Meine Woche 47

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

 

Geärgert …..  das Wetter und altbekannte Sachen verhindern das Spazieren gehen, zu wenig Schlaf Samstagnacht, teilweise schlechtes Internet.

Gedacht….  So lange war ich schon lange nicht mehr wach.

Gefreut: ……. endlich ein paar Sachen geklärt, diese Nacht wieder besser geschlafen.

Gefühlt…. ausgelaugt, weil ich so lange wach war.

Gegessen: …… leckeres auf der Geburtstagsparty meiner Tante.

Gehört: ….. Musik auf der Geburtstagsparty. Unter anderem „Ohne dich schlaf ich heut Nacht nicht ein“ von Münchner Freiheit.

Gekauft: …… hm, war da was? Vielleicht online. Notizbuch, Buch und Haar mittel

Gelacht……….. ja, auf der Party und in meinen Serien.

Gelesen: …. Gerade Worlds Collide 1 von Anabelle Stehl

Gelitten….. zu wenig Schlaf Samstagnacht

Geplant: …… Ich glaube aktuell nichts wirklich

Gesehen: ……… Roswell New Mexico: Staffel 2 Folge 10 + 11, Chasing Life: Staffel 2 Folge 3, Meine Bilderbuch-Hochzeit

Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: nur ein wenig Fotobuch

Getan: ….. immer noch zu wenig. Ist irgendwie traurig.

Getroffen: …. ganz viele Leute auf der Geburtstagsparty meiner Tante

Getrunken: …… Wasser, Spezi, Orangensaft

Geweint ……… nö

Gewundert …. Über das Verhalten eines Bekannten (allerdings auch nicht zum ersten mal)

 

Und was habt ihr heute geantwortet?

Montagsstarter 2: Von Handys, Ideen und Kleidung

Heute gibts wieder diese Aktion. Seit mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die heutige Frage.

 Was diese Woche so noch kommt, ich bin gespannt.

❷ Einige Fotos muss ich unbedingt abspeichern.

❸ Das heutige Handy ist eine tolle Erfindung.

 Wenn du tolle Ideen hast am besten gleich aufschreiben. Ist bei mir zumindest so. Sonst sind sie weg.

❺ Nichts besonderes gehört zu denen Kleidungsstücken, die ich nicht tragen werde.

 Neugierig bin ich ja irgendwie schon.

 Auf die Geburtstagsparty meiner Tante zu gehen habe ich für das kommende Wochenende geplant.

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

Freitagsfüller 324: Von Outlander, Corona und Geburtstagen

heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

  1. Die Sommerhitze kann ich meist nicht so ab.

  2.  Manches ist für mich gerade noch unmöglich.

  3. Es macht Spaß, meine Listen zu führen. Ich liebe Listen.

4. Die 6. Staffel von Outlander gucken zu können wird mein Highlight der 2. Jahreshälfte.

  1. Ich frage mich, warum ich immer Negativ war und ob es wirklich kein Corona war oder ob das jetzt noch kommt.

  2. Es gibt einige Sachen nur im Sommer.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eventuelles Grillen bei meiner Tante nebenan, morgen habe ich geplant, einfach zu entspannen  und Sonntag möchte ich den Geburtstag meiner Nichte feiern!

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

Freitagsfüller 316: Von Phantastische Tierwesen, Wasser und E-Books

Heute gibts wieder den Freitagsfüller und ich bin mit dabei.

1.  Wasser von oben kann manchmal schon unangenehm sein.

2.  Ich will noch mal raus heute mittag.

3.  Ich wünsche mir dass es bald mal wieder ruhiger wird .

4.  Ich finde Phantastische Tierwesen zwar nicht besser als Harry Potter, aber es hat auf jeden Fall was. Die Schauspieler sind gut und die Charkatere gefallen mir auch und ich find die Tierwesen so süß. Es ist auf jeden Fall richtig gut gemacht. Es ist auf jeden Fall auch nicht schlechter.

5.  Wenn ich ein Gerät erfinden dürfte,  wüsste ich nicht was. Es gibt schon zu viel. Vielleicht ein etwas anderes E-Book oder was praktischeres mit LapTop. KP.

6.  Liebe(r) keine Ahnung wer, ich möchte dir sagen gerade gar nichts, denn mir fällt hierzu gar nichts ein.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend (wenn auch vermutlich mit Unwetter), morgen habe ich geplant, mich noch mal zu entspannen und Sonntag möchte ich den Geburtstag meiner Mutter feiern!

