Kurzrezension: Titanic

Bester männlicher Charakter: Jack Dawson

Wer sonst, oder? Jack ist einfach ein Träumer. Aber er hat auch ein sehr gutes Herz. Er ist besser als mancher Reicher. Besonders besser als Cal. Ich fand ihn so romantisch und es war auch toll, dass er nicht einfach aufgab. Er war einfach süß und ich mochte ihn und er tat mir leid.

Bester weiblicher: Charakter: Rose DeWittBukater

Ist auch irgendwie klar. Auch wenn sie so ihre Macken hat. Aber sie ist eine Liebe und tat mir auch irgendwie Leid. Ich konnte ihren inneren Konflikt gut verstehen. Auf jeden Fall war sie sehr stark und mutig als sie ihrem alten Leben den Rücken zugekehrt hatte. Ich hab sie gerne auf ihrem Weg begleitet.

Schwächster männlicher Charakter: Cal Hockley

Zumindest mit der Schwächste. Mir war er doch ziemlich unsympathisch. Aber so sollte er wohl auch sein. Er wirkte einfach so arrogant und selbstgefällig. Als gehöre ihm die Welt, weil er Geld hat. Und die Armen wären sowieso nichts wert. Ich weiß nicht. Ein fieser arroganter Kerl, der unberechenbar ist. Ich hab auch nicht verstanden wieso er Rose so hinterher gelaufen ist. Was hatte er davon?

Schwächster weiblicher Charakter: Ruth Dewitt Bukater

So viele weibliche, die besonders heraus stechen gab es ja gar nicht. Aber sie war mir auch etwas suspekt. Ich konnte sie verstehen, aber mehr oder weniger verkaufte sie ja ihre Tochter. Und da war ihr jedes Mittel Recht. Hauptsache ihr Ansehen blieb.

Bester männlicher Schauspieler: Leonardo DiCabrio

Ist klar, oder? Okay, über ihn lässt sich ja bekanntlich streiten. Ich mochte ihn damals sehr. Heute auch nicht mehr so, aber damals hatte er einfach was. Außerdem fand ich ihn als Jack auch klasse. Ach, er hatte damals schon was.

Bester weiblicher Schauspieler: Kate Winslet

Auch über Kate Winslet kann man sagen, was man will. Ich mochte sie sonst auch nicht so, mittlerweile sehr gerne. Und als Rose mag ich sie am liebsten. Für mich ist es ihre liebste Rolle. Sie spielt sie toll und passt auch gut zu ihr. Ach, sie hat da schon was.

Schwächster männlicher Schauspieler: David Warner

Es gibt so viele. Da muss man die nehmen, die herausstechen. Billy Zane hätte es auch werden können. Aber David konnte mich auch nicht so überzeugen. Ich fand ihn auch etwas langweilig.

Schwächster weiblicher Schauspieler:

Da gabs gar nicht so viele und es sticht keiner heraus.

Meine Meinung:

Ich liebe diesen Film einfach. Ich kann ihn einfach immer wieder gucken. Der Zauber des Films geht auch nach 20 Jahren nicht verloren. Außerdem ist die Geschichte sehr tragisch und romantisch. Und es ist die beste Nachbauung der Titanic überhaupt. Auch der Untergang ist wahnsinnig gut und echt dargestellt. Ich finde es weiterhin einfach klasse.

Bewertung: 5/5 Punkte

 

hier gehts zur ausführlichereren Rezi: Klick

GGG

Downton Abbey: Staffel 3: Folge 1 + 2

Ich habe gestern endlich wieder mit Downton Abbey begonnen. Ich liebe es schon wieder. Es ist so entspannend und mal wieder was ganz anderes. Das tut richtig gut.

Es ist aber auch schon wieder so viel los. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Ach, Mary und Matthew sind einfach toll zusammen. Endlich sind sie richtig zusammen. Sie passen auch so gut zusammen. Gerade dieses als Matthew ihr sagte, dass es mit keiner anderen so sein würde wie mit ihr fand ich so süß. Hach, diese beiden. Wenn das mit dem Erbe nicht zwischen ihnen stände wäre es mit ihnen perfekt.

