Tag Archive: Bücher


Heute musste ich das GemeinsamLesen vordartieren. Verlinken kann ich erst heute Abend.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese noch:

und bin auf S. 309. Morgen früh vermutlich etwas weiter.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Ja, Tschüss denn.“

 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Unglaublich. Lese ich echt schon fast eine Woche an einem 300 Seiten Buch? Einerseits war zu viel los, sodass ich nicht so viel zum lesen kam, und andererseits hab ich es nach etwa 200 Seiten aufgegeben auf eine Änderung zu warten.

Besonders mit Lena komm ich überhaupt nicht klar. Sie lügt damit sie besser dasteht. Sie verdrängt was ihr nicht passt und mischt sich überall ein was sie nichts angeht. Ich find sie oft einfach unmöglich. Und mit den anderen Charaktere werde ich auch nicht richtig warm. Wirklich schade. Bin nur noch froh, wenn ich das Buch durch hab. Dabei hat mir Schmetterlinge von ihr super gefallen.

Wie viele Seiten lest ihr im Durchschnitt in einem Monat? (Frage von Katis Bücherwelt)

Etwa 5 Bücher pro Monat. Manchmal 6 oder 7, manchmal auch nur 3 oder 4. Aber im Schnitt etwa 5. Das entspricht etwa 2000 Seiten im Monat.

Und das wars schon wieder mit meinem GemeinsamLesen. Wie viele Bücher lest ihr im Schnitt im Monat?

Auch diese Woche gibts wieder den Freitagsfüller von mir. Ich bin gerne mit dabei.

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

  1.  Meine Füße  sind in Socken verpackt.

2.  Seblstgemachte Kartoffelchips schmecken wie unsere selbstgemachten Pommes.

  1.  Ich lernte viel durch meine Bücher.

  2.   Das schöne Wetter ist zumindest mal aktiviert.

  3.   Es ist wirklich traurig, dass manche nur ihre eigene Meinung gelten lassen.

  4.   Die Landesgartenshow möchte ich unbedingt in diesem Jahr noch besuchen.

  5. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf entspannen, morgen habe ich geplant, auf einen Polterabend zu gehen und Sonntag möchte ich lesen und sowas!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende.

Und der nächste Tag meiner Themenwoche ist angebrochen. Seid wieder mit dabei.

Und das ist meine Frage für euch.

E-Reader: Dafür oder dagegen?

Auch hier bin ich nicht eindeutiger Meinung. Ich habe mich lange gegen einen gesträubt, aber seit 2013 habe ich einen und ich möchte ihn nicht missen. Ich lese immer noch mehr Printbücher, aber gerade für Bücher, die ich lesen möchte, aber nicht unbedingt als Buch haben möchte oder für lange Reihen ist der Reader perfekt. Mittlerweile lese ich aber auch Bücher drauf, die ich mag. Und es gibt ja immer noch Bücher und Reihen, die es in Printausgabe gar nicht gibt. Ich bin kein absoluter Fan von E-Readern, möchte meinen aber auch nicht mehr missen.

Und wie ist das bei euch? Seid ihr für oder gegen den E-Reader?

Ich wollte schon ewig beim Follow Friday mitmachen, bin aber irgendwie nie dazu gekommen bzw. wollte dieses Anmelden nicht. Aber das muss man ja nicht mehr. Ich bin nun also zum ersten mal mit dabei.

ffbyfw_logo

 

 

 

 

 

 

[FF-33] Welchen eReader nutzt du? Oder warum nutzt du keinen?

 

Ich nutze den Kindle Paperwhite. Das war damals als ich den mir holte (2013) der beste, den es auf den Markt gab. Keine Ahnung inwiefern sich das geändert hat. Ich glaub der Tolino ist auch recht beliebt.

Der Nachteil ist wohl vor allem, dass es keine bunte Cover gibt. Das ärgert mich schon. Aber sonst bin ich ziemlich zufrieden. Wobei ich immer noch verhältnismäßig recht wenig darauf lese. (Im Gegensatz zu Printbücher). Aber ich nutze ihn eigentlich schon mindestens ein, manchmal sogar zweimal im Monat.

