TTT 198: Top Ten Gegenteile

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

537 ~ 9. September Top Ten der Gegenteile:

 

  1. Dünnstes Buch – dickstes Buch

Ann Kennedy – Flirten verboten (an die 100)

Das ist eines meiner liebsten Jugendbücher.  Ich mochte die Geschichte und Charaktere einfach total gerne. Es war auch sehr romantisch und traurig. Es hatte einfach was.

Diana Gabaldon – Outlander  Die geliehene Zeit (1232 S.)

Ich bin immer erstaunt wie gut die Bücher trotz der Dicke zu lesen sind. Das ist wirklich beeindruckend. Außerdem sind Jamie und Claire zusammen einfach toll. Die Geschichte hat einfach was.

  1. Aus der Vergangenheit – In der Zukunft

Anne Jacobs – Die Tuchvilla

Das mochte ich ja schon sehr gerne. Die Geschichte hatte auf jeden Fall was.  Auch wenn mir einiges nicht gefallen hat.  Aber es hatte schon was und war gut zu lesen.

Stephenie Meyer – Seelen

Diesen Roman liebe ich ja bekanntlich. Ich finde die Idee auch so gut gemacht. Ich fand aber auch die Charaktere echt toll. Das Buch hat einfach was und ich lese es immer wieder gerne.

  1. Romantische Liebe – spannende Action

Mona Kasten – Feel Again

Ich liebe dieses Buch. Gerade auch Isaac ist einfach so toll. Es ist auch schön, dass er mal einfach nur lieb ist.  Auch so waren da schöne Ideen drin. Ich mochte das Buch wirklich unheimlich gerne.

JKR – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Über HP muss ich nicht mehr viel sagen, oder? Harry Potter eben. Eine absolut fantastische Welt. Ohne Frage. Auch die Charaktere sind toll und diese Schule ebenso. Ach, das ist einfach klasse. Ohne Frage.

  1. Was lustiges – Was trauriges

Ashley Elston – 10 Blind Dates für die große Liebe

Das Buch habe ich ja geliebt. Das war schon echt ziemlich gut gemacht. Eine echt süße Geschichte mit tollen Charakteren. Ich habe das Buch sofort in mein Herz geschlossen. Ein absolut großartiges Buch.

Kathinka Engel – Love is Bold

Ich mochte das Buch auch sehr gerne. Ich mag auch Jasper einfach unheimlich gern. Nur leider fand ich es schade, dass es gar nicht so sehr um ihn und Bonnie ging sondern mehr um ihn und Blythe. Ich find es immer etwas schade, wenn die eigentliche Liebesgeschichte untergeht und die Ex-Liebesgeschichte mehr beachtet wird.

  1. deutschsprachiger Autor – fremdsprachiger Autor

Mara Andeck – Wunder & So

Ich finde diese Reihe ja so klasse. Ich mag die Ideen so gerne. Auch so sind die Charaktere echt süß. Das hat mich echt überrascht, dass das so toll war. Es hat mir wirklich gefallen.

  1. Colleen Hoover – Hope forever

Ich liebe dieses Buch ja bekanntlich. Ich kann es nur immer wieder erwähnen. Holder ist aber auch einfach klasse.  Und auch so hat mir das Buch gefallen. Ach, ich könnte es mal wieder lesen.

  1. schönes Cover – hässliches Cover

Maggie Stiefvater – Mercy Falls

das Cover ist wirklich schön. Ich mag das total gerne. Es stach mir damals auch sofort ins Auge. Auch die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Ich mag einfach diese Wolfsversion. Das war schon süß, aber teilweise ging Grace mir auch auf die Nerven.

Charlaine Harris – Vorrübergehend tot

Das Cover find ich total hässlich. Ich weiß nicht. Ich mag solche Cover nicht.

Das Buch fand ich okay, aber nicht überragend. Ich fand es war zu viel Drama und zu übertrieben. Die Ideen waren gut, aber die Umsetzung sagte mir oft nicht zu.

