Montagsfrage 83: Ultimative Quarantänebuch?

Bei der Montagsfrage bin ich heute gerne mit dabei.

Die Montagsfrage #74 – Welches Buch hast du zuletzt beendet und wäre es eine gute Quarantäne-Lektüre?

Ich habe zuletzt dieses hier ausgelesen.

Allerdings würde ich erst mit dem ersten Teil anfangen. Hier ist die richtige Reihenfolge:

Ich konnte richtig gut in den 2. Teil abtauchen. Ich liebte das Setting, die Charaktere und die Story. Nicht alles konnte mich überzeugen, aber der 2. Teil gefiel mir fast noch besser als Teil 1. Es war auch stimmiger. Aber auch Teil 1 war lesenswert und das Setting dort einmalig. Die Reihe hat einfach was.

Ich finde schon, dass es die ultimative Quarantänelektüre ist, für die, die sich dafür interessieren.

Downton Abbey: Staffel 1 Folge 6 + 7

Ich habe gestern nun endlich die letzten beiden Folgen von Downton Abbey (1. Staffel) gesehen und möchte davon nun berichten.

 

Mir hat das sehr gut gefallen. Allerdings fand ich die Zeitsprünge teilweise sehr verwirrend. Mal war ein Jahr vorbei, dann ein ganzer Urlaub. Das war mein größter Kritikpunkt, aber fange ich mal von vorne an.

Mary konnte ich schon verstehen, aber das mit Matthew fand ich blöd. Die waren eigentlich sehr süß zusammen. Aber es ist auch gut, dass sie das mit Edith rausfand. Ansonsten fand ich Marys Entwicklung nach wie vor gut.

Robert mag ich ja irgendwie schon. Aber er kann auch anders. Er kann auch mal sehr streng oder ausfallend werden, wenn ihm was nicht passt, aber meist hat er seine Gründe dafür. Hier fand ich ihn etwas heftig wegen Sybill. Aber es ist auch toll wie er auf manche Sachen reagiert. Irgendwie  mag ich ihn.

Edith war mir mal wieder unsympatisch. Ihr Interesse an Sir Anthony find ich auch seltsam. Sie ist mir einfach nicht geheuer und zu gerissen.

Sybill mag ich total gern. Sie hat so eine gute Seele. Und es ist toll wie sie sich für das Dienstmädchen einsetzte. Aber sie ist auch naiv und leichtsinnig wie bei den Demos dabei zu sein.

Cora mag ich auch nach wie vor gern. Aber ich fand es etwas befremdlich, dass sie wieder schwanger wurde. Ich find auch sie wirkt manchmal etwas künstlich, aber sie setzt sich auch für andere ein und hält zu ihnen.

Violet war wie immer klasse. Ich mag ihren Sarkasmus. Sie hat immer tolle Sprüche drauf und ist bestimmt nicht auf den Kopf gefallen. Aber sie hat teilweise auch ganz schön krasse Ansichten.

Isobel war mal wieder etwas fies. Aber war ja klar, dass sie annehmen musste, dass Violet was damit zu tun hat. Aber da hat Violet toll gekontert.

Matthew mag ich nach wie vor sehr gern. Es tat mir leid für ihn, dass das mit Mary nicht geklappt hat. Ich kann seine Reaktion da schon verstehen.

Den Doktor fand ich okay, aber er kam diesmal wenig vor.

Branson mag ich mittlerweile ganz gern. Er hatte es auch diesmal nicht so leicht. Er hat alles abbekommen obwohl er alles richtig gemacht hat. Aber er hat es gut aufgenommen.

Bates mag ich einfach total gern. Er ist so ein sanfter und ehrlicher Kerl. Er hätte alles Recht der Welt Thomas ins Verderben zu stürzen, aber er tut es nicht, weil er zu gerecht ist. Dennoch weist er ihn manchmal zur Ordnung und das find ich gut.

Daisey mag ich ja auch irgendwie, aber manchmal lässt sie sich zu leicht beeinflussen. Aber immerhin hat sie erkannt, dass es falsch war Bates anzuschwerzen nur wegen Thomas.

Gwen ist okay, für mich aber eher eine Nebenfigur. Ich bewundere es aber, dass sie versucht was besseres zu finden und find es gut, dass Sybill ihr hilft.

Anna mag ich ja total gerne. Sie ist so eine Liebe und kümmert sich um die Leute. Ach wie sie zu Bates steht find ich ja irgendwie toll.

Beryl tat mir hier auch leid. Aber wirklich sympatisch ist sie mir nicht mehr. Sie ist total fies zu anderen geworden. Aber teilweise ist sie auch cool.

