Outlander: Staffel 5 Folge 11 + 12

Tja die Ruhe der letzten folgen oder fast alle folgen trügt Offenbar. Das Staffelfinale war noch Mal richtig heftig. Da musste ich auch wieder weg sehen und echt schlucken. Grausam ist gar kein Ausdruck. Aber gut dass es nicht so ewig lange gedauert hat und interessant Überbrückt wurde.

Ich bin gar nicht sicher ob ich wissen will was nächste Staffel kommt. Gott sei Dank ist meine Erinnerung dann nicht mehr so frisch.

Aber ich muß das jetzt erst Mal verarbeiten. Schockierend trifft es nicht annähernd.

Aber trotzdem war es mega gut und ich habe wie immer richtig mitgefiebert. Diese Serie macht einfach süchtig.

Auch was aus briannas und Rogers Zeiteisen versuch wurde habe ich richtig mitgefiebert.

Ich finde ja dass egal wie sehr ich die anderen Paare find keines geht körperlich und seelisch so in die Tiefe wie Jamie und Claire. Sie haben einfach eine Klasse an die andere nicht rankommen. Und es liegt nicht nur an den absolut tollen Schauspielern sondern das ging mir im Buch ebenso. Sie sind schon was ganz besonderes.

Aber auch die anderen sind toll. Ich mag ja auch Roger und brianna und Fergus und masali total. Und richtig gefreut habe ich mich über Ian jr. Rückkehr.

Trotz der wenigen absolut heftigen Szenen war das mit die beste und stärkste Staffel. Sie war so gefühlvoll und echt. Einfach toll. Die Serie hat einfach was. Ich bin jetzt neugierig auf die 6. Staffel, aber ich denke das wird da auch noch mal heftig werden.

Dhonielle Clayton – The Belles

Story: 1 (-)

Camelia ist eine Belle und die Auswahl zur Favoritin der Königin für die Schönheitsbehandlungen steht an. Sie will unbedingt gewinnen, aber was, wenn am Hof nicht alles so toll ist, wie es scheint? Was, wenn sie plötzlich in Gefahr ist? Was wird sie tun und kann sie andere retten?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (-)

Camelia: 1(-)

Wirklich warm würde ich nicht mit ihr. Dieses Konkurrenz denken und ihre Teilwiese ziemlich egoistische Art fand ich furchtbar. Sie wirkte auch Recht unnahbar und abwesend. Außerdem waren ihre Taten teilweise auch nicht besser als die von Sophia. Sie hatte immer Mal wieder ganz gute Ansätze, aber das reichte einfach nicht. Sie war doch sehr verwöhnt und ich bezogen.

Ambra: 1 –

Die war auch nicht wirklich mein Fall. Ich fand es schlimm wie zickig sie erst zu camelia war und das am Ende mit Sophia ging ja gar nicht. Da hat sie sich einfach nur daneben benommen. Für mich ist das keine Freundschaft. Ich habe sie auch da echt nicht verstanden. Erst war sie so nervig mit den Regeln und dann ist ihr plötzlich alles egal. Einfach furchtbar. Ich hätte sie nicht gebraucht.

Remy: 1 +

Erst würde ich nicht wirklich warm mit ihm und auch am Ende wurde er noch Mal komisch aber eigentlich mochte ich ihn doch meistens gerne und mit am liebsten oder sogar am liebsten. Er war schon ein lieber und süß und teilweise auch lustig. Er hatte schon was aber ganz überzeugen konnte er mich nicht.

Auguste: 1(-)

So wirklich warm würde ich nie mit ihm. Ich fand ihn immer etwas seltsam und habe ihm nie wirklich getraut. Aber er war durchaus interessant und hatte was. Was da am Ende über ihn rauskam fand ich aber blöd. Ich weiß auch nicht Recht ob das wirklich so stimmt.

Du Berry: 3

Die hat mir von Anfang an nie wirklich gefallen. Ihr fehlte jede Herzlichkeit und Zuneigung. Für sie wären die belles nur Marionetten, die zu gehorchen hatten und ihre Art was sie ihnen menschliches beibrachte fand ich überhaupt nicht gut. Sie wirkte auch irgendwie so nichtssagend. Alleine diese unpersönliche Anrede fand ich schon unmöglich.

Elizabeth: 1 (-)

Wirklich sympatisch war sie mir nicht.Ich fand sie auch unnötig zickig und gehässig. Irgendwie auch nichtssagend und austauschbar. Man hätte sie auch weglassen können. Eine richtige Funkiton hatte sie eigentlich nicht.

Eveu; 1 (+)

Die fand ich noch ganz gut. Ich fand es auch gut, dass sie nicht wie viele andere einfach alles glaubte, was man sagte. Und dass ihr nicht gefiel was am Hof passierte und dagegen ankämpfen wollte. Wenn auch eher indirekt. Aber was bei ihr am Ende rauskam fand ich eher seltsam.

