Nora Mieder – Ich wär dann bereit fürs Happy end

 

Story: 1 (+)

Sophia chattet mit Mars, einem Jungen aus einem Jungeninternat. Sie selbst ist in einem Mädcheninternat. Doch dann kommt der Schimmel in Sophias Internat und sie müssen umziehen. Und natürlich gerade in Mars Internat. Doch wer ist Mars eigentlich. Sie hatte jab bisher nur mit ihm gechattet. Und mag sie ihn dann wirklich auch in echt?

Eigene Zusammenfassung

Sophia: 1(+)

Ich möchte sie ganz gerne, fand sie aber etwas zu betont Jugendlich gehalten. Dabei wirkte sie teilweise ganz vernünftig. Ich fand es meistens gut wie sie mir dem Verhalten ihrer Stiefschwester umging und Mit ihren Freundinnen und ich mochte es wie sie mit Mars schrieb. Allerdings stellte sie sich auch manchmal etwas an und so ganz überzeugen konnte sie mich nicht.

Molly: 1(+)

Manchmal war sie etwas anstrengend, aber ich mochte sie schon. Eigentlich war sie eine liebe und ich möchte ihren Listentick. Klar schlug sie immer Mal wieder über die strenge aber sie hatte was.

Kaja: 1 +

Die möchte ich ja am liebsten von den 3. Sie war auch die vernünftigste und war irgendwie niedlich. Sie hatte was.

Amelie: 2(-)

Die hat ja meiner Meinung nach zu viel Platz eingenommen. Das war auch einfach übertrieben. Was ich von dem Wandel am Ende halten sollte weiß ich auch noch nicht. Das könnte mich auch nicht ganz überzeugen. Ich fand sie oft echt daneben.

Magnus: 1(+)

Der war mir erst unsympathisch. Ich konnte ihn auch nicht einschätzen. Aber er benahm sich schon Machohaft. Manchmal überraschte er mich aber auch mit tiefe und süßen gebeten. Aber so wirklich kennen lernen tut man ihn eigentlich nicht.

Jonas: 1(+)

Den möchte ich ganz gerne. So richtig einschätzen konnte ich ihn aber nicht. Man lernte ihn auch nicht so richtig kennen, was schade war, da er schon süß wirkte.

Simon: 1 +

Bei ihm war ich ja erst skeptisch, aber dann möchte ich ihn ziemlich gerne. Er war echt lieb und seine Gesten waren toll. Er war schon süß.

Mars: 1 +

Den möchte ich ganz gerne und er war mir durchaus sympathisch. Er war süß und aufmerksam und hörte zu. Auch seine Macken waren ganz süß. So richtig vom Hocker gehauen Hat er mich aber nicht.

Frau Bulke: 1(+)

Ich möchte sie ganz gerne, auch wenn sie etwas streng war. Aber gerade ihre Ansichten zum Mädchen Internat fand ich gut und sie wirkte schon auch herzlich.

Bobby: 1

Eigentlich war er unnötig. Da wurde so ein Aufsehen von gemacht und dann kam er gar nicht wirklich vor. Hatte man auch weglassen können. Irgendwie hatte ich erwartet da kommt noch was mit ihm.

Direktor Kamp: 1(+)

Er wirkte ganz sympathisch, kam aber wenig vor. So wirklich was zu ihm sagen kann ich nicht.

Miri: 1 –

Wirklich sympathisch war sie mir nicht. Sie wirkte so Künstlich und irgendwie wie ein Anhängsel. Ich fand sie eher nervig, aber auch nicht so wichtig.

Svenja: 1 (+)

Ich fand sie ganz okay, aber sie kam ja wenig vor. Deswegen kann ich nicht so viel zu ihr sagen.

Denise: 1 (-)

Sie fand ich etwas seltsam. Sie schien auch sehr eigen zu sein. Ich konnte mit ihr nicht wirklich was anfangen.

Julian: 1 (+)

Der wirkte noch ganz interessant. Er hatte irgendwie was. Auch mit dem Zaubererfeeling. Leider kam er nur wenig vor, sodass ich wenig dazu sagen kann.Hannah

Ich fand sie ganz okay, aber ich kann wenig über sie sagen, da sie wenig vorkam.

Vivian: 1(+)

Sie wurde auch nur einmal erwähnt, wirkte aber nett.

Nils: 1(+)

Bei ihm war es das gleiche wie bei Vivian

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Mars und Sophia: 1 +

Die fand ich eigentlich ganz süß. Ich fand die Geschichte mit den Mails hatte was. Man hätte aber auch noch mehr rausholen können. Irgendwie fehlte da noch was. Und es gab zu viel Stress.

Molly und Julian: 1 (+)

Die mochte ich ja ziemlich gerne zusammen. Sie kamen wenig vor, wirkten aber süß.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit dem Chat und der Mädchenschule. Das war auch ganz gut gemacht, aber man hätte noch mehr herausholen können.

Parallelen: 1(+)

Jugendbücher der Art gibt es wie Sand am Meer. Das hier war okay, aber da habe ich schon bessere gelesen.

Rührungsfaktor: 1(+)

Der war schon teilweise da, hätte aber auch noch mehr kommen können. Irgendwie fehlte da noch was.

Störfaktor: 1 (-)

Amelie hätte ich nicht gebraucht.  Sie kam mir auch eindeutig zu viel vor. Sie nahm zu viel Platz ein und war mir auch zu krass und extrem. Das hätte man weniger machen können oder ganz weglassen können.

