Writing Friday Februar: Erschütterungen

Heute gibts auch wieder eine Geschichte von mir zu dieser Aktion.

  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz „Er blieb stehen und schaute nochmal zurück, doch…“ beginnt.

Erschütterungen

Er blieb stehen und schaute nochmal zurück, doch er sah nichts mehr. Hatte er nicht gerade noch was komisches gesehen? Verwirrt ging ich einfach weiter. Doch dann hörte ich noch mal dieses Geräusch. Wieder sah ich mich um und dann sah ich es. Die Häuser hinter mir stürzten zusammen. Ich sah nach vorne. Da war alles okay. Strahlender Sonnenschein und die Häuser waren intakt. Also fing ich an zu laufen, doch es änderte nichts. Hinten brachen die Häuser zusammen, vorne blieb alles in Ordnung. Was war hier los?
Ich blieb stehen. Plötzlich bauten sich die Häuser hinter mir wieder wie von selbst auf. Ich konnte doch unmöglich hier für immer stehen bleiben. Was sollte ich jetzt machen und wo waren all die Leute, die sonst hier rum schwirrten? Ging es ihnen auch so wie mir? Doch wie fand ich das heraus? Oder war das hier eine Simulation und man wollte mich verarschen? Doch wie sollte ich das herausfinden? Denn wenn es Wirklichkeit war, konnte ich dann riskieren weiter zu gehen?
Und dann kam eine Durchsage durch Lautsprecher. Wo kamen die denn plötzlich her?
„Bitte bewahren Sie Ruhe. Bleiben Sie genau dort, wo sie sind. Wir holen Sie ab und bringen Sie an einen sicheren Ort.“
Ich stutzte. Ähm, Okay. Und wie lange sollte das jetzt dauern?
Unruhig versuchte ich mich nicht zu bewegen. Doch das war schwerer als gedacht. Ich zappelte schnell, doch das musste ich sein lassen. Ich musste mich beherrschen. Es dauerte gefühlte Ewigkeiten bis ich schließlich etwas hörte. Ich sah nach oben und entdeckte einen uralten Hubschrauber. Verwirrt sah ich nach oben bis er fast vor mir landete. Nur, dass er in der Luft hängen blieb.
„Steigen Sie ein“, sagte der Typ, der sich aus dem Hubschrauber rauslehnte.
Ich überlegte nicht lange sondern stieg tatsächlich ein. Kaum war ich drin hob der Hubschrauber ab. Als ich nach unten sah, sah alles wieder normal aus.
„Was ist hier los?“, fragte ich fast atemlos. „Was ist mit den Gebäuden los?“ Ich überlegte kurz und fügte hinzu: „Unserer Welt?“
„Es liegt nicht an uns Ihnen das zu sagen. Wir sammeln noch ein paar Leute ein und dann bringen wir sie in Sicherheit“, antwortete der Pilot. Was, hier sollten noch mehr Leute reinpassen? Ich staunte nicht schlecht.
Doch so viele wurden es dann gar nicht. Nur zwei weitere junge Männer und eine junge Frau. Die Frau wirkte sehr verängstigt und irgendwie regte sich da mein Beschützerinstinkt. Dabei kannte ich sie gar nicht. Ich warf ihr ein paar mal Blicke zu, aber wir schwiegen alle betrübt. Wir flogen über die Wolken und ich fragte mich, wohin es ging.
Was es auch war, ich würde es schon bald erfahren. Ich war auf jeden Fall gespannt. Und ich sollte recht behalten. Wir landeten ein bisschen weiter auf einer freien Fläche, wo nichts war außer Wiese. Hier waren schon einige Menschen versammelt. Sie hatten sich teilweise zu Gruppen zusammen getan und teilweise standen sie auch alleine herum. Auch das Mädchen, das mit mir im Hubschrauber war, blieb alleine am Rand zurück.
Ich gesellte mich so unauffällig wie möglich zu ihr. Sie nahm mich erst gar nicht wahr. Doch als ich „Hallo“ sagte, sah sie mich an.
Es verschlug mir sofort den Atem. Sie war so schön. Ihre blonden, langen Haare fielen ihr in Wellen über die Schultern und ihre blaue Augen strahlten geradezu. Sie trug ein blaues Kleid und Turnschuhe und wirkte sehr elegant.
„Hallo“, antwortete sie gerade zu fragend. Es wirkte etwas schüchtern.
„Weißt du, was hier los ist?“, fragte ich sie, auch wenn ich nicht wirklich daran glaubte.
„Nein“, bestätigte sie mir auch sogleich meine Vermutung. „Ich habe keine Ahnung. Irgendwie ist das alles seltsam, oder?“
„Ja, schon. Ich meine, sowas passiert doch nicht in echt.“ Ich wunderte mich immer noch über die Ereignisse der jüngsten Zeit.  „Was soll das?“
Und dann erklang eine Stimme über das ganze Feld.
„Bitte bewahren Sie Ruhe und hören Sie mir zu. Es ist ein seltsames Ereignis eingetreten. Das haben Sie sicher schon selbst bemerkt. Wir wissen auch nicht ganz genau, was los ist. Aber wir versuchen es heraus zu finden. Bis dahin bitten wir Sie hier zu bleiben. Wir werden ein provisorisches Lager hier für Sie aufbauen. Wir könnten allerdings auch gut freiwillige Helfer gebrauchen.“
Das klang doch mal interessant. Allerdings konnte ich mir nicht vorstellen, wie das funktionieren sollte. Sollten wir die Welt noch kaputter machen?
Aber ich schloss mich der Gruppe freiwilliger erst mal an. Und dann ging es erst richtig los.
Wir stiegen wieder in den Hubschrauber. Auch die Frau neben mir war dabei. Ich schenkte ihr ein Lächeln, doch sie sah mich etwas verkrampft an. Und dann hoben wir wieder ab. Ich sah das ganze Ausmaß der Zerstörung. Viele Gebäude waren eingestürzt. Es sah erschreckend aus.
Und schließlich landeten wir auf eines der heilen Häuser. Der Pilot drehte sich zu uns um.
„Die Häuser sind nicht mehr stabil. Es ist gefährlich, wenn wir uns in unserer Welt bewegen. Am besten ihr bewegt euch ganz, ganz langsam. Dann passiert so gut wie gar nichts. Wir suchen nach noch mehr Menschen, die hier sind. In einer halben Stunde treffen wir uns wieder hier. Also, los.“
Verwirrt stieg ich aus dem Hubschrauber. Was war hier los? Warum sollten wir die Menschen holen? Ganz vorsichtig stieg ich aus dem Hubschrauber. Ganz langsam tat ich einen Fuß vor den anderen. Es funktionierte wirklich. Es stürzte nichts ein. Allerdings kamen wir so auch nur quälend langsam voran. Wie lange sollten wir dafür brauchen?
Lange, stellte sich heraus.
Es dauerte ewig bis wir auch nur eine Etage die Treppen runter gelaufen waren. Oder eher geschlichen. Es gab mehrere Etagen und das war ziemlich mühselig. Wir kämpften uns durch und sahen jedes Zimmer durch. Wir sahen alles durch, nach allen Verstecken. Doch ich entdeckte niemanden. Nach einigen Stunden befanden wir uns schließlich auf dem Dach wieder zusammen. Schließlich flogen wir zurück zum Treffpunkt. Dort wurde uns dann auch endlich erklärt, was los war.