  1. ein sehr altes Buch – ein ganz neues Buch

Catherine Applegate – Unheimlich verliebt

Die Reihe hab ich ja immer geliebt. Ich wiederhole sie auch gerade wieder. Hab jetzt mit dem abgebildeten Band letzten Monat angefangen. Ich liebe einfach diese Inselclique. Und ich liebe die Ideen darin. Ach, es ist einfach toll darin zu lesen.

Meghan March – Fall of Legend

Das finde ich ja auch wirklich klasse. Ich mag Gabe und Scarlett aber auch so gerne. Auch die ganzen kleinen Ideen find ich toll. Es gibt ein paar Sachen, die mir nicht so liegen, aber die Reihe hat schon was.

  1. liebster weiblicher Prota – liebster männlicher Prota

Stephenie Meyer – Biss zum Morgengrauen – Alice Cullen

Ach, Biss erwähne ich auch immer wieder gerne. Es gibt sicher noch Personen, die ich eher erwähnen würde als Alice. Aber die Bücher habe ich dann hier schon erwähnt. Aber Alice fand ich auch echt toll. Sie ist so lebensfroh und ich mag ihre Art. Sie hat einfach was.

Dean Holder – Colleen Hoover – Hope forever

Dean war einfach klasse. Er war der erste Charakter, den ich wirklich aus dem Buch pflücken wollte. Er ist so intensiv und gefühlvoll. Einfach ein Charakter zum Verlieben. So aufmerksam und lieb und fürsorglich. Ach, er war einfach süß.

  1. Fiktion – non Fiktion

Julie Kagawa – Plötzlich Fee

Die Reihe mochte ich ja auch sehr gerne. Sie hatte einfach was. Ich mag einfach auch diese ganzen Ideen und die Magie. Die Reihe hatte so ihre Schwächen, aber die Charaktere und das drum herum waren mir doch überwiegend sympathisch. Sie hatte einfach was.

Mona Kasten – Maxon Hall

Aber dieses Buch mochte ich auch wirklich gerne. Bzw. die Reihe. Ich mochte die Charaktere so gerne und die Welt an sich. Das war schon was besonderes, auch wenn mir nicht immer alles gefallen hat. Aber die Reihe hatte einfach was tolles an sich.

  1. Pageturner – Langeweile

Mira Manger – Das Dach der Welt

Das fand ich wirklich überraschend gut. Ich hatte es in zwei Tagen durch und konnte kaum aufhören zu lesen. ich fand es so spannend die Expedition zum Everest zu lesen. Auch die Story hat mir gut gefallen. Das war schon packend.

Megan Crewe – Der Geist an meiner Seite

Das hab ich neulich erst gelesen. Ich fand das so langweilig. Da passierte einfach gar nichts und es veränderte sich nie was.  Das Ende war auch einfach langweilig.

Und wie würdet ihr heute antworten? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

TTT 180: 10 deiner Bücher, die die wenigsten Buchstaben im Titel haben.

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

513 ~ 25. März Zeige uns 10 deiner Bücher, deren Titel die wenigsten Buchstaben haben (z. B. „Es“ von Stephen King 😉 )


Nach Buchstaben sortiert, nicht nach Bewertung

Jenny Mai Nuyen – Noir Noir = 4 Buchstaben

Das war ja leider nicht so mein Ding. Ich fand es irgendwie langweilig. Es wurde nichts draus gemacht. Ich habe kaum noch Erinnerungen dran. Deswegen kann ich gar nicht so viel dazu sagen.

Stephenie Meyer – Seelen = 5 Buchstaben

Ich liebe Seelen ja bekanntlich. Ich habe es schon 5 mal wiederholt. Es ist einfach eine so tolle Geschichte. Ich finde aber auch die Charaktere gut. Ich find es schon besonders.

