Fünf am Freitag 6: Cover, die nicht zu Geschichten passt

Fünf am Freitags stellt heute eine Herausforderung heraus. Das Thema gabs neulich schon bei Show it on Friday und da war es schon eine Herausforderung.

Ohne besondere Reihenfolge:

Plötzlich Fee

Die Reihe mochte ich sehr gern, aber es sagt nichts aus. Diese Wimper ist für mich ein Augenmerk. Etwas, was auffällt. So hab ich Megan aber nie eingeschätzt, auch wenn ich sie mochte. Das Cover ist super und ich könnte mir keine anderen Cover vorstellen, aber ich weiß nicht so richtig was es mit der Geschichte zu tun haben soll.

Der Kuss der Lüge

Es passt zumindest ein bisschen, aber laut dem Cover hätte ich mir doch eine andere Geschichte dahinter vorgestellt. Ich kann nicht genau sagen, was mich stört, aber ich finde so richtig passt dieses Cover nicht. Das Buch war ehrlich gesagt auch nicht so meins.

Der Prinz der Elfen

Auch dieses Cover ist fehlgeleitet. Sicher spielt es sich oft im Wald ab, Severin trägt eine Kapuze und Hazel hat rote Haare, aber trotzdem führt es irre was die Charaktere angeht. Außerdem: Was sucht eigentlich der Vogel da und wo bitte ist der Sarg, der doch die zentralste Rolle führt. Dieses ganze Cover ist einfach irreführend. Auch dieses Buch sagte mir nicht so zu.

Ein Sommer und vier Tage

Ich bin mir nicht mehr mal sicher ob die Charaktere überhaupt schwimmen gehen. Das Cover hat was, aber irgendwie passt es so gar nicht zur Geschichte. Da hätte anderes definitiv besser gepasst.  Ich mochte das Buch gern, hätte aber wegen dem Klappentext und dem Cover doch was anderes erwartet.

Sommerlicht

Dieses Mädchen wirkt fast kindlich. Sie passt weder in meine Vorstellung der Elfen noch in meine Vorstellung zu Ashlyn. Hier würde ich tatsächlich vermutlich eher einen Kinderroman erwarten als einen ernst zu nehmenden Fanatsyroman. Ich fand die Reihe allerdings toll.

Und das ist meine Auswahl. Welche Cover passen für euch nicht zum Cover?

Titletuesday 35: mit Adriana Popescu – Ein Sommer und vier Tage

Ich guck mal was ich finde. Vielleicht ja noch was anderes als mein aktuelles Buch.

titletuesday

Ein Sommer und vier Tage

Da hätten wir doch schon eins. Mein letztes Buch vor Holly Hill. Der Titel ist schön und irgendwie Kreativ. Ich mag die verspielte Schriftart und auch den Titel. Und auch der Name der Autorin ist interessant eingefügt.

Ich mochte es schon ganz gern, aber vieles war mir leider zu unlogisch.

Adriana Popescu – Ein Sommer und vier Tage

Ein Sommer und vier Tage

Vermutlich ist er gesetzlich dazu verpflichtet,
die Sonnenbrille zu tragen,
so wie der Mutant Cyclops aus den X-Men-Comics.
Nicht, dass er Blitze aus seinen Augen feuert,
aber einen Waffenschein für diese Augen braucht der Junge allemal.
Die hellen Augen, die so gar nicht zu seinen dunklen Haaren passen wollen,
verraten mehr über ihn, als er wohl zulassen will.

Meine Meinung:

Story: 1

Paula will mit einer Lerngruppe nach Amalfi. Schon auf der Busfahrt lernt sie den charmanten Lewis kennen. Auf einer Rasstädte in Botzen werden sie vergessen und so reisen sie auf eigene Faust nach Amalfi.

Eigene Zusammenfassung

Lieblingskapitel: 1

Gabs nicht, Ich fand das Buch zwar ganz gut, aber irgendwann wurde es mir zu unrealistisch. So ein richtiges Lieblingskapitel hab ich nicht.

Charaktere: 1 (+)

Paula: 1 (+)

Ich mochte sie schon sehr gern, aber hab sie nicht immer verstanden und manchmal waren mir ihre Entwicklungen zu krass. Vom schüchternden Mäuschen, dass noch nie gereist ist gings in Windeseile zum abenteuerlustigen Mädchen ohne Hämmungen. Also ich persönlich wäre da eindeutig vorsichtiger gewesen.

Lewis: 1 +

Lewis mochte ich schon, aber manchmal war er mir zu lässig und cool. Das er was verbarg wusste ich sofort, auch wenn es was anderes war als ich gedacht hätte. Aber manche Aktionen konnte ich nicht immer nachvollziehen und so konnte er mich nicht hundertprozentig erreichen, auch wenn er ein sehr angenehmer Charakter war.

