Cover Theme Day 92: Landschaftscover

Heute gibts wieder einen Cover Theme Day und ich bin mit dabei.

Zeige ein Cover, auf dem eine Landschaft zu sehen ist“

Da stach mir das hier ins Auge. Ich fand es okay, aber nicht überragend, aber das Cover ist schon toll.

Und, was meint ihr? Kennt ihr das Buch und wie fandet ihr es?

 

Prinzessin Fantaghiro: Teil 10

Gestern habe ich nun den letzten Teil Fantaghiro gesehen.

Den fand ich aber ehrlich gesagt langweilig. Hier passierte nicht viel und die Handlungen wiederholten sich immer nur. Ich fand das alles irgendwie unnötig.

Die Charaktere konnten mich auch nicht mehr überzeugen. Irgendwie wirkte alles sehr lasch. Das meiste bestand nur noch aus Kampf.

Auch das Ende finde ich eher lasch. Diese Wendung, dass Fantaghiro da bleiben soll. Na ja. Irgendwie zerstört das alles, wofür Fantaghiro je gekämpft hatte.

Außerdem fand ich das mit der bösen Hexe nicht so gut. Das fand ich irgendwie überflüssig.

Aber jetzt habe ich die Serie abgeschlossen. Ich mochte sie ganz gern, aber sie konnte mich nicht mehr ganz so überzeugen wie früher, aber sie hat was.

Prinzessin Fantaghiro

Story: 1 (+)

Fantaghiro ist wiederspenstig und eigenwillig. Doch sie muss sich auch gegen Männern behaupten. Sie findet ihre große Liebe und wird doch immer wieder von ihr getrennt.

Charaktere: 1 (+)

Prinzessin Fantghiro/ Alessandra Martines: 1 (+)

Ich fand Fantaghiro ganz gut, aber auch oft sehr naiv. Sie ist so leichtgläubig. Aber sie ist auch sehr stark und kämpferisch.

Alessandra mag ich schon sehr gerne. Sie spielt Fantaghiro gut. Aber ganz überzeugen kann sie mich nicht.

Bekannte Rollen: keine

König/ Mario Adorf: 1

Den König fand ich okay, aber nicht überragend. Ich fand ihn einfach etwas zu schrullig irgendwie. Anders kann ich es nicht benennen.

Mario fand ich okay, aber nicht überragend. Zum König passte er aber.

Bekannte Rollen: Dragonheart, Fräulein Smillas,

Romualdo/ Kim Rossi Stewart: 1 (+)

Romualdo fand ich diesmal am besten. Er hatte zwar auch schräge Seiten, aber er ist auch so ehrlich und romantisch. Er hat einfach was.

Kim mochte ich sehr gerne. Er konnte mich sogar mehr überzeugen als damals. Ich fand ihn einfach irgendwie sympatisch.

Bekannte Rollen: keine

Weiße Hexe/ Angela Molina: 1 +

Die weiße Hexe mochte ich total gerne. Sie wirkte manchmal etwas künstlich, aber sie hatte ein gutes Herz und ich mochte ihre Magie. Sie hatte einfach was und war eine Liebe.

Angela mochte ich sehr gerne. Sie passte auch gut zur weißen Hexe und brachte sie gut rüber.

Bekannte Rollen: keine

Schwarze Hexe/ Brigitte Nielsen: 1 (-)

Die fand ich ja etwas schrullig. Sie war manchmal einfach zu … keine Ahnung. Mir fehlt das passende Wort dafür. Wirklich überzeugen konnte sie mich nicht, aber sie hatte was.

Brigitte fand ich okay, aber nicht überragend. Irgendwie fehlte ihr das gewisse etwas und doch passte sie.

Bekannte Rollen: Rocky, Beverly Hills Cop,

Caterina/ Ornella Marucci: 1 (+)

Caterina fand ich etwas streng. Aber sie hatte auch was. Irgendwie mochte ich sie schon.

Ornella mochte ich ganz gerne, fand ich aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Keine

Carolina/ Katerina Bozova: 1 (+)

Caterina fand ich auch etwas sehr hilfsbedürftig. Sie war mir etwas zu lieblig, aber eher auf schrullige Art.

