Die besten 5 am Donnerstag 73: Schneefilme

Das heutige Thema bei den besten 5 gefällt mir ja ziemlich gut. Da bin ich gerne mit dabei.

https://passionofarts.com/2021/05/26/ergothek-die-5-besten-filme-die-im-schnee-spielen/

Hier also meine Schneefilme:

1 Everest

Wenn ein Film für mich zu diesem Thema gehört, dann dieser hier. Schneehafter gehts wohl kaum. Ich find den Film ja wirklich gut. Ich find das ja wirklich beeindruckend und auch diese Szenen sind unglaublich gut gemacht. Auch die Schauspieler und Charaktere haben mir gefallen. Der Film ist einfach sehenswert.

2 The Day after tomorrow

Noch so ein Schee-Film, der mich beeindruckt hat. Auch wenn es ein fiktiver Film war. Aber eine nächste Eiszeit ist schon erschreckend. Auch hier haben mir die Schauspieler und Charaktere gut gefallen, aber der war auch gut gemacht und das mit der Eiszeit gut dargestellt. Er gehört ja sowieso zu einem meiner Lieblingsfilme. Ich gucke den immer wieder gerne.

3 Die Eiskönigin

Und auch dieser Film musste heute unbedingt dazu kommen. Ich fand den ja überraschend gut. Der ist wirklich süß gemacht und ich liebe diese Magie da drin. Aber auch so war der gut und die Charaktere hatten was und auch die Musik ist toll. Ich find ihn super.

4 Bodyguard

Und dann fiel mir noch Bodyguard ein. Da waren sie doch in dieser Skihütte meine ich. Ist schon lange her, dass ich den gesehen habe, aber ich find den Film klasse. Vielleicht guck ich ihn Ende des Jahres mal wieder.

5 Ice Age

Richtig. Einer fehlt noch. Was wäre diese Liste ohne Ice Age? Der ist auch immer wieder klasse und es macht so Spass den zu sehen. Die Tiere sind aber auch toll und der ist einfach gut gemacht.

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie?

Cover theme day 106: blaues Cover

Heute gibts wieder den Cover Theme Day und ich bin mit dabei.

“Zeige ein blaues Cover

Da stach mir dies Buch ins Auge. Ich fand es so klasse. Ich hätte gar nicht gedacht, dass das so gut ist. Aber es war so packend und alles rund um den Everest so eindrucksvoll geschrieben. Das war schon toll gemacht.

Auch das Cover finde ich toll. Auch dieses blau und so. Das hat schon was.

Kennt ihr das Buch und wie fandet ihr es? Wie gefällt euch das Cover?

30 Day Challange Tag 20: Lebensverendender Film

Heute gibts wieder einen Beitrag zur 30 Day Challange und ich bin mit dabei.

felix-mooneeram-unsplash

Ein Film der dein Leben veränderte

Hm, ich glaube sowas gibts kaum. Nur welche, die mich stark beeindruckt haben. Ich hätte jetzt Filme wie Snowden oder World Trade Center nehmen können, aber die haben ja nicht so richtig mein Leben beeinflusst. Dieser hier allerdings auch nicht.

Everest

Everest fand ich irgendwie bewegend und hat zum Nachdenken angereget. Und ich würde so was zwar nie machen (auch wenn ich fitt genug wäre), aber interessant wäre die Vorstellung schon sowas mal auszuprobieren. Auch wenn es eigentlich absolut verrückt ist. Aber ich finde es schön ein wenig „Magie“ auch im echten Leben zu haben. Irgendwie war der schon klasse. Er hat auf jeden Fall Stoff zum Nachdenken gegeben.

Und für welchen Film habt ihr euch entschieden?

Mira Manger – Das Dach der Welt

Charktere: 1 +(+)

Robin: 1 +(+)

Irgendwie fand ich ihn ja toll. Er hatte so seine Macken, klar. Er war auch teilweise recht heftig. Aber er hatte auch ein gutes Herz. Und er war mitfühlend und achtete auf seine Mitmenschen. Genau das mochte ich auch an ihm so gerne. Ich konnte sogar seine andere Seite irgendwie verstehen. Es war zwar krass, aber er hatte eben auch viel durchgemacht. Aber er versuchte wenigstens wieder dahinter zu kommen. Auch wenn es gedauert hat.

Alicia: 1 +

Alicia mochte ich auch ganz gerne. So völlig überzeugen konnte sie mich aber nicht. Irgendwie fehlte da die Offenheit. Dennoch konnte ich sie meistens gut verstehen und fand sie auch nicht nervig. Allerdings habe ich mich manchmal schon gefragt wieso sie immer wieder zu Robin zurück ging. Doch dann wieder konnte ich sie auch verstehen, weil Robin ja irgendwie schon toll war und so eine ganz besondere Note.

Maik: 1 +

Den mochte ich auch ganz gerne.  Er kam nicht so viel vor, wirkte aber sympatisch. Sehr aufmerksam und auch irgendwie schüchtern.

