GemeinsamLesen 144: mit Cinder & Ella

Heute gibts wieder GemeinsamLesen. Etwas spät, aber es ist noch da.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell dieses Buch und bin auf S. 79 angekommen:

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Ich hatte es getan.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich nicht vorankomme, was aber nicht an dem Buch liegt. Sondern eher an meiner Erkältung und dass immer irgendwas anderes ist. Das Buch mag ich recht gern wobei ich teilweise nicht weiß, was ich von den Charakteren halten soll. Ich kann Ella verstehen. Das mit ihr ist alles ganz schön krass. Da ist es sicher nicht leicht für sie danach. Aber ihre Familie verstehe ich zum Beispiel nicht. Besonders ihren Vater. Brian kann echt toll sein, wenn es um Ella geht, aber sonst versteh ich ihn oft nicht. Wieso lässt er alles mit sich machen und auch die Personen in seinem Unfeld sind nicht so sympatisch. Aber es ist schon gut und sehr gefühlvoll und interessant. Mal sehen, wie es weiter geht.

4. Gibt es ein Buch, dessen Rezension du nachträchlich ändern wolltest/zu dem deine Meinung sich geändert hat? ZB: Ein Buch, das du mit 4/5 Sternen bewertet hast, nachträglich aber doch eher 2/5 Sternen war.

Nachträglich ändern schon, aber da ich selten ein Buch mit 2 Sternen nur berwerte eher in 3 von 4 oder 3 von 5 oder so ähnlich. Ich würde es allgemeiner sagen. Zum Beispiel ob es überhaupt ein Buch gibt, dass ich nachträglich gerne ändern würde. Das passiert ja sowieso überwiegend bei Büchern die ich wiederhole und die mir bei der Wiederholung nicht mehr so gut gefallen wie beim ersten mal. Zum Beispiel war das bei Biss der Fall oder bei Mercy Falls auch. Aber da gab es, wenn überhaupt höchstens einen Punkt Abzug.
Und wie würdet ihr heute antworten?

MediaMonday 75/ 295: Cinderella, Eine Prinzessin zu Weihnachten und Outlander

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin wieder mit dabei.

Media Monday #390

  1. Die Idee, sich jeweils nur die Weihnachts-Episoden einer Serie anzusehen find ich nicht so gut. Ich will die ganze Serie angucken. Dann sehe ich daie Folgen ja auch.

  2. Wenn ich so daran denke, dass Montag schon wieder Weihnachten ist. Man, man man.

3. Cinderella 2015 könnte noch eines der späten Highlights des Jahres werden, denn den Film fand ich mal richtig gut.

  1. Okay, welchen (Weihnachts-)Film man sich unbedingt anschauen sollte ist Eine Prinzessin zu Weihnachten. Zumindest wer auf sowas steht. Ich liebe diesen Film. Vielleicht ist er auch was für Outlander Fans, denn da spielt Sam Heughan den Hauptdarsteller.

  2. An „medialen“ Geschenken unter dem Weihnachtsbaum schätze ich ja besonders Bücher und DVDs. Wie immer.

  3. Die letzten zwei Wochen des Jahres sind angebrochen, dabei muss ich doch unbedingt noch einen Weihnachtsfilm und eigentlich auch den nächsten Harry Potter Teil sehen.

  4. Zuletzt habe ich Cinderella 2015 gesehen und das war richtig gut, weil mir der Film einfach wirklich gefallen hat und genau mein Ding war.

 

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

 

Ashley Gilmore – Princess of Love 1 Lizzy Cinderellas Tochter

Lizzy dachte an etwas, das ihre eigene Mutter ihr immer gesagt hatte: „Nichts ist so wertvoll wie die wahre Liebe. Wenn du sie gefunden hast, lasse sie nie wieder los.“

Story: 1

Lizzy kommt von der Märchenwelt nach New York mit einem Auftrag. Wird sie ihren Auftrag schaffen und wem wird sie unterwegs begegnen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 –

Lizzy: 1 –

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Sie war mir zu überheblich, zu sehr von sich überzeugt und hatte überhaupt kein Verständnis für Zurückhaltung. Sie war mir auch zu eingebildet. Alles musste nach ihr gehen. Sonst wurde sie zickig oder bockig. Sie wirkte auf mich auch zu herablassend.

Peter: 1

Ich fand ihn okay, aber wirklich der Hit war er auch nicht. Außerdem war er mir oft einfach zu kindisch. Besonders gegen Ende. Dabei hatte er Potential mit der Kutschersache und den Zeichnungen.

