TTT 233: 10 Bücher aus dem Lieblingsgenre, die nicht gut waren

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei. Das Thema fand ich schwierig, da überhaupt nicht immer so endgültig klingt.

457 ~ 27. Februar 10 Bücher aus deinem/n Lieblingsgenre/s, die dir überhaupt nicht gefallen haben


Maya Shepard – Märchenhaft erwählt

Das ist eigentlich total mein Genre. Fantasy, Märchen und Liebe. Leider war das nichts für mich. Ich fand die Story und Charaktere unsympatisch und konnte damit nichts anfangen. Ich war so enttäuscht.

Jennifer Benkau – Dark Canopy

Ich mag Dystopien. Auch mal düstere, aber dann müssen die Charaktere stimmen. Hier fand ich leider nicht wirklich was sympatisch. Ich fand sie einfach kalt und leblos und brutal.

Amy Kathleen Ryan – Sternenfeuer

Auch diese Dystopie war nicht meins. Ebenfalls lese ich sowas ganz gern, aber die Umsetzung war irgendwie nicht meins.

Mary E. Pearson – Der Kuss der Lüge

Ich mag Dystopien und erst Recht Prinzessinnengeschichten. Allerdings konnte diese Story mich nicht erreichen. Ich fand sie langweilig und teilweise auch recht verwirrend. Aus der Idee hätte man mehr machen können.

Kathrin Lange – Herz aus Glas

Mystische Fantasy ist ja auch eigentlich meins. Allerdings konnte mich diese Geschichte auch nicht erreichen. Ich fand sie langweilig und eher unsympatisch.

Amanda Prowse – Ein Winter voller Wunder

Frauenromane lese ich auch mal ganz gerne und vor allem Weihnachstbücher. Leider war dieses hier nichts für mich. Ich fand sie langweilig und hätte auch mit einer jüngeren Frau gerechnet.

Holly Black – Der Prinz der Elfen

Fantasy und so mag ich und das hörte sich auch gut an. Leider war es sehr langweilig. Irgendwie wurde aus der Magie nichts gemacht.

Ruth Frances Long – Die Chroniken der Fae

Hier ist es ähnlich wie bei der Prinz der Elfen. Langweilig und unsympatisch.

Petra Hülsmann – Hummeln im Herzen

Schmetterlinge und Glück ist .. mochte ich von ihr. Das hier fand ich nervig. Keine Ahnung. Ist schade. Mal sehen wie das nächste ist.

Mia James – Ravenwood

Das war auch nicht so mein Ding, obwohl es in mein Beutechema passt. Ich fand es nervig und unsympatisch.

Und das wars schon wieder von mir? Wie würdet ihr heute antworten?

Montagsfrage 5: Gab es in letzter Zeit ein Buch, dessen Handlung nicht hielt, was die Inhaltsangabe versprochen hat?

Montagsfrage

Das ist das heutige Thema für den Montag bei Buchfresserin.

Ja bestimmt, das ist bei mir immer mal wieder der Fall, aber da müsste ich erst mal überlegen.

Einmal fällt mir da dieses Hier ein.

Herz aus Glas

Wobei hierbei ja der Klappentext auch ziemlich nichtssagend ist und erst mal ganz gut klingt. Aber von großer Liebe hab ich persönlich da jetzt nicht viel sehen können.

Sonst fällt mir noch dieses hier ein.

Jana Alonso und David Pellegrin – Vision das Zeichen der Liebenden.

Der Klappentext klingt ja erst mal sehr gut, aber ich weiß nicht wo Jana so geheimnisvoll sein soll. Ich fand sie ziemlich langweilig. Hier klingt der Klappentext besser als das Buch ist.

Aber so richtig kann ich die Montagsfrage jetzt gar nicht beantworten, da ich dieses Jahr auch wirklich viele gute Bücher hatte und ziemlich zufrieden bin.

Gemeinsam Lesen 1 Mit Kathrin Lange – Herz aus Glas

Dienstags hab ich noch keine Aktion. Also versuch ich es mal mit dem Gemeinsam lesen. Die Aktion gibts bei Schnulzen-Bücher

08295-picsart_1434984592351

1.) Welches Buch liest du gerade und auf welche Seite bist du?