Kiera Cass – Siren = 5 Buchstaben

Das fand ich ja ganz nett, aber nicht überragend. Irgendwie konnte es mich nicht richtig überzeugen. Aber ich fand es ganz nett. Es hatte was, konnte mich aber nicht richtig überzeugen.

Lissa Price – Enders = 6 Buchstaben

Das mochte ich eigentlich ganz gerne. Ganz überzeugen konnte es mich aber nicht. Ich habe auch nur noch grobe Erinnerungen dran. Aber es war mal wieder was anderes und schon interessant.

Susanna Kearsley – Mariana = 7 Buchstaben

Dazu brauchte ich zwar zwei Anläufe, aber dann mochte ich es doch sehr gerne. Es war eine süße Geschichte, die einfach was hatte. Ich kann mich nur noch grob erinnern, aber manche Bilder habe ich noch im Kopf.

Bernhard Hennen – Nebenan = 7 Buchstaben

Das fand ich ja eher mittelmäßig. Man hätte mehr rausholen können. Aber es waren ein paar nette Ideen dabei.

Britta Sabbag – Herzriss = 8 Buchstaben

Das fand ich okay, aber der erste Teil war besser. So wirklich vom Hocker gehauen hat mich der hier nicht mehr.

Kiera Cass – Promised = 8 Buchstaben

Das war eher nicht so meins. Ich fand die alle viel zu unsympatisch. Da waren gute Ideen bei, aber die die Umsetzung gefiel mir oft nicht.

Colleen Hoover – Maybe not = 8 Buchstaben

Das mochte ich ja schon sehr gerne. Auch wenn es nicht an den ersten Teil rankam. Aber Warrens Geschichte war auch ganz gut.

Mona Kasten – Feel Again = 9 Buchstaben

Und eines meiner Lieblingsbücher diesmal zum Schluss.  ich fand das Buch wirklich so toll. Isaac und Sawyer waren aber auch klasse zusammen. Vor allem Isaac fand ich klasse. Aber auch das mit dem Fotoprojekt und Isaacs Familie war klasse. Einfach ein tolles Buch.

 

Und welche Bücher habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie.

TTT 175: 10 Bücher Bücher ohne „Der, die das“ im Titel

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

507 ~ 11. Februar 10 Bücher, in deren Titel kein Artikel (der, die das) vorkommt


Colleen Hoover – Hope forever

Eines meiner wirklich absoluten Lieblingsbücher. Eine so tolle, rührende Geschichte. Und Holder, hach Holder. Einfach ein unglaublich toller Charakter. Aber auch so hat mir die Geschichte sehr gefallen. Das Buch war einfach toll.

Mona Kasten – Feel Again

Das ist ja auch eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich fand die Geschichte so toll. Isaac war aber auch so klasse. So lieb und mal ganz anders. Auch die Ideen mochte ich gerne. Das Buch war einfach toll.

Stephenie Meyer – Seelen

Wie ich schon so oft erwähnt habe liebe ich dieses Buch. Ich habe es schon so oft gelesen. Ich finde die Geschichte schon besonders. Ich liebe die Geschichte und tauche gerne darin ein. Hat schon was besonderes an sich.

Cynthia Hand – Unearthly Dunkle Flammen

Das war auch einfach toll. Ich liebe auch diese Engelsversion. Die war wirklich gut gemacht. Auch die Charaktere mochte ich wirklich gerne. Die ganze Reihe war einfach romantisch und toll. Da wurde schon was draus gemacht.

Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopins fliegen

Das mochte ich auch echt gerne. Ich mochte aber auch die Charaktere gerne. Die Idee war aber auch süß. Und es war sehr rührend. Eine tolle Geschichte.

Liane Mars – Bin hexen, wünscht mir Glück

Das fand ich auch klasse. Da war auch so viel tolle Magie bei. Auch die Charaktere waren überwiegend sympatisch und sehr schräg. Einfach gut gemacht.

