TTT 239: 10 persönlich wertvolle Bücher

heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei. Leider ist meine Liste aber nicht voll geworden.

465 ~ 23. April 10 Bücher, die für dich persönlich wertvoll sind


Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe

Es war mein erstes Hoover-Buch und damit der Start in eine fantastische Lesewelt meiner absoluten Lieblingsautorin. Das kann schon mal von persönlicher Bedeutung sein. Ich möchte es nicht missen und verbinde damit viele schöne Lesestunden. Genau wie bei den allermeisten ihrer Folgebänder. Ich liebe auch die Geschichte.

Alyson Noel – Evermore 1 Die Unsterblichen

Das habe ich von Menschen mal zu Weihnachten bekommen, die mir immer in Erinnerung bleiben. Genau wie das Buch. Mittlerweile sagt mir die Geschichte aber nicht mehr ganz so zu.

JKR – Harry Potter

Einfach weil es Harry Potter ist. Ich bin zwar nicht direkt damit groß geworden, aber ich verbinde schon eine lange Zeit damit. Eine Zeit von Kinobesuchen, von warten und später immer wieder wiederholen. Harry Potter wird immer ein Teil meines Lebens sein und mich immer bewegen.

Jean Ferris – Sommer ohne Wiederkehr

Das ist eines meiner ersten und liebsten Jugendbücher, die mir immer in Erinnerung bleiben wird. Ich fand es so berührend und habe damals schon angefangen solche Geschichten weiter zu spinnen oder neue drum zu schreiben. Dieses hier hat aber irgendwie eine besondere Bedeutung für mich. Kann nicht genau erklären wieso.

Mina Hepsen – Unsterblich wie die Nacht

Das wird mich immer an den Zoobesuch in Hannover erinnern, denn zu der Zeit habe ich es wiederholt. Ich mag die Reihe auch sehr gerne.

Trudi Canavan – Die Rebellin

Das besitze ich gar nicht selbst. Aber ich hatte es mir damals von einer besonderen Person ausgeliehen und auch wenn ich es eher mittelmäßig fand, werde ich das nie vergessen.

Bernhard Hennen  – Elfenkönigin

Den hatte ich mit auf einen unvergesslichen Kurzurlaub. Deswegen ist es auch von Bedeutung für mich.

Marion Zimmer Bradley – Die Nebel von Avalon

Das habe ich zu einem besonderen Tag bekommen. Deswegen. Ich mochte es ganz gerne.

Suzanne Collins – Panem 

Ich fand die Reihe ja eher mittelmäßig, aber das Buch ist dennoch von Bedeutung für mich.

TTT 114: 10 Bücher mit Buchstaben U

Und schon wieder gibts einen TTT. Ich bin natürlich mit dabei.

 

 

 

 

 

Und das ist meine Liste:


1. Cynthia Hand – Unerathly

Ich liebe diese Reihe. Eine wunderbare Reihe, romantisch und über Engel. Ich mag auch einfach diese Engelsversion.

2. Gena Showalter – Unsterblich verliebt

Auch dieses Buch und die Folgebände fand ich echt klasse. Es hatte kleinere Schwächen, aber es war trotzdem wirklich toll und mal wieder anders.

3. Katherine Applegaite – Unheimlich verliebt

Eine alte Jugendreihe von mir. Ich fand sie toll und würde sie noch mal gerne lesen. Hatte auch schon mal angefangen, aber leider habe ich ein paar Teile zwischendrin nicht wiedergefunden.

4. Alyson Noel – (Die) Unsterblichlichen

Beim ersten mal hab ich die Reihe geliebt. War auch mal wieder was anderes. Beim zweiten mal bin ich nicht über Teil 2 hinaus gekommen. Leider war es da oft nervig und zu klischeehaft.

5. Jane Mitchell – Und über uns der Sternenhimmel

Auch ein altes Jugendbuch von mir. Ich mochte es total gern. Die Geschichte war einfach schön.

6. Michael Ende – (Die) unendliche Geschichte

Ich hab es nicht in meiner Kindheit gelesen sondern später, aber ich mochte es gerne.

7. Lyla Pyne – Unterm Mistelzweig mit Mr. Right

Das mochte ich auch gerne. Es hatte so die ein oder andere Schwäche, aber es gefiel mir dennoch gut.

8. Mina Hepsen – Unsterblich wie die Liebe

Es ist eine Reihe von vier Teilen. Ich habe sie komplett zweimal gelesen und den hier mag ich mittlerweile am liebsten.

