zu.  Können die Freundinnen die Probleme lösen und wie stellen sie das an? Und wissen eigentlich mehr von der Jenna-Sache als sie dachten?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1

Aria: 1

Wirklich sympatisch war sie mir nicht mehr. Ich fand ihre Unentschlossenheit nicht gut und wie sie mit Sean umging. Auch das mit ihren Eltern war so eine Sache in die Sie sich viel zu sehr hineinsteigerte. Sie hat einiges an Sympatie verloren. Schade. Vor allem was ihre Familie angeht handelt sie auch oft kopflos.

Hanna: 1 –

Hanna ging mir richtig auf die Nerven. Die war einfach durch. Ihre ganzen Aktionen waren total kindisch und armseelig. Sie machte sich damit nur selbst lächerlich. Ich konnte mit ihr überhaupt nichts anfangen.

Emily: 1 –

Mit Emily wurde ich ja noch nie richtig warm. Hier mochte ich sie aber noch weniger. Ich fand es nicht gut wie sie ihre Gefühle verleugnete und stattdessen andere erzwang. Außerdem fand ich sie schon immer seltsam.

Spencer: 1

Eigentlich war sie mir recht sympatisch und tat mir leid. Sie hatte es echt nicht leicht mit ihren Eltern. Dennoch fand ich ihr Verhalten gegenüber Andrew auf der Party unpassend. Auch bezüglich auf Wren find ich sie manchmal nicht so gut. Sie vernachlässigt sich selbst total.

Ezra: 1

Mit Ezra konnte ich hier wenig anfangen. Er kam aber auch wenig vor.

Sean: 1 (+)

Sean mochte ich ganz gerne. Leider wurde er meistens nur benutzt. Das fand ich sehr schade. So verkam er einfach irgendwie.

Maya: 1

Mit Maya wurde ich auch hier wieder nicht warm. Sie war mir auch zu drängend. Ich weiß nicht. Gibt interessantetere.

Toby: 1 (+)

Toby fand ich hier eher seltsam. Besonders am Anfang. Später war er eigentlich ganz sympatisch. Dennoch konnte er mich nicht wirklich überzeugen.

Wren: 1 (+)

Mit Wren konnte ich hier irgendwie nichts anfangen. Er wirkte blas und auch nicht so überragend wie er von Spencer dargestellt wurde.

Jenna: 1

Jenna kam hier ja nicht  wirklich aktiv vor. Sie wirkte auch noch nicht so bedeutend wie in der Serie. Nur inaktiv.

Mona: 1

Mona war mir hier auch nicht  so sympatisch. Sie war mir zu zickig und nachtragend. Außerdem zu eifersüchtig. Sie war aber auch noch nie mein Ding.

Melissa: 1 (-)

Melissa war mir mal wieder unsympatisch. Vor allem war sie oft auch total daneben. Vor allem in Bezug auf Spencer konnte ich sie gar nicht verstehen.

Ian: 1

Ian mochte ich ganz gerne, aber er kam ja nur wenig vor.

Veronica Hasting: 1 –

Sie fand ich hier recht unsympatisch. Vor allem halt in Bezug auf Spencer. Das war total überzogen.

Peter Hastings: 1 –

Hier gehts mir wie bei Veronica. Es war einfach überzogen.

Ella Montgomery: 1

Mit Ella wurde ich auch nicht richtig warm. Ich fand sie teilweise etwas seltsam.

Byron Montgomery: 1 (-)

Byron war mir eher unsympatisch. Ich fand sein Verhalten auch oft unmöglich. Ich konnte das auch einfach gar nicht wirklich nachvollziehen.

Mike: 1

Mike fand ich okay, aber wirklich was anfangen kann ich nicht mit ihm. Er war auch zu impulsiv und machte zu viele Dummheiten.

Riley: 1 –

Riley mochte ich nicht und hätte ich auch nicht gebraucht.

Naomi: 1 –

Hier ist es genauso wie bei Riley.

Meredith: 1 (+)

Was ich von ihr halten sollte wusste ich nicht. Sie wirkte nett, aber ihre Taten sprachen gegen sie.