Das viel Geld verloren wurde ist natürlich schlimm. Armes Downton. Aber es kann bestimmt gerettet werden. Vielleicht geht das doch noch irgendwie mit Matthew.

Das mit Mrs. Hughes ist ja auch krass. Hoffentlich ist es nichts schlimmes. Ich bin gespannt.

Thomas hat auch wieder so seine Intrigen mit Alfred. Aber das mit den Hemden war schon krass. Da tat er mir auch diesmal leid.

Coras Mutter ist schon sehr speziell. Wirklich symapathisch war sie mir nicht, aber als es drauf ankommt hat sie was gerettet.

Tom ist mir immer noch suspekt. Er hat überhaupt keinen Respekt und lässt nur seine eigene Meinung zu. Am Ende hat er mir besser gefallen und das er mit Matthew gesprochen hat wegen Mary fand ich gut. Aber er könnte etwas mehr Rücksicht nehmen. Das scheint er gar nicht zu kennen.

Daisey ist mir auch teilweise etwas suspetkt, auch wenn das mit dem Streit irgendwie lustig war.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht.

Anne Jacobs – Das Erbe der Tuchvilla

Story: 1

Eine neue Kinderfrau für die Zwillinge und Henny zieht ein.  Deswegen zieht Kitty aus und auch zwischen Paul und Marie krieselt es. Niemand kann die Kinderfrau leiden, außer Alicia. Und doch bleibt sie. Auch Elisabeth hat es in Pommern nicht leicht. Wird sie sich von Klaus lösen können?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1

Paul Melzer: 1 (-)

Der hat viel an Sympatie eingebüßt. Er wurde sogar teilweise richtig unsympatisch. Seine Meinungen zu seinen Kindern ging zum Beispiel gar nicht. Auch seine Meinung zu Marie und ihre Mutter fand ich oft unmöglich. Ich find es schlimm wie er seiner Mutter immer alles recht machen will, obwohl er selbst nicht überzeugt ist. Und er selbst bleibt auf der Strecke. Auch am Ende konnte er mich nicht mehr ganz überzeugen.

Marie Melzer: 1 (+)

Die war mir schon sympatischer. Sie war teilweise sehr stur, aber ich konnte sie auch verstehen. Sie hatte es nicht leicht und Paul hat es ihr noch schwerer gemacht statt zu ihr zu stehen. Ich fand es gut was für Konsequenzen sie gezogen hat und dass sie nicht alles mit sich machen ließ. Ganz überzeugen konnte sie mich aber auch nicht.

Kitty Bräuer: 1 (+)

Die mochte ich hier sogar fast am liebsten. Sie war immer noch anstrengend, aber auch gütig und hilfsbereit.  Ich fand es toll wie sie sich gegen ihre Mutter und Paul stellte und sich für ihre Tochter und Marie einsetzte.

Elisabeth von Hagemann: 1 (+)

Auch sie mochte ich diesmal sehr gern. Sie hatte wirklich gute  Ansätze und setzte sie auch meist um. Vor allem wie sie auf Serafina reagierte fand ich super. Was ich allerdings nicht so mochte war wie sie mit Sebastian umsprang. Das fand ich schade.

Alicia Melzer: 2

Die war mir hier recht unsympatisch und nur noch ein Schatten ihrer selbst. Es war schlimm wie sie sich unterbuttern ließ von Serafina. Und auch ihre Ansichten wegen Marie fand ich blöd. Sie mischte sich auch einfach zu sehr ein und hörte auf niemanden als sich selbst. Nur Elisabeth konnte etwas zu ihr durchdringen. Leider änderte sich das auch bis zum Ende nicht mehr.

Serafina von Dobern: 5

Die fand ich ganz schrecklich. Die hätte ich wirklich nicht gebraucht. Sie war nur dazu da um Ärger zu machen.  Ich fand ihr Benehmen einfach schrecklich. Sie passte sich in keinster Weise an und versuchte es auch gar nicht erst. Sie zog lieber ihr eigenes Ding. Sie war einfach fies und ging gar nicht. Trotzdem kam sie mit allem durch.

