Carrie Jones – Flüsterndes Gold

Story: 1

Zara zieht zu ihrer Großmutter nach Maine. Dort geschehen seltsamer Dinge. Zusammen mit ihren Freunden Devyn und Issie will sie herausfinden was das ist. Und dann ist da noch Nick, den sie mag, aber nicht einschätzen kann. Und was sind das für Gerüchte über Elfen?

Eigene Zusammenfassung

Zara: 1 (-)

Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Sie war erst ganz okay, wurde aber immer anstrengender. Ich fand sie irgendwann vor allem nervig. Sie hatte eine ganz seltsame Art an sich. Und ich konnte auch viele ihrer Ansichten nicht verstehen. Außerdem schrie sie ständig rum und war hysterisch. Man hätte mehr aus ihr machen können.

Nick: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihm nicht. Irgendwie wirkte er zu blass und langweilig. Er wirkte zwar nett, konnte mich aber nie wirklich erreichen. Ich glaube er war mir zu gewollt. Ich weiß auch nicht genau wie ich es beschreiben soll.

Devyn: 1 (+)

Den mochte ich ja auch ganz gerne. Er hatte so ein gutes Herz und es war so toll wie er mit anderen umging. Er war fürsorglich und ich hätte gerne mehr von ihm gelesen.

Issie: 1 (+)

Sie war schon eine Süße. So hibbelig und aufgeregt. Und es war toll wie sie andere unterstützte. So aufheiternd. Aber gegen Ende wurde sie zu blass und unscheinbar.

Betty: 1 (+)

Betty mochte ich ja ganz gerne. Ihre Sprüche fand ich cool. Sie war schon eine Liebe und kümmerte sich gut. Allerdings hätte sie andere in die Elfensache einweihen müssen. Das sie es nicht tat war nicht nur dumm sondern auch fahrlässig.

Megan: 2

Die mochte ich von Anfang an nicht. Aber sie kam auch wenig vor. Deswegen nervte sie nicht so. Dennoch hätte ich sie nicht gebraucht. Ich fand sie überflüssig und sie hatte keine wirkliche Fuktion.

Mrs. Nix: 1 (+)

Die mochte ich noch ganz gerne. Sie war auch ein wenig quirlig. Sie hatte was, kam aber nicht so viel vor.

Ian: 2

Am Anfang mochte ich ihn sehr gerne. Lieber als Nick. Allerdings machten ich manche Sachen stutzig. Und dann war auch recht schnell klar in welche Richtung das ging. Das Ende mit ihm fand ich gar nicht gut. Das konnte mich auch nicht überzeugen.

Elfenkönig: 1

Wirklich überzeugen konnte er mich nicht. Aber war ja dennoch relativ harmlos. Da hatte ich wesentlich mehr erwartet. Ich hätte ihn gruseliger und origineller erwartet.

Mutter: 1

Mit ihr wurde ich nicht so warm. Ich hab sie auch nicht wirklich verstanden. Sie schien nicht mal richtig mit Sarah geredet zu haben. Das war alles seltsam.

Vater: 1 (+)

Der wirkte ganz sympatisch, wurde mir aber zu sehr in den Himmel gelobt. Irgendwie kam mir das alles seltsam vor.

Jay: 1 (+)

Er wirkte sympatisch und tat mir leid. Allerdings kam er selten vor.

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1

Nick + Zara: 1

Die konnten mich auch nicht überzeugen. Sie wirkten auch so blass und unscheinbar. Zara benahm sich ihm gegenüber auch ständig blöd. Ich wäre an ihrer Stelle öfter genervt von Nick gewesen.

Devyn und Issie: 1 +

Die mochte ich total gerne zusammen. Es war oll wie sie miteinanander umgingen. So liebevoll und sanft. Vor allem Devyn war da toll. Ich hätte gerne mehr von ihnen gelesen.

Besondere Ideen: 1

Das war ja das mit dem Goldstaub und den Wandlern und den Elfen. Das mit dem Staub fand ich auch toll. Leider wurde nichts draus gemacht und alles so ins Negative gezogen.

Parallelen: 1 –

Die kann ich zu anderen Fantasyromanen stellen. Da hab ich schon bessere gelesen. Es waren ein paar gute Ideen bei, aber es wurde nichts draus gemacht.

