Filmrezension–Inferno

Story: 1

Charaktere: 1 (+)

Dr. Robert Langford: 1 (+)

Robert fand ich teilweise etwas schräg, aber okay. Aber ich fand es gut wie er die Dinge anpackte. Er hatte schon was. Ich fand es gut wie er für Sachen kämpfte.

Tom Hanks mochte ich ja total gerne. Aber man sieht auch, dass er alt geworden ist. Dennoch hat er mir in der Rolle gefallen. Er passte gut zu dem etwas schrägen Professor.

Dr. Sienna Brooks – Felicity Jones: 1

Ich fand sie von Anfang an eher merkwüdig. Sie verhielt sich irgendwie komisch und allwissend. Das war seltsam für eine einfache Ärztin. Auch wenn sie es erklärt hat.

Ich bin nicht so ein Felicity Jones – Fan. Aber ich mag sie ganz gerne. Sie passte auch gut in diese Rolle und spielte sie überzeugend.

Bertrand Zorbist – Ben Foster: 1 (+)

Bertrand fand ich ganz schön krass. Er war aber natürlich auch ein Fanatiker. Aber irgendwie hatte er was.

Ben mochte ich irgendwie ziemlich gerne. Auch wenn seine Rolle nicht meins war, spielte er sie überzeugend. Er hatte irgendwie was und zog mich irgendwie an.

Antoine – Xavier Laurent: 1

Antonine war schon teilweise krass. Seine Methoden fand ich nicht immer gut. Aber am Ende hat er mir leid getan.

Laurent hatte schon irgendwie was. Auch wenn ich sein Aussehen irgendwie irritierend fand.

Vanyeta/ Ana Ularo: 1

Sie hatte irgendwie auch was. Allerdings wirkte sie auch irgendwie sreng. Dennoch wirkte sie nicht ganz überzeugend, obwohl sie keine so große Rolle hatte und nicht so wichtig war.

Ana fand ich ganz okay, aber eben nicht ganz überzeugend. Irgendwas störte mich an ihr.

Christoph Bouchart/ Omar Sy: 1 (+)

Christoph war recht zwielichtig. Ich wusste nicht ob man ihm nun trauen konnte oder nicht. Aber ich fand ihn überzeugend.

Ich mag Omar Sy so gerne. Ihn mal in einer anderen Rolle zu sehen war interessant. Er hat das auch richtig gut gemacht und passte in die Rolle.

Harry Sims/ Irrfan Khan: 1

Harry fand ich okay, aber nicht überragend. Ein bisschen krass vielleicht.

Den Schauspieler fand ich okay, aber auch verwirrend. Wegen dem Aussehen. Er erinnerte mich an wen, aber da irrte ich mich.

Elizabeth Sinskey/ Sidse Babett Knudsen: 1 (+)

Elizabeth konnte ich erst nicht einschätzen. Dann mochte ich sie aber doch sehr gerne. Sie war ein wenig zwielichtig, aber sie setzte sich für das Richtige ein.

Sidse mochte ich sehr gerne. Sie wirkte zwar etwas steif, aber ich mochte sie irgendwie. Sie hatte schon was.

Veyentha/ Ana Ularu: 1

Veyentha war mir nicht gerade sympatisch. Aber dennoch hatte sie was. Ich kann es gar nicht genau beschreiben wieso.

Ana mochte ich ganz gerne. Sie hatte ein bisschen ein komisches Gesicht, wirkte aber sympatisch. Trotz ihrer Rolle.

  • Richard Svage/ Jon Donahue: 1

    Richard fand ich okay, aber nicht überragend. Viel kann ich zu ihm nicht sagen.

    John fand ich okay aber nicht überragend. Ich kann mich auch nicht mehr wirklich an ihn erinnern.

    Marta/ Ida Darvish: 1 (+)

    Marta mochte ich ganz gerne, aber sie kam ja nur wenig vor. Sie wirkte aber sehr sympatisch.

    Ida mochte ich schon ganz gerne. Aber so viel kann ich nicht zu ihr sagen, da sie wenig vorkam.

    Antonie/ Xavier Laurent: 1 –

  • Antonie mochte ich nicht wirklich. Er war oft ganz schön krass. Aber er passte natürlich zum Film.

    Xavier war okay, fand ich aber nicht überragend. Er passte aber gut in den Film.

    Pärchen/Liebesgeschichte: 1 (+)

    Ben und Sienna: 1

    Die fand ich gar nicht so schlecht. Sie passten schon irgendwie zusammen. Natürlich auf sehr abgedrehte und gefährliche Weise, aber trotzdem.

    Robert und Elizabeth fand ich ganz okay, aber nicht so überragend. Sie waren mir irgendwie zu zwielichtig.

    Besondere Ideen: 1

    Das war ja das Grundthema, aber ehrlich gesagt bekomme ich das jetzt nicht mehr ganz auf die Reihe. Ist schon eine Weile her, dass ich das gesehen habe. Ich fand das aber gar nicht so schlecht.

    Störfaktor: 1 –

    Mir war das teilweise doch sehr konfus. Dennoch fand ich es gar nicht so schlecht. Teilweise war es auch recht gruselig, aber doch nicht so schlimm wie erwartet.

