Serienmittwoch 165: aktuell Unmögliches Paar

Und wieder gibts einen Serienmittwoch. Seid mit dabei und beantwort die heutige Frage mit mir zusammen.

13. März 19: Neue Serienfrage

Nenne das unmöglichste Paar aus deiner aktuellen Serie und begründe es. (Frage von Kira)

Aktuell hänge ich in der Schwebe. Deswegen nenne ich meine letzte Serie Downton Abbey.

Da ist es für mich eindeutig Anthony und Edith. Richtig ein Paar kann man sie ja nicht nennen, aber ich find das passt gar nicht. Es wirkt so falsch und ungleich. Das konnte mich gar nicht überzeugen.

Welche sind es bei euch? Kennt ihr mein Paar?

Downton Abbey: Staffel 1

Story: 1 +

Die Erbfolge von Downton Abbey wird nach dem Untergang der Titanic in Frage gestellt. Plötzlich ist da ein Cousin, der Downton Abbey erben könnte. Wie geht es jetzt weiter? Auch so ist in der Familie Crawley einiges los und nichts bleibt lange verborgen …

Auch bei den Dienstboten ist einiges los. Intrigen waren nicht zu klein. Besonders die Ankunft des neuen Bates wird nicht gern gesehen. Wird das gut gehen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 (+)

Mary Crawley/ Michelle Dockery: 1 (+)

Normalerweise sind Charaktere wie Mary nicht unbedingt mein Ding.  Aber irgendwie mochte ich sie und sie tat mir auch leid. Ich konnte zumindest meistens nachvollziehen wieso sie wie handelte. Ich fand sie eigentlich ziemlich sympatisch. Ich mag ihre trockenen Sarkasmus.

Michelle mag ich total gern. Sie konnte mich als Mary total überzeugen. Sie hat Talent und passt super in diese Rolle rein.

Bekannte Rollen: Wer ist Hanna?

Robert Crawley/ Hugh Bonneville: 1 (+)

Robert mochte ich auch irgendwie. Er ist zwar auch teilweise sehr heftig in seiner Einstellung, aber trotzdem sympatisch. Ich fand er war schon auch gutmütig. Vor allem auch zu dem Dienstpersonal.

Hugh mag ich schon sehr gern. Er passte auch gut zu Robert. Irgendwie erinnerte er mich an Victor Gaber aus Titanic. Kein Wunder, wenn ich die Fotos betrachte. Sie sehen sich auch ähnlich. Ich mochte Victor schon und Hugh mag ich auch.

Bekannte Rollen: Notting Hill, Doktor Schiwago,

Edith Crawley/ Laura Carmichael: 1 –

Edith war mir nie ganz geheuer. Sie war mir zu fies und gerissen. Sie spielt das unschuldige Lamm, ist aber alles andere als unschuldig. Ich mochte sie nicht und fand auch sie hatte keinen Stil.

Laura fand ich okay für Edith, aber nicht überagend. Sie spielte sie aber schon gut und das war sicher nicht leicht.

Bekannte Rollen: keine

Sybill Crawley/ Jessica Brown Findley: 1 +

Sybill fand ich total sympatisch. Sie ist so eine gute Seele. Sie setzt sich so toll für andere ein. Aber sie ist auch etwas leichtsinnig und naiv und lässt sich kaum was sagen. Aber ich mag sie.

Jessica mochte ich total gern. Sie passte auch gut zu Sybill. Sie hatte einfach was und auch so eine sanfte Art.

Bekannte Rollen: das verlorene Labyrinth

Cora Crawley/ Elizabeth McGovern: 1 (+)

Cora mochte ich schon irgenwie, aber ganz geheuer war sie mir auch nicht. Ihr Lächeln wirkte immer etwas gezwungen. Dennoch wirkte sie sympatisch und fürsorglich und sie war schon eher nett.

Elizabeth mochte ich schon irgenwie, aber sie wirkte auch etwas gekünselt. Irgendwie ein wenig unecht. Vielleicht lag das aber auch an ihrer Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Violet Crawley/ Maggie Smith: 1 (+)

Violet hat ja irgendwie was. Ich mag ihre sarkastische Art. Ihre Sprüche sind toll. Sie ist manchmal schon ganz schön heftig. Auch in ihren Ansichten, aber sie hat auch Stil.

Maggie Smith mochte ich schon in Harry Potter total gern. Auch in Sister Act war sie klasse. Auch hier konnte sie wieder überzeugen. Sie passt perfekt in diese Rolle und bringt sie auch toll rüber.

