Freitagsfüller 204: Von Büchern, Zeiten und Toast Hawai

Heute gibts wieder den Freitagsfüller und ich bin mit dabei.

  1. Ich möchte wirklich mal wieder ein bisschen runter kommen.

  2. Das schon wieder ein halbes Jahr rum ist, ist unheimlich.

  3. Unterwegs mit meinem Buch ist immer wieder schön.

  4. Momentan wird mir manches einfach zuviel.

  5. Können wir jetzt endlich mal wieder etwas Normalität einfließen lassen, trotz allem was momentan so los ist. Langsam nervt es.

  6. Toast Hawai ein schnelles und leckeres Abendessen.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf hoffentlich einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, nichts besonders, aber vermutlich müsste ich schon wieder putzen und Sonntag möchte ich einfach wie immer entspannen!

 

Und wie würdet ihr die Lücken füllen?

Follow Friday 17: Taschenbuch oder Hardcover?

Heute gibts wieder den Follow Friday und ich bin mit dabei.

Hardcover versus Taschenbuch: Was haltet ihr lieber in den Händen?

Heute fällt meine Antwort kurz und schmerzlos aus.

Ich mag lieber Taschenbücher. Sie sind einfach handlicher. Aber ich lese beides. Ist mir eigentlich egal.

Und wie ist das bei euch so?

Montagsfrage 88: Wie läuft die Sub-Pflege?

Heute gibts wieder die Montagsfrage und ich bin mit dabei.

Wie sieht eigentlich euer SuB aus? (Und versucht ihr ihm momentan entgegenzuwirken?)

Ich verdeutliche das mal in eine Art Gespräch. Wer mich verfolgt, weiß dass ich an der Aktion „Mein Sub kommt zu Wort“ teilnehme. Und dort lasse ich meinen Sub „Fungie“ immer sprechen. Er freut sich bestimmt, wenn er jetzt auch darf.

Fungie: „So sieht es aus. Was gibts, Corly?“
Corly: „Siehst du die Frage oben, Fungie? Darum gehts.“
Fungie: „Aber das sage ich doch schon jeden Monat. Das solltet ihr langsam wissen.“
Corly: „Ja, kann sein, aber jetzt sind wir bei der Montagsfrage. Bitte, Fungie.“
Fungie: „Na, gut. Also, wie sehe ich aus. Klein sehe ich aus. Du hälst mich so bei etwa 20 – 30 Bücher, wobei du die 30 noch nie geknackt hat. Aber ich bin zufrieden mit meinen Buchfreunden.“
Corly: „Na, dann bin ich beruhigt. Dann kann ich ja weiter so machen.“
Fungie: „Ein paar mehr könnten es schon sein.“
Corly: „Und wie bist du damit zufrieden wie ich dem entgegensetze?“
Fungie: „Was soll damit sein? Du brauchst ja nicht groß drauf zu achten. So klein wie ich bin. Aber du versuchst ja wenigstens ein paar Altlasten los zu werden.“
„Corly: „Hat doch auch bisher ganz gut geklappt.“
Fungie: „Ja, war nicht schlecht. Hast Hex Hall endlich mal geschafft, was?“
Corly: „Ja, ja, ja. Endlich. Hatte ich ja nur seit 2012 im Blick. Von 2019 sind auch nur noch zwei über, die ich abgebrochen habe und 2019 ist das älteste Sub-Buch von April.“
Fungie: „Läuft doch. Momentan hast du ein recht glückliches Händchen für Bücher. Ein paar Altlasten sind aber schon noch da. Aus 2013, 2014, 2015, 2016 und 2017.“
Corly: „Ich arbeite dran. Aber manche werden wohl ewig liegen bleiben.“
Fungie: „Es wird, es wird.“
Corly: „Also bist du zufrieden mit mir?“
Fungie: „Wie gesagt, ein paar mehr wären schön, aber sonst läuft es.“
Corly: „Super, dann bin ich zufrieden.“

Tja, genau so sieht mein Sub gerade aus. Ein paar Altlasten hab ich dieses Jahr tatsächlich geschafft. Vielleicht werden es ja noch mehr mal sehen. Momentan zähle ich 21 Bücher. Also alles beim alten. So in etwa ist es immer.