    Fazit: 1 (+)

    Erst wusste ich nicht, was ich von dem Film halten soll und ob ich ihn nicht doch lieber abbrechen soll. Ich fand ihn aber dann doch ganz interessant und die Schauspieler waren toll. Der Film hatte schon was, auch wenn er mich nicht ganz überzeugen konnte.

    Bewertung; 3,5/5 Punkten

    Mein Rat an euch:

    Wenn er euch interessiert guckt ihn ruhig. Aber er ist schon manchmal etwas heftig.

30 Day Challange Tag 13: Ein Film, der lange im Gedächtnis geblieben ist

Heute gibts wieder die 30 Day Challange und ich bin mit dabei.

felix-mooneeram-unsplash

Ein Film, der dir lange im Gedächtnis geblieben ist

Tja, da ist die Antwort recht eindeutig: Harry Potter

Ich könnte natürlich auch noch jede Menge andere Filme nennen, aber diese Reihe wird mir einfach immer im Gedächtnis bleiben. Die Reihe hat mich so lange begleitet und tut es auch heute noch. Ich gucke sie einfach immer wieder gerne und kehre gerne in diese Welt zurück. Kein Film oder keine Reihe hat mich so lange immer wieder begleitet wie diese hier.

Welchen Film habt ihr heute gewählt?

 

Rezension: Drei Schritte zu dir

 

Story: 1 ++

Stella lernt Will im Krankenhaus kennen. Sie haben beide Mukoviszidose. Beide kämpfen darum zu überleben, aber Will hat auch noch einen gefährlichen Keim in sich …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 ++

Stella Grant/ Haley Lu Richardson: 1 ++

Stella fand ich klasse. Sie war so herzlich und sympatisch.  Sie war so gut gelaunt, hatte aber auch Macken und wirkte manchmal etwas extrem, aber sehr charismatisch.

Ich mochte Haley total gerne. Sie passte so gut zu Stella und holte viel aus ihr raus. Ich könnte mir keine andere Stella mehr vorstellen.

Bekannte Rollen: keine

Will Newman/ Cole Sprouse: 1 ++

Will mochte ich auch wieder sehr gerne. Sogar fast noch lieber als im Buch. Er war mir einfach sympatisch und ich konnte ihn schon verstehen. Er hatte einfach das gewisse Etwas.

Cole mochte ich überraschend gerne. Er passte auch super zu Will. Er hatte einfach einen gewissen Charme, der mich faszinierte.

Bekannte Rolle: keine

Poe/ Moises Arias: 1 +(+)

Poe fand ich überraschend gut. Die Umsetzung fand ich besonders schwer, auch wenn der Film zuerst da war. Aber ich fand Poe genauso klasse wie um Buch. Er war schon toll.

Moises fand ich klasse. Er hat alles, was möglich war aus Poe herausgeholt. Er wirkte natürlich und nicht verstellt. Das hat mir super gefallen.

Bekannte Rollen: keine

Dr. Hamid/ Parminder Nagra: 1 +

Ich mochte sie ganz gern, aber im Buch kam sie besser rüber. Sie wirkte etwas blass.

Parminder mochte ich sehr gern, aber sie kam nicht so oft vor.

Bekannte Rollen: keine

Schwester Barbara/ Kimberly Herbert Gregory: 1 (+)

Ich fand sie okay, aber im Buch hat sie mir besser gefallen.  Irgendwie wirkte sie hier zu ruppig.

Kimberly fand ich okay, aber nicht überragend. Ganz sagte sie mir nicht zu.

Bekannte Rollen: keine

Meredith Newman/ Claire Forlani: 1 +

Meredith mochte ich sehr gerne. Sie kam aber wenig vor.

Ich mag Claire ja total gerne. Leider kam sie wenig vor, aber zu der Rolle passte sie.

Bekannte Rollen: Rendevouz mit Joe Black, Boys Girls and a Kiss, Star Tup

Schwester Julie/ Emily Baldoni: 1 +

Julie mochte ich ganz gerne. Allerdings kam sie gefühlt viel weniger vor als im Buch. Das fand ich etwas schade und irgendwie auch besser.

Emily mochte ich gerne und sie passte gut zu Julie.

Bekannte Rollen:  keine

Tom Grant/ Gary Weeks: 1 +

Tom fand ich okay, aber er kam ja wenig vor. Das war etwas schade.

Gary mochte ich sehr gerne, aber er kam ja leider wenig vor.

Bekannte Rollen: keine

Abby Grant/ Sofia Bernard: 1 +

Abby mochte ich gern, kam aber nur wenig vor. Das fand ich schade.

Sofia mochte ich sehr gerne. Sie kam aber leider wenig vor.

Bekannte Rolle: keine

Erin Grant/ Cynthia Adams: 1 +

Erin mochte ich auch gerne, aber so viel kam sie ja auch vor.

Cynthia mochte ich gerne, aber sie kam ja wenig vor.

Bekannte Rolle: keine

Camila/ Cecelia Leal: 1 +

Ich mochte sie ganz gerne, aber sie kam auch wenig vor.

Cecelia mochte ich ganz gerne und sie passte zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 ++

Ich fand Will und Stella super süß. Die Schauspieler passten auch so gut zusammen. Das harmonierte einfach gut. Ich find sie ganz toll zusammen. Das Ende hätte anders sein können, aber sonst …

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die waren gut und haben mir gefallen. Gerade auch die Kulissen mit dem Krankenhaus von oben und der See.