Darren Wilson: 1

Ich mochte ihn nicht so richtig. Er war mir zu gerissen. Und zu kurrupt.

Mr Marin: 1 (+)

Ich fand ihn auch nicht sympatisch.  Er hätteb schon etwas mehr auf Hanna eingehen können und sie nicht immer nur verurteilen. Und er hätte mal sich öfter mit Hanna absprechen können und nach ihren Wünschen fragen können.

Alison: 1

Alison mochte ich hier auch nicht wirklich. Sie war einfach so fies und hinterhältig. Halt typisch Alison.

Andrew: 1 (+)

Andrew fand ich hier auch nicht so prickelnd. Allerdings fand ich es auch traurig wie er behandelt wurde.

Topher: 1

Topher mochte ich ganz gerne, aber er kam ja wenig vor. Deswegen kann ich auch nicht viel zu ihm sagen.

Mr Cavenaugh: 1

Ich mochte ihn ganz gern. Fand es aber seltsam, dass er überhaupt vorkam.

Jason: 1 (+)

Ich mochte ihn sehr gerne. Aber er kam recht wenig vor.

Ben: 1 –

Der ging mal gar nicht. Das ist wieder so ein typischer Kerl, der kein Nein versteht. Er war wirklich wiederlich, aber kam Gott sei Dank nicht so viel vor.

Celeste: 1 –

Sie mochte ich nicht so gerne, aber sie kam auch wenig vor.

Kate: 1

Sie war mir nie sympatisch und ich habe ihr auch nicht getraut. Sie war so gerissen wie sie fies war.

Isabel: 1

Sie war okay, haute mich aber nicht wirklich vom Hocker. Ich fand es nicht so gut wie sie sich teilweise verhielt.

Carolyn: 1 (+)

Carolyn mochte ich gnz gerne, aber ich konnte nur wenig mit ihr anfangen.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1

Hanna und Sean gingen gar nicht. Besonder Hanna ging da gar nicht. Das grenzte ja schon an Stalking was sie da machte. Sie mischte sich da viel zu sehr ein, obwohl es sie gar nichts mehr anging.

Mit Aria und Sean konnte ich aber auch nicht wirklich was anfangen. Sie hätten süß sein können, aber das passte irgendwie nicht so richtig.

Mit Wren und Spencer konnte ich auch nicht so viel anfangen. Es wirkte auch irgendwie nicht echt. Mit Melissa und Wren konnte ich aber ebenso wenig was anfangen.

Emily und Toby fand ich überhaupt nicht gut zusammen. Das ging so gar nicht in meinen Kopf. Ich fand das passte auch gar nicht.

Mit Maya und Emily wurde ich auch nicht wirklich warm. Da fand ich Emily auch einfach nicht gut.

Allem in allem konnte mich das nicht wirklich überzeugen.

Besondere Ideen: 1

Die Grundidee fand ich hier gar nicht überzeugend. Sie war oft total an den Haaren gezogen und dramatisiert.  Und das war ja eigentlich alles rund um A.

Erzählperspektive: 1

Ich fand es gut, dass alle Mädchen erzählten. Allerdings hat mich das alles nicht mehr gereizt. Ich konnte mit denen allen nichts mehr anfangen.

Rührungsfaktor: 1

Der war eigentlich kaum da. Ich war eigentlich eher genervt.

Parallelen: 1 –

Die kann ich zum ersten Teil und zu der Serie stellen. Beides mochte ich lieber, obowhl der 1. Teil des Buches schon nicht so meins war. Die ganzen Veränderungen fand ich in der Serie viel besser.

Auflösung: 2

Ich fand sie überhaupt nicht gut. Das war einfach nur noch wirr. Das hatte keinen Sinn und Verstand mehr und war zu übertrieben.

Störfator: 3 –

Vieles wirkte zu wir und aufgesetzt. Mir waren die Mädels auch zu zickig und zu auf sich selbst bezogen. Auch so handelten sie oft ziemlich kopflos und hinterfragten kaum etwas. Das Ende war dann nur noch völlig nervig und wirr. Die Charaktere wurden mir immer unverständlicher. Vor allem Hanna ging für mich gar nicht mehr. Das war echt schade. Man hätte viel mehr aus den Ideen machen können. Es gab gute Ansätze, aber mit den ganzen Abweichungen aus der Serie konnte ich nicht viel anfangen. Schade.

