Jamie McGuire – Bound to you 1 Providence

Bound to you

Hoffnung flackerte in Jareds Augen, und er führte mich zum Tisch. Ich nahm einen Bissen von meinem halb gegessenen
Stück Kuchen und kicherte.
„Was ist so komisch?“, fragte er und zog eine Braue hoch.“Engelskuchen.“ Ich presste die Lippen zusammen, um nicht laut zu lachen.
Jared gluckste und holte,
scheinbar erleichtert, tief Luft.
„Engelskuchen. Der war gut.“ Er bemühte sich um eine verdreißliche Miene, aber die Erleichterung machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Meine Meinung:

Ich weiß nicht, was ich mit diesem Buch machen soll. Teilweise war es ziemlich gut und teilweise hat es mich halb wahnsinnig gemacht, weil es so nervig und anstrengend war. Leider konnte mich das Ende dann auch nicht ganz überzeugen.

Fang ich mal mit Nina an. Besonders am Anfang hat sie mich jeden Nerv geraubt. Ich weiß nicht wie oft sie in diesem Buch in Tränen ausbrach wegen jedem bisschen und Schuldgefühle hatte und deswegen total miese und blöde Dinge tat, weil sie nicht damit klar kam. Am schlimmsten war wie sie damit Jared verletzte. Teilweise kam ich ganz gut mit ihr klar, aber leider hat das oft nicht lange angehalten. Besonders ihr Rückzug am Ende hätte nicht sein müssen. Das find ich einfach total unsinnig und auch, dass sie Ryan einfach alles durchgehen ließ fand ich überhaupt nicht gut.

Jared mochte ich ziemlich gern, aber da Nina mir öfter auf die Nerven ging fand ich es doch zu extrem wie er ihr oft einfach nur hinterher lief obwohl sie ihm weh tat. Sowas mag ich immer nicht. Das hat sie auch gar nicht verdient. Aber sonst war er ein wirklich toller Kerl und mit Abstand mein Lieblingscharakter. Oft tat er mir auch einfach nur Leid.

Ryan war hier total fehl am Platz. Der war nur dazu da Ärger zu machen und sich dazwischen zu drängen. Ich konnte mit ihm gar nichts anfangen. Die meiste Zeit hat er mich einfach nur genervt. Ich fand ihn einfach nur richtig dreist und aufdringlich, aber Nina ließ ihm ja eh alles durchgehen, weil er es ja ach so schwer hatte.

Kim und Beth mochte ich recht gern, aber bei Kims Einstellung, dass es praktisch Ninas Pflicht sei mit Ryan zusammen zu sein gefiel mir gar nicht. Beth hatte das teilweise auch, aber das wurde dann ja besser und sie redete immer öfter auf Nina ein, wen die mal wieder störrisch war. Leider brachte es nicht viel.

Ninas Mutter und Claires Schwester mochte ich Anfangs überhaupt nicht und Claires Veränderung in Bezug auf Nina gefiel mir auch nicht ganz, aber später waren mir beide recht sympatisch.

Die „Bösen“ interessirten mich irgendwie überhaupt nicht. Die waren mir eigentlich völlig egal. Vielleicht tauchten sie auch einfach zu wenig auf und so richtig erfuhr man auch nichts von ihnen. Sie wollten dieses Buch, aber wieso eigentlich? Sie arbeiteten gegen Ninas Vater, aber wieso eigentlich? Eigentlich erfuhr man so gut wie gar nichts darüber und so waren sie für mich ziemlich blass.

Wen ich noch sehr gern mochte waren Eli, Bax und Lillian. Besonders Eli hatte was.

Die Engelsversion fand ich gar nicht schlecht, aber mit besseren Charaktere hätte man viel mehr draus machen können. Schade eigentlich, aber so wirkte es oft wie eine 0 8 50 Geschichte.

Mädchen lernt Jungen kennen, weiß nicht mal ob sie in ihn verliebt ist, hebt aber gleich Anspruch auf ihn. Wehe er bringt mal ein Mädchen wo hin. Das ist gleich das größte Verbrechen überhaupt. Sie darf sich aber mit einem anderen Jungen so gut wie alles erlauben. Mädchen will Jungen und seine Familie schützen und trennt sich von ihm und macht mit nem anderen rum um ihn zu überzeugen, dass sie ihn nicht will. Und hinterher kriegt sie ihn doch und er rennt ihr die ganze Zeit hinterher. Bla, bla, bla. Ups, ich wünschte hier gäbe es eine Spoiler Funktion. Na egal. Das ganze Programm jedenfalls.

Wäre es nicht zwischendrin auch immer mal weider ganz gut gewesen hätte ich wohl schon lange aufgegeben.

Bewertung: 3/5 Punkten

Zwischenstand 1: Jamie McGuire – Bound to you

So, bevor ich mich morgen beim GemeinsamLesen noch mal darüber auslasse braucht mein Lesetagebuch noch mal Futter. Das fiel ja ziemlich arg aus wegen der Leseparty am Wochenende. Mittlerweile bin ich auf S. 379 gelandet.