Katerina fand ich okay, aber nicht überragend. Sie passte aber ganz gut zu Carolina.

Bekannte Rollen: keine

Cataldo/ Stefano Davanzati: 1

Cataldo war okay, aber nicht überragend, aber er passte in die Reihe.

Für Stefano gilt das gleiche.

Bekannte Rollen: keine

Ivaldo/ Tomas Valik: 1

Bei ihm ist es das gleiche wie bei Cataldo. Okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Keine

Tarabas/ Nicholas Rogers: 1 +

Tarabas mag ich ganz gerne. Auch wenn er mich am Anfang nicht ganz überzeugen konnte. Aber auch wenn er sehr einfach gestrickt ist mag ich, dass er so darauf besteht gut zu sein.

Nicholas mag ich sehr gerne. Er passt zu Tarabas. Auch wenn er manchmal guckt wie ein wahnsinniger.

Bekannte Rollen: keine

Xellesia/ Ursula Andress: 1

Ich fand sie gruselig und gewollt. Sie war ruhiger als die böse Hexe, aber irgendwie sehr gruselig und schräg.

Ursula fand ich okay, aber nicht überragend. Allerdings passte sie schon ganz gut in ihre Rollen.

Bekannte Rollen: keine

Darken/ Horst Buchholz: 1 –

Darken fand ich nicht so gut. Ich hätte ihn auch irgendwie nicht gebraucht.

horst war nicht so mein Ding. Er konnte mich nicht überzeugen.

Bekannte Rollen: Keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Fantaghiro und Romualdo passten schon gut zusammen. Allerdings war mir der Anfang zu einfach gehalten. Sie sahen sich und zack: Waren sie verliebt. Und dann waren sie eigentlich nur fast immer getrennt voneinander. Da hätte man durchaus mehr draus machen können.

Auch Tarabas Liebe fand ich etwas zu einfach gehalten. Bei ihm war es ähnlich, nur dass ihm erst erklärt werden  musste, was Liebe ist. Aber dennoch hatte sie was.

Die Nebengeschichten waren etwas zu viel und störten eher.

Außerdem fand ich die in den letzen Folgen nicht mehr so gut, da so die anderen unnötig wurden.

Kleidung und Kulissen: 1

Die waren ganz gut für die Zeit und passten auch ganz gut. Auch die Effekte. Auch wenn mich nicht alles überzeugen konnte.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon vorhanden, auch wenn manches zu schräg und zu einfach gehalten wurde.

Auflösung: 1 (-)

Die Auflösung von Folge 8 mochte ich, auch wenn man mehr raus hätte machen können. Die Auflösung von 10 fand ich gar nicht gut. Das machte irgendwie alles kaputt, wofür Fantaghiro gekämpft hat.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte die Serie wieder sehr gerne. Sie war etwas veraltet und sehr einfach gehalten, aber ich habe sie dennoch gerne gesehen. Sie war teilweise schon sehr schräg, aber einige Schauspieler mochte ich sehr gerne. Vor allem Kim Rossi Stuart und Nicholas Rogers. Leider war vieles aber auch recht naiv und die Liebesstory konnte mich nie ganz überzeugen. Aber irgendwie hatte es was. Und das endgültige Ende fand ich etwas blöd.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann die Serie auch nach Jahren noch gucken. Auch wenn sie etwas veraltet ist.

Prinzessin Fantaghiro: Teil 9

Gestern habe ich erneut Fantaghiro geguckt und das war okay.

Ich fand die Folge gar nicht so schlecht. Romualdo und Tarabas fehlten, aber dennoch war sie unterhaltsam.

Dieses mörderische Gemüse war schon krass. Etwas schräg. Aber auch gruselig. Aber ich fand es jetzt  nicht so schlecht.

Masala fand ich interessant. Er hatte was, auch wenn er manchmal zu aufbrausend war. Irgendwie konnte er mich dennoch überzeugen.

Auch seine Schwester mochte ich gerne. Sie war irgendwie niedlich und ihre Absichten gut, wenn auch nicht immer gut ausgeführt.

Asteria hatte was, auch wenn ihre Absichten manchmal fraglich waren. Aber sie war schon eine Marke.