Nebencharaktere: 1

Waren hier wirklich nur Nebencharaktere. Merle, Paulas Vater und Luca kamen hier noch am häufigsten vor, aber aussser Luca kam niemand wirklich vor und mit der Vorstellung von Merle konnte ich nicht warm werden, Paulas Vater ging mir zu locker mit Paulas Beichte um und Luca war einfach ein bisschen zu blass.

Pärchen/Liebesgeschichten: 1

Auch das konnte mich nicht ganz überzeugen. Paula und Lewis waren schon süß zusammen, aber mir war das etwas zu kitschig und es ging mir alles etwas zu schnell. Paula vertraute Lewis ziemlich schnell praktisch blind. Da wäre ich doch vorsichtiger gewesen. Mir ging es halt einfach etwas zu schnell alles. Mit diesem Liebe auf den ersten Blick Kram kann ich mittlerweile nur noch wenig anfangen. Es war süß, aber man hätte mehr draus machen können.

Erzählperspektive: 1

Es wurde von Paula erzählt. Es war ganz gut gemacht, aber mir etwas zu jugendlich und übertrieben. So ganz überzeugen konnte es mich nicht, auch wenn ich so schnell voran kam.

Besondere Ideen: 1

Das sollte wohl dieser ungewöhnliche Tripp durch Italien sein. Ich fand das aber teilweise einfach zu unrealistisch.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Ich war schon teilweise gerührt, aber gerade gegen Ende ließ das doch alles nach, da ich das doch teilweise etwas zu übertrieben fand.

Parralellen: 1 –

Ich hab sonst noch nichts von der Autorin gelesen, aber ich war selbst schon in Italien und kann da schon einige Parallelen ziehen. Ich fand es teilweise doch recht unrealistisch.

Sie brauchten nie Moud bezahlen, egal wohin, sie aßen die typisch deutschen Eis- und Pizzasorten wo es in Italien doch oft ganz andere gibt als in Deutschland und nur teilweise die, die es auch in deutsch gibt. Und auch so hätte sie da auch vieles schreiben können ohne je da gewesen zu sein, da es fast vor allem die gängisten Touristenziele sind. Wenn man wirklich an Abenteuer interessiert ist und Paula so gute Sprachkenntnisse hatte frag ich mich wieso sie nie was besichtigt haben was kaum jemand kennt. Vielleicht war dafür nicht die Zeit, aber mir war das einfach zu offensichtlich.

Auch Paulas Sprachkenntnisse kamen mir seltsam vor. Nur durch einen Kurs kann sie auch mit Sprachtalent kaum fließende Gespräche sprechen. Kenne selbst Deutsche, die italienisch gelernt hatten, und die haben wesentlich länger gebraucht als Paula offensichtlich und die waren auch recht begabt was Sprachen anging. Und die wissen jetzt auch immer noch nicht alles.

Ausserdem glaub ich nicht, dass 16-jährige Fahranfänger in Italien wirklich eine Chance haben da zu fahren. Okay, Lewis war etwas unsicher, aber sonst kam er ganz gut klar. Dabei hätte er noch gar nicht genug Erfahrung sammeln können für Italien. Und teilweise ist sogar mal Paula glaub ich gefahren, die gar keinen Führerschein hatte. Die wäre da nie klar gekommen. Selbst erfahrene Fahrer haben da gewisse Probleme.

Da gings der Autorin wohl doch eher zum Mittel zum Zweck als um die wirkliche Realität glaub ich.

Auch dieses Fußballklischee mag ich so nicht. Offenbar läuft da gefühlt jeder männliche Italiener erst mal mit einem Fußballtrikot rum. Ich hab da jetzt bewusst keinen mit einem Fußballtrikot in Italien wahr genommen. Die tragen da auch ganz normale Kleidung.

Störfaktor: 1 –

Zunächst waren es bei mir nur kleine Mängel über die ich hinweg sehen konnte. Aber irgendwann wurde es mir alles einfach zu unrealistich. Gerade auch diese Art durch Italien zu reisen und so weiter. Das war mir alles viel zu unrealistisch. Das ist wohl der größte Mängel der Geschichte. Dass es einfach zu unrealistisch wurde. Wobei es schon unrealistisch anfing. Davon mal abgesehen.

Auflösung: 1 –

Die Auflösung fand ich jetzt auch nicht so prickelnd. Es gab eigentlich auch gar keine. Sie sind ja nie wirklich in Amalfi angekommen, was ich sehr schade find. Jedenfalls nicht erzählerisch. Und das mit Lewis hatte ich in der Art schon geahnt, nur auf ihn selbst bezogen.

Fazit: 1 (+)

Das Buch fing super an und vieles war auch wirklich schön und ich mag das Buch. Nicht falsch verstehen. Aber vieles wurde mir einfach zu unrealistisch und kitschig. Und gerade da ich selbst schon in Italien war kam mir vieles komisch vor. Wieso Paula jetzt eigentlich so gut italienisch konnte war mir auch nicht ganz klar und dass sie nie nach Amalfi kamen und es dann einfach abegebrochen wurde fand ich persönlich auch eher enttäuschend. Es wirkte ein bisschen wie nichts halbes und nichts ganzes. Mir fehlte da einfach was. Ganz überzeugen konnte mich dieses Buch leider auch nicht.

