Serienmittwoch: Aufgaben Februar 2020

Ich datiere gerade den Serienmittwoch vor und habe mit Schrecken festgestellt, dass die Aufgaben noch gar nicht raus sind. Das muss ich mal schnell noch nachholen.

05.02.20: Filmfrage: 

Thema Oscarverleihung:

Habt ihr euch die aktuellen Oscar-prämierten Filme schon angeschaut? Warum bzw. warum nicht? (Frage von Aecqiutas): Welche Schauspieler/innen sind eure Favoriten?

Hier habe ich eine Liste gefunden: Klick

12.02.20: Serienfrage

 Welche Serien würdet ihr gerne fortsetzen? (Wortman)

19.02.20:

An welchen Filmen habt ihr besondere Erinnerungen und wieso?

26.02.20: Serienfrage:

Eure aktuelle Top 10 Lieblingsschauspieler? (Vorschlag nach Favoriten von Carli)

Ich wüsche euch viel Spass dabei.

Etüde 15: Janson und Janna Teil 9: Neuanfang

Da ich fand, dass die Wörter auch sehr gut zu Janson und Janna passte kommt hier gleich noch eine Etüde von mir.

Hier kommt ihr zu den anderen Teilen:

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8

Was zuletzt geschah:

Zuletzt: Janson trank von einer Frau Blut.  Das war für Janna der Schnitt ihn hinter sich zu lassen. Aber dann trafen sie sich ja am Anfang unserer Geschichte wieder.

Die heutigen Wörter:

abc.etüden 2019 36+37 | 365tageasatzaday

Verzweiflungstat
ambivalent
hingeben.

Teil 9

Ich verfluche mich dafür, dass ich mich von Janson mal wieder nicht losreißen kann. Ich hätte erst gar nicht mehr wieder anfangen dürfen ihn zu treffen. Dass ich damals so übertürzt aus dem Park aufgebrochen war kam mir mittlerweile wie eine Verzweiflungstat vor. Ich hatte ein paar Jahre Ruhe gehabt, aber das wars auch.

Jetzt sitze ich wieder hier mit ihm als wäre nichts gewesen. Ich fühle mich fast ambivlant, hin und hergerissen zwischen der Freude ihn wieder um mich zu haben und dann der Angst, dass er gleich wieder die nächste Dummheit begeht. Denn auch vor em Park hatte er schon einige begangen.

Doch ich kann nicht anders als dass ich mich ihm hingeben möchte. Es ist so schön mit ihm in diesen Erinnerungen zu schwelen. Ich wünsche mir so sehr, dass es diesmal funktioniert. Und deswegen müssen wir dringend etwas klären. Ich muss ihm endlich erzählen wieso ich damals gegangen war. Ich musste mich aussprechen. Ich konnte das nicht noch einmal mitmachen.

Fortzsetzung folgt …

So, das wars heute für mich. Auch diese Etüde ist jetzt fertig. Was meint ihr?

 

Etüden 11: Janson und Janna Teil 7

Und wieder gibts die Etüden. Mir war gar nicht bewusst, dass zwei Wochen schon wieder rum sind. Erstmal gehts weiter mit Janson und Janna.

Hier gehts zu den Vorgängerteilen:

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6

Was bisher geschah:

Janson und Janna waren mal zusammen und sehen sich nach Ewigkeiten wieder. Doch es gibt viele Komplikaitionen zwischen ihnen, die sie klären wollen. Sie erinnerten sich an einen früheren Bekannten namens Katzenauge. Eine Art Schausteller, der viel lernte und viel Quatsch machte. Und Erinnerungen brechen über sie herein aus der Vergangenheit. Janson und Janna waren dann mit Jansons Freund Lennart unterwegs in einem Park. Janna war genervt und es war ihr viel zu voll dort, aber wenn Lennart dabei war nahm Janson sie nicht wirklich ernst.

