Montagsfrage 128 #8#: Bücher leihen?

Und wieder gibts eine Monatsfrage und wieder bin ich mit dabei. Wie schnell schon wieder eine Woche rumgegangen ist.

Scan (verschoben)

 

Leihst du Bücher aus Bibliotheken aus? Wenn ja: warum, wenn nein: warum nicht?

 

Nein tue ich nicht. Einmal kaufe ich meine Bücher lieber. Ich habe sie gerne hier stehen und sehe sie mir gerne an. Außerdem ist hier in der Nähe auch keine Bibliothek wo es sich lohnen würde Bücher auszuleihen. Außerdem gibts ja selbst wenn ich Bücher nicht in Buchhandlungen stöbere auch noch Amazon usw. Da kaufe ich lieber. Da habe ich mehr von. Außerdem leihe ich genrell selten aus.

Und wie ist das bei euch so?

Advertisements

Gena Showalter – Showdown im Zombieland

Story: 2 –

Weiß Alice eigentlich schon allles über ihre Herkunft? Wie können sie und ihre Freunde Anima besiegen und was hat es mit Helen auf sich? Wem können sie trauen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 2 –

Alice: 2

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Sie jammerte ständig rum, war immer eifersüchtig, obwohl sie gar keinen Grund dazu hatte, und war eigentlich gar nicht für dieses Leben gemacht. Sie war mir auch zu albern und machte ständig blöde und unpassende Sprüche. Wie gesagt, ich wurde mit ihr nicht warm. Sie hatte schon ein gutes Herz, aber das war auch alles.

Cole; 1 –

Er war okay, aber vom Hocker gehauen hat er mich nicht. Sein Beschützerinstinkt war etwas too much. Wenn nur einer Ali falsch ansah oder falsch anpackte und sei es nur am Finger, muckte er gleich auf. Das war einfach übertrieben. Und dass jeder neue weibliche Charakter auf ihn stand war ebenso übertrieben. Das war einfach zu viel. So toll war er gar nicht. Er war okay, aber nicht mehr.

Emma: 1 +

Ich mochte sie wieder sehr gern und hätte sie gerne öfte gehabt. Sie hat ein gutes Herz und war mal eine der angenehmen Charaktere hier.

Kat: 1

Ich fand sie okay, aber vom Hocker gehauen hat sie mich nicht. Ihre Sprüche fand ich auch oft blöd.

Reeve: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gern, aber auch sie hat mich nicht mehr wirklich vom Hocker gehauen.

Nana: 1 +

Eigentlich mochte ich sie total gern. Aber hier war sie irgendwie nur dazu da um sich Sorgen zu machen und Ali hinterher zu laufen. Das fand ich nicht so toll.

Gavin: 1 (-)

Wirklich warm wurde ich mit ihm auch nicht. Seine Sprüche fand ich auch ziemlich blöd. Ohne die hätte er Potential gehabt.

Justin: 1 (+)

Den mochte ich eigentlich sogar ganz gern und er tat mir leid. Er hatte was.

Frosty: 1

Ich find Frosty und Bronx könnte man auch zusammen nennen. Ich finde sie unterscheiden sich nicht viel, ausser das sie verschiedene Freundinnen haben. Sonst konnte ich sie selten auseinander halten.

Bronx: 1

Siehe Frosty.

Rebecca: 4 –

Ich fand sie langweilig.  Sie hatte keinen Stil. Ihr fehlte die Geschichte. Sie war böse um böse zu sein, aber ohne Bezug zu irgendeinem Charakter.

Jaclyn:  1 (+)

Eigentlich mochte ich sie sehr gern. Sie hat ein gutes Herz und hatte es nicht leicht. Aber diese Austausch mit Gavin .. Na ja.

Mackenzie: 1 +

Sie mochte ich dagegen sehr gern. Aber sie kam wenig vor.

River: 1

Ich fand ihn okay, aber wirklich vom Hocker gehauen hat er mich nicht. Sein Interesse an Ali nervte. Ich wusste auch nie ganz, ob ich ihm trauen konnte.