Ich lese aktuell von Kathrin Lange „Herz aus Glas“ und hoffe es heute beenden zu können. Ich bin auf S. 297.

2.) Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich schaffte es, meine Übelkeit vor den anderen zu verbergen, nur David schien zu ahnen, dass etwas mit mir nicht stimmte.

3.) Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gefühle, Gedanken, ein Zitat, was immer du willst?)

Ich würde es so gern mögen, aber die Charaktere machen es mir schwer. Sie schreien ständig rum (zumindest Juli), oder ihre Handlungen sind total unverständlich. Sie sind einfach anstrengend und keiner kann mich wirklich überzeugen. Ich bin einfach nur froh, wenn ich es durch hab.

4.) Gibt es ein Szenario (egal ob Ort, Geschichte, Person, etc, dass ihr noch nie in einem Buch gehabt habt, aber gerne mal lesen würdet?

Uff, was für eine Frage. Eine Geschichte über mein kleines Dorf wäre cool, aber dazu ist es wohl einfach zu klein …
Sonst würd ich gern mehr gute Geschichten aus Deutschland lesen. Die meisten deutschen Autoren nutzen ja doch andere Orte/ Länder für ihre Bücher. Bloß nicht Deutschland.

Sonst fällt mir gerade zu der Frage nichts ein.

Montagsfrage 2: Wie schafft es eine Hauptfigur, sich bei dir unbeliebt zu machen?

Montagsfrage

Auch diese Woche gibts wieder bei Buchfresserin eine Montagsfrage und die ist auch noch äußerst interessant.

Das hier sind meine Antworten:

1.) Kaltherzigkeit: Beispiele: Katniss (Panem), Joy (Dark Canopy)

Kaltherzigkeit ist für mich ein sehr wichtiger Punkt. Und leider werden solche Charaktere immer beliebter. Ich kann wenig bis gar nichts mit denen anfangen. Sie werden als die Heldinnen schlechthin dargestellt, aber das zwischenmenschliche fehlt ihnen doch ziemlich oder haben sie nur in bestimmten Dingen wie zum Beispiel die Familie. Aber besonders in Punkten Beziehung sind sie eigentlich ne ziemliche Niete. Katherzigkeit bedeutet aber für mich auch, dass die einfach eine Kälte ausstrahlen und kaum oder gar keine Gefühle zeigen. Viele finden das realistischer. Wieso auch immer. Ich glaube nicht, dass das realistischer ist als warmherzige Romantiker.

2.) Ständiges Rumgeschreie: Beispiele: Juli (Herz aus Glas),

Ein anderes Beispiel fällt mir gerade spontan nicht ein. Vielleicht noch Amy von Godspeed, aber da ist es nicht ganz so extrem.

Diese Charkatere wollen meist nur ihren Willen durchsezten ohne Rücksicht auf die Gefühle anderer. Ihnen ist nur wichtig, was sie selbst angeht. Sie können sich kaum in andere hineinversetzen und wenn was nicht nach ihren Willen geht oder sie sich schlecht behandelt fühlen (obwohl das eigentlich recht verständlich oder auch gar nicht der Fall ist) schreien sie gleich die ganze Zeit nur rum. Höflich sind sie nur, wenn es ihnen passt. Meist kann man ihnen auch nichts recht machen. Egal was der Gegencharakter macht, es ist in ihren Augen sowieso falsch. Diese Leute haben oft eine vorgefertigte Meinung an der kaum was zu rütteln ist.

3.) Charaktere, die nie zufrieden sind: Beispiele: Bella (Biss), Elena (Tagebuch eines Vampirs) (Achtung, Spoiler möglich)

Bella hat mit Edward einfach alles was sie sich wünschen kann, aber dennoch will sie unbedingt und mit jeden Preis auch weiterhin mit Jacob Kontakt haben. Egal wie sehr das Edward verletzt. Hauptsache sie bekommt ihren Willen. Genauso ist es mit Elena bei Stefano und Damon. Sie sind nie zufrieden und wollen einfach immer nur noch mehr. Dabei haben sie eigentlich schon viel mehr als viele anderen und könnten sich glücklich schätzen.

