TTT 184: 10 Bücher, die in der Vergangenheit spielen

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

518 ~ 29. April 10 spannende Bücher, die in der Vergangenheit spielen


Kathinka Engel – Love is Bold (etwa 4 – 6 Jahre in der Vergangenheit immer mal wieder)

Okay, es ist noch sehr neue Vergangenheit. Aber trotzdem Vergangenheit. Ich mochte es auch ziemlich gerne. Zwar konnte es mich nicht so überzeugen wie gehofft, aber ich mochte die Charaktere trotzdem gerne.  Nur hätte man mehr rausholen können.

Diana Gabaldon – Outlander – Schottland (etwa 17. Jahrhundert)

Outlander muss auch einfach in diese Liste. Ich finde es unheimlich gut geschrieben. Und für die Dicke ist es auch richtig gut zu lesen. Außerdem mag ich Claire und Jamie und viele andere einfach gerne. Es ist schon lesenswert.

JKR – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Dumbledores Vergangenheit unter anderem)

Der Stil ist gewöhnungsbedürftig, aber dennoch war es gut. Außerdem mag ich Newts Gesichte und die Hintergründe. Und dieser Koffer. Hach, da waren schon gute Ideen bei.

Donna W. Cross – Die Päpstin – Mittelalter

Das fand ich ja auch wirklich gut. Ich fand Johanna aber auch sehr sympathisch. Außerdem fand ich ihre Geschichte richtig beeindruckend. Und das war echt gut geschrieben. Mir hat es gefallen.

Susanna Kearsley – Mariana

Da brauchte ich zwei Anläufe, aber dann fand ich es doch ganz gut. In welcher Vergangenheit es genau spielte weiß ich gar nicht mehr. Jedenfalls hat mir die Geschichte aber dann doch ganz gut gefallen.

Jay Asher – Wir beide irgendwann – 90er

Auch eine eher jüngere Vergangenheit. Aber es war schon cool gemacht. Facebook war da noch in den Startlöchern, erst noch sehr unbekannt. Und es hatte auch etwas von Magie. Es konnte mich nicht völlig überzeugen, hatte aber was.

Die Morrisey – Tränen des Mondes – 17. Jahrhundert oder so? Oder doch andere Zeit? Bin nicht mehr sicher.

Das mochte ich ja auch ziemlich gerne. Es war nicht perfekt, aber eine interessante Geschichte. Außerdem mochte ich Olivia und Tyndall total gerne. Und das mit dem Perlenfischen war auch interessant.

Virginia Boecker – Witch Hunter – 15hundert noch was, aber in einer Fantasywelt, denke ich

Ich mochte das Buch doch ziemlich gerne. Vor allem John war richtig klasse. Aber auch die anderen mochte ich ganz gerne. Außerdem war die Magie hier kreativ und es hatte einfach was. Es war mal wieder was anderes.

Anne Jacobs – Die Tuchvilla – Etwa Mittelalter vielleicht

Das mochte ich auch gerne. Auch wenn der Schreibstil erst gewöhnungsbedürftig war. Aber es hatte schon was. Auch wenn mir nicht immer alles gefiel hat mich die Geschichte gepackt. Es hatte schon was.

Ken Follett – Die Säulen der Erde – Mittelalter

Das fand ich schon gut geschrieben. Und trotz der Dicke gut zu lesen. Auch so hat es mir gut gefallen trotz dem krassen Thema. Es hatte was.

 

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie?

Show it on Friday 54: Ein Buch, was du vor langer Zeit gelesen hast

Show it on Friday kommt heute Samstags, da ich gestern nicht da war.

Zeige ein Buch, dass du vor langer Zeit gelesen hast.

Da gibts so viele. Wie soll ich denn das einschrenken?

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf dem SuB oder auf der Wunschliste?

Das Buch mochte ich sehr gern. Zwar hatte es einige Mängel, aber die Geschichte von Olivia und Tyndall fand ich immer sehr schön und den Ort Broome einfach traumhaft schön.

2. Wie ist deine Meinung zu Coist deine Meinung zu Cover?

Das Cover ist traumhaft schön und malerisch mit dem Sonnenuntergang. Das gefällt mir total gut.

3. Hast du schon ein anderes Buch vom Autor gelesen? Wenn ja, welches? 

Ja, die Perlenzüchterin, was mehr oder weniger zu der Reihe gehört. Es war ganz nett, konnte mich aber nicht so begeistern wie Die Tränen des Mondes und es war mir schon wieder zu neumodern.

Und das wars schon wieder von mir. Was habt ihr vor langer Zeit gelesen?

Corlys Themenwoche 31.5.: Sympatische fiktive Charaktere aus dem historischen Bereich?