Besondere Ideen: 1 ++

Das waren schon ein paar. Die Medikamenten-App fand ich ja toll, auch wenn die hier nicht so zur Geltung kam wie im Buch. Auch was die Charaktere teilweise füreinander auf die Beine stellten fand ich klasse.

Rührungsfaktor: 1 ++

Der war auf jeden Fall da. Sogar fast so hoch wie im Buch. Die Schauspieler brachten die Rollen toll rüber und viel Gefühl mit rein. Das war einfach klasse.

Parallelen: 1 ++

Ähnliche Filme gibts durchaus, aber diesen hier mochte ich sehr gerne.

Auflösung: 1 +

Die fand ich okay, hätte es mir aber natürlich anders gewünscht. Aber es war wohl das Beste so.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Das Ende war nicht ganz so gut und etwas weniger Drama hätte nicht geschadet. Aber sonst gibts kaum was zu meckern.

Fazit: 1 ++(+)

Ich fand den Film klasse.  Viel besser als erwartet. Die Schauspieler waren aber auch echt toll und die Ideen mag ich nach wie vor. Die Ideen kamen allgemein im Buch besser vor, aber die Schauspieler stachen hier wirklich hervor. Der Film war schon wirklich gut gemacht.

Bewertung: 5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Wenn es euch reizt traut euch ruhig dran.

Rachel Lippincot – Drei Schritte zu dir

Story: 1 +(+)

Stella hat Mukuviszidose. Statt an ihrer Abschlussfahrt teilzunehmen muss sie ins Krankenhaus um wieder fit zu werden. Dort lernt sie Will kennen, der vieles verändert.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 ++

Stella: 1 +(+)

Ich mochte sie richtig gerne. Sie hatte ein paar Schwächen, aber im Grunde war sie eine ganz Liebe. Sie war nicht immer einfach, aber ich konnte sie verstehen. Sie war aber auch sehr gefühlvoll. Es war toll wie sie sich um andere sorgte und kümmerte.

Will: 1 ++

Den mochte ich auch total gerne. Ich hatte befürchtet er könnte nervig werden, aber ich fand ihn wirklich sympatisch. Er war schön ironisch. Seine Rebellion konnte ich verstehen. Das ist ja echt nicht leicht. Und ich fand er ging noch ganz gut damit um. Umso schöner, dass er sich dann auch noch so gut gewandelt hat. Es war auch toll, was er für Stella tat. Einfach süß.

Poe: 1 +(+)

Den mochte ich auch so gerne. Deswegen fand ich das Ende auch so traurig mit ihm. Er hatte einfach was. Er war auch total lieb und es war toll wie gut er mit Stella umging.

Babs/ Barbara: 1 (+)

Eigentlich mochte ich sie sehr gern. Sie war so lieb am Anfang und so fürsorglich. Aber dann wurde sie mir zu extrem. Sie hätte auch so sagen können was wieso für sie so wichtig ist. Sie hätte nicht gleich immer so ausflippen müssen. Dennoch mochte ich sie. Aber am Ende war sie ja wieder klasse.

Camila und Mya: 1 +

Die mochte ich beide sehr gerne. Leider waren sie zu blass. Dennoch wirkten sie sympatisch und ich hätte gerne mehr von ihnen gelesen.

Jason und Hope: 1 +

Bei ihnen war es ähnlich wie bei Camila und Mya. Sie waren sympatisch, aber zu blass. Ich hätte gerne mehr von ihnen gelesen.

Abby: 1 +(+)

Die mochte ich auch wirklich gerne. Leider kam sie nie aktiv vor. Dennoch wirkte sie ausgelassen und freundlich.  Und es war toll, was sie für Stella machte. Sie hatte was.

Mason: 1 (+)

Den fand ich ganz gut, aber er kam ja kaum vor und wurde nur erwähnt.

Dr Hamid: 1 +

Ich mochte sie sehr gerne. Sie war eine tolle Ärztin. Sie war fürsorglich und hat war toll zu ihren Patienten.

Michael: 1 +(+)

Den mochte ich auch richtig gerne. Leider kam er zu wenig vor. Ich hätte gerne mehr von ihm gehabt. Er schien richtig toll zu sein.

Julie: 1 ++

Die mochte ich auch sehr gerne. Leider fand ich ihre Schwangerschaft für die Geschichte nicht vorteilhaft. Aber sie wirkte sehr sympatisch.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 ++

Ich fand Stella und Will sehr sehr süß zusammen. Was sie füreinander gemacht haben und all das war echt toll. Dass es auch schwierige Zeiten gab war klar, aber auch recht gut vorgestellt. Ich fand die Geschichte zwischen ihnen sehr emotional.

Auch Hope und Jason und Poe und Michael haben mir sehr gut gefallen. Leider ging das nicht in die Tiefe und mir fehlte da auch was. Ich hätte gern mehr mit ihnen gelesen. Da kam mir zu wenig.