9. Cynthia Hand – (Die) Unwahrscheinlichkeit des Glücks

Ich mochte das Buch ganz gern, aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht. Ich kann mich aber auch nur noch grob daran erinnern.

10. Sara Shepard – Und du musst gehen – Lying Game

Die Reihe hat 6 Bände. Welcher das hier ist weiß ich gar nicht genau. Ich fand die Reihe nett, aber es ging nicht darüber hinaus.

Das war meine Liste. Jetzt bin ich auf eure gespannt. Kennt ihr Bücher von mir und welche gefallen euch und welche nicht?

 

Quartals-Tag 2. 1. Quartal 2017: Flops Bücher, Filme, Serie

Irgendwie hatte ich den Flopbeitrag für den Quartals-Tag schon mal angefangen, finde ihn aber nicht nicht wieder. Also noch mal.

Bücher:


1. Daphne Unruh – Himmelstiefe

Das hab ich abgebrochen. Die Charaktere waren mir eher unsympatisch und es zog mich runter.

2. Bernhard Hennen – Drachenelfen

Das habe ich unterbrochen es war megalang und oft einfach langweilig und unsympatisch.

3. Sue Moorcroft – Winterzauberküsse

Teilweise fand ich es gut, aber es wurde immer wieder auf eine sehr unsympatische Sache herumgehakt und die Charkatere hauten mich auch nicht so vom Hocker.

4. Alyson Noel – Evermore 1 Die Unsterblichen

Beim ersten Lesen fand ich es super. Mittlerweile ist es mir viel zu klischeehaft und vieles mag ich einfach nicht mehr.

5. Zoe Sugg – Girl online on Tour

Das Ende vom 1. Teil lag mir ja schon nicht mehr. Diesen Teil fand ich gar nicht mehr so gut. Noah war sehr unsympatisch geworden und auch anderes gefiel mir nicht und mit Penny wurde ich ja noch nie so richtig warm.

6. Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond

Das war dann irgendwie gar nichts mehr. Von der Grundidee blieb eigentlich nichts über und gerade von Damen und Ever hatte man gar nichts. Das war doch schon ein ziemlicher Flop. Ich weiß noch nicht ob ich weiterlesen werde.

7. Cassandra Clare – City of heavently fire

Auch das war nicht so mein Ding. Es war ganz gut zu lesen, aber vieles war langweilig oder anstrengend.

Filme:

Den ersten Teil fand ich richtig gut. Der 2. Teil konnte mich nicht mehr überzeugen. Hier ging auch gerade das, was ich an 2 mochte sehr verloren. Und die Schauspieler konnten mich auch nicht mehr so überzeugen.

Serien:

Diese 3. und 4 Staffeln konnten mich leider auch nicht überzeugen. Ständig gab es die ewig selben sinnlosen Diskussionen in den unmöglichsten Situationen und fast alles drehte sich nur noch im Kreis. Das fand ich sehr schade.

Das waren meine Flops. Jetzt bin ich gespannt auf eure Flops. Macht mit beim Quartals – Tag.

Ich tagge:

Alle, die Zeit und Lust dazu haben diesen Tag zu machen. Ich wünsch euch viel Spass dabei.

Buchrückblick: März 2017

Bestes Buch:

Ich liebe die Royalreihe und auch wenn das hier etwas schwächer war, so doch immer noch gut und rührend.

Schwächstes Buch:

Das habe ich abgebrochen. Die Charaktere konnten mich nicht überzeugen und es zog mich runter.

Gelesene Seiten: 2135
Gelesene Bücher: 6

Ist nicht mein bester Monat, aber auch nicht mein schwächster. Besondes mit der Anzahl der gelesenen Büchern bin ich sehr zufrieden.

Romane/ Jugendbücher:

Dystopie:

Fantasy:

Angefangen: 2
Fortsetzung: 3
Beendet: 1
Abgebrochen: 1

Schönster Buchmoment:

Das Date von Tanya und Phillip (Royal 3 Ein Schloss aus Alabaster)

Schlimmster Buchmoment:

Ein Tot eines liebgewonnen Charakteres (Young Elites 1 Die Gemeinschaft der Dolche)

Lieblingscharaktere:

Claire (Royal 3)
Meg (Zimt & Weg 1)
Erica (Royal 3)
Polly (Zimt & Weg 1)
Tanya (Royal 3)
Victoria (Zimt & Weg 1)
Adelina (Young Elites 1)