Edel: 1 (+)

Bei ihr war es ähnlich wie bei Eveu. Ich fand es gut, dass sie nicht bei allen mitmachte. Auch wenn sie mir nicht sympatisch war fand ich es gut, dass sie sich wehrte und kämpfen wollte.

Claudine: 1 (+)

Die fand ich ja noch ganz sympathisch. Auch das sie nicht alles toll fand was Sophia machte. Und auch dass sie alles etwas anders sah. Aber das ende mit ihr fand ich dann so furchtbar. Das war richtig schlimm.

Charlotte: 1(+)

Sie kam nie aktiv vor, wirkte aber ganz sympathisch. Sie schien auf jeden Fall sympathischer zu sein als Sophia, was ja auch nicht weiter schwer ist. Und sie wirkte irgendwie lieblich.

Madame Claire: 1 (-)

Wirklich sympathisch war sie mir nicht. Ich fand ihre Methoden auch gar nicht gut. Gerade auch was sie mit diesen Mädchen tat war schlimm. Sie wirkte aber gar nichts mehr so schlimm, nur unangenehm. Aber sie war offenbar doch eine miese Person.

Hanna: 1 (+)

Hanna mochte ich auch noch ganz gerne. Sie war eine Süße und Liebe. Aber si kam auch zu wenig vor um wirklich was zu ihr zu sagen.

Hollie: 1 (+)

Die fand ich auch ganz niedlich. Sie tat mir auch echt leid. Aber so viel kam sie ja nicht vor.

Sabine: 1(+)

Sie wirkte eigentlich schon ganz sympathisch, aber das am Ende mit ihr fand ich nicht so gut. Aber sie kam auch nicht so viel Vor.

Sophia: 3 –

Sie fand ich ja teilweise ganz okay, aber sie war mir einfach zu unangenehm. Sie war mir die ganze Zeit nicht geheuer. Vor allem wurde das ja auch schon die ganze Zeit angekündigt, dass sie übel sein soll. Und sie wurde auch übel. Richtig schrecklich. Ich war echt entsetzt, dass sie immer mit allem durchkam.

Marcella: 1 (+)

Ich fand sie ganz okay, aber sie kam ja nur noch am Ende vor. So wirklich viel kann ich also nicht zu ihr sagen.

Anouk: 1 (+)

Anouk mochte ich auch ganz gerne. Sie kam nicht so viel vor, deswegen kann ich wenig zu ihr sagen. Aber sie machte einen sympatischen Eindruck.

Arabella: 1 (+)

Ich mochte sie schon ganz gerne. Sie war noch interessant gemacht. Sie schien Charlotte auch wirklich zu mögen und auch mal umdenken zu können. Aber ganz überzeugen konnte sie mich auch nicht. Und was am Ende über sie rauskam fand ich auch eher seltsam.

Mirabelle: 1 +

Die fand ich ja auch noch ganz süß. Sie war aufgeweckt und fröhlich. Aber sie kam ja nicht so viel vor und so viel kann ich über sie nicht sagen.

Zuriel: 1 (+)

Die mochte ich noch ganz gerne.  Aber so richtig was anfangen konnte ich mit ihr auch nicht. Ich glaube ich fand ihre Verbindung zur Königin nicht so gut. Sonst wirkte sie sympatisch, wenn auch blass und austauschbar. Aber sie war okay.

Alfred: 2 –

Den fand ich erst gar nicht so schlecht. Aber dann war er ein richtiger Widerling. Was er mit Camelia machte ging gar nicht und dass Sophia ihn dann mehr oder weniger noch dafür belohnen wollte ging gar nicht. Wenn sie das denn überhaupt wollte. Da bin ich gar nicht so sicher.

Padma: 1 (+)

Sie kam kaum vor. Deswegen kann ich nicht so viel zu ihr sagen. Sie war einfach zu blass.

Valeria: 1 (+)

Sie wirkte noch ganz sympatisch. Aber sie kam auch recht wengi vor sodass ich zu ihr nicht viel sagen kann.

Georgina: 2 –

Die war mir auch unsympatisch. Ich hätte sie auch nicht gebraucht. Wie sie Auguste benutzte war schlimm. Wobei ich mir noch nicht sicher war ob das wirklich benutzen war.

Celeste: 1(-)

Wirklich sympatisch war sie mir auch nicht. Aber sie wirkte auch blass und kam nicht ganz viel vor. Aber sie wirkte auch gehässig.

Bree: 1 +

Die mochte ich wirklich gerne. Sie war so eine Liebe und auch so loyal. es war toll wie sie zu Carmelia hielt und man sich auf sie verlassen konnte. as Ende mit ihr fand ich deswegen auch sehr traurig.