Aber sonst ist er recht übersichtlich. Man kann verschiedene Ordner erstellen und die Bücher so sortieren. Man kann jederzeit die Bücher da hinzufügen oder entfernen ohne sie ganz zu löschen.

Was auch toll ist ist das man das Licht hoch und runter stellen kann. Ich weiß nicht wie das bei anderen ist.

Außerdem hat es diesen tollen Blendeschutz sodass man auch draußen und so lesen kann.

Mir ist das Ding jetzt auch schon öfter abgestürzt. Einmal wollte es nicht richtig laden, einmal war die Seite weiß, dann tat sich nichts mehr. Aber meist wird das wieder was, wenn man das Gerät aus- und wieder einschaltet oder auf Neustart geht beim Ausschalten. Manchmal dauert es nur bis es wieder geht, aber gegangen hat es bisher immer wieder.

Der Kindle rechnet deine Lesegeschwindigkeit aus (was nicht immer passt, ich rechne meist das doppelte drauf) und zeigt an bei wie viel Prozent du bist).

Was natürlich ein Nachteil ist ist, dass bei vielen Büchern nur Positionen angezeigt werden. Keine Seitenzahlen.

Ich mag meinen Kindle. So spar ich in meinen Regalen etwas Platz und es ist manchmal auch ganz praktisch.

Hach, ich finds toll, dass ich bei meiner ersten Antwort glich so viel schreiben konnte. Habt ihr einen E-Reader und welchen?

Gisela hat mich auf ihre Freitagsfrage aufmerksam gemacht. Gerne mache ich mit, wenn es heißt neue interessante Aktionen.

Habt Ihr schon mal jemanden beim Lesen beobachtet, der so vertieft in sein Buch war, dass er ringsherum nichts mehr mitbekommen hat? Hat Euch das zum Kauf dieses Buches animiert?

 

Beobachtet eher weniger. Aber selbst passiert ist mir das in der Tat schon. Aber eher selten. Ich find es toll, wenn man so in Bücher vertieft ist, dass man nichts mehr drumherum mitbekommt. Bei mir war es so, dass man mich ansprach und ich erst nach einigen Malen das gescheckt hab. Aber wie gesagt. Das passiert eher selten.

Die zweite Frage erübrigt dann natürlich. Nein, hat es nicht.

Und wie ist das bei euch? Macht mit! Auf Giselas Blog.

Blogparade: Starke Frauen

Ich hab eine neue Blogparade entdeckt und versuche mich mal dran. 10 starke Frauencharaktere aus bis zu 10 Büchern sind gesucht. Na, dann überlege ich mal.

starkefrauenbanner

1.

Tate

Natürlich musste ein Hoover-Charakter her. Ich habe geschwankt zwischen Auburn (Love and Confess), Sydney (Maybe someday) und Tate und es ist Tate geworden.

Tate ist ein starker Charkater, weil sie sich durchsetzen kann und nicht aufgibt. Viel mehr gibts zu ihr eigentlich auch nicht zu sagen.

In Zurück ins Leben geliebt geht es um Tate und Miles, die beide viel durchmachten und Gefüle füreinander haben.

2.

Melanie

Melanie ist einer der stärksten Frauenfiguren, die ich kenne. Ihre Liebe zu den Menschen, die sie kennt ist so stark, dass sie sich sogar gegen die Seele in ihrem Kopf durchsetzten kann.

In Seelen geht es darum, dass eine Gruppe von Menschen überlebt ohne besetzt von einer Seele zu sein und um ihr Überleben kämpfen. Die Seelen haben die Erde übernommen, weil sie die Menschen für zu gewaltätig hielten.

3.

Clara

Ich kann gar nicht genau sagen wieso Clara stark ist. Sie kann sich einfach ganz gut durchsetzten und weiß was sie will. Sie steckt auch mal den Kopf in den Sand, aber sie gibt nicht auf.

Unerathly ist ein Buch über Engel. Clara hat einen Auftrag zu erledigen und verliebt sich ausserdem.