Phillip (Royal 3)
Fernand (Royal 3)
Enzo (Young Elites 1)
Henry (Royal 3)
Konstantin (Zimt & Weg 1)
Charles (Royal 1)
Michel (Young Elites 1)
Nikolas (Zimt & Weg 1)

GemeinsamLesen 74: Mit Valentina Fasts – Royal 3

Und wieder gibts GemeinsamLesen hier bei mir. Heute mit einer neuen 4. Frage.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade dieses hier und bin bei 35 %. Gestern begonnen.
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich erzählte Claire nichts von Phillips Besuch.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich liebe diese Reihe. Es ist bereits der 3. Teil und ich hab sie jetzt recht kurz hintereinander weggelesen. Zwischen dem 2. und dem 3. lag zwar etwas Pause, aber das war nicht so viel wie ich normalerweise Pause zwischen den einzelnen Teilen habe.Ich steh momentan eh auf Prinzengeschichten. Aber diese hier ist noch mal besonders, weil man nicht weiß wer der Prinz ist und ständig rätselt. Aber auch Tanya und Claire sind mir sehr sympatisch und die jugen Männern mag ich alle irgendwie. Auch wenn ich Henry nicht mehr ganz traue und Charles nie wirklich getraut habe.

Ich fiebere die ganze Zeit mit Tanya mit. Mein Liebling ist und bleibt Phillip, egal wie zwielichtig er gerade ist. Er ist einfach toll. Gleich danach kommt Fernand, der ebenfalls klasse ist.

 
4. Gibt es ein Buch, das du erst mochtest, mittlerweile aber nicht mehr? Warum?
(Diana)
Natürlich. Ich lese Bücher gerne mehrmals und dann kommt es öfter vor, dass Bücher meinem Geschmack nicht mehr entsprechen.Zuletzt war das bei der Evermorereihe. Teil 1 fand ich viel zu klischeehaft, hatte aber gehofft, dass das noch wieder besser wird bei Teil 2. Allerdings war das dann leider überhaupt nichts, weil der Teil fast komplett überflüssig wirkte.

Aber auch Biss 2 – 4 mag ich nicht mehr so gern wie nach dem ersten lesen. Vieles war mir zu nervig. Manches mochte ich ja von Anfang an nicht was hier stärker raus stach und Bella ging mir die meiste Zeit auf die Nerven mit ihrem ewigen Jacob hier, Jacob da. Außerdem ging die bedingunslose Liebe von Teil 1 einfach in den anderen Bänden völlig verloren.

Auch von Reihen wie Mercy Falls, Eragon und Sommerlicht (wobei ich von Sommerlicht nur Teil 1 + 2 zweimal gelesen habe) konnten mich nach dem 2. Lesen nicht mehr ganz überzeugen, mochte ich aber noch immer sehr gern.

Tintenherz hab ich sogar dreimal gelesen, aber nach dem dritten mal konnte es mich leider nicht mehr überzeugen und vieles mochte ich einfach nicht mehr und war mir auch zu düster.

Aber es geht auch anders rum, nur wurde danach hier ja nicht gefragt.

Montagsfrage 73: Letztes Re-Read?

Und wieder gibts eine Montagsfrage und die passt ja heute ziemlich gut zu mir.

Was war dein letzter Re-Read, bzw. welches gelesen Buch hast du zuletzt erneut gelesen?

Das passt ja perfekt. Ich habe es nämlich erst am Wochenende ausgelesen.

Und zwar dieses hier:

Nach dem ersten Lesen fand ich es toll, hatte aber schon so eine Ahnung, dass es mir jetzt nicht mehr so gefällt, aber nicht gedacht, dass es wirklich so schwach war. Irgendwie fand ich diesen Teil fast komplett überflüssig. Er war nur dazu da Ever und Damen voneinander zu trennen und Ever zu demütigen. Man erfurhr hier nur ganz wenig neues. Das meiste wurde so lange herausgezögert wie es nur ging. War überhaupt nicht mehr meins. Von Damen als Charakter hat man eigentlich gar nichts und von Damen und Ever als Paar schon mal lange nicht.

Schon Teil 1 fand ich nicht mehr überzeugend. Es wimmelte geradezu von Klischees. Ich habe nichts gegen Klischees solange es nicht davon überhäuft wird und das war hier der Fall. Aber mich störte auch noch mehr. Ich dachte in diesem Teil haben Ever und Damen mehr schöne Momente zusammen, aber das war einfach gar nichts.