Auguste: 2

Wirklich sympatisch war sie mir nicht. Sie ist auch immer so grimmig und neidisch. Auch was sie machte fand ich teilweise nicht so gut. Dennoch hatte sie hin und wieder gute Ansätze und war zumindest nicht nervig.

Fanny Brunnenmeyer: 1

Ich mochte sie ganz gern, aber sie wirkte immer so blass und unnahbar. Sie hätte etwas herzlicher sein können.  Dennoch war sie loyal und man konnte sich auf sie verlassen.

Sebastian Winkler: 1 (+)

Den mochte ich eigentlich immer sehr gerne. Leider verkam er hier etwas. Das kam teilweise dadurch wie Elisabeth mit ihm umging und was sie verlangte. Er konnte gar nicht richtig aus sich heraus kommen und dann kamen noch ein paar Sachen, die nicht recht zu ihm passen wollten. Auch wie Paul ihn sah gefiel mir nicht.

Hanna: 1 (+)

Die mochte ich eigentlich wieder sehr gerne. Sie ist eine ganz Liebe. Sie kümmert sich um die, die sie liebt und hat auch das nötige Feingefühl. Dennoch kann sie mich irgendwie nie ganz überzeugen.

Humbert: 1 (+)

Mit dem wurde ich ja noch nie wirklich warm. Hier mochte ich ihn doch ganz gern. Er war nicht ganz so spießig wie sonst sondern recht angenehm.

Else: 1

Ich fand sie okay. Nicht so nervig wie sonst.  Aber manchmal immer noch. Wirklich interessiert hat sie mich aber nicht.

Dörthe: 1

Die mochte ich eigentlich recht gerne. Sie wirkte nur etwas blass. Manchmal war sie auch etwas extrem, aber sie machte sich gut.

Gustav: 1 +

Den mag ich immer noch sehr gerne. Er ist auch so ein Lieber. Er ist so sanft und ich mag das mit der Gärtnerei.

Christian aus dem Laden: 1 +

Den mochte ich auch ganz gern. Er war auch ein Lieber.  Schade, dass er in die falschen Hände geriet. Gott sei Dank blieb er trotzdem bei dem wie er war.

Maria Jorden: 2 –

Die mochte ich noch nie. Deswegen fand ich ihr Schicksal auch nicht so traurig. Auch wenn es schon krass war. Dennoch war sie eine fiese Schlange, die sich am Leib anderer suhlte. Ich fand sie schon immer unsympatisch.

Christian von Hagemann: 3

Der war mir eher unsympatisch.  Gott sei Dank kam er nicht so oft vor. Dennoch war er mir eigentlich egal.

Ricarda von Hagemann: 2

Die kam ja fast erschreckend wenig vor. War aber auch gut so. Sie war okay.

Klaus von Hagemann: 1 –

Der war die meiste Zeit wieder unsympatisch. Es war echt dreist was er sich herausnahm. Am Ende war er aber gar nicht so schlecht. Da hat er ja auch bekommen, was er wollte.

Pauline: 1 –

Wirklich sympatisch war sie mir auch nicht. Ich fand es nicht gut, was sie machte.

Leo: 1 (+)

Ich mochte ihn hier eigentlich ganz gern. Er hatte es nicht leicht und ich mochte seine musikalische Ader. Dennoch konnte er mich nicht richtig überzeugen.

Dodo: 1 (+)

Sie fand ich okay, aber nicht überragend. Dennoch mochte ich ihre Begeistungsfähigkeit, Schlagfärtigkeit und das mit der Fliegerin.

Henny: 1 –

Die war mir einfach zu verwöhnt. Sie machte oft, was sie wollte und manipulierte die um sich herum. Sie war mir zu gerissen und das schon in dem Alter. Trotzdem war sie irgendwie süß.

Ernst von Klippstein: 1 (+)

Den mochte ich ganz gern, aber er wirkte auch recht blass. Er hatte kaum was eigenes. Wirklich überzeugen konnte er mich nicht.

Gertrude: 1 +

Die mochte ich ganz gerne. Sie war eine Liebe. Es war schön wie sie sich um alle kümmerte. Ich mochte sie.