Und wie sieht es bei euch aus:

 

GemeinsamLesen 182 mit Minnie Drake – unter einem guten Stern

Heute gibts wieder ein GemeinsamLesen und ich bin mit dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell dieses Buch und bin auf S. 157.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
An einem Freitagnachmittag Ende Mai rief Jeremy Byrne die Redaktionsmitarbeiter des Alexandria Park Star kurzfristig im Pausenraum zusammen.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Leider ist es nicht wirklich meins. Es ist einfach langweilig. Und auch viel zu ausschweifend. Die eigentliche Geschichte ist auch nach 150 S. immer noch am Anfang. Ich habe nicht wirklich das Gefühl die Charaktere kennen zu lernen. Und vor allem scheint viel unwichtiges wichtig zu sein. Schade, man hätte mehr draus machen können.

4.Liest du lieber Bücher von einer weiblichen oder einem männlichen Autoren?

lieber weibliche. Es gibt auch gute männliche, aber die weiblichen gefallen mir einfach besser.  Außerdem gibts sie auch mehr. Sie sind doch etwas gefühlvoller, finde ich. Sie legen auf andere Dinge Wert. Aber das ist ja auch ganz normal. Dennoch schrecke ich nicht ganz vor männlichen Autoren zurück. Wie gesagt, es gibt ein paar gute.
und wie würdet ihr heute antworten?

Freitagsfüller 201: Von Pudding, Internet und Kleidung

Heute ist wieder ein Freitagsfüller und ich bin mit dabei.

Freitagsfüller

  1. Bei Rhabarbar fällt mir ein, dass ich es ganz gerne mit Pudding esse, neben dem Eis.
  2. Manche Buchsettings sind einfach spekatkulär.
  3. Ich verstehe nicht, wieso das Internet heute schon wieder nicht geht. Aber so gar nicht.
  4. Ich trage viel Kleidung, die man lange tragen kann. Sie ist zeitlos.
  5. Das Gefühl von Unwohlsein kam diese Woche schon mal bei mir auf.
  6. Manche Bücher sind einfach wie für mich gemacht.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant zu chillen und Sonntag möchte ich entspannen.

Und wie würdet ihr die Lücken füllen?

Follow Friday 14: Neu oder gebraucht gekauft?

Heute gibts wieder den Follow Friday und ich bin mit dabei.

Kauft ihr eure Bücher nur „NEU“ oder holt ihr euch auch gebrauchte Bücher bei den bekannten Plattformen ?

Ich kaufe sie meistens neu. Ich gehe gerne in den Buchladen stöbern. Zumindest zu normalen Zeiten. Momentan kaufe ich eher online, aber auch neu bei Amazon. Denke ich. Ich mag einfach diese ganzen Wühlkörbe nicht. Ich finde es so umständlich da was passendes zu finden. Aber wenn ich was finde kaufe ich auch Mängelexemplare.

Und wie ist das bei euch so?

 

Follow Friday 13: Notizen aus Büchern?

Heute gibts wieder einen Follow Friday und ich bin mit dabei. Auch wenn schon Samstag ist.

Macht ihr euch Notizen beim Lesen von Büchern?

Nicht mehr so viel wie früher. Ich schreibe mir eigentlich nur noch Namen heraus. Sonst den Rest mache ich am PC im Nachinein als Rezi oder in Listen. Na gut. Das stimmt nicht ganz. Ich habe natürlich auch meine Listen, wo ich Buchcharaktere, die besten Ideen und alles mögliche andere notiere. Aber halt nicht direkt aus dem Buch raus. Da notiere ich nur Namen.

Und wie ist das bei euch so?

Bloggerbrunch: Literarische Weltreise

Gestern gabs wieder den Bloggerbrunch und das hole ich heute noch nach.

14:00 Uhr: Lass uns gedanklich ein wenig auf die Reise gehen. Wo wärst du jetzt gerade? Vielleicht magst du uns ja sogar auch ein Bild von einem vergangenen Reiseziel zeigen, um uns ein wenig in Urlaubsstimmung zu versetzen?

Das war mein letzter Urlaub letztes Jahr im Herbst an der See in Tossens. An der See wäre ich jetzt auch gerne weider.

14:30 Uhr: Stell uns deinen Wunsch-/Traumroadtrip vor, von dem du gerne in einem Buch lesen wollen würdest.