Malcolm: 1

Den fand ich irgendwie unnötig. Besonders, wenn man das Ende bedenkt. So toll fand ich ihn auch gar nicht.

Violet: 1

Ich fand sie okay, aber nicht wirklich wichtig für die Geschichte.

Rosaly: 1 (+)

Die fand ich ganz süß, auch wenn sie wenig vorkam.

Tante Judith: 1 (+)

Die mochte ich auch noch ganz gern. War eine Liebe.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1

Wirklich überzeugen konnte sie mich nicht. Mit Peter und Lizzy wurde ich generell nicht warm. Aber die beiden hätten schon gereicht. Da hätte aus heiterem Himmel kein dritter her müssen. Auch so war es zu oberflächlich und klischeehaft.

Erzählperspektive: 1 –

Die Geschichte wurde aus Lizzys Sicht erzählt und das war nicht wirklich meins. Auch weil mir Lizzy nicht wirklich gefiel.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit der Märchenwelt und die Grundidee an sich, aber ich finde die  nicht so gut umgesetzt. Man hätte mehr draus machen können.

Rührungsfaktor: 1 –

Der war am Anfang ein wenig da, ging dann aber schnell verloren als Lizzy so anstrengend wurde.

Parralelen: 1

Die gibts zu andern Büchern dieser Art und da war das schon recht oberflächlich und klischeehaft.

Störfaktor: 1 –

Diese Geschichte war mir einfach zu oberflächlich und weltfremd. Es ging mir alles viel zu schnell und zu leicht und so richtig ernst nehmen konnte ich das nicht. Mit den Charakteren wurde ich auch nicht wirklich warm und Lizzy wurde mir irgendwann zu anstrengend.

Auflösung: 1 –

Damit konnte ich nicht viel anfangen. Es war auch einfach zu klischeehaft und ging alles zu schnell.

Fazit: 1 –

Wirklich warm wurde ich mit dem Buch nicht. Mir war das alles zu weltfremd und außerdem konnte ich das alles nicht wirklich ernst nehmen. Lizzy war aber auch einfach nicht meins. Sie war zu sehr von sich überzeugt und das wurde mit der Zeit anstrengend. Sie war auch einfach zu verwöhnt und kam mit allen durch. Es ging alles zu schnell und zu leicht. Die Leute lagen ihr zu Füßen obwohl sie jetzt wirklich anstrengend war.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Erwartet am besten nicht zu viel von der Reihe.

 

 

TTT 72: 10 Bücher, deren Titel mit einem „C“ beginnen

Jetzt gehts mit den Buchstaben weiter. Ich musste bei C definitiv auch Bücher von meiner Wunschliste nehmen, weil ich die sonst nicht zusammen bekommen hätte. Sonst hätte ich alle City of Bones Teile nehmen müssen und das wäre ja langweilig.

4950d-ttt_nur-schrift_rot
Gelesene Bücher
claire-wills-wissenCity of Boneseine-koenigliche-hochzeitcinderellacross-my-heartCaelenas Geschichte
Wunschliste
chroniken-der-elfenchicagolands-vampirechroniken-der-schattenweltcolour-of-love

  1. Catherine Applegate – Claire wills wissen – Unheimlich verliebtIch liebe diese Reihe. Eine tolle Reihe, die ich sehr mag aus meiner Jugendszeit.

2. Cassandra Clare – City of Bones

Den ersten Teil mochte ich noch ganz gern. Danach wurde es schwächer. Die Reihe nimmt definitiv ab.

3. Nora Roberts – Cordina Royals Family Eine Königliche Hochzeit

Ich habe nur diesen Teil, aber den mochte ich gern.

4. Cinderella

Kennt wohl jeder, oder? Tolles Buch. Ich mag die Geschichte.

  1. Maureen McCarthy – Cross my heart

Auch ein altes Jugendbuch von mir. Ich mochte es damals sehr gern.

6. Sarah J. Maas – Caelenas Geschichte 1

Das war nicht ganz meins. Deswegen habe ich auch nie die Hauptreihe gelesen.

7. Wolfgang Hohlbein – Die Chroniken der Elfen

Das wollte ich schon lange mal lesen. Interessiert mich einfach.

8. Chloe Neill – Chicago Land Vampires

Auch das wollte ich schon ewig lesen. Mal sehen, wann ich dazu komme.

9. Gesa Schwartz – Die Chroniken der Nephilim

Auch das steht schon lange auf meiner Wunschliste. Bisher bin ich noch nicht dazu gekommen.

10. Kathrin Taylor – Color of Love

Auch das steht wohl schon länger drauf. Aber nicht ales erster Wunsch.