Serienmittwoch 131: Welche Schauspieler passen nicht in ihre Rollen?

Heute gibts wieder einen Serienmittwoch von mir. Seit mit dabei und beantwortet mit mir zusammen die Frage.

10.06.20 Filme: 

Welche Schauspieler passen nicht in ihre Rollen und wieso?

da musste ich schon ganz schön graben. Ein paar habe ich gefunden.

 

Bill Pulman – President Whitmore – Indenpandence Day 2

Ich fand das irgendwie irritierend. Bill Pullman fand ich früher wirklich klasse. Heute ist er so anders. Das liegt wohl vor allem an dem verwirrenden Aussehen. Dafür kann er überwiegend nichts, aber dadurch konnte ich ihn kaum noch mit dem alten Bill Pulman und dem Presidenten Whitmore in Verbindung bringen.

Liam Hemsworth – Gale – Panem

Ich finde das passte auch nicht so richtig. Ich habe ihn immer als Mädchenschwarm betrachtet und sanft und feinfühlig. Gale wirkt hart und abgeklärt. Aber auch so fand, ich dass die Rolle nicht ganz zum Schauspieler passte. Dabei war er einer meiner Lieblingsschauspieler. Vielleicht irritierten mich aber auch nur diese dunklen Haare.

Michelle Williams – Charity Barnum – The Greatest Showman

Da war ich auch irgendwie irritiert. Ich weiß auch nicht ob es vielleicht am Aussehen lag. Irgendwie fehlte Michelle fehl am Platz. Dennoch hat sie ihre Sache gut gemacht und konnte mich trotzdem überzeugen. Ich bin hier etwas zwiegespalten.

Kate Winslet – Alex Martin – Zwischen zwei Leben

Ich weiß nicht genau, was ich daran irritierend fand. Vielleicht, dass sie für mich nicht zum Winter passt? Ich weiß nicht genau, aber irgendwie wollte ich diese Rolle nicht ganz mit der Schauspielerin in Einklang bringen. Sonst mag ich sie eigentlich sehr gern und ich fand sie auch gut, aber irgendwas irritierte mich.

Michelle Rodriguez – Letty – Fast and the Furious

ich weiß nicht was mich direkt an ihr störte. Ich glaube es war das strenge Aussehen zu dem doch recht sympatischen Charakter, dass mich irritierte. Irgendwie passte es nicht zusammen und irgendwie könnte ich mir in dieser Rolle dennoch keine andere vorstellen als Michelle. Ein bisschen zweigespalten, wie ihr seht.

Kristen Stewart – Bella – Twilight

Und zu guter letzt ist mir da noch Kristen Stewart eingefallen. Vor allem ihre Mimik war immer gleich. Am Anfang mochte ich sie noch recht gerne. Aber jetzt kann ich gar nichts mehr mit ihr anfangen. Sie wirkt auf mich auch nicht so schön wie ich mir Bella vorgestellt habe. Sie passt einfach nicht.

Und welche Schauspieler habt ihr heute gewählt?

 

Zusatzt: Was guckt ihr gerade?

 

Die Bestimmung 3 + Inferno

Das sind die letzten beiden Filme, die ich gesehen habe. Beide haben mir gut gefallen. Die Rezensionen kommen noch. Inferno hatte auf jeden Fall was.

die besten 5 am Donnerstag 36: Katastrophenfilme

Heute gibts ja wieder die besten 5 und das Thema ist ja total was für mich.

DIE 5 BESTEN APOKALYPSE FILME?

Mit Viren hab ich eher weniger was, aber ich mag Katastrophenfilme einfach.

  1. Armageddon – Alieninvasion

ich liebe diesen Film. Einer meiner Lieblingsfilme. Ich finde die Schauspieler klasse, die Story und die Musik. Außerdem mag ich dieses dramatische Feeling. Der ganze Film ist einfach gelungen. Finde ich.