Dieser Pirat war schon wieder eher schräg. Und auch etwas nervig. Er kam an die vorherigen Männern in dieser Geschichte nicht dran, hatte aber was.

Diese neue Welt war interessant. Sie hatte viel zu bieten und dennoch wirkte vieles den Vorgängerteilen ähnlich. Und vor allem, dass Fantaghiro mal wieder alles verliert.

Das Ende gefiel mir nicht, aber ich bin jetzt auch noch gespannt auf Teil 10.

Prinzessin Fantaghiro: Teil 8

Gestern habe ich den 8. Teil von Fantaghiro geguckt und der hat mir wieder gut gefallen oder jedenfalls besser.

Hier war es nicht so langweilig und es gab endlich mal wieder Entwicklungen. Mir sagte nicht alles zu, aber der Teil hatte was.

Darken mag ich nach wie vor nicht. Noch einen Bösewicht hätte es nicht gebraucht. Er passte, aber er konnte mich nicht überzeugen.

Dafür mochte ich Tarabas Mutter jetzt lieber. Ich konnte sie ja irgendwo verstehen. Wirklich überzeugen konnte sie mich dennoch nicht.

Die böse Hexe fand ich wieder ein wenig lustig. Das war schon ganz gut gemacht, aber sie war auch immer noch schräg.

Fidro tat mir so leid. Er hatte es so schwer. Allerdings war auch er teilweise recht einfach gehalten. Dennoch fand ich ihn süß.

Fantaghiro war mir teilweise wieder zu naiv, zu leichtgläubig. Dennoch ist sie ein sehr starker Charakter. Allerdings kann ich den Hype um sie nicht ganz nachvollziehen.

Tarabas mochte ich wieder gerne. Es ist schön, dass er standhaft bleibt. Und er versucht auch nicht zu verzweifeln. Er hat einfach was.

Das mit den Schlössern gefiel mir ganz gut. Und das Ende gefiel mir auch wieder gut.

Prinzessin Fantaghiro: Teil 7

Ich habe gestern wieder Fantaghiro geguckt, aber den Teil fand ich nicht mehr so gut.

Ich fand es teilweise langweilig und zu übertrieben schräg. Besonders diese neue Prinzessin Angela ging gar nicht. Die war einfach nur anstrengend.

Auch ihr Vater war nicht besser. Der war schon auch ein wenig armseelig.

Fast noch schlimmer fand ich die Begleiterin von der Prinzessin. Die könnte ich nicht ständig um mich haben.

Fantaghiro fand ich manchmal doch furchtbar naiv. Und leichtgläubig. Etwas realitätsfern. Selbst für ihre Welt. Manchmal ist das etwas too much. Man müsste nicht ganz so dick auftragen.

Am besten hat mir tatsächlich Tarabas gefallen. Ich mag es, dass er so gut sein will. Ich mochte ihn hier jedenfalls mehr als im letzten Teil.

Fides fand ich interessant und ich habe noch eine dunkle Ahnung, wer er ist. Mal sehen ob ich recht habe, aber ich würde es schon alleine anhand der Stimme denken.

Leider fand ich diesen Teil aber eher überflüssig und auch ein bisschen langweilig.

MediaMonday 166/167: Von Pärchen, The Greatest Showman und A Star is born

Heute gibts wieder den Media Monday und ich bin mit dabei.

Media Monday #456

  1. Einer meiner All-Time-Favourite-Actionfilme ist …. die Avengers. Ich mag die einfach. Vor allem Captain America. 

  2. Was ich in punkto Action allerdings überhaupt nicht mehr sehen kann sind … keine Ahnung. Habe ich nicht so drüber nachgedacht. Schlechte Stunts?.

  3. Pärchen voneinander zu trennen ist auch so ein Klischee, das in beinahe jedem Film bemüht wird, wobei das ja ein bestimmtes Genre meistens ist, aber es ist total beliebt irgendwie.

  4. Ein gutes Beispiel, wo nicht nur mitreißende Inszenierung, sondern auch gelungene Geschichte Hand in Hand gehen ist für mich ja bei ungefähr jedem meiner Lieblingsfilme der Fall. Aktuell fällt mir da The Greatest Showman ein. Den Film fand ich richtig klasse.