Veronica: 1 –

Sie fand ich okay, aber ein bisschen zu feindseelig. Aber sie war schon mal schlimmer.

Trina: 1

Von ihr bekam ich nicht viel mit, aber eigentlich mochte ich sie.

Lucas: 1 (+)

Das gleiche wie Trina, aber ihn mochte ich etwas mehr.

Mr. Ahnk: 1 +

Ich mochte ihn ganz gern, auch wenn er ein wenig streng war, aber dann kam er kaum noch vor.

Mr. Holland: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gern, aber so oft kam er auch nicht vor.

Wren: 1

Sie hatte schon was, aber sie kam wenig vor.

Isabell: 1 +

Sie wirkte sympatisch, kam aber auch weniger vor.

Miranda: 1

Ich fand sie okay, aber auch sie kam wenig vor.

Juliana: 4 –

Sie war mir von Anfang an unsympatisch. Sofort war sie Ali gegenüber feindseelig. Natürlich wegen Cole. Was sonst? Als hätte sie bei ihm je eine Chance gehabt. Sie war naiv und kindisch.

Ethan: 1 –

Wirklich sympatisch war er mir auch nicht. Ich verstand wieso er tat, was er tat, aber er war genauso naiv wie alle anderen.

Cruz: 1

Er war okay, kam aber kaum vor.

Collins: 1

Siehe Cruz.

Philipp Bell: 1

Ich mochte ihn ganz gern. Er tat nur, was er für richtig hielt.

Erin: 1

Auch sie mochte ich ganz gern, aber sie kam wenig vor.

Todd: 1

Ich fand ihn okay, aber er kam wenig vor.

Benjamin: 3 –

Ihn mochte ich auch wieder nicht. Er war einfach nur hinterhältig und wiederlich.

Toni: 1

Sie war okay, kam aber nur kurz vor.

Hioraki: 1

Er ging so, kam aber wenig vor.

Joshua: 1

Auch er kam wenig vor. Ich kann kaum was zu ihm sagen.

Chance: 1 (+)

Er kam schon etwas mehr vor und ich mochte ihn ganz gern.

Dr. Wyatt: 1 –

Ihn fand ich wieder wiederlich, aber auch er kam nicht so viel vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 2

Das fand ich eher unrealistisch. Alle Welt stand entweder auf Cole oder auf Ali, aber vor allem auf Cole. Wirklich jedern neuer Charakter stand auf ihn.

Ali und Cole fand ich als Paar aber auch nicht so prickelnd. Entweder war Cole beleidigt oder Ali eifersüchtig. Na gut. Nicht nur, aber sehr oft. Wirklich was anfangen konnte ich mit ihnen nicht.

Kat und Frosty und Bronx und Reeve fand ich aber auch nicht so prickelnd.

Allgemein waren alle Jungs sehr besitzergreifend und die Mädchen immer eifersüchtig. Mein Junge, mein Mädchen. Fass ihn bloß nicht an. Sag ja kein falsches Wort über ihn. Sowas in der Art. Und die Mädels schmolzen ständig dahin.

Erzählperspektive: 1

Die Geschichte wurde von Ali erzählt, was ich etwas langweilig fand. Einfach weil ich sie langweilig fand und die Geschichte an sich.

Besondere Ideen: 2 –

Das war ja das mit den Zombies, aber mich konnte das leider nicht mehr überzeugen. Ich fand es eigentlich nur noch langweilig.

Rührungsfaktor: 1-

Der war kaum da. Meistens war ich eher genervt.

Paralleln: 1

Ich fand da gibts schon bessere Zombiegeschichten.

Störfaktor: 2 –

Oh, oh. Da gibts viel. Zuerst mal: Alle neuen Mädels standen auf Cole und wollten ihn. Dabei war er gar nicht so toll. Ali war ständig eifersüchtig. Die Ideen waren irgendwie langweilig. Da kam nichts neues und auch keine Überraschung. Kein Aha – Das hätte ich ja jetzt nicht gedacht. Die Charkatere waren mir unsymaptisch, die Dialoge besonders auf das Körperliche bezogen zu hohl.