4.

America

America setzt sich gegen einen ganzen Königshof durch und führt sogar ein paar Veränderungen bei. Wenn das nicht Stärke ist weiß ich auch nicht. Sie kann sich einfach behaupten.

In Selection gehts um ein Prinzessinencasting in Dystopieform. Selbstverständlich mit Liebesgeschichte dabei.

5.

Hermine

Muss ich zu Hermine überhaupt noch was sagen? Einfach Hermine eben. Ich hab erst noch überlegt ob ich sie überhaupt dazu nehemen soll, mich dann aber doch dafür entschieden. Sie ist klug, kann sich durchsetzen und hat zwei beste Freunde. Sie ist definitiv ein starker Frauencharakter.

Worum es in Hp geht muss ich wirklich nicht mehr erklären, oder?

6.

Johanna

Johanna ist der Inbegriff eines starken Frauencharakters. Sie setzt sich in einer Zeit, wo Frauen eigentlich nichts wert sind in einer Männerwelt durch. Durch ihren starken Willen und ihrer Wissbegirde schafft sie es bis an der Spitze der Kirchhirachie. Definitiv eine starke Person.

In die Päpstin gehts genau um das, was ich gerade beschrieben habe. Eben dass Johanna sich als Frau an die Spitze setzt.

7.

Alice

Nein, ich habe nicht Bella gewählt. Ich find sie schwach und mag sie nicht mehr so. Ich habe Alice gewählt. Die mochte ich schon immer lieber.

In Biss gehts um Bella, die sich in den Vampir Edward verliebt und sich selbst dauernd in Gefahr bringt, aber das wisst ihr bestimmt.

8.

Renee

Renee hat lange den Kopf hängen gelassen, ist aber dennoch sehr stark. Denn sie ist wieder auf die Beine gekommen und hat sich immer für ihre Kinder eingesetzt.

In der Küss mich Reihe gehts vor allem um Renee, die sich von ihrem Mann trennt, der sie betrogen hat. Das ist nicht leicht für sie, aber sie kehrt mit ihren Kindern in ihre Heimat zurück und ab da gehts auch um ihre Mitmenschen aus der Heimat.

9.

Tanya

Tanya hat es oft wirklich nicht leicht, aber ich find, sie ist trotzdem stark. Sie setzt sich immer für andere ein, auch wenn sie sie mal nicht so mag und sie kann sich behaupten und lässt sich nicht alles gefallen. Das find ich gut.

10.

Arya

Die letzte Entscheidung fiel auf Arya. Hätte aber auch noch ein paar andere treffen können. Ich find sie stark, weil sie sich auch in einer eher Männer regierenden Welt durchsetzen kann. Sie lässt sich nicht unterkriegen und weiß was sie will.

In Eragon geht es um Eragon, der Saphira mehr oder weniger mit großzieht und sie reitet. Er ist eher unerfahren und gerät in eine Welt voller Gefahr und Intrigen. Er muss viel lernen, schafft es aber ganz gut.

Mir gefallen alle Bücher wie Frauen sehr gut. Manche mehr, manche weniger.

Das waren meine 10 Frauen, die mir spontan einfielen. Welche Buchfrauen fandet ihr sehr stark?

 

 

So, dann kommt jetzt erst mal mein Beitrag zum Lauschangriff. Da ich mir meist nicht merken kann, was ich lausche nehme ich ein Beispiel von Tante Tex für meine Geschichte.

„Ich wünschte, ich hätte Flügel.“

Wie wäre es wohl fliegen zu können? Einfach weit weg fliegen. Oder in Bücher reinfliegen. Das wäre sicherlich auch nicht das verkehrteste. Reinfliegen und wieder rausfliegen. Weit weg von meinem jetztigen Leben. Dabei war mein Leben ja gar nicht so schlecht, aber wer wünschte sich nicht Flügel zu haben? Oder in den Fernseher reinfliegen zu meinen Serienfreunden. Das wäre auch schön. Was würdet ihr mit Flügeln machen? Ich als Buchbloggerin stelle mir folgendes vor.