  5. Ansonsten lässt sich Action ja auch wunderbar mit anderen Genres kombinieren und spontan fällt mir da sofort Fantasy ein, schließlich das ist immer eine gute Mischung. Wie bei den oben genannten Avengers zum Beispiel.

  6. Hingegen von A Star is born hätte ich mir doch deutlich mehr erwartet beziehungsweise ich verstehe nicht, wieso der ansonsten so gefeiert wird, denn die Story fand ich eher langweilig und die Schauspieler auch. Nur die Musik war gut. Wobei.

  7. Zuletzt habe ich endlich Fantaghiro Teil 6 geguckt und das war wieder gut, weil ich die Story wieder mehr mochte.

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken füllen?

MediaMonday 165/166: Von Speed, Spiderman und Fantaghiro

Heute ist wieder der MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #455

  1. Medienkonsum schön und gut, aber gerade wird das Wetter wieder besser und dann zieht es mich wieder mehr raus.

  2. Bei der Wahl des nächsten Films, den ich zu schauen gedenke muss ich mal noch gucken. Aber Speed habe ich mir schon länger vorgenommen. Nur komme ich dazu nie.

  3. Spiderman habe ich ewig nicht mehr gesehen und frage mich wie es mir wohl jetzt gefallen würde.

  4. Oft genug ist/sind es ja die Schauspieler , die mich zu einem bestimmten Film/Buch/etc. bringen, denn wenn ich einmal was mit denen gesehen habe und es mir gefallen hat, ist es wahrscheinlich, dass ich auch anderes mit denen ausprobieren werde.

  5. Das Spazieren gehen habe ich jüngst erst für mich entdeckt und na gut sagen wir wieder entdeckt, denn ich bin seit ich arbeite meist nur kurze Strecken gegangen. .

  6. Wenn es uns nur gelingen, würde, die aktuelle Lage aufzuhalten/zu verbessern wäre das schon gut.

  7. Zuletzt habe ich das ganze Wochenende noch nichts gesehen und das war eigentlich auch mal ganz gut, aber auch blöd, weil ich müde war, aber eben eigentlich auch Fantaghiro weiter gucken wollte.

 

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?

Fantaghiro: Teil 5

Gestern habe ich endlich Fantaghiro weiter geguckt.

So richtig überzeugen konnte mich dieser Teil aber nicht. Irgendwie fand ich ihn ein wenig überflüssig. Irgendwie waren es nur die gleichen Kämpfe und Romualdo und Fantaghiro wie immer unnötig getrennt.

Was ich von Tarabas halten soll weiß ich auch nicht. Er wirkt mir ein wenig zu gewollt. Er hatte was, aber in diesem Teil konnte er mich noch nicht so überzeugen.

Am besten fand ich wieder Blitz und Donna. Die haben einfach was. Sie sind cool und haben tolle Magie. Das gefällt mir.

Aber diese Szene mit den Kindern mit Maulsperre fand ich gruselig. Das war einfach nur gruselig. Sonst fand ich manches etwas übertrieben gemacht.

Aber die Reihe hat was.

Fantaghiro: Teil 4

Gestern habe ich endlich mal wieder Fantaghiro geguckt und das war toll.

Da war ja einiges los und dennoch war es ein recht ruhiger Teil.

Romualdo find ich nach wie vor klasse. Auch wenn er manchmal etwas schräg drauf ist. Aber er hat ein gutes Herz und kämpft mit Leidenschaft und für die richtige Sache. Er hat einfach was. Auch heute noch.

Fantaghiro finde ich auch immer besser. Sie ist sympatisch und eine Kämpferin. Sie hatte es echt nicht leicht hier, aber auch wenn es erst so aussah hat sie nicht aufgegeben.

Den Stein fand ich ja auch wieder cool. Er ist so süß und meckrig. Ebenso finde ich die Gans toll.

Auch toll fand ich die weiße Hexe. Sie hat schon was und ist so rein.

Blitz und Donna find ich ja auch immer noch cool. Die haben einfach was und sind so süß.

Ich fand es hier schön, dass alles so romantisch gehalten wurde. Zumindest am Ende. Es war ein tragisch trauriger Teil. Das ist ja meins, wenn es nicht übertrieben wird.

Mal sehen, wann ich das nächste mal zum Gucken komme.