  1. The Day after tomorrow – Naturkatastrophen

Auch den Film finde ich total klasse. Ich liebe diese Dramatik auch hier und die Story. Es hat auch den Hauch von Romantik und ist mal was anderes. Es hat einfach was.

  1. Indenpandence Day – Alieninvasion

Auch diesen Film finde ich toll. Allerdings nur Teil 1. Der 2. konnte mich nicht so packen. Ich mag beim 1. gerade beim Charme und die Romantik und die Schauspieler. Beim 2. geht das etwas verloren.

  1. Pompeii 2014 – Vulkanausbruch

Den Film mochte ich auch sehr gerne. Ich mochte die Geschichte und die Schauspieler sehr gerne. Außerdem war ich selbst schon in Pompeii. Deswegen hat mich der Schauplatz natürlich besonders interessiert.

  1. The Day after – Der Tag danach – Atomkrieg

Das ist schon ein sehr alter Film. Den haben wir damals in der Schule geguckt. Ich mochte die Story und Schauspieler. Der Film konnte mich irgendwie packen.

 

Kennt ihr Filme von mir und wie fandet ihr sie? Welche habt ihr gewählt?

 

Kurzrezi Panem 3.2. + The best of me, Indenpandence Day 2

Panem 3.2.: 1

Story: 1

Katniss führt erneut die Rebellen an. Doch diesmal will sie Snow töten. Wird es ihr gelingen und kann sie all ihre Freunde retten?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere/ Schauspieler: 1

Katniss Everdeen-Jennifer Lawrence: 1/ Peeta Mellark – Josh Hutcherson: 1 (+)/ Gale Hawthorne – Liam Hemsworth: 1 (+)/ Finnick Odair – Sam Claflin: 1 +/ Cressida – Natalie Dormer: 1 +/ Haymitch Abernathy – Woody Harrilson: 1/ Boggs – Mahershala Ahli: 1 +/ Cesar Flickermann – Stanley Tucci: 1

Katniss Everdeen  – Jennifer Larence: 1

Ich bin kein Fan von ihr. Weder von dem Charakter noch von der Schauspielerin. Vor allem Katniss nervte mich schon wieder. Ich find ihre Kaltherzigkeit echt nicht schön.

Jennifer ist auch nicht unbedingt meins. Sie passt zu Katniss, aber es könnte sicher noch eine bessere Katniss geben. Wirklich überzeugen kann sie mich nicht.

Peeta Mellarck/ Josh Hutcherson: 1 (+)

Peeta war ja im Buch immer mein Liebling. Leider wurde er mir im 3. Teil verdorben. Dennoch mag ich ihn nach wie vor gerne. Aber hier kam er wenig aktiv vor, weil er wenig er selbst war.

Erst fand ich Josh für Peeta nicht gut. Aber ich gewöhnte mich dran. Mittlerweile mag ich ihn ziemlich gerne.

Gale Hawthorne – Liam Hemsworth: 1 (+)

Bei Gale bin ich ja hin und hergerissen. Er hat gute Ansätze, aber man hätte einfach mehr aus ihm machen können. Etwas schade.

Liam find ich ja klasse. Aber die Rolle des Gales war nicht seine beste. Dennoch hätte es kaum einen besseren gegeben, damit mir Gale überhaupt irgendwie reizbar wirkt.

Finnick Odair – Sam Claflin: 1 +

Finnick war mit mein Liebling der Reihe. Er war so aufgeweckt und hatte was. Hier kam er nicht so viel vor, aber ich fand ihn trotzdem toll.

Sam mag ich sehr gern. Für Finnick fand ich ihn okay, aber nicht perfekt. Dennoch hatte er was.

Cressida – Natalie Dormer: 1

Cresscida mochte ich ja sehr gerne. Sie hatte einfach was. Sie hatte eine interessante Rolle, auch wenn sie nur nebensächlich wirkte.