Mara Andeck – Wunder & So Falls ich dich küsse

Das fand ich auch so toll. Ich fand die Ideen auch echt klasse. Ich mochte aber auch die Charaktere. Das Buch war einfach klasse und hat mich doch überrascht.

Julie Kagawa – Plötzlich Fee Sommernacht

Das fand ich auch so toll. Die war auch so kreativ. Außerdem mochte ich die Charaktere auch. Es hatte einfach was magisches an sich. Es hatte einfach was.

Laura Kneidl – Someone else

Das fand ich auch wieder gut. Allerdings war es auch ein bisschen viel Drama. Da hätte man weniger machen können. Da war viel unnötiges dabei. Aber ich mochte die Charaktere gerne und bin gerne in diese Welt eingetaucht.

Stephenie Kate Strohm – Für immer dein Prinz

Das fand ich auch ziemlich gut. Ich mochte aber auch das Paar ganz gerne. Und es war schön weihnachtlich. Sehr süß, aber mit kleineren Schwächen.

Und welche Bücher habt ihr heute gewählt? Kennt ihr welche von meinen und wie fandet ihr sie?

Cover theme day 86: Cover eines Liebesromans

Heute gibts wieder den Cover Theme Day und ich bin mit dabei.

Zeige das Cover eines Liebesromans“

Da fiel mir irgendwie fast direkt dieses hier ins Auge. Ich liebe dieses Buch. Vor allem auch die Charaktere. Das Cover mag ich auch sehr gerne. Es passt.

Kennt ihr das Buch und wie gefällt euch das Cover?

Bloggerbrunch März: Bad Boys und Nerds

Gestern war wieder ein Bloggerbrunch und ich bin heute noch dabei.
14:00 Uhr: Du trittst einem Buchclub bei und er hat zwei feste Teams. Zum einen das Team für die Bad Boys und zum anderen das Team für die Nerds. In welches Team würdest du am liebsten direkt aufgenommen werden und warum?
Keine Ahnung. Ich passe weder in das eine noch in das andere Team. Vermutlich aber eher Bad Boys, denn mit Nerds wäre ich wohl nicht auf einem Level.
14:30 Uhr: Du hast Team *Bad Boy* gewählt: Was macht für dich einen klassischen Bad Boy aus und in welchem Buch finden wir deinen Liebling an?
Bad Boy

– Lässigkeit
– eine dunkle Seite
– lieber Kern
– macht verbotene Sachen, aber nicht wirklich schlimmes
– macht sich aber auch Gedanken um andere
– Kann Tatoos haben muss aber nicht
– manchmal wirkt es als sei ihm alles egal

Dean Holder – Hope forever

Dean Holder fand ich einfach toll. Er war der erste Charakter, den ich wirklich aus dem Buch flücken wollte. Er war so toll und gefühlvoll und dennoch dunkel. Ein wunderbar intensiver Charakter zum Verlieben.

Luca – Berühre mich nicht

Luca war auch klasse. Sicher hatte er typische Bad-Boy Seiten, aber er war auch ein lieber und ging toll mit Sagan um. Ich mochte auch seinen Listen-Tick. Außerdem konnte er sehr gefühlvoll sein. Er hatte einfach was.

Ryan – Kiss me once

Vielleicht kommt noch jemand vor Ryan, aber aktuell fällt er mir ein. Ich fand ihn echt toll. Er war so lustig und fürsorglich und doch auch Bad-Boy mäßig. Allein durch dieses Bodyguard-Image. Das hatte was.

Du hast Team *Nerd* gewählt: Welche Nerd-Eigenschaften interessieren dich an einem Buchcharakter besonders und in welchem Buch finden wir deinen Liebling an?
der typische Nerd
– trägt eine Brille
– stylt sich etwas schräg
– ist super intelligent oder steht auf etwas, was nicht so gängig ist, Superhelden zum Beispiel
– ist eher ein Einzelgänger, aber nicht nur

Isaac – Feel Again

Issac ist einer meiner absoulten Lieblingscharaktere. Er ist schon sehr nerdig, aber auch absolut sympatisch und intensiv. Außerdem fand ich eben gut, dass er mal wirklich nicht böse war sondern einfach nur gut.

