Gilmore Girls Staffel 5 Folge 19 + 20

Ich fand die folgen wieder gut. Teilweise auch witzig. Aber da war auch wieder was was mir nicht so gefiel.

Luke war Klasse wie er Loreley unterstützte. Mich hätte Sookie ja wahnsinnig gemacht. Das kann ich schon verstehen.

Logan fand ich hier wieder besser aber aber dann hat er wieder was gemacht was ich nicht so toll fand. Ich kann auch immer nicht einschätzen was er ernst meint und was nicht. Dabei ist er dann wieder ganz süß.

Rory Fand ich nicht gut dass sie das Praktikum Macht. Es ist schön dass Logan sie dabei unterstützt aber allein schon wegen ihm hätte sie nein sagen Müssen und wie sie ihn dann überfallen hat mit den Fakten über sie Fand ich nicht so toll. Und auch beim Praktikum selbst fand ich ihr Outfit und auch ihr Auftreten ziemlich übertrieben und überheblich. Das passte gar nicht zu ihr.

Paris und Doyle hatten auch wieder was. Irgendwie lustig gemacht.

Emily war ja auch wieder krass drauf. Witzig aber sie ist auch immer gleich so extrem.

Hach ich würde Logan so gern mögen.

Na ja nächste Woche geht’s weiter

Gilmore Girls: Staffel 5 Folge 15 + 16

Hach, das waren wieder gute Folgen.

Logan bereitet mir immer noch Kopfschmerzen. Ich weiß nicht ob er es ernst meint oder nicht. Irgendwie sieht’s ja danach aus, aber dann macht er wieder so blöde Sachen die dagegen sprechen. Aber jetzt ist er extra aus den Ferien wieder gekommen. Mal sehen.

Marty tut mir ja total leid. Er ist ja irgendwie süß und würde auch zu Rory passen. Ich glaube nicht dass das mit dem nur Freunde sein Klappt.

Luke war ja heftig drauf. Der ging ja richtig ab. Lane tat mir da echt leid. Sie hatte es nicht leicht mit ihm

Michel war ja wieder witzig. Ich finde seine Sprüche immer zu cool.

Dieses Theaterstück der kinder war ja auch etwas schräg. Luke tat mir da echt leid. Er wirkte doch etwas fehl am Platz. .

Gilmore Girls Staffel 5 Folge 5 + 6

Dean und Rory finde ich etwas seltsam. Irgendwie zu verkrampft. Das Filme gucken Mit Luke und Loreley fand ich witzig. Pippi Langstrumpf. He, He. Allerdings Fand ich Luke da etwas nervig. Er könnte Dean wenigstens eine Chance geben. Danach hatte ich einen Ohrwurm von der Pippi-Musik.

Sookie ging ja ab. Wie die drauf war. Etwas überzogen. Aber jetzt ist sie also wieder schwanger. Das ist Ja was.

Logan mag ich immer noch nicht. Er ist mir zu arrogant und selbstbewusst. Dabei könnte er ganz attraktiv sein. Er hat ein süßes lächeln.

Zack wirkt oft so oberflächlich. Aber dann überrascht er mich doch immer wieder. Ich weiß einfach nicht was ich von ihm halten soll.

Rory fand ich hier eigentlich wieder gut aber am Ende mit ihrem Vater wieder nervig. Da kam wohl die Eifersucht rüber und Egoismus. Da war doch nichts dabei. Er hat Loreley zu Nichts gezwungen und sie hat ihm nur geholfen. Mir tat er ja eher Leid. Er sah so fertig aus. Ich wäre vermutlich auch nicht hingefahren, aber ich kann es auch verstehen. Ich mag Christopher ja irgendwie.

Michele war ja auch wieder Witzig ich find ihn einfach cool

Emily mit ihrem Panikraum war einfach schräg. Richard fand ich da besser.

Mal sehen ob ich es nächste Woche überhaupt sehen kann

Gilmore Girls: Staffel 5 Folge 3 + 4

So hier bin ich nun auch wieder drin und diese folgen konnten mich wieder mehr erreichen.

Luke und Loreley sind so toll zusammen. Ich mag sie so gerne. Luke immer leicht schüchtern. Loreley immer aufgeweckt. Ich fand ihr Date toll und das mit der Speisekarte. Und Luke ist da auch echt toll. Auch wie er sich beim stadtrad eingesetzt hat.

Rory fand ich auch wieder toll. Auchwenn ich das mit ihr und Dean immer noch manchmal nicht so gut finde. Aber selbst Dean fand ich jetzt wieder besser. Vor allem am Ende. Eigentlich ist er doch ganz süß.

Jackson als stadtrad. Oha. Hätte ich gar nicht schlecht gefunden. Aber ich denke es ist wirklich nicht so was für ihn.

Zac scheint ja doch nicht so oberflächlich zu sein. Das er nach lanes Absprache die Mädels hat stehen lassen fand ich gut.

Diesen Logan mag ich ja gar nicht. So ein überhebliches Arsch aber vielleicht bin ich da voreingenommen weil ich dazu leztens eine kleine Diskussion hatte.

Emily und Richard waren ja auch wieder Witzig. Das ist schon etwas schräg.

Jetzt freue ich mich schon auf nächste Woche.

Follow Friday 19: Lesen und Familie?

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Heute wird es privat: Was sagt eure Familie zu eurem Hobby – Lesen, Rezensieren und bloggen?

Meine Familie liest selbst auch. Am meisten meine Schwester, aber nicht so viel wie ich und meine Eltern auch manchmal. Tatsächlich hat mein Vater Ende letzten Jahres ziemlich viel gelesen. Mit meiner Schwester rede ich auch öfter über Bücher. Also eigentlich haben sie nichts dagegen.

Und wie ist das bei euch so?

MediaMonday 173/ 174: Von Listen, Downton Abbey und Familie

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #464

  1. Um da auch endlich mal mitreden zu können, habe ich immer noch nicht den ESC gesehen, denn das interessiert mich nicht so, dass ich es den ganzen Abend ansehen würde.

  2. Nachdem die Situation sich ja zumindest hinsichtlich der Beschränkungen und Auflagen ein wenig entspannt, bin ich immer noch skeptisch und halte mich zurück. Ich finde es zu rasch und zu unvorsichtig.

  3. In den letzten Wochen hat es mir schon massiv gefehlt einige Feste zu feiern, aber ich kann auch mal gut drauf verzichten. Die Ruhe tut mir gut. Es ist immer genug Lust.

  4. Was ich aber auch bemerkt oder entdeckt habe, ist, dass ich dafür wieder mehr lese und das liebe ich. Die Bücher nehmen mich gefangen, auch wenn sie nicht immer meins sind .

  5. Familienfeiern hat es bei mir so auch schon lange nicht mehr gegeben, einfach weil sie nicht stattfinden durften.

  6. Man mag es kaum glauben, aber ich habe tatsächlich gestern die 2. Staffel Downton Abbey zu Ende geguckt und das war toll. Die Serie hat einfach was.

  7. Zuletzt habe ich lauter Listen gemacht und das war interessant, weil ich sowas immer gern mache und gerne sehe, was dabei raus kommt.

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

Alice Panthemüller – Mein Leben manchmal leicht daneben

Story: 3

Sveas Mann braucht eine Auszeit. Deswegen zieht er für ein Jahr nach Frankreich. Doch Svea hat umso mehr Arbeit und ihr Leben versinkt in Chaos. Wie soll sie das bloß alles schaffen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 3

Svea: 1 –

Erst mochte ich Svea ganz gerne, aber dann konnte ich nichts mehr mit ihr anfangen. Wirklich ernst nehmen konnte ich sie auch nicht. Sie ließ sich alles gefallen und setzte sich überhaupt nicht durch. Außerdem fand ich ihre Verliebheit zu dem Isländischlehrer zu aufgesetzt. Mir wirkte das alles zu anstrengend und gewollt. Sie setzte ihren Kindern keine Grenzen und das bisschen, was sie dann mal machte, brachte auch kaum was.

Fenna: 3 –

Die ging mal gar nicht. Die war so teeniehaft und meckerisch. Die war sowieso nie zufrieden. Egal, was man machte. Sie ging mir einfach total auf die Nerven. Das war einfach zu übertrieben. Das muss doch nicht zwangsläufig so extrem sein. Außerdem fand ich es nicht schön, dass man ihr nicht mal Grenzen setzte.

Jarne: 1

Er gefiel mir etwas besser. Allerdings war er mir auch zu mürrisch. Aber wenigstens nicht ganz so zickig wie Fenna. Er hatte mehr Persönlichkeit und war auch etwas klüger. Allerdings war mir das Ende mit ihm zu gewollt.

Jan: 1 (+)

Er war mir vor allem am Anfang sehr sympatisch. Allerdings wirkte er später auch nicht viel anders als die anderen. Auch wenn er immer so in den Himmel gelobt wurde. Aber letztendlich unterstützte er Svea nicht wirklich und dachte auch eher an sich selbst. Er hätte sich wenigstens im Urlaub mal mehr bemühen können. Außerdem verstand ich nicht, wieso er dieses Jahr jetzt so unbedingt machen musste, ohne seine Familie. Wirklich warm wurde ich mit ihm auch nicht.

Katja: 1 (+)

Ich fand sie ganz okay, aber auch teilweise etwas übertrieben und immer fand ich ihre Ratschläge auch nicht gut. Wirklich warm wurde ich dann doch nicht mit ihr.

Sanne: 1

Wirklich warm wurde ich auch nicht mit ihr. Das sie die Ferienwohnung renoviert hatte war zwar gut, aber sonst war sie Svea auch keine große Unterstützung sondern eher eine Last. Auch so konnte ich sie nicht immer verstehen.

Matti: 1 (+)

Den fand ich eigentlich ganz niedlich, aber er wirkte dann doch oft zu übertrieben. Es wirkte alles nur noch anstrengend und Matti meckerte sowieso nur die ganze Zeit rum und war bockig.

Rasmus: 1 (+)

Ich fand ihn ganz okay, aber er kam ja wenig vor. Wirklich viel kann ich über ihn nicht sagen.

Smilla: 1

Ich mochte sie ganz gerne, aber auch sie kam weniger vor und ich kann wenig über sie sagen.

Meike: 3 –

Die fand ich auch furchtbar. So eine anstrengende Frau. Keine Ahnung, wieso Svea sich überhaupt mit dieser überheblichen Frau abgab. Ich hätte sie nicht gebraucht.

Ben: 1

Ich fand ihn okay, aber nicht überragend und er kam ja auch wenig vor.

Romy: 1 (+)

Die wirkte ganz sympatisch. Allerdings wurde sie auch hoch in den Himmel gelobt. So wirklich warm wurde ich aber nicht mit ihr und sie kam auch wenig vor.

Waltraud: 2 –

Die fand ich auch eher furchtbar. Sie dachte auch nur an sich selbst. Sie hätte ihre Tochter ja auch mal unterstützen können, aber sie hatte ja nie Zeit. Sie sah es ja eher als Last, wenn sie mal helfen sollte.

Gudrun: 1

Die fand ich auch nicht so sympatisch. Sie schien auch keinen guten Einfluss auf Sveas Mutter zu haben. Aber sie kam ja nie aktiv vor.

Kecke: 2 –

Die fand ich auch schrecklich. Sie war auch einfach anstrengend. Keine Ahnung, was sie in dem Buch überhaupt zu suchen hatte. Ich fand sie unnötig.

Sarah: 1

Sie kam nur wenig vor, wirkte aber noch recht sympatisch.

Karl-August: 1

Wirklich was anfangen konnte ich mit ihm nicht. Er kam auch nie aktiv vor. Und das mit Svea fand ich ehrlich gesagt etwas albern.

Michael: 1 –

Der wurde ja von seiner Frau immer so gelobt, aber so toll kann der gar nicht sein bei der Frau.

Kai: 1 –

Wirklich sympatisch wirkte er nicht. Ich habe auch keine Ahnung, was Katja an ihm fand.

Brigitte: 1 (+)

Sie kam wenig vor, wirkte aber sympatisch.

Melanie: 1

Sie wurde auch nur erwähnt, war mir aber prompt unsympatisch.

Agnes: 1

Das ganze Drama um sie konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen. Es war klar, worauf das hinauslief. Deswegen war das total unnötig und viel zu übertrieben. Auch sie selbst fand ich nicht so sympatisch.

Juliane: 1 (+)

Die mochte ich ganz gerne, fand ich aber auch nicht so überragend. Sie war aber sympatischer als die meisten anderen.

Björgvin: 1

Ich konnte den ganzen Hype um ihn nicht verstehen. Ich fand ihn auch gar nicht so toll und fand das doch sehr albern.

Nele-Marie: 1 –

Sie wurde nur erwähnt, wirkte aber auch nicht so sympatisch.

Alessia: 1 (+)

Sie wirkte ganz sympatisch, wurde aber auch immer in den Himmel gelobt, was mich von vornherein skeptisch macht.

Andrea: 1

Ich fand sie etwas nervig, aber sie kam wenig vor.

Birgit: 1

Bei ihr war es wie mit Andrea.

Leon: 1

Ich fand ihn okay, aber er kam ja wenig vor.

Stina: 1

Sie wurde auch nur erwähnt, war aber auch nicht wirklich wichtig.

Nicole: 1 (+)

Sie wirkte sympatisch, aber auch seltsam.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (-)

Wirklich was anfangen konnte ich mit Jan und Svea nicht. Svea verhielt sich da auch einfach seltsam.  Ich fand ihre Eifersucht so kindisch und albern und überflüssig. Auch ihre Himmelei zu Björvin fand ich überflüssig und übertrieben. Das wirkte einfach nicht echt. Allerdings hätte Jan sie auch mehr unterstützen können. Er hat es sich schon immer sehr einfach gemacht. Auch die Nebenstorys fand ich lasch und zu negativ.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja das mit den Comics. Das fand ich auch am Anfang gut gemacht, aber später waren sie vom Thema nicht mehr meins. Trotzdem waren sie irgendwann der einzige Grund, weswegen ich noch weiter gelesen habe. Auch die Sache mit dem isländisch Kurs und dem Hof mit Mattis Tieren hatte was. Leider war das später nur noch übertrieben oder zu sehr ins Negative gezogen. Man hätte aus allen einfach mehr machen können.

Setting: 1 +(+)

Sveas Hof hat mir schon gefallen. Dieses alte und heimische mochte ich. Aber auch der Urlaubsort in Frankreich war klasse. Da fühlte ich mich schon wohl.

Erzählperspektive: 1 –

Die Geschichte wurde von Svea erzählt. Am Anfang mochte ich es ganz gerne, dann fand ich es nervig. Sie wurde so anstrengend und zog ständig Situationen aus den Haaren, die gar nicht da war und sie war auch sehr vorurteilhaft. Irgendwann konnte ich nichts mehr mit ihr anfangen.

Rührungsfaktor: 1

Ich fand es am Anfang schon rührend, aber irgendwann wurde es nur noch nervig. Schade.

Parallelen: 1

Das ist nicht unbedingt mein Genre, aber eine Liebesgeschichte war ja nun auch dabei und da fand ich diese hier nicht überzeugend.

Störfaktor: 2 –

Das war leider viel zu viel. Svea ging mir irgendwann nur noch auf die Nerven. Ich konnte sie auch nicht mehr wirklich ernst nehmen. Sie verhielt sich wie ein Teenager in Sachen Liebe. Auch so war ihre Eifersucht einfach an den Haaren gezogen. Auch ihr sonstiges Benehmen war sonst oft nervig oder albern. Aber das war nicht das Einzige. Auch Jan konnte mich nicht überzeugen. Ich fand es schlimm, dass niemand mal auf die Idee kam Svea freiwillig zu unterstützen. Außerdem fand ich ihre Kinder auch sehr anstrengend. Vor allem Fenna, die nur rummaulte und wirklich anstrengend war. Ich fand man hätte einfach mehr aus der Idee machen können.

Auflösung: 1

Die fand ich auch etwas lahm und doch sehr übertrieben. Es war einfach too much. So wirklich was anfangen konnte ich damit nicht. Außerdem wurde es auch ein wenig zu einfach gehalten.

Fazit: 2 –

Wirklich überzeugen konnte mich das Buch nicht. Es war eher ein ziemlicher Flop. Ich fand es extrem anstrengend und nervig. Außerdem konnte ich vieles auch nicht ernst nehmen. Außerdem konnte ich Svea auch oft nicht verstehen. Auch Fenna fand ich schrecklich anstrengend und sie bekam auch immer schön, was sie will. Die Grundideen mit dem Comic, dem Sabbatjahr und Sveas Hof waren gut, aber die Umsetzung war gar nicht meins.

Bewertung: 2/5 Punkten

Mein Rat an euch: 

Auch wenn es gut und lustig klingt, ich würde mir dreimal überlegen, ob ich es anfangen soll. Es muss schon euren Humor treffen um es nicht nervig zu finden. Meiner war es nicht.