Totale Enttäuschung. Leider.

Und welches Buch habt ihr zuletzt noch mal gelesen?

Wochenübersicht 60/62: 13.03.17 – 19.03.17

Und schon wieder ist eine Woche rum. Mal wieder gibt es eine Wochenübersicht von mir.

Aktuelle Lektüre:

Ich habe gestern hiermit angefangen und kann noch nicht viel dazu sagen, aber es klingt gut.

Neuzugänge:

Ich habe endlich das neue Hooverbuch. Werde es aber wohl erst nächsten Monat lesen. Auch auf Ewig bin ich schon sehr gespannt.

Corlys Themenwoche 49: Spiele

49.1.: Was für Kartenspiele könnt ihr und wie findet ihr sie? (30 K)
49.2.: Welche Gesellschaftsspiele mögt ihr? (18 K)
49.3.: Welche Gesellschaftsspiele mögt ihr nicht? (12 K)
49.4.: Lieblingsspiele als Kind? (12 K)
49.5.: Spielt ihr Spiele am PC/ im Internet? (9 K)
49.6.: Spiele auf der Playstation, Wii … (8 K)

Diese Woche gings bei mir um Spiele und die Themenwoche war sehr gut besucht. Das freute mich.

Blogaktionen:

Montagsfrage 72: Bestimmtes Coverdesign bevorzugt? (16 K)

GemeinsamLesen 73: Mit Evermore 2 der blaue Mond von Alyson Noel (22 K)
Booklyn 5: Der/Die perfekte Protagonist/in (4 K)

Serienmittwoch 63: Eure liebsten Familien in Serien (41!!!)
Leselaunen 29: Mit Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond (14 K)

TTT 78: 10 Bücher, die mit dem Buchstaben „F“ beginnen (22 K)

Show it on Friday 38: Eine Trilogie, wo der Mittelband nicht schwächt (20 K)

Auch bei den Blogaktionen wurde viel kommentiert. Es ging diese Woche um Buchstaben, Trilogien, Evermore und vieles mehr. Schaut doch mal vorbei.

Bookish-Sunday 37: Wunschgenre und vorgelesenes Kinderbuch (2 K)

Schreiben:

Wenn der Wochentag eine Person wäre: Montag (4 K)

Tarlucy hat den Wochentag als Person gesehen und auch ich habe mich dran versucht. Ist ganz witzig.

Bloggeschichten:

Das alte Herrenhaus (Teil 5) (2 K)
Die kleine Spielzeugfigur (Teil 3) (4 K)

Von meinen beiden Bloggeschichten gabs jeweils einen Teil. Lest euch doch mal rein. Vielleicht gefällt euch das Thema ja.

Bücherwelt:

Diskussionsthema: Lesen macht glücklich (6 K)

Ein Thema ausser der Reihe hatte ich, was mich beschäftigt. Lest euch doch mal rein.

Lesetagebuch:

Start/Zwischenstand: Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond (7 K)

Mein Lesetagebuch hat auch mal wieder Futtger gekriegt, aber nicht in guter Form. Ich war ganz schön genervt.

Rezension:

Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond (-)

Und eine Rezi gabs auch von mir. Die ist ganz schön lang.

Schreiben:

Drabble Parade: Die Frau des Prinzen (6 K)

Neues aus meiner Moviewelt:

Serientagebuch:

Gilmore Girls: Staffel 1 Folge 6
Bones: Staffel 1 Folge 22/ Staffel 2 Folge 1
Lucifer: Staffel 1 Folge 13
Zoo: Staffel 2 Folge 8 + 9
Crossing Jordan: Stafel 6 Folge 9

Ich hab all meine aktuellen Serien geguckt. Am besten gefällt mir hiervon ja Bones und Gilmore Girls. Mal sehen, wann ich wieder zu Pretty Little Liars greifen werde.

Serienrückblick:

Bones: Staffel 1
Lucifer: Staffel 1

Zwei Staffeln habe ich beendet. Die erste Staffel von Bones fand ich klasse. Lucifer fand ich dagegen eher mittelmäßig. Kann da die allgemeine Begeisterung nicht ganz teilen.

Blogaktionen:

Freitagsfüller 26: Von Bücher, Bücherregalen und Frühling (6 K)

Und beim Freitagsfüller habe ich mal wieder mit gemacht und vor allem über Bücher geschrieben.