Isa: 1 +

Isa mochte ich auch sehr gerne, aber sie kam ja weniger vor. Sie wirkte aber sehr sympatisch und aufgeschlossen.

Alex: 1 +

Den fand ich auch sehr sympatisch. Er hat alle super unterstützt und hat immer versucht das beste herauszuholen. Er wirkte etwas blass, aber dennoch sympatisch und jemand auf den man sich verlassen konnte.

Andre: 1 (+)

So richtig warm wurde ich mit ihm nicht. Irgendwie fehlte da einfach was. Ich fand ihn auch manchmal ein wenig seltsam.

Nik: 1 +

ihn mochte ich auch ganz gerne. Er wirkte sehr sympatisch, aber auch ein wenig schelmisch. So wirklich was kann ich gar nicht zu ihm sagen.

Jana: 1

Wirklich kam sie ja nicht so vor, aber sie wirkte ganz sympatisch.

Anna: 1 +

Sie war mir ja ganz sympatisch.

Ben: 1 (+)

Ben fand ich ganz sympatisch. Aber ganz warm wurde ich nicht mit ihm. Irgendwie hätte man mehr aus ihm raus holen können. Irgendwie fehlte da was. Dennoch fand ich es klasse wie er mit seinem Bruder umging und für ihn da war.

Neale: 1

Ich fand ihn okay, aber nicht wirklich überragend. Ich fand es auch unverantwortlich, dass er unbedingt noch hoch wollte. Allerdings war ich über das Ende bei ihm doch ganz froh und er tat mir leid.

Karin: 1

Ich fand sie okay, aber sie kam ja nicht wirklich vor.

Zoe: 1 (-)

Ich fand sie ein bisschen klischeehaft. Ich hätte sie auch nicht gebraucht. Gott sei Dank kam sie nicht so oft vor, sodass es nicht störte.

Ngawung: 1

Ich fand ihn okay, aber nicht überragend. Aber er wirkte ganz sympatisch.

Robert: 2 –

Den mochte ich ja gar nicht. Er nahm sich auch zu viel heraus. Er war nicht Robins Vater und er war auch alt genug um selbst zu entscheiden.

Casper: 1

Den fand ich okay, aber er wurde ja nur erwähnt.

Lukas: 1 +

Er wirkte sympatisch, allerdings kam er ja nie aktiv vor. Doch sein Schicksal war ja unschön.

Tempa: 1 +

Ich mochte ihn ganz gerne, aber er kam ja wenig vor.

Jonathan: 1 (+)

Ich fand ihn okay, kann mich aber kaum noch an ihn erinnern.

Susanne: 1 +

Bei ihr ist es ähnlich. Ich glaube sie kam auch nicht wirklich vor.

Katia: 2 –

Die war mir auch unsympatisch. Ich fand echt schlimm wie sie mit Robin umging. Sie behandelte ihn total daneben und ließ sich da auch überhaupt nicht reinreden. Kein Wunder, dass Robin da nicht oft kommt.

Clarissa: 1 +

Die mochte ich eigentlich ganz gerne, aber sie kam wenig vor. Aber sie wirkte sympatisch.

Sarah: 1 +

Sie wirkte auch ganz sympatisch. Wobei es ja zwei gab, was ich verwirrend fand. Aber diese hier bekam man nie aktiv mit.

Phurba: 1 (+)

Den fand ich auch ganz okay, aber er kam ja auch wenig vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

Ich fand Robin und Alicia schon wirklich gut zusammen. Sie harmonierten auch trotz allen einfach gut zusammen. Es war schön wie sie umeinander sorgten und aufeinander achteten, auch wenn sie vorgaben genau dies nicht zu tun. Man merkt einfach wie viel sie sich immer noch bedeuten. Gerade auch Robin fand ich da echt klasse.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja das mit dem Klettern und dem Besteigen des Mount Everest. Das fand ich auch echt gut gemacht. Auch mit all den Beschreibungen und Ängsten und allem. Das hat mich wieder richtig mitgerissen.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall vorhanden. Ich fand die beiden sehr süß zusammen und das war alles so spannend und gut gemacht.

Parallelen: 1 +

Es gibt schon ähnliche Bücher, aber dieses fand ich auch wirklich gut.

Auflösung: 1 +

Die fand ich schon gut und war auch erleichtert. Vom Pärchen hätte aber etwas mehr kommen können. Das war gut, aber mir fast etwas zu wenig.

Fazit: 1 +(+)

Ich fand das Buch wirklich ziemlich gut. Ich mochte auch Robin und Alicia überraschend gerne. Ich hatte erst befürchtet sie wären nervig, aber ich konnte sie gut verstehen und das beide Seiten. Auch die anderen Charaktere waren mir durchaus sympatisch. Auch wie sie den Everest bestiegen war gut gemacht und mit den Ängsten und der Landschaft toll beschrieben. Das hat mich mal wieder total mitgerissen. Ich hätte es gar nicht so gut erwartet. Natürlich ist das Grundthema von Robin ziemlich heftig, aber ich mochte Robin trotzdem furchtbar gerne.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch der Everest auch so fasziniert wie mich, müsst ihr dieses Buch unbedingt lesen. Aber Vorsicht: Das Grundthema ist etwas krass und das Hauptaugenmark liegt schon bei der Liebesgeschichte.

