Writing Friday das magische Watt

Und wieder gibt es einen Writing Friday von mir. Ich bin wieder mit dabei.

Das magische Watt

Manchmal sah ich Abends in die Sterne und wenn ich eine Sternschnuppe sah wünschte ich mir etwas. Bisher war es allerdings noch nie in Erfüllung gegangen. Meine beste Freundin Linnea meinte das sei sowas wie Aberglauben. Das mit dem Wünschen könne gar nicht funktionieren, aber ich glaubte fest daran.
Als ich eines Tages ein Schneckenauge im Watt fand, war ich mehr als überrascht. Dort erwartete man Wattwürmer, Algen und andere Watttiere, aber keine Schnecken. Die würden doch bei jeder Flut ertrinken. So langsam wie die waren. Aber vielleicht war das hier auch gar kein Schneckenauge. Vielleicht war es was anderes, denn es war grasgrün. Ein Schneckenauge war doch nicht grasgrün, oder?
Jedenfalls ging ich gerne durchs Watt. Ich versuchte immer meine Freunde dazu zu überreden mitzukommen, aber nur Adrian ging manchmal darauf ein.
Jetzt lagen meine Freunde am Wasser unterm Baum und warteten auf mich. Ich dagegen watete weiter durchs Watt. Ich stellte mir das Gelächter der anderen vor, wenn sie von meiner Vermutung mit dem Schneckenauge hörten. Elisa würde vermutlich gar nicht richtig zuhören, sondern weiter in ihrem Buch lesen. Linnea würde sich das Auge ansehen und sagen es wäre ein Stein oder sowas. Adrian würde mir aus Kulanz zustimmen zu dem Aussehen, aber sagen, dass es keins sei. Kian wäre vermutlich einfach still.
Als ich näher ans Ufer kam passierte mit dem Schneckenauge in meiner Hand etwas seltsames. Es fing an zu leuchten und dann passierte auch mit mir etwas. Ich wurde in das Watt gezogen und vielleicht auch etwas panisch. Ich schrie sogar. Doch ich erstickte nicht. Es war nicht wie beim Moor, wo schon mal Adrians Fuß drin stecken geblieben war.
Ich war einfach unter Wasser und konnte atmen. Vor mir sah ich eine verschollene Stadt. Hier leuchteten viele Lichter und die Häuschen sahen klein und unförmig aus. Eine Kuppel ragte wie ein Thron darüber heraus. Die Stadt wirkte majestetisch und alt. So alt wie Atlantis. War das hier vielleicht Atlantis? Aber dazu war es viel zu klein, oder? Außerdem hatte ich mir Atlantis immer lebhaft vorgestellt.
Aber bevor ich weiter darüber nachdenken konnte wurde ich vom Watt wieder ausgespuckt  und stand plötzlich wieder auf festen Beinen. War das nur ein Traum? Aber nein. Die Flut war bereits da und das war sie eben definitiv noch nicht gewesen.
Also rannte ich zurück ans Ufa zu meinen Freunden. Jetzt konnte ich den anderen erst recht nicht mehr von dem Schneckenhaus erzählen. Sie würden mir kein Wort glauben. Doch ich bewahrte das Schneckenauge auf und legte es in meine Schatzkiste. Es sollte mich für immer an dieses kleine Unterwassererlebnis erinnern.

Ende

Und das wars schon wieder von mir. Eine weitere Geschichte ist geschrieben. Was meint ihr?

TTT 82: Eure 10 liebsten Diologien

Diologien weiß ich nicht mal ob ich auf 10 komme. Glaube eher nicht. Les ich nicht so oft.

1. Bethany Griffin – Das Mädchen mit der Maske

Die Reihe mochte ich gern. Schade, dass sie nicht weiter verfolgt wurde. Mittlerweile kann ich mich kaum noch dran erinnern, aber ich mochte sie. Mal sehen, ob ich sie irgenwann wiederholen werde.

2. Jodi Picoult – Mein Herz zwischen den Zeilen

Teil 1 fand ich überraschend wirklich gut. Teil 2 konnte mich nicht überzeugen. Aber insgesamt war es schon eine gute Reihe und eine interessante Idee.

3. Britta Sabbag – Stolperherz

Den ersten Teil mochte ich wirklich gern. Der 2. hat mir aber nicht ganz so gut gefallen.

4. Lissa Price – Starts/Enders

Ich mag die Reihe. Sie konnte mich nicht ganz überzeugen aber sie hatte was.

5. Sara Crossan – Breathe

Breathe mochte ich auch sehr gern. Konnte mich zwar ebenfalls nicht ganz überzeugen, aber war schon eins der besseren Bücher.

6. Stacey Jay – Für immer Reihe:

Den ersten Teil mochte ich sehr gern. Der 2. gefiel mir nicht ganz so gut.