Störfaktor: 2

Das war viel. Vor allem Zara. Erst ging sie ja noch, aber dann wurde es einfach zu viel. Sie meckerte ständig rum, schrie ständig rum und stampfte ständig mit dem Fuß auf. Sie war total bockig wie ein kleines Kind und war auch oft schnell beleidigt. Aber immer behauptete sie, sie sei gar nicht so und wolle friedlich sein. Das wirkte so falsch. Auch ihren Umgang mit Nick fand ich oft blöd. Ich wäre an seiner Stelle oft genervt von ihm gewesen. Keine Ahnung wieso er sie mochte.

Mit den anderen wurde ich aber überwiegend auch nicht warm. Nur einer konnte mich überzeugen. Sie wirkten oft so leblos und langweilig.

Diese ganze Menschenrechtssache passte gar nicht ins Bild. Man hätte es auch einfach weglassen können. Es war unnötig.

Das mit Ian und Megan fand ich auch eher seltsam und mit Megan auch unnötig.

Aus den Ideen wurde auch nicht viel gemacht. Echt schade.

Fazit: 2 (-)

Ich fand das Buch jetzt nicht so schlecht wie erwartet, aber gut war es auch nicht. Es waren ein paar gute Ideen bei, aber daraus wurde nichts gemacht. Sie waren alle langweilig und unsympatisch umgesetzt. Außerdem war Zara oft anstrengend und benahm sich unmöglich. Auch mit den meisten anderen wurde ich nicht warm. Am meisten mochte ich noch Devyn, Issie und Betty. Aber vieles passte nicht ins Bild und war unnötig und unsympatisch.

Bewertung: 3/5 Punkte

 

Shannara Chronicles: Staffel 2

https://media1.jpc.de/image/w220/front/0/4010324018564.jpg

Story: 1 (+)

Will soll den Hexenmeister töten, der wieder ins Leben gerufen wurde, aber alleine schafft er es nicht. Dann lernt er eine Druidin kennen. Wer ist sie und was will sie von ihm? Wird er die Welt retten können?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Will Ohmsford/ Austin Butler: 1 +

Will mochte ich immer ganz gern, aber ganz mein Ding war er irgendwie nie. Hier in der 2. Staffel gefiel er mir ziemlich gut. Er hat sich wirklich gemacht und ich konnte seine Gefühle gut nachvollziehen.

Dass Will sich gemacht hat lag natürlich auch daran, dass sich Austin Butler in der Staffel gemacht hat. Er hat mir jetzt viel besser gefallen und ich fand ihn überzeugender. Er hat dazu gelernt.

Bekannte Rollen: keine

Mareth/ Malese Jow: 1 +

Mareth mochte ich auch sehr gerne. Sie war stark und hatte es nicht immer leicht. Ich konnte ihre Gefühle ebenso gut verstehen und fand sie sehr mutig.

Malese mag ich in manchen ihren Rollen gern und in manchen nicht ganz so. Aber hier fand ich sie klasse. Sie konnte mich diesmal wirklich mal überzeugen und passte perfekt zu Mareth.

Bekannte Rollen: The social Network, Vampire Diaries, Star-Crossed

Eretria/ Ivana Baquero: 1 +

Eretria mag ich ja mittlerweile wirklich gern. Sie hat ein gutes Herz und doch hat sie es nicht immer leicht wegen dem Dunkeln. Dennoch versucht sie das beste draus zu machen. Sie hat einfach was.

Ivana mag ich auch sehr gerne. Sie spielt Eretria auch wirklich gut und passt gut zu ihr. Und ihre Rolle ist bestimmt nicht einfach.

Bekannte Rollen: keine

Lyria/ Vanessa Morgan: 1 +

Die mochte ich auch wirklich gerne. Sie hat ein gutes Herz und eine schwere Bürde zu tragen. Aber sie hat versucht das beste raus zu machen. Sie hatte was.

Vanessa mochte ich gerne und sie konnte mich total überzeugen. Sie kam sympatisch rüber und spielte ihre Rolle gut.

Bekannte Rollen: keine

Allanon/ Warlock Lord/ Manu Bennet: 1 (+)

Allanon mochte ich immer sehr gerne. Allerdings fand ich seine Entscheidungen manchmal fragwürdig. Hinterher war er aber doch wieder mehr weniger hart. Er hat schon was.