Eigentlich war es jetzt die meiste Zeit ziemlich angenehm und schön und teilweise sogar mal recht witzig, aber gerade zerstört die Autorin ihre Geschichte wieder gewaltig. Das traurige ist, dass mich das schon gar nicht mehr nervt, weil ich sowas schon erwartet hatte, nur in anderer Form. Mir tut Jared da nur einfach Leid, weil er jetzt wieder leiden muss und Ninas Begründung versteh ich jetzt auch überhaupt nicht. Das wiederspricht allem was sie vorher sagte und sie wusste worauf sie sich bei Jared einließ. Vermutlich wollte die Autorin nur noch mal den Weg für Ryan frei machen, was ich aber total bescheuert finde.

Ich mag das gar nicht. Ryan geht mir gehörig auf die Nerven. So dreist und aufdringlich wie der ist hätte ich ihm schon drei mal klipp und klar gesagt, was Sache ist und ihn nicht immer wieder versöhnt und seinen Willen gekriegt. Das ist von Nina auch gegenüber Jared nicht fair. Und was soll er bitte jetzt von allem halten, wenn sie Ryan trifft? Sie hat ihm versprochen ihn nie zu verlassen und ihn immer zu wollen. Wieso sollte sie nicht auch andere Versprechen brechen. Irgendwie ist sie gerade wieder eine Heuchlerin.

Nina ging eigentlich die meiste Zeit. Nur jetzt wird sie bestimmt wieder anstrengend. Und manchmal frag ich mich sowieso was bei ihr schief gelaufen ist.

Über Ninas Mutter hab ich mich gewundert. Ist sie jetzt plötzlich doch einverstanden mit der Beziehung von Jared und Nina? Das fand ich angenehm.

Aber ich befürchte jetzt wird es noch mal richtig nervig und Ryan wird noch mal richtig auftrupfen. Mal sehen.

Hab ja keine 80 Seiten vor mir. Dann schaff ich wenigstens noch ein Buch diesen Monat.

Start: Jamie McGuire – Bound to you 1 Providence

Ich habe gestern mit Bound to you von Jamie McGuire angefangen, aber so wirklich meins ist es nicht und ich komme auch nicht gut voran. Bin gerade mal auf S. 57.

Ich find es ist so eine 0 8 50 Geschichte, die aber bei vielen so beliebt sind.

Mädchen trifft Jungen einmal und dann öfter und findet ihn attraktiv und anziehend.
Mädchen legt gleich Besitzansprüche auf Jungen und wenn er in einen Pup mit einem anderen Mädchen kommt wird es gleich wütend, weil es denkt er hätte ihr verschwiegen es sei seine Freundin. Dabei ist sie seine Schwester und alles ist total unberechtigt. Aber Mädchen hat sich zurecht so aufgeführt.

Mich nervt sowas einfach nur noch und auch Nina find ich auch einfach nur komisch und teilweise nervig. Sie ist so verschlossen und schlägt Jareds Date aus um sich gleichzeitig mit Ryan zu treffen. Was soll das? Würde er was darüber sagen, würde er natürlich was zu hören kriegen von ihr. Aber er darf sich nichts erlauben. Na gut, sie trifft sich mit Ryan und ihren Freunden, aber trotzdem … Wieso darf er dann nicht mit jemand anderem kommen?

Beth und Kim mochte ich bisher eigentlich ganz gern, aber Beth hat einige Minuspunkte sackiert, als auch sie sofort annahm das Mädchen an seiner Seite sei seine Freundin und ihn deswegen blöd angemacht hat.

Ryan fand ich auch schon eher nervig und von Anfang an eine Dreiecksbeziehung einzubauen fand ich eher nervig sodass Ryan mir von Anfang an unsympatisch war und ich ihn eher störend fand.

Jareds Schwester Claire find ich aber bisher auch noch nicht sonderlich sympatisch.

Ich tippe es geht um Vampire. Erst war ich mir gar nicht so sicher ob es sich überhaupt um Fantasy dreht.

Aber meins ist es halt nicht.

 

Tag 10: Charakter ABC: J männlich

Heute gehts um J männlich. Meine Wahl fiel auf J wie Jared Howe von Seelen.

Pro und Contra

+ einfühlsam
+ sorgt sich um Jamie
+ lieb
+ bleibt stark, auch wenn er es am liebsten nicht würde
+ lässt Wanda am Leben obwohl er es gar nicht wirklich will am Anfang+ hält später auch zu Wanda

– Eifersucht
– Sturrheit- Härte

Ich mag Jared sehr gern. Und auch die negativen Seiten an ihm kann ich irgendwo verstehen, denn er hat es wirklich nicht leicht. Jared ist eigentlich aber ein sehr liebevoller Mensch und mal nebenbei passt der Schauspieler Max Irons ziemlich gut zu ihm.