Ich mag aber auch Natalie. Sie hat einfach was. Ihre Rollen passen zu ihr und sie verkörpert sie gut.

Haymitch Abernathy – Woody Harrilson: 1

Haymitch hatte ja was. Er war zumindest interessant.Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn mochte, aber er war auch nicht total unsympatisch.

Woody hatte schon was. Er passte auch gut zu Hamish. Irgendwie mag ich ihn.

Boggs – Mahershala Ahli: 1 +

Boggs hatte was. Ich fand ihn sympatisch. Er hatte eine tolle Art und war loyal. Das gefiel mir.

Mahershala mochte ich schon immer. Er hat einfach was. Zu Boggs passte er super.

Cesar Flickermann – Stanley Tucci: 1

Cesar hat ja was. Er ist so herrlich schräg. Wirklich überzeugen kann er mich nicht, aber er lockert die Reihe auf.

Stanley hat schon was und seine schrägen Rollen zeichnen ihn aus.

Fazit: 1

Ich bin ja bekanntlich kein Panem-Fan. Dieser Teil ist für mich auch definitiv der schlechteste. Dennoch fand ich ihn als Film besser als das Buch. Allerdings muss ich sagen, dass ich mich kaum noch an was erinnern konnte oder es mir anders vorgestellt hätte. Ist aber auch schon eine Weile her, dass ich die Bücher gelesen habe. Allerdings fand ich das Ende zumindest ein wenig gefühlvoller als im Buch. Man bekam eben Katniss Gedanken nicht mit. Ein Vorteil sind natürlich die tollen Schauspieler (mal abgesehen von Jennifer Lawrence, die nicht so meins ist). Aber die anderen haben einfach was.

Bewertung: 4/5 Punkten

The best of me: 1 +

Schaupspieler: 1 +

Amanda Collier – Michelle Monaghan: 1 (+)/ Dawson Cole – James Marsden: 1 +/ Amanda Jung – Liana Liberato: 1 +/ Dawson (Jung) – Luke Bracey: 1 +/ Tuck – Gerald McRaney: 1 +/ Frank – Sebastian Arculus: 1 (-)

Amanda Collier – Michelle Monaghan: 1 (+)/Amanda Jung – Liana Liberato: 1 +

Amanda mochte ich ja sehr gerne. Allerdings mochte ich die junge lieber als die Ältere. Sie war so natürlich und aufgeweckt. Und es war toll wie sie um Dawson kämpfte.

Die ältere Amanda mochte ich auch ganz gerne, aber sie wirkte nicht so echt wie die Junge. Sie lebte ein Leben, dass ihr nicht wirklich gefiel. Sie verstellte sich. Ich konnte sie teilweise verstehen, hätte mir das ein oder andere aber anders gewünscht.

Michelle mochte ich ganz gerne, aber sie wirkte auch etwas steif. Vielleicht lag das aber auch an ihrer Rolle. Sie hatte was, konnte mich aber nicht vollkommen überzeugen.

Liana mochte ich dagegen total gerne. Sie brachte die junge Amanda toll rüber und passte gut zu ihr.

Dawson Cole – James Marsden: 1 +/Dawson (Jung) – Luke Bracey: 1 +

Dawson mochte ich so gerne. Er war so süß und romantisch. Aber seine Geschichte ist auch echt traurig und ich fand er hätte wirklich mal etwas Glück verdient.

Der ältere Dawson tat mir so leid wegen dem, was er durchmachen musste. Er hätte mehr Glück verdient. Gerade das Ende fand ich so traurig.

Aber auch der junge Dawson tat mir sehr leid. Auch er musste schon viel durchmachen und was mit ihm passiert ist, ist unfair. Ich konnte seine Entscheidung in Bezug auf Amanda verstehen, aber ich fand es auch traurig.

James mag ich sehr gerne, finde ich aber nicht überragend. In die Rolle des Dawson passte er aber gut und er spielte sie auch gut. Ich mochte ihn schon gerne.