Besondere Ideen: 1 ++(+)

Das erste ist natürlich das Thema Mukoviszidose. Ich bin persönlich an dem Thema interessiert. Ich finde es auch überwiegend gut dargestellt, aber zu verallgemeinert. Gerade auch das mit dem nicht berühren hat mich sehr verwirrt, denn das kannte ich bisher so nicht. Ich bin auch noch nicht sicher ob das realistisch, zu drastisch oder künstlerische Freiheit ist. Aber es ist auf jeden Fall nicht immer so. Vielleicht soll es nur ein Beispiel dafür sein, dass Mukopatienten da aufpassen müssen. Ganz dahinter gekommen bin ich nicht. Aber ich finde es gut, dass ein Buch und ein Film die Krankheit thematisiert, denn ich glaube so bekannt ist sie jetzt nicht. Dafür hatte ich schon mit recht vielen Mukoviszidosepatienten zu tun (im persönlichen Rahmen durch Freundschaften oder Rehas).

Dann gab es noch einige kleinere richtig gute Ideen. Stellas App für Medikamente fand ich toll. Das war mal originell. Auch die Organisation zu Wills Geburtstag war toll und und das mit den Luftballons und dem Wintergarten. Wills Zeichnungen fand ich auch toll. Besonders die am Ende mit der Geschichte. Und die Zeichnung von Abby von der Lunge. Schwester Barb hat mich am Anfang extrem an jemanden erinnert, den ich selbst mein Leben lang mit dem Namen kenne. Aber da waren noch einige andere Ideen, die mir gut gefallen haben.

Außerdem ist besonders, dass es wirklich das Buch zum Film ist und nicht zuerst das Buch kam.

Erzählperspektive: 1 ++

Das fand ich auch gut. Dass hier abgewechselt wurde zwischen Will und Stella mit dem Erzählen. Das fehlt mir oft in anderen Büchern. Sowas mag ich nämlich sehr.

Parallelen: 1 ++

Es gibt natürlich viele verschiedene Jugendbücher über Krankheiten. Da hat mir das hier schon mit am besten gefallen. Allerdings kenne ich keines über Mukoviszidoese (außer eine Preson als Nebencharakter). Das ist schon eine Besonderheit hier.

Rührungsfaktor: 1 +++

Der war wirklich sehr hoch. Das war sehr emotional. Und da ich selbst mit dem Thema bewandert bin musste ich schon im ersten Kapitel öfter schlucken und fand es sehr bewegend. Aber auch so hat mir die Geschichte zwischen Will und Stella gut gefallen.

Störfaktor: 1 +

Wie schon gesagt ist das das allgemeine Bild, was hier von Mukoviszidose gegeben wird. Allen voran das mit dem nicht berühren. Es wirkt als wäre das bei allen Mukopatienten der Fall, was ich so nicht kannte. Auch wie manches gehandhabt wird ist ein wenig unverantwortlich und vielleicht nicht ganz realistisch. Aber auch wenn es mich etwas gestört hat, hat es der Geschichte nicht geschadet.

Ein bisschen unsinnig fand ich die Scheidung von Stellas Eltern.

Auflösung: 1 +

Die ist natürlich sehr traurig, aber im großen und ganzen realistisch in dem Krankheitsbild. Ich hätte es anders gewünscht, fand es so aber doch am besten. Und ganz am Ende war es ja doch etwas offen.

Fazit: 1 ++(+)

Für mich war es ein absolutes Highlight. Nicht, nur dass es um Mukoviszidose ging. Das Buch war auch noch richtig schön. Das Krankheitsbild wurde mir zwar oft zu allgemeinert, aber es war halt der Story angepasst. Ich kenne es aber doch etwas anders. Gerade das mit dem nicht berühren wurde mir nicht so ganz klar wieso. Zumindest so verallgemeinert. Bei manchen ist das natürlich wichtig, aber na ja … Aber da waren auch wieder viele kleine Ideen drin und es war sehr emotional. Auch Will und Stella haben mir gut gefallen und die anderen Charaktere mochte ich überwiegend auch sehr.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr euch für Mukuviszidose interessiert und Jugendbücher seid ihr hier an der richtigen Stelle. Auch für andere Interessengruppen ist das sicher was. Allerdings fixiert euch nicht so fest auf dieses verallgemeinerte Krankheitsbild von Muko. Sicher ist es für die meisten aussichtlos, aber es gibt auch leichtere Formen oder langsamer voranschreitende als hier dargestellt. Ich bin kein Mukoexperte, kenne mich aber doch ein wenig aus.

Cover Theme Day 55: Sommerliches Cover

Heute gibts wieder den Cover Theme Day und ich bin wieder mit dabei.

Zeige ein sommerliches Cover“

Es war nicht leicht eins zu finden. Aber das hier passt natürlich super. Der Film und das Buch ist aber auch sehr sommerlich. Das Cover mag ich auch gern, auch wenn die Schauspieler darauf etwas übertrieben wirken. Das Buch mochte ich auch, aber an den Film kam es nicht ran.

Kennt ihr das Buch und wie fandet ihr es?

Serienmittwoch 175: Euer Lieblingsgenre beim Film?

Ich dachte ich hätte diesen Serienmittwoch schon vorbereitet, aber entweder ist er verschwunden oder ich war so mit anderen Dingen beschäftigt, dass ich das eben nicht gemacht  habe. Deswegen kommt es jetzt etwas später als sonst Dienstags geplant. Dabei habe ich die Woche erst die Fragen für Juni und Juli geplant. Ich glaube momentan ist einfach zu viel los und ich habe zu viele andere Blogbeiträge sodass ich öfter mal durcheinander komme.