Teil 7

abc.etüden 2019 25+26 | 365tageasatzaday
Wir gingen weiter und ich ließ Jansons Hand nicht los. Janson mochte das nicht, wenn Lennart dabei war, aber das war mir egal. Ich brauchte diese Sicherheit. Die  Veranstaltung in dem Park glich fast einem Jahrmarkt. Das hatte Janson nicht erwähnt. Jahrmarkte waren nicht mein Ding. Irgendwo in der Ferne glaubte ich sogar den Froschkönig auszumachen. Ich hasste dieses Märchen.

Doch dann begannen die Lichter zu leuchten und es wirkte gleich nicht mehr ganz so trüb. Es leuchtete schön um uns herum, aber es blendete auch. Und dann verlor ich Janson doch. Panisch sah ich mich um. Wo war er?

Ziellos lief ich durch den Park, aber von Janson war keine Spur zu sehen. Was sollte ich jetzt machen? Konnte mir vielleicht jemand helfen? Aber niemand war in Sicht. Also  versuchte ich zum Ausgang zu gelangen, aber das war gar nicht so einfach. Und dann sah ich Janson. Was tat er da bloß? Oh, nein. Das durfte doch nicht wahr sein.

Fortsetzung folgt …

Und was meint ihr zu dem neuen Teil von Janson und Janna?

iZombie: Staffel 3 Folge 7 + 8

So, auch die nächsten Folgen iZombie hab ich geguckt. Mittlerweile bin ich total drin.

Allerdings fand ich diese Folgen auch teilweise etwas sehr durchgedreht. Die Gehirne werden immer verrückter. Die letzten zwei hatten es echt in sich. Teilweise fand ich es auch etwas anstrengend, aber Clives Kommentare und Reaktionen sind ja immer lustig.

Das mit Justin und Liv find ich jetzt nicht so prickelnd. Das ist doch doof. Und Major unterstützt das auch noch, oder was? Hm …

Und diese Zombiehasser sind auch krass. Dass die das Video von Justin haben ist echt unschön. Und auch das mit dem Hubschrauber war nicht wirklich toll. Aber vielleicht besser so?

Puh, also Blaines Vater ist ja auch ganz schön heftig und skrupellos. Ich fand es auch nicht gut wie der mit Blaines Exkumpel oder Wiederkumpel rumsprang. Der nutzte den ja total aus.

Blaine ist auch heftig drauf. Aber offenbar sind immerhin seine Gefühle für Payton echt. Nur hat er da wohl jede Chance vertan. Verständlicherweise. Aber was der mit seinem Vater gemacht hat war echt krass. Allgemein ist er jetzt wieder krass. Aber das mit der Kiste war echt nicht schlecht.

Mit diesem Staatsanfall, der den Fall übernommen hat ist doch auch irgendwas faul. Das stimmt doch vorne und hinten nicht. Hängt der da mit drin. Na ja, der Zeuge fällt dann wohl weg.

Die Fälle waren auch wieder interessant. Gut, dass Rafi am Ende diesen Einfall mit dem Kind hatte und Liv weggeschleust hätte. Das hätte übel enden können oder auch nicht. Weiß man nicht.

Hach, ist das alles interessant. Ich bin gespannt wie es weiter geht, aber mal gucken wann ich das nächste mal gucke. Nächste Woche wird etwas voller.

Rose Snow – 17 Das erste Buch der Erinnerung

Story: 1 (-)

Jo zieht wie so oft mit ihrem Vater in eine neue Stadt. Sie ist gar nicht begeistert davon und dann sind da auch noch Adrian und Louis, die ihre Gedanken auf Trab halten. Ganz zu Schweigen von der Sache mit der Erinnerungsgabe und Finn.

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 2

Jo: 1 –

Am Anfang mochte ich sie ganz gern, aber wirklich warm wurde ich nicht mit ihr.  Sie war mir zu egoistisch und selbstbezogen und ihre Meinungen konnte ich oft gar nicht so verstehen. Auch so Kommentare fand ich manchmal nicht gut oder auch Reaktionen.

Adrian: 1

Wirklich warm wurde ich mit ihm auch nicht. Er wirkte die ganze Zeit so unnahbar und hat mich besonders zu Anfang stark an Edward Cullen erinnert. Nur leider wurde er nicht offener sondern seine Aktionen blieben einfach wie sie waren. Es veränderte sich nichts. Keine Ahnung was alle so toll an ihm fanden. Und irgendwann nervte es auch, dass alle sein Aussehen bewunderten. Vor allem Jo. Ich fand nicht wirklich was besonderes an ihm. Dazu fehlte mir einfach was, was ihn ausmachte.