Und dort wurde uns endlich erklärt was los war. Es gab eine Erschütterung in der Erde. Die hatte ausgelöst, dass die Gebäude zusammen brechen sobald wir uns bewegten. Wir sollten auf einen anderen Kontinent reisen, wo wir besser leben konnten. Aber zunächst sollten wir nach Überlebenden suchen. Diese Welt war vor dem Aussterben bedroht, da immer mehr solcher Erschütterungen auf uns zukommen würden. Deswegen würden wir die Erde verlassen. Doch das sollte nicht sofort passieren. Zunächst wurden wir woanders unter gebrachtUnd so landeten wir auf einem anderen Kontinent. Dort war es nicht ganz so schlimm wie bei uns. Wir lebten uns dort ein und arrangierten uns mit der neuen Situation

Es dauerte lange bis sich unsere Welt von diesen Erschütterungen erholte. Wir lebten eingeschränkt, aber wir lebten. Das war auch gut so. Auf einen anderen Planeten mussten wir dann Gott sei Dank doch nicht. Aber es war haarscharf gewesen. Dennoch würden wir weiter leben. Und das war alles, was zählte.

ENDE

Und, was meint ihr?

The 100 Staffel 5 Folge 3 + 4

Gestern habe ich mit The 100 weiter gemacht, aber das meiste fand ich leider nur noch nervig.