Was ist euer Lieblingsgenre im Bereich Filmen und wieso?

So ein richtiges Lieblingsgenre hab ich nicht. Bei Filmen guck ich eigentilch ganz verschiedene Genres. Am liebsten aber wohl so Liebesstorys/ Dramas. Zum Beispiel in dieser Form:

Mitten ins Herz ein Song für dich
Mit dir an meiner Seite
Titanic
Notting Hill etc.

Auch gerne Musikfilme mit dabei. Ebenso Komödien und Fantasyfilme gucke ich gerne. Aber hier bin ich auf jeden Fall vielseitiger als beim Bücher lesen.

Und wie ist das bei euch so?

GemeinsamLesen 147: Mit Joanne K Rowlings – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Heute ist es wieder Zeit für gemeinsamLesen und ich bin wieder mit dabei. Auch wenn ich etwas in der Schwebe hänge heute.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gestern mein aktuelles Buch und den Manga beendet. Heute werde ich mit diesem Buch starten. Bin aber noch auf S. 0.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der allererste Satz lautet:

Ein einsames baufälliges Schloss taucht aus der Dunkelheit auf.

 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich kenne ja den Film, habe mich aber lange vor dem Buch dazu gedrückt, da es nur in Drehbuchart ist. Dann hatte aber unser neuer Thalia eröffnet und ich habe es als erstes Buch aus dem Laden gekauft. Und jetzt habe ich auch richtig Lust drauf. Mal sehen wie es so wird.4. Auf welche Neuerscheinung 2019 freust du dich ganz besonders und warum?
(Hauntedcupcake)

Hm, da gibt es nicht viel besonderes. Heute habe ich drei Neuerscheinungen aus 19 gekauft.

Someone New von Laura Kneidl
Offline ist es nass, wenn es regnet
und Davor und danach Überleben ist nicht genug.

Darauf bin ich natürlich gespannt.

Sonst bin ich natürlich auch gespannt auf das neue Hooverbuch Too Late, was Mitte/ Ende März erscheinen soll. Der Klappentext kann mich nicht ganz überzeugen, aber Hoover Bücher sind für mich ein muss, da das auch bei anderen der Fall war und ich die Bücher alle geliebt habe. Allerdings ist das Cover nicht wirklich meins.

Sonst lass ich es auf mich zukommen. Habe auch noch die ein oder andere Altlast abzuarbeiten. Und wie ist das bei euch so? Kennt ihr Bücher von mir und wie findet ihr sie?

Ein ganzes halbes Jahr

Story: 1 (+)

Lou braucht eine Arbeit und findet sie, weil man für den jungen Will eine Pflege braucht. Doch Will ist komplett pflegebdürftig, da er nach einem Unfall komplett gelähmt ist. Doch Will will dieses Leben nicht. Kann Lou ihn umstimmen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 (+)

Louisa Clark/ Emilia Clarke: 1 (+)

Lou fand ich ganz okay. Aber im Buch mochte ich sie etwas lieber. Ich fand sie schon etwas zu schräg. Sie wirkte irgendwie etwas gekünzelt. Etwas zu unsicher und ihre Mimik und Gestik fand ich nicht so gut. Wenn sie ernst war war sie eigentlich ganz gut.

Emilia fand ich für Lou nicht überzeugend. Sie wirkte einmal irgendwie zu jung und unreif. Die ernsteren Szenen mit ihr gfielen mir besser.

Bekannte Rollen: keine

William Traynor/ Sam Claflin: 1 +

Will mochte ich dagegen überwiegend gerne. Er wirkte authentisch und natürlich und ich mochte ihn sogar lieber als im Buch.

Sam find ich richtig gut in der Rolle. Er passte einfach super zu ihn, hatte den nötigen Sarkasmus und spielte ihn überzeugend. Das fand ich super.

Bekannte Rollen: Die Säulen der Erde, Panem, Fluch der Karibik

Camilla Traynor/ Janet McTeer: 1 (+)

Camilla mochte ich eigentlich sehr gerne. Sie war nicht allzu streng sondern eher entgegenkommend. Aber sie war auch fürsorglich und machte sich Sorgen und wirkte einfach echt.

Janet fand ich gut für Camilla. Sie wirkte authentisch und spielte sie gut.

Bekannte Rollen: Sinn und Sinnlichtkeit, die Frau in schwarz, The White Queen

Steven Traynor/ Charles Dance: 1 +

Steven mochte ich ganz gern. Er hatte das gewisse Feingefühl und war auch wirklich sympatisch, wenn auch etwas blass.

Charles mochte ich schon für ihn und er passte auch zu ihm.

Bekannte Rollen: James Bond,

Bernard Clark/ Brendon Coyle: 1

Bernard fand ich okay, aber nicht überragend. Er war etwas blass. Eben ein typischer Vater.

Brendon fand ich okay für Bernard, aber nicht überragend. In Downton Abbey gefällt er mir besser.

Bekannte Rollen: James Bond, Downton Abbey

Josie Clark/ Samantha Spiro: 1 +

Josie mochte ich sehr gerne. Sie war eine ganz Liebe und ich fand sie gab gute Tipps.

Samantha mochte ich sehr gerne. Sie passte auch gut zu Samantha.