Louis: 1 –

Eigentlich fand ich ihn sehr sympatisch. Besonders zu Anfang, aber manche Reaktionen und Kommentare waren schon seltsam. Am Ende wurde er mir dann leider komplett verhunzt. Als dürfte es unter keinen Umständen einen sympatischen Charakter geben.

Finn: 3

Den fand ich ziemlich ätzend. Er hatte ein paar gute Momente, aber die meiste Zeit war er ein Kotzbrocken und ich fand seine Aktionen und Kommentare überhaupt nicht gut. Er kannte gar keine Grenzen. Den hätte ich echt nicht gebraucht.

Conny: 1 (+)

Eigentlich hätte sie viel Potential gehabt, aber auch sie war oft eher komisch. Sie war ungewöhnlich genug um toll zu sein, aber dann war sie mir wieder zu sehr drauf bedacht mit der Menge mitzuschwimmen.

Jens: 2 –

Den fand ich irgendwann nur noch richtig nervig. Ich fand ihn auch echt armseelig. Es war echt Mist, dass er seine Tochter nie mit einbezog. Er entschied immer allein. Egal was seine Tochter dachte. Das interessiert ihn gar nicht. Er hat sie nicht einmal gefragt. Und dann hat er erwartet, dass sie alles so hinnimmt und nichts fragt. Das ging gar nicht.

Lea: 1 –

Wirklich sympatisch war sie mir auch nicht. Sie war auch eher armseelig. Sie machte sich selbst viel vor und war mit Finn total überfordert. Und wie sie immer einen auf alles wird gut und alle sollen sich arrangieren machte. Als hätten Finn und Jo eine Wahl. Das ging auch gar nicht. Sie gibt sich Mühe, weil sie es will, aber was haben Finn und Jo damit zu tun?

Larissa: 2 –

Auch die fand ich eher schrecklich. Gott sei Dank kam sie nicht so oft vor. Aber sie war so ne typische Zicke. Und sie schreckte auch vor nichts zurück, wenn sie was wollte um es zu bekommen.

Pippa und Franzi: 1 (+)

Die fand ich ganz okay bis gut, aber da ich kaum was von ihnen mitbekam hoben sie sich auch nicht so hervor.

Frau Engel: 1 +

die mochte ich noch ganz gern, aber so wichtig war sie ja auch nicht. Jedenfalls noch nicht.

Vicki: 2 –

Hier ist es ähnlich wie bei Larissa, nur dass sie weniger vorkam. Solche Leute braucht kein Mensch.

Frau Biederbeck: 1 –

Die fand ich auch nicht wirlich sympatisch. Eher nervig und zu aufdringlich.

Sara: 1 +

Ich mochte sie ganz gern, aber sie kam ja nie aktiv vor.

Kilian: 2 –

Der war mir auch eher unsympatisch. Er war auch eher fies, aber Gott sei Dank kam er nur selten vor. Hätte ich aber auch gar nicht gebraucht.

Markus: 1 +

Den mochte ich ganz gern, aber er wurde auch zu übertrieben cool gemacht.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 2

Wirklich überzeugen konnte mich das nicht. Eigentlich gar nicht. Das war ja irgendwie nichts. Das konnte nicht mal richtig wachsen. Da war ja eigentlich wirklich nichst und das Ende war noch weniger.

Besondere Ideen: 1

Das war ja das mit den Erinnerungen. Von der Idee her fand ich das auch sehr gut. Aber die Umsetzung gefiel mir nicht so. Jo ging mir zu selbstsüchtig damit um und dachte nur an sich.

Erzählperspektive: 1 –

Die wurde von Jo erzählt, aber wirklich meins war es nicht. Es war mir auch einfach zu negativ geprägt.

Parallelen: 1

Die kann ich zu anderen Büchern stellen und da konnten mich andere deutlich mehr überzeugen.