Endlich sind alle wieder auf der Erde. Na ja. Bis auf Raven und Murphy. Endlich weiß Bellamy, dass Clarke lebt. Das wiedersehen war zumindest etwas süß. Auch als Clarke endlich wieder Kontakt zu Raven und Murphy hatte war schön. Und auch die Leute aus dem Bunker sind jetzt draußen.

Richtig nerven tun mich die ganzen Verbrecher. Die sind sowas von daneben. Die haben auch überhaupt keinen Stil. Allen  voran die absolut nervtötende Anführerin.

Fast noch mehr daneben ist Octavia. Die kann ich gar nicht mehr ernst nehmen. Jegliches Mitgefühl ist mittlerweile an ihr verloren gegangen. Sie will sogar gegen ihren Bruder kämpfen. Die ist doch total krank. Sie kann doch froh sein, dass er all die Jahre im All überlebt hat. Gerade auch das mit Kane fand ich krank. Vor allem hätte einmal auch gereicht. Die sollte sich mit den Verbrechern zusammen tun. Da gehört sie hin.

Da fand ich Indra besser. Sie hat wenigstens versucht Abby und Kane zu helfen. Soweit es ihr halt möglich war. Aber ich finde sie sollte Octavia mal mehr reinreden. Allerdings stände sie dann vermutlich genauso da wie Kane. Bei Octavia gibts ja nur entweder oder. Die schreckt ja vor nichts mehr zurück.

Das ist alles traurig wie das den Bach runter geht. Nur noch Krieg, Krieg, Krieg.

Aber wenigstens gabs ein Paar schöne Bellarke-Momente. Und das mit Raven und Murphy fand ich auch interessant. Auch wenn es jetzt für sie übel aussieht.

The 100: Staffel 5 Folge 1 + 2

Gestern hab ich doch mal mit der 5. Staffel von The 100 angefangen.

Hm, ich weiß noch nicht genau was ich von diesem Anfang halten soll. Es geht gleich wieder  rasant los. Es ist spannend. Keine Frage. Aber irgendwie sind es auch immer nur die gleichen Themen.

Die gleichen Feindschaften, die gleichen Kämpfe, die gleichen Liebesprobleme. Pärchen entzweien und vereinen sich wieder. Immer das Selbe. Was neues oder Veränderungen bei den Charakteren wären mal schön. Dennoch ist es wie eine Sucht und ich sehe es gerne.

Der Anfang mit Clarke war schon mal spannend. Ganz alleine auf der Erde zu sein stelle ich mir gruselig vor. Ich hatte immer erwartet, dass da noch wer lebt. Ich weiß noch die 4. Staffel endete mit Clarke und wie sie dieses Mädchen dabei hatte. Jetzt ist es auch klar wie sie zueinander finden. Diese Oase fand ich schön, aber auch sehr blutig. Allerdings scheint jetzt eine neue Gruppen von Menschen als Bedrohung zu kommen. Wo waren die die ganze Zeit? Und wieso scheinen die nur Gewalt zu kennen?

Die paar im All waren ja auch interessant. Allerdings ist es keine gute Idee mit diesen im All Kontakt aufzunehmen.

Bellamy hat also eine neue Flamme. Das finde ich nicht so gut. Das kann nur Probleme geben. Also wieder keine Bellarke – Szenen.

Montry und Harper finde ich auch nach wie vor süß. Ich kann Montry schon verstehen. Murphy scheint auch wieder in sein altes Muster verfallen zu sein und hat Stress mit Emory.

Im Bunker gehts auch wieder ordentlich ab. Aber auch hier waren es die gleichen Probleme. Kampf ums überleben und Kämpfe untereinander.

Was ich von Octavia halten soll weiß ich auch nicht. Manche Dinge geht sie gut an. Andere nicht so. Aber vielleicht ist es wirklich die beste Lösung. Dennoch ist es krass. Und jetzt sieht es nicht gut aus für Kane.

Abby und Kane haben es sich auch mal wieder schwer gemacht. Das finde ich eher nicht so gut. Die könnten es doch auch mal hinkriegen.

Indras Rolle finde ich auch nicht so gut. Sie scheint wieder mehr wie früher zu sein.

Das mit Thelonius finde ich auch traurig. Irgendwie hatte er was.

Wird wohl wieder in Chaos ausbrechen. Mal sehen.