Auflösung: 1 –

Die fand ich langweilig. So einfallslos und klischeehaft. War nicht meins.

Fazit: 3 –

Für mich war es ein Flop. Nervig und vorhersehbar. Die Charkatere waren mir auch einfach zu unsympatisch. Die Ideen waren mir auch zu einfallslos. Für mich war das einfach nichts. Man hätte mehr draus machen können.

Bewertung: 3/5 Sternen

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Man kann die Reihe auch gut auslassen.

Freitagsfüller 100: Von Regen, Dörfern und Büchern

Und wieder gibts einen Freitagsfüller und ich bin natürlich wieder mit dabei.

Freitagsfüller Grafik

  1. Was ist schöner Regen oder Sonne.

  2. ____________ mein Feierabendritual.

  3. In meiner Heimatstadt, was eher ein Dorf ist, ist es sehr klein.

  4. Einige Bücher kennen keine echte Emotionen.

  5. Ich kenne jemanden, der jemanden kennt, der jemanden kennt.

  6. Momentan ist es oft bei mir ganz großes Kino.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eventeull mal wieder October Road, morgen habe ich geplant, nichts besonderes und Sonntag möchte ich auch nichts besonderes machen!

 

Und wie würdet ihr heute die Lücken füllen?

 

Montagsfrage 124/ #4#: oder wie man es auch umständlich machen kann ….

Heute gibts wieder eine Montagsfrage mit einer neuen Frage und ich bin wieder mit dabei.

Scan (verschoben)

Montagsfrage #4 – Ordnest du deinen Bücherschrank oder geht bei dir alles kreuz und quer?

Kreuz und quuer sicher nicht. Da würde ich nicht mit klar kommen.

Ich mache mit euch einfach mal eine Tour durch mein Bücherregal durchs rote Regal. Vielleicht kommt dann in einer Fortsetzung das weiße noch. Das ist etwas durcheinander sortiert. Aber auch überwiegend Fantasy und Jungedbücher / Romane. Noch sind hier meine Mona Kasten und Colleen Hoover Bücher, aber auch das möchte ich tauschen.

Vor allem sortiere ich nach Autoren. Meine Autoren stehen so gut es geht zusammen. Momentan heißt das, dass flogende Autoren so ausgereichtet sind:

Rotes Regal:

Die obere Reihe ist voller Dystopien

1. Fach von links


 

Breathe 2 und die Bestimmung 3 befinden sich auf meinem Reader.

Mittleres Fach:

 

Enders und den Zusatzband von Enders ist auf meinem E-Book

3. Fach:


Mittlere Reihe:

1. Fach

hier ist es etwas gemischter. Fantasy teilt sich Jugendbücher, aber mir war es wichtiger, dass die Autoren zusammen stehen.


 

2. Fach:

Das gehöt ganz Maggie Stiefvater:


Die anderen Raven Boys Teile sind auf meinem E-Book.

Mittleres Fach:

Dieses Fach teilen sich Julie Kagawa und Rhianon Thomas


3. Fach:

Das Fach teilen sich Kiera Cass und Cynthia Hand. Auch hier hat sich ein Jugendbuch reingemogelt, da es mir wichtiger war, dass die Autorin zusammen steht.


4. Fach:

Dieses Fach teilen sich JKR und Sandra Regnier:


Zeit 1 steht aber doch etwas seperat, da ich das nicht so mochte.

Untere Reihe:

Hier gehts etwas gemischt zu im Rahmen der Fantasy, aber das wird sicher bald anders aussehen, da ich hier eher Jugendbücher/ Romane reinfügen möchte.

1. Fach:

Das habe ich jetzt umgeräumt. Nur das letzte Fach ist geblieben.

Dieses Fach teilen sich jetzt Colleen Hoover und Jamie Shaw.


    

Finding Cinderella von Colleen Hoover habe ich noch auf E-Book.

2. Fach:


3. Fach:

 

4. Fach:


 

5. Fach:

Hier wird es vampirisch. Nur eine Dystopie hat sich reingeschlichen.