Tilly: 1 +

Auch sie mochte ich sehr gerne. Sie war so eine Liebe. So sanft und lieb und hatte das Herz am rechten Fleck.

Wilhelm – Freund von Leo: 1 +

Den mochte ich auch sehr gerne. Er war in Ordnung und es war toll wie er Leo unterstützte. Er hatte schon was.

Julius: 1

Julius war so eine Sache. Er hatte schon was, aber er war eigentlich zu hochnäsig. Ich weiß nicht wieso er mich trotzdem faszinierte. Er tat mir gegen Ende leid und er hatte irgendwie Klasse.

Lisl: 1 (+)

Die fand ich okay. Allerdings fand ich sie nicht so überragend wie sie hingestellt wurde. Vielleicht, weil sie zu wenig vorkam.

Max: 1 +

Den fand ich ganz süß. Wie kleine Kinder halt so sind.

Hans: 1 +

Das gleiche  gilt für den kleinen Kerl.

Johann Melzer: 1 –

Der wurde ja nur immer mal wieder erwähnt. Er war mir nie sonderlich sympatisch. Er wurde mir auch oft zu sehr in den Himmel gelobt.

Gerard: 1 –

Der war mir auch noch nie sonderlich sympatisch. Aber hier kam er ja Gott sei Dank kaum vor.

Grigori: 1

Er wurde nur mal erwähnt. Eigentlich mochte ich ihn mal sehr gerne.

Dr. Grüner: 1

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Ich konnte wenig mit ihm anfangen.

Alois: 2 –

Auch der war mir nicht so sympatisch. Seine Ansichten über die Ehe mochte ich auch nicht.

Frau von Sontheim: 1

Die war mir auch nie so sympatisch, aber sie kam wenig vor.

Gertie: 1 +

Die mochte ich gerne. Sie hatte irgendwie was. Sie konnte sich durchsetzten und gibt auch Kontra. Sie wirkt niedlich, hat es aber faustdick hinter den Ohren.

Elvira: 1 –

Die war mir nicht so sympatisch. Ich fand es auch nicht gut wie sie Elisabeth in den Rücken fiel. Sie war einfach nicht loyal und das war schade.

Ottilie: 1

Ich mochte sie recht gerne, fand sie aber auch etwas hochnäsig.

henriette: 1

Henriette war ähnlich wie Ottilie.

Cordula: 1

Sie wurde nur erwähnt, wirkte aber sympatisch.

Erika: 2 –

Die war mir auch recht unsympatisch. Und auch sehr gerissen. Ich fand es furchtbar wie sie Sebastian ausnutzte.

Leschik: 1

Den mochte ich ganz gerne. Er war nichts besonderes, aber er hatte was.

Ulrich: 1 (+)

Er wurde nur erwähnt, war mir aber immer sympatisch.

Jakob: 1

Den mochte ich ganz gerne, aber er wurde immer nur genannt.

Luise: 1 (+)

Sie hatte hier eine wichtige Rolle. Ich fand sie ja immer okay, aber es war unschön wie sie unter den Teppich gekehrt werden sollte.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Paul und Marie konnten mich leider gar nicht mehr überzeugen. Irgendwie wurden sie ja nur noch voneinander getrennt. Außerdem hab ich Pauls Ansichten auch oft gar nicht mehr verstanden. Denn eigentlich mochte ich sie immer ganz gerne zusammen. Aber alles echte wurde in diesem Band zerstört.

Auch Elisabeth und Sebastian konnten mich nicht überzeugen. Dazu wurden sie auch zu stark voneinander getrennt. Auch Elisabets Meinung zu Sebastian war überhaupt nicht meins. Da fand ich ihn schon besser.

Hanna und Humbert. Hm. So wirklich konnte ich nichts mit ihnen anfangen.

Gustav und Auguste haben was, aber ich kann dennoch wenig mit ihnen anfangen. Ich hätte mir für Gustav jemand anderen gewünscht. Auguste war mir nie sonderlich sympatisch.