Luke fand ich klasse. Er erinnerte mich an einen anderen, älteren Schauspieler. Er spielte Dawson super und passte gut zu ihm und brachte die nötige Romantik hervor. Das war toll.

Tuck – Gerald McRaney: 1 +

Tuck mag ich ja auch total gerne. Es war toll wie er Dawson bei sich auf nahm und sich um ihm kümmerte. Er hatte ein gutes Herz.

Gerald mochte ich sehr gerne und er passte gut zu Tuck.

Frank – Sebastian Arculus: 1 (-)

Frank fand ich eher unsympatisch.  Er war ein arroganter, egoistischer Typ. Nicht meins.

Sebastian fand ich aber schon interessant. Er hatte was. Irgendwie konnte er mich trotz der Rolle überzeugen.

Fazit: 1 +

Ich mag diesen Film total gerne. Er ist so romantisch und die Liebe so echt. Jedenfalls in jungen Jahren. Die ältere Amanda fand ich nicht ganz so gut. Sie wirkte falsch. Es war mir auch etwas zu viel Drama und etwas zu krass und das Ende war nicht meins. Aber es war auch schön gefühlvoll und ich mochte die Schauspieler.

Bewertung: 4,5/5 Punkte

Indenpendence Day 2: 1

Schauspieler: 1

Jeff Goldblum – David Levinson: 1 / Bill Pullman – Thomas Whitmore: 1/ Liam Hemsworth – Jake Morrison: 1/ Jesse Usher – Dylan Dubrow-Hiller/ Maika Monroe – Patricia Whitmore/ Sela Ward – Präsident Lanford: 1 (+)/ Vivica A. Fox – Jasmine Dubrow-Hiller: 1/ William Fichtner – General Joshua T. Adams

Jeff Goldblum – David Levinson: 1

Jeff fand ich früher besser. Er kann mich irgendwie nicht mehr überzeugen. Ich mag ihn, aber es fehlt einfach was.

David mochte ich früher lieber. Sein Witz kommt irgendwie nicht so gut rüber. Es passte damals, aber heute nicht mehr. Man hätte mehr aus ihm rausholen können.

Bill Pullman – Thomas Whitmore: 1

Ich bin ja bekanntlich ein Bill Pullman Fan. Zumindest früher. Leider erkenne ich ihn heute kaum wieder. Ich kann ihn mit dem alten Bill nicht in Verbindung bringen. Da kann er nichts für, aber ich kann mich heute nicht mehr  mit ihm anfreunden. Da fehlt einfach was.

Thomas fand ich etwas schräg. Früher gefiel er mir besser.

Liam Hemsworth – Jake Morrison: 1

Liam ist einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler. Auch wenn manche Filme nicht wirklich zu ihm passen. Auch diese Rolle fand ich nicht passend zu ihm und er konnte mich nicht überzeugen. Schade.

Jake fand ich etwas überflüssig. Er hätte eine gute Rolle werden können. Leider war er mir zu modern und unpassend für den Film. Er passte für mich nicht richtig rein. Man hätte ihn auch weglassen können.

Jesse Usher – Dylan Dubrow-Hiller: 1 +

Jesse mochte ich ziemlich gerne. Schade, dass seine Rolle doch eher nebensächlicher war. Das hätte ich anders erwartet.

Dylan mochte ich schon immer. Hier hätte er die Hauptrolle sein müssen. Denn eigentlich kam er ja schon früher vor und nicht Jake.

Maika Monroe – Patricia Whitmore: 1 +

Maika mochte ich sehr gern. Sie passte auch gut zu Patricia und war eine der wenigen, die mich überzeugen konnte. Allerdings hätte es mir besser gefallen, wenn die alte Schauspielerin Mae Whitman diese Rolle verkörpert hätte.

Patricia mochte ich sehr gerne. Sie war gefühlvoll und lieb. Sie war mir die Liebste.

