Etüde 15/29: Das magische Korsett Teil 7

Heute gibts wieder eine Etüde und ich bin mit dabei.

Prophezeiung
anständig
verkrümeln.

abc.etüden 2021 38+39 | 365tageasatzaday
Hier gehts zur Verlinkung der Vorgängerteile: Klick

Das magische Korsett Teil 7

Wir gingen erkundeten weiter die Umgebung. Die Wüste zog sich weiter. Es wirkte unendlich lang. Aber immer wieder fand man kleine Seen, die aber nicht so schön waren wie der erste.
„Was kannst du mir denn noch so von diesem interessanten Ort erzählen?“, fragte ich ihn nun.
„Oh, da gibts einiges. Es gibt eine Prophezeiung, die hier jeder kennt“, erzählte er.
„Was denn für eine Prophezeiung denn?“, wollte ich neugierig wissen.
Was kam jetzt wieder?
„Ach, das sind nur Erzählungen wie mit dem See“, winkte er ab. „Man sagt wer anständig ist kommt auch heile aus dem See wieder raus.“
Äh, okay. Gut zu wissen.
„Und, habt Ihr es schon ausprobiert?“, fragte ich ihn nur.
„Bestimmt nicht. Ich würde jämmerlich versagen und bestimmt würde jeder, der mir begegnet sich auf der Stelle verkrümeln„, bemerkte er entrüstet und fast spöttisch.
„Das glaub ich nicht“, sagte ich, musste mir aber ein Lachen verkneifen. „Vielleicht sollten wir das mal zusammen ausprobieren.“
Er sah mich völlig erschrocken an. „Das wollt Ihr wirklich ausprobieren? Was, wenn wir nicht zurück kommen? Oder habt Ihr Angst?“
„Eigentlich nicht. Aber was ist, wenn wir nicht zurück kommen oder wirklich sterben?“
Er wirkte immer noch skeptisch.
„Also habt ihr doch Angst“, forderte ich ihn heraus.
„Na gut. Tun wir es“, sagte er plötzlich entschlossen und wir kehrten um Richtung See. Ob das wirklich so eine gute Idee war? Ich war ja selbst sehr unsicher. Aber was, wenn ich dadurch nach Hause kam?

Fortsetzung folgt …

Und was meint ihr?

Etüde 9/23: Das magische Korsett Teil 1

Heute ist die erste Geschichte ohne verlorene Leben. Daran bin ich gar nicht mehr gewöhnt.

Korsett
rechtsdrehend
dampfen.

Mal schauen, was man aus diesen Wörtern machen kann.

Das magische Korsett 1

An einem grauen Sommertag ging ich im Regen spazieren. Sie sah in einem Schaufenster in Korsett, wo es nicht hingehörte. Verwirrt starrte ich es an. Warum irritierte es mich so? Ich stellte mich rechtsdrehend, aber es veränderte sich nichts. Das Korsett war immer noch da. Ich schaute es mir genauer an. Das Korsett sah altmodisch aus und wirkte wie nicht wie aus dieser Zeit. Ich ging näher heran und wollte das Schaufenster berühren. Doch da löste es sich einfach so in Luft auf. Ich fiel in das Fenster und sobald ich das Kleid berührte, trug ich es am Körper. Verwundert sah ich an mir herunter.

Und dann fing es vor meinen Augen an zu dampfen und das Schaufenster verschwand vor meinen Augen. Ich kam auf eine Straße, die sehr vernachlässigt wirkte. Es wirkte so anders hier. Irgendwie ruhiger und natureller. Wo befand ich mich hier? Mir blieb nichts anderes übrig als in eine Richtung zu gehen um es heraus zu finden.

Doch je weiter ich ging, desto mehr hatte ich das Gefühl, dass ich gar nicht voran kam. Irgendwas stimmte hier nicht, aber ich kam nicht drauf was. Verwirrt versuchte ich heraus zu finden, was hier los war.

Fortsetzung folgt …

Tja, schon ziemlich am Anfang wusste ich, dass es wieder eine Fortsetzung wird. Mal sehen was die nächsten Wörter bringen.

Was meint ihr?