Harry potter und der stein der weisen

Story: 1 +

Harry scheint ein ganz normaler Junge zu sein, oder doch nicht? Doch dann erhält er einen Brief, aber seine Tante will nicht, dass er ihn in die Finger kriegt. Doch es kommt wie es kommen muss und Harry kommt doch nach Hogwarts und sein erstes Jahr beginnt. Ziemlich turbulent. Außerdem findet er neue Fruende und lernt die magische Welt kennen.

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +

Harry Potter/ Daniel Radcliffe: 1 +

Harry tut mir ja immer noch leid. Wie er aufgewachsen ist und so. So lieblos. Aber dann beginnt ein neues Leben für ihm und auch wenn da auch nicht immer alles einfach ist, ist es doch ein besseres Leben. Er ist keines Falls perfekt. Er hat so einige Schwächen. Aber er hat auch Stärken. Er ist mutig und schreckt nicht vor Gefahren zurück. Er will das richtige tun, auch wenn er manchmal die falschen Wege wählt. Ich mag ihn.

Daniel mag ich auch ganz gern. Er passt einfach gut zu Harry und wächst praktisch selbst mit ihm zusammen auf. Er spielt Harry auch gut. Ich mag ihn und er wirkt auch nicht zu hochgestochen sondern einfach gewöhnlich.

Bekannte Rollen: Die Frau in schwarz

Ron Weasley/ Rupert Grint: 1 +

Ron mag ich auch total gern. Er ist auch so witzig. Aber er tut mir auch leid. Als jüngster von so vielen Geschwistern hat er es nicht leicht. Er möchte genauso viel erreichen wie seine Geschwister, aber das gelingt ihm nicht immer. Aber dafür weiß er auch was, was seine Freunde nicht wissen.

Rupert mag ich total gern. Schon als Kind hatte er sowas spitzbübisches an sich. Er ist einfach sympatisch. Er bringt seine Rolle auch gut rüber und passt zu Ron.  Er ist irgendwie niedlich, aber auch er hat Schwächen.

Bekannte Rollen: Keine

Hermine Granger/ Emma Watson: 1 +

Hermine ist am Anfang schon ziemlich eingebildet und hochnäsig. Und auch angeberisch. Aber später ändert sich das auch. Da mag ich sie ganz gern .Und sie ist so verdammt klug. Sie hat schon was und darf ruhig auch mal etwas stolz sein.

Emma Watson mag ich super gern. Sie passt auch so gut zu Hermine und kann sie so gut rüber bringen. Sie hat wirklich talent und kann auch gut in andere Rollen schlüpfen.

Bekannte Rollen: Noah, Die schöne und das Biest

Rubeus Hagrid/ Robbie Coltraine: 1 +

Hagrid mag ich auch total gern. Er hat so ein gutes Herz, auch wenn er teilweise etwas schräg ist. Seine Liebe zu den gefährlichen Wesen hat schon was. Nur dass er sich daduch auch immer gern selbst in Gefahr brachte. Aber er hilt auch viel weiter und teilt sein Wissen mit anderen und sein Schicksal ist traurig.

Robbie mag ich auch sehr gern. Er spielt Hagrid auch so gut und passt perfekt zu ihm. Er sieht auch verwegen genug aus. Ich mag ihn als Schauspieler aber auch sehr gern.

Bekannte Rollen: James Bond, Massage in a Bottle, Oceans

Albus Dumbledore/ Richard Harris: 1 +

Dumbledore ist klasse. Er hat so viele Facetten. Er ist nicht nur gut und nur böse. Doch eigentlich ist er nur gut. Aber er hat halt auch seine Fehler. Und dennoch versucht er das Richtige zu tun. Er war schon immer einer meiner Lieblingscharaktere.

Richard spielte Dumbledore super. Er passt einfach so gut zu ihm. Er strahlt die nötige Weisheit und Kompetenz aus. Und er hat auch Talent.

Bekannte Rollen: Fräulein Smillas Gespür für Schnee, Gladiator

Severus Snape/ Alec Rickman: 1 –

Ich mochte ihn noch nie und das wird sich wohl auch nicht ändern. Er ist einfach fies. Und auch wenn er am Ende das Richtige tut wird er dadurch für mich dennoch nicht sympatischer. Aber ich fand ihn jetzt auch nicht so schlimm wie früher.

Alan hat schon was. Er spielt Snape auf jeden Fall gut und passt zu ihm. Er sieht schon so gruselig aus. Er hat aber irgendwie auch das gewisse etwas.

Bekannte Rollen: Stirb langsam, Robin Hood König der Diebe, Dogma

Minerva McGonagall/ Maggie Smith: 1 +

Minerva hat auch was. Sie ist zwar streng, aber gerecht. Das mag ich so an ihr. Sie unterscheidet nicht zwischen ihrem Haus und anderen Häusern.  Dennoch freut sie sich, wenn ihr Haus beim Quiddischt Tounier gewinnt.

Maggie mag ich total gern. Sie spielt Minerva auch gut und passt gut zu ihr. Ich hab sie schon in anderen Rollen gesehen, aber diese hier gefällt mir am besten.

Bekannte Rollen: Hook, Sister Act, Der Club der Teuflinnen

Quirinus Quirell/ Ian Hart: 2 –

Quirinuss mochte ich schon ohne sein Geheimnis nicht. Er wirkte so schwach. Der wirkt einfach falsch. Ich mochte den noch nie. Aber schon eine interessante Idee mit ihm.

Ian mag ich schon sehr gern.  Er spielt Quirrel schon gut und passt gut zu ihm. Er hat Talent. Sowas richtig rüber zu bringen ist sicher nicht leicht.

