Jessica und Diana Itterheim – Tanz der Engel Band 2

Tanz der Engel

Marisa stocherte nervös in ihrem Essen herum.
Selbst Christopher wirkte heute Morgen ein wenig unkonzentriert.
Statt Salz streute er Zucker auf sein Frühstücksei.
„Noch ein paar Kohlenhydrate extra,
damit dir beim Rudern nicht die Puste ausgeht?“,
fragte ich amüsiert, als ich seine Unachtsamkeit bemerkte.
„Paddeln!“, korrigierte Marisa,
während Christopher den ersten Bissen seines Eis kostete.
Angewidert verzog er das Gesicht,
worauf ich in schallendes Gelächter ausbrach.
Meine gute Stimmung wirkte entspannend.

Meine Meinung:

Leider war dieses Buch nichts für mich 50 bis 100 Seiten waren ganz okay, aber der Rest so negativ, dass es mich entweder nervte, anstrengte oder überhaupt  nicht interessierte. Ich hatte es wohl zurecht so lange auf meinem Sub liegen lassen.

Lynn ging mir am meisten auf die Nerven. Die geht einfach überhaupt nicht. Sie war total egoistisch, hochgradig eifersüchtig, total unsicher und überfordert mit allem und einfach ein totaler Jammerlappen. In einer Rezi vom 3. Teil hab ich gelesen, dass es anders auch gar nicht geht als mit einem schwachen Charakter, aber das seh ich anders. Mit einer anderen Umsetzung ginge das natürlich. Aber wenn ich Lynn mit einem Wort beschreiben wollte wäre das wohl tatsächlich schwach. Denn nichts anderes war sie. Und in Teil 1 war das noch nicht so schlimm.

Christopher hat mich aber auch nicht unbedingt begeistert. Sein ständiges zurückziehen ging mir auf die Nerven und hinterher wirkte die angebliche Liebe von keinem mehr wirklich echt auf mich.

Susan ging mir völlig auf die Nerven und die Erklärung wieso sie sich so benahm konnte mich überhaupt nicht überzeugen.

Sebstian, Paul und Raffael mochte ich eigentlich noch recht gern. Der Rest der Charaktere war mir irgendwie weitgehend egal, auch Aron konnte mich nicht wirklich überzeugen, was vermutlich an Lynn lag.

Dieses Buch war mir einfach zu negativ geprägt. Ein Teil des Buches handelte fast nur von Eifersucht, der andere Teil von Lynns Trainig – was mir einfach viel zu langgezogen vorkam – der andere Teil von den Prüfungen, was zumindest teilweise interessant war, aber dennoch zu langgezogen war.

Und immer wieder zu sehen wie Lynn mit allem scheiterte war echt einfach nicht schön. Irgendwann wünsche ich mir dann halt auch einfach mal eine Entwicklung, die aber ausblieb.

Die Andeutung mit Philippe am Ende fand ich auch einfach nicht prickelnd.

Das wars dann wohl für mich mit dieser Reihe. Auf Teil 3 hab ich absolut keine Lust mehr. Mich interessiert das einfach alles überhaupt nicht mehr. Schade, dass die Autorinnen diesen Weg für die anfänglich eigentlich ziemlich gute Story aus Teil 1 gewählt haben.

Bewertung: 2/5 Punkten

Zwischenstand 2: Tanz der Engel

So, mein Lesetagebuch braucht mal wieder Futter.

Aber leider kein gutes, denn Tanz der Engel geht mir gehörig auf die Nerven.

Lynn geht einfach gar nicht. Ihr Chrakter entwickelt sich angeblich laut den Autorinnen weiter, aber das kann ich leider gar nicht sehen. Lynn meckert an allem rum, ist mit nichts zufrieden und total negativ eingestellt. Das ödet mich einfach so an.

Christopher nervt mittlerweile auch fast. Dieses ständige hin und her ist mir zu extrem. Erst ist er immer der kühle Typ und dann etwickelt er sich wieder zum alles verliebten. Irgendwann sollten sowohl Lynn als auch er sich einfach mal entscheiden.

Die anderen sind mir weiterhin egal. Niemand kann mich hier mehr wirklich überzeugen. Und der ständige Unterricht nimmt fast das ganze Buch ein, was ich auch viel zu viel find.

Zwischenstand 1: Jessica und Diana Itterheim – Tanz der Engel

So, es wird mal wieder Zeit, dass ich mich über Tanz der Engel auslasse. Ich bin mittlerweile auf S. 289 gelandet.