Sela Ward – Präsident Lanford: 1 (+)

Sela mag ich sehr gern. Sie spielte die Präsidentin auch gut. Leider konnte sie mich dennoch nicht überzeugen in dieser Rolle.

Die Präsidentin fand ich okay. Allerdings konnte ich mich nicht damit anfreunden, dass es überhaupt eine neue Präsidentin gab. Auch wenn es logisch ist nach den amerikanischen Gesätzen. Aber irgendwie passte sie nicht so ganz. Da fehlte die Verbindung zu früher.

Vivica A. Fox – Jasmine Dubrow-Hiller: 1

Mit Vivica konnte ich irgendwie nicht mehr so viel anfangen wie früher. Ich dachte erst es sei eine andere Schauspielerin.

Jasmines kurze Rolle fand ich auch eher seltsam. Auch ihren neuen Beruf. Da fehlten mir die Hintergründe. Auch wenn ich sie mir denken kann.

William Fichtner – General Joshua T. Adams: 1 +

Den mochte ich wieder sehr gerne. William wirkt sympatisch und kam damals auch vor. Das passte.

Joshua fand ich okay. Er passte gut in die Rolle und von mir aus hätte er sofort der Präsident sein können. Das hätte besser gepasst.

Fazit: 1

Wirklich überzeugen konnte mich diese Fortsetzung nicht. Ich fand es gut, dass es eine Fortsetzung gab und auch alte Schauspieler mit dabei waren. Allerdings fand ich hätte es rund um Patricia und Dylan nicht noch eine neue Story geben müssen. Warum durften sie nicht zusammen sein? Das hätte ich besser gefunden. Ausserdem war es viel weniger gefühlvoll als der erste Teil und der Humor wurde mir zu neumodern gestaltet. Da fehlte einfach was vom alten Charme. Auch die Schauspieler konnten mich nicht mehr überzeugen. Nicht alle jedenfalls. Ebenso gestört hat mich teilweise die Technick. Manches hat mir im ersten Teil besser gefallen. Manches wurde zu aufgepeppt. Manches war mir zum ersten Teil auch zu ähnlich, nur im neumodernen Stil. Da hätte man die Story stilvoller gestalten können. Ich hätte diese Fortsetzung nicht gebraucht.

Bewertung: 3/5 Punkte

MediaMonday 164/165: Von Eddie Redmayne, Beverly Hills und Indenpandence Day 2

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #453

  1. In meiner Kindheit/Jugend haben mir ja Filme/Serien ein völlig falsches Bild davon vermittelt, wie ??? Man Autos schrottet? Keine Ahnung, ich kann mich ehrlich nicht dran erinnern, dass ich sowas beantworten konnte. Obwohl es sicher sowas gab.

  2. Auch ist es ja gang und gäbe, Charaktere eines bestimmten Alters mit deutlich jüngeren/älteren Schauspieler*innen zu besetzen, wobei ich finde das das schon immer so war. Das war ja damals in Beverly Hills schon so. Ich denke das liegt daran, dass es so junge Schauspieler kaum verkörpern können. Das find ich jetzt nicht so ungewöhnlich.

  3. Das Wetter ist eine mehr als freudige Entwicklung in Anbetracht der Tatsache, dass ich jeden Tag am Wochenende spazieren war und heute war es sogar ganz trocken. Jetzt müsste es nur noch wärmer werden.

  4. Früher wäre mir ja nie in den Sinn gekommen, Serien über Internet nachzuholen, denn sowas gabs früher gar nicht. Als ich angefangen habe Serien zu gucken hatten wir nicht mal einen PC und die kamen da auch erst. Zeiten ändern sich.

5. Eddie Redmayne ist ein – meines Erachtens – noch immer viel zu wenig beachtetes Talent, schließlich hat er zwar Oscars schon gewonnen, soweit ich mich erinnere, aber ich denke er ist nicht so in aller Munde wie zum Beispiel Zack Efron oder so. Dabei ist er wirklich klasse und ich würde mir mehr Aufmerksamkeit für ihn wünschen. Wobei ich mich auch täuschen kann. Immerhin hat er auch in Phantastische Tierwesen die Hauptrolle.