Und wie würdet ihr heute antworten?

Meine Woche 34

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

Geärgert ….. Kirche gestern dauerte zwei Stunden? Das gabs schon lange, lange nicht mehr. Anderthalb okay, aber zwei? Musste der die Pandemiemessen nachholen oder was? Puh!
Gedacht…. zwei Stunden sind schon heftig dafür. War zwar ganz schön, aber eine halbe Stunde weniger wäre besser gewesen. Vor allem, weil die ja recht spät war.
Gefreut: ……. Heute ist Ostern und Geburtstag und endlich wieder Familientreffen.
Gefühlt … Das die Woche zu unruhig war und geschlaucht hat.
Gegessen: …… Osterei, Fisch und Kartoffeln mit Senfsoße und anderes.
Gehört:  ….. Kirchenmusik, Instrumental von Jeff Buckleys Hallelujah. Ich liebe das Lied.
Gekauft:  …… neues Handy, teils gekauft, teils zum Geburtstag bekommen.
Gelacht……….. ja, die Kinder und so.
Gelesen:  …. Meghan March – Sinful King
Gelitten … Verspannung im Nacken, falsch gelegen. ist leider noch nicht weg., Schlafmangel.
Geplant: …… Heute mit der Seite meiner Mutter treffen, Morgen kommen ein paar der Seite meines Vaters zu uns. Leider haben auch von beiden Seiten gerade welche Corona, die nicht kommen können.
Gesehen: ……… The Royals: Staffel 3 Folge 3 + 4, Spotify App ist auf Handy vorinstalliert. Mal sehen ob ich mich da auch dort anmelde.
Gespielt/Gebastel/Gehandwerkt: Fotos, wie immer.
Getan:  ….. Handy eingerichtet. Hat gedauert.
Getroffen:  …. Dorfmitbewohner
Getrunken: …… Wasser, Johannisbeersaft
Geweint ……… nö
Gewundert …. Schüttelt man jetzt auch wieder Hände? Beim Ausgang zur Kirche wo die Pastoren dann frohe Ostern wünschen. Sehr seltsam. War mir nicht ganz geheuer, aber zu verweigern wäre auch seltsam.

 

Und wie würdet ihr heute antworten?

Freitagsfüller 312: Von Ostern, Geburtstag und Zeit

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

  1.   Anrufbeantworter  habe ich Jahre nicht mehr benutzt und noch nie gerne Höchstens beim Arzt, aber äußerst ungern.

2.  Der erste Spargel wird sicher teuer, aber vielleicht auf Ostern gegessen. Mal sehen.

3.  Es ist nicht mehr viel Zeit bis Ostern übrig.

  1.   Wenn ich die unruhigen letzten zwei Tage bedenke wird es Ostern wohl ähnlich gehen.

  2.   Momentan hängt nicht so viel in der Warteschleife.

  3.   In unserem Land  ist momentan viel los.

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, Abends zur Ostermesse zu gehen und Sonntag möchte ich Ostern und meinen Geburtstag feiern!

 

Und was würdet ihr heute antworten?

Sophie Cousens -Unsere Zeit ist immer

Story: 1 (+)

Minnie und Quinn sind am selben Tag geboren worden. Doch weder Minnie noch Minnies Mutter haben seiner Mutter verziehen, dass sie Minnie den Namen geklaut hatte, denn eigentlich sollte sie Quinn heißen. Dabei kennt sie Quinn gar nicht. Doch dann trifft sie ihn Sylvester auf einer Party und ihre Wege kreuzen sich immer wieder. Doch ist der Unterschied zwischen ihnen zu groß oder haben sie vielleicht doch eine gemeinsame Chance?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Minnie Cooper: 1 (+)

Minnie mochte ich schon ziemlich gerne. Sie war schon eine Liebe und sorgte gut für ihre Mitmenschen. Allerdings fand ich sie auch recht deprimierend. Sie war immer so negativ eingestellt und voller Vorurteile. Damit stand sie sich oft einfach selbst im Weg. Auch ihre Meinung zu Quinn fand ich oft sehr traurig. Sie hat vieles einfach zu kompliziert gemacht und alles zerdacht, was ging. Man hätte mehr aus ihr rausholen können.