Bekannte Rollen: Robinson Cruose, Der Staatsfeind Nummer 1,

Draco Malfoy/ Tom Felton: 2

Draco mochte ich noch nie. So ein Angsthase. Außerdem ist er ein Fiesling. Und er reitet andere gerne rein. Hier passt der Spruch große Klappe, aber nichts dahinter. Aber er macht die Sache interessanter.

Tom mag ich schon irgendwie. Er spielt Draco auf jeden Fall gut und passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Anna und der König

Neville Longbottom/ Matthew Lewis: 1

Neville mag ich schon irgendwie. Er hat schon was. Seine Rolle ist ja recht interessant. Er ist jetzt kein Traumcharakter, aber auch nicht langweilig.

Matthew spielt Neville gut und passt gut zu ihm. Er wächst auch mit seiner Rolle. Er geht in der Rolle ganz auf.

Bekannte Rollen: Keine

Lord Voldemort/ Ralph Fiennes: 1

Voldemort ist durch und durch böse, aber er hat irgendwie was. Ich finde seine Geschichte total interessant. Er ist ein interessanter Bösewicht, der nicht langweilig ist.

Ralph find ich ganz gut und er passt auf jeden Fall zu Voldemort. Einen besseren für die Rolle hätte es vermutlich nicht gegeben.

Bekannte Rollen: Schindlers Liste, Mit Schirm, Charme und Melone, Der Vorleser

Fred + George Weasley/ James und Oliver Phelps: 1 +

Ich liebe die Weasley Twins. Sie sind so witzig und schlagfertig. Aber wenn es ernst ist wissen sie worauf es ankommt. Sie bringen einfach Schwung in die Bude.

James und Oliver Phelps sind klasse und passen gut zu den Zwillingen. Ich finde sie richtig gut und sie bringen die Zwillinge auch richtig gut rüber.

Bekannte Rollen: Keine

Gregory Goyle/ Joshua Herdman: 2

Goyle fand ich okay. Er ist aber auch ein wenig lahm. Er tut nur das, was Malfoy sagt. Ein Mitläufer. Wirklich gemocht hab ich ihn nicht.

Joshua fand ich okay, aber nicht überragend, aber er war ja auch nicht so wichtig.

Bekannte Rollen: keine

Molly Weasley/ Julie Walters: 1

Molly mochte ich hier noch sehr gern, aber sie kam ja auch wenig vor.

Julie mag ich schon und sie passt gut zu Molly.

Bekannte Rollen: Mamma Mia 2 Here we go Again

Percy Weasley/ Chris Rankin: 1 +

Percy mochte ich schon irgendwie sehr gerne. Er war etwas streng und steif, aber er hatte irgendwie was.

Chris mag ich sehr gern und er spielt Percy gut und passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Dean Thomas/ Alfred Enoch: 1 +

Dean mag ich schon ganz gern.  Er ist irgendwie auch lustig. Er hat irgendwie was.

Alfred mag ich auch ganz gerne. Er spielt Dean gut und passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Seamus Finnegan/ Davon Murray: 1 +

Ich mag auch Seamus sehr gern. Er hat einfach was.

Davon spielt ihn gut und passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

Mr. Olivander/ John Hurt: 1 +

Olivander hat schon was. Ein bisschen schräg, aber ich mag ihn. Ich find es beeindruckend, dass er sich an alle Zauberstäbe erinnert, die er verkauft hat.

John mag ich total gern.  Er hat mich auch schon in anderen Rollen überzeugt. Er spielt einfach gut und gerade auch zu Olivanders Rolle passt er super.

Bekannte Rollen: HDR; 1984, Hellboy

Oliver Wood/ Sean Biggerstafft: 1 +

Oliver ist einer meiner Lieblinge. Ich weiß  nicht wieso. So wichtig ist seine Rolle ja nicht. Aber ich fand ihn einfach schon immer sympatisch. Er hat was.

Sean mag ich einfach super gerne. Er passt auch so gut zu Oliver. Ich find er bringt seine Rolle gut rüber und sticht so aus der Menge heraus.

Bekannte Rollen: keine

Argus Filch/ David Bradley: 2 –

Argus war mir noch nie wirklich sympatisch. Er war viel zu brummig und sadistisch. Aber er passt einfach auch zu gut in diese Reihe.

David spielt ihn gut und passt gut zu ihm. Er bringt auch die nötige Grimmigkeit rüber. Mögen tu ich ihn aber nicht wirklich.

Bekannte Rollen: Captain America

James Potter/ Adrian Rawlins: 1 +

James mag ich sehr gern. Er hat einfach was. Er ist nicht perfekt und macht auch Fehler, aber das ist menschlich. Doch er versuchte das richtige zu tun und liebte seine Familie über alles.

Adrian spielt James gut und passt gut zu ihm. Ich mag ihn, auch wenn ich mir James sicher anders vorgestellt habe.

Bekannte Rollen: keine

Lilly Potter/ Geraldine Somerville: 1 +

Lilly mochte ich so gerne. Sie ist so sanft und lieb und strahlt so viel Liebe aus. Sie hat sowas nicht verdient.

Geraldine passt perfekt zu Lilly und gibt auch gut ihre Sanftheit wieder. Ich find sie echt toll.

Bekannte Rollen: keine

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1

Die ist ja auch hier noch nicht so wichtig und auch kaum vorhanden. Ich fand die von Lilly und James immer toll.

Kleidung und Kulissen: 1 +

Die Kleidung ist ja nicht so besonders, wobei diese Zauberumhänge schon was haben. Die Kullissen sind traumhaft. Kaum Kulissen sind besser als Hogwarts. Ich liebe die Hogwarts Kulissen. So eine Zauberschule ist doch klasse.

Besondere Ideen: 1++

Das ist die ganze versteckte Zaubererwelt. Insbesondere Hogwarst und die Winkelgasse. Einfach klasse.

Rührungsfaktor: 1+

Der war auf jeden Fall da, denn es ist Harry Potter. Wen berührt diese Welt schon nicht?