Ich sitze an einem Sommermorgen auf der Wiese hinter dem Haus und lese. Ich lese eine spannende, wunderschöne und tragische Liebesgeshichte. Es geht um einen Engel, der sich in jemanden verliebt, den er nicht lieben darf. Ich lese und lese und merke gar nicht wie ich von der Wiese abhebe. Ich bekomme wunderschöne weiße Flügel und schwebe plötzlich mitten in das Buch rein in dem er (Julian) seiner Traumfrau (Nori) einen Kuss gibt. Plötzlich bin ich an Noris Stelle und er küsst mich. Was? Was geht denn hier ab? Träume ich oder wieso bin ich jetzt im Buch und küsse einen Buchcharakter? Mal ehrlich, dass kann doch nicht sein.
Julian merkte, dass ich mich versteifte und rückte von mir ab. Musternd betrachtete er mich. Dass ich mich verändert hatte, hatte er wohl nicht bemerkt.
„Ist alles in Ordnung mit dir?“, fragte er unsicher. „Hab ich was falsch gemacht?“
„Nein, ganz und gar nicht“, versicherte ich ihm schnell. Ich kannte ihn gut genug und wusste wie unsicher er sich wegen Nori war. Beim Lesen hatte ich es so süß gefunden, dass er über seinen Schatten gesprungen war und jetzt stand ich plötzlich vor ihm.
Jetzt legte sich ein Lächeln auf sein Gesicht und er seufzte erleichtert. „Okay, dann ist ja gut. Du guckst nur etwas seltsam.“
„Ich freu mich nur so. Ich mag dich schon sehr lange.“ Wie gut, dass ich wusste, dass das stimmte. Nori mochte Julian wirklich schon sehr lange.
Er lächelte erfreut und glücklich und streichelte sanft meine weißen Flügel, was mein Herz höher schlagen ließ. Ich grinste nur.
„Na, dann! Zeig mal, was du drauf hast“, grinste er plötzlich und das ließ ihn noch schöner wirken. Er war viel schöner als ich ihn mir vorgestellt hatte. „Lass uns zusammen fliegen. Es ist dein erstes Mal, oder?“
Moment, was? Das passte aber gar nicht zur Handlung. Benommen nickte ich nur.
„Keine Sorge. Dir passiert schon nichts. Ich passe auf dich auf“, versprach er mir und nahm meine Hand. „Lass es uns zusammen tun.“
Er nahm meine Hand und wir hoben fast autmomatisch ab. Wir flogen durch die Lüfte und es war toll. Meine Flügel bewgten sich sanft im Wind und ich trieb im Himmel voran. Es war einfach ein traumhaftes Gefühl. Fliegen war einfach toll. So hatte ich es mir immer vorgestellt. Ich grinste übers ganze Gesicht.
Wir flogen eine ganze Weile einfach so durch den Himmel bis Julian uns wieder nach unten auf den Boden führte.
„Du bist ja ein Naturtalent“, freute er sich und war stolz, dass ich überhaupt keine Probleme hatte fliegen zu lernen.
„Fliegen ist toll“ strahlte ich und Julian umarmte mich stürmisch.
„Habe ich dir doch gleich gesagt. Du hattest immer nur viel zu viel Angst davor.“
Ich nickte nur immer noch zu benommen.“
„Du hast keine Ahnung, was hier los ist, oder?“, fragte er mich und seine goldenen Flügel wippten in der Sonne auf und ab.
„Was meinst du damit?“, wunderte ich mich.
„Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich Julian bin, oder?“, wollte er fast amüsiert wissen.
„Natürlich, wer denn sonst?“ Jetzt verstand ich gar nichts mehr.
„Du weißt es wirklich nicht, oder?“, fragte er nun ernster. Er sah mich noch genauer an. „Hat dir deine Mutter nie was gesagt?“
„Was gesagt?“ Irgendwie wurde ich immer verwirrter.
