Colleen Hoover – Finding Cinderella

Finding Cinderella

Und wie sie sich treffen: mitten ins Schwarze. Sie verschmelzen miteinander, als wären sie schon imer verliebt gewesen und würden sich jetzt nach Jahren wiedersehen.

Meine Meinung:

Genau wie die Hope-Reihe geht dieses Buch auch wieder Mitten ins Herz und ich liebe, liebe, liebe es.

Dieses Buch ist genauso intensiv wie Hope forever und Looking for Hope, nur leider etwas kürzer. Ich hab es aber mindestens genauso geliebt.

Ich mochte Daniel ja schon in Looking for Hope sehr, aber hier kommt er wirklich sehr, sehr, sehr nah an Holder ran. Er ist mindestens ebenso intensiv wie er und ebenso gefühlvoll. Für seine ganze Art und seine Denkweise hab ich ihn total geliebt. Nicht ganz so wie Holder, da ich die Art jetzt schon mehr gewöhnt war, aber dennoch genug. Ein super toller Charakter.

Auch Six mochte ich überraschend sehr. Was wohl vor allem daran liegt, dass sie aus Daniels Sicht beschrieben wird. Sie war von Anfang an sympatisch und ich hab total mit ihr mitgefiebert.

Die Story zwischen Six und Daniel mochte ich sehr gern. Allerdings konnte ich sie in etwa schon so erahnen, weil es ja in Looking for Hope schon angedeutet wurde.

Ich kann nur noch mal betonen, dass ich dieses Buch genauso abgöttisch liebe wie die beiden Teile über Sky und Holder. Ich möchte eigentlich gar nicht bewerten was davon besser ist. Daniel und Six mag ich als Paar unheimlich gern und Six mag ich sogar lieber als Sky.

Bewertung: 5/5 Bücher (aber am liebsten wieder mehr)

Pfingstlesen Tag 3 15.05.16

Pfingstlesen Tag 3 gibts bei Wörterkatze noch nicht, aber ich eröffne das Thema schon mal bei mir.

Update: 10:50 Uhr

Ich hab heute mit diesem Buch gestartet:

Finding Cinderella

Es ist eigentlich eher eine Kurzgeschichte über Holders Freund Daniel, aber ich liebe es schon jetzt. Ich hab den Prolog durch, was 14 % meines Buches ausmacht. Ich liebe es schon wieder total. Daniel mochte ich schon in Looking for Hope, aber hier wirkt er noch viel intensiver. Er reicht nicht ganz an Holder ran, aber fast. Ich liebe dieses Buch jetzt schon. Mal sehen wie es weiter geht.

Update: 12:11 Uhr

Frage 6:

In welchem Roman würdet ihr gerne mal als Pratoganist untertauchen?

Definitiv hier:

Hope forever

Natürlich an Holders Seite. Was sonst?

Update 14:59 Uhr

Ich bin jetzt bei 48 % angelangt und liebe, liebe, liebe diese Story. Six und Daniel sind aber auch so süß und Daniel reicht wirklich sehr, sehr, sehr nah an Holder ran. Da fehlt nur ein winziges Stück. Und Six mag ich mehr als Sky, was aber sicher an Daniels Version liegt. Bisher hat mich Colleen Hoover wirklich noch nie enttäuscht. Ich hoffe das bleibt so. Ist jetzt das 6. Buch von ihr. Okay, bei zwei Reihen, aber trotzdem ….

Frage 7:

Habt ihr einen Lieblingsverlag? Wenn ja, welchen?

Nicht wirklich. Ich les da wo mir die Bücher gefallen. Vielleicht ein bisschen von Script fünf. Die  meisten Cover find ich da total schön (siehe Maggie Stiefvater). Gibt nur wenige Ausanahmen. Ansonsten les ich glaub ich am meisten Heyne und Carlsen und sowas. Aber eigentlich querbeet.

Update: 17:50 Uhr

Ich bin jetzt bei 65 % des Buches angelangt. Keine Ahnung ob ich es schon heute oder erst morgen beende. Aber es ist auf jeden Fall auch wieder super gut. Ich liebe einfach die Colleen Hoover Bücher.

Update: 22:04

Bevor ich zwei Folgen Pretty Little Liars gesehen hab, habe ich mein Buch noch beendet. Ich liebe, liebe, liebe es. Ich mag Daniel auch einfach so gern. Diese Geschichte kann Sky und Holder durchaus das Wasser reichen.
Morgen fang ich dann mit Kate Saunders – Ein Jahr an deiner Seite noch an. Brauch mal dringend wieder ein paar Fantasybücher ausserhalb von Kindle, aber das wird wohl erst frühestens Ende Mai wieder was. Wenn ich denn dann was finde.

Frage 8:

Habt ihr einen Lieblingsautor, der bei euch direkt zu Autobuy-Käufen führt?