Parallelelen: 1 ++

Die kann ich zu anderen magischen Welten stellen und da ist diese hier schon eine der besten.

Störfaktor: 1 +

Da fällt mir gar nicht so viel ein. Vielleicht Malfoy und Snape und dass Hermine am Anfang so hochnäsig ist.

Auflösung: 1 +

Die find ich wie immer schön und gut gemacht. Sie löst die Dinge interessant.

Fazit: 1 +

Ich liebe die Harry Potter Filme. Sie sind schon was besonderes. Diese magische Welt mit all ihren Besonderheiten. Die Winkelgasse, Hogwarts, Voldemort, Dumbledore … Diese ganze komplexe, wunderbare Welt ist einfach nur klasse.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Mit Harry Potter kann man nie was falsch machen. Für Fantasy Fans ist es eigentlich ein absolutes muss.

Dein Buchjahr in 30 Fragen: Frage 22: Bestes Setting?

Und wieder gibts auch heute einen Beitrag zum Rückblick von mir. Ist ja schon gar nicht mehr so lange bis zum Jahresende.

Jahresstatistik 2016
22. Bestes/ liebstes Setting – Euer Lieblingsland/ Eure Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat Euch besonders beeindruckt?

Antwort:

Fantasy:

Wie könnte da meine Antwort anders ausfallen als Harry Potter. Ich liebe dieses Setting noch immer.

Harry potter und der FEuerkelch

Mein liebster Teil ist dafür Teil 4, weil es da auch noch das Trimagische Tournier gab und die Weltmeisterschaft.

Sonst? Da muss ich erst mal überlegen.

Nein, ich bleib bei Harry Potter.

JKR – Harry Potter und der Halbblutprinz

harry potter und der halbblutprinz

„Madame Rosmertas bester, im Eichenfass gereifter Met“, sagte Dumbledore und prostete Harry zu, der sein eigenes Glas nahm und daran nippte. Er hatte noch nie etwas Derartiges gekostet, doch es schmeckte ihm ausgezeichnet. Die Dursleys hatten sich mit rachen und bangen Blicken angesehen und bemühten sich nun, ihre Gläser überhaupt nicht zu beachten, was ein schwieriges Unterfangen war, denn die Gläser stupsten sachte gegen ihre Schläfen. Harry kam unwillkürlich der Verdacht, dass Dumbledore sich ziemlich gut amüsierte.

Meine Meinung:

Story: 1

Harrys sechste Jahr in Hogwarts ist angebrochen und erneut kam er zurück nach Hogwarts. Jetzt, da Voldemort zurück gekommen ist, ist die Stimmung düster, doch Harry erfährt in Dumbledores Unterricht viel über Voldemorts Vergangenheit. Wird ihm das helfen, Voldemort endgültig zu besiegen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Die Wichtigsten aus diesem Teil:

Harry Potter: 1 +

Nach wie vor ist er mir sehr sympatisch. Er ist mutig und rein, und trotz seines Schicksals geht er erstaunlich gut damit um, auch wenn er es dieses Jahr mal wieder ziemlich schwer hat …

Ron Weasley: 1 +

Ron ist alles andere als perfekt. Er ist tollpatschig, oft nervös und nicht gerade selbstbewusst. Aber er ist auch sehr sympatisch durch seine vielen Eigenheiten und Harry ein treuer Freund.

Hermine Granger: 1

Sie ging mir hier öfter auf die Nerven mit ihrer besserwisserischen Art. Auch sie sollte sich mal angewöhnen nicht so selbstgefällig zu sein, sondern sich mit ihren Freunden freuen, wenn sie auch mal gut in der Schule sind. Aber dennoch ist sie auch immer noch die altbekannte gute alte Hermine, die ich doch sehr mag.

Albus Dumbledore: 1 +

Vielleicht nicht mein absoluter Liebling dieser Reihe, aber wohl zumindest ein Liebling und definitiv der beste Charakter in dieser Reihe. So weise klug und gut und trotzdem der einzige, vor dem sich Voldemort je gefürchtet hat.

Tom Riddle/ Lord Voldemort: 1 +

Trotz seiner schrecklichen Taten und grausamen Verbrechen ist er für mich ein Charakter ganz besonderer Art. Er ist nicht einfach nur irgendein dahergelaufener Bösewicht, sondern einer vor dem selbst die erfahrensten Zauberer Angst haben. Ein Zauberer, dessen Name man am besten gar nicht erst ausspricht, sonern gar fürchtet. Was für eine unglaubliche Figur mit einer wahnsinnig interessanten Geschichte dazu. Wenn auch auf grausame Art ist er auf seine Weise irgendwie genial. Aber ich glaube, ich sehe ihn eher mit Dumbledores Augen und denke, ich kann zumindest verstehen wie er so geworden ist.

Serverus Snape: 4 –

Nach wie vor einer meiner Hasscharaktere und hier ist er auch noch besonders schlimm. Seine fiese Ader zeigte sich deutlicher denn je und auch wenn ich weiß auf welcher Seite er kämpft und mittlerweile seine Hintergründe kenne, ändert das nichts daran, dass er einfach unausstehlich und fies ist.

Ginny Weasley: 1 +

Zum ersten mal gefällt sie mir wirklich gut. Sie ist stark, mutig und weiß was sie will. Das setzt sie auch durch und ich mag sie mittlerweile richtig gern.

Draco Malfoy: 4

Auch er ging mir hier tierisch auf den Keks. Vielleicht ist er nicht ganz so verhasst wie Snape, aber durchaus sehr unsympatisch. Ich hätte auch gut auf ihn verzichten können. Große Klappe, aber nichts dahinter.

Horace Slughorn: 3

Meist war er mir eher unsympatisch, auch wenn er die definitiv bessere Alternative gegenüber Snape ist. Aber dennoch scheint er eher ein Feigling zu sein und oft auch unüberlegt zu handeln.