Bekannte Rollen: Harry Potter, Sister Act, Der Club der Teuflinnen

Isobel Grey/ Penelope Wilton: 1

Isobel mochte ich teilweise schon. Aber teilweise war sie mir auch zu selbstgefällig. Sie meinte immer alles besser zu wissen, aber das konnte auch mal richtig schief gehen. Aber sie konnte auch gütig sein.

Penelope fand ich okay, aber nicht überragend. Wirklich überzeugen konnte sie mich aber nicht.

Bekannte Rollen: keine

Matthew Crawley/ Dan Stevens: 1 +

Matthew mochte ich total gern. Er stellte sich am Anfang etwas dumm an, war mir aber auch von Anfang an sympatisch. Aber er war ein guter Kerl und versuchte das Richtige zu tun und ich mochte seine Prinzipien. Ich konnte ihn schon verstehen wegen Mary.

Dan mag ich total gern. Ich mag auch seine Art und er sieht gut aus. Er passte auch gut zu Matthew und konnte mich überzeugen.

Bekannte Rollen: Sinn und Sinnlichkeit, The Tomorrow People, Die schöne und das Biest 2017

Dr. Richard Clarkson/ David Robb: 1 –

Den Arzt fand ich okay, aber er kam ja nicht so viel vor. Er hatte auch eher eine Nebenrolle.

David war okay für den Arzt, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Tom Branson/ Allen Leech: 1 (+)

Tom fand ich ganz in Ordnung. Manchmal vielleicht etwas überheblich bzw. besserwisserisch. Aber er sorgte sich auch um Violet und irgendwie hatte er was und tat mir auch mal leid.

Allen passte gut zu Tom und ich mochte ihn schon, aber ganz überzeugen konnte er nicht. Trotzdem hatte er was.

Bekannte Rollen: keine

John Bates/ Brandon Coyle: 1 +(+)

Bates fand ich klasse. Er war so ein guter Kerl. Und so bescheiden. Er ist ehrlich und gerecht und dabei hatte er es nicht immer leicht. Aber er hat das beste draus gemacht und wollte immer nur das beste für die anderen. Selbst für die, die ihm nicht wohlgesinnt waren.

Brandon mochte ich sehr gern. Er passte super zu Bates und hat ihn auch klasse gespielt. Normalerweise ist er gar nicht so mein Ding, aber er konnte mich total überzeugen.

Bekannte Rollen: James Bond, Ein ganzes halbes Jahr

Daisey Robertson/ Sophie McShera: 1 (+)

Daisey mag ich schon sehr gern, aber sie ist auch manchmal sehr leichtgläubig. Wie sie Thomas in die Hände spielte und Will behandelte fand ich gar nicht gut. Aber immerhin hat sie noch mal die Kurve gekriegt. Irgendwie hatte sie was.

Sophie mochte ich schon irgendwie ganz gern, auch wenn sie mich nicht ganz überzeugen konnte. Dennoch spielte sie Daisey klasse und passte schon irgendwie zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Gwen Dawson/ Rose Leslie: 1 (+)

Gwen fand ich ganz süß, aber auch ein wenig belanglos. Aber es war schon schön wie sie um eine bessere Position kämpfte.

Rose mochte ich schon ganz gern, aber überragend fand ich sie nicht. Vielleicht ließ das auch ihre Rolle einfach nicht zu.

Bekannte Rollen: keine

Anna Smith/ Joanne Froggatt: 1 +

Anna mochte ich total gerne. Sie war so sanft und lieb. Sie sieht in den meisten vor allem das Gute und kümmert sich um die Menschen. Sie ist schon toll.

Joanne mochte ich sehr gern. Sie passte auch einfach gut zu Anna. Sie konnte mich wirklich überzeugen in ihrer Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Beryl Patmore/ Lesley Nicol: 1

Beryl fand ich okay, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen. Ich fand sie auch teilweise recht fies wie sie Daisey behandelte. Ich konnte sie zwar verstehen, aber mies war es dennoch.

Lesley fand ich okay, aber nicht überragend, aber sie passte in die Rolle. Sie war schon okay.

Bekannte Rollen: Once upon a time,

Thomas Barrow/ Rob James-Collier: 1 (+)

Thomas hatte irgendwie was. Er war super fies. Besonders gegen Ende. Außerdem schmiedete er lauter Intrigen. Aber er hatte was. Ich kann es mir nicht erklären. Eigentlich mag ich solche Charaktere nicht, aber muss wohl am Schauspieler liegen.