Warlock mag ich natürlich nicht. Er hat auch nicht wirklich was mit Allenorn zu tun. Aber es war der gleiche Schauspieler. Aber natürlich war er ziemlich mies und schreklich, aber das war eben seine Rolle.

Manu mag ich total gerne. Er hat einfach was und passt gut zu seinen Charakteren. Er hat ein hartes Aussehen an sich, aber er ist durchaus wirklich sympatisch und kann was.

Bekannte Rollen: Beastmaster, Xena, Der Hobbit

Ander Ellessedil/ Aaron Jakubenko: 1 +

Ander mag ich auch total gerne. Er hat so ein gutes Herz. Und leider wird das allzu oft ausgesnutzt. Und was mit ihm dann passierte fand ich sehr schade.

Aaron mag ich total gerne. Er spielt Ander auch einfach so gut. Er passt auch gut zu ihm. Ich hätte gerne mehr von ihm gesehen.

Bekannte Rollen: keine

Amberle Elessedil/ Poppy Drayton: 1 +

Die mochte ich auch sehr gerne. Aber sie kam hier ja wenig vor. Schade eigentlich.

Poppy mochte ich sehr gerne und sie passte gut zu Amberly.

Bekannte Rollen: Downton Abbey

Bandon/ Marcus Vanco: 3 –

Bandon war mir hier leider nicht mehr so sympatisch. Seine Entwicklung fand ich sehr schade. Aber sie war natürlich auch notwendig und passte irgendwie.

Marcus mag ich schon sehr gerne. Er spielt die Rolle auch gut und passt gut zu ihm. Er hat schon was.

Bekannte Rollen: keine

Catania/ Brooke Williams: 1 (+)

Ich mochte sie so gerne. Sie war so eine Liebe. Deswegen fand ich das Ende mit ihr auch so schade.

Brooke mag ich aber auch so gern. Sie ist so lieblich und zierlich. Sie ist mir sehr sympatisch.

Bekannte Rollen: Legend of the Seekers

Garet Jax/ Gentry White: 1 +

Den fand ich ja auch cool. Am Anfang mochte ich ihn nicht so, aber dann wurde er immer sympatischer. Er hatte doch ein ganz gutes Herz und tat dann doch das richtige.

Gentry hatte ja irgendwas. Ich mochte den total. Er hat so eine fröhliche Art an sich. Gentry war irgendwie sympatisch.

Bekannte Rollen: keine

Flick Ohmsford/ Marc Mitchinson: 1

Flick fand ich okay. Wirklich vom Hocker gehauen hat er mich aber nicht. Aber er war ja irgendwie wichtig.

Marc fand ich okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: keine

Colinge/ Andrew Granger: 1

Er war okay, aber bewusst erinnern kann ich mich nicht. Genau so geht es mir mit dem Schauspieler.

Bekannte Rollen: Keine

General Riger/ Desmond Chiam: 3 –

Der war mir  unsympatisch. Aber er hatte trotzdem was. Dennoch war er natürlich total böse und fies. Dennoch gibt es auch weniger stilvolle Bösewichte.

Desmond hatte irgendwie was. Obwohl sein Charakter nicht so mein Ding war konnte er mich überzeugen.

Bekannte Rollen: keine

Königin Tamlin/ Caroline Chilkezie: 1

Wirklich mein Fall war die Königin nicht. Sie war mir zu habgierig. Auch wenn sie es gut verbarg und es auf das beste für ihr Volk schieb.

Caroline war okay, aber so richtig vom Hocker gehauen hat sie mich nicht. Dennoch was.noch hatte sie was.

Bekannte Rollen: Eragon

Slanter/ Glen Levy: 1

Slanter war mir nicht so sympatisch, aber ich kann mich auch nicht mehr so wirklich daran erinnern.

Glen war okay, aber mit ihm war es ähnlich wie mit seinem Charakter.

Bekannte Rollen: Xena

Grandal/ Graham Vincent: 1 +

Den mochte ich ja irgendwie. Er hatte was und am Ende war er toll.

Graham hatte schon was. Er war mir irgendwie sympatisch.

Bekannte Rollen: keine

Valcaa/ Erroll Shand: 2 –

Den fand ich nicht sympatisch. Aber er sollte es wohl auch nicht sein.