Die kleineren Geschichten fand ich okay, aber nicht überragend.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit der Tuchvilla und der Vergangenheit. Die Grundidee find ich auch nach wie vor toll. Nur die Umsetzung passte hier oft nicht.

Parallalelen: 1 –

Die kann ich ja zu den anderen Teilen stellen und die gefielen mir doch besser. Das hier war nur noch Stress.

Rührungsfaktor: 1

Der war teilweise durchaus da, verkam aber leider doch öfter.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich noch mal recht süß. Aber sie wurde mir einfach zu lange hinausgezögert. Außerdem wurde mir dann auch manches zu einfach abgehandelt.

Störfaktor: 1

Tja, das war leider zu viel. Die Pärchen waren nur noch dazu da um voneinander getrennt zu werden. Das mag ich in den seltensten Fällen. Ich will lieber was von  den Pärchen haben. Das fand ich sehr schade. So verkam vieles.

Serafina ging überhaupt nicht. Die hätte ich gar nicht gebraucht. Sie war nur dazu da um Ärger zu machen und Zwiespalt zu säen. Keine Ahnung was Alicia je an ihr fand. Selbst Elizabeth wandte sich von ihr ab.

Kommen wir damit gleich zu Alicia. Sie hat mich auch sehr gestört. Ich konnte gar nicht verstehen wie sie sich von Serafina so unterbuttern ließ und was sie an ihr fand. Auch was sie über Marie dachte ging teilweise gar nicht und war auch total unfair. Wirklich ernst konnte ich sie nicht mehr nehmen.

Auch Paul war für mich ein großer Störfaktor. Ich fand er verkam hier ziemlich. Alles was ihn ausmachte wurde hier zunichte gemacht. Plötzlich machte er Sachen, die er früher selbst nicht mochte. Wirklich ernst nehmen konnte ich ihn nicht mehr. Besonders in Bezug auf Serafina, Marie und Leo.

Das waren so die größten Kritikpunkte. Reicht ja auch.

Fazit: 1

Der  Teil war gut zu lesen, aber vieles mochte ich nicht mehr. Vieles verkam hier total.  Sympatische Charaktere wurden plötzlich unsympatisch und Pärchen wurden nur voneinander getrennt. Außerdem gab es zu viel Stress und das wurde zu lange herausgezögert. Mal ganz abgesehen von Serafina. Von der will ich erst gar nicht anfangen. Echt schade. Man hätte  so viel mehr draus machen können.

Bewertung: 3,5/5 Punkte

Mein Rat an euch:

Man kann ihn lesen, aber ihr verpasst auch nichts, wenn ihr es nicht tut.

Downton Abbey: Staffel 1 Folge 6 + 7

Ich habe gestern nun endlich die letzten beiden Folgen von Downton Abbey (1. Staffel) gesehen und möchte davon nun berichten.

 

Mir hat das sehr gut gefallen. Allerdings fand ich die Zeitsprünge teilweise sehr verwirrend. Mal war ein Jahr vorbei, dann ein ganzer Urlaub. Das war mein größter Kritikpunkt, aber fange ich mal von vorne an.

Mary konnte ich schon verstehen, aber das mit Matthew fand ich blöd. Die waren eigentlich sehr süß zusammen. Aber es ist auch gut, dass sie das mit Edith rausfand. Ansonsten fand ich Marys Entwicklung nach wie vor gut.

Robert mag ich ja irgendwie schon. Aber er kann auch anders. Er kann auch mal sehr streng oder ausfallend werden, wenn ihm was nicht passt, aber meist hat er seine Gründe dafür. Hier fand ich ihn etwas heftig wegen Sybill. Aber es ist auch toll wie er auf manche Sachen reagiert. Irgendwie  mag ich ihn.

Edith war mir mal wieder unsympatisch. Ihr Interesse an Sir Anthony find ich auch seltsam. Sie ist mir einfach nicht geheuer und zu gerissen.

Sybill mag ich total gern. Sie hat so eine gute Seele. Und es ist toll wie sie sich für das Dienstmädchen einsetzte. Aber sie ist auch naiv und leichtsinnig wie bei den Demos dabei zu sein.