Lynn raubt mir schon einige Nerven. Mit ihrer Art kann ich einfach nichts anfangen. Ist ja schön und gut, dass sie  mit ihrer dämonischen Seite zu kämpfen hat, aber ich brauch nicht Seiten über Seiten lesen was für eine Versagerin ist, wie sie bei jedem bisschen austickt und eifersüchtig ist und immer gleich beleidigt ist, wenn mal nichts nach ihr geht. Wenn das hin und wieder mal ist okay, aber dauerhaft? Christopher meinte im letzten Kapitel sie sei so reif geworden. Da musste ich fast lachen. Wo denn? Nur weil ihre Engelsseite nun angeblich stärker ist. Das kann ich leider nicht so sehen. Auch ihr ständiges Misstrauen nervt und jedes Mädchen, dass nur ein bisschen Interesse bei ihr zeigt (selbst bei ihrer Mutter) schiebt sie gleich irgendwelche Vorurteile zu. Das geht echt einfach gar nicht.

Die restlichen Charaktere sind mir weitgehend egal. Ich kann nicht verstehen wie die Schüler ihrer Engelsschule sie sobald sie die Veränderung mit der Dämonenseite wahrnahmen ihr die kalten Schulter zeigten und kaum zeigt sich ihr Engelserbe wird sie hochgelobt. Das geht gar nicht. Na ja, aussser Susan, die dauerhaft abgeneigt von ihr ist und Paul, der sie die ganze Zeit aktzeptiert.

Mit Aron kann ich auch gar nichts anfangen. Es ist zwar gut, dass er Lynn so hart ran nimmt, auch wenn sie immer darüber jammert, aber ich werd nicht richtig warm mit ihm. Vermutlich liegt das daran, dass Lynn ihn immer wieder runter macht, was ich so gar nicht verstehen kann.

Ekin find ich gar nicht mehr so schlimm wie am Anfang. Er hat sich gebessert, aber richtig warm werd ich auch nicht mit ihm.

Wären die Autoren doch bei Engeln geblieben und hätten sich nicht so auf die Racheengel fixiert. Das ist überhaupt nicht meins. Schade, dass die Reihe so schlecht wird. Am Anfang hat sie mir ziemlich gut gefallen.

Wird wohl der nächste Flop werden.

GemeinsamLesen 24: mit Tanz der Engel

Heute ist wieder GemeinsamLesen angesagt bei Schnulzen-Bücher.

08295-picsart_1434984592351

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Tanz der Engel von Jessica und Diana Itterheim und bin auf S. 175.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der Geruch nach Sommergewitter hing überall in der Luft.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Es ist leider noch schlimmer als erwartet. Auf ein hin und her hatte ich mich ja schon eingestellt, aber Lynn ist einfach nur nervig und anstrengend und das erklärt wird wieso das so ist und sie das teilweise auch einsieht macht es auch nicht besser. Wer will schon etwa 50 – 100 Seiten fast nur über Zorn und Wut lesen. Das wird irgendwann ziemlich eintönig und über diese Seiten hab ich mich eher gequält. Keine Ahnung was so toll dran sein soll.

Ich hab ja schon überlegt abzubrechen, aber ich will diesen Monat auch nichts neues mehr anfangen und so les ich es eben durch. Jetzt bin ich ja auch schon recht weit und wenn ich es noch am Sonntag beende. Dann hab ich es aber wenigstens beendet.

4.Was hast du vor einem Jahr gelesen? Erinnerst du dich noch an Einzelheiten dieser Geschichte? (Frage von Lara)

Dank meinen Leselisten kann ich mich dran erinnern. Sonst wäre ich da ziemlich verloren.

Ich hab Percy Jackson 5 die letzte Göttin gelesen und mochte das Buch recht gern, aber überragend find ich die Reihe nicht. Es ist halt doch eher was für jüngere Jugendliche. Die Idee an sich ist aber wirklich gut, mir nur manchmal schon etwas zu abenteuerlich. Luke fand ich aber immer faszinierend. Er hatte was. Annabeth hätte ich mir manchmal etwas romantischer gewünscht obwohl ich sie schon mochte.

Start: Jessica und Diana Itterheim – Tanz der Engel

So, auch mein Lesetagebuch soll mal wieder Futter kriegen.

Ich hab gestern mit Tanz der Engel begonnen. Ich bin aktuell auf S. 130 angelangt und denke das wird das letzte Buch für diesen Monat werden.

Meins ist es ja nicht so. Die Idee find ich ganz gut eigentlich, aber die Charaktere teilweise anstrengend. Besonders auch Lynn. Die und ihre Launen. Sie soll sich mal entscheiden und Eifersucht ist bestimmt das häufigste Wort im Buch. Die ist nämlich schon fast krankhaft eifersüchtig und es macht es auch nicht besser, dass sie das auch selbst merkt.

Mal sehen, wie es weiter geht.