Störfaktor: 3 –

Tja, das war leider sehr viel. Dabei hätte es so viel Potential gehabt. Leider wurde das Buch geprägt von unsympatischen Charakteren. Gemischt wurde das dann damit, dass keiner wirklich was Preis geben wollte. Das wurde am Ende sogar noch schlimmer statt besser. Außerdem wurde ich mit Adrian nicht warm. Man erfährt auch so gut wie nichts von ihm. Er ist ein einziges großes Geheimnis bis zum Schluss. Die Familiensituation war einfach nur anstrengend. Mehr will ich gar nicht groß sagen. Es ging mir einfach auf die Nerven. Außerdem mussten hier sämtliche Teenieklischees herhalten. Fette Pittel, Zicken, Ausgrenzungen, Macho, coole Party etc. Das ging mir dann auch eher auf die Nerven.

Fazit: 1 –

Tja, so wirklich war das nicht mein Buch. Man muss sich ja nur den Störfaktor durchlesen um meine Meinung zu nennen. Und da habe ich nicht mal alles erwähnt. Ich wurde mit den Charateren auch nicht wirklich warm. Außerdem war es mir zu klischeehaft im Jugendbereich. Viel zu klischeehaft. Teilweise war es ganz lustig, aber das meiste war doch eher nervig. Außerdem war das Ende irgendwie überhaupt nichts. Das wirkte alles zu gezwungen und insziniert. Auch die Idee konnte mich so nicht überzeugen. Echt schade.

Bewertung: 3/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann es lesen, muss aber nicht. Aber erwartet bitte nicht zu viel.

Freitagsfüller 99: Von Büchern, Erinnerungen und Ruhe

Und wieder gibts einen Freitagsfüller. Etwas spät, aber er kommt.

Freitags-Füller Grafik

  1. Ein Wohnzimmer sollte gemütilch sein.

2. Manchmal kann ich schon neidisch sein.

  1. Ich würde fast vermuten, dass ich mein Buch diesen Monat noch schaffe.

  2. Manches klärt sich eben nie auf aufgeklärt.

  3. Wir erleben täglich schöne Dinge, die zu Erinnerungen werden, und manche bleiben für immer. Manche vergehen.

  4. Keine bestimmten Blumen sind meine Lieblingsblumen im Herbst.

  5. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf hoffentlich mal wieder einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, zu entspannen und Sonntag möchte ich auch einfach nur lesen, schreiben und mein Buch beenden!

 

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

Corlys Themenwoche 103.6.: Freunde: Erfahrungen?

Und schon geht meine Freundschaftswoche zum vorletzten Tag über. Seid mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die Frage.

 

Samstag: Was für Erfahrungen habt ihr mit Freunden allgemein gemacht?

Hatte ich ja teilweise schon berichtet. Ich hatte teilweise richtig gute Freunde und dann auch wieder welche, die mein Vertrauen missbraucht haben. Aber gerade die richtig guten Freunde möchte ich nicht missen. Ich habe oft schöne Erinnerungen an sie und denke an die meisten schon gern zurück. Vieles hätte ich ohne sie nicht erlebt. Ich habe neue Erfahrungen durch sie gesammelt, wurde durch sie geprägt und habe neue Gegenden gesehen. Manche Freunde rücken mehr in den Hintergrund. An andere denke ich immer mal wieder und einige kehren irgendwann sogar zurück und das finde ich dann so richtig toll. Besonders natürlich die richtig guten.  Gute Freunde sind viel wert und man sollte sie nicht unterschätzen.

Irgendwie ist das jetzt mehr oder weniger schon das Fazit. Mal sehen ob ich morgen noch eine andere Frage habe.

Die nächsten Fragen:

Sonntag: Was ist euer Fazit zu Freunden?

Freitagsfüller 42: Von Erinnerungen, E-Mails und PLL

Auch der Freitagsfüller ist heute wieder mit von der Partie. Lest euch doch auch mal rein.