Errol war mir aber auch nicht so smypatisch. Gibt bessere.

Bekannte Rollen: keine

Peri/ Emily Campbell: 1 +

Die mochte ich ganz gerne. Sie war eine liebe und sanfte, aber sie kam ja wenig vor.

Emily mochte ich auch sehr gerne. Aber sie kam ja nicht so viel vor.

Bekannte Rolle: keine

Shea/  Daniel Cowley: 1 +

Shea fand ich irgendwie süß. Er hatte einfach was. Er war auch so lieb und fürsorglich. Das gefiel mir.

Daniel hat mir auch gut gefallen. Er war irgendwie süß und passte super zu Shea.

Bekannte Rollen: Legend of the Seeker, HDR, Xena

Pärchen/ Liebesgeschichten: 1 (+)

Will und Mareth fand ich ja irgendwie süß zusammen. Sie passten auch so gut zusammen. Leider war es immer ein wenig ein hin und her, was zwar verständlich war, aber auch schade. Aber sie hatten schon was.

Eretria und Lyria fand ich auch eigentlich sehr süß zusammen. Aber auch hier war immer was, was sie wieder trennte.

Auch Wills Eltern in junger Form fand ich süß. Besonders Shay hat mir da gut gefallen.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die Kulissen waren teilweise echt traumhaft schön. So schön magisch. Das hat mir richtig gut gefallen.

Auch die Kleidung hat mir gut gefallen. Sie war manchmal sehr extravagant, aber auch passend.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das ist diese ganze Fantasywelt an sich mit dem Elcrys, den Druiden und allem drum und dran. Sie ist zwar sehr brutal angehaucht, aber ich finde sie hat trotzdem was.

Störfaktor: 1 (+)

Es war natürlich eine sehr brutale Welt. Die Liebesgeschichten hätten auch ausgebaut werden können und die Serie wird nicht fortgeführt, aber im Grunde mochte ich sie sehr gern.

Auflösung: 1

Erst dachte ich immer: Das kann nicht sein, das kann nicht sein. Macht das rückgängig. Und dann kam dieser fiese Cliffhanger. Wie gerne würde ich jetzt weiter gucken.

Parallelen: 1

Die kann ich natürlich zu anderen Fantasyserien stellen. Da gibts schon bessere, aber diese hier hat auch was.

Faizit: 1 (+)

Ich mochte die Staffel wieder sehr gerne. Sie war nicht pefekt und ich mochte nicht immer alles, aber sie hat mir besser gefallen als die erste Staffel. Ich fand die Pärchen besser und die Schauspieler mag ich auch total gern. Die Welt ist auch so schön magisch. Aber sie ist auch brutal. Ganz überzeugen kann sie mich nicht, aber es gab schon einige tolle Szenen.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr die 1. Staffel gesehen habt solltet ihr die 2. auch gucken. Aber Vorsicht: Die Staffel endet mit einem großen Cliffhanger und die Serie wird wohl nicht weiter gehen. Wenn ihr Fantasyfans seit ist es vielleicht für euch, aber die Serie wird leider nicht wirklich beendet.

The Shannra Chronicles: Staffel 2 Folge 8 -10

Gestern habe ich das Finale zu Shannara Chroniken gesehen.

Die haben mir auch wieder ganz gut gefallen. Auch wenn manche Tode traurig waren, aber einer war vorhersehbar.

Eretrias Verandlung war natürlich unschön. Aber sie konnte ja wirklich nichts dafür. Ich fand es auch irgendwie traurig, weil sie es nicht wollte.

Ich hatte mir mehr süße Szenen zwischen Mareth und Will gewünscht. Da kam zu wenig. Das hätte viel Potential gehabt.

Eretria und Lyria kamen da viel öfter zum Zug. Das fand ich auch überwiegend sehr süß. Selbst das Ende fand ich passend.

Und dann das Ende. Ich dachte: Nein, so kann es nicht enden. Macht es wieder rückgängig. Meine Bitte wurde wohl erhört. Allerdings endete die Staffel dann mit einem Cliffhanger und es geht ja nicht mehr weiter.

Dabei würde ich aber gerne weiter gucken. Auch die Lösung von Amberle ging ziemlich schnell, wenn man bedenkt, wie lange er damit zu kämpfen hatte.

Aber alles in allem hat mir die Serie gut gefallen.