Und hier kommt meine unsterbliche Statistik:

Sommerlandbesucher: 316 Sommerliebhaber gefunden
Berlinersche Aufrufe: 622 Berliner gesichtet
Beiträge: 22 Beitragsfinder
Tierische Kommentare: 262 Tierliebhaber gesehen
Geburtstagliche Gefällt-Mir-Angaben: 168 Geburtstagsgäste eingeladen

Ich hatte 43 Besucher mehr als letzte Woche, 88 Aufrufe mehr, 2 Beiträge mehr, 76 Kommentare mehr und 14 Gefällt – Mir – Angaben mehr. Das lässt sich dohc mal wieder sehen. Besonders die Kommentare.

Ausländische Sommerliebhaber:

Vereinigte Staaten: 60
Schweiz: 32
Österreich: 18
Vietnam: 4
Italien: 2
Russland: 1
Slowakai: 1
Vereinigtes Königreich: 1
Luxemburg: 1

Die USA hat 32 Aufrufe mehr als letzte Woche, Österreich 2, Schweiz 17  und Russland einen weiger.

Exoten: Slowakai

Tag mit der besten Besucherzahl: 15.03.17 (68 Sommerliebhaber gefunden)
Tag mit den meisten Aufrufen: 15.03.17 (127 Berliner gesichtet)
Tag mit den meisten Kommentaren: 15.03.17 (59 Tierliebhaber gesehen)
Tag mit den meisten Gefällt-Mir-Angaben: 15.03.17 (33 Geburtstagsgäste eingeladen)

Ich habe zehn Besucher mehr als letzte Woche, 27 Aufrufe mehr, 21 Kommentare mehr und 2 Gefällt-Mir-Angaben mehr.

Suchbegriffe:

Keine speziellen

Sehr arm diesmal.

Follower:

Letzte Woche: 255
Diese Woche: 259

Und sonst so?

Diese Woche war ich wieder Bücher shoppen, wie man sieht. Das tut immer wieder gut.

Außerdem habe ich den 3. Teil meiner Geschichte vom Din A 5 Block Wasserrad beendet. Das ist schon merkwürdig. Ganz zufrieden bin ich nicht. Mal sehen, wie lange ich es ohne weiterzuschreiben aushalte. Es juckt mich schon immer in den Fingern. Einen Teil wird es ja noch geben.

Sonst war nicht so viel los. Das Wetter war ja mal wieder eher bescheiden und ich hatte auch nicht viel Lust rauszugehen. Dafür habe ich mal wieder meinen Bücherregalschrank geputzt. Das hat lang gedauert, war aber nötig und jetzt siehts wieder viel ordentlicher aus.

Das wars auch schon wieder von meiner Woche, wie war denn eure Woche so?

Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond

„Hm …“ Mein Blick wandert zwischen meinen beiden Freundin hin und her. Einer echt, einer herbeigezaubert.
„Ich denke, du könntest mich ganz einfach küssen. Oder wenn du zu viel zu tun hast, dann könnte ich auch ihn hier fragen, ob er das übernimmt. Ich glaube nicht, dass er etwas dagegen hätte.“ Mit einer Geste zeige ich auf den manifestierten Damen und lache, als der lächelt und mir zuzwinkert, obwohl seine Umrisse verblassen und er bald verschwunden sein wird.

Story: 3

Ein neuer Unsterblicher ist eingetroffen, der Ever das Leben schwer macht. Die Schüler und auch Damen pfeiffen nach seiner Nase und er macht Damen kran. Wird es Ever gelingen Damen zu retten, bevor es zu spät ist?

Eigene Zusammenfassung:

Charkatere: 3

Ever: 2 –

Sie konnte mich hier nicht wirklich überzeugen. Auch dass sie alles aufgeben wollte konnte ich nicht verstehen. Wie groß kann da wirklich ihre Liebe zu Damen sein? Dann würde sie kämpfen. Mal abgesehen, davon, dass es sowieso sinnlos ist. Aber nicht nur das. Dass sie Sabine ihr Glück nehmen wollte aus purer Selbstsucht fand ich unmöglich. Und ich konnte auch nicht verstehen wieso sie es nicht aufgab ständig auf ihre Freunde einzureden, wenn sie nicht ernsthaft vorhatte an ihrem Zustand was zu ändern. War doch klar, dass das nicht funktioniert. Sie hatte ein paar gute Momente, aber meistens konnte ich sie eher nicht verstehen und fand sie zu übertrieben dramatisch. Außerdem traf sie städnig die falschen Entscheidungen.

