ttt 171: Top 10 Flops aus dem Jahr 2020

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei mit dieser Liste:

503 ~ 14. Januar Deine 10 Flops aus dem Jahr 2020


Vernon Dure – Die zweite Zukunft

Leider war das nichts für mich. Mich hat es interessiert, weil es in meiner Heimat spielte. Leider war es zwar teilweise recht interessant, aber von den Charakteren her komplett unsympatisch. Auch die Idee fand ich nicht so toll. Da hatte ich wohl zu viel erhofft.

Guy Jones – Der Eisblumengarten

Das war auch nicht so meins. Es war mir zu unsympatisch umgsetzt. Dabei waren die Ideen an sich eigentlich ganz süß. Auch ein Kinderbuch hätte man anders umsetzen können. Schade. Mich konnte es nicht überzeugen.

Sarah Alderson – Die Bucht

Das war auch nicht so meins. Ich fand die Charaktere auch überwiegend zu unsympatisch. Auch die Idee an sich gefiel mir nicht immer. Man hätte viel mehr draus machen können.

Carrie Jones – Flüsterndes Gold

Das war auch nicht so meins. Es war ganz okay und besser zu lesen als erwartet. Aber trotzdem zu unsympatisch. Auch die Ideen fand ich nicht so gut umgesetzt. Man hätte mehr draus machen können.

Alice Panthemüller – Mein Leben, manchmal leicht daneben

Das fand ich leider auch gar nicht witzig. Ich fand die Charaktere oft nervig und unsympatisch. Auch die Ideen werden eher seltsam umgesetzt. Für mich war das leider eher nervig.

Justin A. Reynolds – Immer wieder für immer

Das fand ich auch nicht so toll. Ich fand es auch irgendwie langweilig. Die Charaktere waren auch so nichtssagend. Daraus wurde einfach nichts gemacht. Irgendwie lahm.

Minnie Drake – Unter einem guten Stern

Das fand ich ganz okay. Hat mich aber nicht vom Hocker gehauen. Es war einfach alles viel zu viel und zu überladen. Und voller belangloser Charaktere. Die Geschichte wirkte einfach blass und langweilig. Auch wenn ein paar Sachen nett waren.

Julie Chapel – Hold me now

Das war auch nicht wirklich meins. Ich fand die Charaktere auch zu unsympatisch. Auch die Umsetzungen fand ich nicht ganz so gut. Da hätte man so viel draus machen können. Schade.

Sabine Schulter – Pro & Contra

Das war auch nicht so das, was ich mir gewünscht hätte. Die Charaktere waren mir auch zu unsympatisch. Auch die Ideen konnten mich nicht überzeugen. Da gab es trotz der guten Idee zu viel, was mir nicht gefiel.

Dhonielle Clayton – The Belles

Das war auch nicht meins. Die Welt war auch einfach zu unsympatisch und hässlich. Da waren gute Ideen bei, aber die wurden blöd umgesetzt. Man hätte so viel mehr draus machen können.

Und welche Bücher habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von meinen und wie fandet ihr es?

Buchrückblick Juli 2020

Bestes Buch:

Es war nicht mehr so gut wie damals und Layken nervte ziemlich. Dennoch war es wieder sehr intensiv und es gab tolle Charaktere und ich mag die Idee mit dem Poetri-Slam. Aber es gibt bessere Hoover-Bücher als Weil ich Layken liebe.

Schwächstes Buch:

Iceland of Tales von Jana Goldberg dicht gefolgt von Aschenherz von Nina Blazon. Beide Bücher habe ich abgebrochen. Beide waren nichts für mich. Beide hatten gute Ideen, woraus aber nichts gemacht wurde und eher eine unsympatische Story entstand.

Gelesene Seiten: 1057
Gelesene Bücher: 3 + 2 abgebrochene

Genres:

Fantasy:

Jugendbuch/ Yong Adould/ New Adould.

Themen:

Aschenherz:

Verrat, Zirkus, Angst

Hold me now:

Hotel, Familie, Partys

Leuchtfeuerherzen:

WG, Meer, Trennung

Iceland of Tales:

Island, Punks, Magie

Weil ich Layken liebe

Liebe, Schule, Tot

Lieblingscharaktere:

Will/ Weil ich Layken liebe
Gavin/ Weil ich Layken liebe
Noah/ Hold me now
Matt/ Hold me now
Kel/ Weil ich Layken liebe
Coulder/ Weil ich Layken liebe

Eddie/ Weil ich Layken liebe
Tante Heide/ Leuchtfeuerherzen
Sunny/ Hold me now

Reihenfolge: