Fotoprojekt 5: F wie Fuchs

Heute fiel es mir zwar auch eher spät ein, der passende Begriff, aber eigentlich war es recht eindeutig.

F wie Fuchs

April 2019

Hier war mir der Fuchs ziemlich nahe. Ich hatte zwar ein bisschen ein mulmiges Gefühl dabei, aber er blieb wo er war und so konnte ich gut fotografieren. Er blieb da sogar eine ganze Weile sitzen und ich stehen und irgendwann trottete er gemütlich davon.

März 2021

Die Bilder sind leider verschwommener, weil der Fuchs viel weiter weg war.

Aber Füchse sind so schöne Tiere und im März habe ich den Fuchs sogar gleich drei mal gesehen. Aber nie wieder so nah wie 2019. Hätte auch ganz gerne noch gezeigt wie weit der 2019 weg war, aber finde die Fotos gerade nicht. Hab ich auf DVD. Das ist ja jetzt schon rangezoomt.

Fuchs sind schon schöne Tiere und immer wieder eine schöne Begegnung.

Und was habt ihr heute gewählt?

Julie Kagawa – Im Schatten des Drachen

Story: 1 (+)

Yumeko und ihre Freunde gehen auf ihre letzte Reise um Genno zu stürzen. Doch welche Geheimnisse kommen noch ans Tageslicht? Wer würde das ganze Überleben? Yuemkos Geschichte geht weiter.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Yumeko: 1 (+)

Sie war mir wieder ganz sympatisch. Allerdings wirkte sie diesmal auch eher blass. Irgendwie fehlte mir da was, auch wenn ich mitfieberte. Aber es fehlte einfach was. Sie war süß und lieb, wirkte aber eher nebensächlich.

Tatsumi: 1 (+)

Den mochte ich auch wieder ganz gern. Aber er wirkte diesmal ähnlich blass wie Yumeko. Ihm fehlte irgendwie das gewisse etwas. Aber trotzdem war er süß und interessant gemacht und ein toller Freund an Yumekos Seite.

Okame: 1 +

Okame fand ich ja wieder wirklich gut. Er war so lustig und herrlich ironisch. Besonders gut hat er mir im Zusammenhang mit Daisuke gefallen. Da war er so echt und ehrlich.

Daisuke: 1 +(+)

Daisuke war ja sowieso immer mein Liebling. Er war so ein heller und toller Charakter. Er ist so ehrlich und echt. Sicher hat er auch ein paar Macken, aber ich finde die ja eher liebenswürdig.

Reika: 1 (+)

Sie mochte ich wieder ziemlich gerne. Sie war schon schlau und auch wenn sie etwas streng war, wusste ich sie irgendwann zu schätzen. Sie war klug und kämpferisch und hatte einfach eine Klasse, die viele gar nicht aufbringen können.

Genno: 1 (-)

Er wirkte diesmal so harmlos. Allerdings kam er auch kaum vor. Eigentlich hatte er nur eine kurze Rolle. Dafür, dass er eigentlich doch sehr wichtig war, wirkte er doch recht vernachlässigt und wirkte letzendlich belanglos.

Lady Hanshou: 1

Die wirkte ebenfalls harmlos und zahm. Mich konnte sie nicht wirklich überzeugen. Da hätte ich einfach mehr erwartet und vor allem, dass sie mehr vorkam.

Daymo des Mondclans: 1 (+)

Ich mochte sie sehr gerne. Allerdings lernte man sie auch nicht so richtig kennen. Dazu kam sie zu wenig vor. Aber sie tat mir auch leid, denn sie hatte kein leichtes Leben. Ich wünschte mir man hätte vorher mehr von ihr gehabt.

Taka: 1 (+)

Der kam ja auch fast gar nicht mehr vor. Das fand ich etwas schade. Er war im zweiten Teil so süß. Das Ende mit ihm war einfach traurig.

Suki: 1 (+)

Suki fand ich ja ganz süß, aber sie wirkte auch etwas zu niedlich. Das mit Daisuke fand ich auch etwas blöd. Es war logisch erklärt und ich habe den Sinn verstanden, aber dennoch fand ich das nicht so gut. Aber sie war wichtig für die Handlung und ich mochte sie ganz gerne.

Lord Seigestu: 2 –

Mit ihm konnte ich ja nicht so ganz viel anfangen. Er war eher eine Hintergrundfigur und dann wurde er so wichtig. Mir fehlten da einfach zu viele Hintergründe zu. Wieso tat er was er tat? Mir war das nicht genug ausgearbeitet. Auch so hatte er irgendwie keinen Stil und wirkte langweilig. Es passte nicht zum Mysteriösen vorher.

