Mein Sub kommt zu wort 41: Fungie hinkt hinterher

Endlich darf ich mich als Corlys Sub wieder melden und freue mich drauf.

"Mein SuB kommt zu Wort"

  1. Wie groß bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

Ich bin 21 Bücher schwer. Mal wieder etwas mehr. Corly hat in der letzten Zeit wieder etwas mehr gekauft.

  1. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeig mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Unglaublich wild und wunderbar

Das klang ganz gut und Corly ist schon sehr gespannt drauf.

Immer wieder für immer

Das klang ebenfalls gut und Corly hofft, dass es genauso gut ist wie es klingt.

Novembers Tränen

Das hatte ich schon länger ins Auge gefasst und nun habe ich es endlich. Ich bin gespannt.

  1. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil es gelesen wurde? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Rezi-Exemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Das war das hier und Corly hat es geliebt. Mit dem Klick auf das Cover gehts zu ihrer Rezension.

Lieber SuB, der Dezember steht mit der Weihnachtszeit im Zeichen der Gemütlichkeit und der Familie, also zeig uns doch mal Bücher, die die Familie in den Mittelpunkt rücken, egal ob der Protagonist Geschwister hat, alte Familiengeschichten ausgegraben werden oder er seine Wurzeln sucht.

Das hatte Corly angefangen, aber sie kam nicht wirklich rein. jetzt liegt es wieder bei mir.

 

Und was habt ihr heute zu berichten, liebe Subs?

 

Für immer Liebe

Story: 1 +

Paige und Leo lieben sich und sind verheiratet, aber dann haben sie einen Unfall und danach kann sich Paige an nichts mehr erinnern. Kann sie sich wieder in ihn verlieben?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Paige Collins/ Rachel McAdams: 1 (+)

Paige mochte ich gern, auch wenn ich sie manchmal ungerecht fand. Aber das war natürlich auch eine schwierige Situation.

Rachel mag ich gern als Schauspielerin, aber mein Liebling ist sie nicht.

Bekannte Rollen: Wie ein einziger Tag, Die Hochzeits-Crasher, Die Frau des Zeitreisenden

Leo Collins/ Channing Tatum: 1 (+)

Leo  mochte ich schon sehr gern. Er war sehr gefühlvoll und echt und hatte einfach was.

Channing ist nicht gerade mein Lieblingsschauspieler. Er ist okay und hat seine Rolle gut rüber gebracht, aber ein anderer hätte mir vermutlich besser gefallen.

Bekannte Rollen: Krieg der Welten, Das Leuchten der Stille, Jupiter Ascending

Rita Thorton – Paige Mutter – Jessica Lange: 1 –

Rita war mir eher unsympatisch. Sie war nicht wirklich mein Ding.

Jessica war nicht unbedingt mein Ding als Schauspielerin, aber okay.

Bekannte Rollen: keine

Bill Thorton – Sam Neill: 1 –

Bill war mir eher unsympatisch, weil er seine Tochter so beeinflussen wollte und den Gedächtnisverlust dazu ausnutzte.

Sam war als Schauspieler okay, aber nicht überragend.

Bekannte Rollen: Jagd auf roten Oktober, Der Pferdeflüsterer, Der 200 Jahre Mann, Doktor Schiwago

Gwen/ Jessica McNamee: 1 +

Gwen mochte ich ja ziemlich gern. Sie hatte was.

Jessica spielte Gwen super und passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Keine

Dr. Fishman/ Wendy Crewson: 1

Die Ärztin mochte ich ganz gern. Eine Ärztin eben.

Wendy spielte die Ärztin gut und passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: Santa Clause Eine schöne Bescherung, Der 200 Jahre Mann, Air Force one,

Lily/ Tatiana Maslany: 1 +

Lily mochte ich wirklich sehr gern. Sie war eine ganz Liebe.

Tatiana spielte sie toll und passte gut zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Kyle/ Lucas Bryant: 1 +

Kyle mochte ich auch gern, auch wenn er wenig vorkam.

Lucas spielte ihn gut und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Keine

Jeremy/ Scott Speedman: 1

Jeremy hätte ich gerne gemocht, wäre er nicht ein Störfaktor gewesen.

Scott spielte Jeremy super und hat mir schon gefallen.

Bekannte Rollen: XXX 2

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Paige und Leo fand ich schon süß zusammen, auch wenn es nicht immer leicht war mit ihnen.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die mochte ich echt gern und sie passten zum Film.

Besondere Ideen: 1 +

Das war natürlich das mit dem Gedächtnisverlust und das war teilweise ganz schön krass.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall vorhanden, denn das war teilweise ganz schön traurig.

Parallelen: 1 +

Die kann ich zu anderen Cecelia Ahern Geschichten stellen und diese hier mochte ich wirklich gern.

Störfaktor: 1

Das war, dass die beiden teilweise heftig drauf waren, aber es war auch eine schwierige Situation.

Auflösung: 1 +

Die fand ich noch mal ganz gut, wenn auch traurig, aber es beruht halt auf einer wahren Geschichte.

Fazit: 1 +

Ich mochte den Film wirklich gern. Er hatte die ein oder andere Schwäche und die Schauspieler waren nicht unbedingt meine Lieblinge, aber dennoch hat er mir gut gefallen. Er war schön und romantisch und genau nach meinem Geschmack.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr auf solche Filme steht probiert den Film einfach aus. Ihr könnt hiermit eigentlich nichts falsch machen.