Quinn Hamilton: 1 (+)

Eigentlich mochte ich ihn ziemlich gerne. Er war ein Lieber und sehr fürsorglich. Es war toll wie er mit seiner Mutter umging. Leider schmälerte Minnie ihn ein ums andere mal.  So nimmt man ihn weniger wahr als der nette Kerl, der er eigentlich ist. Auch dass er am Ende als so unnahbar beschrieben wird konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. Das fand ich etwas schade und macht den Charakter dann wieder etwas kaputt.

Laila: 1 +

Die mochte ich ja unheimlich gerne. Sie war so eine Süße und so aufgeweckt. Sie war so bunt und so farbenfroh. Das hat mir gut gefallen. Sie machte viel des depressiven Charakters von Minnie durch ihre fröhliche Art wieder wett. Sie war schon eine Süße.

Connie Cooper:  1 –

Richtig warm wurde ich mit ihr nicht. Sie wirkte immer irgendwie als wäre sie nie wirklich zufrieden. Auch schien sie Minnie nicht wirklich so zu akzeptieren wie sie war. Das fand ich sehr schade.

Tara Hamilton: 1 (+)

Sie tat mir schon auch sehr leid. Aber es war auch nicht einfach mit ihr. Das mit dem Namen war echt nicht so in Ordnung. Auch so war sie oft anstrengend und sehr auf sich bezogen. Verständlich, aber auch bequem. Sie hätte Quinn trotzdem mehr abnehmen müssen.

Greg: 1 (-)

Am Anfang mochte ich ihn ziemlich gerne. Er war witzig und hatte was. Leider merkte man ziemlich schnell wie er eigentlich war. Dass er Minnie praktisch null unterstützte fand ich sehr schade. Auch dass er nur was für sie machte, wenn er es wollte fand ich blöd.

Alan: 1 +

Den mochte ich sehr gerne. Er war schon ein lieber, auch wenn ich nicht viel zu ihm sagen kann. Aber er war ein lieber und hat gut geholfen, auch wenn er etwas tüddelig war.

Fleur: 1 +

Die mochte ich auch sehr gerne. Sie war zwar etwas schräg, aber auch sympathisch. Sie hatte was und brachte noch ein bisschen Leben in die Bude. Auch wenn sie manchmal schon sehr verrückt war.

William Cooper: 1 +

Der Vater von Minnie war schon ganz sympathisch. Auch sein Uhrentick hatte was.  Er kam nicht so viel vor, war aber schon ein Lieber.

Ian: 1 +

Den fand ich ja klasse. Ich fand es so toll wie gefühlvoll er bei Laila war. Er war echt und ehrlich und man merkte wie wichtig sie ihm war. Ich mochte es auch wie lieb er mit Minnie umging. Er hatte irgendwie was.

Beverly:  1 +

Die mochte ich ja auch sehr gerne. Sie war schon eine Liebe. Sehr herzlich und teilweise auch ein bisschen traurig. Und sie tat mir auch leid.

Jaya: 1 –

Die mochte ich nie. Sie war mir viel zu selbstsüchtig. Ich hab echt nicht so genau verstanden, was Quinn an ihr fand.

Patricia: 1 –

Die mochte ich nicht so gern. Sie war einfach fies und unsympathisch.

Freunde von Quinn: 1 (+)

Die waren alle recht oberflächlich. Wirklich viel anfangen konnte ich mit ihnen nicht. Aber ich glaube für Quinn war es wohl genau richtig so.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Quinn und Minnie: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit den beiden nicht. Mir war das alles ein wenig zu gewollt. Ich hab auch beide Seiten da nicht immer verstanden. Quinn war mir zu gewollt unnahbar, was er eigentlich gar nicht war. Und Minnie hatte zu viele Vorurteile wegen Quinns Stand und ihre Meinung über ihn, nur weil er Geld hatte, mochte ich teilweise überhaupt nicht. Das schmälerte auch seinen Charakter. Auch am Ende verhielten sie sich beide blöd. Da hätte man deutlich mehr raus holen können.

Minnie und Greg: 1 (-)

Am Anfang mochte ich sie als Paar eigentlich ganz gerne. Allerdings wurde ziemlich schnell klar, wie Greg wirklich war. Und das fand ich dann überhaupt nicht gut. Er benahm sich unmöglich und schien sich gar nicht richtig für Minnie zu interessieren. Das fand ich so traurig.