Cora mag ich auch nach wie vor gern. Aber ich fand es etwas befremdlich, dass sie wieder schwanger wurde. Ich find auch sie wirkt manchmal etwas künstlich, aber sie setzt sich auch für andere ein und hält zu ihnen.

Violet war wie immer klasse. Ich mag ihren Sarkasmus. Sie hat immer tolle Sprüche drauf und ist bestimmt nicht auf den Kopf gefallen. Aber sie hat teilweise auch ganz schön krasse Ansichten.

Isobel war mal wieder etwas fies. Aber war ja klar, dass sie annehmen musste, dass Violet was damit zu tun hat. Aber da hat Violet toll gekontert.

Matthew mag ich nach wie vor sehr gern. Es tat mir leid für ihn, dass das mit Mary nicht geklappt hat. Ich kann seine Reaktion da schon verstehen.

Den Doktor fand ich okay, aber er kam diesmal wenig vor.

Branson mag ich mittlerweile ganz gern. Er hatte es auch diesmal nicht so leicht. Er hat alles abbekommen obwohl er alles richtig gemacht hat. Aber er hat es gut aufgenommen.

Bates mag ich einfach total gern. Er ist so ein sanfter und ehrlicher Kerl. Er hätte alles Recht der Welt Thomas ins Verderben zu stürzen, aber er tut es nicht, weil er zu gerecht ist. Dennoch weist er ihn manchmal zur Ordnung und das find ich gut.

Daisey mag ich ja auch irgendwie, aber manchmal lässt sie sich zu leicht beeinflussen. Aber immerhin hat sie erkannt, dass es falsch war Bates anzuschwerzen nur wegen Thomas.

Gwen ist okay, für mich aber eher eine Nebenfigur. Ich bewundere es aber, dass sie versucht was besseres zu finden und find es gut, dass Sybill ihr hilft.

Anna mag ich ja total gerne. Sie ist so eine Liebe und kümmert sich um die Leute. Ach wie sie zu Bates steht find ich ja irgendwie toll.

Beryl tat mir hier auch leid. Aber wirklich sympatisch ist sie mir nicht mehr. Sie ist total fies zu anderen geworden. Aber teilweise ist sie auch cool.

Thomas war hier wieder teilweise ein richtiger Mistkerl. Das mit Bates war echt mies. Auch so fand ich manche Sprüche und Kommentare ziemlich daneben. Sein Benehmen gegenüber William fand ich auch nicht gut. Und dennoch hat er was. Irgendwie eine Anziehungskraft.

William tat mir hier echt leid. Er hatte es nicht leid wegen seiner Mutter und dann hakte Thomas auch noch auf ihm rum. Aber er hatte ja zumindest ein wenig Unterstützung von den anderen. Gerade auch Mary fand ich da toll mit ihm.

Elsie find ich nach wie vor klasse. Sie ist so herzlich und gerecht. Ich mag sie einfach total gern. Sie ist eine tolle Leiterin und ich find es auch toll, dass sie nicht immer alles glaubt. Sie bildet sich ihre eigene Meinung. Das fand ich hier auch so gut bei den Anschuldigungen von Thomas.

Carson fand ich die Folgen auch irgendwie cool. Er war auch teilweise sehr mitfühlend. Auch wie er mit der Sache mit Bates umging fand ich voll gut. Auch wie er den Fernmelder testete war witzig.

OBrian fand ich mal wieder schrecklich. Was sie da mit Cora abgezogen hat ging gar nicht. Ich hätte ja fast Mitleid mit ihr gehabt, aber nicht so. Vielleicht hätte sie erst mal abwarten sollen.

Joseph kam jetzt nur wenig vor. Er war okay. Sein Interesse an Sara fand ich etwas seltsam.

Insgesamt hatten die Folgen schon was und das Frühlingsfest am Ende war toll. Dass Anna mit Beryl nach London fuhr fand ich auch gut und auch, dass sie versuchte mehr über Bates rauszukriegen. Das war mal was anderes.

Das war jetzt vermutlich schon fast eine halbe Rezi, aber eine ausführlichere Staffelrezi will ich auch noch machen. Dabei habe ich hierfür schon so lange gebraucht.