Derek – Bitter & Sweet

Auch ihn mochte ich sehr gern. Auch er war ählich nerdig wie Isaac. Aber er hatte was und war treu und lieb und das gefiel mir.

15:00 Uhr: Du organisierst eine Autorentag für dein Team. Wer muss dabei sein beziehungsweise wen muss dein Team unbedingt kennengelernt haben?
Eine schwierige Frage. Vermutlich die Nerds. Allerdings sind Bad Boys verbreiteter. Eine Mischung wäre auch nicht schlecht. Ich mag nicht wählen. Aber von Nerds lese ich weniger als von Bad Boys. Ich mag beide. Je nachdem wie sie rüber kommen. Es gibt da durchaus interessante Charkatere.
15:30 Uhr: Stell dir das erste Kennenlernen mit einem klassischen Bad Boy/Nerd vor. Welchen Spruch müsste dein Gegenüber bringen, um dein Interesse zu wecken? Was wäre ein absolutes NoGo?
Keine Ahnung. Das ist echt schwer. Am besten einen Spruch, worüber ich lachen kann. Ein absolutes No-Go wäre Macho-Gehabe pur. Aber da gibts sicher noch mehr.
Unser Bloggerbrunch nähert sich mit dieser vierten Frage wieder seinem Ende.
Gerne wollen wir uns aber noch weiter mit euch über Bad Boys und Nerds sprechen. Liegt euch eine Frage auf der Seele, die ihr gerne noch ansprechen möchtet?
Wollt ihr noch irgendwas zum Thema Nerd oder/und Bad Boy loswerden?
Was ich gar nicht mag sind Möchtegern-Machos. Tpyen, die einfach nur böse sind, aber keine Story dahinter haben. Ich brauche interessante Charkatere, die mich fesseln können und zum rühren bringen können. Das sind genau die richtigen für mich.
So, und das wars schon von mir. Kennt ihr welche von mir und wie fandet ihr sie? Was habt ihr für Bücher gewählt?

TTT 211: 10 englische Titel in deutscher Übersetzung

Heute ist wieder ein TTT und ich bin wieder mit dabei.

432 ~ 5. September 10 deiner liebsten Bücher, die auch in der deutschen Übersetzung einen englischen Buchtitel haben



Colleen Hoover – Hope forever

Ja, auch hier muss meine Lieblingsautorin wieder herhalten. Hope forever ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Ich liebe einfach diese Story. Sie ist so intensiv. Außerdem finde ich Holder einfach so klasse.

Mona Kasten – Feel Again

Ich liebe dieses Buch. Ich finde besonders Isaac toll. Aber auch so sind in dem Buch wirklich tolle Ideen. Auch die anderen Charaktere waren überwiegend sehr sympatisch und auch Sawyer mochte ich richtig gerne.

Kiera Cass – Selection

Selection mag ich auch wirklich gerne.  Vor allem alles rund um Eadlyn. Auch alles um Selection normal mochte ich wirklich gerne. Nur beim 2. Lesen nicht mehr ganz so gerne wie die von Eadlyn. Ich finde die Reihe hat einfach was und ich liebe Prinzengeschichten.

Jamie Shaw – Rock my Heart

Den ersten Teil der Reihe mochte ich richtig gerne. Ich mochte auch die Charaktere und Adam und Rowan. Leider konnten Teil 2 + 3 nicht mithalten.

Kreley Cole – Poison Princess

Die Reihe gefiel mir auch sehr gut. Sie hatte einfach was. Ich mochte die Charaktere und die Stimmung. Und die Ideen hatten einfach was.

Cassandra Clare – City of Bones

Ich fand die Reihe ganz nett. Dennoch hatte die Reihe was. Man hätte mehr draus machen können. Besonders aus den Charakteren, die oft nicht meins wurden.