Shannara Chronicles: Staffel 2 Folge 5 – 7

Ich habe nun die nächsten Folgen Shannara im TV geguckt und das war wesentlich entspannter. Nächste Woche werde ich sie vermutlich wieder nachholen, da ich dann vermutlich unterwegs bin Abends. Aber das kann ich ja innerhalb von einer Woche machen. Das Gucken diesmal war nur ganz spontan und deswegen so kurzfristig.

Ich fand die Folgen ja wieder interessant. Wenn auch etwas vorhersehbar.

Am besten fand ich Wills Treffen mit seinen Eltern. Das war sehr gefühlvoll und Wills Vater hat mir gut gefallen und tat mir leid.

Mareth und Will sind ja auch süß zusammen. Will scheint noch etwas an Amberle zu hängen, aber ich glaube schon, dass er Gefühle für sie hat.

Was mit Ander passiert ist ist schrecklich. Das fand ich so blöd.  Auch das mit der Königin. Die schien ja am Ende doch nicht ganz so schlecht zu sein.

Für Alledorn (Name bestimmt auch falsch geschrieben) sieht es ja auch nicht so gut aus. Aber das mit der Traumwelt fand ich interessant. Und Mareth hat ja auch eine interessante Bestimmung.

Jetzt will Will zu diesem Baum. Mal gucken was Amberle von ihm will und ob sie wirklich erscheint.

Was fällt mir noch so ein? Das mit Eretrias Dunkelheit. Das ist schon beänstigend. Ob das gut geht.

Ich mag ja auch irgendwie die Welt. Sie ist so schön magisch. Das gefällt mir.

Da ist auf jeden Fall einiges los und da wird noch ein wenig auf mich zukommen. Ich bin gespannt auf das Finale und hoffe es wird rund abgeschlossen.

 

 

Shannara Chronicles: Staffel 2 Folge 4

Die 4. Folge Shannara hab ich auch gesehen und das hat viel besser geklappt als gestern Abend. Nur die viele Werbung nervte.

Die Folge fand ich wieder ganz gut. Auch gut war, dass Lyria Forderungen an ihre Mutter gestellt hat.

Dass Andon nun die Wahrheit rausgefunden hat fand ich ebenso gut. Wurde ja auch Zeit.

Dieses Wesen in der Höhle war total gruselig und auch was Bandon mit der Familie gemacht hat, aber das mit Bandon war auch etwas vorhersehbar.

Will hat mir hier sehr gut gefallen. Er zeigt Stärke und Mut und ist zu allen bereit. Irgendwie gefällt er mir in dieser Staffel viel besser als in der letzten.

Auch Malese und ihr Vater haben sich nun etwas unterhalten. Ich verstehe seine Ansichten zwar noch nicht so ganz, aber immerhin kommunizieren sie jetzt mal miteinander.

Jetzt bin ich gespannt wie es heute Abend weiter geht.

The Shannara Chronicles: Staffel 2 Folge 1 – 3

Ich habe jetzt doch noch mit Shannara Chronciles angefangen. Ich habe lange mit mir gehadert ob ich es machen soll, weil ich ja auch Lucifer nachhole und ab 07.05. Sankt Maik beginnt. Aber ich wollte wenigstens mal reinsehen und dann hat es mich gepackt.

Allerdings hab ich erst 3 von 4 Folgen wiederholt. Danach war ich so genervt vom Internet, dass ich keine Lust mehr hatte noch eine zu gucken. Außerdem will ich noch lesen. Ich hoffe ich kann morgen vor 20 15 dann die letzte Folge nachholen und dann die neuen Folgen gucken.

Ich fand die Folgen eigentlich wieder recht interssant. Allerdings kann ich mich an vieles aus Staffel 2 nicht mehr erinnern. Ist zu lange her. Aber langsam komme ich rein. Das einer meiner Lieblingsfiguren jetzt offenbar nicht mehr lebt find ich echt blöd, aber dafür mag ich die neue sehr Mareth. Ich mag aber auch Malese Jow meistens und hier find ich sie besonders gut. Außerdem find ich wieder Eretria klasse. Sie hat einfach was und ich mag sie immer mehr. Allerdings ist das mit der Prinzessin Lyria (ich mag den Namen ja) ja blöd. Obwohl ich sie mag.