Bewertung in Punkten: 4/5 Puntken

 

Mein Sub kommt zu Wort 2 und Subleichen

Huhu,

offenbar hab ich die Aktion im Juni verpasst, aber jetzt im Juli will ich mal wieder mitmachen.

"Mein SuB kommt zu Wort"

  1. Wie groß/dick ist dein Sub aktuell?)

16 in der Zahl. E-Books schon mit einbezogen.

Etwas weniger als im Mai. Im Mai waren es normale Bücher etwa 13 oder 14 und insgesamt etwa 20 Bücher.

2. Wie ist die Sub-Pflege gelaufen? Zeige mir deine neusten Schätze?

Zurück nach Holly HillDie Rache der FeenEin Sommer und vier Tage

Sollen aber eigentlich alle nicht so lange auf dem Sub bleiben. Holly Hill würde ich gern als nächstes lesen und die anderen vermutlich im September oder Oktober.

Von den Maibüchern hab ich nur noch Chroniken der Unterwelt auf meinem Sub. Zeit 1 und Love and Confess hab ich bereits gelesen.

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine Sub-Leiche, ein Reihen-Teil, wie hat es dir gefallen?

Das hier, aber ich les es aktuell noch:

Märchenhaft erwählt

Es war aus dem Juni. Also noch recht frisch sogar. Aber meins ist es gar nicht. Es wurde hoch gelobt. Da hatte ich doch mehr erwartet. Ich kann das alles irgendwie gar nicht so ernst nehmen. Hab jetzt noch etwa 100 Seiten vor mir.

4. Lieber Sub, was sind deine drei schlimmsten Sub-Leichen (oder Sub-Senioren) und wie alt sind sie?

Hm, die ältesten vermute ich mal ist damit gemeint?

die ältesten diese hier:

Und ewig währt der TagEin Wispern über Bakert StreetDer Medicus

Und ewig ist der Tag ist ein zweiter Teil, was ich seinerzeit nicht wusste. Teil 1 kommt man nur noch schwer ran und ich hab ihn immer noch nicht.

Ein Wispern unter Bakers Street ist der dritte Teil. Den ersten hab ich mittlerweile gelesen, aber zu 2 konnte ich mich noch nicht durchdringen. Fand es ganz nett, aber auch nicht mehr.

Der Medicus hab ich mal angefangen, aber wieder abgebrochen. Konnte mich nicht so packen. Schlummert seitdem auf dem Sub.

Sie sind etwa 3 Jahre alt. Also noch nicht ganz so alt, aber für mich schon recht alt.

 

Mittlerweile denke ich aber, dass es im Juni sich für mich einfach nicht gelohnt hat, da sich noch nicht so viel geändert hatte.

 

Buch-Safari 9: Urlaubsreisen

Heute gehts wieder weiter mit der Buch-Safari. Mal sehen, was sich da so findet.

  1. Nenne ein Buch, bei dem die Protagonistin/ der Protagonist im Urlaub ist:

Gar nicht so leicht, wenn man das Buch noch nicht selbst gelesen hat. Aber mir fällt da gerade doch was ein:

Ein Sommer und vier Tage

So ne kleine Rundreise durch Italien mit Amalfiküste usw.

2. Sub: Wieso ist das Buch noch ungelesen?

Hab es neulich erst gekauft und für nächsten oder übernächsten Monat erst geplant.

3. Kaufst du dir Reihen einzeln oder wartest du bis ein Schuber erscheint?

Meist einzeln. Ich will erst mal gucken wie die Reihen so sind bevor ich mir alles kaufe. Ich hab genau zwei Schuber. Von der goldene Kompass (wo ich den ersten Teil schon vorher hatte, aber der praktisch im Schuberpreis nicht mit drin war) und HDR. Sonst hab ich keine Schuber. Die sind mir im Gesamtpreis auch oft einfach zu teuer.

Neuzugänge: Juli 2016 Nr. 1

Heute hab ich endlich wieder Bücher gekauft. Irgendwie wird es immer seltender, dass ich Bücher kaufe. Ich komm einfach zu selten wohin wo es sich lohnt. Das hier war jedenfalls heute meine Ausbeute:

Die Rache der Feen  Ein Sommer und vier Tage

Plötzlich Prinz hab ich gewählt, weil ich die Reihe schon weiter lesen will. Bin gespannt wie der so ist.

Ein Sommer und vier Tage hab ich gewählt, weil es mich interessiert wegen der Amalfiküste. Bin auch gespannt drauf.

 

Kennt ihr die Bücher und haben sie euch gefallen oder eher nicht (aber bitte nicht spoilern)?