Thomas war hier wieder teilweise ein richtiger Mistkerl. Das mit Bates war echt mies. Auch so fand ich manche Sprüche und Kommentare ziemlich daneben. Sein Benehmen gegenüber William fand ich auch nicht gut. Und dennoch hat er was. Irgendwie eine Anziehungskraft.

William tat mir hier echt leid. Er hatte es nicht leid wegen seiner Mutter und dann hakte Thomas auch noch auf ihm rum. Aber er hatte ja zumindest ein wenig Unterstützung von den anderen. Gerade auch Mary fand ich da toll mit ihm.

Elsie find ich nach wie vor klasse. Sie ist so herzlich und gerecht. Ich mag sie einfach total gern. Sie ist eine tolle Leiterin und ich find es auch toll, dass sie nicht immer alles glaubt. Sie bildet sich ihre eigene Meinung. Das fand ich hier auch so gut bei den Anschuldigungen von Thomas.

Carson fand ich die Folgen auch irgendwie cool. Er war auch teilweise sehr mitfühlend. Auch wie er mit der Sache mit Bates umging fand ich voll gut. Auch wie er den Fernmelder testete war witzig.

OBrian fand ich mal wieder schrecklich. Was sie da mit Cora abgezogen hat ging gar nicht. Ich hätte ja fast Mitleid mit ihr gehabt, aber nicht so. Vielleicht hätte sie erst mal abwarten sollen.

Joseph kam jetzt nur wenig vor. Er war okay. Sein Interesse an Sara fand ich etwas seltsam.

Insgesamt hatten die Folgen schon was und das Frühlingsfest am Ende war toll. Dass Anna mit Beryl nach London fuhr fand ich auch gut und auch, dass sie versuchte mehr über Bates rauszukriegen. Das war mal was anderes.

Das war jetzt vermutlich schon fast eine halbe Rezi, aber eine ausführlichere Staffelrezi will ich auch noch machen. Dabei habe ich hierfür schon so lange gebraucht.

Downton Abbey: Staffel 1 Folge 4 + 5

Gestern habe ich mal wieder zwei Folgen Downton Abbey geguckt. Da war ja wieder einiges los.

Ich bin ja immer noch nicht sicher, was ich von Mary halten soll. Irgendwie mag ich sie, aber manchmal ist sie schon ganz schön krass. Aber dass sie nicht immer alles mitmacht, was man ihr so vorschreiben will hat schon was. Manches Verhalten find ich aber auch eher daneben nur um anzugeben wie mit Edith Anthony.

Robert mag ich nach wie vor, auch wenn ich einige Einstellungen gewöhnungsbedürftig finde. Aber er ist ein gerechter und netter Herr. Nur kann ich Mary verstehen, dass sie sich gerade benachteiligt fühlt. Er ist da echt ein bisschen seltsam zu ihr.

Edith ist nicht unbedingt mein Liebling. Teilweise wirkt sie wie ein Mauerblümchen und wie sie mit ihren Schwestern miteifern will ist schon eher ignorant. Ihre Tat am Ende mit dem Brief an die türkische Botschaft macht es auch nicht besser. Ebenso wie sie Daisey erzählt hat, was sie weiß. Ich traue ihr alles zu. Sie ist ruhig, aber auch unberechenbar. Ich kann sie schwerer einschätzen als Mary.

Sybil mag ich eigentlich sehr gern. Allerdings wirkt sie auch etwas naiv. Es ist aber toll wie sie der Bediensteten bei der Arbeitsstelle hilft. Manchmal find ich sie aber auch zu extravagant.

Cora mag ich eigentlich sehr gern, aber auch sie ist manchmal streng. Manchmal ist sie schon ganz schön krass, wenn es ums Erbe usw. geht und das was sie erreichen will. Aber es gibt unsympatischere als sie.

Violet ist nicht ohne, aber ich mag ihren Sarkasmus. Manchmal sind ihre Sprüche einfach genial. Und das mit dem Blumenkram war ja auch interessant. Aber sie hat nachgegeben. Das zeigte ihre Größe und mit der Wundbehandlung hatte sie ja auch recht.

Isobel mag ich eigentlich sehr gern. Aber manchmal ist sie mir zu rivalemäßig und zu rechthaberisch. Sie könnte manchmal schon etwas zurückstecken. Sie will es zu sehr drauf anlegen.

Matthew mag ich total gern und er hat es ja auch nicht immer leicht. Er ist ein Lieber und versucht das beste draus zu machen. Er tat mir auch irgendwie leid wegen Mary.

Den Dr. mag ich ganz gern. Er versucht das Richtige zu tun.

Allan find ich ganz okay, aber er ist mir auch etwas zu aufdringlich. Die Unterhaltung mit Violet find ich eher seltsam.