Hm, einen Roadtrip von Fantasyorten fände ich mal interessant oder durch Irland wäre auch klasse. Vor allem an Orten, wo ich da schon war.
 
15:00 Uhr: Um dem Fernweh ein wenig entgegenzuwirken, können Lesebegeisterte Trost in guter Lektüre finden. Verrate uns doch gerne deine(n) persönliche(n) literarischen Trostspender.

Das ist schwer. Da es ja um Reiseziehle und so auch geht. Ich versuche es mal:

Aktuell fallen mir da diese drei ein. Wieso diese drei? Es sind schöne Orte gepaart mit einer tollen Geschichte.

Mona Kasten – Feel Again

Nach wie vor mein Lieblingsteil der Reihe. Ich liebe ihn. Und ich würde die Kleinstadt Woodshill tatsächlich gerne mal besuchen, denn ich find diesen Ort klasse. Allerdings fand ich auch Isaac und Sawyer toll und das Buch hat mich rundum begeistert.

Sophie Bichon – Wir sind das Feuer

Ich habe es erst im April gelesen und fand es toll. Sowohl vom Ort her als auch von der Geschichte her. Paul und Louisa haben mir gut gefallen und vor allem die Buchhandlung, die sie besucht haben fand ich klasse. Die wollte ich wirklich gerne aus dem Buch flücken. Deswegen passte es auch irgendwie diesmal.

Mira Manger – Das Dach der Welt

Das war für mich ein richtiger Pageturner. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte war krass, aber interessant und ich mochte die Charaktere und ausserdem fand ich den Tripp zum Everest total gut gemacht und anschaulich beschrieben. Das hat mir wirklich gut gefallen.

15:30 Uhr: Welche Buchwelt möchtest du mit eigenen Augen betrachten? Warum? Gibt es vielleicht einen beschriebenen Ort, den du besonders gerne besuchen wollen würdest?

oh, da gibt es mehrere und Harry Potter lasse ich jetzt mal ausser Acht. Eigentlich hatte ich ja schon ein paar oben erwähnt.

Mara Andeck – Wunder & So

Ich würde wirklich mal gerne dieses Titanic-Feeling Schiff besuchen. Das stelle ich mir unglaublich vor. Ich war schon lesetechnisch total gerne da. Wie soll es dann in echt sein?

Stephenie Kate Strohm – Für immer dein Prinz

Schottland im Winter und dann auch noch auf einem Märchenhaften Anwesen. Da bin ich definitiv dabei. Das stelle ich mir so schön vor. Da war ich ganz neidisch beim Lesen.

16:00 Uhr: Magst du uns verraten, an welches literarische Reiseziel du dich auch im Nachhinein noch unglaublich gerne erinnerst? Was hat für dich diesen Ort so besonders gemacht?

JKR – Harry Potter

Okay, jetzt muss doch Harry Potter her. Gringotts, Die Winkelgasse, Hosmead, der Fuchsbau und nicht zuletzt Hogwarts. Das wird mir immer in Erinnerung bleiben und dort bin ich immer wieder gerne. Es sind einfach wundervolle, einzigartige Orte, die  unvergesslich bleiben werden.

Mira Manger  – Das Dach der Welt

bleiben wir noch mal bei diesem Buch. Auch der Everest zieht mich immer wieder in seinen Bann. Er hat einfach eine ganz besondere Anziehungskraft und ist was außergewöhnliches in einer alltäglichen Welt. Ich finde es faszinierend, was Leute bereit sind zu tun um nach ganz oben zu kommen. Es ist irgendwie so ein ganz besonder Ort, finde ich.

Linea Harris – Bitter & Sweet

Ich fand die Academy und die Elfenmulde so toll. Das waren schon ganz besondere Orte, die ich gerne besuche. Sie sind so vielfältig und besonders. Das hat mir gut gefallen.

Kennt ihr Bücher davon und wie haben sie euch gefallen?

 

Follow Friday 10: Mehrere Bücher gleichzeitig lesen?

Heute gibts wieder den Follow Friday und ich bin mit dabei.

Lest ihr immer nur 1 Buch oder zeitgleich auch mehrere Bücher?