Star Wars Die Rache der Sith

Story: 1 (+)

Anikin ist verwirrt. Die Jedi wollen ihn nicht wirklich schätzen. Er könnte mehr als er darf, er will mehr. Und dann sind da noch seine Träume von Padme, die stirbt. Wie kann er sie retten?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Anikin Skywaler/ Darth Vada/ Hayden Christensen: 1 (+)

Ani mag ich eigentlich sehr gern. Aber man merkte schon im letzten Teil seine Veränderung. Ich kann ihn teilweise verstehen, aber es hätte nicht so kommen müssen. Wenn zum Beispiel die Jedis mehr Vertrauen in ihn gehabt hätten und ihn mehr angenommen hätten, wäre es vielleicht gar nicht erst so weit gekommen. Man hätte ihm mehr vertrauen müssen. Zumindest in einem gesunden Maß.

Darth Vada ist schon unheimlich. Und megagefährlich. Er hat so viel Macht.

Hayden mag ich sehr gern, aber nicht mehr so gern wie früher. Doch zu Ani passt er einfach super. Er spielte ihn auch gut und überzeugend. Er passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Jumper

Obi-Wan Kenobi/ Ewan McGregor: 1 (+)

Obi-Wan mag ich nach wie vor sehr gern. Er hat es nicht immer leicht und musste eine große Verantwortung auf sich nehmen. Er musste auch mit sich ringen und schwere Entscheidungen treffen.

Ewan mag ich auch sehr gern. Er hat schon was und passt gut zu Obi-Wan. Er hat einfach was.

Bekannte Rollen: Liebe lieber ungewöhnlich, Moulin Rouge, Black Hawk Dawn

Kanzler/ Imperator/ Palpathine/ Darth Sideos/ Ian McDiamird: 2 –

Der ist schon gruselig in allen Positionen. Er zieht langsam seine Stricke. Dann greift er zu. Und das mit aller Macht. Wie er Ani manipulierte und zur dunklen Seite zog war schon geschickt.

Ian spielte ihn schon gut und passte gut zu ihm. Er war auch wirklich gruselig. Er hat schon was.

Bekannte Rollen: Sleepy Hollow

Mace Window/ Samuel L. Jackson: 1 +

Window mochte ich mal wieder sehr gern. Aber er hätte Ani mehr vertrauen sollen. Dann wäre vielleicht das ein oder andere anders gekommen. In Maßen versteht sich. Aber es musste wohl so sein.

Samuel mag ich total gern. Er ist ein verdammt guter Schauspieler. Er bringt seine Rollen super rüber und passt gut zu ihnen. Er hat einfach was.

Bekannte Rollen: Triple X, Die Stunde der Patrioten, Jumper

Padme/Amidala/ Natlie Portman: 1 +

Die mochte ich wie immer sehr gern. Sie tat mir auch voll leid. Sie ist so sanft und feinfühlig, aber auch stark und unabhänig. Ich finde sie klasse. Sie hat es nicht immer leicht.

Natalie mag ich schon meistens. Das hier ist eine ihrer besten Rollen. Sie ist schon eine gute Schauspielerin. Sie ist auch sehr hübsch.

Bekannte Rollen: Freundschaft Plus, Black Swan

C 3 P O – Anthony Daniels: 1 +

Den find ich immer noch so cool. Seine Sprüche sind genial. Er ist einfach immer so witzig.

Anthony passt gut zu ihm, aber man bekommt ja wenig von ihm mit.

Bekannte Rollen: HDR,

R 2 D 2/ Kenny Baker: 1 +

Den find ich auch immer noch so cool. Der ist so cool und so mutig. Ich find den einfach klasse. Auch seine Fähigkeiten.

Kenny spielt ihn gut, aber man kriegt ja nicht so viel davon mit.

Bekannte Rollen: Die Reise ins Labrinth

Bail Organa/ Jimmy Smiths: 1 +

Bail mochte ich ganz gern. Er kämpfte auf der rechten Seite und tat das richtige.

Jimmy mochte ich gern und er passte gut zu Bail.

Bekannte Rollen: keine

Count Doku/ Darth Tyranus/ Christopher Lee: 2 –

Doku ist schon auch gruselig. Der ist auch nicht ohne. Strickt auch seine Fäden.  Ein fieser Typ.

Christopher ist schon ein guter Schauspieler. Er bringt die Rolle auch gut rüber. Ich mag ihn schon.