Kelly Creagh – Nevermore

Nevermore mochte ich auch wirklich gerne. Das hat mich überrascht. Die Stimmung ist recht düster, aber die Idee und Charaktere haben mir gefallen.

Trish Cook – Midnight Sun

Ich mochte den Film lieber, aber das Buch war auch gut. Nur halt irgendwie lascher. Aber ich mag die Story einfach und die Charaktere.

Claudia Gray – Evernight

Ich mochte die Reihe sehr gerne. Allerdings hatte sie doch einige Mängel. Mit Bianca wurde ich zum Beispiel auch nie warm. Auch so gab es das ein oder andere was mir nicht so gefiel.

Tabitha Suzuma – Forbidden

Das Buch mochte ich auch sehr gerne. Es hatte irgendwie was. Ganz vom Hocker gehauen hat es mich aber nicht.

 

Und wie sieht eure Liste aus? Kennt ihr welche von meinen und wie fandet ihr sie?

Montagsfrage 155: Ein Buch in dem du gerne Urlaub machen würdest?

Heute gibts wieder die Montagsfrage und ich bin wieder mit dabei.

https://lauterundleise.files.wordpress.com/2018/09/scan-verschoben1.jpg?w=676

Gibt es ein Buch, in dem du gern einmal Sommerurlaub machen würdest?

Na sicher. Aber mit einem Sommerurlaub müsste ich doch erst noch mal überlegen. Denn es geht ja um das ganze Buch und nicht nur einen bestimmten Schauplatz.

Ich glaube ich muss da mehrere wehlen. Nur ein Buch ist mir unmöglich.

Kiera Cass – Selection:

Ich würde gerne mal in Maxons Schloss Urlaub machen. Vielleicht auch Americas zu Hause kennen lernen. In Friedenszeiten versteht sich. Das wäre schon was.

Mona Kasten – Feel Again

Auch in Sawyer und Isaacs Welt würde ich gerne mal reingucken. Ein bisschen mit den beiden und ihren Freunden abhängen. Das hätte schon was.

Petra Hülsmann – Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Ich war zwar schon mal in Hamburg, aber speziell in Isabelles Welt würde ich schon gerne mal einen Blick reingucken. Speziell zu einem Besuch in Jens Restaurante oder einen Ausflug zum Urlaub im Urlaub würde ich nicht nein sagen.

Und welche Urlaubsplatzbücher würdet ihr aussuchen? Was sagt ihr zu meinen?

Bloggerbrunch: Crossover

Heute gibts wieder den Bloggerbrunch. Ich hatte bisher noch keine Zeit, aber ich werde deswegen jetzt trotzdem mal mitmachen.

13:00 Uhr: Welche zwei Buchcharaktere (aus unterschiedlichen Büchern) würdest du gerne einmal als Team auf eine abenteuerliche Reise schicken? Warum gerade diese Beiden? Was meinst du macht sie zu dem perfekten Team?

Puh, schwer. Da muss ich erst mal nachdenken.

Fernand aus Royal und Issac aus Feel Again.

Das sind zwei meiner absoluten Lieblingscharaktere. Beide sind freundlich und sanft und ich glaub die beiden würden sich super verstehen, denn beide können auch durchaus mal Blödsinn machen. Wobei die beiden aber vielleicht nicht unbedingt die großen Abenteurer sind. Fernand vielleicht schon eher als Isaac.

13:30 Uhr: Welche zwei Geschichten würdest du gerne einmal miteinander verbinden? Warum gerade diese beiden?

Warum? Das ist eine schwere Frage. Weil es beide Dystopien sind und ich glaube sie könnten gut zusammen passen. Ein bisschen Märchen in Water & Air kann bestimmt nicht schaden und Callum und Kenzie könnte ich mir gut im Märchenschloss vorstellen. Das hätte schon was.