Andere Charaktere:

Die DA (1 +)

Luna Lovegood (1 +) und Neville Longbottom (1 +)

Die anderen kamen seltender vor und schon gar nicht im Zusammenhang mit der DA. Diese beiden mag ich auf jeweils ihre ganz eigene Art sehr gern. Luna ist herrlich verrückt und träumerisch, aber kriegt doch ziemlich viel mit und Neville ist sehr mutig, obwohl er gar nicht danach aussieht und kämpft um Dinge, die er wirklich will.

Die Weasleys: (1 +)

Molly (1), Arthur (1 +), Fred + George (1 +), Bill (1 +)

Molly mochte ich definitiv lieber als im Vorgängerband. Sie war wieder etwas angenehmer. Arthur mag ich nach wie vor total gern. Ein super sympatischer Typ. Fred und George sind wie immer klasse, kamen leider nur viel zu selten vor. Bill mochte ich auch immer sehr gern, aber auch er kam jetzt nicht so oft vor.

Die Lehrer (1)

Minerva McGonagall (1 +), Rubeus Hagrid (1 +), Sybil Trelawney (1), Professor Flitwick (1), Firenze (1 +)

McGongall mag ich nach wie vor unheimlich gern. Sie hat einfach einen ganz starken Charakter und kann sich definitiv durchsetzen. Auch Hagrid mag ich durch seine liebenwürdige Art. Man muss zwar aufpassen, dass er nicht zu viele Dummheiten macht, aber dennoch ist er einfach herzensgut. Trelawney fand ich hier nicht so schrecklich wie vorher. Sie tat mir sogar öfter leid. Professor Flitwick hatte es auch nicht immer leicht, aber irgendwie mag ich ihn. Firenze ist sowieso cool.

Die Elfen: (1)

Dobby (1 +), Kreacher (3 -)

Dobby mag ich nach wie vor sehr gern. Er ist einfach total süß. Kreacher mag ich nach wie vor gar nicht. Undankbare Kreatur.

Der Orden: (1 +)

Tonks (1 +), Lupin (1 +), Schacklebolt (1), Mad-Eye Moody (1 +)

Der Orden ist sowieso ein ziemlich cooler Haufen. Tonks ist sowieso einer meiner absoluten Lieblinge. Auch wenn sie hier nicht gerade auf der Höhe war, find ich sie einfach cool. Lupin find ich auch nach wie vor klasse. Er hat auch einfach so ne ruhige Ader. Schacklebolt kam wenig vor, aber ich mag ihn einfach gern und Moody ist sowieso einfach nur total cool in seiner ganzen Eigenart.

Die Geister:

Peeves (1 +), der fast kopflose Nick (1 +)

Diese Geister haben einfach was. Die anderen kamen kaum vor, aber Peeves ist irgendwie niedlich (auch wenn ich ihm lieber nicht begegnen möchte) und Nick hat auch was mit seiner ganzen kopflosen Gestalt.

Die Gryffindors: (1)

Lavender Brown (2 -), Romilda Vane (2), Dean Thomas (1), Seamus Finnigan (1), Creevay Brüder (1), Katie Bell (1 +), Leanne (1 +), McLaggen (2 -)

Lavender fand ich furchtbar nervig und kindisch. Nein Danke. Romilda war etwas besser, aber überzeugen konnte sie mich nicht. Dean mochte ich ganz gern, aber das mit ihm und Ginny gefiel mir nicht. Seamus kam wenig vor, aber hatte was. Die Creevay Brüder waren nervig niedlich und Katie hat irgendwie Stil. Leanne tat mir oft leid wegen dem was passiert war. Mc Laggen fand ich furchtbar. So ein aroganter Mistkerl.

Die Slytherins: 3 –

Pansy Parkinson (3 -), Crabbe + Goyle (4), Blaise Zabini (3 -)

Ich mag diese Slytherins einfach nicht. Die sind alle so fies. Mehr gibts dazu nicht zu sagen. Zabini mochte ich auch nicht gerade.

andere Schüler: 2

Zacharias Smith (2), Ernie McMillan (1), Cho Chang (1)

Smith war nach wie vor furchtbar. Besonders als Kommentator beim Quiddischt. Ernie ist mir da schon sympatischer, kam aber nicht so viel vor. Cho war okay, kam aber selten vor.

Die Tiere/ Tierwesen: 1 +

Hedwig (1 +), Fang (1 +), Krumbein (1), Pig (1 +), Arnold – Minimuff (1 +), Seidenschnabel (1 +)

Hedwig mag ich nach wie vor total gern. Sie hat einfach was und ist wunderschön. Fang mag ich auch gern, scheint zwar eher hässlich zu sein, aber eine treue Seele. Krumbein ist ja nicht so mein Ding, keine Ahnung wieso. Pig ist voll süß, genau wie Arnold. Seidenschnabel fand ich einfach schon immer toll.

Die Todesser: 3 –

Lucius Malfoy (2), Alecto und Amycus (4 -), Fenrir Greyback (5)

Die mag ich einfach nicht. Lucius ist noch die beste Variante und im Gefängnis konnte er eh wenig ausrichten.

Das Zauberministerium: 3

Rufus Scrimegour (3 -), Percy Weasley (2 -), Cornelius Fudge (1)

Scrimegour fand ich einfach nur unsymatisch. Der ging gar nicht. Sowas von selbstsüchtig. Percy war mir auch immer noch unsympatisch. Er sollte sich schämen. Fudge war mir hier tatsächlich am angenehmsten. Er tat mir sogar leid.

Die Dursleys: 3

Petunia Dursley (3 -), Vernon Dursley (3), Dudley Dursley (3)

Petunia ist fies und unsympatisch wie immer, Vernon eher grimmig und Dudley ebenfalls fies und ausserdem feige. Aber es war witzig wie Dumbledore zu ihnen war.