Schon wieder ein Tag für meine Themenwoche. Da bin ich mal gespannt was ihr heute so schreibt.

Corlys Themenwoche Logo

Welche Charaktere mögt ihr aus dem Bereich besonders? (Fiktiv, Bücher, Filme)

Graf Gerold (Die Päpstin – Film)

Ich mag ihn so gern. Er ist so gütig und fürsorglich und anders als andere Männer aus seiner Zeit.

Jamie Fraser (Outlander – Serie)

Ein ebenfalls toller Mann und in seiner Zeit recht modern, aber er kann nicht alle seine schottischen mittelalterlichen Sitten ablegen. Dennoch bemüht er sich sehr. Ich mag ihn einfach.

Jack Jackson (Die Säulen der Erde – Film)

Nicht ganz so selbstbewusst wie die Männer zuvor. Zumindest zu Anfang. Aber er hat unglaubliches Talent Dinge zu erschaffen und ist nur allein wegen seiner Herkunft im Nachteil. Er ist ein wahnsinnig toller und starker Charakter, find ich.

Jack Tyndall (Di Morrisey – Tränen des Mondes – Buch)

Das Buch hatte ich gestern noch vergessen. Schon auch gut. Etwas neuere Zeit und Tyndall war einfach ein toller Mann, den ich gleich sehr sympatisch fand.

Claire Fraser (Outlander – Serie)

Eine unglaublich starke Frau, die vielleicht nicht perfekt ist, aber sich gut anpassen kann. Überwiegend zumnindest. Aber sie lässt sich auch so leicht nichts gefallen. Ich mag sie sehr.

Johnana Anglicus (Die Päpstin – Film + Buch)

Johanna fand ich einfach klasse. So mutig und wissbegierig und willensstark. Ein wahres Vorbild

Johanna von Orleans (Jeanne Darc – Film)

Den Film hatte ich auch noch vergessen. Den mag ich nämlich auch sehr gern.  Und auch diese Johanna mochte ich sehr. Auch sie war sehr stark.

Bestimmt hab ich noch den ein oder anderen vergessen. Ich hab jetzt vor allem Hauptcharaktere genommen und jetzt bin ich gespannt wer eure Charaktere so sind, die ihr geliebt habt. Also erzählt mal!

Und das sind die nächsten Fragen:

Frage für Freitag:

Welches historische Ereignis ist euch besonders hängen geblieben?

Für Samstag:

Welche historische Persönlichkeit/en (Real) findest du faszinierend/ am faszinierensten?

 

Das wars auch schon wieder von mir von heute. Morgen gehts dann wieder fröhlich weiter.

 

 

 

Top 10 Sommerlichstes Buchcover

Und schon steht die nächste Top 10 bei Stopfi an. Heute mit den sommerlichsten Buchcovern. Na denn, suchen wir mal:

  1. Di Morrisey – Tränen des MondesTränen des mondes

    Wenn das nicht sommerlich ist, dann weiß ich auch nicht. Ein herrlicher Sonnenuntergang und ein traumhaft schönes Cover.

2. Nora Roberts – Tief im Herzen

Tief im Herzen

Auch dieses hier ist ein sehr sommerliches Cover. Strand, rosablaue Wolken und die sommerliche Brücke. Ich liebe es.

3. Anna McPartlin – Sowas wie Liebe

Sowas wie Liebe

Auch das hier ist schön sommerlich mit Strand und blauen Himmel. Was will man mehr?

4. Jennifer E. Smith – Punktlandung in Sachen Liebe

Punktlandung in Sachen Liebe

Acuh dieses Cover find ich sehr sommerlich. Irgendwie Urlaubsfeeling mit den Wolken und dem Flugzeug und so.

5. Eileen Ramsey – Stenrschnuppennächte

Sternschnuppennächte

Auch Eileens Cover find ich romantisch und sommerlich. Verspricht auch irgendwie Frühlingsgefühle.

6. Jean Ferris – Sommer ohne Widerkehr

Sommer ohne Widerkehr

 

 
noch ein Sommerliches Cover mit dem Feld und den kurzen Sachen.

7. Cynthia Hand – Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks

Die unwahrscheinlichkeit des Glücks

Auch dieses Cover ist für mich Sommer. Allein schon wgen der Blume und dem entspannt liegenden Mädel.

8. Die Morrisey – Die Perlenzüchterin

Die Perlenzüchterin

Und noch ein sommerliches Cover mit viel Sonne, Strand und Träumerei.

9. und 10. Jeanette Rallison

FeensommerEchte Feen falsche Prinzen

Durch die Buntheit und die Schmetterlinge erinnern mich diese Cover schon an Sommer.