Will mag ich auch wieder und er tut mir leid, aber ich frag mich ob Amberle wirklich tot ist. Ich hab das nicht mehr so in Erinnerung und man holt ja gerne alte Charkatere wieder zurück. Also mal sehen, aber laut Wiki scheint sie nicht mehr oft vorzukommen. Also wohl doch. Und Will hat endlich mal eine vernünftige Frisur. Wurde ja auch Zeit. So sieht er viel besser aus. Immer noch jung, aber weniger milchbubihaft.

Allanon hat es ja auch nicht leicht. Ob er schon gemerkt hat wer Mareth ist? Ich mochte ihn ja immer gern und hatte so gehofft, dass er auch fliehen kann. Allerdings sieht das alles gerade gar nicht gut aus. Viele Konflikte. Mal sehen wie es weiter geht.

Ander mag ich ja auch weiterhin und es wird sicher schmerzhaft, wenn er von dem Tot von einer Person erfährt. Da tut er mir jetzt schon leid.

Bandons Entwicklung fand ich überhaupt nicht gut. Kann sein, dass das schon am Ende der letzten Staffel kam, aber ich mochte den ja am Anfang so gern und dann das.

Aber es ist schon interessant.

Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht, was ich sicherlich morgen sehen werde. Ich habe gerade gesehen es sind nur 10 Folgen. Wenn jetzt schon vier kamen und morgen drei dürfte es ja theoretisch nur noch nächste Woche kommen. Muss ich mal gucken. Das wäre ja tragbar.

die besten 5 am Donnerstag104: Fabelwesen in Bücher

Heute gibts wieder mit den besten 5 und mit dem Thema hatte ich schon gerechnet.

ERGOthek #123: Die 5 BESTEN Fabelwesen aus Büchern

Das ist so schwer, da es da bei mir viel vielseitiger ist als in Filmen und Serien.

Pan/ Elfenmeer/ Sommerlicht/ Plötzlich Fee/ HDR – Elfen/ Feen

Feen war schon immer meine liebsten Fantasywesen. Ich finde sie oft so edel und rein, aber sie können auch gefährlich sein und sind Meister der Magie.

Bin Hexen, wünscht mir Glück/ Bitter & Sweet/ Harry Potter  – Hexen

Harry Potter habe ich bewusst mal eher ausgelassen. Da könnte ich vermutlich schon allein eine Top Ten von Zauberwesen finden. Zauberer, Hippogreife usw. Aber bei dem Hauptthema musste ich sie aber trotzdem erwähnen. Richtig gut fand ich sie aber auch in den anderen oben genannten Büchern.

Unearthly – Engel

Engel find ich schon schön, aber wenige Versionen können mich überzeugen. In Unerathly find ich sie aber richtig gut. Das ist eines meiner Lieblingsbücher.

Talon/ Eragon – Drachen

Auch Drachen find ich durchaus faszinierend. Schon Saphira aus Evernight hatte was. Aber richtig gut hat mir die Version aus Talon gefallen als Drachenwandler, auch wenn mich das Buch selbst nicht immer überzeugen konnte.

Vampire – Biss/ Evernight

Vampire sind nicht mehr so meins, mag ich aber trotzdem noch ganz gern und besonders in dieser Version von Biss haben sie mir doch gut gefallen. Das war faszinierend.

Hab mich doch noch auf 5 einigen können. Welches sind eure 5?

Die besten 5 am Donnerstag 103: Fabelwesen in Serien

Heute gibts wieder die besten 5. Diesmal gehts um Fabelwesen in Serien. Mal sehen, was ich da finde.

Märchenfiguren – Once upon a time

Ich zähle Märchen mal zu Fabelwesen.

Charmed – Hexen

Charmed find ich total klasse und Hexen sind eh toll. Da passen die aus Charmed echt gut, aber auch die aus Witches of East End fand ich toll. Hexen haben einfach was.

Vampire Diaries – Vampire

Auch Vampire müssen hier Einzug beziehen. Vampire Diaries und Buffy sind da gute Beispiele. Wobei Vampire gar nicht mehr so meins sind, aber diese Serien sind schon gut.

Shannara Chronicles – Elfen

Elfen mag ich ja total gern und die kamen in dieser Serie vor. Ich mag sie gern, find sie aber nicht überragend.

