Kopfkino 8: Emotionen in Büchern und aus Serien lernen

Gestern gabs einen neuen Beitrag vom Kopfkino, den ich jetzt noch nachhole.

Bücher: Welche Emotionen (Freude, Trauer, Wut etc) spürst du beim Lesen? Sind es eher positive oder negative?
Das ist schwer zu beantworten. Das kommt auf die Bücher an. Ich kann schon mal ziemlich lachen bei lustigen Stellen, auch ziemlich gerührt sein und seufzen (auch wenn es nie zu Tränen reicht), aber natürlich spüre ich auch in gewisser Weise Trauer (wenn jemand, den ich mag stirbt oder Pärchen, die für mich zusammen gehören nicht zusammen kommen) und natürlich spüre ich auch oft sehr viel Wut. Oft bin ich auch einfach nur genervt. Das kann ich so pauschal nicht sagen.
Serien: Denkst du, man kann etwas aus einer Serie lernen, selbst, wenn man sie sich nur ansieht, weil man einfach mal entspannen möchte?
Ja, natürlich. Das ist genau wie bei Büchern. Sicher gibts da genug Szenen, die frei erfunden sind, aber Serien basieren doch auf Drehbücher und jeder Autor gibt in seinen Geschichten auch was von sich selbst mit. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Und durch Serien genau wie Bücher kriege ich viel mit worauf ich sonst nie gekommen wäre.

Und wie ist das bei euch so?

Montagsfrage 97: Lesemacken beim Lesen

Heute gehts natürlich auch mit der Montagsfrage weiter und ich bin wieder mit dabei.

Montagsfrage: Habt ihr bestimmte Angewohnheiten beim Lesen?

Darüber muss ich erst einmal nachdenken.

Emotionen zeigen:

Ich lache schon mal laut los oder fluche auch, wenn ich lese. Aber nur in meinem Zimmer. Sonst halte ich mich zurück.

Zitate und Namen rausschreiben

Ich schreibe mir beim Lesen immer Zitate raus. Früher habe ich die ja auch auf dem Blog ausführlich gepostet. Mittlerweile notiere ich mir nur noch ein oder zwei und verwende sie für meine Rezi. Außerdem schreibe ich mir Namen raus, weil ich eine Datei habe wo ich alle Namen aufführe, die ich gelesen habe. Manche werden vielleicht mal unterschlagen, wenn ich unterwegs bin, aber die meisten sammle ich. Ich habe so einen Namentick.

Mehrmals lesen

Wenn ich ganz besonders tolle Stellen habe oder Stellen, die ich nicht verstehe oder so dann lese ich sie selten schon mal mehrmals um alles ganz genau mitzukriegen. Zumindest, wenn es mich interessirt. Dann möchte ich nichts verpassen.

Seiten blättern

Wenn es gar nicht voran geht oder ich nichts mit anfangen kann, kann es schon mal sein, dass ich gucke wie viele Seiten das Buch noch hat oder wie viele Seiten bis zum Kapitel, damit ich weiß wie viel ich noch lesen werde bis ich stoppe.

Notizen machen

Beim E-Book kann es schon mal sein, dass ich mir Namen oder Wörter, die ich nicht verstehe notiere.

Vielleicht gibts noch mehr, aber bewusst beim Lesen fällt mir jetzt nicht mehr ein.

Und welche Macken beim Lesen habt ihr?