Bekannte Rollen: From Hell

Katrina Clark/ Jenna Coleman: 1 (+)

Katrina mochte ich ganz gern, aber sie kam wenig vor.

Jenna fand ich okay für Katrina, aber nichts besonderes.

Bekannte Rollen: keine

Patrick/ Matthew Lewis: 1 (+)

Patrick war nicht unbedingt mein Ding. Er war mir zu selbstsüchtig und dachte meist nur an mich.

Matthew fand ich in der Rolle leider nicht soooo überzeugend.

Bekannte Rollen: Harry Potter

Ruptert Freshwell – Ben Lloyd – Hughes: 1 +

Rupert mochte ich ganz gern. Aber irgendwie auch nicht.

Ben mochte ich gern in der Rolle. Er hatte einfach was und passte dazu.

Bekannte Rollen: Die Bestimmung,

Alicia Dawar – Vanessa Kirby: 1 (+)

Alicia mochte ich eigentlich ganz gern und sie tat mir leid. Sie hatte es ja auch nicht leicht.

Vanessa mag ich total gern und bisher konnte sie mich auch immer überzeugen.

Bekannte Rollen: Jupiter Ascending, Everest, Mission impossible Fallout

Nathan/ Steve Peackoke: 1 +

Den moochte ich total gern. Er war ein ganz lieber und es war toll wie er mit allem umging. Er hatte was.

Steve mochte ich total gerne und passte gut zu Nathan. Er hatte einfach was.

Bekannte Rollen: Keine

Mary Rawlinson/ Joanna Lumley: 1

Ich fand sie okay, aber nicht überragend. Konnte mich auch gar nicht wirklich an sie erinnern.

Mit Joanna ging es mir wie mit Mary.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Wie im Buch konnte sie mich nicht ganz überzeugen. Das lag teilweise an Lou und teilweise am Ende, aber auch zwischendrin immer mal wieder. Mich hat schon gestört, dass sie einen Freund hatte.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit der Krankheit, aber wie im Buch auch konnte mich das nicht ganz überzeugen. Manches war aber doch sehr süß. Nur hätte ich mir manches auch anders gewünscht.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon da, aber nicht immer. Manchmal fehlte er auch. Schade eigentlich.

Parallelen: 1 (+)

Die kann ich zu anderen Filmen der Art stellen und die hier fand ich schon okay, aber es gibt auch bessere.

Auflösung: 1

Die fand ich unschön. Mir hat das Ende noch nie gefallen und ich habe es auch nie so ganz verstanden. Aber im Film war es auch sehr bewegend.

Fazit: 1 (+)

Wie im Buch konnte mich der Film nicht ganz überzeugen, aber ich fand ihn besser als das Buch. Ich fand die Kulisse super und vor allem Sam Clafin hat mir super gefallen. Er hat mir die Rolle des Will etwas näher gebracht und brachte sie super rüber. Doch leider  konnte mich Emilia Clark nicht ganz überzeugen, weil sie oft einfach zu künstlich wirkte. Dennoch hab ich den Film gerne gesehen, aber er hatte ja auch eine Starbesetzung. Wer für mich etwas herausstach war der Pfleger. Den fand ich irgendwie cool.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr das Buch gelesen habt ist der Film natürlich ein Muss. Ansonsten kann man den Film sehen, muss aber nicht. Mich konnte er nicht ganz überzeugen.

Willkommen bei den Hartmanns

Story: 1 +

Senta und Richard haben Probleme und Senta kommt auf die Idee einen Flüchtling aufzunehmen. Auch ihre Kinder haben so ihre Probleme und es geht nicht immer alles recht. Wird da der Flüchtling reinpassen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 (+)

Angelika Hartmann/ Senta Berger: 1

Ich fand sie ja etwas naiv. Sie war schon auch etwas seltsam. Aber sie passte in diese verrückte Familie.

Es war nicht Sentas beste Rolle. Mich konnte sie nicht wirklich überzeugen. Aber sie passte schon da rein.

Bekannte Rollen: allgemein bekannt

Dr. Richard Hartmann/ Heiner Lauterbach: 2

Richard war mir jetzt nicht so sympatisch. Er machte zu sehr auf jung auch auch seine Aktionen und Ausraster waren nicht so doll.

Heiner mag ich ganz gerne, aber es war auch nicht seine beste Rolle.

Bekannte Rollen: Zwei Männer und ein Baby, Die Sturmflut, Hindenburg ….

Philipp Hartmann/ Florian David Fitz: 1 (+)

Philipp war am Anfang eher unsympatisch und egoistisch. Ein Kotzbrocken eigentlich, aber gegen Ende mochte ich ihn sehr gern.

Florian mag ich total gern. Er hat einfach was und ich fand ihn trotz seiner Rolle sympatisch und ich mochte ihn schon immer.

Bekannte Rollen: Doctor Diarys, Vincent will Meer, Berlin, Berlin

Sofie Hartmann/ Palina Rojinski: 1 +

Sofie mochte ich sehr gern. Sie hatte irgendwie was. Sie tat mir auch oft leid, denn sie hatte es nicht leicht.

Palina spielte Sofie gut und passte gut zu ihr. Ich mochte sie sehr.