  1. Was ich lange vernachlässigt habe – und mich auch darüber ärgere – wegen dem Wetter spazieren gehen. Allerdings wird das wohl bei schlechten Wetter weiter so gehen. Denn momentan fehlt mir die Ruhe und Lust dann dazu. Deswegen hoffe ich bald doch mal auf besseres Wetter. Das tat am Wochenende richtig gut.

  2. Zuletzt habe ich Indenpandence Day 2 geguckt und das war gar nicht so schlecht wie erwartet, weil ich eh nicht so große Erwartungen daran hatte. Aber es hat mich auch nicht vom Hocker gehauen. Gut fand ich alte Schauspieler wieder zu sehen, was das ganze glaubwürdiger machte und dass es eine wirkliche Fortsetzung war. Schlecht fand ich teilweise die neue Technik und die gewollte Handlung. Vieles ähnelte auch einfach zu sehr dem 1. Teil und passte nicht wirklich in die neue Story. Außerdem erschrecke ich mich auch jetzt noch darüber wie alt Bill Pulman geworden ist. Ich hab ihn fast nicht erkannt und wollte fast nicht glauben, dass er es ist. Ich kann den jungen und den älteren Pullman nicht miteinander in Verbindung bringen.

 

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken füllen?

MediaMonday 150/151: Von Katastrophen, indenpandence Day und Hüter der Erinnerung

HEute ist wieder ein MediaMonday und ich bin wieder mit dabei.

Media Monday #429

. Mit Lesen kann ich ja herrlich ganze Stunden totschlagen, einfach weil ich es liebe in die Welten der Bücher und die Gedanken und so eintauchen und zu sehen was der Autor/ die Autorin damit macht und die Charkatere gerne begleite.

  1. Wenn ich nicht eine so ausgeprägte Vorliebe für meine Bücher hätte, wäre ich vielleicht mehr mit dem anderen beschäftigt, aber lesen kostet halt viel Zeit und ich hab da so einen Rhytmus entwickelt.

  2. Das ein oder andere grenzwertige oder was auch immer für ein Thema ist ja gerade in aller Munde, aber wirklich eins bennen kann ich nicht. Für mich war es diese Woche 9/11, weil sich das wieder gejährt hat.

  3. Die meisten denkwürdigen Momente in Film und Fernsehen sind vermutlich die, die mich besonders berührt oder bewegt haben. Einer meiner denkwürdigsten Momente ist eindeutig den Einsturz der Türme des World Strade Center zumindest teilweise live im TV erlebt zu haben oder sonst halt in der Wiederholung. Diese Bilder werde ich nie vergessen. Genauso wie den Tag. 11.09.2001. Es hat sich erst diese Woche wieder gejährt.

Außerdem war für mich ein denkwürdiger Moment als wir The Day after in der Schule gesehen haben oder wir während einer Skifreizeit Indenpandence Day geguckt haben. Aber da gibts sicher noch viele andere Ereignisse und Filme. Nur 9/11 gehört so zu meinen Nummer 1 dieser Momente.

  1. One Tree Hill ist ja auch eine dieser Serien, die ich mir lieber zum hundertsten Mal ansehe, anstatt was Neues zu beginnen, einfach weil ich die Serie liebe. Leider habe ich sie noch nie wiederholt, aber dafür alle Staffeln komplett gesehen und ich habe schon öfter mit dem Gedanken gespielt sie zu wiederholen. Aber ich mag nun mal auch neue Serien dennoch gerne.

  2. Schön zu sehen, dass auch manches doch noch geklärt werden kann, auch wenn es schwierig wirkt.

  3. Zuletzt habe ich endlich mal Hüter der Erinnerung gesehen und das war viel besser als erwartet, weil ich die Umsetzung und Schauspieler wirklich gelungen fand.