Rob hatte irgendwie was. Eigentlich ist er nicht unbedingt mein Typ, konnte mich aber total überzeugen. Ich kann es gar nicht genau beschreiben, aber ich fand ihn irgendwie toll.

Bekannte Rollen: keine

William Mason/ Thomas Howes: 1 (+)

William mochte ich schon irgendwie ganz gern. Aber manchmal war er auch seltsam. Er regte sich auch ziemlich schnell auf und war so ein gefundenes Fressen für Thomas. Aber er tat mir auch oft leid. Er musste viel durch Thomas einstecken und wusste nicht immer damit umzugehen.

Thomas mag ich schon ganz gern, aber ganz überzeugen konnte er mich nicht. Vielleicht lag das aber auch an seiner Rolle.

Bekannte Rollen: keine

Elsie Hughes/ Phyllis Logan: 1 (+)

Elise mag ich total gern. Sie hat ein gutes Herz und ist eine ganz Liebe. Sie ist auch gerecht und will nur das Beste für ihre Leute. Ich mag sie einfach. Eine gute Leiterin, die was für ihre Leute übrig hat.

Phyllis mochte ich sehr gern und sie passte gut zu Elise Sie hat sie auch gut gespielt. Das hat mir gefallen.

Bekannte Rollen: 1984,

Charles Carson/ Jim Carter: 1

Carson fand ich ganz okay bis gut. Wirklich überragend fand ich ihn nicht, aber er ist mitfühlend und hat ein gutes Herz. Er war sympatisch und machte sich sein eigenes Bild.

Jim mochte ich ganz gern für Carson, aber überragend fand ich ihn nicht.

Bekannte Rollen: Dinotopia, Transformers

Sarah OBrian – Siobhan Finneran: 1 –

O Brian war mir eigentlich am unsympatischsten. Ihre Aktionen und Intrigen waren oft mehr als nur daneben. Hauptsache sie behielt ihren Job. Egal auf andere Verluste.

Siobhan fand ich jetzt nicht so toll. Sie passte zu OBrian, konne mich aber nicht wirklich überzeugen. Es gibt bessere.

Bekannte Rollen: keine

Joseph Moseley/ Kevin Doyle: 1

Joseph fand ich okay, aber er kam ja nicht so oft vor. Er war mir auch nicht so wichtig.

Kevin find ich okay für ihn und er passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Cora und Robert fand ich okay, aber auch nicht so überragend. Beide hatten irgendwie doch ihre eigenen Leben. Und am Vertrauen haperte es auch.

Mary und Matthew fand ich eigentlich ganz gut zusammen. Schade, dass es immer irgendwie nicht klappte, was leider auch an den beiden selbst lag. Marys Begeisterung zu dem Türken fand ich eher seltsam.

Edith und Anthony fand ich eher seltsam zusammen. Auch Ediths Interesse an ihm. Meins war das nicht so.

Daiseys Faszination für Thomas hab ich nicht wirklich verstanden. Aber wenigstens hat sie später auch noch eingesehen wie er wirklich ist.

Anna und Bates fand ich ja ganz süß zusammen, aber irgendwie auch ungleich. Ob das gut geht? Aber ich würde es beiden gönnen.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja der Sitz von Downton Abbey und alles drum und dran und außerdem die Zeit und die Gesellschaft in der es spielte und das hat mir auch sehr gut gefallen.

Kleidung und Kulissen: 1 ++

Die waren traumhaft. Besonders die Kulissen. Downton Abbey ist einfach ein Traum. Besonders auch von aussen gefällt es mir richtig gut. Aber auch die Kleidung hatte oft was. Besonders die der Ladys. Allerdings fand ich diese Hüte zu viel des Guten.

Störfaktor: 1

Das waren manchmal diese Intrigen und die Fiesheit und besonders Obrian als Charakter. Aber es gehörte nun mal dazu. Aber manches war schon ein bisschen extrem. Ach, und Edith. Die hätte ich auch nicht gebraucht. Genau wie mancher Zickenkrieg.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zu anderen Welten in der Art stellen und da hat mir Downton Abbey schon sehr gut gefallen.

Auflösung: 1 +

Die war ganz gut, aber auch offen. Aber es gibt ja noch weitere Staffeln.