6a00d8341c709753ef0111690e6fe7970c-500wi

  1. Wenn ich heute einiges schaffe, was ich mir vorgenommen habe, wäre das schon super.


  1. Egal was ist, es geht immer weiter.
  1. Ich muss daran denken, dass aktuell viele Erinnerungen zurück kommen. Das ist verrückt.
  1. Weiß ich noch nicht gibt es heute zum Abendessen.
  1. Meine letzte Mail begann mit den Worten : bitte und danke, und endete auch damit.

  2. Ich kann recht schnell einschlafen.

  1. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf hoffentlich weitere Folgen PLL, morgen habe ich geplant, ein bisschen zu putzen und Sonntag möchte ich einfach nur entspannen!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende.

Corlys Themenwoche 61.7.: Erinnerungen: Liebste Erinnerung?

Huch, vor lauter Herrenhaus habe ich vergessen die Themenwoche vorzubereiten. Dann eben noch jetzt schnell.

Was ist von euren Antworten eure schönste Erinnerung von allen?

Ich würde sagen die Kindheitserinnerungen wie Zelten und Skiurlaub (wobei ich Skiurlaub schon eher als Jugendbereich sehen würde und Zelten teilweise auch). Das war schon was besonderes.

Sonst halt von genau den Antworten aus der Themenwoche meine Urlaubserinnerungen, da sie wirklich besonders waren und ich es liebe in den Urlaub zu fahren und rauszukommen. Da kann ich mich auch gar nicht entscheiden was ich am besten fand.

Und wie ist es bei euch so?

Nächste Woche gehts rund um Holz

Montag: Mögt ihr Holz und was mögt ihr an Holz?
Dienstag: Welche Holzarten kennt und mögt ihr?
Mittwoch: Welche Gegenstände mögt ihr aus Holz besonders?
Donnerstag: Habt ihr Gegenstände aus Holz im Haus? Welche sind es?
Freitag: Habt ihr schon mal was aus Holz gebastelt? Wenn ja was?
Samstag: Was für Erinnerungen habt ihr, wenn ihr an Holz im Wald denkt?
Sonntag: Was verbindet ihr sonst noch mit Holz?

Corlys Themenwoche 61.1.: Erinnerungen: Schönste Bucherinnerungen

Und schon wieder beginnt eine neue Themenwoche. Wenn ihr neue Themen für mich habt, immer her damit. Egal ob per E-Mail oder im Kommentar.

Und das ist die heutige Frage:

Was sind deine schönsten buchigen Erinnerungen?

Puh, gar nicht so einfach zu beantworten.

Ich glaube vor allem die Bekanntschaften, die man durch Bücher gewinnt. Ob in einem Forum oder als Bloggerin. Man lernt durch Bücher viele neue Leute kennen und mit manchen pflegt man dann jahrelangen Kontakt. Das find ich schön.

Harry Potter gehört natürlich auch zu den schönsten buchigen Erinnerungen. Das jahrelange warten auf den nächsten Band oder den nächsten Film. Die gemeinsamen Kinoabende. Und allein das Eintauchen in diese ganz andere wunderbare Welt. Da wird Harry Potter immer mit das schönste buchige Erlebnis sein. Im Gedächtnis eingeprägt.

Allein die vielen Welten, die man besucht und die einzelnen Leben, die man kennen lernt bleiben für immer in meine Erinnerungen eingeprägt. Nicht alle natürlich, aber doch sehr viele.

Und natürlich für mich eine ganz wichtige Erinnerung. Durchs Buch bin ich zur Liebe zum Schreiben gekommen und das schon seit meiner Jugend oder noch eher. Aber eine Jugendreihe ist mir da besonders in Erinnerung geblieben, die mich inspiriert hat.

Und das sind ja doch schon einige. Mit Sicherheit gibts da noch mehr. Wie sieht es denn bei euch aus?

Die nächsten Fragen:

Dienstag: Was sind deine schönsten TV/Kinoerinnerungen?
Mittwoch: Was sind deine schönsten Erinnerungen im musikalischen Bereich?
Donnerstag: Was sind eure schönsten Blogerinnerungen?
Freitag: Habt ihr besonders schöne Urlaubserinnerungen?
Samstag: Welche Erinnerungen möchtet ihr uns gerne mitteilen?