Bekannte Rollen: In 80 Tagen um die Welt, Indianer Jones, Police Academy

Chewbacca/ Peter Mashew: 1

Ich find ihn okay, aber nicht überragend. Er hat aber schon was.

Peter spielte ihn gut, aber man sah ja nicht viel von ihm.

Bekannte Rollen: keine

Ki-Adi-Mundi/ Nute Gunray/ Silas Carson: 1 –

Ihn fand ich immer etwas gruselig. Aber irgendwie schon interessant.

Silas spielt ihn schon gut, aber man merkt ja wenig von ihm selbst.

Bekannte Rollen: Keine

Kit Fisto/ Ben Cooke 2 –

Der war mir nicht sonderlich sympatisch, aber dazu war er auch nicht da.

Ben war okay für ihn, aber auch von ihm bekam man ja nicht viel mit.

Bekannte Rollen: HDR, Harry Potter, Casino Royal

Owen Lars/ Joel Eggerson: 1

Owen mag ich immer noch sehr gern. Er kam aber wenig vor.

Joel spielte ihn gut und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: King Arthur

Beru Lars/ Bonnie Piesse: 1 +

Beru mochte ich auch gern, aber sie kam auch wenig vor.

Bonnie mochte ich sehr gern für sie. Sie passte schon zu ihr.

Bekannte Rolle: keine

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (+)

Tja, Ani hat es wohl selbst kaputt gemacht. Er hat sich verleiten lassen. Mir tat Padme da leid. Sie verlor ihn und konnte nichts dagegen tun. Das war alles ganz traurig, aber ein wenig konnte ich Ani auch verstehen.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die waren wie immer star – Wars Mäßig. Die Kulissen waren wie immer klasse. Die Kleidung wie immer ungewöhnlich, aber sie hatte was.

Besondere Ideen: 1 +

Das ist ja die ganze Star Wars Welt und das mag ich wie immer gerne. Sie ist so magisch und besonders.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall wie immer vorhanden. Besonders bei Padme. Sie tat mir so leid. Aber auch bei Anikin.

Störfaktor: 1 (+)

Da fällt mir gar nicht so viel ein. Ich fand nur, dass wenn die Jedis etwas anders zu Anikin gewesen wären es vielleicht nicht so weit hätte kommen müssen.

Auflösung: 1

Die war natürlich tragisch, aber wer Star Wars so oft gesehen hat wie ich wusste was kommt. Aber tragisch ist es dennoch.

Fazit: 1 +

Ich mag die Star Wars Reihe sehr gern und dieser ist einer der wichtigsten. Und die Effekte sind deutlich besser als vorher. Die Geschichte ist traurig tragisch und ich mag sie aber irgendwie. Aber die Story wird halt fortgeführt.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch sowas gefällt guckt einfach rein. Es hat schon was.

The 100: Staffel 4 Folge 4 – 6

Gestern habe ich auch wieder The 100 geguckt, wovon ich heute berichten möchte.

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS2Z2-aIHI84e4TqVg8cuZyLWrypRru6zzy7b33xFvG0j-BkGseSw

Aber irgendwie fand ich das ziemlich anstrengend diesmal.

Ich fand da vieles zu nervig und durchgeknallt und weiß gar nicht so genau womit ich anfangen soll.

Roan mag ich gerade mit am liebsten, wenn man mal von dieser bescheuerten unnötigen Kriegserklärung absieht, die ich ihm immer noch übel nehme.

Dass Monty diese Liste verlsen hat fand ich völlig daneben. Was sollte das denn? Wäre er drauf gewesen hätte er sicher anders reagiert. Und irgendwie musste Clarke ja Leute ausfiltern.

Irgendwie war Bellamy zwar da, kam aber kaum wirklich aktiv zum Vorschein oder immer nur am Rande. Das fand ich blöd. Wie er aber Riley dazu bewegt hat diese Dummheit nicht zu tun fand ich gut. Riley hätte wirklich nicht dabei sein dürfen.

Jasper dreht nur noch völlig am Rad. Der geht mir nur noch auf die Nerven. Ich fand es gar nicht so schlecht, dass Clarke ihn hat verhaften lassen. So macht er wenigstens keine Dummheiten.

Ecco geht mir nur noch auf den Keks. Die ist ein absoluter Dorn im Auge für mich. Aber immerhin hat sie sich auf die Sache mit Riley eingelassen. Das war immerhin etwas.