Kylie Scott – Perfect Mistake

Story: 2 –

Adele liebt Pete, doch Pete weißt sie ab. Doch sie sind Freunde und als sie sich wieder sehen ist alles wieder da. Doch was empfindet Pete eigentlich für sie?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Adele: 2

Erst mochte ich sie ganz gerne. Dann nahm sie nach und nach ab.  Sie ließ sich alles gefallen und ihr war alles Recht. Egal was. Ich hätte mir mehr Widerspruch ihrerseits gewünscht und das sie auch mal nein sagt. Irgendwann nervte sie mich eher.

Pete: 3

Am Anfang mochte ich ihn noch ganz gerne und konnte ihn noch ganz gut verstehen.  Dann allerdings hat die Autorin die Wandlung verpasst. Er drehte sich immer auf der Stelle und wollte einfach keine Gefühle zeigen. Er schotte sich nur ab und ließ niemanden an sich ran.

Shanti: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich sehr gerne.  Sie war eine total Liebe. Doch ich hätte mir gewünscht, dass sie öfter mal ihre Meinung sagt. Die war nämlich gar nicht so schlecht.

Andrew: 2

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Er wirkte auch zu klischeehaft. Er wirkte mir auch viel zu bestimmend und kontrollsüchtig.

Hazel: 1 (+)

Die mochte ich ganz gerne. Manchmal gab sie aber als Psychologin seltsame Tipps. Aber sie hatte was.

Maddie: 1 (+)

Mochte ich auch sehr gerne, aber kam ja wenig vor.

Helga: 1 (+)

Sie wirkte sympatisch, was aber eigentlich nur Mittel zum Zweck.

Christina: 1 (+)

Sie wirkte okay, aber sie kam ja nie aktiv vor.

Jeremy, Matthew, Brandon: 1 (+)

Waren okay, aber belanglos.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 –

Wirklich überzeugend fand ich die nicht. Sie fing süß an, ließ dann aber recht schnell nach. Es wurde ziemlich schnell körperlich betont als es endlich hätte voran kommen können. Für mich passte das auch gar nicht zur Story. Das fand ich sehr schade.

Besondere Ideen: 1

Das war ja die Beziehung der beiden zueinander, aber irgendwie gab es da nur Hindernisse. Es wurde zu ausgezerrt und das fand ich dann nicht so schön.

Erzählperspektive: 1

Die Geschichte wird von Adele erzählt, was ich okay fand, aber nicht überragend.

Parallelen: 1

Diese Bücher gibts so ähnlich immer wieder und da habe ich schon bessere gelesen.

Störfaktor: 1 –

Das war leider zu viel. Gerade dieses doch recht schmutzige Körperliche störte mich gewaltig. Es passte nicht zur Handlung und war auch viel zu heftig und emotionslos. Sowas lese ich nicht gerne. Es wird auch zu übertrieben.

Auflösung: 1 –

Die fand ich auch gar nicht gut. Das war super unromantisch und genauso emotionslos wie der Rest. Das war irgendwie überhaupt nichts.

Fazit: 1 –

Den Anfang des Buches fand ich ziemlich gut, auch wenn mich eine Sache störte. Allerdings wurde es nach der Hochzeit immer weniger meins. Es wurde immer mehr körperlich. Die Charaktere fielen regelrecht ständig übereinander her. Auch das Ende wirkte ziemlich unromantisch und emotionslos.

Bewertung: 3/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn es euch reizt versucht es, aber erwartet nicht zu viel.

Ashley Elston – 10 Blind Dates für die große Liebe

Story:  1 +++

Sophie ist nach der Trennung mit Griffin unglücklich. Sie fährt zu ihrer Familie. Um sie wieder lächeln zu sehen hat Nonna eine Idee. Sie startet eine Aktion in der es darum geht Blind-Dates für Sophie zu finden. Doch wird das wirklich helfen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +++

Sophie: 1 ++

Ich mochte sie so gerne. Sie war so eine Liebe. Wie sie mit ihren Mitmenschen und der Situation umging war toll. Auch dass sie nicht den Kopf hängen lassen hat. Sie war eine ganz Liebe.

Wes: 1 ++

West fand ich so klasse. Er war so ein Lieber und so süß. Eigentlich war er ja eher eine Hintergrundfigur und ich hätte noch gerne mehr von ihm gesehen. Doch er war echt toll.

Charlie: 1 ++

Ihn mochte ich auch super gerne. Er war so ein Lieber. Sein Serienfieber fand ich auch toll und wie er mit anderen umging. Er hatte einfach was.

Olivia: 1 ++

Auch Olivia mochte ich wirklich gerne. Sie war eine total Liebe. Ich fand sie so herzlich und es war toll was sie alles für andere tat und mit welcher Begeisterung teilweise.