Hakaimono: 1(+)

So wirklich überzeugen konnte er mich auch nicht mehr. Er war auch recht verharmlost.

Akura: 1 –

So wirklich kam er auch nicht mehr vor. Er hatte keinen Erinnerungswert mehr für mich. Er spielte eigentlich keine große Rolle mehr.

Ayume: 1

Die kam ja auch wenig vor. Ihre Rolle fand ich noch ganz interessant, aber auch traurig. Sie hatte schon was.

Isenda: 1

Der kam auch gar nicht vor sondern wurde nur erwähnt. Der wirkte auch irgendwie harmlos und belanglos.

Jiro: 1

Der wurde auch nur noch genannt. Wirklich viel kann ich über ihn nicht sagen.

Denga: 1

Der wurde ja auch nur noch erwähnt, aber ich mochte ihn noch nie. Deswegen bin ich froh darüber.

Ichiro und Masao: 1

Ichiro kam gar nicht mehr vor und wurde nur erwähnt. Masao kam kurz vor, aber das war auch kaum von Belang.

O-Hakamon: 1 –

Der sollte ja so gefährlich sein. Er kam aber nie wirklich vor und wirkte dadurch irgendwie belanglos.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Yumeko und Tatstumi: 1 (+)

Die mochte ich wieder sehr gerne zusammen, aber sie wirkten auch diesmal etwas blass. Es kamen noch ein paar schöne Szenen, aber mir fehlte da was. Und gerade das Ende gefiel mir da gar nicht. Das war so blöd.

Daisuke und Okame: 1 +(+)

Die fand ich ja so süß zusammen. Sie harmonierten aber auch einfach gut zusammen. Sie waren ehrlich und echt und ich mochte ihre Sprüche. Das Ende mit ihnen war natürlich traurig, aber vielleicht war es auch gerade richtig so.

Besondere Ideen: 1 ++

Das war ja der ganze magische Teil und die asiatische Welt an sich. Das fand ich auch ziemlich interessant und gut gemacht. Gerade die Magie liebe ich ja auch, weil sie so vielseitig ist.

Parallelen: 1 (-)

Die kann ich ja zu den anderen Teilen stellen und da fand ich diesen hier schon am Schwächsten. Gerade auch die Auflösung fand ich einfach langweilig, lang und blöd.

Störfaktor: 1 –

Das war leider doch zu viel. Der Teil wirkte doch oft sehr lasch.  Von Tatsumi und Yumeko hätte ich mir einfach mehr gewünscht. Auch bei der Auflösung blieben viele Fragen offen und das Ende war einfach nur lang und langweilig.

Auflösung: 2 –

Die gefiel mir leider nicht wirklich. Ich hätte sie mir auch origineller gewünscht. Sie war einfach blöd und auch irgendwie lahm und viel zu lang. Es passierte nichts neues und es zog sich ziemlich.

Fazit: 1 (+)

Eigentlich mochte ich diesen Teil wieder gerne. Zumindest einige Ideen und Handlungen. Auch die Hauptcharaktere fand ich wieder gut. Vor allem Daisuke und Okame. Tatsumi und Yumeko fand ich diesmal etwas blass und viele der Nebencharaktere wirkten nur noch belanglos. Der Hauptbösewicht konnte mich dann doch nicht überzeugen und das Ende fand ich etwas lahm. Das war auch einfach nur lang. Aber gerade auch die Magie finde ich immer wieder klasse.

Bewertung: 4/5 Punkte

Julie Kagawa – Im Schatten des Schwertes

Story: 1 (+)

Yumekos Reise geht weiter. Sie muss die Schriftrolle in Sicherheit bringen. Ihre Freunde begleiten sie. Doch das ist nicht das Ende ihrer Reise. Werden ihr ihre Vorhaben gelingen?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +

Yumeko:  1 +

Ich mochte sie wieder sehr gerne. Sie war naiv, aber sie hatte ihr Herz am rechten Fleck. Sie kämpfte für das Richtige und gab nicht auf. Ihre Freunde stehen hinter ihr und ihre Fuchsmagie hat was.

Tatsumi: 1 +

Den mochte ich auch so gerne. Er tat mir so leid. Er musste so viel leiden. Dennoch zeigte er Stärke und war nicht böse. Er war im Grunde ein Lieber.

