Etüden 2: Schreieinladung: Büchermagie

Gestern habe ich zum ersten Mal bei den Etüden mitgemacht. Heute gibts schon neue: Hier gehts zur Schreibeinladung: Klick

Etüden 2019 08+09 | 365tageasatzaday

Ich saß auf meinem Lieblingeslesesessel in meinem Bücherraum. Der Blick aus dem Fenster zeigte mir eine grüne Wiese mit vielen leuchten den Frühlingsblumen. Ich liebte diesen Anblick, aber mein Buch interessierte mich gerade ein wenig mehr. Es entführte mich in eine andere Welt. Auch hier ging es um Bücher und Wiesen und einem Menschen, der altersschwach war.

Ich hatte das Buch schon sehr oft gelesen und das Lesezeichen wirkte ziemlich abgenutzt. Es war eines meiner Lieblingsbücher. Auch hier gab es eine Wiese wie die auf die ich sah und ebenso eine Protagonistin, die ein Buch las. Die Ähnlichkeit von dem Haus im Buch und meinem Buch war mir schon immer aufgefallen und unheimlich gewesen.

Aber das war doch Unsinn. Man konnte nicht von einem Leben ins andere hüpfen und schon gar nicht von einem Buch ins richtige Lebne oder umgekehrt. Das war doch unmöglich, oder nicht? Wer wusste schon so genau wie das Leben oder Magie funktionierte? Gab es überhaupt Magie? Mein Leben war mein Leben. Ob mit Ähnlichkeiten zum Buch oder nicht. Doch ich änderte meine Meinung als plötzlich die weibliche Buchheldin vor mir stand. Das konnte doch nicht sein.

 

So, und das wars schon wieder von mir. Hat Spass gemacht. Vielleicht schreib ich noch ein paar ältere zur Übung. Was meint ihr hierzu?