Seelen

Seelen

Pro und Contra

+ Die Liebesgeschichten
+ Ian
+ Die Idee mit der Umsetzung
+ Das Höhlensystem
+ Die vielen verschiedenen Planeten
+ Ian (ach Mist, den hatte ich ja schon. 😉
+ Jeb

-Kyle am Anfang
– Der lange Anfang
– Die Übernahme der Seelen
– Die Sucherin
– Sharon und Maggie

ja auch hier fallen mir ein paar negative Dinge ein, aber ich liebe das Buch einfach. Hab es mittlerweile drei mal gelesen und kann nicht genug bekommen. Die Geschichte ist soooooooooo schön. Seelen mag ich so viel lieber als Twilight.

Seelen

Heute hab ich mal wieder Seelen geguckt.

Seelen DVD

Ich hab ja in Kommentaren öfter über diesen Film diese Woche geschrieben bzw. über das Buch und da hatte ich irgendwie richtig Lust auf den Film bekommen. Blöd nur, dass ich nach dem Film dann auch wieder Lust hab, das Buch zu lesen. 🙂

Ich find Seelen wird mit jedem Mal Gucken besser und da ich das Buch mittlerweile auch schon drei mal gelesen hab (das letzte Mal dieses Jahr im April) kann ich mir auch besser merken was anders im Gegensatz zum Buch ist.

Und Ian ist einfach nur toll, aber Jared auch auf seine Weise.

Im Buch fand ich Melanies Eifersucht oft nervig. Sie war sehr von sich eingenommen. Aber mittlerweile fand ich im Film die Stellen wo sie Wanda so anmacht wegen Ian und Jared oder auch wegen anderen Stellen einfach ziemlich witzig. Weiß auch nicht. Musste da so lachen teilweise.

Toller Film!

Bekannte Schauspieler:

Jake Abel (Percy Jackson)Frances Fisher (Titanic)
Diane Krüger (Troja)
William Hurt (Robin Hood 2010)

Achtung! Jetzt kommen die Spoiler. Gibt hier leider keine Spoilerfunktion. Würde ich hier sehr begrüßen 🙂

Einmal wo Wanda sich hat verarzten lassen um Jamie zu heilen. Ich meine im Buch hätte sie gesagt sie sei wandern gegangen. Im Film ist sie einfach nur gestürzt. Aber hier bin ich mir nicht ganz sicher. Hab das nur so in der Art im Kopf. Irgendwas war da mit wandern.

Dann ist am Ende Sunny nicht mit dabei. Die wurde ganz weggelassen.

Wanda hat auch am Ende keine Erinnerungen von ihrem neuen Wirtskörper, die ja im Buch auf sie einströmten.

Und irgendwas war an der Szene wo Jared Melanie kennen lernt, auf dem Boden lag und er sich in die Augen läuchtete, damit sie sehen konnte, dass er keine Seele war anders. Ich glaub sie standen und er brauchte sich gar nicht in die Augen leuchten oder irgendwie so. Bin mir da gar nicht ganz so sicher.

Dann wurden einige Szenen natürlich schon auch abgekürzt wie der Supermarkteinkaufstrip von Wanda, Ian und Jared zum Beispiel. Ich glaub im Buch war außerdem noch Kyle dabei, oder irre ich mich da jetzt?

Und natürlich hatte die Sucherin im Buch nicht ganz so viel Platz.

Jep. Mittlerweile fällt mir schon wesentlich mehr auf.

Aber ich mag den Film trotzdem und er ist gut gemacht.

30 Day Book Challange: Tag 19 Lieblingsfilmbuch

Dieses Thema fand ich schön. Hab ich auf der Seite von Elizzy91 entdeckt. Und da dachte, ich mir, ich mach mal bei Tag 19 mit. Auch wenn ich recht spät einsteige. Ich hoffe das stört Niemanden.

Es geht um ein Lieblingsbuch, was verfilmt worden ist.

Huh, ich weiß gar nicht wofür ich mich da entscheiden soll. Ich denke Seelen von Stephenie Meyer wäre da wohl die passende Wahl.

Seelen

Ich fand diesen Film sehr gut gemacht. Okay, die Sucherin hatte etwas zu viel Platz hier und die Schauspielerin zu Melanie spielte ihre Rolle zwar gut, wirkte zu der starken Mel aber irgendwie zu kindlich/niedlich. Mit Jake Abel als Ian konnte ich mich auch erst nicht so anfreunden, genau wie mit Max Irons für Jared, aber mittlerweile kann ich mir keine andere mehr für die Charaktere vorstellen. Der Film ist schon sehr buchgerecht. Nur zu sehr aufs Detail schauen sollte man wohl nie.

Das Höhlensystem hat mich auf jeden Fall ziemlich beeindruckt in diesem Film. Das war richtig gut gemacht und auch so fand ich die ganze Filmwelt irgendwie toll. Doch, ich denke dieser Film ist passend für Tag 19.

Liebe Grüße

Corly