MediaMonday 170/171: Vom Lesen, Everest und Kinos

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #461

  1. Ich glaube die meiste Zeit verbringe ich im Moment damit, zu lesen. Ich habe meinen Leserhytmus wieder gefunden und gerade dieses Wochenende habe ich sehr viel gelesen.

  2. In Zeiten geschlossener Kinos und verschobener Starts bedeutet das immense – und oftmals kostenlos zu testende – Streaming-Angebot der diversen Anbieter für mich nichts anderes als vorher auch, denn ich nutze es nicht. Ich bin immer noch dagegen.

  3. Nun, da es die Zeit erlaubt, bin ich schlussendlich schwach geworden und habe dieses Wochenende wirklich viel gelesen. Mehr als ein komplettes Buch, wenn ich meins heute noch auslese. Aber mein aktuelles Buch ist auch einfach gut.

  4. Ginge es nach mir, dürfte ich gerne mehr solche Zeit nur für mich nutzen. Dann schaffe ich wenigstens was. Aber ich vermisse es auch einkaufen zu gehen und die Familie zu treffen etc.

  5. Sich online zum gemeinsamen Filmeschauen zu verabreden mache ich nicht. Seh ich auch nicht den Sinn drin. Ich gucke auch so gerne alleine.

6. Putzen ist auch so etwas, wozu ich sonst – wenn überhaupt – nur im Urlaub Zeit finde, denn/wobei auch wenn ich es zwischendurch mache habe ich, wenn ich arbeite doch nicht so wirklich Lust dazu.

  1. Zuletzt habe ich „Das Dach der Welt“ gelesen und das war echt beeindruckend, weil mir die Geschichte super gut gefallen hat, genau wie alles rund um den Everest. Das war einfach gut geschrieben.

und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

MediaMonday 158/159: Von Eddie Redmayne, Everest und The 100

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #447

  1. Wenn ich mir etwas für das Filmjahr 2020 wünschen könnte, dann das ich den ein oder anderen Kinobesuch schaffe und mal wieder mehr Filme gucke. Mal sehen.

  2. Everest ist gemessen an vergleichbaren Filmen gerade deshalb so ungewöhnlich und großartig, weil er einfach sehr gut umgesetzt ist. Klar,  es ist eine wahre Geschichte, aber auch die Schauspieler im Film sind überwiegend bekannt. Es war für mich ein sehr beeindruckender und besonderer Film, der wirklich richtig gut umgesetzt wurde.

  3. Lange hat mich keine Lektüre mehr so gefesselt, wie 10 Dates für die große Liebe. Das Buch war einfach großartig und konnte mich komplett begeistern.

  4. Die Art und Weise, mit der man dieser Tage beinahe täglich mit neuen Serien anderen Veröffentlichungen bombardiert wird kriege ich nicht so wirklich mit. Im Fernsehprogramm läuft nämlich gar nicht so viel.

  5. Nostalgisch blicke ich auf die Zeit des normalen Fernsehens zurück, einfach weil ich das viel lieber gucke und früher viel bessere Sachen liefen und vor allem noch viel mehr als nur Shows.

  6. Autorin/Regisseurin/Darsteller*in Eddie Redmayne ist für mich eigentlich immer eine sichere Bank, schließlich hat er mich bisher noch jedes mal in seinen Rollen überzeugen können.

  7. Zuletzt habe ich die 6. Staffel von The 100 angefangen zu gucken und das war so lala, weil es eigentlich nichts anderes war als in der Vorgängerstaffel. Immer noch nervig, immer noch Gefahren, immer noch Stress. Wann hört das endlich auf? Das kennen wir jetzt 5 Staffeln lang. Irgendwann ist doch auch mal gut. Ich weiß noch nicht ob ich es fortführen werde.

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken füllen?

Die besten 5 am Donnerstag 95: Gruseligsten Filmorte

Uh, interessantes und schwieriges Thema heute bei den besten 5.

besten-donnerstag_109

Die 5 besten Horror(Film)Orte

Arena – Panem

Die find ich richtig gruselig. Da gehts heftig zur Sache und eigentlich überlebt nur einer. Also ne. Furchtbar.

Angstlandschaft – Die Bestimmung

Die Vorstellung meine eigene Angstlandschaft betreten zu müssen finde ich auch ganz schön gruselig.

Der verbotene Wald – Harry Potter

Der ist schon ganz schön gruselig. Ich weiß nicht ob ich mich da reintrauen würde.

Twister

In so einen Wirbelsturm zu geraten stelle ich mir auch sehr gruselig vor. Nein, danke.

Everest

Auch an diesen Ort würde ich mich nie trauen. Gruselige Vorstellung. Erfrieren stelle ich mir auch nicht schön vor.

Und was sind eure gruseligsten Orte?