Bekannte Rollen: Jesus liebt mich, Viva Top 100

Diallo Makabouri/ Eric Kabongo: 1 +

Diallo mochte ich sehr gern. Er tat mir auch so leid. Er hatte es nicht leicht und war so ein süßer und lieber, aber seine Ansichten waren halt wie er es kannte.

Eric mochte ich sehr gern und er passte zu Diallo. Er hatte schon was.

Bekannte Rollen: keine

Dr. Tarek Berger/ Elyas M Barek: 1 +

Tarek mochte ich sehr gern. Er hatte eine tolle Art an sich und sagte auch mal, was er dachte. Außerdem war es toll wie er sich um die Flüchtlinge kümmerte. Er hatte einfach was.

Elyas mag ich schon lange verdammt gern. Und in diese Rolle hat er wieder gut reingepasst.

Bekannte Rollen: Türkisch für Anfänger, Fack ju Göthe, Dr. Diary

Dr. Sascha Heinrich/ Uwe Ochsenknecht: 2 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Irgendwie etwas schleimig. Keine Ahnung.

Uwe ist nicht wirklich mein Ding. Ich find ihn eher schleimig. Keine Ahnung. kann ihm nichts abgewinnnen.

Bekannte Rollen: Zweiohrküken,

Heike Broscher/ Ulrike Kriener: 2 –

Die fand ich ja ziemlich durchgeknallt. Die kam auf schräge Ideen und war auch schräg, aber nicht unbedingt auf sympatische Art.

Ulrike war okay, aber nicht überragend. Zu der Rolle passte sie aber.

Bekannte Rollen: keine

Bernd Bader/ Eisi Gulp: 2

Bernd fand ich okay, aber auch nicht überragend. Er war halt einfach da.

Eisi ist nicht wirklich mein Ding. Er war aber auch nicht so wichtig. Für die Rolle war er okay.

Bekannte Rollen: Die Sterntaler,

Basti/ Marinus Hohmann: 1 +

Basti fand ich etwas schräg. Vielleicht einen Tuck zu cool für das Alter. Ein bisschen weniger hätte es auch getan.

Marinus fand ich gut für Basti und er spielte ihn auch gut. Er passte schon.

Bekannte Rollen: Keine

Kurt Blümlein/ Thilo Prothmann: 3 –

Kurt fand ich ziemlich wiederlich. Er ging irgendwie gar nicht. Aber gut.

Thilo war überhaupt nicht mein Ding und auch so gar nicht überzeugend, fand ich.

Bekannte Rollen: keine

Clarissa/ Esther Kuhn: 2 –

Clarissa war mir nicht wirklich sympatisch. Sie war eher ein bisschen Möchtegernmäßig.

Esther fand ich gut für Clarissa und ich mochte sie auch.

Bekannte Rollen: keine

Nachhbarin/ Ulla Geiger: 3 –

Die fand ich total unsympatisch. So eine Ziege. Also ne.

Ulla war nicht wirklich mein Ding, aber sie passte zu ihrer Rolle.

Bekannte Rollen: Pumuckel TV, Fack ju Göhte 3

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Sophie und Tark fand ich ja sehr süß zusammen. Ich hätte mir nur etwas mehr von ihnen gewünscht.

Angelika und Richard fand ich nicht so gut zusammen. Sie wirkten zu unehrlich.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja das mit den Flüchtlingen und das fand ich auch ganz gut gemacht.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die waren okay, aber nichts atemberaubendes. Aber es passte zu dem Film und der Story.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da, denn es gab schon ein paar tolle Szenen in dem Film und besonders mit Sophie und Tarek habe ich mitgefiebert.

Störfaktor: 1

Ich fand es gab zu viel Stress und vieles war doch zu schräg.

Auflösung: 1 +

Ich fand sie okay, aber auch etwas vorhersehbar, aber auch süß.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte den Film recht gern. Ganz überzeugen konnte er mich aber nicht. Teilweise war es mir zu schräg, aber es war auch süß und schön und romantisch.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann ihn gucken, muss aber nicht. Ich habe schon besseres gesehen, aber er hat auch was.

Star Wars Die Rückkehr der Jedi Ritter

Story: 1

Luke und seine Freunde haben eine neue Mission. Seine Freunde müssen befreit werden und sein Vater getötet. Wird er es schaffen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 (+)

Luke Skywalker/ Mark Hamill: 1 +

Luke mag ich ja total gerne. Er hat einfach auch so ein gutes Herz. Und er ist anders als sein Vater. Er hält sich an das, was er sagt.

Mark mag ich ganz gern, aber er konnte mich nicht so überzeugen wie beim letzten mal. Irgendwas störte mich.

Bekannte Rollen: Keine

Han Solo/ Harrson Ford: 1

Han wirkt manchmal sehr überheblich. Er überschätzt sich oft selbst. Er wirkt oft etwas eingebildet. Mein Fall ist er nicht so. Aber irgendwie hat er was.

Harrison ist okay, aber ich bin kein Fan von ihm. Dem jungen ebenso wie der alte. Aber er passt zu Han.

Bekannte Rollen: Indianer Jones, Air Force One, Paranoia riskantes Spiel …

Leia Organa/ Carrie Fisher: 1 (+)

Leia mag ich auch sehr gern. Sie ist nur manchmal etwas zu hitzig. Aber sie ist auch eine Kämpfernatur. Sie hat schon was.