Sonst war es mit teilweise zu teeniehaft klischeehaft und irgendwie fehlte noch was. Magnus und Jonas hätte man auch weglassen können.

Auflösung:1(+)

Die fand ich auch noch ganz süß, aber auch etwas klischeehaft. Das mit Mars hatte ich mir aber schon so gedacht. Das fand ich aber auch ganz gut so. Alles andere hätte ich blöd gefunden.

Fazit: 1(+)

Ich möchte das Buch schon sehr gerne und die Geschichte der zwischen Sophia und Mars war auch ganz süß, aber man hätte auch noch mehr da rausholen können. Es war mir zu viel auf Dreieckssachen raus. Amelie fand ich teilweise sehr extrem und nervig und hätte ich nicht gebraucht. War auch unnötig. Das mit den Internaten und den Chats fand ich aber ganz interessant. Was nettes für zwischendurch, aber nicht Mehr.

Bewertung: 4/5 Punkten

Lana Wood Johnson – Wenn zwei sich texten

Story: 1 +

Martin und Haley kennen sich mehr oder weniger schon seit Jahren. Aber so richtig miteinander geredet hatten sie noch nie. Durch die Schule fingen sie an zu texten und merkten, dass sie sich näher kamen. Doch es gibt zwei Haleys und sie denkt, er wäre der andere.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Haley: 1 +

Ich mochte sie schon sehr gerne. Sie war aufgeweckt und hatte was im Kopf. Aber manchmal war sie auch etwas unsicher. Wieso sie mit ihren Freundinnen befreundet war wusste ich auch nicht. Aber sie hatte Sinn für Humor und ich mochte ihre Eigenschaften.

Martin: 1 (+)

Der war schon süß. Es war toll wie er mit Haley umging. Er hatte auch Sinn für Humor und tat mir oft leid. Aber das er ihr sowas wichtiges verschwieg war natürlich unschön. Dennoch hatte er einfach was.

Lexi: 1 (+)

Man bekam ja nicht so viel von ihr und den anderen mit. Lexi wirkte aber doch recht sympatisch. Allerdings auch sehr bestimmend. Das mochte ich nicht so.

Sarah: 1 (-)

So richtig sympatisch war sie mir nicht. Ich fand sie war sogar teilweise schon recht fies. Diese eine Sache mit M fand ich nicht so gut. Das war angeberisch. Und das mit Chloe fand ich auch nicht so gut.

Jack: 1

Wirklich sympatisch war er mir eigentlich nicht. Ich fand es auch nicht gut, dass er einfach an Martins Handy ging. Am ende war er aber besser. Auch seine Einstellung gegenüber Haley fand ich allerdings nicht gut.

Haleys Mutter: 1 (+)

Die fand ich auch ganz sympatisch. Sie wirkte auch ganz nett, wenn auch vielleicht etwas streng. Aber es war toll, dass sie mit Haley Serien guckt. Aber teilweise wirkte sie auch seltsam.

Haley Vater: 1 +

Den mochte ich ganz gerne. Er wirkte sympatisch und lieb. Er wirkte aber teilweise auch etwas seltsam.

Vater Martin: 2 –

Den fand ich nicht so gut. Er erschien mir ziemlich wankelmütig. Das mit den vielen Stiefs fand ich auch eher seltsam. Mit Martin konnte er auch nicht wirklich was anfangen. Seltsamer Typ.

Stiefs: 1 –

Die Stiefs fand ich auch eher seltsam und unsympatisch. Die waren alle nicht so prickelnd.
Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das alles nur in Chatform ist. Das mochte ich auch ganz gerne. Aber es fehlte teilweise schon das zwischen den Zeilen zu lesen. Den Zusammenhang musste ich mir öfter zusammen reimen. Auch wenn das meiste klar war. Aber es war trotzdem gut gemacht.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Martin und Haley fand ich schon sehr süß zusammen und sie passten auch gut zusammen, aber vieles bekam man halt auch nicht so mit und das war etwas schade. Aber gerade Martin gefiel mir da auch sehr gut.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das alles im Chat geschrieben wurde. Das mochte ich auch ganz gerne. Aber es fehlte teilweise schon das zwischen den Zeilen lesen. Den Zusammenhang musste man sich teilweise selbst zusammen reimen. Auch wenn das meiste recht klar war. Aber es war gut gemacht.

Parallelen: 1 (+)

In dem kompletten Nachrichten-Stil habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Das war eine interessante Erfahrung und fand ich auch gar nicht so schlecht gemacht. Vom Jugendstil her war es eine interessante, wenn auch leicht klischeehafte Geschichte.

Störfaktor: 1 +

Das ist nicht so viel. Mit den Freunden wurde ich nicht so warm, aber man bekam sie auch nicht so mit. Die fand ich aber eher seltsam. Und Chloe auch eher unsympatisch. Beim Textstil fehlte teilweise das Zwischen den Zeilen lesen. Teilweise gab es kleinere Durchhänger. Aber das war es soweit und das überwog nicht.

Auflösung: 1 +(+)

Die hat mir ganz gut gefallen. Sie war noch ganz süß. Es hätte etwas intensiver sein können, aber es war schon recht gefühlvoll.

Fazit: 1 +

Ich mochte das Buch ziemlich gerne. Der Stil war noch neu für mich, aber ich kam damit klar, auch wenn das Zwischen-den-Zeilen-Lesen etwas fehlte. Aber Martin und Haley mochte ich gerne und es waren schon gute Diskussionen dabei, die mich gut unterhalten haben. Es hatte schon was.

Bewertung: 4,5/5 Punkte