Fazit: 1 +

Ich brauchte etwas um reinzukommen, aber nach und nach mochte ich die Serie immer lieber. Außerdem ist sie auch irgendwie entspannend. Manchmal war es sehr krass oder auch etwas nervig, aber durch tolle Schauspieler und eine interessante Handlung konnte mich die Serie auch gut unterhalten.

Bewertung: 4,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Versucht es ruhig mit der Serie, wenn es euch interessiert. Es lohnt sich.

Downton Abbey: Staffel 1 Folge 6 + 7

Ich habe gestern nun endlich die letzten beiden Folgen von Downton Abbey (1. Staffel) gesehen und möchte davon nun berichten.

 

Mir hat das sehr gut gefallen. Allerdings fand ich die Zeitsprünge teilweise sehr verwirrend. Mal war ein Jahr vorbei, dann ein ganzer Urlaub. Das war mein größter Kritikpunkt, aber fange ich mal von vorne an.

Mary konnte ich schon verstehen, aber das mit Matthew fand ich blöd. Die waren eigentlich sehr süß zusammen. Aber es ist auch gut, dass sie das mit Edith rausfand. Ansonsten fand ich Marys Entwicklung nach wie vor gut.

Robert mag ich ja irgendwie schon. Aber er kann auch anders. Er kann auch mal sehr streng oder ausfallend werden, wenn ihm was nicht passt, aber meist hat er seine Gründe dafür. Hier fand ich ihn etwas heftig wegen Sybill. Aber es ist auch toll wie er auf manche Sachen reagiert. Irgendwie  mag ich ihn.

Edith war mir mal wieder unsympatisch. Ihr Interesse an Sir Anthony find ich auch seltsam. Sie ist mir einfach nicht geheuer und zu gerissen.

Sybill mag ich total gern. Sie hat so eine gute Seele. Und es ist toll wie sie sich für das Dienstmädchen einsetzte. Aber sie ist auch naiv und leichtsinnig wie bei den Demos dabei zu sein.

Cora mag ich auch nach wie vor gern. Aber ich fand es etwas befremdlich, dass sie wieder schwanger wurde. Ich find auch sie wirkt manchmal etwas künstlich, aber sie setzt sich auch für andere ein und hält zu ihnen.

Violet war wie immer klasse. Ich mag ihren Sarkasmus. Sie hat immer tolle Sprüche drauf und ist bestimmt nicht auf den Kopf gefallen. Aber sie hat teilweise auch ganz schön krasse Ansichten.

Isobel war mal wieder etwas fies. Aber war ja klar, dass sie annehmen musste, dass Violet was damit zu tun hat. Aber da hat Violet toll gekontert.

Matthew mag ich nach wie vor sehr gern. Es tat mir leid für ihn, dass das mit Mary nicht geklappt hat. Ich kann seine Reaktion da schon verstehen.

Den Doktor fand ich okay, aber er kam diesmal wenig vor.

Branson mag ich mittlerweile ganz gern. Er hatte es auch diesmal nicht so leicht. Er hat alles abbekommen obwohl er alles richtig gemacht hat. Aber er hat es gut aufgenommen.

Bates mag ich einfach total gern. Er ist so ein sanfter und ehrlicher Kerl. Er hätte alles Recht der Welt Thomas ins Verderben zu stürzen, aber er tut es nicht, weil er zu gerecht ist. Dennoch weist er ihn manchmal zur Ordnung und das find ich gut.

Daisey mag ich ja auch irgendwie, aber manchmal lässt sie sich zu leicht beeinflussen. Aber immerhin hat sie erkannt, dass es falsch war Bates anzuschwerzen nur wegen Thomas.

Gwen ist okay, für mich aber eher eine Nebenfigur. Ich bewundere es aber, dass sie versucht was besseres zu finden und find es gut, dass Sybill ihr hilft.

Anna mag ich ja total gerne. Sie ist so eine Liebe und kümmert sich um die Leute. Ach wie sie zu Bates steht find ich ja irgendwie toll.

Beryl tat mir hier auch leid. Aber wirklich sympatisch ist sie mir nicht mehr. Sie ist total fies zu anderen geworden. Aber teilweise ist sie auch cool.

Thomas war hier wieder teilweise ein richtiger Mistkerl. Das mit Bates war echt mies. Auch so fand ich manche Sprüche und Kommentare ziemlich daneben. Sein Benehmen gegenüber William fand ich auch nicht gut. Und dennoch hat er was. Irgendwie eine Anziehungskraft.

