Tag Archive: Fantasy


Ich dartiere Show it on Friday vor. Denn erstmal bin ich bis Nachmittag oder so unterwegs.

Zeige ein Buch, in dem du gerne mal einen Tag verbringen würdest

Gar nicht so leicht. Da gibts mehrere. Da müsste ich erst mal überlegen. Wirklich schwierig.

Ich hab lange überlegt und mich jetzt für diese Reihe entschieden:

Ich liebe diese Akademie und find sie einfach im wahrsten Sinne des Wortes fantastisch. Einen Tag mit Derek, Jill und Alissa durch die Academie wandern wäre bestimmt interessant.

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf deinem SuB oder steht auf deiner Wuli?

Ich mag die zwei Bücher total gern und freu mich schon auf den dritten Teil. Ich mag einfach den Fantasymisch und die Charaktere.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Das Cover ist schlicht, aber ich mag es sehr gern. Es hat was.

3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja, wie waren diese?

Ich habe den 2. Teil gelesen. Der dritte fehlt mir noch. Den 2. Teil fand ich auch wieder sehr gut.und wo würdet ihr gerne mal für einen Tag verweilen?

 

Damit ich nicht wieder einen Beitrag vergesse dartiere ich den gleich mal vor.

Corlys Themenwoche Logo

In welchem Genre bist du bei Romanen/Bücher unterwegs?

Mittlerweile in unterschiedlichen. Früher war es fast nur Fantasy, aber da ich so viel davon schon gelesen habe, habe ich mich auch in anderen Bereichen umgesehen.

Eigentlich bin ich der Meinung, dass Fantasy weiterhin mein liebstes Genre bleibt. Leider finde ich da nicht mehr so viel was mich interessiert oder mir super gefällt. Deswegen lese ich mittlerweile weniger Fantasy, aber ich greife immer noch gern dazu.

Lieblinge:

Unerahtly, Maggie Stiefvater, Julie Kagawa

Dann habe ich vor ein paar Jahren den Bereich Dystopie (Sience Fiction) für mich entdeckt.  Allerdings mag ich da die etwas sanfteren und nicht diese brutalen, aber es ist ein tolles Genre, was viel zu bieten hat.

Lieblinge:

Selection, Royal, Maddie

Ich habe immer mal wieder auch Bücher ohne Fantasy gelesen. Meist im Jugendbereich. Aber auch im All Age Romane. Vieles konnte mich da allerdings nicht so überzeugen. Seit ich Colleen Hoover allerdings für mich entdeckt habe lese ich es wieder vermehrt und hab auch schon den ein oder anderen weiteren Schatz dabei entdeckt, sodass ich mich auch gern weiter in diesem Genre rumtreibe.

Lieblinge:

Colleen Hoover, Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen, Küss mich im Sommerregen & Co.

Das sind so die drei Hauptgenres, die ich lese. Manchmal les ich was historisches oder einen Krimi mit Liebesstory, aber das ist schon eher seltender der Fall.

Und in welchen Genren treibt ihr euch so rum? Berichtet mir doch ein bisschen davon.

Die nächsten Fragen:

Donnerstag: Liest du auch Romane/Bücher von deutschen Autoren?
Freitag: Wie regelmäßig/unregelmäßig kaufts du Bücher/Romane?
Samstag: Welches sind eure Top 10 Lieblingscharaktere aus Bücher/Romanen?

Show it on Friday ist schon wieder da. Ist es denn tatsächlich schon wieder Freitag? Wie die Zeit vergeht …

Show it on Friday

Zeige ein Buch in dem dein Leiblingsfantasywesen vorkommt

hm, da gibts so viele. Wie soll ich mich da denn entscheiden?

Pan 1 Sandra Regnier

1. Wie ist deine Meinung zu dem Buch bzw. wieso liegt es noch auf  deinem SuB oder steht auf deiner Wuli?

Ich hab es gelesen und fand es super gut.

2. Wie ist deine Meinung zu dem Cover des Buches?

Es ist okay, könnte aber besser sein. Nicht mein Lieblingscover.3. Hast du schon andere Bücher des Autors gelesen? Wenn ja wie waren diese?

Ja, die komplette Panreihe 1 – 3 also und Zeit Teil 1.