Leila und Ian: 1 +

Die mochte ich ja total gerne zusammen. Gerade auch Ian fand ich hier richtig toll. Wie ehrlich er da war und wie intensiv war echt toll. Und auch wie er sich für ihn einsetzte. Sie passten auch gut zusammen.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit Sylvester und dem Geburtstag. Die Idee fand ich wirklich gut. Leider fand ich die Umsetzung eher la la. Man hätte deutlich mehr draus machen können und es war mir auch zu negativ belastet.

Rührungsfaktor: 1 (+)

Der war schon da, aber teilweise war es auch nervig. Nicht alles konnte mich begeistern und ich konnte nicht überall mitfiebern.

Parallelen: 1 (+)

Teilweise ist es mir zu klischeehaft gewesen von der Liebesgeschichte her. Man kann sie natürlich mit anderen Liebesgeschichten vergleichen und da gibts durchaus bessere. Aus dem Thema hätte man mehr rausholen können.

Störfaktor: 1 (+)

Leider konnte mich die Liebesgeschichte nicht wirklich überzeugen. Dazu stand mir zu viel zwischen ihnen. Außerdem fand ich Minnies negative Einstellung nicht so gut. Überhaupt war Minnie doch sehr negativ eingestellt. Das fand ich blöd. Auch, dass wirklich alles bei ihr schief lief nervte irgendwann. Und auch die Einstellungen der Eltern fand ich nicht immer gut. Besonders der Mütter. Auch so war es mir einfach zu negativ geprägt und voller Vorurteile. Auch die Umsetzung der Ideen hat mir nicht immer gefallen und auch dass beide am Anfang Partner hatten störten.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich ganz okay, aber zu sehr in die Länge gezogen. Mir war es letztendlich egal ob sie zusammen kommen oder nicht. Da hätte man deutlich mehr raus machen können.

Fazit: 1 (+)

Das Buch war ganz gut, teilweise sehr gut. Aber man hätte mehr draus machen können. Mir war das einfach zu viel unnötiges hin und her. Auch Minnie war mir viel zu negativ eingestellt. Auch ihre ganzen Vorurteile fand ich störend. Quinn mochte ich eigentlich ziemlich gerne, aber er wird oft nicht so gut wahr genommen. Auch ging mir bei Minnie eindeutig etwa zu viel schief. Die Idee mit Sylvester und dem Geburtstag war toll und Ian und Leila fand ich klasse. Aber wirklich überzeugen konnte es mich nicht. Ich wünschte fast sie hätte es bei den alten Partnern gelassen.

Bewertung: 4/5 Punkte

Freitagsfüller 301: Von Sprüchen, Themen und Winter

Heute gibts wieder diese Aktion und ich bin mit dabei.

1.  Gestern bemerkte ich,  wie schön das ist, wenn alles weiß ist .

2.  Die Sprüche der Kinder, darüber lache ich oft.

  1. Diskussionen zu bestimmten Themen vermeide ich oft, da ich keine Lust drauf hab.

  2.  Schön wärs, wenn man sagen könnte „Willkommen Frühling, Winter auf Wiedersehen!“

  3. Irgendwann vielleicht wird alles mal wieder normal. .

  4.  Auf Schokolade habe ich zurzeit öfter Heißhunger.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen hoffentlich ruhigen Abend, morgen habe ich geplant, mein Vater hat Geburtstag und Sonntag möchte ich entspannen und so.!

Und wie würdet ihr heute antworten?

Writing Friday: 06.12.21 Nikolaus hat Husten

Heute gibts eine weitere Geschichte für die Adventszeit, aber liest selbst. Angelehnt sind die Ideen wieder von den Aufgaben vom Writing Friday.