14:00 Uhr: Welche beiden Charaktere (aus unterschiedlichen Büchern) könntest du dir gut als Liebespaar oder als unzertrennliche Freunde vorstellen? Warum meinst du passen die beiden so gut zueinander?

Luca aus Berühre.Mich.Nicht und Lydia aus Save me

Zuerst fiel es mir unglaublich schwer einen passenden Charakter für Luca auszusuchen. Sage oder wie sie heißt ist es jedenfalls nicht. Dann fiel mir Lydia ein. Ich glaube sie könnten tatsächlich gut zusammen vorstellen. Sie sind beide stark und könnten sich gut gegenseitig unterstützen und auch so könnte ich sie mir gut zusammen vorstellen.

14:30 Uhr: Welche beiden Buchcover könntest du dir in einer Kombination gut zusammen vorstellen. Verrate uns die Buchtitel und welche Elemente du hier gegeneinander austauschen würdest. Begründe gerne deine Wahl.

Ich mag beide Cover irgendwie, aber vielleicht könnte man bei Nach dem Sommer noch etwas von dem Wald von Unerathly mit einbringen, denn Nach dem Sommer spielt ja schließlich im Wald.

15:00 Uhr: Welche Geschichte würdest du gerne im Schreibstil deiner Lieblingsautorin oder einer deiner Liebsten Autoren lesen? Warum gerade diese Geschichte und inwiefern würde sich diese verändern?

Outlander gefällt mir so schon sehr gut. Der erste Teil war fast entspannend gelesen. Aber ich glaube Outlander im Stil von Colleen Hoover würde mich umhauen. Dann würde ich das Buch vermutlich gar nicht mehr aus der Hand legen können. Ich denke es würde sich schneller und besser und auch noch sehr viel gefühlvoller lesen, auch wenn mir Jamie und Claire so schon sehr gut gefallen.

So ich bin am Ende angelangt. Das waren meine Antworten. Wie würdet ihr heute antworten?

 

MediaMonday 142/143: Von Feel Again, Offline ist es nass … und Monuments Men

Heute gibts wieder einen MediaMonday und ich bin wieder mit dabei.

Media Monday #402

 

  1. ____ ist ja auch mehr als vorteilhaft gealtert und in letzter Zeit noch deutlich attraktiver/charismatischer/interessanter, ____ .

da fällt mir aktuell nichts ein.

  1. Mit ein paar Tagen Auszeit würde ich mich wohl mal endlich dem schreiben widmen, schließlich ist momentan so viel los, dass ich gefühlt kaum dazu komme. Jedenfalls nicht in meinen Maßstäben.

  2. Das Beste auf/an langen Zugfahrten ist ja, dass ich da recht viel lese.

  3. Der oder die mitunter sympathischste(n) Buch-Protagonist(en) ist ja für mich Issac aus Feel Again. Der ist richtig klasse.

  4. Die Entwicklung, dass man mittlerweile auch „große Kinostars“ in Serienproduktionen bestaunen darf ist eigentlich nicht so neu. Gab es ja schon früher auch. Ist das häufiger geworden? Kp.

  5. Das Buch offline ist es nass, wenns regnet wird auch eine Begeisterung bleiben, die ich beim besten Willen nicht nachvollziehen kann, denn mit Mari wurde ich einfach nicht warm. Sie war die ganze Zeit unecht und diese Wanderung auch eher unrealistisch. Schade.

  6. Zuletzt habe ich Monuments Mens geguckt und das war schon interessant und gut gemacht, weil es ja auch eine ganz schöne Starbesetzung ist, aber ohne dem wäre es wohl auch nur halb so interessant gewesen.

 

 

 

TTT 149: Die 10 schönsten Liebesgeschichten

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin wieder mit dabei, denn das ist genau mein Thema.