Ich lese mittlerweile eigentlich nur noch ein Buch und nicht mehrere gleichzeitig. Ich habe das mal früher gemacht, aber mittlerweile sehe ich da keinen Sinn mehr drin. Am Ende des Monats kann es schon mal sein, dass ich dann was zwischendrin nebenbei lese. Ich konzentriere mich lieber auf ein Buch und das richtig als mich ablenken zu lassen.

Und wie ist das bei euch so?

Sophie Bichon – Wir sind das Feuer

Story: 1 +(+)

Paul und Louisa haben beide Düstere Vergangenheiten. Als sie sich kennen lernen sind sie das Licht füreinander. Doch Paul ist ein Herzensbrecher und verliebt sich niemals. Wird sich das bei Louisa vielleicht ändern?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Louisa: 1 +(+)

Ich mochte Louisa total gerne. Sie war eine ganz Liebe, die sich um andere sorgte und kümmerte. Sie hatte es nicht immer leicht, aber sie war wirklich stark und hat das beste draus gemacht. Sie hat auch Schwächen und ist verschlossen. Aber sie wirkt lebhaft und mutig. Ich mochte auch ihre Liebe zu Büchern und Wörtern und konnte sie überwiegend gut verstehen.

Paul: 1 +(+)

Den mochte ich auch unheimlich gerne. Er war so ein Lieber und trotz dem Bad Boy Feeling kam er gar nicht wirklich so rüber. Er wirkte viel zu lieb dafür und wieso er so flatterhaft und keine Beziehungen hatte, dafür gabs ja auch Gründe. Ich mochte aber seine Tiefsinnigkeit und wie aufmerksam er war. Wie gefühlvoll und verständnisvoll und wie gut er zuhören konnte. Aber am meisten mochte ich tatsächlich wie er mit Luca umging, denn das war einfach nur toll.

Trish: 1 +(+)

Auch Trish mochte ich super gerne. Sie war so eine Liebe. Sie war so fürsorglich und lieb und aufgeweckt. Aber sie war auch nicht auf den Kopf gefallen und wusste, was sie wollte. Aber sie war auch kein ganz gewöhnlicher Charakter mit vielen Seiten, die mir aber sympatisch waren.

Aiden: 1 +(+)

Den mochte ich so gerne. Leider war er immer etwas blass. Man hätte viel mehr aus ihm rausholen können. Dabei hatte er nämlich auch so viel Potential. Er war echt ein Lieber und so fürsorglich. Aber er wirkte halt auch verschlossen.

Luca: 1 +(+)

Den fand ich so klasse. Er war so ein Lieber. Und für seine 15 Jahre schon recht reif. Außerdem war es toll wie er und Paul miteinander umging. Er war einfach auch sehr verständnisvoll und dennoch authentisch dargestellt. Ich kann es gar nicht genau beschreiben, aber ich fand ihn einfach toll.

Katie: 1 +

Die mochte ich auch ganz gerne. Sie wirkte flippig und anders. Sie wurde nur erwähnte, aber sie passte rein.

Bowie: 1 ++

Die fand ich ja auch irgendwie süß. Sie war so eine liebe und irgendwie gefiel sie mir. Ich mochte ihre flippige Art und ihre Ehrlichkeit. Sie war einfach eine Liebe und sie hat mich begeistern können.

Landon: 1 (+)

Den fand ich okay, aber nicht überragend. Er war irgendwie auch nur Mittel zum Zweck.

Leah: 1

Wirklich toll wirkte sie auf mich nicht. Ich war auch nicht sicher wieso Louisa eigentlich mit ihr befreundet war. Allerdings lernte man sie auch nicht wirklich kennen. Dennoch schien sie keine so gute Freundin zu sein.

Heather: 1 (+)

Sie wirkte sympatisch, wurde aber nur erwähnt. Allerdings kann ich den Hype um sie auch nicht ganz verstehen.

Maya: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne. Sie kam allerdings nur am Rande vor. Ich hätte gerne mehr von ihr gelesen. Sie klang interessant.

Isaac: 1 +

Den fand ich auch ganz sympatisch. Er war auch etwas ruhiger. Das gefiel mir. Er kam zwar wenig vor, hatte aber dennoch eine gewisse Persönlichkeit.