William tat mir hier echt leid. Er hatte es nicht leid wegen seiner Mutter und dann hakte Thomas auch noch auf ihm rum. Aber er hatte ja zumindest ein wenig Unterstützung von den anderen. Gerade auch Mary fand ich da toll mit ihm.

Elsie find ich nach wie vor klasse. Sie ist so herzlich und gerecht. Ich mag sie einfach total gern. Sie ist eine tolle Leiterin und ich find es auch toll, dass sie nicht immer alles glaubt. Sie bildet sich ihre eigene Meinung. Das fand ich hier auch so gut bei den Anschuldigungen von Thomas.

Carson fand ich die Folgen auch irgendwie cool. Er war auch teilweise sehr mitfühlend. Auch wie er mit der Sache mit Bates umging fand ich voll gut. Auch wie er den Fernmelder testete war witzig.

OBrian fand ich mal wieder schrecklich. Was sie da mit Cora abgezogen hat ging gar nicht. Ich hätte ja fast Mitleid mit ihr gehabt, aber nicht so. Vielleicht hätte sie erst mal abwarten sollen.

Joseph kam jetzt nur wenig vor. Er war okay. Sein Interesse an Sara fand ich etwas seltsam.

Insgesamt hatten die Folgen schon was und das Frühlingsfest am Ende war toll. Dass Anna mit Beryl nach London fuhr fand ich auch gut und auch, dass sie versuchte mehr über Bates rauszukriegen. Das war mal was anderes.

Das war jetzt vermutlich schon fast eine halbe Rezi, aber eine ausführlichere Staffelrezi will ich auch noch machen. Dabei habe ich hierfür schon so lange gebraucht.

MediaMonday 138/ 139: Von the Greatest Showman, 9 – 1 – 1 und Downton Abbey

Heute gibts wieder einen MediaMonday und ich bin wieder mit dabei.

Media Monday #398

  1. Jahre nach dem Hype habe ich ja iZombie für mich entdeckt und nächste Staffel wartet schon auf DVD auf mich, aber es wird noch dauern bis ich dazu kommen werde.

  2. Bei/als The Greatest Showman ging mir ja regelrecht das Herz auf, denn die Musik ist einfach gut und der Film war klasse.

  3. Die schöne und das Biest mit Emma Watson ist meiner Meinung nach leider nicht annähernd so gut geworden, wie es hätte sein können, da mir da einfach auch zu viel Musik drin ist und zu viel Wert aufs Alberne gelegt wurde.

  4. Wie kommt es eigentlich, dass die Serie 9 – 1 – 1 so wenig Beachtung erfährt/erfahren hat? Immerhin war sie doch ziemlich gut, aber sie ist ja auch recht neu. Allerdings habe ich nicht das Gefühl, dass sie ein Hype wird.

  5. Ich könnte mir ja gut vorstellen, mal wieder einen Rewatch von Harry Potter zu starten, schließlich hatte ich damit schon angefangen 2018 und das könnte ich ja mal weitermachen.

  6. ____ hat mich geschichtlich ziemlich umgehauen (im positiven Sinn), denn ____ .

Da fällt mir gerade nichts ein, weil ich darauf nicht so achte.

  1. Zuletzt habe ich Downton Abbey weiter geguckt und das war wieder wirklich gut, weil die Serie einfach was hat.

 

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

Downton Abbey: Staffel 1 Folge 4 + 5

Gestern habe ich mal wieder zwei Folgen Downton Abbey geguckt. Da war ja wieder einiges los.

Ich bin ja immer noch nicht sicher, was ich von Mary halten soll. Irgendwie mag ich sie, aber manchmal ist sie schon ganz schön krass. Aber dass sie nicht immer alles mitmacht, was man ihr so vorschreiben will hat schon was. Manches Verhalten find ich aber auch eher daneben nur um anzugeben wie mit Edith Anthony.

Robert mag ich nach wie vor, auch wenn ich einige Einstellungen gewöhnungsbedürftig finde. Aber er ist ein gerechter und netter Herr. Nur kann ich Mary verstehen, dass sie sich gerade benachteiligt fühlt. Er ist da echt ein bisschen seltsam zu ihr.

Edith ist nicht unbedingt mein Liebling. Teilweise wirkt sie wie ein Mauerblümchen und wie sie mit ihren Schwestern miteifern will ist schon eher ignorant. Ihre Tat am Ende mit dem Brief an die türkische Botschaft macht es auch nicht besser. Ebenso wie sie Daisey erzählt hat, was sie weiß. Ich traue ihr alles zu. Sie ist ruhig, aber auch unberechenbar. Ich kann sie schwerer einschätzen als Mary.