Nonna: 1 ++

Die fand ich richtig klasse. Sie war so toll und ihre Ideen oft schräg. Auch was sie für Sophie auf die Beine stellte war super. Sie war eine wirklich herzliche und fürsorgliche Person. Das hat mir auch so gut an ihr gefallen.

Nonno: 1 + (+)

Den mochte ich auch total gerne. Er hatte eine tolle, ruhige Art. Außerdem war er fürsorglich und er hatte einfach was.

Margot: 1 ++

Die war auch toll. Sie war so eine Liebe und obwohl sie es echt schwer hatte ging sie toll damit um. Sie tat mir oft leid, aber sie hatte ja wenigstens Unterstützung.

Addie: 1 (+)

Die mochte ich auch sehr gerne. Sie war eine ganz Liebe. Sie kam nicht so oft vor, passte aber rein.

Griffin: 1

Wirklich was anfangen konnte ich nichts mit ihm, aber er störte auch nicht so richtig. Er passte irgendwie rein, auch wenn er manchmal etwas zu viel Raum einnahm.

Michael: 1 +

Den mochte ich ganz gerne. Er kam wenig vor, aber er hatte was.

Sara: 1 +

Sie war eine ganz Liebe. Sie war ruhig und kam nicht so oft vor, aber sie hatte was.

Anna: 1 ++

Die war so süß. Die Arme hatte es so schwer. Aber sie kam natürlich nicht so viel vor.

Brad: 1 +

Ich mochte ihn sehr gerne, aber er kam wenig vor. Wirklich was zu ihm sagen kann ich nicht.

Markus:  1 +

Den mochte ich auch gerne, aber auch er kam wenig vor.

Sal: 1 +

Den fand ich auch sehr sympatisch und witzig. Irgendwie erinnerte er mich an den Während-Du-schliefst-Sal.

Kelsey: 1 +

Die wirkte auch sympatisch, kam aber wenig vor.

Patrice: 1

Sie war etwas seltsam und auch etwas egoistisch.

Die böesen Jos: 1 (-)

Sie sollten natürlich böse sein. So richtig böse waren sie aber eigentlich gar nicht. Sie nahmen nicht viel Platz ein, was ich ganz angenehm fand und sie passten in diese schräge Familie. Sie störten mich nicht wirklich. Es war vor allem etwas schräg.

Laurel: 1 (-)

Wirklich gebraucht hätte ich sie nicht. Sie störte auch ein bisschen. Auch wenn sie nicht direkt nervig war. Aber manchmal hätte man sie einfach weglassen können.

Maggie Mae: 1

Ich fand sie etwas seltsam, aber sie passte in die schräge Familie und kam ja nicht so viel vor.

Birdie 1 +

Er war ganz süß .Wie alle Kids hier.

Hannah: 1 +

Ich mochte sie. Sie war wirklich sympatisch. Auch wenn sie wenig vorkam.

Gigi: 1 +

Sie wirkte nett, kam aber nicht wirklich vor.

Ryan: 1 +

Wirklich erinnern kann ich mich nicht, aber er war nett.

Paolo: 1 +

Den mochte ich total gerne. Er war schon ein Lieber. Es hätte ruhig mehr von ihm kommen können.

Seth: 1  ++

Der war toll. Er war so lieb und auch so sympatisch. Ich mochte seine Begeisterung.

Jason: 1 +

Den mochte ich auch total gerne. Er war so ein Lieber.  Ich fand es auch toll wie verständnisvoll er war. Er hatte einfach was.

Nathan: 1

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Ich fand ihn eher seltsam. Aber gut, es können nicht alle toll sein.

Danny: 1 +

Der wirkte auch sympatisch, kam aber wenig vor. Wirklich was zu ihm sagen kann ich nicht.

Graham: 1 +

Den mochte ich auch gerne, aber auch er kam wenig vor.

Dallas und Bruce: 1 +

Die beiden waren auch sehr süß. Wie eben alle Kinder.

Daniel: 1 +

Den mochte ich auch gerne, aber er kam auch nicht so viel vor.

Thomas: 1 +

Wirklich erinnern kann ich mich nicht an ihn, aber er war nett.

Randy: 1 +

Auch ihn mochte ich gerne, aber auch er kam wenig vor.