Fazit: 2 (-)

Mich konnte dieser Band gar nicht mehr überzeugen. Vieles wirkte zu wir und aufgesetzt. Mir waren die Mädels auch zu zickig und zu auf sich selbst bezogen. Auch so handelten sie oft ziemlich kopflos und hinterfragten kaum etwas. Das Ende war dann nur noch völlig nervig und wirr. Die Charaktere wurden mir immer unverständlicher. Vor allem Hanna ging für mich gar nicht mehr. Das war echt schade. Man hätte viel mehr aus den Ideen machen können. Es gab gute Ansätze, aber mit den ganzen Abweichungen aus der Serie konnte ich nicht viel anfangen. Schade. Für mich war das nicht mehr viel. Ich werde die Reihe abbrechen.

Bewertung: 2,5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Für Fans der Serie ist es vielleicht was. Für mich können die Bücher aber nicht an die Serie ranreichen. Und Achtung: Einiges ist doch anders als in der Serie.

Rachel Lippincot – Drei Schritte zu dir

Story: 1 +(+)

Stella hat Mukuviszidose. Statt an ihrer Abschlussfahrt teilzunehmen muss sie ins Krankenhaus um wieder fit zu werden. Dort lernt sie Will kennen, der vieles verändert.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 ++

Stella: 1 +(+)

Ich mochte sie richtig gerne. Sie hatte ein paar Schwächen, aber im Grunde war sie eine ganz Liebe. Sie war nicht immer einfach, aber ich konnte sie verstehen. Sie war aber auch sehr gefühlvoll. Es war toll wie sie sich um andere sorgte und kümmerte.

Will: 1 ++

Den mochte ich auch total gerne. Ich hatte befürchtet er könnte nervig werden, aber ich fand ihn wirklich sympatisch. Er war schön ironisch. Seine Rebellion konnte ich verstehen. Das ist ja echt nicht leicht. Und ich fand er ging noch ganz gut damit um. Umso schöner, dass er sich dann auch noch so gut gewandelt hat. Es war auch toll, was er für Stella tat. Einfach süß.

Poe: 1 +(+)

Den mochte ich auch so gerne. Deswegen fand ich das Ende auch so traurig mit ihm. Er hatte einfach was. Er war auch total lieb und es war toll wie gut er mit Stella umging.

Babs/ Barbara: 1 (+)

Eigentlich mochte ich sie sehr gern. Sie war so lieb am Anfang und so fürsorglich. Aber dann wurde sie mir zu extrem. Sie hätte auch so sagen können was wieso für sie so wichtig ist. Sie hätte nicht gleich immer so ausflippen müssen. Dennoch mochte ich sie. Aber am Ende war sie ja wieder klasse.

Camila und Mya: 1 +

Die mochte ich beide sehr gerne. Leider waren sie zu blass. Dennoch wirkten sie sympatisch und ich hätte gerne mehr von ihnen gelesen.

Jason und Hope: 1 +

Bei ihnen war es ähnlich wie bei Camila und Mya. Sie waren sympatisch, aber zu blass. Ich hätte gerne mehr von ihnen gelesen.

Abby: 1 +(+)

Die mochte ich auch wirklich gerne. Leider kam sie nie aktiv vor. Dennoch wirkte sie ausgelassen und freundlich.  Und es war toll, was sie für Stella machte. Sie hatte was.

Mason: 1 (+)

Den fand ich ganz gut, aber er kam ja kaum vor und wurde nur erwähnt.

Dr Hamid: 1 +

Ich mochte sie sehr gerne. Sie war eine tolle Ärztin. Sie war fürsorglich und hat war toll zu ihren Patienten.

Michael: 1 +(+)

Den mochte ich auch richtig gerne. Leider kam er zu wenig vor. Ich hätte gerne mehr von ihm gehabt. Er schien richtig toll zu sein.