Carrie mag ich schon sehr gern, aber mein Liebling ist sie nicht. Sie ist hübsch und hat was, aber irgendwas stört mich.

Bekannte Rollen: Scream 3, 3 Engel für Charlie,

Lando Carlrissian/ Billy Dee Wiliams: 1 (+)

Lando mochte ich sehr gern. Er unterstützte die anderen gut. Er hatte irgendwie was.

Billy mochte ich auch sehr gern und er passte zu Lando. Er hatte einfach was.

Bekannte Rollen: Die Wilden 70er, Glee, Scrubs

C 3 P O/ Anthony Daniels: 1

C 3 P O finde ich ja immer lustig. Er hat so lustige Macken, aber auch ein gutes Herz und weiß, was wichtig ist.

Von Anthony bekommt man ja nicht so viel mit, aber er bringt C 3 P O gut rüber.

Bekannte Rollen: keine

Darth Vader/ David Prowse: 1

Ich fand ihn okay. Wie immer halt. Was soll man groß dazu sagen.

David spielt ihn gut, aber eigentlich bekommt man ja wenig von ihm mit.

Bekannte Rollen: Per Anhalter durch die Galaxis

Imperator Palathin/ Ian McDiamaird: 1 –

Der Imperator war okay. Böse halt. Und auch ein wenig gruselig. Mich kann er aber nicht ganz überzeugen.

Ian war okay für den Imperator, hat mich aber jetzt nicht vom Hocker gehauen.

Bekannte Rollen: keine

R 2 D 2/ Kenny Parker: 1 (+)

R 2 D 2 mag ich total gerne. Der ist sooo süß. Seine Geräusche und Treuheit sind klasse.

Von Kenny kriegt man ja nicht so viel mit. Deswegen kann ich auch nicht so viel von ihm sagen.

Bekannte Rollen: Die Reise ins Labyrinth

Chewbacca/ Peter Mayhew: 1

Ich fand ihn immer okay, aber er hat mich nie vom Hocker gehauen.

Von Peter selbst bekam man ja nicht so viel mit. Deswegen kann ich auch nicht viel dazu sagen.

Bekannte Rolle: keine

Yoda/ Frank Oz: 1 (+)

Yoda mag ich sehr gern. Er hat einfach was. Er ist so süß und kuschelig und wie er spricht.

Frank spielt Yoda schon gut, auch wenn man wenig von ihm mitkriegt.

Bekannte Rollen: keine

Moff Jerjerrod/ Michael Pennington: 2 –

Moff fand ich okay, aber jnicht überragend. Gibt bessere.

Michael fand ich okay, aber nicht überragend. Aber er passte zu Michael.

Bekannte Rollen: keine

Admiral Firmus Piet/ Ken Colley: 2 –

Auch der Admiral war mir nicht sonderlich sympatisch. Aber so sollte es wohl auch sein.

Ken war okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Stauffenberg

Wicket/ Warwickt Davis: 1 (+)

Wicket war ganz süß und hatte was. Er war schon knuffig.

Warwick spielt ja gerne solche Rollen und das macht er auch sehr gut.

Bekannte Rollen: Per Ahhalter durch die Galaxis, Harry Potter,

Nien Numb/ Mike Quinn: 1

Nien fand ich ganz okay, aber nicht überragend.

Mike fand ich okay, aber man hat ja nicht wirklich was von ihm mitbekommen.

Bekannte Rollen: Keine

Wedge Antilles/ Denis Lawson: 1 (+)

Wedge mochte ich eigentlich sehr gern, aber er kam wenig vor.

Denis spielte ihn gut und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Mon Mothma/ Caroline Blackiston: 1 +

Mon mochte ich ganz gern. Sie fiel irgendwie auf.

Caroline mag ich sehr gern und sie passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Jabba the Hut/ Larry Ward: 2 –

Jabba war mir noch nie sondernlich sympatisch. Er ist eher wiederlich.

Larry war okay, aber man bekam nicht viel von ihm mit.

Bekannte Rollen: keine

Bib Fortuna/ Michael Carter: 1

Bib hatte irgendwie was, auch wenn er gruselig war.

Michael spielte Bib gut und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Keine

Pärchen/ Liebgesgeschichte: 1

Die gabs ja hier nicht wirklich, außer bei Leia und Han, aber auch hier nur wenig. Wirklich überzeugen können sie mich als Paar nicht.

Besondere Ideen: 1 –

Das ist diese Welt. Auch in der Zeit in der sie produziert wurde. Dafür ist es schon gut.

Kleidung und Kulissen: 1

Die waren schon sehr Star Wars mäßig, aber hier eher schlicht und loyal. Leias Frisuren find ich ja immer sehr abenteuerlich. Die Kulissen haben aber schon was.

Rührungsfaktor: 1

Der war schon da, aber manchmal fand ich es auch anstrengend. Teilweise auch langweilig.

Störfaktor: 1 –

Ich fand es teilweise langweilig.

Fazit: 1 (+)

Vom Thema her ist der Teil schon spannend und auch wichtig. Allerdings find ich diese Neuauflage nicht unbedingt gelungen. Es ist auch nicht unbedingt allgemein gesehen mein Lieblingsteil. Die Sandleute und so fand ich auch schon immer gruselig.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Man kann ihn sich angucken, muss aber nicht. Das Original reicht völlig.