Die Gaunts: 3 –

Merope (2 -), Mr. Gaunt (4 – ), Morfin (3 -)

Merope tat mir leid, aber wirklich sympatisch war sie mir nicht, auch wenn ihre Geschichte traurig ist. Mr. Gaunt fand ich einfach nur furchtbar. Der ging gar nicht. Auch Morfin war ziemlich unsympatisch drauf.

Sonstige Charaktere: 1

Stan (1 +), Rita Krimkorn (1), Dolores Umbridge (3 – ), Filch (3 -), Rosmerta (1), Madame Pomfrey (1)

Stan tat mir leid. Einfach ein Sündenbock. Das hat er nicht verdient. Krimkorn kam gott sei dank nur am Ende kurz vor, aber das reichte schon. Genau wie Umbridge. Ich fand es lustig wie sie vor Firenze den Kopf einzog. Filch war fies wie immer, Rosmerta mag ich ganz gern, wenn sie nicht gerade unter einem Fluch steht und Madame Pomfrey war cool, wie immer.

So ich glaub das wars. Ist mal wieder ganz schön lang geworden, aber es sollen ja alle gewürdigt werden.

Pärchen/Liebesgeschichte: 1

Ginny und Harry fand ich mittlerweile süß. Die passen ja doch ganz süß zusammen. Fleur und Bill fand ich eigentlich auch gut zusammen. Nur Ron und Hermine fand ich oft anstrengend mit ihrem Rumgezicke. Ron und Lavender war einfach nur furchtbar.

Erzählperspektive: 1 +

Nach wie vor wird die Geschichte aus Harrys Sicht erzählt, was ich immer wieder spannend find wie das umgesetzt wird ohne dass es langweilig wird.

Besondere Ideen: 1

Das war die Geschichte mit den Horkruxen (total interessant, aber gruselig), Felix Felicis (Einfach klasse, wer will das nicht?) und natürlich die gesamte Welt an sich schon, die einfach super ist.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war schon vorhanden. Vor allem am Ende und bei Voldemorts Geschichte, aber teilweise gings auch manchmal ins nervige über.

Parallelen: 1

Das gibts für mich zu den Filmen und zu den anderen Teilen und hier kam es mir so vor, als müsse alles etwas schneller gehen als bei den anderen Teilen, damit mehr Platz für Voldemorts Geschichte blieb. War okay, aber nicht meine Lieblingsumsetzung.

Störfaktor: 1 –

Auch der war da. Muss ich leider sagen. Das war vor allem die Düsternis dieses Teils bzw. die Umsetzung davon, Ron und Hermines ständige Gestreite, Snapes Bösartigkeit, Malfoys Feigheit und sowas würde ich dazu zählen.

Auflösung: 1

Die Auflösung war wieder gut durchdacht, aber trotzdem immer noch schrecklich. Auf manches hätte zumindest Hermine meiner Meinung nach schon eher kommen müssen.

Fazit: 1

Irgendwie war das nicht ganz mein Teil. Die Stimmung war meist eher mies. Verständlicherweise, aber dennoch … Hermine und Rons Streit war ätzend, und für  meinen Geschmack war die Stimmung fast schon zu düster oder nicht meins. Bei vielen Dingen dachte ich auch, es wird einfach mal kurz übergangen. Vieles, was in den Vorgängern ausführlicher erwähnt woren wäre.
Richtig loben muss ich aber Felix Felicis (der war wirklich gut), und den Unterricht mit Dumbledore mit den ganzen Hintergründen über Voldemort. Das war wahnsinnig interessant.
Ein solider Teil, aber mit einigen Schwächen. Mein Lieblingsteil ist er nicht.

Bewertung in Punkten: 4/5 Punkten

Meine aktuelle Reihenfolge

Harry Potter und der Feuerkelch
Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Harry Potter und der Stein der Weisen
Harry Potter und der Orden des Phoenix
Harry Potter und der Halbblutprinz
Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Ist mal wieder lang geworden hier …

Start: JKR – Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Ich hab die ersten 100 Seiten von Harry Potter 3 schon wieder durch und es ist bisher auch wirklich mit der beste Teil. Jetzt schon!

Richtig toll fand ich bisher den fahrenden Ritter und Harrys Zeit im Tropfenden Kessel. Einfach klasse gemacht. Wobei der Fahrende Ritter im Film noch mehr hermachte.

Auch die Dementoren sind wieder gruselig. Gerade auch wieder der Besuch von ihnen im Zug. Gut, dass Lupin da war.

Das mit der Tante … Da wäre ich wohl auch ausgerastet. Sie legte es ja geradezu drauf an. Furchtbare Frau …

Jetzt sind sie wieder in Hogwarts und Draco lästert wegen dem Ohnmachtsanfall. Lästern kann er gut, aber wäre er an Harrys Stelle gewesen hätte er sich von Anfang an in die Hose gemacht …

Und Lupin ist jetzt Lehrer an der Schule.

Ein toller Teil ist das. Ich denke schon immer vorher: Ach, gleich passiert doch das und dann das usw …

Corlys Themenwoche 13.7.: Märchenschlösser

Heute fiel mir eine Frage tatsächlich noch mal ein. Denn noch ist ja meine Märchenwoche an der Reihe. Ab nächste Woche gehts um Thema Essen (nicht die Stadt, sondern die Nahrung).

Corlys Themenwoche Logo

In welchem Märchenschloss würdet ihr gerne mal leben (egal ob real oder nicht)?

Ich liebe Schlösser und Burgen und finde sie enifach so majestetisch.

Harry Potter ist zwar nicht direkt ein Märchen, aber indirekt eben schon. Und Hogwarts wäre bestimmt toll als Wohnort. Allerdings bevorzuge ich da friedliche Zeiten.