Sybil mag ich eigentlich sehr gern. Allerdings wirkt sie auch etwas naiv. Es ist aber toll wie sie der Bediensteten bei der Arbeitsstelle hilft. Manchmal find ich sie aber auch zu extravagant.

Cora mag ich eigentlich sehr gern, aber auch sie ist manchmal streng. Manchmal ist sie schon ganz schön krass, wenn es ums Erbe usw. geht und das was sie erreichen will. Aber es gibt unsympatischere als sie.

Violet ist nicht ohne, aber ich mag ihren Sarkasmus. Manchmal sind ihre Sprüche einfach genial. Und das mit dem Blumenkram war ja auch interessant. Aber sie hat nachgegeben. Das zeigte ihre Größe und mit der Wundbehandlung hatte sie ja auch recht.

Isobel mag ich eigentlich sehr gern. Aber manchmal ist sie mir zu rivalemäßig und zu rechthaberisch. Sie könnte manchmal schon etwas zurückstecken. Sie will es zu sehr drauf anlegen.

Matthew mag ich total gern und er hat es ja auch nicht immer leicht. Er ist ein Lieber und versucht das beste draus zu machen. Er tat mir auch irgendwie leid wegen Mary.

Den Dr. mag ich ganz gern. Er versucht das Richtige zu tun.

Allan find ich ganz okay, aber er ist mir auch etwas zu aufdringlich. Die Unterhaltung mit Violet find ich eher seltsam.

John Bates mag ich nach wie vor sehr gern. Er hat einfach auch ein so gutes Herz und gibt nicht auf. Außerdem ist er toll zu Anna, aber den Grund kenne ich ja. Er versucht die richtigen Dinge zu tun, auch wenn ihm Steine in den Weg gestellt werden.

Daisey ist eigentlich eine Liebe, aber etwas verblendet wegen Thomas. Ich fand es so süß wie die Köchin ihr erzählen wollte wie es um Thomas steht, aber sie hat es nicht kapiert. Das sie allerdings offenbar Edith verraten hat, was sie sah fand ich nicht so gut und auch so ist sie oft allzu nervös.

Gwen mag ich ziemlich gern. Ich find es gut, dass sie versucht ihr Leben zu verändern, auch wenn sie es nicht leicht hat. Aber sie hat Violet an ihrer Seite und das find ich klasse.

Anna mag ich ziemlich gerne. Sie ist so eine Liebe. Und das mit Bates ist auch ganz süß. Auch wenn mich der Altersunterschied stören würde. Aber es hat was. Anna ist auch so loyal.

Beryl hatte es in diesen Folgen echt schwer. Dass sie blind wird ist echt übel. Aber dass sie Daisey immer die Schuld in die Schuhe schieben wollte war schon mies. Aber gut, dass ihr keiner geglaubt hat. Das mit dem Essen war aber echt unschön. Da fand ich Coras Reaktion aber gut. Auch wegen Daisey.

Thomas hat ja immer noch was, aber in diesen Folgen war er echt ein Arschloch. Erst die Sache mit Daisey. Dass er mit ihr auf den Jahrmarkt ging obwohl er sich nichts aus ihr machte und dann die Sache mit Bates. Dass er ihm die Schatulle unterschoben wollte. Das ging wirklich gar nicht.

William tut mir oft total leid. Er hat es mit Thomas nicht leicht. Er zog immer den kürzeren. Vor allem bei Daisey, aber ich fand es auch nicht gut wie Daisey damit umging. Aber er wurde auch oft ausfallend und das fand ich nicht gut.

Elsie mag ich total gern. Sie hat ein gutes Herz und weiß wo sie hingehört. Und endlich gibt es auch eine Geschichte zu ihr. Sie ist auch gerecht zu den Angestellten. Wenn auch manchmal streng. Das find ich gut.

Carson mag ich ganz gern, aber mein Liebling ist er nicht. Aber auch er hat eine Geschichte und hat es nicht immer leicht, aber er ist loyal, aber manchmal auch link.

O Brian mochte ich ja noch nie. Die ist furchtbar hinterhältig. Die schmiedet nur Intrigen und ist nur auf ihr eigenes Wohl bedacht. Manchmal wirkt sie geradezu herzlos.

