Samstags ausser der Reihe 13: Woher kommt der Eulenhype?

Oh, das heutige Thema gefällt mir gut. Hab ich schön ausgesucht.

Corlys Themenwoche Logo

Eulen, Eulen, Eulen. Überall sieht man Eulen. Aber woher kommt dieser Eulenhype eigentlich? Das interessiert mich heute. Und seit ihr diesem Hype auch erlegen?

Ich persönlich liebe Eulen. Die Deko vor allem. Und als Lesezeichen. In jeglicher Form. Eulen sind einfach süß und geben schöne Motive ab. Sie gucken auch so niedlich, find ich.

Aber woher dieser Hype kommt? Keine Ahnung. Er war einfach irgendwann da. Vermutlich hat sich irgendwann jemand mal gefragt was es noch nicht gab und was man beliebt machen könnte und da waren halt die Eulen. Eulen konnte man auf Tassen drucken, als Laternenmotive benutzen, wurden von Kindern und Erwachsenen gleich geliebt und waren allseits beliebt. Also kamen sie natürlich auch gleich gut an.

Und das kann ich voll und ganz verstehen. Immer wenn ich Eulen sehe, würde ich sie am liebsten mitgeben, denn sie sind oft wirklich einfach nur niedlich. Auch in meinen Zimmer kann man Eulen finden.

Habt ihr diesen Eulenhype auch erlebt? Könnt ihr ihn verstehen? Wisst ihr vielleicht woher er kommt? Dann los! Erzählt mir von euren Eulen.

Montagsfrage 8: Gibt es ein aktuelles Hype-Buch, das du ignorierst?

Montagsfrage

Heute ist es wieder Zeit für die Montagsfrage bei Buchfresserin.

Erst dachte ich es gibt sie nicht, aber eigentlich doch. Eigentlich les ich die meisten Hype-Bücher, weil sie mich einfach vom Thema interessieren, aber nicht weil sie gehypt wurden.

Was ich aber tatsächlich noch nicht gelesen hab ist die Games of Thrones Reihe. Mich schreckt sie ab wegen den vielen Seiten und der Brutalität. Ich hab ja nicht mal die Serie gesehen. Von der Welt her würde es mich schon interessieren, aber ich bin nicht sicher ob es wirklich meins wäre.

Terry Pratchett ignoriere ich nicht wirklich, ich trau mich nur noch nicht ran. Die Reihe ist einfach so lang.

Dann gibt es noch Autoren wie Jussi Adler Olsen oder Stephen King. Deren Bücher interessieren mich vom Thema her einfach nicht.

Sonst fällt mir aktuell gerade gar nichts ein. Gibt aber bestimmt noch mehr.

Corly und die Bücher Teil 8

Ja, noch mal hab ich ein Thema zu Büchern gefunden über das ich mich auslassen kann und zwar die Hypes.

Überwiegend muss ich wohl sagen, dass ich die meisten Hypebücher gar nicht so toll find. Klar, Harry Potter ist super und Biss zum Morgengrauen mag ich auch noch, aber bei dem Rest was ich mag bin ich mir nicht ganz sicher ob es überhaupt Hypes sind. Vielleicht noch Plötzlich Fee und Selection zum Beispiel. KP.

Was ich aber nicht so toll find und was definitiv Hypes sind, sind Bücher wie Panem, Rubinrot, Ein ganzes halbes Jahr, Sookie Stackhouse, Vampire Academy usw.

Was stört mich an diesen Büchern, wenn doch so viele sie mögen.

Erst mal muss ich sagen, dass ich sie nicht ganz hasse oder so, ich hätte mir nur vieles anders gewünscht.

Bei Panem zum Beispiel ist die Idee natürlich ziemlich einzigartig, aber auch ziemlich krass und moralisch vielleicht nicht ganz vertretbar, aber es ist ja auch immerhin nur ein Buch. Doch mir ist die Welt allgemein zu kalt und besonders Katniss als Heldin konnte mich gar nicht überzeugen. Und wenn schon so eine kalte Welt da ist, könnte daraus doch eine super romantische Liebesstory entstehen. Aber auch das hat die Autorin leider so gar nicht genutzt. Das ist wieder eher nichts halbes und nichts ganzes und das fand ich hierbei alles sehr schade. Die Story hatte so viel Potential. Na ja, mal abgesehen davon, was aus Peter in Teil 3 wurde.

Liebe geht durch alle Zeiten fand ich noch ganz okay, aber manches war mir einfach zu albern und die Liebesstory gefiel mir auch nicht so ganz.

Bücher über Krankheiten sind ja meist sowieso total in. Manche mag ich, manche nicht. Vielleicht ist es einfach nicht mehr ganz so toll, wenn man persönliche Erfahrungen damit hat oder vielleicht liegt es auch einfach an den Storys selbst, aber ich war von Ein ganzes halbes Jahr nicht ganz so begeistert wie die meisten. Besonders vom Ende nicht. Das war einfach nicht so meins. Manche Bücher über Krankheiten mag ich aber auch.

Sookie Stackhouse wurde ja total gehypt. Den Anfang fand ich auch noch ganz gut, aber dann wurde es mir zu nervig, anstrengend und albern. Sookie wurde auch immer unsympatischer fand ich. Das war wohl einfach nicht mein Humor.

Auch Vampire Academy war nicht wirklich meins. Auch hier mochte ich die Reihe am Anfang, aber sie wurde mit der Zeit immer schwächer. Lissa wurde immer nerviger und was aus Dimitri wurde gefiel mir auch nicht wirklich. Die Idee war schon gut und ich find es auch richtig schade, dass ich die Reihe nicht so mag, aber die Autorin konnte mich einfach nicht überzeugen und ausserdem störten mich die vielen Wiederholungen.

Wie ist das mit euch? Magt ihr Hypebücher generell oder gibts da auch welche, die euch nicht so liegen?

Corly und die Bücher Teil 6

Und noch ein Thema hab ich gefunden worüber ich mich bei Büchern auslassen kann. Rezensionen.

Ich persönlich schreibe gerne selbst Rezensionen, aber aktuell nur noch auf meinem Blog. Früher hab ich sie auch in ein Forum oder auch in anderen Foren geschrieben.

Allerdings lese ich, wenn ich selbst nach Büchern suche, eigentlich kaum selbst Rezensionen. Ab und zu les ich sie dann hinterher, wenn ich das Buch gelesen, hab, aber meist auch nur die Negativen. Bei den Positiven steht oft eh nur das Selbe. Wobei ich das jetzt auch schon länger nicht mehr machte. Könnte ich mal wieder.

Bei mir liegt das Problem einfach darin, dass ich oft eine andere Meinung zu Bücher hab als andere. Das liegt auch daran, dass mir was anderes wichtig/er ist, als anderen. So kommt es oft, dass mir dann die Hypebücher gar nicht so gefallen und dafür aber Bücher, die kaum bekannt sind, oder nicht so gute Bewertungen haben. Natürlich nicht immer, aber oft.

Manchmal find ich es auch doof, dass Rezis dann bei einigen nur Inhaltsangaben sind, aber eigentlich nichts über die eigene Meinung drin steht. Dann bringt eine Rezi irgendwie auch nichts.

Ich selbst hab mir am Anfang schwer getan Rezis zu schreiben, aber mit der Zeit hab ich es mir nach und nach angeeignet.

Tja, so ist das mit mir und den Rezensionen. Wie ist es bei euch? Achtet ihr bei der Buchentscheidung auf Rezensionen?