4.) Furchtbare Naivität: Beispiele: Luce (Engelsnacht), April (Ravenwood)

Diese Charaktere treten oft in jedes Fettnäpfchen die sie kriegen können und haben auch oft meist überhaupt keine Ahnung von irgendwas, tun aber gerne so. Luce passt da ganz gut denk ich. Sie fand ich schon sehr naiv. Ich denke mit mehreren Überlegen würden mir auch noch mehr Beispiele einfallen.

5.) Bösewichte ohne jeden Stil: Beispiele: Orpheus (Tintenherz),

Diese Bösewichte haben meist keine eigene Geschichte oder hassen Personen einfach nur, weil sie existieren oder beliebter sind als sie selbst. Sie sind wiederlich oder verdammt eitel. Es gibt durchaus sehr interessante Bösewichte wie Voldemort aus Harry Potter. Aber mit vielen kann ich leider auch nicht wirklich was anfangen, wobei mir aktuell leider auch keine wirklichen weiteren Beispiele einfallen. Jedenfalls nicht spontan.

6.)  Absolut weinerliche Charaktere: Beispiele:

Diese Charaktere sind total schwach oder jammern ständig rum, besonders wenn sie jemand schlecht behandelt oder auch nur ungerecht. Das muss ich auch wirklich nicht haben. Ich komme gerade nicht auf passende Beispiele. Vielleicht fällt mir ja nachher noch was ein. Dann füge ich es hinzu.

7.) Charaktere, die witzig sein sollen, aber eher nervig wirken: Beispiele: Gwen (Rubinrot)

Auch wenn das hier vielleicht nicht ganz so extrem ist, aber ich fand sie schon teilweise nervig und albern und nicht witzig. Meist haben die Charaktere dann einfach nicht meinen Humor oder lachen über Dinge, die eigentlich gar nicht wiztig sind.

Leider komme ich glaub ich nicht ganz auf 10 Beispiele, aber das sind ja nun schon einige Dinge, die ich nicht mag. Oft sind diese Charkatere dann einfach super anstrengend oder nervig oder wiederlich oder so was. Teilweise können sie gewisse Eigenschaften davon schon haben. Wenn es überzeugend rüber gebracht ist, stört mich das gar nicht so sehr. Aber überzeugt mich das nicht, ist es vorbei. Und wenn es dem positiven überwiegt ist es auch vorbei.

Charaktere sind für mich ein wichtiger Teil des Buches und wenn ich die nicht mag oder interessant find, kann ich auch oft mit dem ganzen Buch wenig anfangen.

Ach mir ist gerade noch was eingefallen. Absolute Arschlöcher oder total überhebliche Charaktere sind oft auch unbeliebt bei mir. Zumindest wenn sie damit nur angeben wollen oder einfach nur Ärger machen wollen, weil sie Lust zu haben. Und wenn man so überhaupt nichts von jemanden erklärt wird obwohl das oft besser wäre.

Wie können sich Charaktere bei euch unbeliebt machen?

Start: Kathrin Lange – Herz aus Glas

Herz aus Glas

Dieses Buch hab ich jetzt angefangen, aber ich kann noch nicht groß was damit anfangen. Ich find es einfach ziemlich nervig, jetzt schon. Mit Juli kann ich gerade gar nichts anfangen und Davids Vater find ich ganz schlimm. Am angenhmsten find ich noch David, aber auch nicht sonderlich prickelnd.

Ich hoffe es wird noch wieder besser. Hier werd ich wieder nicht so viel darüber schreiben, da es eine Leserunde ist.

Bin jetzt auf S. 31.

reading Marrython Tag 1

So, es gibt eine neue Aktion auf Marrys Blog, bei der ich gerne teilnehmen möchte.

Die heute Frage ist ja, ob ich mir für die Woche was bestimmtes vorgenommen hab.

Ja, das tu ich ja eigentlich immer. Ich möchte noch heute dieses Buch beginnen:

zeig mir was liebe ist

und es auch noch diesen Monat beenden. Ich denke das schaffe ich auch noch.

Im neuen Monat, also am Samstag möchte ich dann dieses Buch anfangen, was auch eine Leserunde wird:

Herz aus Glas

Ich bin schon gespannt auf das Buch und die beiden Cover sind wirklich toll.

Für das erste Buch brauch ich ja nicht immer 100 Seiten pro Trag lesen, wenn ich es diesen Monat beenden will, aber mal sehen wie ich damit vorankomme.

LG Corly