„Wir sind Buchwandler. Ich bin genauso ein Mensch wie du. Mein Name ist Janson. Ich gehöre genauso wenig in dieses Buch wie du und doch bin ich hier.“
„Ich verstehe gar nichts mehr“, gab ich zu.
„Es ist so. Die Gabe der Buchwandler wird von Generation zu Generation weiter vererbt. Deine Mutter muss eine sein sowie mein Vater einer ist. Mein Vater hat mir schon als Kind davon erzählt. Es ist nur dieser einer Roman in den wir springen können. Manche Buchwandler bekommen das Buch nie in die Hände, aber dich hat es gefunden. Die Geschichte verändert sich beim jeden Lesen. Wenn sie dich also interessiert solltest du es noch heute auslesen. Wenn du das nächste mal reinblätterst ist es eine ganz andere Geschichte. Jedenfalls bist du auserwählt ein Buchwandler zu sein. So wie ich. Hast du einen Namen?“
„Mein Name ist Amelie“, stellte ich mich vor. „Du meinst das wirklich ernst, was du hier sagst, oder? Aber ich glaube, du irrst dich. Meine Mutter ist keine Buchwandlerin. Sie hat nicht mehr gelesen seit sie ein junges Mädchen war.“
„Manche Buchwandler erleben so traumatische Ereignisse, dass sie nie mehr in ein reisen wollen. Oder sie bleiben für immer da, weil sie das Leben einfach besser finden“, erklärte Janson mir. „Vielleicht gehört deine Mutter zu den Personen. Möglicherweise hat sie dir dann gar nicht erst von deiner Gabe erzählt. Wo hast du das Buch denn her?“
„Ich hab es bei meiner Mutter gefunden“, bestätigte ich, was er sowieso schon vermutet hatte.
„Siehst du. Sag ich doch. Du bist eine Buchwandlerin, Amelie.“
Langsam aber sicher bemerkte ich, dass ich anfing ihm zu glauben. Vielleicht wollte ich ihm auch einfach glauben.
„Kommst du auch aus Deutschland?“, fragte ich ihn nun.
„Nein, das wäre ein bisschen zu einfach, oder?“ Er wirkte fast ein wenig traurig. „Hier können wir uns einfach immer verstehen. Egal, welche Sprache wir sprechen. „Ich komme aus Norwegen.“
„Hm …“, machte ich nur.
„Darf ich dich auch was fragen?“, erkundigte er sich bei mir.
„Klar“, nickte ich.
„Woran hast du gedacht, bevor du hierher gekommen bist?“, wollte er wissen.
„Ich hab mir gewünscht, Flügel zu haben“, sagte ich.
„Das hab ich mir auch gewünscht. Vielleicht können wir uns ja auf einen Tag und eine Uhrzeit sowie auf einen Wunsch einigen, damit wir uns beim nächsten mal wieder sehen können“, schlug er vor.
Ich stimmte ihm zu. Die Idee fand ich gut. Also einigten wir uns auf einen Wunsch und dann küsste er mich. Heiß und innig. Vielleicht ging das alles etwas schnell, aber hey, wir waren immerhin in einem Buch, oder? Hier war alles möglich. Und ich genoss diesen Kuss vermutlich viel zu sehr.
Doch dann merkte ich wie ich wegruschte und durch die Seiten purzelte und plötzlich landete ich wieder auf der Wiese mit meinem Buch in der Hand. Janson war weg, aber ich würde ihn wieder sehen. Hoffentlich. Jetzt las ich aber erst mal die Geschichte von Julian und Nori weiter denn ich wollte schließlich wissen wie es ausing.
Das Ende war sehr rührend und Julian kam natürlich mit seiner Nori zusammen. Ich schlug das Buch zu. Es wurde schon abend. Zeit ins Haus zu gehen. Ich freute mich schon sehr darauf Janson wieder zu sehen. Beim nächsten Mal …