Nicht direkt. Also es ist schon bei Autoren wie Julie Kagawa und Maggie Stiefvater so, dass ich mir erst mal alle neuen Reihen/ Bücher hole. Aber wenn mir eine Reihe mal nicht liegt, dann les ich sie unter anderem auch nicht weiter oder zumindest nicht sofort (Ravenboys – Maggie Stiefvater, Unsterblich – Julie Kagawa). Aber Collen Hoover ist eine Autorin, wo ich gern wirklich alle Bücher lesen würde. Wobei ich aber die Bücher nach und nach kaufe und auch erst mal abwarte wie sie mir gefallen. Ich würd jetzt nicht deswegen alle Bücher der Autoren kaufen, nur weil sie draußen sind, sondern wenn ich wirklich bereit bin sie zu lesen. Ob ich Unsterblich je weiterlesen werde weiß ich nicht, aber Raven Boys schon. Ach, noch so eine Autorin ist übrigens Kiera Cass. Wobei ich aber auch Selection Storys 2 auch noch immer nicht gelesen hab.

Start: Colleen Hoover – Looking for Hope

So, ich muss jetzt einfach mal einen Zwischenbericht  (bzw Start) von Looking for Hope machen. Bei Leselaunen hab ich ja nicht so viel darüber geschrieben. Und hier wird es mal etwas anders ablaufen und zwar so (Ich bin übrigens auf S. 188 gelandet. Heute morgen mit dem warten das der Strohm wieder geht, hatte ich viel Zeit zu lesen):

Ich hab es glaub ich gestern begonnen. Oder vorgestern? Gott, mein Gedächtnis.

10 Gründe warum ich diesen Teil schon wieder genauso liebe wie den Vorgänger (Wobei die meisten vermutlich mit Holder zu tun haben):

(Achtung! Vermutlich noch mehr Spoilergefahr als sonst)

1.) Holder (fängt schon gut an, oder?)

Er ist schon wieder so toll und im ersten Teil hab ich mich in keinster Weise getäuscht. Er ist auch mit seiner eigenen Sicht genauso gefühlvoll, liebevoll und ehrlich und anständig wie ich ihn eingeschätzt habe. Und er ist verdammt intensiv. All das liebe ich so an ihm. Ich würd ihn am liebsten aus dem Buch pflücken. Mal wieder. Wie kann man Holder eingentlich nicht lieben?

2.) Sky

Im 1. Teil hatte ich besonders am Anfang Probleme mit ihr, aber dank Holder find ich ihre Art gar nicht mehr so schlimm. Denn es ist genau das was Holder an ihr mag und das find ich toll. Er will sie gar nicht ändern und er ist auch nicht sauer auf sie. Nur mal verwirrt. (Holder die 2. Ich hab euch ja vorgewarnt.)

3.) Daniel

Holders bester Freund ist einfach klasse und ich freu mich jetzt schon total auf Finding Cinderella wo es um ihn und Six gehen soll. Vielleicht schlägt er manchmal über die Stränge, aber gerade das find ich toll, weil er es nicht für sich selbst tut sondern für Holder und seinen Freund unterstützt wo er nur kann. (Hey, mal nur indirekt Holder)

4.) Die Briefe an Les

die sind schon wieder besonders und ich find es toll wie Holder da schreibt und seine Gefühle rauslässt. Das ist einfach total toll und passt gut ins Buch (Holder die 3.)

5.) Tolle Ideen aus 1 wieder toll

Meine Lieblingsideen aus 1 noch mal erleben. Die total intensiven Szenen sind auch diesmal wieder toll und das schafft nicht jede Autorin.

6.) Das Buch, dass Sky Holder vorliest

Hier möchte ich nicht zu sehr spoilern, aber ist euch eigentlich auch aufgefallen, welches Buch Sky hier eigentlich liest? Durch die kleinen Textpassagen, die Colleen Hoover uns da präsentierte bin ich mir ziemlich sicher, dass ich das Buch kenne und weiß um welches es sich handelt, und diese Idee ist absolut grandiös. Ich musste erst mal stoppen als mir da ein Licht aufging. In Hope forever wird das nicht erwähnt, oder? Ist euch das auch aufgefallen, als ihr es gelesen habt?

7.) Die Zeit vor Sky

Ich find es gut, dass auch beschrieben wird wie es war bevor Sky kam, denn das wussten wir ja noch nicht alles. Zum Beispiel das mit seinem Dad und so. Und vor allem wussten wir es nicht so genau.

8.) Holders Jeanstraum

Ich dachte erst: Was geht denn jetzt ab? Aber im Hintergrund hab ich mir schon gedacht, dass es nicht echt sein kann.

9.) Holders Bad Boy Image

Das ja eigentlich nicht existiert. Wenn er sich nicht ganz richtig verhalten hat oder Schlägereien angefangen hat, konnte ich es nachvollziehen, da es ja teilweise echt mies herging. (Holder die 5.? Hab den Überblick verloren …)

10.) Sky und Holder

weil sie als Paar so süß sind und einfach so perfekt zusammen passen.

 

Und ich hab gerade mal die Hälfte des Buchs durch. Aber ich bin wieder genauso fasziniert wie bei Hope forever und bin jetzt noch sicherer, dass diese Reihe nicht zu toppen ist. Ich wusste nicht, dass man sich in einen Buchcharkater zweimal verlieben kann (na ja, sofern man sich in Buchcharaktere eben verliebt, ihr wisst schon, was ich meine).

Klar gab es vorher welche, die ich auch nach erneuten Lesen wieder liebte (Tucker aus Unearthly, Ian aus Seelen …), aber so krass wie bei Holder war es bisher nie.