Ansonsten find ich auch das Schloss bei Aschenputtle ganz toll.

Aber wie gesagt, ich mag Schlösser allgemein.

Und ihr so?

 

Corlys Themenwoche 2.5 Harry Potter: Schönsten Ideen

Und weiter gehts mit meiner Harry Potter Woche. Heute gehts um die besten Ideen innerhalb von Harry Potter.

Natürlich sind da Hogwarts, Quiddischt (ich konnte das noch nie schreiben) und die Winkelgasse sowie Gringotts, aber das wird vermutlich jeder Harry Potter Fan lieben. Genau wie das mit den Muggels und der versteckten Welt.

Aber was sind darüber hinaus eure fünf Lieblingsideen?

Meine sind folgende:

1.) Das trimagische Tounier

einfach genial gemacht und interessant gestaltet. Ich liebe deswegen auch besonders den 4. Teil.

2.) Quidditsch-Weltmeisterschaft

Ja, auch Quidditscht, aber ein besonderes und das gefiel mir auch in Teil 4 richtig gut und machte Quidditscht an sich noch mal zu was besonderes.

3.) Hauspokale und Häuser

Weil so die Häuser zusammen geschweißt sind und irgendwie aufeinander angewiesen sind. So kann keiner sagen: Es geht mich nichts an. Das mag ich.

4.) Die Auswahl der Schüler in die Häuser

das find ich richtig gut gemacht. Der Hut ist eigensinnig und witzig und erfüllt seinen Zweck.

5.) Die verzauberte Decke von der großen Halle.

Sternenhimmel sind genau mein Ding und ich stelle es mir so schön vor.

 

Aber Harry Potter hat noch so viel mehr zu bieten und deswegen dürft ihr jetzt eure Ideen preis geben. Ich bin gespannt was euch so einfällt.

Buchzitate: JKR – Harry Potter und der Stein der Weisen

So, hier gab es jede Menge Buchzitate. Viele musste ich auch einfach aufschreiben. Mal sehen, was ich zusammen krieg.

1.) Zitronenbrausebonbons (S. 15/16)

Es sieht ganz danach aus“, sagte Dumbledore. „Wir müssen für vieles dankbar sein. Möchten Sie ein Brausebonbon?“
„Ein was?““Ein Zitronenbrausebonbon. Eine Nascherei der Muggel, auf die ich ganz scharf bin.“
„Nein danke“, sagte Professor McGonagall kühl, als sei jetzt nicht der richtige Zeitpunkt für Zitronenbrausebonbons.“

Ja, ja. Dumbledore und seine Süßigkeiten. Das ist schon was. Eine seiner verrückten Eigenarten, wo man nicht denken würde, da spräche ein alter weiser Direktor mit Professor McGonagall, was?

2.) Drachen (S. 74)

„Hagrid?“, sagte Harry ein wenig ausser Atem, weil er rennen musste, um Schritt zu halten. „Hast du gesagt, bei Gringotts gebe es Drachen?““Ja, so heißt es“, sagte Hagrid. „Mann, ich hätte gern einen Drachen.“
„Du hättest gerne einen?“
„Schon als kleiner Junge wollte ich einen – hier lang.“

Ja, ja. Hagrid und seine Drachen. Da bringt er sich in Schwierigkeiten … Oder sollte man eher sagen er bringt Harry, Ron und Hermine in Schweirigkeiten?

3.) M in der Mitte (S. 84)

„Ich kann mir nie merken“, rief Harry durch das lärmende Rattern des Karrens Hagrid zu, „was der Unterschied zwischen Stalaktiten und Stalagmiten ist.“
„Stalagmiten haben ein >m< in der Mitte.“, sagte Hagrid. „Und jetzt keine Fragen mehr, mir ist schlecht.“

He, he. Das verfluchte M.

4.) Hufflepuff, die Flaschen (S. 89/90)

„Und was sind Slytherin und Hufflepuff?“
„Schulhäuser. Es gibt vier davon. Alle sagen, in Hufflepuff sind ne Menge Flaschen, aber -“
„Ich wette, ich komme nach Hufflepuff“, sagte Harry bedrückt.
„Besser Hufflepuff als Slytherin“, sagte Hagrid mit düsterer Stimme. „Die Hexen und Zauberer, die böse wurden, waren allesamt in Syltherin. Du-weißt-schon-wer war einer davon.“

He, he. Hufflepuff wäre überhaupt nicht passend für Harry gewesen. Das weiß er da nur noch nicht.

5.) Berühmt (S. 97)

„Alles in Ordnung mit dir, Harry? Du bist ja ganz still“, sagte Hagrid.
Harry wusste nicht recht, wie er es erklären konnte. Gerade hatte er den schönsten Geburtstag seines Lebens verbracht. Und doch, er kaute an seinem Hamburger udn versuchte die richtigen Worte zu finden.
„Alle denken, ich sei was Besonderes“, sagte er endlich. „All diese Leute im Tropfenden Kessel, Professor Quirrel, Mr. Olivander … Aber ich weiß überhaupt nichts von Zauberei. Wie können sie großartige Dinge von mir erwarten? Ich bin berühmt und kann mich nicht einmal daran erinnern, wofür ich berühmt bin. Ich weiß nicht, was passiert ist, als Vol -, tut mir Leid – Ich meine, in der Nacht, als meine Eltern starben.“

Das muss verdammt schwer sein. In eine Welt zu kommen wo jeder ihn kennt, aber er weiß gar nichts von dieser Welt. Armer Harry!

6.) Fred & George (S. 103)

„Fred, du bist dran“, sagte die rundliche Frau.
„Ich bin nicht Fred, ich bin George“; sagte der Junge. „Ehrlich mal, gute Frau, du nennst dich unsere Mutter? Kannst du nicht sehen, dass ich George bin?“
„Tut mir Leid, George, mein Liebling.“
„War nur nen Witz, ich bin Fred“, sagte der Junge, und fort war er.