Julie: 1 ++

Die mochte ich auch sehr gerne. Leider fand ich ihre Schwangerschaft für die Geschichte nicht vorteilhaft. Aber sie wirkte sehr sympatisch.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 ++

Ich fand Stella und Will sehr sehr süß zusammen. Was sie füreinander gemacht haben und all das war echt toll. Dass es auch schwierige Zeiten gab war klar, aber auch recht gut vorgestellt. Ich fand die Geschichte zwischen ihnen sehr emotional.

Auch Hope und Jason und Poe und Michael haben mir sehr gut gefallen. Leider ging das nicht in die Tiefe und mir fehlte da auch was. Ich hätte gern mehr mit ihnen gelesen. Da kam mir zu wenig.

Besondere Ideen: 1 ++(+)

Das erste ist natürlich das Thema Mukoviszidose. Ich bin persönlich an dem Thema interessiert. Ich finde es auch überwiegend gut dargestellt, aber zu verallgemeinert. Gerade auch das mit dem nicht berühren hat mich sehr verwirrt, denn das kannte ich bisher so nicht. Ich bin auch noch nicht sicher ob das realistisch, zu drastisch oder künstlerische Freiheit ist. Aber es ist auf jeden Fall nicht immer so. Vielleicht soll es nur ein Beispiel dafür sein, dass Mukopatienten da aufpassen müssen. Ganz dahinter gekommen bin ich nicht. Aber ich finde es gut, dass ein Buch und ein Film die Krankheit thematisiert, denn ich glaube so bekannt ist sie jetzt nicht. Dafür hatte ich schon mit recht vielen Mukoviszidosepatienten zu tun (im persönlichen Rahmen durch Freundschaften oder Rehas).

Dann gab es noch einige kleinere richtig gute Ideen. Stellas App für Medikamente fand ich toll. Das war mal originell. Auch die Organisation zu Wills Geburtstag war toll und und das mit den Luftballons und dem Wintergarten. Wills Zeichnungen fand ich auch toll. Besonders die am Ende mit der Geschichte. Und die Zeichnung von Abby von der Lunge. Schwester Barb hat mich am Anfang extrem an jemanden erinnert, den ich selbst mein Leben lang mit dem Namen kenne. Aber da waren noch einige andere Ideen, die mir gut gefallen haben.

Außerdem ist besonders, dass es wirklich das Buch zum Film ist und nicht zuerst das Buch kam.

Erzählperspektive: 1 ++

Das fand ich auch gut. Dass hier abgewechselt wurde zwischen Will und Stella mit dem Erzählen. Das fehlt mir oft in anderen Büchern. Sowas mag ich nämlich sehr.

Parallelen: 1 ++

Es gibt natürlich viele verschiedene Jugendbücher über Krankheiten. Da hat mir das hier schon mit am besten gefallen. Allerdings kenne ich keines über Mukoviszidoese (außer eine Preson als Nebencharakter). Das ist schon eine Besonderheit hier.

Rührungsfaktor: 1 +++

Der war wirklich sehr hoch. Das war sehr emotional. Und da ich selbst mit dem Thema bewandert bin musste ich schon im ersten Kapitel öfter schlucken und fand es sehr bewegend. Aber auch so hat mir die Geschichte zwischen Will und Stella gut gefallen.

Störfaktor: 1 +

Wie schon gesagt ist das das allgemeine Bild, was hier von Mukoviszidose gegeben wird. Allen voran das mit dem nicht berühren. Es wirkt als wäre das bei allen Mukopatienten der Fall, was ich so nicht kannte. Auch wie manches gehandhabt wird ist ein wenig unverantwortlich und vielleicht nicht ganz realistisch. Aber auch wenn es mich etwas gestört hat, hat es der Geschichte nicht geschadet.

Ein bisschen unsinnig fand ich die Scheidung von Stellas Eltern.

Auflösung: 1 +

Die ist natürlich sehr traurig, aber im großen und ganzen realistisch in dem Krankheitsbild. Ich hätte es anders gewünscht, fand es so aber doch am besten. Und ganz am Ende war es ja doch etwas offen.