Ilian war ja auch ziemlich heftig. Was für ein Narr. Der hatte doch keine Ahnung und hat sich nur von irgendwelchen Gegnern volllabern lassen. Das was er gemacht hat ist echt unverzeihlich. Er kann froh sein so davon gekommen zu sein.

Octavia dreht ja auch völlig am Rad. Dass Ecco sie fast umgebracht hätte war heftig. Die schreckt echt vor nichts zurück. Aber irgendwie ist mir Octavia jetzt zu hasserfüllt und durchgeknallt. Das Indra tot sein soll kann ich auch immer noch nicht glauben.

Jaha fand ich hier gar nicht so schlecht. Er wirkte fast vernünftig im Gegensatz zu den anderen.

Interessant find ich noch das mit Abby und so und was die herausgefunden haben. Luna mag ich ja irgendwie doch. Es war schön von ihr wie sie Raven unterstützte.

Raven war aber teilweise echt durchgeknallt. Da kann ich John irgendwie schon verstehen. Schon krass, was da mit ihr passierte.

Abby scheint es jetzt auch nicht besser zu gehen und das ist echt übel.

Das mit den Drohnen fand ich heftig. Gut, dass Raven die ausschalten konnte.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Drohnen, Krieg, Zerstörung

Lieblingscharaktere:

Clarke
Abby
Luna
Raven

Bellamy
Jackson
Roan

The 100: Staffel 4 Folge 1 – 3

Juhu, The 100 ist wieder da. Endlich mal wieder etwas Abwechslung zu meinen Serien.

https://www.purefandom.com/wp-content/uploads/2016/06/the-100-image.png

Was ich hiervon halten soll weiß ich allerdings noch nicht so genau. Aber sie waren auf jeden Fall spannend.

Raven fand ich teilweise krass. Rationieren ist ja gut, aber man sollte noch sehen was wichtig ist. Das mit dem Kind war schon heftig. Obwohl es dann ja doch starb.

Roan hat also doch den richtigen Weg gewählt. Na Gott sei Dank.

Das mit den Sklaven fand ich ja auch krass. Gut, dass sie befreit wurden, aber blöd, dass die Maschine dabei drauf ging.

Das mit der Liste war ja auch krass. Da hätte ich auch nicht in Clarkes Haut stecken mögen. Gut dass Bellamy sie noch mit drauf geschrieben hat.

Jasper dreht ja auch wieder total am Rad. Dabei fand ich ihn am Anfang noch ganz okay.

Monty und Harper finde ich echt süß zusammen.

Was ich von John halten soll weiß ich noch nicht. Er hätte helfen können und ist weggelaufen. Das fand ich eher seltsam, aber ihn und Emori fand ich süß zusammen.

Jaha find ich gearde gar nicht so schlecht, aber Allie war echt schlimm.

Bellamy und Clarke find ich ja wieder klasse.

Das mit Indras Tochter fand ich auch noch interessant. Und auch Luna fand ich hier gar nicht so schlecht.

Ich bin gespannt wie es nächste Woche weiter geht.

Die ersten drei Wörter, die mir dazu einfallen:

Strahlung, Tod, Verderben

Lieblingscharkatere:

Clarke
Harper
Abby
Octavia
Indra
(Raven)

Bellamy
Monty
Rhodes

Corlys Themenwoche 64.2.: Weltall: Gibt es Aliens?

Und schon steht meine 2. Frage für die Themenwoche an. Weiterhin gehts rund ums All.

Und das ist meine heutige Frage:

Aliens? Gibt es weiter entwickelte Wesen auf anderen Planeten?

Das ist natürlich schwer zu sagen, aber theroetisch schon. Es wurde ja schon bewiesen, dass es auf Planeten weiter weg menschliches Leben nötig wäre.

Und das Weltall ist so groß. Da wurde bestimmt auch noch nicht alles erforscht. Sicher kann es also sein, dass es irgendwo im All sowas wie Aliens, Roboter, Menschen oder ganz andere Dinge gibt. Ich würde es zumindest nicht ausschließen und die Vorstelllung ist doch auch irgendwie schön, oder?

Es gibt so viele Planeten und die Erde soll der Einzige sein, wo es Leben gibt? Unvorstellbar.

Und wie seht ihr das? Aliens ja oder nein? Ich bin gespannt auf eure Antworten.