Zombies – iZombie

Zombies sind sonst gar nicht so mein Ding, aber hier mag ich sie irgendwie. Sie sind einfach so schräg und haben einfach was. Die Serie ist genial.

Und wie findet ihr meine Serien? Was sind eure?

Die besten 5 am Donnerstag 102: Fabelwesen in Filmen

Heute gibts wieder die besten 5 und ich bin wieder mit dabei, denn das Thema ist ja wirklich meins.

Fabelwesen aus Filmen.

Und dennoch ist es keine leichte Aufgabe, denn da muss ich erst mal überlegen.

Browtuckle und Niffler- Phantatstische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Die sind beide so cool. Die Browtuckle find ich so süß und cool und der hat einfach was und der Niffler ist einfach nur witzig und auch süß.

Geister – Casper

Geister mag ich ja schon sehr gern, aber mein liebster ist Casper. Casper ist einfach klasse und ich habe den Film früher schon immer geliebt. Das hat sich nicht geändert.

HDR – Elfen

Elfen sind eine meiner liebsten Fabelwesen und gerade in HDR find ich die sehr rein und gelungen. Die haben schon was.

Eragon – Drache

Drachen find ich auch meist ganz cool und der aus Eragon ist schon cool und hat was. Den find ich super.

Einhörner, Hippogryph, Vampire,  usw. usw.

Und wie ist das bei euch? Wie findet ihr meine Filme und Fabelwesen?

 

Nina McKay – Plötzlich Banshee

Story: 1 –

Alana ist Privatdetektivin und außerdem eine Banshee. Sie kann die Todeszahlen anderer Leute sehen, außer von anderen Banshees. Zusammen mit Detektiv Shane versucht sie hinter diese Mordfälle zu kommen. Und wieso findet sie diesen unverschämten Detektiv nur so anziehend?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 –

Alana: 1

Am Anfang fand ich sie richtig sympatisch. Irgendwann wurde es mir einfach zu extrem mit ihr. Ich fand es zu übertrieben. Sie ist übertrieben tollpatschig und übertrieben unentschlossen. Mal will sie das und dann das nicht, tut dann aber doch was ganz anderes. Meckert ständig rum, will Aufmerksamkeit und dann ist es ihr doch nicht recht. Sie ist nie zufrieden. Und vor allem will sie sich auf keinen Fall ihre Gefühle einstehen. Obwohl offensichtlich ist, dass sie da sind. Irgendwann wurde es von lustig zu eher nervig und eben übertrieben. Dabei fing es gar nicht so schlecht und sehr erheiternd an. Sie schien auch irgendwie naiv und leichtgläubig zu sein.

Dylan: 1 (+)

Den mochte ich sehr gern, aber leider macht Alana ihn ständig schlecht, sodass es schwer ist ihn wirklich so zu mögen wie man könnte. Eigentlich ist er nämlich ziemlich cool und ich mag ihn, aber das kommt gar nicht richtig rüber.

Clay: 1 (+)

Eigentlich fand ich ihn am Anfang ziemlich sympatisch, aber dann ging er eher ins nervige über. Seine Eifersucht war einfach übertrieben und auch manche Kommentare total überflüssig. Schade, denn er hatte echt Potential. Aber wie so oft wurde es leider nicht genutzt.

Ava: 1 (+)

Ich fand das irgendwie verwirrend mit ihr. Ich glaube am Anfang fehlten mir die Erklärungen zu ihr. Sie wurde einfach so in die Geschichte hinein geworfen. Was ich von ihr halten soll wusste ich auch nicht, da bis zum Schluss nicht wirklich klar war auf wessen Seite sie stand.

Brianna: 1

Wirklich sympatisch war sie mir nicht und ich traute ihr auch nicht. Ihre Erklärungen fand ich auch nicht ganz einleuchtend. Ob sie da war oder nicht war eigentlich ziemlich egal.

Trinity: 1 (+)

Die mochte ich ganz gern, aber sie wirkte auch ein wenig belanglos. Wirklich nahe stand Alana ihr irgendwie nicht.

Teresa: 1 +

Ich mochte sie eigentlich sehr gern, aber wirklich zur Geltung kam sie auch nicht, weil sie wenig vorkam.

Rider: 1 (+)

Ich fand ihn ganz süß, aber auch ein bisschen respektlos. Wirklich warm wurde ich nicht mit ihm.