Bis Teil 6 von House of Night habe ich gelesen. Teil 6 habe ich abgebrochen. Die anderen Teile befinden sich auf meinem E-Book. Auch die Kurzgeschichte Edward auf den ersten Blick befindet sich auf meinem E-Book.

Und das solls erst mal gewesen sein. Sonst wird es zu lang. Ist es so schon. Wie gesagt. Das hier ist noch recht sortiert, aber das andere nicht  mehr ganz.

Und wie sieht das bei euch aus?

 

 

October Road Staffel 2 Folge 7 + 8/ 11 + 12

Gestern habe ich endlich mal wieder October Road geguckt und darüber möchte ich hier berichten.

Ich habe die Serie seit März nicht mehr gesehen. Bin einfach nicht mehr dazu gekommen. Es war toll mal wieder darin abzutauchen.

Nick ist jetzt also wirlich mit Aubrey zusammen. Nur sein Bruder tut mir etwas leid, da er in sie verliebt ist, aber der geht wohl leer aus.

Hanna und Ray find ich dagegen gar nicht gut zusammen. Ray ist einfach nur ein Arsch und Hanna kapiert es einfach nicht. Den Typen kann ich einfach nicht ab.

Janet und Eddie find ich weiterhin klasse zusammen. Eddie hätte sich zwar nicht provozieren lassen sollen, aber es war toll wieso er es tat. Hätte er doch Janet davon erzählt.

Das Date zu viert bei Nick, Aubrey, Taylor und Ronny war ja vorprogrammiert, dass das nicht in die gewünschte Richtung geht.

Dass Janet und Hanna sich wegen den Jungs gestritten haben fand ich blöd, aber ich fand es gut, dass Janet da ihren Standpunkt vertreten hat. Das war bitter nötig.

Das mit Kristin und Hanna war ja auch unschön. Kristin war aber auch einfach nur fies. Die hat Nerven. Aber eigentlich passt sie gut zu Ray.

Phil und das Pizzamädchen fand ich wieder gut .Aber ide fand ich schon immer gut. Auch mit dem Auto. Auch wenn das nicht so gut gelaufen ist.

Alkie tat mir schon irgendwie leid, aber ich kann auch Owen da verstehen. War ja klar, dass Alkie irgendwann bei Ray landet.

Nicks Vater fand ich auch wieder cool. Wie er vermittelt hat usw.

Auch dass die Risiko gespielt haben fand ich cool. Das hab ich früher auch gespielt.

Ich fand das waren wieder zwei schöne Folgen, die sich aber auch etwas zogen, aber ich gucke die Serie weiterhin gern.

GemeinsamLesen 125: Mit Eithne Shortall – Liebe in Reihe 27

Und wieder gehts weiter mit Gemeinsam Lesen, auch wenn ich gerade nicht so in Lesestimmung bin.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell das hier und bin auf S. 154.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Egal, aus welcher Perspektive man es betrachtet – und Cora hatte das Dokument nun aus jeden Winkel betrachtet -, die vorherrschende Farbe in ihrer Verkupplungsstatistik war noch immer Rot.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Das Thema ist interessant, aber das Buch mit den Charakteren und der Story reizt mich nicht wirklich. Die Charaktere find ich eher langweilig und nicht so spannend, teilweise sogar unsympatisch oder nervig. Man hätte auf jeden Fall mehr draus machen können.

Entweder unterbreche ich es morgen oder ich breche es erst mal ganz ab. Mal sehen.

4.Das Jahr hat schon über die Hälfte hinter sich gelassen.
Wie viel habt ihr schon gelesen? Welches Buch hat Highlight Potenzial und welches hat euch gar nicht gefallen?

Da mein Jahr recht turbulent war bisher und eine Riesenüberraschung dabei war war lesen für mich nicht mehr ganz so wichtig wie letztes Jahr. Deswegen ist es mit Siherheit auch weniger.

Ich bin gerade bei meinem 32. Buch, wobei ich eins davon abgebrohen habe und das hier vielleicht auch noch abbrechen werde. Also vielleicht eher 30 oder 31 Bücher. Letztes Jahr war ich Ende Juli bei Nummer 44. Ich schaffe jetzt nur noch selten meine 5 Bücher im Monat und das wird wohl eher noch weniger werden.