Ja, ja. Die Weasley Twins. Sie sind einfach einmalig. Ich liebe sie und hab mich so über sie schlapp gelacht. Einfach nur göttlich.

7.) Vertrauensschüler (S. 107)
„Kann nicht lange bleiben, Mutter“, sagte er. „Ich bin ganz von, die Vertrauensschüler haben zwei Abteile für sich.“
„Oh, du bist Vertrauensschüler, Percy?“, sagte einer der Zwillinge und tat ganz überrascht. „Hättest du doch etwas gesagt, wir wussten ja garn ichts davon.“
„Warte, mir ist, als hätte er mal was erwähnt“, sagte der andere Zwilling. „Einmal – “
„Oder auch zweimal -“
„So nebenbei -“
„Den ganzen Sommer über -“
„Ach, hört doch auf“, sagte Percy der Vertrauensschüler.“

Ist das nicht wahre Geschwisterliebe?

8.) Der sprechende Hut (S. 130/ 131)

Ihr denkt, ich bin ein alter Hut,
mein Aussehen ist auch nicht gut.
Dafür bin ich der schlauste aller Hüte,
und ists nicht wahr, so fress ich mich, du meine Güte!
Alle Zylinder und schicken Kappen
sind gegen mich doch nur Jammerlappen!
Ich weiß in Hogwarts am besten Bescheid
und bin für jeden Schädel bereit.
Setzt mich nur auf, ich sag euch genau,
wohin ihr gehört – denn ich bin schlau.
Vielleicht seid ihr Gryffindors, sagt euer alter Hut,
denn dort regieren, wie man weiß, Tapferkeit und Mut.
In Hufflepuff dagegen ist man gerecht und treu,
man hilft dem andern, wo man kann, und hat vor Arbeit keine Scheu.
Bist du geschwind im Denken, gelehrsam auch und weise,
dann machst du dich nach Ravenclaw, so wett ich, auf die Reise.
In Slytherin weiß man noch List und Tücke zu verbinden,
doch dafür wirst du wahre Freunde finden.
Nun los, setz mich auf, nur Mut,
habt nur Vertrauen zum Sprechenden Hut!

Das musste jetzt einfach sein …

9.) Bewegliches Hogwarts (S. 145)

Es gab einhundertundzweiundvierzig Treppen in Hogwarts; breite, weit ausschwingende; enge, kurze, wacklige; manche führten freitags woandershin; manche hatten auf halber Höhe eine Stufe, die ganz plötzlich verschwand,  und wiederum durfte man nicht vergessen sie zu überpringen. Dann wiederum gab es Türen, die nicht aufgingen, außer wenn man sie höflich bat oder sie genau an der richtigen Stelle kitzelte, und Türen, die gar keine waren, sondern Wände, die nur so taten, als ob. Schwierig war es auch, sich daran zu erinnern, wo etwas bestimmtes war, denn alles schien ziemlich oft seinen Platz zu wechseln. Die Leute in den Portraits gingen sich ständig besuchen udn Harry war sich nicht sicher, dass die Rüstungen laufen konnten.

Gar nicht so leicht sich da als Neuling zurechtzufinden, was?

10.) Wood (S. 166)

Professor McGonagall machte vor einem Klassenzimmer Halt. Sie öffnete die Tür und streckte den Kopf hinein.
„Entschuldigen Sie, Professor Flitwick, könnte ich mir Wood für eine Weile ausleihen?“
Wood?, dachte Harry verwirrt; war das ein Stock, den sie für ihn brauchte?

Wenn er wüsste, wie falsch er da liegt, was?

11.) Snape mit Süßigkeiten (S. 196)

Hermine ließ den Kopf hängen. Harry war sprachlos. Hermine war die Lezte, die etwas tun würde, was gegen die Regeln verstieß, und da stellte sie sich hin und behauptete ebendies, nur um ihm und Ron aus der Patsche zu helfen. Es war, als würde Snape plötzlich Süßigkeiten verteilen.

Hermine ist immer für eine Überraschung gut, was?

12.) Freundschaft (S. 197)

Doch von diesem Augenblick an war Hermine Granger ihre Freundin. Es gibt Dinge, die man nicht gemeinsam erleben kann, ohne dass man Freundschaft schließt, und einen fast vier Meter großen Bergtroll zu erlegen, gehört gewiss dazu.

Diesen Abschnitt find ich sehr tiefsinnig irgendwie.

13.) Zahnärzte (S. 217)

„Ihr sucht doch weiter, während ich weg bin, oder?“, sagte Hermine. „Und schickt mir eine Eule, wenn ihr irgendwas herausfindet.“
„Und du könntest deine Eltern fragen, ob sie wissen, wer Flamel ist“, sagte Ron. „Da kann nichts passieren.
„Überhaupt nichts, denn sie sind beide Zahnärzte“, sagte Hermine.

Dumm gelaufen, würd ich sagen.

14.) Weihnachten mit Familie (S. 221)

„Was macht ihr da eigentlich für einen Lärm?“
Percy Weasley steckte mit missbilligendem Blick den Kopf durch die Tür. Offensichtlich war er schon halb mit dem Geschenkauspacken fertig, denn auch er trug einen zusammengeknäuelten Pullover auf dem Arm, den ihm Fred entriss.“
„V für Vertrauensschüler! Zieh ihn an, Percy, los komm schon, sogar Harry hat einen gekriegt.“
„Ich – will – nicht -„, sagte Percy halb erstickt, während die Zwillinge ihm den Pullover über den Kopf zwängten und dabei seine Brille verbogen.
„Und du hockts dich heute nicht zu den Vertrauensschülern“, sagte George. „Weihnachten verbringt man mit der Familie.“

Das fand ich so schön von George. Allein dafür könnte ich ihn schon lieben.