7. Lisa Desrochers – Angel Eyes

War nicht wirklich mein Ding. Vieles fand ich einfach zu nervig. Besonders die Hauptperson.

und abgebrochen oder nur einen Teil gelesen:

8. Sarah Lukas – Der Kuss des Engels

Ich habe Teil 1 gelesen, Teil 2 aber nicht mehr.Wirklich überzeugen konnte es mich nicht.

9. Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr

ich kann mit der Autorin nicht wirklich was anfangen. Ich hab diesen Teil gelesen, aber sonst nicht weiter. Es konnte mich einfach nicht überzeugen.

10. Carina Bartsch – Kirschroter Sommer

ich habe Teil 1 schon abgebrochen, weil es mir zu nervig war. Eigentlich schade.

Und welche Diologien habt ihr gelesen?

Coverparade: Nass/Trocken

Weiter gehts mit Tarlucys Coverparade.

Nass/ Trocken

Darum gehts heute. Mal sehen ob ich da was hab.

Oceans Rose 2Die Stadt des roten TOdes

Und es gibt tatsächlich was. Oceans Rose ist das Meer drauf zu sehen, also definitiv nass. Die Stadt des roten Todes ist für mich trocken wegen der abgebrannten Gegend auf dem Cover. Jedenfalls stell ich es mir so vor.

Mein-Leben-In-Büchern-Tag

Und noch ein Tag, der mir bei Saskia ins Auge sprang, wo ich mitmachen möchte. Der Originaltag ist hier zu finden: Bei StopfisBücherwelten.

Hier mal die Fragen und Antworten:

1.) Suche dir je eins deiner gelesenen Bücher für deine Initalien aus?

Maddie 2Goodspeed die suche

Ha, war gar nicht so schwer wie ich dachte. Passen auch noch farblich zusammen. Meine Initialien sind M.G. Also nehme ich einfach das M von Maddie und das G von Godspeed. Ist ja logisch.

2.) Stell dich vor dein Bücherregal und zähle dein Alter entlang die Bücher ab – Bei welchem landest du?

Erst mal hab ich zwei Regale und dann ist die Frage bei welchem Fach ich anfangen soll, aber na gut versuchen wir es mal. Wenn ich richtig gezählt hab, ist es bei dem roten Regal die zweite Reihe die Stadt des roten Todes von Bethany Griffin.

Die Stadt des roten TOdes

3.) Such dir eines deiner Bücher raus, welches in der Stadt deinem Bundesland oder deinem Land spielt!

Da ist Land doch noch am einfachsten. Ich bezweifle, dass es ein Buch gibt, dass in meinem Dorf spielt. Doch eher unwahrscheinlich. Ich denke da passt von Antje Szillat – Tief in meinem Herzen ganz gut. Das spielt in Deutschland und auch noch auf Usedom und da war ich wenigstens schon.

Die Tiefen deines Herzens

4.) Jetzt such dir ein Buch heraus, welches ein Land repräsentiert, in das du gerne reisen würdest.

Okay, das wird ja immer interessanter. Spontan fällt mir das hier ein. Es spielt in London und da würde ich wirklich gern mal hin. Okay, hab jetzt das Cover vom zweiten Teil erwischt. Wollte eigentlich den ersten nehmen. Na Egal. S.C. Ransom – Nur ein Blick von dir. Nur ein Hauch von dir ist Teil 1.

85473_Ransom_Blick von dir.indd

5.) Was ist deine Lieblingsfarbe? Und fällt dir ein Buch ein, welches Cover diese Farbe hat?

Okay, das ist leicht, da blau meine Lieblingsfarbe ist und es viele blaue Cover gibt. Ich entscheid mich für Becca Fitzegeralds Engel der Nacht, denn das Cover ist auch noch wirklich schön.
Engel der Nacht

6.) An welches Buch hast du die schönsten Erinnerungen?

Schwierige Frage. Da muss ich erst mal nachdenken. Eigentlich ist das wohl Harry Potter von JKR, da mich diese Reihe über viele Jahre begleitet hat.

Harry Potter 3 Askaban

7.) Bei welchem Buch hattest du die größten Schwierigkeiten es zu lesen?

Schwierige Frage, aber mit diesem Buch wurde ich irgendwie nie richtig warm. Es war doch sehr zäh und ich brauchte recht lange um es zu lesen.

Der Schatten des Windes

8.) Welches Buch auf deinem SUB (BüWüLi) wird dir das größte Gefühl geben, etwas geleistet zu haben, wenn du es gelesen hast?

Das wird wohl Drachenelfen von Bernhard Hennen sein. Das ist einfach so dick und hat über 1000 Seiten. Deswegen hab ich es auch noch nicht gelesen.

Drachenelfen

Huch, das wars schon wieder na gut.

Wie meine Vorgängerin möchte ich diesmal niemand bestimmtes taggen, also fühlt euch getaggt, falls ihr Lust habt, die Fragen zu beantworten.