Daisuke:  1 +

Den  mochte ich auch total gerne. Er ist so sympatisch für einen Adeligen. Ich mag seine Art und wie er die Dinge sieht.

Okame: 1 +

Den mochte ich auch sehr gerne. Ich mag seinen Sarkasmus. Er ist pfiffig und sagt, was er denkt. Er hat was.

Suki: 1 +

Die mochte ich echt sehr gerne. Sie hatte einfach was und war eine Süße und tat mir leid. Dennoch war sie auch mutig.

Raika: 1 (+)

Sie konnte mich nie ganz überzeugen, aber sie hatte was. Dennoch mochte ich sie und sie hatte was.

Lord Seigestu: 1 (+)

Den fand ich noch ganz interessant. Ich habe gerade eine Idee zu ihm. Allerdings konnte ich ihn nicht einschätzen.

Isao: 1

War okay, kam aber ja nicht aktiv vor. Ich kann nur das sagen, was ich aus dem letzten Teil weiß.

Taka: 1 +

Den mochte ich total gerne. Er hatte irgendwas und war echt niedlich.

Masao: 1 +

Den mochte ich auch noch sehr gerne. Er hatte was, auch wenn er wenig vorkam.

Jin: 1

Wurde auch nur erwähnt und war okay.

Nagaroni: 2 –

Der war mir eher unangenehm. Ich fand ihn unsympatisch und das sollte er wohl auch sein. Ich hätte ihn aber auch nicht gebraucht.

Mura: 1

Fand ich okay, ist aber nicht so im Gedächtnis geblieben.

Denga: 1 –

Wirklich sympatisch war er mir nie, aber hier kam er auch nie aktiv vor.

Tsume: 1

Ich fand ihn interessant, aber er kam zu wenig vor.

Yukiko: 1

Ich fand sie unheimlich. Sie wirkte böse, aber dennoch interessant.

Lady Satomi: 1 –

Sie kam wenig vor, aber war auch unsympatisch.

Aka: 1

Ich fand ihn interessant, aber leider stand er auf der falschen Seite.

Ratestu: 1 –

Den fand ich auch eher unsympatisch, aber er kam wenig vor.

Genno: 2 –

Der war mir natürlich unsympatisch. Aber er war auch so ausgelegt. Bis zum Ende hat mich das nicht so gestört. Aber dann wurde es nervig.

Hakaimono: 2

Ich hätte die langen Kapitel mit ihm nicht gebraucht. Am Ende fand ich ihn aber gar nicht schlecht. Allerdings kann das noch böse enden.

Lady Hanshou: 2

Die fand ich diesmal gar nicht so schlimm. Allerdings hat sie schon ihre eigenen Ziele verfolgt.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Tatsumi und Yumeko mag ich so gerne zusammen. Leider kamen sie zusammen ja wenig vor. Da hätte ich gerne mehr von gehabt.

Achtung: Spoiler:

Okame und Daisuke fand ich ja schon süß zusammen. Sie harmonierten so gut zusammen und passten einfach gut zusammen.

Erzählperspektive: 1 (+)

Die Geschichte wird von Yumeko, Suki, Tatsumi und Hakaimono erzählt. Nur die langen Sichten von Hakaimono hätte ich nicht gebraucht. Sonst mochte ich es sehr gerne.

Parallelen: 1

Ich kann das zu anderen Büchern der Autorin und dem ersten Teil stellen. Dieser hier ist etwas schwächer, aber insgesamt mag ich den Teil gerne.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon auch da, denn teilweise war die Geschichte wieder ganz süß.

Störfaktor: 1

Das war schon ein wenig. Vor allem die langen Kapitel mit Hakaimono. Außerdem waren es zu viele Schlachten und zu wenig Story. Manchmal zog es sich.

Auflösung: 1

Die war okay, aber auch sehr offen. Manches fand ich etwas unnötig.

Fazit: 1 +

Man merkte, dass es ein Mittelteil ist. Dennoch mochte ich auch diesen Teil wieder gerne. Es waren weniger magische Ideen dabei und es gab weniger Story, aber ich mag Yumeko und ihre Freunde sehr gerne. Vor allem Daisuke, Okame und Tatsumi. Gerade auch Tatsumi tat mir oft so leid. Ich hoffe er bekommt ein gutes Ende. Ich verfolge die Reihe sehr gerne und bin gespannt wie es weiter geht, auch wenn mich nicht alles überzeugt.

Bewertung: 4/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr Kagawa Fan müsst ihr unbedingt reinschnuppern, wenn euch die Reihe interessiert versucht es einfach. Sie hat was.