Highlights:


Colleen Hoover – Never Never

Eigentlich dürfte niemanden überraschen, dass Colleen Hoover es mal wieder auf meine Nummer 1 geschafft hat. Never Never ist wieder eine besondere Geschichte und die Charaktere waren mir sympatisch und auch wieder besonders.

Kiera Cass – Selection 4 + 1

Teil 4 find ich mit der umgekehrten Version, dass die Frau den Mann sucht mal wieder sehr gut. Die Geschichte ist einfach toll und gerade auch Henry ist einfach klasse.

Teil 1 mochte ich auch wieder sehr gern. Der Rest konnte mich leider nicht überzeugen.

Liane Mars – Bin Hexen, wünscht mir Glück

Das Buch hat mich echt überrascht. Ich mochte die Ideen, die sehr kreativ waren und die Charaktere waren auch sympatisch.

Jamie Shaw – Rock my Heart

Hier war ich sehr skeptisch, aber der erste Teil hat mir gut gefallen. Gerne mehr davon. Teil 2 steht hier auch schon rum.

Mona Kasten – Maxon Hall 1 + 2

Es gibt ein paar kleinere Schwächen und manchmal etwas blass, aber auch mit ihrer neuen Reihe konnte die Autorin mich überzeugen. Sie ist was besonderes und ich mag sie sehr gern und finde sie unterhaltsam.

Nicole Yoon – Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Auch das hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist schon was besonderes und auch die Charaktere mochte ich.

Flops


Lily Oliver – Träume, die ich uns stehle

Ich hatte so viel gutes von der Autorin gehört. Leider konnte mich die Geschichte so gar nicht packen. Es war eine interessante Idee, aber die Umsetzung gefiel mir nicht und auch die Charkatere waren mir nicht wirklich sympatisch.

Amanda Prowse – Ein Winter voller Wunder

Ich konnte mit der Geschichte nicht wirklich was anfangen und irgendwie hatte ich bei dem Cover auch nicht mit einer älteren Frau gerechnet. Ich fand die Charaktere auch nicht so sympatisch und die Idee war nicht so meins.

Valentina Fast – Royal Princess Tag der Entscheidung

Ich liebe die Royalreihe, aber das Spint off konnte mich nicht überzeugen. Die Story und die Charaktere waren mir nicht wirklich sympatisch.

Kasie West – P.S. Ich mag dich

Auch hiervon hatte ich viel gutes gehört. Mich konnte das nicht wirklich überzeugen. Die Geschichte fand ich eher zäh und die Charaktere waren auch nicht so meins.

Tanja Voosen – Sternenmeer

Auch hiervon hatte ich viel gutes gehört, aber auch das konnte mich nicht wirklich von der Story und den Charakteren her überzeugen. Dabei war die Idee nett.

Und das wars auch erst mal von mir. Was habt ihr so zu erzählen? Kennt ihr Bücher von meinen und wie fandet ihr sie?

Montagsfrage 120: Dicke oder dünne Bücher?

Es geht heute wieder los mit GemeinsamLesen und ich binnatürlich wieder mit dabei.

Montagsfrage: Magst du lieber dicke oder dünne Bücher, oder ist es dir egal? Warum?

Ich mag am liebsten so mitteldicke Bücher. So 300 – 400 Seiten am liebsten. Das ist ein gutes Maß. Man hat einen guten Einblick in die Geschichte. Es ist mit einer guten Umsetzung nicht zu viel und nicht zu wenig.

Dünne Bücher unter 200 Seiten sind mir meist zu dünn, weil man kaum was von der Story hat. Kaum ist man drin ist es schon wieder vorbei.

Dickere Bücher ab über 500 Seiten lese ich auch mal, aber seltener. Ich brauche einfach dann zu lange dafür und lese lieber mehrere Geschichten als zu riskieren, dass ich an einer dickeren ewig hänge.

Und wie ist das bei euch so?