Damen: 3

Er konnte mich gar nicht mehr überzeugen. Ständig wurde von der großen Liebe zwischen Ever und Damen gesprochen, aber gemerkt hat man da nichts von. Und wenn Damen sie wirklich so sehr liebt über die Jahrtausende hinweg und immer und wieder ihre Seele wieder erkennt soll ich es ihm plötzlich abkaufen, dass er nun gar nichts merkt. Nur wegen einer Vergiftung oder Beeinflussung oder was auch immer? Er hätte doch merken müssen, dass was nicht stimmt. Und das mehr als nur in den kurzen Momenten. Und wie kam es überhaupt dazu, dass Damen plötzlich so wurde? Das wurde nie wirklich geklärt. Für mich wirkte das nicht wirklich logisch und ich konnte das auch alles nicht mehr ganz ernst nehmen. Nicht mal auf den letzten Seiten kam er zur Geltung. Traurig.

Roman: 3 –

Der ging mir von Anfang an auf die Nerven. Sein schleimisches Gehabe und sein ständiges Umschwärmen um Ever nervten einfach nur. Ich konnte aber auch nicht glauben, dass ein einziger Unsterblicher so viel Macht an sich reißen konnte, ohne davon irgendwann schwach zu werden. Das wirkte schon etwas unglaubwürdig. Selbst für Unsterbliche. Und wie es dazu kam wurde ja auch nicht richtig erklärt.

Haven: 3

Haven war mir schon immer ein Dorn im Auge. Dass sie Roman umschwirrte, obwohl sie Josh hatte war unmöglich. Sie sollte sich mit Josh zufrieden geben. Er ist doch toll. Und auch wie sie ihren Freunden immer wieder in den Rücken fällt ist einfach ätzend. Außerdem fand ich es furchtbar wie sie über Evers Niederlage triumphierte. Sie wurde zwar beeinflusst, aber das traute ich ihr auch ohne weiteres ohne Beeinflussung zu. Früher fand ich sie cool. Mittlerweile kann ich sie einfach nicht mehr leiden und finde sie furchtbar selbstsüchtig.

Miles: 2

Er konnte durch die Beeinflussung nicht aus sich heraus kommen. Ich find ihn mittlerweile aber auch einfach zu dramatisch. Hier konnte er mich nicht überzeugen.

Stacia: 2 –

Sie kam Gott sei Dank nicht so oft vor, war aber nach wie vor schrecklich und oberflächlich.

Honor/Craig: 2 –

Kamen auch nicht so oft vor, sind mir aber auch recht egal.

Die Lehrer: 2 –

Waren vermutlich auch alle beeinflusst, fand ich aber auch eher nervig und anstrengend wie sie Ever ständig zusetzen.

Sabine: 2

Ich fand sie okay, aber auch teilweise recht anstrengend. Ich kann sie verstehen, aber dennoch. Gebraucht hätte ich sie nicht.

Ava: 1 –

Die mochte ich noch ganz gern. Manchmal hätte sie etwas ernster sein können, aber sympatisch war schon gut. Und sie war die Einzige, der ich ihre Ehrlichkeit noch abkaufte. Allerdings fand ich das am Ende mit ihr auch nicht mehr überzeugend.

Romy: 1

War eigentlich ne Liebe, aber ich wusste nie ob ich ihr trauen konnte. Aber sie hatte was.

Rayne: 1 –

Hätte durchaus etwas sympatischer sein können. Hätte nicht geschadet. Dann hätte ich ihr auch besser trauen können.

Pärchen/Liebesgeschichte: 3 –

Das war ja mehr oder weniger gar nichts. Die war nur dazu da um Ever und Damen voneinander zu trennen. So wirklich was von den beiden kam vielleicht auf etwa 30 Seiten zur Geltung. Sonst war Damen nur darauf auf Ever zu meiden. Nicht mal am Ende war da was.

Haven ist hier sowieso sehr flatterhaft. Statt, dass ihr Josh reicht schmeißt sie sich ohne Scharm an Roman ran. Einfach nur furchtbar.

Erzählperspektive: 2 –

Das Buch wurde von Ever in der Ich-Form erzählt, was mich aber oft eher nervte, da es mich auch nicht mehr groß interessierte. Es wirkte auch viel zu übertrieben und dramatisch.

Besondere Ideen: 2

Das war eigentlich das mit der Unsterblichkeit und dem Sommerland. Die Zeit im Sommerland mochte ich auch noch sehr gern. Das mit der Unsterblichkeit kam aber überhaupt nicht mehr gut rüber, fand ich. Das war eigentlich nur noch Mittel zum Zweck.