Corver Theme Day 48: Genretypisches Cover

Und wieder kommt der Cover Theme Day zum Einsatz mit einem gar nicht ganz so leichten Thema wie es scheint. Was ist genretypisch?

„Zeige ein typisches Genrecover“ 

 

Ich konnte mich nicht wirklich entscheiden. Hatte mehreres zur Auswahl und habe mich jetzt mal für Historisches entschieden. Habe schon mehrere der Cover in der Art gesehen davon. Zumindest wenn es mehr um historische für weibliche Leser gibt. Das sind die beiden, die ich habe.

 

Corlys Themenwoche 95.2.: Vergangenheit: Welche historische interessiert euch am meisten?

Und nun gehts weiter mit meiner Vergangenheitswoche mit einer neuen Frage.

Dienstag: Welche Zeit fasziniert euch an der historischen Vergangenheit am meisten und wieso?

Gar nicht so einfach. Allgemein finde ich das Mittelalter ja sehr interessant. (etwa 6. bis 15. Jahrhundert)

Die Zeit um Richard Löwenherz, Karl der Große,  Jeanne dArc, Martin Luther etc. ….

Besonders auch die der letzten beiden fand ich die Geschichten immmer sehr interessant.

Die Kirche hatte eine besondere Bedeutung damals (wenn auch oft im negativen Sinne, weil sie zu viel Einfluss hatte) (und vermutlich immer noch hat). Die Hexenverbrennung war schrecklich, aber auch interessant heute darüber zu hören. Das Leben damals war einfach und hart, aber irgendwie stellt man es sich ja auch romantisch vor.

Und welche Zeit ist es bei euch?

Die nächsten Fragen:

Mittwoch: Welche Bücher habt ihr gelesen, die in der Vergangenheit spielen und euch besonders interessieren?
Donnerstag: Was guckt ihr im TV, was mit der Vergangenheit zu tun hat? Was gefällt euch so daran?
Freitag: Vergangenheit oder Zukunft? Was ist euch lieber und wieso?
Samstag: Interessiert ihre euch für die Geschichte unserer Vergangenheit oder eher nicht so?
Sonntag: Wenn ihr der Vergangenheit einen Besuch abstatten könntet in welche Zeit würdet ihr reisen und was würdet ihr dort tun?

Corlys Themenwoche 32.2.: Sub: Was für Bücher liegen auf eurem Sub?

Und ein neuer Tag meiner Themenwoche ist angebrochen. Mal wieder gehts um unseren lieben Sub.

Corlys Themenwoche Logo

Heute lautet meine Frage ja:

Was für Bücher liegen auf eurem Sub (Genreartig, interessenartig?)

Fantasy, die mich gerade nicht so anspricht (überwiegend)
Fantasy, die ich noch recht „neu“ gekauft hab und noch nicht zu gekommen bin.

Historisches, dass mir gerade zu dick ist
andere Romane, die mich gerade gar nicht so interessieren.

So ungefähr kann man es zusammenfassen, denke ich. Und wie ist das bei euch?

Die nächsten Fragen lauten:

Für morgen:

Welches Buch möchtet ihr als erstes von eurem Sub befreien und wieso?

Für übermorgen:

Und welche Bücher würdet ihr gerne eurem Sub als nächstes hinzufügen?

Für Freitag:

Welches Subbuch interessiert euch gerade so überhaupt nicht?

Für Samstag:

Seit wann habt ihr euren Sub und wie kam es dazu?

 

Entweder-Oder-Tag

Ein neuer Tag geht rum und da ich gerade wieder im Tag-Fieber bin, mach ich einfach mal mit.

Schmales Buch oder fetter Wälzer?

Momentan les ich überwiegend Bücher mit etwa 400 Seiten. Auch mal vermehrt mit an die 500 Seiten. Da ist bei mir dann aber auch Schluss. Momentan passen dickere Bücher irgendwie nicht ganz in mein Lesechema, aber auch so lese ich sie allgemein weniger.

Gebraucht oder neu?

Lieber neu. Ich mag es neue Bücher in der Hand zu haben und sie selbst zu kaufen.