Pan fand ich toll. Die Reihe hat mir wirklich überraschend gefallen.
Zeit 1 dagegen war gar nicht meins. Unsympatische Charaktere und besonders Meredith hat einfach nur genervt.

Und das wars schon wieder von meiner Seite aus. Könnt ihr erraten was mein Lieblingsfantasywesen ist und welches ist denn eures?

Eine neue Themenwoche steht an. Diesmal wird es um Verlage gehen.

Wenn euch Themen zur Themenwoche einfallen schickt sie doch bitte hier im Kommentar oder an LesenbyCorly@t-online.de. Über Vorschläge würde ich mich sehr freuen.

Corlys Themenwoche Logo

Und meine erste Frage für euch lautet:

Habt ihr Lieblingsverlage? Wenn ja, welche sind es?

Nicht wirklich, aber Script 5 hat fast immer schöne Cover.

Mercy Falls Nach dem SommerMercy Falls ruht das LichtMercy Falls In deinen AugenMercy Falls Schimmert die Nacht

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

Sonst les ich am meisten wohl von Heyne und Carlsen, weil sie einfach für mich interessante Romane anbieten.

Plötzlich Fee SommernachtPlötzlich Fee WinternachtPlötzlich Fee 3Plötzlich Fee Frühlingsnacht7Plötzlich Fee Nimmernie

Harry Potter und der Stein der Weisen BuchHarry Potter und die Kammer des SchreckensHarry Potter 3 AskabanHarry potter und der FEuerkelchHarry Potter und der orden des phoenixharry potter und der halbblutprinzHarry Potter 7

Und wie ist das bei euch so?

Die nächsten Fragen:

Dienstag: Welche Verlage mögt ihr nicht so und wieso?
Mittwoch: Gibt es verlage, die euch thematisch gar nicht interessieren?
Donnerstag: Welche Verlage haben die schönsten Cover?
Freitag: Nehmt ihr an Verlagschallanges teil, wenn ja an welchen?
Samstag: Mögt ihr eher kleinere Verlage oder eher größere?

Meinen Bookish-Sunday möchte ich natürlich auch nicht verpassen. Ich bin gern wieder mit dabei, wenn auch heute etwas später.

e2ef9-bookish2bsunday2btcofal

Was ist dein Lieblingsgenre und wieso?

Fantasy. Ich liebe Fantasy. Das war schon immer so. In der Welt ist so vieles möglich und die Fantasie hat so viel zu bieten. Ich mag das einfach und es gibt so tolle Fantasywesen.

Was war dein schnellster Leserekord (X Bücher in X Zeit gelesen?)

Keine Ahnung. In einem Monat les ich etwa 5 Bücher. Manchmal mehr, manchmal weniger. Ich glaub ab und zu schaffe ich auch 7. In einer Woche schaffe ich etwa 1 – 2 Bücher, manchmal lese ich auch gar keins fertig. Das kommt auf die Bücherdicke an und darauf wie es mir gefällt. Kann ich so also gar nicht sagen.

Und wie ist das bei euch so?

Es sind die allerersten Freitagsfragen in diesem Jahr und ich bin natürlich wieder mit dabei.

70e0c-woelkchensfreitagsfragen

Bücher-Frage:

  1. 1. Was hälst du von Challenges run ums Buch? (ABC-Challenge)
    – Nimmst du selbst an welchen teil?
    – Falls ja an welchen?

    Dieses Jahr nehme ich tatsächlich an welchen teil. Sonst hatte ich ja nur immer meine private, aber dieses Jahr hab ich zwei wo ich mitmachen werde. Allerdings gehts mir nicht um den Gewinn (der würd mich nur in einem Fall interessieren, in der Regel schrecken mich Gewinne aber eher ab und den gibts auch nur bei der einen.) sondern einfach ums mitmachen.

    Hier findet ihr eine Übersicht: Challanges 2017

Private Frage:

  1. Welches ist dein liebstes Filmgenre und warum?

Tatsächlich ist es hier nicht unbedingt Fantasy. Ich gucke viel mehr Dramen, Komödien und andere Liebesfilme. Ich mag in Filmform Liebesfilme lieber, aber ich gucke auch Fantasy oder Katastrophenfilme oder auch mal was historisches. Mein liebstes bleiben aber die Liebesfilme.