Ronnie: 1 +

Er hatte noch was und hob sich etwas von der Menge ab. Er war irgendwie süß mit den Wetten.

Webb: 1 ++

Ich fand ihn megasüß. Er hatte so süße Komplexe. Das hatte was.

Judd: 1 (+)

Bei ihm dachte ich erst: Oh, Gott, was ist das denn für einer? Aber eigentlich war er recht sympatisch. Er war vielleicht nicht ganz mein Fall, aber er passte in die Runde.

Alma: 1 +

Sie fand ich auch sehr sympatisch.  Es war toll wie sie sich um Sophie kümmerte. Sie hatte schon was.

Peter: 1 +

Ich mochte ihn ganz gern,e aber er kam wenig vor.

Sophies Vater: 1 +

Er schien so seine Macken zu haben, wirkte aber sympatisch.

Sophies Mutter: 1 +

Sie war mir auch sehr sympatisch. Sie war eine Liebe, die sich wirklich um ihre Töchter sorgte.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 ++(+)

Ich fand diese Datingsache herrlich. Da waren so tolle Ideen bei und die wurden klasse umgesetzt. Das hat mir wirklich gefallen. Bei einer Sache hätte aber doch etwas mehr kommen können. Das wirkte fast etwas blass.

Erzählperspektive: 1 ++

Die Geschichte wurde von Sophie erzählt und das fand ich sehr erheiternd und hat mir gut gefallen. Das wirkte schon stimmig. Bis auf ein paar Kleinigkeiten vielleicht.

Besondere Ideen: 1 +++

Die waren wirklich richtig toll. Da waren so viele, schräg sympatische Ideen bei, die zum Teil auch sehr weihnachtlich waren. Das war einfach super. Ich habe mich oft köstlich amüsiert.

Parallelen: 1 ++(+)

Ähnliche Bücher gibts sicher, aber für mich hebt sich dieses hier durch seine sympatische Art doch irgendwie von den anderen ab. Ein tolles Buch.

Störfaktor: 1 ++

Das waren wirklich nur ganz wenige Kleinigkeiten, wo ich dachte, dass hätte aber jetzt auch anders sein können. Ganz wenig Drama gabs und ein paar Missverständnisse und die Dreieckssache hätte nicht sein müssen, aber wirklich getört hat es mich nicht.

Auflösung: 1 +++

Ich hatte es schon fast so geahnt, aber ich fand die Auflösung trotzdem toll. Es hätte noch ein klein bisschen mehr kommen können und noch romantischer sein können, aber trotzem war ich sehr zufrieden damit.

Fazit: 1 +++

Dieses Buch war schon ein besonderes Buch. Ein so fast rundum sympatisches Buch mit nur kleineren Mängeln habe ich selten. Vor allem hatte ich so viel Spass damit und die Familie von Sophie war so sympatisch und die Ideen so herrlich schräg. Zudem war noch ein bisschen Romantik dabei. Ein perfektes Buch für mich. Ich liebe dieses Buch und habe es und die Charaktere richtig in mein Herz geschlossen. Ich würde sagen ich habe mein Jahreshighlight gefunden.

Bewertung: 7/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn euch dieses Buch auch nur ansatzweise interessiert: Lest es unbedingt. Damit könnt ihr sicher nichts falsch machen und ich habe es geliebt. Aber Achtung: Es spielt im Dezember und weihnachtliche Aspekte sind vorhanden! Eine ganz klare Leseempfehlung von meiner Seite her.

Freitagsfüller 176: Von Kleinigkeiten, Während du schliefst und Plätzchen

Heute gibts wieder einen Freitagsfüller und ich bin mit dabei.

Freitagsfüller

  1. Heute am Nikolaustag verteile ich ein paar Kleinigkeiten.

  2. Ich trage gerade keine handgestrickte Socken.

  3. Mein absoluter Lieblingsfilm in der Adventszeit ist schwierig zu benennen. Da gibts keinen absoulten Lieblingsfilm. Immer wieder gerne gucke ich Während du schliefst, Das Haus am See, Liebe braucht keine Ferien oder halt auch einfach ganz normale Filme.

  4. Ich habe keinen wirklichen Adventskalender.

  5. Bei uns zuhause ist Weihnachten Zeit der Familie und das mag ich auch sehr.

  6. Demnächst werden wir Plätzchen backen.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, nichts  besonderes zu machen und Sonntag möchte ich einfach nach der  doch recht anstrengenden Woche einfach entspannen!

 

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?