Robbie: 1 +(+)

Den mochte ich ja auch irgendwie gerne. Er wirkte wie ein großer dicker Knuddelbär mit Bad Boy Feeling. Aber eigentlich war er ein Lieber und ich hätte gerne mehr über ihn gelesen.

Mel: 1 +(+)

Ich mochte sie auch sehr gerne. Sie war etwas sehr flippig. Sie gab nicht immer unbedingt typische Ratschläge, aber das machte sie halt auch besonders. Aber sie hatte schon was und war eine Liebe.

Mary: 1 +(+)

Die war auch süß, auch wenn sie wenig vorkam. Aber sie hatte sogar einen eigenen Charakter bekommen. Das hat mir gefallen. Sie hatte schon was, die Kleine.

Hailey: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne, aber sie kam ja nie aktiv vor. Sie wirkte sympatisch, aber den Hype um sie konnte ich nicht ganz verstehen.

Brian: 1 +

Ich mochte ihn ganz genre, aber er kam ja wenig vor. Man hätte ihn mehr mit reinbringen müssen um sich ein Bild zu machen.

Taylor: 1 (+)

Er wirkte okay, aber er kam auch wenig vor. So wirklich was zu ihm sagen kann ich nicht.

Luke: 1 +

Luke mochte ich auch noch ganz gerne. Allerdings kann ich auch über ihn wenig sagen, da er nur wenig vor kam.

Blake: 1 +

Blake wirkte sympatisch, aber er kam wenig vor.

Basti: 1 +

Den mochte ich ja auch total gerne. Er kam zwar nicht wirklich vor, sondern wurde nur erwähnt, aber von den Beschreibungen her wirkte er sympatisch.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

Paul und Louisa mochte ich total gerne zusammen. Sie harmonierten gut zusammen und ich mochte ihre gemeinsame Liebe zu den Büchern und Wörtern. Sie waren sehr intensiv und sie hatten was. Allerdings fehlte auch immer noch ein kleines bisschen, um mich vom Hocker zu hauen und der Konflikt zwischen ihnen war hervorsehbar.

Bowie und Trish fand ich total süß zusammen. Sie passten auch so gut zusammen und harmonierten so gut zusammen. Ich fand das hatte einfach was.

Besondere Ideen: 1 ++

Die Liebe zu Wörtern und die Bücherliebe war schon was besonderes im Buch und das hat mir auch wirklich gut gefallen. Sonst gab es die ein oder anderen Kleinigkeiten, die sich von anderen Büchern abhob und auch die Beziehung von Luca und Paul fand ich ganz besonders und wirklich schön. Außerdem fand ich die deutschen Hintergründe zu Paul toll mit eingebracht. Das brachte dem Ganzen dann noch mal eine ganz besondere Note ein.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn dieses Buch war sehr intensiv und rührend. Ich mochte die Charaktere und Geschichte und habe sehr mitgefiebert.

Parallelen: 1 +(+)

Die kann ich zu anderen Collagecliquenbücher stellen. Die gibts ja mittlerweile wie Sand am Meer. Das hier war natürlich vom Aufbau her ähnlich, aber ich mochte auch die Geschichte und es konnte mich begeistern.

Störfaktor: 1 +

Ich fand den Konflikt zwischen Louisa und Paul zu vorhersehbar. Da verriet der Klappentext zu viel. Das Ende war natürlich fies und nicht alles konnte mich immer überzeugen, aber das waren kleinere Mängel.

Auflösung: 1 +

Wie gesagt war das Ende echt fies. So ein mieser Cliffhanger. Da hätte ich am liebsten gleich weiter gelesen. Auch dass es mittendrin endete, als es gerade wieder spannend wurde, fand ich etwas störend. Natürlich möchte ich jetzt unbedingt weiter lesen.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte die Geschichte von Louisa und Paul sehr gerne. Die beiden harmonierten gut zusammen und waren ein schönes Paar. Manchmal wurde es zu lang, aber es gab auch einige richtig tolle Szenen. Außerdem mochte ich ihre Liebe zu Wörtern und Büchern und auch diese Deutschen Hintergründe bei Paul fand ich ganz toll eingebracht. Außerdem mochte ich die Beziehung von Paul und Luca total gern. Sogar fast am liebsten vom Buch.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch die Geschichte reizt versucht es ruhig damit. Ich mochte die Geschichte total gerne.