Und wie ist es bei euch so? Ist es  bei euch eigentlich auch so kalt? Bei uns wurde das höchste bisher in Form von Minus 10 Grad angezeigt. Deutschland ist gerade im Frierstatus. Habe eben gelesen, dass es noch kälter werden soll …

mondprinzessin
„Eine Geschichte? Etwas, an das ihr glaubt?“
„Genau! Die Erde und der Mond hatten schon imer eine besondere Beziehung. Irgendwann jedoch wollte der Mond mehr. Mehr Freunde, mehr Leben. So erschuf er seine Bewohner aus Staub, seinem Herzen und aus den Sternen. Die Erde war eifersüchtig, nicht nur, weil der Mond etwas so schönes vollbracht hatte, sondern weil sie das Gefühl bekam, sie wäre nicht gut genug für ihn. In ihrer Wut versuchte sie es ihm gleichzutun, aber sie erschuf nur normale Menschen. Darüber war sie so traurig und verletzt, dass sie sich abwandte. Aber der Mond folgte ihr weiternhin, bis heute.

Story: 1 –

Lynn entdeckt auf der Erde, dass sie anders ist als andere und als sie verfolgt wird flieht sie aus dem Weisenhaus. Juri findet sie und bringt sie zum Mond und zu ihren Eltern, aber da wartet eine neue Welt auf sie, die sie nicht versteht.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 –

Lynn: 1 –

Ehrlich gesagt wurde ich nicht warm mit ihr. Aber Charkatere, die vor allem davon laufen und nichts wahrhaben wollen und eigentlich auch recht schwach sind mag ich sowieso nur noch selten. Ausserdem fand ich dieses Gefühlschaos einfach zu überladen. Auch wieso sie plötzlich ihre Eltern so mochte obwohl sich nichts verändert hatte, hab ich nicht kapiert. Genausowenig wieso sie sich den Gewogenheiten der Bewohner anpassen wollte, obwohl sie fast keine davon kannte und sich dem Planeten doch eigentlich gar nicht verbunden fühlte.

Juri: 1 (+)

Den mochte ich ganz gern. Er half Lynn wenigstens mal und mochte sie. Er hatte was, auch wenn ich manche Handlungen nicht gut fand, aber er war mir der liebste aller Charaktere.

Ria und Artas: 1 –

Mit den beiden konnte ich wenig anfangen. Auch mit ihren ganzen Beteuerungen von wegen sie würden Lynn ja so sehr lieben. Ausser das eine mal, dass Lynn mit Ria unterwegs war und ein richtiges Gespräch fand haben sie meist nicht mal wirklich miteinander geredet. Sie haben sich auch nicht wirklich Mühe gegeben Lynns Situation zu verstehen, geschweige denn sie über irgendwas aufzuklären. Für sie war nur wichtig, dass Lynn da war und sie den Prinzen vorgeführt wurden. All die Freundlichkeit wirkte irgendwie nicht echt. Sonst hätten sie sich doch tatsächlich mal für sie interessiert. Das fand ich sehr schade.

Malik: 1 –

Eigentlich mochte ich ihn gern, aber am Ende ging er ja einfach gar nicht mehr. So wirklich mit anfreunden konnte ich mich aber die ganze Zeit nicht, weil er so komisch war.

Iza: 1

War ganz nett, aber zu viel auf Klamotten fixiert als auf das was wirklich wichtig war.

Melim: 1

Mochte ich ganz gern bis auf eine Situation, die ich nicht ganz verstanden hab.  Aber bis auf das schien er ganz in Orndung zu sein.

Gardo: 1 +

Den mochte ich auch noch ganz gern. Er tat mir leid, aber er war süß.

Alain: 3 –

Der war ja einfach nur unglaublich dreist und dann auch noch so dreist tun als sei er im Recht. Der ging gar nicht.

Tia und Kira: 1 +

Die waren eigenltich ganz süß, auch wenn ich manches übertrieben fand, aber die hatten was.

Faras: 1

Mochte ich eigentlich ganz gern, auch wenn ich erst skeptisch war. Bis zum Ende konnte ich nicht ganz nachvollziehen warum er am Anfang so seltsam war.

Anna: 3 –

Die fand ich ganz schrecklich. Keine Ahnung wieso sie so auf Lynn rumhackte. Einen Grund gab es nicht so gemein zu sein.