15.) Socken (S. 233/234)

„Sir, Professor Dumbledore? Darf ich sie was fragen?“
„Nun hast du ja eine Frage ja schon gestellt“, sagte Dumbledore lächelnd. „Du darfst aber noch etwas fragen.“
„Was sehen Sie, wenn Sie in den Spiegel schauen?“
„Ich? Ich sehe mich dastehen, ein Paar dicke Wollsocken in der Hand haltend.“Harry starrte ihn an.
„Man kann nie genug Socken haben.“, sagte Dumbledore. „Wieder einmal ist ein Jahr vergangen, ohne dass ich ein einziges Paar Socken bekommen habe. Die Leute meinen dauernd, mir Bücher schenken zu müssen.“

Was für eine Plage aber auch mit diesen Geschenken. Tz, tz.

16.) Ein Dutzens Malfoys wert (S. 238)

„Du brauchst mir nicht zu sagen, dass ich nicht mutig genug bin für Gryffindor, das hat Malfoy schon getan“; schluchzte er.
Harry durchwühlte die Taschen seines Umhangs udn zog einen Schokofrosch hervor, den allerletzten aus der Schachtel, die Hermine ihm zu Weihnachten geschenkt hatte. Er gab ihn Neville, der kurz davor schien in Tränen auszubrechen.
„Du bist ein Dutzend Malfoys wert“, sagte Harry. „Der Sprechende Hut hat dich für Gryffindor ausgewählt, oder? Und wo ist Malfoy? Im stinkigen Slytherin.“

Das fand ich sowas von süß und anständig von Harry.

17.) Charlie (S. 258)

Harry wandte sich jäh zu Ron um.
„Charlie“, sagte er.
„Du hast sie auch nicht mehr alle“, sagte Ron. „Ich bin Ron, weißt du noch?“
„Nein, Charlie, dein Bruder Charlie. In Rumänien. Der Drachenforscher. Wir können ihm Norbert schicken. Charlie kann sich um ihn kümmern und ihn dann in die Wildsnis aussetzen!“

Hach, ist Rons Kommentar nicht göttlich?

18.) Verrückte Hermine (S. 301/302)

„Sei still, ich versuch nich zu erinnern, wie man sie verscheuchen kann!“, sagte Hermine.
„Na, dann beeil dich, ich ersticke!“, würgte Harry hervor, der mit den Schlingen um seine Brust kämpfte.
„Teufelsschlinge, Teufelsschlinge … Was hat Professor Sprout gesagt? – Sie mag das Dunkle und Feuchte -“
„Dann mach Feuer!“, ächtze Harry.
„Ja – natürlich – aber hier gibt es kein Holz!“, schrie Hermine händeringend.
„BIST DU VERRÜCKT GEWORDEN?“, brüllte Ron. „BIST DU NUN EINE HEXE ODER NICHT?“
„Ach ja!“

Zu göttlich, oder? Hermine, die nicht weiß wie sie als Hexe Feuer machen soll. Ich lach mich schlapp.

19.) Großer Zauberer (S. 311)

„Tja, das letzte Mal hab ich Glück gehabt“, sagte Harry und deutete auf seine Narbe. „Vielleicht hab ich ja noch mal Glück.
Hermines Lippen zitterten und plötzlich rannte sie auf Harry zu und warf die Arme um ihn. „Hermine!“
„Harry, du bist ein großer Zauberer, das weißt du.“
„Ich bin nicht so gut wie du“, sagte Harry ganz verlegen. Sie ließ ihn los.
„Wie ich?“, sagte Hermine. „Bücher! Schlauheit! Es gibt wichtigere Dinge – Freundschaft und mut – o Harry, sei vorsichtig!“

Auch das fand ich sehr süß und solche Worte aus Hermines Mund heißen schon was.

20.) Angst vor einem Namen (S. 323)

„Sir?“, sagte Harry. „Ich habe nachgedacht … Selbst wenn der Stein der Weisen weg ist, wird Vol-, ich meine, Du-weißt-schon-wer -“
„Nenn ihn Voldemort, Harry. Nenn die Dinge immer beim richtigen Namen. Die Angst vor einem Namen steigert nur die Angst vor einer Sache selbst.“

Weise Worte, die Dumbledore da spricht.

Puh, endlich fertig. Hat mal wieder lange gedauert diese Zitate. Aber es hat sich gelohnt. Harry Potter hat so viele schöne Zitate. Bewegende wie lustige.

GemeinsamLesen mit 29: Illusion 2 Zeichen der Nacht

Heute ist wieder Zeit für GemeinsamLesen

08295-picsart_1434984592351

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade Ilusion das Zeichen der Nacht von Ana Alonso und Javier Pelegrin und bin auf S. 25.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Das Gebäude, in dem die Varulf ihren Gefangenen untergebracht hatten, besaß keinen Zugang zu der Straße, so viel wussten sie.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin erst ganz am Anfang von Teil 2, aber schon wieder total genervt von Jana. Sie ist so egoistisch und launisch. Keine Ahnung was daran imer so toll ist. Ich werde mich wohl durchquälen, weil es eine Leserunde ist. Sont hätte ich vielleicht jetzt schon aufgegeben.

4. In welchem Buch würdest du den Rest deines Lebens verbringen wollen? (Frage von Hannah)
Das ist wieder so eine Frage auf die ich irgendwie gar keine Antwort hab. Will man wirklich in Fantasybüchern leben, wo so viel Gewalt herrscht? Klar würde ich gern mal Hogwarts besuchen oder Will aus Will und Layken kennen lernen oder Tucker aus Unearthly oder so, aber wirklich in einem Buch leben ist noch mal was ganz anderes. Ich weiß nicht … Dafür bin ich dann vielleicht doch zu realistisch.