Den Butler von Isobel mag ich ganz gern und er tat  mir auch leid wegen seiner Hand.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht. Ich bin total von der Serie gefangen.

Downton Abbey: Staffel 1 Folge 2 + 3

Heute habe ich mal wieder Downton Abbey geguckt, was ich ja vor der Reha angefangen habe und da habe ich dann auch gleich zwei Folgen geguckt, weil ich Lust drauf hatte.

Hier war ja einiges los, auch wenn ich eine Sache eher unrealistisch fand.

Was ich von Mary halten soll weiß ich noch nicht. Ich kann sie irgendwo verstehen, aber irgendwie ist sie auch manchmal seltsam. Sie wirkt manchmal kühl, auch wenn sie eigentlich schon angenehm ist. Ihre Männergeschichten. Okay. Das mit dem Typen, der gestorben ist konnte ich nicht ganz verstehen. Der wirkte mir zu geleckt.

Cora mag ich ganz gern, aber dann find ich sie in manchen Situationen wieder sehr streng. So ganz überzeugt bin ich nicht von ihr.

Roberts Mutter find ich schon etwas voreingenommen und streng, aber irgendwie hat sie auch was. Vermutlich auch, weil sie einfach von Maggie Smith gespielt wird.

Matthew mag ich eigentlich sehr gern, aber am Anfang war er schon etwas unsensibel. Aber er scheint sich zu bessern. Allerdings habe ich schon gesehen, dass er uns nicht lange erhalten bleiben wird.

Den Doktor find ich ganz okay. Er ziert sich nicht und ist recht offen für neues. Wenn auch mit Überredungskünsten, aber ich fand das richtig.

John Bates hat mich ja schon gleich am Anfang fasziniert und ich finde ihn noch immer sehr interessant, weil er kein gewöhnlicher Charakter ist. Er hat einfach was und passt gut in die Serie rein.

Daisey find ich ja irgendwie süß. Es ist schon krass wie sie immer rumgescheut wird, aber sie meckert nie. Ich finde es interessant, dass sie auf Thomas zu stehen scheint. Das kann ja eher nichts werden. Wobei ich die beim Tanzen ganz süß zusammen fand.

Anna mag ich auch sehr gern. Sie steht für andere ein und hält auch ihren Mund, wenn sie was nicht sagen soll. Sie hat einfach was. Mir ist sie sympatisch.

Beryl mag ich schon sehr gern, aber sie ist auch etwas ruppig und scheint nicht mehr so gut zu sehen.

Thomas ist mir ja schon in der ersten Folge sehr aufgefallen und das ist auch immer noch so. Ich bin mir nicht sicher ob ich ihn mag, aber er ist einfach anders und interessant. Er passt gut in die Serie.

William mag ich auch sehr gern. Er ist etwas nervöser und steht offenbar auf Daisey, aber so wie ich gesehen habe bleibt er der Serie auch nicht lange erhalten.

Elsie find ich total sympatisch. Es ist toll wie sie mit den anderen umgeht und auch wie sie das mit Mr. Bates gehandhabt hat. Manchmal wirkt sie etwas streng, aber sie hat schon was.

Carson find ich auch ganz okay. Er ist manchmal etwas streng, aber er ist schon gerecht und hat auch seine eigenen Probleme.

Sarah find ich ja eher unsympatisch und das ist so eine richtige, die Intrigen macht. Bisher konnte sie bei mir noch nicht punkten.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht und was noch so passiert.

MediaMonday 78/ 296: Vom Kino, Downton Abbey und Listen

Und wieder ist ein MediaMonday09 angebrochen und wieder bin ich mit dabei, denn ich kann den noch vordartieren.

Media Monday #393

1. Hätte man mir vor einem Jahr gesagt, dass ich 2018 sechs mal ins Kino gehe hätte ich demjenigen nicht geglaubt..

  1. Zwölf unverbrauchte Monate liegen vor mir. Ich glaube, wenn ich mir jetzt vornehme Downton Abbey zu gucken schaff ich zumindest eine oder zwei Staffeln, denn die erste Folge habe ich ja schon gesehen.

  2. Menschen, die nur an sich selbst interessiert sind darf es 2019 ja ruhig ein wenig seltener geben, schließlich brauche ich die nicht.

  3. Bezüglich der am 6. Januar verliehenen Golden Globes werde ich das zwar nicht verfolgen, aberMahershala Ali  hätte einen verdient.