Rührungsfaktor: 2 –

Der war so gut wie nicht vorhanden. Manchmal bei Ever, aber meist fand ich das alles nur noch nervig.

Parallelen: 2

Ich hätte nicht gedacht, dass es noch schwächer geht als Teil eins. Die wohl größte Gemeinsamkeit ist wohl, dass Ever und Damen wieder nur getrennt werden und erst am Ende auf den letzten Seiten alles gut wird. Na ja, nicht mal da wirklich.

Aber ich kann es auch mit meinem ersten Lesen vergleichen. Da mochte ich die Reihe ziemlich gern. Mittlerweile kann ich nichts mehr  damit anfangen.

Störfaktor: 3 –

Das ist fast das ganze Buch bis auf die Zeit im Sommerland und der Anfang. Ich weiß, dafür ist es noch ganz gut bewertet, aber da gehe ich eher nach meinem Gefühl. Besonders die Zeit in der Ever von allen nur verachtet und gedemütigt wird fand ich sehr störend, da da die Geschichte auch erst mal überhaupt nicht weiter kam.

Auflösung: 3 –

Die konnte mich gar nicht überzeugen. Irgendwie machte die diesen Band nur noch überflüssiger. Auch Ever konnte ich hier überhaupt nicht verstehen. Auf Roman hätte ich auch gut und gerne verzichten können.

Fazit: 3 –

Ich kann mit der Reihe einfach nichts mehr anfangen. Ich mag Reihen nicht mehr, die nur davon leben Pärchen voneinander zu trennen. Ich dachte, in diesem Teil wird es besser und wir erleben ein paar schöne Momente mit Ever und Damon, aber das war wohl nichts. Hier war fast gar nichts zwischen ihnen. Hauptsache sie wurden voneinander getrennt. Irgendwie fand ich diesen Teil komplett überflüssig. Hier kam nur ganz wenig heraus, was weiterhalf. Überwiegend wurde Ever gemieden und gedemütigt. Ich frag mich wieso sowas sein muss. Man hätte hier so viel mehr raus machen können. Zum Beispiel eine wunderschöne Liebesgeschichte, die nicht sein darf, oder so. Aber das hier war einfach gar nichts.

Bewertung: 2/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr den ersten Teil schon klischeehaft oder nicht so gut fandet dann versucht es am besten gar nicht mehr mit Teil 2. Mochtet ihr aber Teil 1 könnte es sein, dass euch Teil 2 auch gefällt. Oder halt nicht. Das ist echt schwer zu beurteilen, aber erwartet keine große Story hinter dem Buch. Die werdet ihr nicht finden.

Start/Zwischenstand: Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond

Ich glaub, ich muss mal wieder mein Lesetagebuch füttern, denn ich muss mich mal abreagieren. Ich habe es am 12.03. angefangen

Ich wiederhole ja gerade Evermore und bin aktuell beim 2. Teil.

Es nervt mich nämlich gerade nur noch. Ich mag Bücher einfach nicht mehr, wo die Pärchen zwanghaft voneinander getrennt werden. Dann hat  man nämlich eigentlich überhaupt nichts von der Liebesgeschichte. Und ständig redet Ever zu der ach so großen Liebe, aber gerade merkt man davon überhaupt nichts. Das wirkt alles nur noch falsch.

Ich find gerade alle Charaktere furchtbar. Ever eingeschlossen. Die Einzige, die ich mag ist Ava.

Fangen wir mit Ever an. Die ist total selbstsüchtig. Sie tut zwar so als würde ihr was an anderen liegen, aber eigentlich denkt sie meist doch zuerst an sich selbst. Vor allem was Sabine angeht. Ihre Gedanken da find ich so fies. Aber auch so kann ich sie überhaupt nicht verstehen. Wieso tut sie sich das alles an? Wieso hofft sie immer noch, dass ihre Freunde sich ändern, wenn sie doch genau weiß, dass sie es nicht werden? Wieso redet sie überhaupt noch mit Miles und Haven? Ja, ich weiß ihr Verhalten wird mit Roman begründet, aber dazu komme ich später noch. Mich nervt das alles nur noch.