Nikolaus hat Husten

Was sollte ich denn jetzt machen? Mit dem Husten konnte ich unmöglich arbeiten. Das war so bescheuert. Dabei war doch morgen der 6. Dezember und die Kinder warteten auf den Nikolaus. Was sollte ich denn jetzt machen? Ich überlegte hin und her, aber mir fiel nur Unsinn ein. Das lag sicherlich daran, dass ich krank im Bett lag.
Seufzend griff ich nach meinem Handy und rief meine beste Weihnachtselfe Tinka an. Gleich nach dem ersten Klingeln nahm sie ab.
„Nikolaus, was gibts?“, fragte sie geradeheraus. Das schätzte ich auch an ihr. Sie kam immer gleich auf den Punkt.
„Ich bin krank“, stöhnte ich. „Ich kann morgen nicht arbeiten.“
„Oh, nein. Und was jetzt“, beschwerte sie sich sogleich. „Du kannst doch nicht ausgerechnet am Nikolaustag krank sein.“
„Ich hab mir das auch nicht ausgesucht“, entgegnete ich. „Immerhin hab ich morgen Geburtstag. Schon vergessen?“
„Schon gut. Freudig wirst du da jetzt bestimmt nicht sein. Das kann ich schon verstehen. Und was machen wir jetzt?“
„Wir haben doch den neuen Auszubildenden. Diesen Niklas. Soll der dass machen“, beschloss ich unzufrieden.
„Was, den willst du los schicken?“, fragte Tinka entsetzt. „Der kann nicht mal Süßigkeiten von Mandarinen unterscheiden. Die Auszubildenden heutzutage taugen einfach nichts mehr.“
„Und was dann?“, fragte ich müde.
„Vielleicht sollte ich das machen“, überlegte Tinka. „Ich kann es auf jeden Fall besser als dieser Niklas. Er hatte eine 4 in Nikolausarbeit. Ich eine eins mit Sternchen.“
„Okay, von mir aus, aber du musst aussehen wie ich“, erinnerte sie Nikolaus.

Tinka

Also ruhte sich mein Chef wieder aus und ich übernahm am 06. Dezember seine Arbeit. Ich zog sein Niklausgewand über, setzte mir seine Nikolausmütze über und fuhr mit dem Schlitten rasant die Erde hinab. Ich fuhr von Haus zu Haus und beglückte die Kinder mit Geschenken und Leckereien. Ich wusste genau welches Haus ich besuchen musste und hinterließ weder Spuren noch Dreck. Ich befüllte Socken und hinterließ überall Weihnachtsduft. Das klang erst mal alles ganz leicht, aber es war doch alles komplizierter als es aussah. Nicht umsonst durfte nur der Chef selbst diese Arbeit erledigen. Ansonsten gäbe es eine Katastrophe mit Verwechslungen und die Menschen würden an den Nikolaus zweifeln. Deswegen ließ er sich auch nur ganz selten blicken. Eigentlich hatte ja sein Bruder, der Weihnachtsmann die größere Aufgabe, aber auch der Nikolaus war durchaus wichtig in der Weihnachtswelt. Hoffentlich konnte mein Chef die Aufgabe nächstes Jahr dann wieder selbst erledigen. Unser Auszubildender musste nämlich erst mal noch viel lernen.

Wochenrückblick – mit G 2

Und wieder gibts einen Wochenrückblick. Ach, das vermehrt sich langsam.

Geärgert …. dass mir so blöde Fehler unterlaufen, daran merke ich, dass ich definitiv urlaubsreif bin.
Gedacht…. Dass ich bald Urlaub habe.
Gefreut: ……. Dass die 3. Staffel von Sankt Maik doch noch auf DVD kommt.
Gefühlt….. Müde und kaputt (Mal wieder)
Gegessen: ……nichts besonders.
Gehört:  ….. Radio wie immer.
Gekauft:  …… zuletzt kam hier Midnight Sun die DVD an. Und ein Notizbuch und Stifte.
Gelacht……….. Sicher über meine Nichte. Ihre Sprüche sind immer wieder amüsant.
Gelesen:  …. Diana Gabaldon – Outlander 4 Der Ruf der Trommel
Gelitten… Wetter, Müdigkeit
Geplant: ……am Samstag den Geburtstag meiner Nichte zu feiern und eigentlich ein Filmabend mit meiner Cousine.
Gesehen: ……… Beastmaster: Staffel 3
Gespielt….nichts
Getan:  …..Arbeiten, Listen, lesen, Listen, Fernsehen, Listen, bisschen zusammen sitzen, Listen, geputzt
Getroffen:  ….fällt mir gerade kein bestimmter ein.
Getrunken: …… Wasser
Geweint ………nein
Gewundert …. darüber, dass die Woche schon wieder so schnell vorbei ging.

Und wie würdet ihr heute antworten?