Ellie: 3 –

War meiner Meinung nach fehl in ihrem Job, wenn sie Anna alles durchgehen lässt und Lynn immer die Schuld gibt. Irgendwas läuft da bei ihr total verkehrt.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Teilweise war die ganz süß, wirklich überzeugen konnte sie aber nicht, da sie immer wieder in Richtungen wanderte, die mir nicht zusagten und auch das Ende gefiel mir da nicht wirklich.

Erzählperspektive: 1 –

Die Geschichte wurde aus der Sicht von Lynn, Juri und einer dritten Person erzählt, aber oft hätte ich mir mehr Juris Sicht gewünscht, denn Lynns wurde mir leider auf Dauer anstrengend.

Besondere Ideen: 1

Das war natürlich die Mondwelt an sich und die Schutzgeister und das war auch wirklich eine tolle Idee, nur leider gefiel mir die Umsetzung dann nur aussehtechnisch, aber nicht mit dem, was sie eigentlich ausmachen sollte.

Rührungsfaktor: 1

Der war teilweise schon vorhanden, nur manchmal war mir vieles zu übertrieben oder albern, sodass ich gegen Ende nur noch selten mit den Charaktere mitfiebern konnte.

Parallelen: 1 –

Kann ich schwer ziehen, ausser vielleicht an den Schutzgeistern, die es ähnlich auch an der Goldene Kompass gab und Plötzlich Prinz wegen dem Langstock, aber sonst war es doch recht anders.

Störfaktor: 1 –

Das war leider diese ganze Welt an sich mit all ihre Regeln und das man Lynn nicht mal die Zeit gegeben hat sich einzugewöhnen. Alle schienen davon auszugehen, dass sie sofort alles wissen muss und auf jeden Fall verstehen muss wieso sie jetzt den Prinzen vorgeführt wurde. Vielleicht hätte man sich einfach mehr Zeit für sie nehmen sollen.

Ausserdem störte mich, dass der Humor nicht wirklich bei mir ankam. Vieles wirkte auf mich leider eher übertrieben und albern als wirklich lustig.

Mich störte einfach diese Regeln dieser Welt, die für mich nicht wirklich sinnvoll waren und dass ich die Handlungen der Charaktere nur selten nachvollziehen konnte.

Auch die Ausdrucksweise der Charaktere und der Schreibstil im Buch waren nicht immer meins.

Auflösung: 1 –

Die konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Das war mir alles viel zu negativ geprägt und zu unsympatisch. Dieses viele Rumgeschreie hätte auch nicht sein müssen.

Fazit: 1 –

Eine süße Idee mit einer ansatzweise interessanten Welt, die meiner Meinung nach aber leider in die falsche Richtung ging. Viele Charaktere konnte ich nicht wirklich nachvollziehen und ebensowenig die ganzen Regeln und das ganze System. Wirklich überzeugen konnte mich diese Geschichte irgendwie nicht.

Bewertung: 3,5/ 5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr euch von Menua verzaubern lassen wollt und nicht vor nicht ganz einfachen oder auch recht passiven Charakteren abschrecken lasst, wird das vermutlich klappen. Mir fiel es persönlich etwas schwer.

Auch heute gibts wieder einen Rückblick von mir. Sind ja jetzt nur noch zwei Fragen.

Jahresstatistik 2016
28. Allgemein schönste Gestaltung – Welches Buch ist Euch wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc besonders in Erinnerung geblieben?

Antwort:

mondprinzessin

Mein aktuelles Buch Mondprinzessin find ich da ganz wundervoll gestaltet. Sonst merk ich mir sowas kaum.

Ein Buch habe ich heute morgen doch noch angefangen, da es recht kurz ist.

13170-leselaunen-700

Aktuelles Buch:

mondprinzessin

ich hab mein erstes Weihnachtsgeschenk angefangen und find es bisher ganz gut, auch wenn ich noch nicht so viel dazu sagen kann.

Momentane Lesestimmung:

Eigentlich ganz gut, da ich im Dezember doch noch recht viel geschafft habe.