John Bates mag ich nach wie vor sehr gern. Er hat einfach auch ein so gutes Herz und gibt nicht auf. Außerdem ist er toll zu Anna, aber den Grund kenne ich ja. Er versucht die richtigen Dinge zu tun, auch wenn ihm Steine in den Weg gestellt werden.

Daisey ist eigentlich eine Liebe, aber etwas verblendet wegen Thomas. Ich fand es so süß wie die Köchin ihr erzählen wollte wie es um Thomas steht, aber sie hat es nicht kapiert. Das sie allerdings offenbar Edith verraten hat, was sie sah fand ich nicht so gut und auch so ist sie oft allzu nervös.

Gwen mag ich ziemlich gern. Ich find es gut, dass sie versucht ihr Leben zu verändern, auch wenn sie es nicht leicht hat. Aber sie hat Violet an ihrer Seite und das find ich klasse.

Anna mag ich ziemlich gerne. Sie ist so eine Liebe. Und das mit Bates ist auch ganz süß. Auch wenn mich der Altersunterschied stören würde. Aber es hat was. Anna ist auch so loyal.

Beryl hatte es in diesen Folgen echt schwer. Dass sie blind wird ist echt übel. Aber dass sie Daisey immer die Schuld in die Schuhe schieben wollte war schon mies. Aber gut, dass ihr keiner geglaubt hat. Das mit dem Essen war aber echt unschön. Da fand ich Coras Reaktion aber gut. Auch wegen Daisey.

Thomas hat ja immer noch was, aber in diesen Folgen war er echt ein Arschloch. Erst die Sache mit Daisey. Dass er mit ihr auf den Jahrmarkt ging obwohl er sich nichts aus ihr machte und dann die Sache mit Bates. Dass er ihm die Schatulle unterschoben wollte. Das ging wirklich gar nicht.

William tut mir oft total leid. Er hat es mit Thomas nicht leicht. Er zog immer den kürzeren. Vor allem bei Daisey, aber ich fand es auch nicht gut wie Daisey damit umging. Aber er wurde auch oft ausfallend und das fand ich nicht gut.

Elsie mag ich total gern. Sie hat ein gutes Herz und weiß wo sie hingehört. Und endlich gibt es auch eine Geschichte zu ihr. Sie ist auch gerecht zu den Angestellten. Wenn auch manchmal streng. Das find ich gut.

Carson mag ich ganz gern, aber mein Liebling ist er nicht. Aber auch er hat eine Geschichte und hat es nicht immer leicht, aber er ist loyal, aber manchmal auch link.

O Brian mochte ich ja noch nie. Die ist furchtbar hinterhältig. Die schmiedet nur Intrigen und ist nur auf ihr eigenes Wohl bedacht. Manchmal wirkt sie geradezu herzlos.

Den Butler von Isobel mag ich ganz gern und er tat  mir auch leid wegen seiner Hand.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht. Ich bin total von der Serie gefangen.

Corlys Themenwoche 93.2.: Prinzen/Prinzessinnen: Echte lebende?

So und schon gehts weiter mit meiner Prinzenwoche. Eine neue Frage steht bereit.

Dienstag: Welche Prinzen/ Prinzessinnen fallen euch spontan ein, die es wirklich gibt und welche mögt ihr?

Puh, gar nicht so leicht. Bin da aktuell echt nicht so interessiert.

Spontan eigentlich nur diese beiden:

Prinz William und Prinz Harry (England)

Die haben mich schon immer interessiert. Besonders Prinz William. Den fand ich irgendwie immer toll. Die anderen haben mich nie so interessiert. Aber hier hab ich auch viel von mitgekriegt. Sind sie vielleicht auch die bekanntesten? Die anderen haben mich irgendwie nie sonderlich interessiert.

Und wie ist das bei euch so?

Die nächsten Fragen:

Mittwoch: Welche Prinzen/ Prinzessinen kennt ihr aus Büchern und welche mögt ihr?
Donnerstag: Guckt ihr Sendungen, wenn die Hochzeiten von Prinzen/ Prinzessinnen übertragen werden?
Freitag: Was für Filme/Serien zum Themen Prinzen/Prinzessinnen kennt ihr und mögt ihr?
Samstag: Habt ihr Prinzen/ Prinzessinnen in eurer Nähe?
Sonntag: Was ist euer Fazit zu Prinzen/ Prinzessinnen?

Outlander: Staffel 3 Folge 8 + 9

Gestern habe ich auch wieder Outlander geguckt und da bin ich zweigeteilter Meinung.

https://vignette.wikia.nocookie.net/logopedia/images/0/0b/Outlander-tv-logo.png/revision/latest/scale-to-width-down/300?cb=20150816192554

Ich bin zweigeteilter Meinung, was diese Folgen anging. Einerseits mochte ich sie, einerseits fand ich sie nervig.