Ende

Hach, das war ja mal ein richtiges Zitat für mich. Was sagt ihr dazu?

Und den Freitagsfüller soll es auch noch geben, wenn auch recht spät. Vermutlich wird der jetzt immer hier sein, weil ich überlege ob ich meine Filmwelt überwiegend wieder nach hier verlege.

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

  1. Keine Spur von Frühling.

2.  Ein bisschen mehr Sonne und Wärme könnte ich gut vertragen.

  1.  Wenn ich aus dem Fenster schaue sehe ich aktuell ein Stück Baum, zwei Dächer und blauen Himmel mit Wolken. Ich hab die Blesses vor.

4.  Die Ankündigung wer in Valentina Fast Royalreihe der Prinz ist war in dieser Woche bisher ein Highlight.

  1.  Im Gartencenter  war ich schon lange nicht mehr.
  1. Meine Bücherregale wieder umräumen muss ich unbedingt bald mal selber machen.

  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf lesen und vielleicht Pretty Little Liars, morgen habe ich geplant, Maibaum holen und The Last Ship und Sonntag möchte ich mich überraschen lassen, was draus wird!

Meine Leselaunen kommen heute spät, aber jetzt kommen sie noch gerade angeflitzt, denn natürlich dürfen sie auch in dieser Woche nicht fehlen.

Aktuelle Lektüre:

Ich bin bei 28 %.

Momentane Lesestimmung:

Beim letzten Buch waren sie ganz schön im Keller, da das einfach nicht meins war, aber jetzt ist es wieder besser geworden, weil ich dieses Buch liebe. Geht bergauf.

Zitat der Woche:

Muss ich aus Zeitmangel diesmal leider passen.

Und sonst so?

Ich war heute im Bücherkaufrausch, liebe Mitblogger. Vier Neulinge sind bei uns eingezogen. Fungie (mein Sub) kann sich jetzt ein bisschen mit Warren und Bridgette (Maybe not), Ash und Violet (Das Juwel 3), Ryan und Jill (Bitter & Sweet 3) und Amy und Junior (Godspeed 3) die Zeit vertreiben. Zuminest so lange bis ich ihm die Bücher wegnehme, weil ich sie lesen werde. Dann ist er immer ganz beleidigt, weil er so viel Spass mit seinen Buchfreunden hat. He, he. Gemein! Aber er bekommt ja immer mal wieder neue Buchfreunde.

Könnt ihr euch vorstellen, dass es gestern bei uns kurzzeitig weiß gewesen ist? Es ist Ende April. Ich will es endlich warm haben. Sonst war ja auch schon im Mai noch mal ein Hagelschauer, aber dann war es zwischendurch schon mal warm. Bisher war dieser Frühling schon recht kühl-kalt.

Heute hat das Wetter zum Glück mitgespielt. Fand ich ja sehr nett vom Wetter.

Sonst war nicht viel los, was ich nicht auch schon in der Wochenübersicht gepostet hätte. Aber der Bücherkauf tat gut und Fungie freut sich auch. Er springt gerade hüpend vor mir auf und ab und feiert Party mit den Büchern.

Das wars auch schon wieder von meinen Leselaunen. Was lest ihr aktuell?

 

Das ist das heutige Thema der Ausgabe Show it on Friday:

07.04.2017 Zeige ein Buch, dass gefühlt jeder gelesen hat, nur du nicht Sunny’s Magic Books

Hm, das Thema ist ein bisschen ähnlich wie das von die besten 5 gestern: Klick

Aber vielleicht habe ich heute ja doch ein anderes Buch, was ich zeigen will.

Greifen wir mal wieder zu meiner Lieblingsautorin. Habe ich schon lange nicht mehr.

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem SuB oder steht auf deiner Wuli?

Es ist auf meinem Sub. Ich habe ständig gehört: Oh, das ist so toll. Ich will es auch jetzt im April lesen, aber vorher lese ich vermutlich noch ein anderes Buch.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Ich mag es wirklich sehr gern. Es ist im Hoover – Stil, aber doch hübscher als die meisten anderen.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, wie waren diese?

Oh ja. Neun an der Stückzahl.

Will und Layken 1 – 3Hope forever/Looking for Hope/Finding Cinderella

Love and Confess
Maybe Someday
Zurück ins Leben geliebt

Ich liebe sie alle.Habt ihr schon Hoover-Bücher gelesen und wie fandet ihr sie?