Roy: 1 (+)

Roy fand ich okay, aber kam ja wenig vor. Deswegen kann ich nicht viel zu ihm sagen.

Vincent: 1 –

Dem habe ich von Anfang an nicht getraut, auch wenn ich ihn interessant fand. Aber spätestens nach der Gläsersache hab ich mir schon gedacht zu welcher Seite er gehört. So wirklich was anfangen konnte ich aber nicht mit ihm.

Morgan: 3 –

Wirklich sympatisch war sie mir von Anfang an nicht. Ihre Rolle dabei wunderte mich auch ehrlich gar nicht. Auch wenn ich es nicht direkt erraten hätte, aber irgendwie passte es schon.

Siri: 1

Ich fand sie okay, aber sie kam ja auch wenig vor.

Justus: 1 (+)

Ich fand ihn okay, aber nicht wirklich überragend und auch ein wenig belanglos.

Scott: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gern, aber auch er kam wenig vor, aber er war okay.

Shelly: 1 (+)

Ähnlich wie bei Scott und einigen anderen Nebencharaktere.

Wilson: 1

Ich fand ihn okay, aber auch er kam wenig vor.

Aimee: 1 (+) Olivia: 1 (+)

Ich fand sie okay, aber auch sie kamen wenig vor.

Smilla: 2 –

Wirklich gebraucht habe ich sie nicht. Da gabs genug Zwischendränger. Wenigstens kam sie wenig vor.

Samira: 1

Wie viele andere war sie okay, kam aber wenig vor.

Pärchen/ Liebesgesichte: 1 –

Am Anfang fand ich Dylan und ALana noch ganz süß zusammen. Dann wurde es immer nerviger. Alana benahm sich unmöglich, wurde aber angehimmelt wie sonst was. Dabei hab ich mich immer gefragt, was er eigentlich von ihr will. Ich hab es nie richtig verstanden. Jede süße Szene war irgendwie von ihr zerstört worden und sie meckerte eh ständig nur rum. Irgendwann nervte es.

Mit Clay und Morgan konnte ich eh nichts anfangen, weil es die ganze Zeit falsch wirkte und was Clay für Alana empfand fand ich auch zu konstruiert. Das passte überhaupt nicht und fand ich auch übertrieben wie Clay damit umging.

Erzählperspektive: 1 –

Die Geschichte wurde von Alana erzählt, was ich erst noch erheiternd fand, dann aber nur noch nervig, da ich mit ihr nicht mehr wirklich klar kam.

Besondere Ideen: 1

Das ist ja die Banshee Sache und das Magische, aber mit dieser Umsetzung konnte ich da die ganze Zeit nichts mit anfangen. Wirklich warm wurde ich so damit nicht.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon manchmal da, aber viel zu oft ging es ins Nervige rein. Das fand ich schade. Schöne Stellen wurden auch meistens wieder zerstört.

Störfaktor: 3 –

Das war leider zu viel. Die Dreiecksgeschichte war zu konstruiert und konnte mich gar nicht überzeugen. DIe Charkatere konnte ich oft nicht wirklich verstehen. Irgendwie checkten sie meist gar nichts und tappten in total offensichtliche Fallen und wieso sie das taten hab ich auch nicht verstanden. Vieles war einfach übertrieben und schöne Stellen viel zu oft einfach kaputt gemacht. Außerdem änderte sich bis ganz zum Schluss irgendwie überhaupt nichts. Und das Ende fand ich dann leider total unverständlich von den Reaktionen und Taten her.

Auflösung: 1

Wie gesagt. Das Ende fand ich überhaupt nicht mehr gut. Eher total schlecht und konstruiert. Mich konnte das in keinster Weise überzeugen. Die Reaktionen und Taten waren viel zu oft viel zu unlogisch und hohl.

Fazit: 2

Siehe Störfaktor. Manches war ganz süß, aber leider wurde das immer wieder kaputt gemacht.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Erwartet bitte nicht zu viel von dem Buch. Vieles ist unlogisch, übertrieben und irgendwann war ich noch genervt. Es gab gute Ansätze, aber an der Umsetzung haperte es. Ich persönlich würde es nicht empfehlen. Ihr verpasst nichts, wenn ihr es nicht lest.