Ich fand diese Männer anstrengend, aber gut. So waren sie nun mal zu der Zeit. Dennoch fand ich diese Zeit auf dem Schiff etwas eintönig.

Der Freund von Jamie mit seiner Geschichte war seltsam, aber es war klar was er bezweckte.

Die Männer auf dem anderen Schiff fand ich gar nicht so schlimm bis ich den wahren Zweck herausfand. Vorher mochte ich den Captain. Aber er ist genauso korrupt wie alle Engländer zu der Zeit.

Wen ich richtig gern hatte ist Elias. Der ist mir echt ans Herz gewachsen. Deswegen fand ich das Ende auch so traurig.

Außerdem fand ich Anika auch ganz toll. Wie sie Claire geholfen hat usw.

Dass Jamie jetzt schon wieder verhaftet werden soll gefällt mir überhaupt nicht. Wie oft denn noch?

Dass Fergus Laoghaire  Tochter angeschleppt hat, die gleich Stress wegen Claire machte fand ich auch gar nicht gut.

Ich glaube diese Staffel könnte mich lesetechnisch einige Nerven kosten. Irgendwie kann ich mich auch nicht so an diese Neuzeit gewöhnen. Ich vermisse die schottischen Highlands.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

anstrengend, Tot, Krankheit

Lieblinscharaktere:

Jamie
Fergus

Claire

Bones: Staffel 3 Folge 15/ Staffel 4 Folge 1

Bones hab ich am Dienstag auch gesehen und endlich komme ich dazu hiervon zu berichten.

https://i2.wp.com/www.givememyremote.com/remote/wp-content/uploads/2010/05/bones-logo-featured.jpg

Die beiden Folgen waren richtig gut und auch der Übergang von der 3. in die 4. Staffel.

Dass mit Zac und den Menschenesser hätte ich so nicht gedacht. Augerechnet Zac! Dass es Hodgings sein könnte habe ich aber sofort ausgeschlossen. Ich hab dann auch eher auf Sweet getippt, bin aber auch froh, dass er es nicht ist. Ich find ihn nämlich wirklich sympatisch.

Die zweite Folge war wieder richtig gut. Wobei ich aber Grayson (Angelas Ex) echt seltsam fand.  Auch hier mochte ich Sweets wieder sehr.

Aber der Fall war auch richtig cool. Halb in England, halb in Amerika. Am coolsten und witzigen war da Booth. Besonders die Sache mit dem Auto. Richtig cool.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Royal, England, Aufklärung

Lieblingscharkatere:

Booth
Sweets
Jack

Angela
Bones

Corlys Themenwoche 11.7. Hauptstädte: Lieblingshauptstdadt?

Meine Hauptstadtwoche ist schon wieder vorbei. Ich hab beschlossen, dass es sich nächste Woche um Fußball drehen wird, denn das passt ja zur EM und ich hatte das Thema eh im Plan.

Corlys Themenwoche Logo

Heute will ich noch mal folgendes von euch wissen:

Habt ihr eine bestimmte Lieblingshauptstadt?

Also weil ihr sie unbedingt mal besuchen wollt oder sie euch wahnsinnig interessiert und ihr davon schon so viel tolles gehört habt oder gar selbst da wart und absolut begeistert ward?

Hm, da muss ich selbst erst mal überlegen. Es gibt ja ziemlich viele interessante Hauptstädte.

Ich denke bei mir streiten sich Amsterdam und London um die Wette. Ich würde beide wahnsinnig gern besuchen, weil ich sie mir beide wahnsinnig interessant und schön vorstelle. Ich fand es nicht schlimm, dass wir auf Klassenfahrt damals nicht in London waren, denn nach Litauen kommt man nicht alle Tage. Nach London kann man doch schon besser hinkommen (na ja. jetzt auch nicht mehr so leicht vermutlich, da sie ja aus der EU wieder raus sind? Wenn es denn so bleibt), aber immernoch im Bereich des möglichen und mich würde es schon sehr interessieren. Beide Städte. Und Amstadam wäre sowieso machbar. Da bin ich ja sogar schon dran vorbei gefahren. Und wenn es nur halb so schön ist wie Alkmaar wird es sich auf jeden Fall lohnen.

 

Und bei euch so? Habt ihr absolute Lieblingshauptstädte?

 

Tag 17: Gibt es Orte, an die du unbedingt mal reisen willst.

Die heutige Frage bei Lea kann ich durchaus beantworten. Sowas hat ja jeder irgendwie.

Irland oder Schottland würden mich landschaftlich interessieren. Amerika wäre natürlich auch interessant oder Norwegen oder Schweden. England würde mich auch interessieren. Australien wäre bestimmt auch ganz interessant.

Aber ich reise gar nicht so viel. Also wer weiß….