Zitat der Woche:

„Hey, damals war ich gerade mal sechs!“
Ich werde rot, als Anthony seine Hand auf den Mund presst,
um sein Lachen zu unterdrücken.
Ich habe gerade zugegeben, dass meine erste Katzte Hagrid hieß,
weil ich damals eine heftige Harry-Potter-Leidenschaft hatte
und die Katze groß und dick und flauschig war.
Da denkt man mit sechs Jahren doch sofort an Hagrid!
„Alle haben ihre Haustiere nach Harry-Potter-Figuren benannt“, murmle ich …

Catherine Rider – Kiss me in New York

Und sonst so?

Ich hänge immer noch mit meiner Wochenübersicht hinterher. Weihnachten hab ich es nicht geschafft. Heute muss ich mich aber mal wirklich ranhalten. Viel hab ich eigentlich nicht mehr vor mir.

Die Weihnachtsfeiertage waren schön, auch wenn ich erkältet bin. Mal wieder! Jetzt ist Weihnachten schon wieder vorbei und in vier Tagen haben wir dieses Jahr bereits hinter uns. Komisches Gefühl.

Ich komme mit dem Schreiben etwas weiter, aber nicht so viel wie ich möchte. Über die Feiertage ist einfach zu viel los.

Und bei euch so?

bitter-sweet-1

Derek gesellte sich irgendwann zu uns und konnte gleich den neuesten Klatsch beisteuern. „Vanessa hat es heute tatsächlich geschafft, ein Mondkind-Mädchen aus der Parallelklasse so bloßzustellen, dass sie in Tränen ausgebrochen ist. Sie hat sie damitaufgezogen, dass ihr Vater kurz im Gefängnis saß, weil er vergessen hatte, dass Vollmond ist, und bei seiner Verwandlung ein paar Normalsterbliche fast zu Tode erschreckt hat. Dieses verdammte … Mädchen!“
Alissa verschluckte sich fast an ihrem Orangensaft. „Meine Güte, Derek, das Fluchen müssen wir aber noch üben!“, prustete sie los.

Meine Meinung:

Story: 1 +

Jillian ist aus allen Wolken gefallen als sie erfuhr, dass sie eine Hexe ist. Allerdings wird sie jetzt auf eine Schule für Magie gehen. Sie hofft, dass sie dann endlich mal als normal geht. Aber zu früh gefreut … Auf sie warten Misstrauen und lauter Geheimnisse. Können Jillian und ihre Freunde größeres Unheil verhindern?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +(+)

Die Schüler:

Jill/Jillian Bennet: 1 +

Ich mochte sie total gern. Sie hatte was. Sie war stark, setzte sich für andere ein und stand auf der richtigen Seite. Sie war weder nervig noch anstregend, auch wenn ihr Leben nicht immer einfach war. Auch sie war nicht unbedingt immer einfach, aber sympatisch und fürsorglich.

Alissa: 1 ++

Sie war mein weiblicher Liebling. Sie war so lieb und noch fürsorglicher als Jill und mir auf Anhieb sympatisch. Sie hatte es wirklich drauf. Ein rundum toller Charakter.

Derek: 1 +

Auch ihn mochte ich sehr gern. Mit einer Sache konnte ich mich erst am Ende ganz anfreunden, aber er war cool. Oft erinnerte er mich ein bisschen mit seiner Klugheit an Hermine, aber er war nicht ganz so extrem wie sie. Lag im Normalbereich. Er passte gut zu den Mädels.

Ryan Almont: 1 +(+)

Von Anfang an mein absoluter männlicher Liebling. Er schrie förmlich nach Potential. Ich wussste gleich, dass hinter ihm mehr steckt und er war mir auf Anhieb sympatisch und später noch mehr. Er war so lieb und süß.

Vanessa Cole: 3 –

Die Schulzicke. Typisch Klischeehaft, aber nicht richtig nervig, weil Jill sich ihr wiedersetze und sie nicht so überwog. Es war okay mit ihr.

Don: 1 +

Kam erst später dazu, aber ich fand ihn doch recht sympatisch. Auch wenn ich noch nicht so viel über ihn erfahren hab.

Jonathan: 2 –

Ich mochte ihn nicht wirklich. Er hat sich oft echt fies benommen, aber Gott sei Dank kam er nicht so oft vor.

Die Verwandten:

Tante Am: 1 ++

Die war süß. Total lieb und leicht exotisch. Ich mochte das mit ihren Amuletten und alldem. Eine ganz liebe Person.