Damen geht gar nicht mehr. Wie der sich benimmt ist unter aller Sau. Das wird zwar damit begründet, dass er von Roman vergiftet wird, aber ganz ehrlich. Wenn er über Jahrhunderte weg Evers Seele immer wieder fand und sich immer wieder neu in sie verliebte ist es mir ein Rätsel wieso er jetzt nicht merkt, dass er sie liebt. Vergiftung hin oder her. Wenn er sie wirklich so liebt wie er behauptet müsste er es tief drinnen spüren und dagegen ankämpfen. Ich halte das langsam ehrlich gesagt nur noch für einen Witz.

Haven war ja schon immer sprunghaft und nie besonders treu, aber ich find sie jetzt einfach nur noch richtig ätzend. Dass sie die ganze Zeit so hinter Roman herlief habe ich nicht verstanden (auch vor der Beeinflussung durch Roman). Sie hatte doch einen tollen Freund, aber sie ist nie zufrieden. Und dass sie Ever in den Rücken fällt wundert mich nicht. Dass sie sich aber darüber auch noch so freut ist einfach nur noch fies. Das hat auch gar nichts mit Roman zu tun. Das hätte Haven auch so getan. Sie gönnt einfach niemanden was außer sich selbst und das ist echt traurig. Haven find ich einfach nur ätzend.

Und auch von Miles bin ich etwas enttäuscht. Auch er müsste merken, dass was nicht stimmt. Auch er benimmt sich total daneben.

Die meiste Zeit des Buches handelt davon, dass alle gegen Ever sind und Ever von allen nur verachtet und bedrängt wird. Es ist doch eher merkwürdig und Unglaubwürdig, dass ein Unsterblicher so viel Macht hat und niemand mal darauf kommt, dass was nicht stimmt. Und es tut sich in dieser Zeit auch nicht viel. Ever findet ein, zwei Sachen heraus, aber wirklich was bringen tut es nicht. Es zieht sich eigentlich nur. Sowas mag ich gar nicht.

Außerdem sind Ever und Damen die meiste Zeit voneinander getrennt und Damen benimmt sich so daneben, dass von der ach so großen Liebe, die ständig erwähnt wird, fast gar nichts rüber kommt.

Ich kann wirklich verstehen, dass Ever Damen retten will, aber wirklich was tun tut sie nicht dafür. Sie findet nicht wirklich was erwähnenswertes raus, was ihr tatsächlich weiter hilft.

Für mich ist das ein ziemlicher Flop. Ich hatte schon erwartet, dass ich es nicht mehr so mag wie beim ersten Mal, aber das es so extrem schwächelt, hätte ich nicht gedacht.

Momentan glaub ich nicht, dass ich die Wiederholung weiter verfolgen werde, aber vielleicht sehe ich das im Mai schon wieder anders. Wer weiß.

Leselaunen 29: Mit Alyson Noel – Evemore 2 Der blaue Mond

Heute gehts wieder mit den Leselaunen weiter. Und dies habe ich heute zu berichten.

Aktuelles Buch:

Momentane Lesestimmung:

Geht so. Auf Evermore habe ich gerade keine große Lust. Gerade auch wegen den vielen Hindernissen, die gestellt werden wieso Damen und Ever nicht richtig miteinander zusammen sein können. Damen geht mir gerade auch ziemlich auf den Keks. Das find ich auch unnötig. Roman mochte ich ja von Anfang an nicht. Es ist eine Wiederholung. Beim ersten Mal mochte ich es ziemlich gern, aber mittlerweile reizt es mich nicht mehr so.

Zitat der Woche:

Ich mustere Miles und bin mir sicher, dass ich ihm vertrauen kann, aber überhaupt nicht sicher, ob ich mir selbst traue. Ich bin wie eine Limodose, die heruntergefallen und geschüttelt worden ist, und jetzt sprudeln alle meine Geheimnisse an die Oberlfäche.

Alyson Noel – Evermore 2 Der blaue Mond

Und sonst so?

Gestern war ich erst mal wieder Bücher shoppen. Aber es sind nicht viele geworden. Aber Herzenswünsche. Neue Bücher machen mich irgendwie glücklich.

Sonntag waren wir lange Spazieren und haben eine Stadt besichtigt. Es war schön, aber wegen dem Wind immer noch warm. So langsam könnte es wirklich mal mehr Frühling werden. Dieses Jahr war es wirklich lange kalt.

Sonst war nicht viel los bei mir. Nur noch einen Monat bis Ostern. Wahnsinn, oder? Irgendwie seltsam, dass die Zeit so schnell vergeht.

Sonst gibts von meiner Seite aus nicht viel zu berichten. Ist nicht viel los bei mir.