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken füllen?

 

 

Indenpandence Day

Story: 1 +

Die Welt wird von Aliens bedroht und zusammen mit dem Präsidenten wird versucht die Inversion zu stoppen. Wird es gelingen?

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Captain Steve Hiller/ Will Smith: 1 +

Steve mag ich ja immer wieder gern. Ich find es immer wieder toll wie er dem Alien die Standpauke hält während er ihn die Wüste langschleift. Er ist einfach witzig, aber auch gefühlvoll. Seine traurigen Blicke immer.

Will mag ich als Schauspieler seit Anfang seiner Karriere sehr gern. Er ist überzeugend und hat nicht ohne Grund Erfolg. Er hat auch dieses gewisse Etwas.

Bekannte Rollen: Men in Black, Der Prinz von Bel Air, iRobot etc.

President Whitmore/ Bill Pullman: 1 +

Den Presidenten mag ich wie immer sehr gern. Er hat eine schwere Aufgabe und verliert viel, aber er lässt sich nicht unterkriegen.

Bill ist einer meiner Lieblingsschauspieler seit Anfang an. Er hat einfach das gewisse Etwas und die Ausstrahlung.

Bekannte Rollen: Während du schliefst, Schlaflos in Seattle, Casper etc.

David Levinson/ Jeff Goldblum: 1 +

David mochte ich immer sehr gern. Ich weiß gar nicht genau wieso. Ich mochte seine Art und wie er die Dinge sah und sich einsetzte.

Jeff ist eigentlich gar nicht mein Typ, aber er kann mich irgendwie überzeugen. Ich mag ihn einfach.

Bekannte Rollen: Jurassic Park

Marilyn Whitmore/ Mary McDonell: 1 (+)

Marilyn fand ich okay. Ich fand sie war recht sympatisch, aber doch eher nebensächlich.

Mary spielte Marilyn gut und passte auch gut zu ihr. Ich mochte sie.

Bekannte Rollen: keine

Julius Levinson/ Judd Hirsch: 1

Juilus fand ich okay, aber nicht überragend. Aber es war schön wie er sich für seinen Sohn einsetzte.

Judd spielte Julius gut und und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine

General William M. Gray/ Robert Loggia: 1

Den General fand ich okay. Er war dem Präsidenten treu ergeben und sympatisch.

Robert spielte den General gut und passte gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Fräulein Smillas Gespür für Schnee, Jeanne Darc, Monk

Russel Casse/ Randy Quaid: 1

Russel fand ich ziemlich durchgeknallt, aber er hatte was.

Randy fand ich okay für Russel, aber nicht überragend. Zu ihm passte er aber.

Bekannte Rollen: Brokeback Montain

Connie Spano/ Margeret Colin: 1 (+)

Connie mochte ich sehr gern, aber ganz überzeugen konnte sie mich doch nicht. Ich weiß auch nicht wieso.

Margeret spielte Connie gut und überzeugend. Ich mochte sie.

Bekannte Rollen: Vertrauter Feind

Jasmine Dubrow/ Vivica A. Fox: 1 +

Jasmine mochte ich sehr gern. Sie war mir wirklich sympatisch und kam gut rüber.

Vivica mochte ich sehr gern. Sie konnte mich überzeugen und war mir sympatisch.

Bekannte Rollen: Geboren am 4. Juli, Kill Bill

Albert Nimzicki/ James Rebhorn: 1

Albert fand ich okay, auch wenn er offener hätte sein müssen.

James spielt Albert gut und überzeugend. Er passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Basic Instinct, Ein amerikanischer Quilt, Der talentierte Mr. Ripley etc.

Marty Gilbert/ Harvey Vierstein: 1 –

Marty fand ich etwas übertrieben, aber okay. Irgendwie hatte er was.