Lara: 1 +

Auch Alissas kleine Schwester war süß. Sie hatte was.

Miranda + Ryans Großmutter: 1 +

Auch Allys Mutter wirkte sehr sympatisch. Ebenfalls Ryans Großmutter.

Die Lehrer:

Nathan: 1 +

Ich mochte ihn schon sehr gern. Allerdings gefiel mir das mit ihm und Jill nicht und wie er sich ihr gegenüber verhalten hatte. Aber eigentlich war er sympatisch.

Mrs. Grant: 2 –

Sie hatte was und was über sie rauskam hätte ich so nicht geahnt. Aber auch als Lehrerin hatte sie durchaus Stil. Manchmal erinnerte sie von der Autorität her ein bischen an Professor McGonagall, aber nicht viel.

Mr. Sheffield: 3 –

Den fand ich furchtbar. Der war so fies und dabei wusste ich nicht mal was sein Problem war. Ich mochte ihn einfach nicht.

Die VO:

Mr. Cole: 2

Er hatte was, aber war auch durchaus beänstigend. Ganz konnte ich ihn noch nicht durchschauen.

Die Namen der anderen Charaktere konnte ich mir nur bedingt merken, weil sie nur am Rande vorkamen. Für diesen Teil waren sie noch nicht so wichtig.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Das mit Jill und Nathan gefiel mir nicht ganz so. Das hätte von meiner Seite nicht unbedingt sein müssen. Auch Vanessa und Jonathan interessierten mich nicht.

Aber Ryan und Jill waren so süß. Ja, die fand ich richtig süß. Und auch Don und Derek konnten mich überzeugen.

Erzählperspektive: 1 +

Die Geschichte wurde von Jill in Ich-Form erzählt, was ganz angenehmen und teilweise auch humorvoll war. Mir hat es gut gefallen.

Besondere Ideen: 1 ++

Die haben mir besonders gut gefallen. Gerade auch diese ganzen Fantasywesen fand ich richtig gut gemischt. Hexen, Vampire, Werwölfe … Richtig gut.

Aber gerade auch die Vampire gefielen mir einfach richtig gut. Besonders natürlich Ryan.

Was mich aber wirklich beeindruckt hat war diese Form der Elfen. Die waren so niedlich. Das war richtig gut.

Rührungsfaktor: 1 ++

Der war auch definitiv vorhanden. Besonders im Fall von Ryan und Jill. Die waren so süß. Aber auch so.

Parallelen: 1 +

Ich hatte das Gefühl diese Geschichte war eine Mischung aus Harry Potter, Shadow Falls Camp und Vampire Academy. Gewisse Aspekte erinnerten mich an diese drei Geschichten. Aber dennoch hatte es auch seine ganz eigene Note.

Störfaktor: 1 +

Eigentlich nichts wirklich. Es passte einfach zusammen. Müsste ich wirklich was nennen, würde ich vermutlich das mit Nathan und Jill am Anfang nennen. Das hat mir nicht ganz so gut gefallen. Und vielleicht Vanessa.

Auflösung: 1 +

Bei der Auflöusung gabs noch mal eine Überraschung. Das hätte ich so nicht erwartet. Aber es war sehr spannend gemacht und die Auflösung konnte mich überzeugen.

Fazit: 1 +(+)

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das 2. + wirklich vergeben will, aber das Buch hat mir auf jeden Fall richtig gut gefallen. Dieser Misch der Fantasy war toll, die Charaktere, die Story an sich, die Mairas, die ganzen Zusammenhänge, einfach alles. Was mir auch besonders gut gefallen hat war die Weihnachtszeit. Das klang fast märchenhaft. Ich hatte gar nicht so hohe Erwartungen an das Buch, da ich mir nicht sicher war, ob es was für mich ist, aber hier wurde ich wirklich positiv überrascht. Ich bin begeistert und schon sehr gespannt auf Teil 2.

Mein Rat an euch:

Lasst euch von der Winterfold Academie mit der luxirösen Einrichtung, Jills Welt und ihren Freunden verzaubern. Es lohnt sich. Aber Achtung! Die Gefahr lauert überall. Besonders an Stellen, wo man sie nicht erwartet.

Bewertung in Punkten: 5/5 Punkten