Historisch oder Fantasy?

Fantasy! Ich liebe Fantasy. Ich les zwar hin und wieder auch was historisches, aber es könnte nie mit Fantasy mithalten. Fantasy hat einfach alles zu bieten und kann in so ziemlich jedes Genre fallen und ich stand schon immer auf Fantasy.

Hardcover oder Taschenbuch?

Lieber Taschenbuch, aber manchmal ist Hardcover auch schöner und wenns nur das gibt und ich sonst zu lange wartne müsste, kaufe ich das gerne.

Lustig oder traurig?

Schwierig. Manchmal kann lustiges auch wirklich lustig sein. Manchmal aber auch überhaupt nicht und eher nervig. Und manchmal kann trauriges richtig traurig sein oder mich einfach nicht überzeugen, weil ich vorher schon die Charaktere nicht mag, und dann kann ich auch nicht richtig mitfiebern. Ich glaub die Mischung macht es. Aber wirkliche Bücher aus dem Bereich Humor lese ich eigentlich nicht bis selten.

Sommer- oder Winterleser

Weder noch. Ich lese einfach immer, wenn ich Zeit hab. Das ganze Jahr über.

Klassiker oder Mainstream?

Musste Mainstream erst mal googlen, aber zähle wohl eher in die Kategorie. Klassiker lese ich überhaupt nicht. Aber ich lese einfach was mir gefällt und nicht weils gerade in ist oder so, sondern weil es mich auch wirklich anspricht.

Ratgeber oder Romane?

Definitiv Romane. Ratgeber find ich furchtbar langweilig. Da tauche ich doch lieber in fremde Welten und Geschichten ein.

Krimi oder Psychothriller?

Eher Krimi, aber eigentlich beides nicht so. Hin und wieder Krimis aller Nora Roberts oder Chalotte Link. Aber sehr selten. Psychothriller sind gar nicht meins.

E-Book oder Printausgabe?

Print natürlich. Aber ich lese auch E-Books, aber nur bei Büchern, die ich nicht als richtiges Buch haben muss. Das sind Bücher wo ich zum Beispiel die Reihen interessant find, aber sie mir nicht so lagen oder sowas in der Art. Aber Lieblingsbücher würde ich eigentlich nie als E-Book kaufen. Eher die, wo ich nicht weiß ob sie was für mich sind oder ob sie mir gefallen würden.

Sammeln oder Ausmisten?

Sammeln. Aber ich miste auch hin und wieder aus. Nur geb ich die Bücher noch nicht weg, weil ich noch nicht weiß wohin.

Internet oder stationärer Buchhandel?

Buchhandel, aber in unserer Kleinstadt find ich selten gute Bücher und auch in der Großstadt wird Fantasy immer weniger. Ich hab mein Konto für den Kindle und bestell da hin und wieder auch Printbücher, aber momentan wirklich selten. Aber es ist doch praktischer, wenn man wirklich was haben will, wo man es woanders nicht mehr bekommt. Vor allem wenn man so abgelegen wohnt wie ich.

Backlist oder Novitäten?

Kann mit beiden Begriffen nichts anfangen. Muss beides erst mal googlen. Kann man das nicht auch ganz normal ausdrücken? Was spricht dagegen alt oder neu zu schreiben?

Mir ist es eigentlich egal. Es gibt gutes altes und gutes neues. Ich lese eigentlich beides. Gerade lese ich zum Beispiel auch Harry Potter erneut was schon ziemlich alt ist. Talon dagegen ist noch ziemlich neu. Es kommt doch nur darauf an wie es einem gefällt.

Besteller oder Ladenhüter?

Eher Besteller. Aber auch anderes. Nur da kommt man immer so schwierig dran.

Koch- oder Backbuch?

Weder noch. Ist beides nicht meins. Interessiert mich auch nicht.

 

Das wars schon wieder. Ich versteh einfach nicht wieso man so einfache Wörter heutzutage erstmal kompliziert schreiben muss. Das find ich immer anstrengend. Aber sonst fand ich den Tag ganz spannend.

 

Wenn ihr wollt, macht doch einfach auch mit.