Harvey spielte Marty aber gut und überzeugend. War aber nicht mein Typ.

Bekannte Rollen: Mrs. Doubfire

weiter bei Adam Baldwin

Major Mitchell/ Adam Baldwin: 1

Den Major mochte ich sehr gern, auch wenn er eher nebensächlich war.

Adam mag ich sehr gern, auch wenn ich ihn nicht überragend find. Aber er spielt seine Rollen gut.

Bekannte Rollen: Ein amerikanischer Quilt, The Last Ship

Dr. Brackish Okun/ Brent Spiner: 1

Der ist  nicht mein Liebling, aber auf jeden Fall auffällig. Den vergisst man nicht so schnell und er hat was.

Brent passt super zu  dem Doktor und spielt ihn klasse.

Bekannte Rollen: Ey Mann, wo ist mein Auto?

Miguel Casse/ James Duval: 1 +

Miguel fand ich ja irgendwie toll. Der war mir sympatisch und hatte was. Es war toll wie er sich um seine Geschwister kümmerte.

James mag ich als Schauspieler gern und er war überzeugend.

Bekannte Rollen: Nur noch 60 Sekunden

Alicia Casse/ Lisa Jakub: 1

Alicia fand ich okay, aber nicht überragend. Etwas zu mädchenhaft.

Lisa spielt Alicia gut und passt gut zu ihr.

Bekannte Rollen: keine

Troy Casse/ Giuseppe Andrews: 1 +

Troy mochte ich sehr gern und er tat mir echt leid. Er war ein Süßer.

Giuseppe spielt Troy gut und passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: Pleasantville, Ungeküsst

Dylan Dubrow/ Ross Bagley: 1 +

Dylan ist super süß und hat mir sehr gut gefallen.

Ross passt super zu Dylan und ich fand ihn klasse.

Bekannte Rollen: Der Prinz von Bel Air

Patricia Whitmore/ Mae Whitman: 1 +

Krümel fand ich auch süß. Die hatte was.

Mae spielte sie gut und passte auch gut zu ihr.

Bekannte Rollen: When a Men loves a Woman, Das Lächeln der Sterne

Captain Jimmy Wilder/ Harry Connick Jr.: 1 +

Jimmy fand ich echt gut. Der war mir sympatisch.

Harry spielt Jimmy gut und passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: P.S. Ich liebe dich

Tiffany/ Kiersten Warren: 1 +

Tiffany mochte ich auch sehr gern, auch wenn sie nur eine kurze Rolle hatte.

Kiersten mochte ich sehr gern und sie passte gut zu Tiffany.

Bekannte Rollen: der 200 Jahre Mann, 30 über Nacht

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Steve und Jasmine fand ich sehr süß zusammen. Ich find die harmoieren auch gut zusammen und ich habe mit ihnen mitgelitten.

Conny und David mochte ich auch zusammen, aber sie harmonierten nicht ganz so gut wegen Connie.

Den Präsidenten und seine Frau mochte ich auch zusammen.

Kleidung und Kulissen: 1

Die mochte ich wirklich gern und passten zum Film.

Besondere Ideen: 1 +

Das war das mit den Außerdischen und gut gemacht, aber auch super amerikanisch.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da. Ich mag den Film nämlich.

Parallelen: 1 +

Die stelle ich zu anderen amerikanischen Filmen und da gibts schon einige.

Stöfaktor: 1

Hm, so richtig fällt mir da gar nichts ein. Vielleicht ein bisschen zu amerikanisch.

Auflösung: 1 +

Die fand ich wieder echt schön und auch ein bisschen romantisch.

Fazit: 1 +

Das ist ein Film, den ich immer wieder gerne angucke. Ich mag einfach die Aufmachung und die Story und die Schauspieler sind gut gewählt. Der Film hat einfach was.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr Fan von Amerikanischen Drama/- Katastrophenfilme seid dürft ihr euch diesen Film nicht entgehen lassen.