Buchrückblick September 2019

Bestes Buch:

Bin hexen 2 konnte mich zwar auch nicht ganz überzeugen, aber ich liebe diese Ideen und oft ist es einfach nur zum Schreien komisch. Außerdem mag ich die Charaktere.

Schwächstes Buch:

Gelesene Seiten: 1781
Gelesene Bücher: 5

Es war wieder etwas weniger, aber der Monat war auch sehr voll. Dafür passte es schon.

Dystopie:

Romane/ Young Adoult/ new Adoult

Fantasy:

Themen:

Eve & Caleb:

Unterdrückung, Misstrauen, versteckt sein

Maybe now:

Krankheit, Freundschaft, Abenteuer

Dein Herz vergisst nicht

Erinnerung, Unfall, Liebe

Spencers Taxonomie der Liebe:

Tot, Krankheit, Verlust

Bin hexen, geht mit Deckung

Magie, Zirkel, Hexen

Lieblingscharkatere:

Sidney/ Maybe now
Nao/ Bin hexen, gebt mir Deckung
Prim/ Bin hexen, gebt mir Deckung
Melly/ Bin hexen, gebt mir Deckung
Mama/ Bin hexen, gebt mir Deckung
Uroma/ Bin hexen, gebt mir Deckung
Oma/ Bin hexen, gebt mir Deckung

Jake/ Maybe now
Ridge/ Maybe now
Justice/ Maybe now
Brennan/ Maybe now
Liam/ Bin hexen, gebt mir Deckung
Spencer/ Maybe now
Price/ Maybe now

Reihenoflge:

GemeinsamLesen 162: Mit Eve & Caleb Wo Licht war

Heute ist es wieder Zeit für GemeinsamLesen und ich bin mit dabei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade dieses Buch und bin auf S.  155 aktuell.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Ich wette Aaron schwimmt am schnellsten“, sagte Benny und drückte meine Hand.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich mag es teilweise sehr gern, aber manchmal ist es auch ganz schön krass und manchmal zu ruhig. Die Charaktere haben was, aber richtig warm werde ich nicht mit ihnen. Es fehlt immer noch irgenwie was. Es ist gut zu lesen und irgendwie interessant, aber manchmal auch langweilig und wirklich überzeugen kann es mich nicht.

4.Liest du schon immer dieselben Genre und Autoren oder hat sich dein Leseverhalten um Lauf der Zeit geändert? Wenn ja wie?

Ich lese recht gemischt. Natürlich lese ich lieb gewonne Autoren gerne wieder und auch lieb gewonne Genre, aber wenn es mich interessiert probiere ich auch gerne mal was neues aus. Immer nur das selbe wird irgendwann auch langweilig.

Lieb gewonnene Autoren sind zum Beispiel

Colleen Hoover (Überraschung! Oder?):
15 Bücher, das 16. wartet schon mit einem Sprung auf mich.

Maggie Stiefvater (wobei sie mich heute nicht mehr immer überzeugen kann)
etwa 11 Bücher, aber die letzten waren nicht mehr so meins

Julie Kagawa
14 Bücher, das neue will ich zumindest versuchen. Ob es was für mich ist weiß ich nicht. Immer kann mich hier auch nicht alles überzeugen.

Mona Kasten
7 Bücher, das nächste kommt spätestens 2020.

mehr oder weniger Laura Kneidl

6 Bücher, aber nicht immer konnte mich alles überzeugen. Deswegen mehr oder weniger. Den zweiten Teil zu Someone New möchte ich 2020 aber dennoch lesen, denn ich mochte Cassie.

Kiera Cass
8 Bücher und mehr ist erwünscht, aber nicht in Sicht

JKR
8 Bücher, wobei hier nichts neues in Aussicht ist

Petra Hülsmann

3 Bücher erst, aber ich möchte ihre Reihe weiter verfolgen, auch wenn es mir nicht immer bei ihr gefällt, aber überwiegend

Es gibt noch mehrere viel gelesene Autoren, aber manche oder die meisten verfolge ich mittlerweile längst nicht mehr weiter oder stehen nicht so weit oben oder haben einfach nichts neues.

Die lese ich immer wieder gerne und so probiere ich auch immer wieder gerne noch weitere Bücher von Autoren aus, wo mir die ersten Bücher von gefallen haben. Manchmal verliere ich sie aber auch im Laufe der Zeit.

Lieb gewonne Genres

Young Adoult
New Adoult
Jugendromane

Dystopien
Fantasy

Da fühle ich mich wohl drin und auch wenn ich immer mal schwächere Bücher von den Genres finde ist das völlig genial. Aber diese Genre lese ich überwiegend.

Aber ich probiere auch hin und wieder andere aus. Historisches lese ich immer mal wieder ganz gern, ab und zu probiere ich auch mal einen Krimi oder ich entdecke durch Zufall was neues. Wenn ich nur meine Lieblinge (zum Beispiel bei Autoren) lesen würde wäre ich irgendwann arm und würde keine Bücher mehr finden. Aber gerade die Vielfalt macht es aus.

Mein Leseverhalten hat sich schon auch etwas verwandelt. Auch weil neue Autoren und Genres dazu kamen und sich mein Geschmack teilweise verändert oder verschoben hat, aber manches ist auch so geblieben.

Und wie ist das bei euch so?