Fazit: 1 ++(+)

Für mich war es ein absolutes Highlight. Nicht, nur dass es um Mukoviszidose ging. Das Buch war auch noch richtig schön. Das Krankheitsbild wurde mir zwar oft zu allgemeinert, aber es war halt der Story angepasst. Ich kenne es aber doch etwas anders. Gerade das mit dem nicht berühren wurde mir nicht so ganz klar wieso. Zumindest so verallgemeinert. Bei manchen ist das natürlich wichtig, aber na ja … Aber da waren auch wieder viele kleine Ideen drin und es war sehr emotional. Auch Will und Stella haben mir gut gefallen und die anderen Charaktere mochte ich überwiegend auch sehr.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr euch für Mukuviszidose interessiert und Jugendbücher seid ihr hier an der richtigen Stelle. Auch für andere Interessengruppen ist das sicher was. Allerdings fixiert euch nicht so fest auf dieses verallgemeinerte Krankheitsbild von Muko. Sicher ist es für die meisten aussichtlos, aber es gibt auch leichtere Formen oder langsamer voranschreitende als hier dargestellt. Ich bin kein Mukoexperte, kenne mich aber doch ein wenig aus.

Montagsfrage 144: Notiz im Buch?

Heute gibts wieder eine Montagsfrage und ich bin wieder mit dabei.

Scan (verschoben)

Buch mit Notiz?

In die Bücher selbst schreibe ich meine Notizen nicht. Ich markiere  auch nichts.  Aber ich habe ein Notizbuch. Da schreibe ich Namen rein. Ich mache einfach gerne Namenslisten für meine Geschichten. Früher hab ich auch Zitate rausgeschrieben. Das mache ich aber nicht mehr. Ist mir zu umständlich. Aber ich glaube ich fände es auch furchtbar vewirrend, wenn in meinen Büchern was gemalt und geschrieben würde.

Und wie ist das bei euch so?

GemeinsamLesen 162: Mit Shannon Greenlands- Weil du mich liebst

Heute ist wieder GemeinsamLesen und ich bin wieder mit dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell dieses Buch und bin auf S. 265 angekommen:
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Guten Morgen, Sonnenschein!“ West kitzelt meine Zehen.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich mag das Buch ziemlich gern. Es ist teilweise etwas blass, aber ich mag sowohl Eve und West. Vor allem West ist echt lieb. Es hat ein paar Längen ist aber wohl bisher das beste, was ich in diesem Jahr gelesen habe. Eine süße Geschichte.

4. Was macht für euch ein gutes Buch aus?

Ein gutes Buch muss sympatische Charkatere haben oder mich zumindest mit diesen überzeugen können. Es muss mich überzeugen können und die Thematik muss mir gefallen.
und wie würdet ihr heute antworten?

GemeinsamLesen 147: Mit Joanne K Rowlings – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Heute ist es wieder Zeit für gemeinsamLesen und ich bin wieder mit dabei. Auch wenn ich etwas in der Schwebe hänge heute.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gestern mein aktuelles Buch und den Manga beendet. Heute werde ich mit diesem Buch starten. Bin aber noch auf S. 0.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der allererste Satz lautet:

Ein einsames baufälliges Schloss taucht aus der Dunkelheit auf.

 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich kenne ja den Film, habe mich aber lange vor dem Buch dazu gedrückt, da es nur in Drehbuchart ist. Dann hatte aber unser neuer Thalia eröffnet und ich habe es als erstes Buch aus dem Laden gekauft. Und jetzt habe ich auch richtig Lust drauf. Mal sehen wie es so wird.4. Auf welche Neuerscheinung 2019 freust du dich ganz besonders und warum?
(Hauntedcupcake)

Hm, da gibt es nicht viel besonderes. Heute habe ich drei Neuerscheinungen aus 19 gekauft.

Someone New von Laura Kneidl
Offline ist es nass, wenn es regnet
und Davor und danach Überleben ist nicht genug.

Darauf bin ich natürlich gespannt.

Sonst bin ich natürlich auch gespannt auf das neue Hooverbuch Too Late, was Mitte/ Ende März erscheinen soll. Der Klappentext kann mich nicht ganz überzeugen, aber Hoover Bücher sind für mich ein muss, da das auch bei anderen der Fall war und ich die Bücher alle geliebt habe. Allerdings ist das Cover nicht wirklich meins.