  4. Ein neues Jahr bedeutet für viele ja beispielsweise auch neue Lese-Challenges oder dergleichen. Ich für meinen Teil mache da höchstens meine eigenen. Sonst wird es mir zu anstrengend.

  5. Serien gucken muss 2019 besser werden, denn das war 2018 eher weniger. Aber Anfang des Jahres wird das eher nichts.

  6. Zuletzt habe ich meine Listen abgearbeitet und das war dringend nötig, weil ich immer noch hinterherhake und morgen wegfahre.

 

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

Downton Abbey: Staffel 1 Folge 1

Gestern habe ich es endlich geschafft. Ich habe Downton Abbey begonnen.

Ich habe aber nur die erste Folge gesehen. Die hat ja auch Überlänge.

Ich kann mich noch nicht so entscheiden wie ich es finden soll, aber es ist auf jeden Fall interessant. Und das Setting ist natürlich klasse.

Und als die Sache mit der Titantinc erwähnt wurde war ich natürlich hin und weg. Ich interessiere mich ja seit damals Filme darüber rauskam (besonders der Mit Leonardo) total dafür. Und das das da  mit eingeführt wurde fand ich klasse. Auch wenn es makaber klingt diese Zeitung hätte ich gerne in der Hand gehabt. Sowas historisches.

Von den Charakteren stechen für mich bisher Thomas, der Hausherr und der Mann mit dem Stock heraus. Wobei ich Thomas aber nicht sonderlich sympatisch find, aber er hat was. Und natürlich die Oma/ Mutter, weil sie von Maggie Smith gespielt wird und Maggie Smith ist einfach klasse.  Sonst noch William, der Diener und die jüngere Dienstbotin, die sich in der ersten Folge um die Feuer kümmert und offenbar noch recht neu ist. Aber bei der Dienerin bin ich auch noch nicht sicher ob sie mir sympatisch ist oder einfach nur schräg.

Den Duke fand ich übrigens irgendwie schleimig. Der, der offenbar mal was mit Thomas hatte.

Ansonsten muss ich mal abwarten was in den nächsten Folgen so passiert. Ich muss erst mal reinkommen, aber ich hab das Gefühl es ist so eine Suchtserie.

Freitagsfüller 91: von Familien, Downton Abbey und iZombie

Heute gibts natürlich mal wieder den Freitagsfüller von mir.

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

  1. Endlich soll es nächsten Samstag werden.

  2. Socken finde ich an meinen Füßen.

  3. Wenn wir Montag grillen werde ich endlich unser jüngstes Familienmitglied unserer Großfamilie, das Kind meiner Cousine, zum ersten mal sehen, denke ich zumindest.

  4. Downton Abbey wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft.

  5. Egal ob dieses oder nächstes Wochenende, ich will jetzt endlich auch mal wieder, dass das was ich mir vornehme klappt. Na ja, am liebsten dieses Wochenende, aber das wird ja nun nichts.

6. iZombie zur Ablenkung kann ich zur Zeit nicht widerstehen.

  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend mit iZombie denke ich, morgen habe ich geplant, nichts besonderes zu machen und Sonntag möchte ich vermutlich ein weiteres Schützenfest besuchen!

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

MediaMonday 143/145: Von Indenpandence Day, The 100 und Pretty Little Liars

Ich bin natürlich wie immer beim Media Monday dabei und fülle die Lücken gerne.

Media Monday #345

  1. Am Wochenende habe ich ja mal wieder einen Film geguckt und zwar Indenpanence Day. Ich mag den immer wieder gern.

  2. The 100 hat nach dem Weggang von Licoln doch enorm an Qualität eingebüßt, schließlich fällt mir sonst nichts ein und hier wurde es von Staffel von Staffel schwächer.

  3. Von all den Serien, die in diesem Quartal starten habe ich eine schon fast durch und eine noch vor mir.

  4. Ein gutes Buch zeichnet sich für mich ja dadurch aus, dass es mich vollkommen überzeugen kann und ich mitfiebere.

  5. Downton Abbey lässt mich ja schon extrem neugierig werden, da ich so viel gutes darüber höre.

  6. Kaum zu glauben, aber ich habe doch tatsächlich begonnen die Tuchvilla zu lesen, nachdem mir so viel davon vorgeschwärmt wurde.

  7. Zuletzt habe ich außer Indenpandence Day die 6. Staffel PLL beendet und das war seltsam, weil ich jetzt auf die 7. Staffel warten muss und sonst immer gucken konnte wann ich wollte.

 

und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr heute die Lücken füllen?