Madame Popedow: 1 –

Sie wirkte wie fast alle Madames. Blass und unscheinbar, oberflächlich und lieblos. Ich mochte keine davon wirklich.

Anna-Maria: 1 (+)

Die fand ich auch noch ganz niedlich. Sie wirkte auch sehr aufgeweckt. Viel kann ich aber über sie auch nicht sagen.

Gustave: 1 (+)

Er wirkte recht sympatisch. Aber auch etwas gekünzelt und schmierig. Und etwas klischeehaft und blass.

Die Königin: 1

Die Königin fand ich okay, aber nicht überragend. Ich konnte sie immer nicht so einschätzen. Es wurde immer gesagt sie sei wie Sophia. Das fand ich aber irgendwie nicht wirklich.

Der König: 1 (-)

Der König kam ja nie wirklich aktiv vor und wird auch erst gegen Ende wirklich erwähnt. Ich fand ihn jetzt aber auch nicht so sympatisch. Und seine Rolle war auch seltsam.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 –

Die konnte mich nicht überzeugen. Irgendwie war das auch nichts halbes und nichts Ganzes. Teilweise fand ich das mit ihr und Auguste ganz nett, aber darüber hinaus reichte es nie. Und das Ende mit Auguste fand ich total blöd. Da wusste man auch wieder nicht, was bei Auguste echt war und was nicht. Und mit Remy war nie wirklich was.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja diese ganze Welt an sich. Die war auch durchaus interessant gemacht, weil es mal etwas völlig anderes war. Da waren so viele tolle Ideen wie Postballons und Schönheitsprodukte bei. Überzeugen konnte mich das Meiste jedoch nicht. Vieles war viel zu unsympatisch umgesetzt und auch zu wenig erklärt. Außerdem war es viel zu überladen und oft einfach endlose Aneinandererreihungen. Das fand ich sehr schade. Man hätte so viel draus machen können.

Parallelen: 1 (+)

Dystopien gibst ja mittlerweile wie Sand am Meer. Diese hier war nicht die schlechteste, aber auch nicht die Beste. Die Welt war interessant, aber viel Potential wurde einfach verschenkt. Das fand ich sehr schade.

Rührungsfaktor: 1 (-)

Der war eigentlich nur bei Remy da. Die meisten andren Charaktere waren  mir eigentlich egal und viel zu unsympatisch. Da kam einfach viel zu wenig rüber.

Störfaktor: 2 –

Das war einfach zu viel. Vor allem störten die vielen unsymaptischen Charaktere. Das war einfach zu viel des Guten. Teilweise sogar nervig, aber wenigstens nicht die ganze Zeit. Die Welt war interessant, konnte mich aber nicht überzeugen. Einerseits war es zu viel und zu überladen und auch zu extrem negativ. Sophia hatte mir zu viel Macht und bekam nie die Konsequenzen zu spüren.

Auflösung: 1 (-)

Die fand ich ganz okay, aber auch etwas langweilig. Das mit Auguste fand ich dann total blöd. Das war wieder nichts halbes und nichts ganzes. Auch so konnte mich das nicht wirklich überzeugen.

Fazit: 1 (–)

Die Welt war schon ziemlich interessant gemacht. Da gab es viele, interessante, neue Ideen. Leider waren die Charaktere oft nichtssagend und unsympatisch. Sogar fast nur. Außerdem kam mir die Welt auch viel zu grausam und hässlich vor. Da wurde viel Potential verschenkt. Das ist so schade. Außer mit Remy und Bree konnte ich mit den Charakteren nicht groß was anfangen.

Bewertung: 3/5 Punkte

Fantaghiro: Teil 6

Gestern habe ich endlich wieder Fantaghiro geguckt und das hat mir schon gefallen.

Bei Tarabas bin ich ja untenschlossen. Ich find schon, dass er was hat, aber manchmal weiß ich nicht, was ich von ihm halten soll. Manchmal ist er seltsam. Aber gerade am Ende fand ich ihn richtig gut und er wurde mir sympatisch.

Fantaghiro ist ja oft ziemlich naiv und sehr störrisch. Aber irgendwie hat sie auch was. Sie ist so kämpferisch. Vielleicht auch etwas unrealistisch, aber es hat was.

Esmeralda fand ich früher so klasse. Mittlerweile finde ich sie okay, aber nicht überragend. Sie ist manchmal etwas anstrengend, aber irgendwie auch süß.

Blitz und Donna fand ich immer noch am besten. Ich find sie so cool. Sie haben auch heute noch was.

Die Bösen Damen find ich ja etwas schräg, aber es passt schon.

Es ist schon alles sehr einfach gestrickt, aber für die damalige Zeit hatte es schon was.

Aber die Folge hatte was. Die letzten zwei sollen ja nicht so gut sein.