Sonst lass ich es auf mich zukommen. Habe auch noch die ein oder andere Altlast abzuarbeiten. Und wie ist das bei euch so? Kennt ihr Bücher von mir und wie findet ihr sie?

Freitagsfüller 94: Von Sorgen, Büchern und Twilight

Es gibt mal wieder einen Freitagsfüller und ich bin wieder mit dabei.

Freitagsfüller

  1. Es kann doch nicht sein, dass alles immer nur den Bach runter geht.

  2. Man kann Eier kochen.

  3. Gestern morgen bin ich aufgewacht und hab gelesen.

4. In meinem aktuellen Buch kommen Stiefeletten vor.

  1. Mich würde wirklich mal interessieren, warum manche denken es müsse immer nur nach ihnen gehen und andere haben keine Sorgen oder seien geringer als ihre.

  2. Netflix reizt mich immer noch nicht wirklich.

  3. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf vermutlich den 2. TwilightTeil , morgen habe ich geplant, zu putzen, vielleicht auch schon heute anfangen und Sonntag möchte ich einfach entspannen!

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

GemeinsamLesen 123: Mit Sandra Regniers – Andertwelt Die magischen Pforten der Andertwelt

Und schon gehts wieder weiter mit GemeinsamLesen, auch wenn ich aktuell gar nicht so viel zum Lesen komme.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell dieses Buch und bin auf S. 52

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Allison? Allie! Hergott, sie ist hoffentlich nicht tot?“
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Es ist die Vorgeschichte der Pan-Reihe. Noch kann ich nicht so viel dazu sagen, da ich noch nicht weit bin, aber bisher gefällt es mir sehr gut.
4.Worauf könntest du eher verzichten, wenn du dich für immer entscheiden müsstest?
– Bücher
Könnte ich drauf verzichten, aber eher ungern.

– Smartphone / Internet

Momentan kann ich eher weniger drauf verzichten, da ich es aktuell sehr viel brauche.

– Fernseher

könnte ich drauf verzichten. Muss ich nicht haben. Wäre aber schade um die Serien. Wobei. Es gibt ja noch den Lap Top.

– Radio / Musik generell

ja schon am ehesten, denn ich höre aktuell sowieso wenig Musik.

– Freunde

aktuell auf keinen Fall.

– Familie

auf keinen Fall.

Also am ehesten Musik.

Oder anders gefragt: Was dürfte auf keinen Fall auf einer „einsamen Insel“ oder nach einer Zombie-Apokalypse fehlen? 😉

Familie und Freunde sind das Wichtigste.

Und wie würdet ihr die Fragen heute beantworten?

 

Corlys Themenwoche 97.1.: Notizen: Was macht ihr euch für Notzien?

Und schon wieder beginnt eine neue Themenwoche mit einem neuen Thema und zwar Notizen. Angeregt wurde ich da durch die Schreibwoche.

Montag: Was macht ihr euch überhaupt alles für Notizen?

Puh, das sind so einige. Hier mal ein kleiner Auszug:

Buchnotizen = PC und Papier

Was ich am Tag gemacht habe = Kalender

Namen, die mir gefallen = PC und Noitzbuch

Notizen, die mir nebenbei so einfallen = Papier

Notizen zu Geschichten: Papier und PC

Film – oder Seriennotizen = Papier und PC

Und vieles, vieles mehr. Ich kann unmöglich alles aufschreiben. Ich liebe Notizen.

Und was macht ihr euch für Notizen?

Die nächsten Fragen:

Dienstag: Worauf/ Wo rein macht ihr eure Notizen?
Mittwoch: Macht ihr Buchnotizen und wenn ja wie sehen die aus?
Donnerstag: Wie kreativ seid ihr bei euren Notizen?
Freitag: Was passiert, wenn ihr vergesst euch Noitzen zu machen?
Samstag: Gibt es jemanden, der sich gar keine Notizen macht und wieso mach ihr dann keine?
Sonntag: Was ist euer Fazit zu Notizen?