Jennifer und Jessica Hauff – Herzverwandt

Story: 1(+)

Charlie erfährt spät, dass sie einen Herzfehler hat. Sie hatte Voranzeichen, tat sie aber als nicht ungewöhnlich ab. Doch als sie doch zum Arzt ging erfährt sie von dem Herzfehler. Zudem ist sie umgezogen was sie gar nicht gut Findet. Doch dann lernt sie flinn kennen und er unterstützt sie ziemlich gut. Doch Charlie geht es immer schlechter. Welche Alternativen hat sie?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 (-)

Charlotte „Charlie“: 1

Am Anfang fand ich sie ganz gut, aber wirklich warm wurde ich nicht mit ihr. Klar war sie noch jung und wollte es nicht wahrhaben, aber dass es ihr so schlecht ging war nicht normal. Da hätte sie mal eher drauf kommen müssen und eher zum Arzt gehen müssen. Alter und Trotzphase hin oder her. Da hätte sie eher hellhörig werden müssen. Das hab ich nicht verstanden. Auch so konnte ich ihre Reaktionen und Handlungen oft nicht ganz nachvollziehen. Auch so war sie oft seltsam und sah alles so pessimistisch. Sie war mir zu unreif und meckerich. Dabei hatte sie Potential.

Flinn: 1 (+)

Den mochte ich eigentlich ganz gerne. Er war ein lieber und sehr aufmerksam und hatte einfach was. Bis zu dem Zeitpunkt als er komisch wurde wegen seinen Großeltern. Das passte irgendwie gar nicht zu seinem sonst so lieben Wesen. Er wirkte sonst sehr umgänglich und als könnte man mit ihm reden. Und da benahm er sich so stur und verschlossen und einfach blöd. Das passte einfach nicht so richtig. Auch wenn ich es teilweise verstehen konnte.

Miriam: 1 (+)

Ich fand sie recht sympathisch, aber auch sehr unscheinbar. So wirklich lernt man sie nicht kennen. Aber sie sorgte sich schon toll um Charlie. Irgendwie kann ich aber gar nicht so viel zu ihr sagen.

Karin: 1 (+)

Sie kam nicht so viel vor, aber ganz warm wurde ich auch nicht mit ihr. Ich kann auch nicht so viel zu ihr sagen, da sie nur am Rande vorkam.

Charlies Mutter: 2 –

Die fand ich ja ziemlich unsympathisch. Die war mir auch ziemlich egal. Ich fand es auch unverständlich wie uninteressiert sie war, wenn es um ihre Töchter ging. Ob sie da war oder nicht merkte man sowieso nicht. Sie war einfach so abwesend und gefühllos. Das war schon fies.

Oliver: 1 +

Den mochte ich ja ziemlich gerne. Er war schon ein lieber und wirkte auch sehr fröhlich und offen. Aber so viel kann ich gar nicht über ihn sagen, da er doch recht wenig vorkam.

Flinns Großeltern: 1 +

Die mochte ich eigentlich sehr gerne und sie kümmerten sich toll um Flinn. Deswegen fand ich es auch echt schade, dass Flinn da so komisch wurde. Wobei sie sich da schon blöd verhielten, aber ihnen waren eben die Hände gebunden.

Besondere Ideen: 1(+)

Das war ja das mit dem Herzfehler. Das fand ich aber auch nicht so gut gemacht und ziemlich unreif. Dabei fand ich gerade das ja interessant.

Parallelen: 1(+)

Bücher über Krankheiten gibt’s ja nicht mehr wenige. Dieses hier war okay aber es ging nie darüber hinaus. Da gibt’s auf jeden Fall wesentlich bessere.

Rührungsfaktor: 1(+)

Der war schon teilweise da, aber teilweise fehlte er auch und es wurde nervig.

Störfaktor: 1(+)

Ich würde mit den meisten Charaktere nicht warm und auch diese Herzsache könnte mich nicht überzeugen. Auch waren es zu viele negative Sachen die im Buch waren und ich nicht so gut fand. Man hätte mehr raus machen können.

Auflösung: 1

Die fand ich jetzt auch nicht ganz so gut. Das war einfach zu übertrieben und auch so etwas vorhersehbar.

Fazit: 1 (+)

Ich fand das Buch ganz okay und die Idee eigentlich interessant, aber die Umsetzung war meist nicht meins. Ich fand es teilweise langweilig und viel zu negativ belastet. Auch wie Charlie mit ihrem Herzfehler und ihrer schwachen Kondition umging hab ich überhaupt nicht verstanden. Alter hin oder her. Auch mit den meisten Charakteren wurde ich nicht warm und Miriam fand ich etwas unscheinbar. Der einzige Lichtblick waren Flinn und seine Großeltern, aber auch Flinn wurde am Ende seltsam. Und es war ganz gut zu lesen.

Bewertung: 3,5/5 Punkten







TTT 88: 10 Bücher von deiner Wunschliste

Owei, da habe ich ja wahnsinnig viel Auswahl. Wie soll ich mich da bloß entscheiden? Verlinken tu ich später. Ich bin erst unterwegs.

und das ist nun meine Liste:


1.) Colleen Hoover – Nur noch ein einziges mal

Natürlich ist auch das neue Buch der Autorin für mich als Fan ein absolutes Muss. Ich bin schon sehr gespannt drauf.

2.) Valentina Fast – Royal 5 Eine Hochzeit aus Brokat

Ich liebe diese Reihe und diesen Monat noch möchte ich den vorletzten Teil lesen und bin schon sehr gespannt wie es weiter geht.

3.) Julie Kagawa – Talon 4 Drachenblut

Obwohl mich Teil 3 nicht mehr überzeugen konnte will ich doch weiterlesen. Allein schon wegen Garret und dem fiesen Ende aus 3.

4.) Rhiannon Thomas – Ewig 2 Wenn Liebe entflammt

Obwohl mich Teil 2 nicht ganz überzeugen konnte, konnte er mich doch begeistern durch die tolle Märchenwelt und einige Charaktere. Ich will natürlich auf jeden Fall wissen wie es weiter geht.

5.) Barbara Bach – Zimt & Zurück

Auch hier konnte mich Teil 1 nicht ganz überzeugen, aber ich mochte es schon und bin gespannt wie es weiter geht.

6.) Petra Hülsmann – Glück ist wenn man trotzdem liebt

Da ich die anderen beiden Bücher von ihr die ich gelesen habe geliebt habe, möchte ich das hier auch noch lesen. (eins lese ich gerade).

7.) Erin Watt – Paper Princess 1 Versuchung

Da ich schon so viel Gutes davon gehört hab und gerade auf Prinzen stehe, möchte ich es natürlich lesen.

8.) Zwei in einen Traum

Ich find das Thema einfach interessant und bin neugierig wie es umgesetzt wird.

9.) Jessica & Jennifer Hauff – Herzverwandt

Auf dieses Buch bin ich durch meine Herzzeitschrift gekommen und da es sich auch ganz gut anhört würde ich es gerne lesen.

10.) Mari Lu – Young Elites 2 Das Bündnis der Rosen

Das Ende von 1 konnte mich nicht überzeugen und insgesamt fand ich die Charaktere sehr blass, aber ich will dennoch wissen wie es weiter geht.

Und welche Bücher habt ihr auf der Wunschliste?