Das ist meine Liste:

404 ~ 14. Februar: ♥ Valentinstag ♥ Die 10 für dich schönsten Liebesgeschichten


Achtung! Eventuelle Spoiler bei den gegnannten Pärchen

  1. Valentina Fast – Royal – Phillip und Tanya/ Fernand und Claire

Natürlich gehört Royal für mich an erste Stelle. Auch wenn es immer bergauf und bergab ging und mir nicht alles gefiel fand ich ihre Liebesgeschichte wirklich toll. Ich fand es sehr rührend und bewegend und auch Tanya und Phillip haben mir meistens gut gefallen. Ein tolles Paar.

Und außerdem gab es hier noch ein tolles Paar. Fernand und Claire fand ich fast noch besser zusammen. Sie waren ein so reines und schönes Pärchen und ich fand sie einfach nur sympatisch. Die Liebe zwischen ihnen war einfach echt.

2. Colleen Hoover – Will und Layken

Ich habe hier ziemlich überlegt welches Pärchen ich hier wählen sollte. Holder und Sky haben mir auch sehr gefallen, aber nicht ganz überzeugt und auch Sidney und Ridge sind super. Eigentlich sind alle Pärchen von ihr toll, wenn auch manche etwas blass und nicht so gut wie die Erwähnten. Aber die Liebesgeschichte von Will und Layken hat mich doch am meisten fasziniert und beeindruckt und außerdem hat mit ihnen alles angefangen. Deswegen fiel hier meine Wahl auf die Liebesgeschichte von Will und Layken. Ein Hoover Buch musste hier natürlich unbedingt sein.

3. Mona Kasten – Feel Again – Isaac und Sawyer

Eins meiner absoluten Lieblingsbücher und die Liebesgeschichte ist auch noch toll. Vor allem ist hier auch toll, dass Isaac mal kein typischer Bad Boy ist sondern Sawyer das Bad Girl. Ich fand die beiden einfach süß und gefühlvoll und auch das drum und dran hat mir bei denen sehr gefallen.

4. Stephenie Meyer – Seelen – Jared und Melanie

Ja, Ian und Wanda haben es auch in sich. Besonders Ian. Aber Wanda ist so fremdartig. Deswegen kam die Liebesgeschichte von Jared und Mel besser rüber. Ich liebe diese Geschichte und wie die beiden füreinander kämpfen. Das ist so echt und rein und das gefällt mir.

5. Cynthia Hand – Unerathly – Tucker und Clara

Auch die Geschichte von Tucker und Clara find ich toll. Die passten auch so gut zusammen. Es war nicht immer leicht, aber sie kämpften und ich mochte beide total gerne.

6. Sandra Regnier – Pan – Lee und City

Auch diese Liebesgeschichte fand ich sehr schön. Sie wirkte auch mal wirklich echt. Außerdem passten sie auch gut zusammen.

7.  Nicholas Sparks – Mit dir an meiner Seite – Will und Ronny

Will und Ronny waren auch ein schönes Paar. Ihre Liebesgeschichte fand ich toll. Sie sind so ein schönes Paar. Sie passten auch einfach so gut zusammen.

8. Gena Showalter – Unsterblich verliebt – Aden und Victoria

Auch hier fand ich die Liebesgeschichte durchaus lohnenswert. Wobei hier auch andere Aspekte richtig gut waren.

9. Julie Kagaga – Talon – Ember und Garret

Ember und Garret. Ein so tolles Paar. Ein Drache und ein Mensch mit allen Gefahren und was ihnen im Wege steht. Immer konnte es mich nicht überzeugen, aber die beiden hatten schon was.

10. Kiera Cass – Selection – Maxon und America

Auch die Liebesgeschichte von den beiden hat es noch auf meine Liste geschafft. Gerade beim ersten Lesen hat mich diese Geschichte fasziniert. Da war das auch noch nicht so überlaufen. Beim zweiten Lesen fand ich es nicht mehr ganz so gut, aber die haben schon was.

Das waren meine 10 liebsten Liebesgeschichten. Kennt ihr welche davon und welche fandet ihr davon auch gut.?