TTT 173: 10 Bücher mit Fortbewegungsmittel auf Cover

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

505 ~ 28. Januar 10 Bücher mit einem Fortbewegungsmittel auf dem Cover (Auto, Fahrrad, Boot, Schiff, Zug, … usw.) – ein Vorschlag von Nicole


Britta Sabbag – Stolperherz – Bus

Das mochte ich schon ziemlich gerne. Es war eine süße Story. Und das Setting Hannover war toll. So richtig überragend fand ich es aber nicht.

Charlotte Cole – Küss mich einfach immer weiter – Boot

Ich mochte die Reihe ja ziemlich gerne. Wobei das aber nicht mein Lieblingsteil ist. Aber die Charaktere sind toll und das Setting auch. Da waren schon gute  Ideen bei.

Catherine Rider – Kiss me in Paris – Moped

Die Reihe mag ich ja auch sehr gerne. Sie ist auch meistens sehr weihnachtlich. Auch die Charaktere sind überwiegend sympatisch. Die hat schon was.

Karin Lindberg – Schneebälle ins Herz – Skier

Das mochte ich auch ganz gerne. Es war schön winterlich. Und die Story mochte ich. Auch waren da gute Ideen bei. Ich fand es nicht überragend, aber gut.

Adriana Popescu – Versehentlich verliebt – Flugzeug

Das mochte ich auch ganz gerne. Richtig überzeugen konnte es mich aber nicht. Da ist auf jeden Fall Luft nach oben. Es fehlte einfach was. Es war nett, aber nicht mehr.

Jenny Colgan – Die kleine Bäckerei am Strandweg – Boot

Das mochte ich auch ganz gerne. Es war eine ganz nette Geschichte. Sie hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber sie hatte was. Es wirkte irgendwie heimelig.

Jillian Cantor – Das Mädchen mit dem Edelweiß – Zug

Das mochte ich auch sehr gerne. Es war nicht überragend, aber nett. Die Charaktere waren ganz sympatisch und die Story interessant. Es war schon ganz interessant gemacht. Auch geschichtlich.

Rick Riordan – Percy Jackson – Fliegendes Pferd

Percy Jackson fand ich okay, aber nicht überragend. Dabei waren die Ideen aber schon sehr gut. Es war ja auch nett. Die Charaktere waren überwiegend sympatisch.

Jennifer E. Smith –  Punktlandung in Sachen Liebe – Flugzeug

Das mochte ich auch sehr gerne. Es war schon eine süße Story. Ich mochte auch das Pärchen ganz gerne. Aber so viele Erinnerungen habe ich jetzt nicht mehr daran.

Und wie ist das bei euch so? Was habt ihr gewählt und kennt ihr was von mir und wie findet ihr es?

Corlys Themenwoche 59.7.: Sommer: Welche Bücherempfehlungen hast du?

Der letzte Tag meiner Sommerwoche ist schon wieder da. Eine Frage gibts aber noch von mir.

Welche Buchempfehlungen für den Sommer habt ihr für mich?

Ach, da gibt es so einige. Mal sehen, was ich da so finden kann.

Colleen Hoover Bücher

Colleen Hoover geht einfach immer. Egal ob im Sommer, Winter, Frühling oder Herbst. Ich liebe all ihre Bücher und kann sie nur empfehelen.

Nicholas Sparks – Mit dir an meiner Seite und Kein Ort ohne dich

Beide Bücher spielen im Sommer und sind Liebesgeschichten. Beide Bücher sind sehr im Sommer zu empfehlen. Ich mag beide sehr gern.

Gaby Hauptmann – Zeig mir, was Liebe ist

Eine Reise nach Italien mit viel Liebe und Sommer. Ich fand ihn wirklich lesenswert.

Jennifer E. Smith – Der Geschmack von Glück und Punktlandung in Sachen Liebe

Auch diese beiden Bücher sind sehr sommerlich. Ich fand sie beide sehr süß. Damit kann man sicher nichts falsch machen.

Adriana Popescu – Ein Sommer und vier Tage

Ebenfalls eine Reise nach Italien mit Liebesstory. Ich fand die Geschichte gut, auch wenn ich aus persönlichen  Gründen am Ende was anderes erwatet hätte.

Und jetzt bin ich gespannt auf eure Empfehlungen.

Nächste Woche bleibt es buchig. Da es eine Runde Woche ist (die 60.) hab ich mal wieder Lust auf eine Buchwoche.

Die nächsten Fragen:

Montag: Was sind deine Lieblingsbücher aus diesem Jahr?
Dienstag: Welche Bücher haben euch in diesem Jahr bisher überrascht?
Mittwoch: Welche besuchten Buchorte haben euch bisher am besten gefallen in diesem Jahr?
Donnerstag: Wie viele Bücher habt ihr in diesem Jahr schon gelesen und gleicht sich das mit euren anderen Lesejahren?
Freitag: Welche Bücher möchtet ihr dieses Jahr noch unbedingt lesen?
Samstag: Welcher Charakter (männlich und weiblich) ist euch bisher besonders in Erinnerung geblieben dieses Jahr?

Es ist eher ein bisschen wie ein kleiner Buchrückblick, aber ich hoffe das stört euch nicht.

Fünf am Freitag 2: Die dünnsten Bücher

Das zweite mal bin ich bei Fünf am Freitag dabei und heute mit einem kniffligen Thema, da ich dünne Bücher ja eher weniger lese.

Fünf am Freitag- Klein aber fein- Meine dünnsten Bücher

Ganz spontan würde ich sagen diese hier, auch wenn es nicht meinen allerdünnsten sind.

1. Valentina Fast – Royal Ein Leben aus Glas (197 E-Book Ausgabe)

Print schein dicer zu sein. Die Bücher sind alle recht dünn, aber ich liebe diese Reihe einfach. Sie ist so unglaublich toll und hat so viel zu bieten.

2. Colleen Hoover – Finding Cinderella (176 Seiten E-Book Ausgabe)

Auch dieses Buch ist recht dünn,hatte es aber in sich. EIn tolles Buch, dass ich jeden nur empfehlen kann. Ich liebe diese Reihe und auch dieses Buch war wieder toll.

3. Stephenie Meyer – Edward auf den ersten Blick (68 Seiten)

Ich mochte Edwards Version viel lieber als Bellas. Ich mochte dieses dünne Büchlein sehr gern.

4. Jennifer E. Smith – Punktlandung in Sachen Liebe (224 Seiten)

Auch dieses recht dünne Büchlein mochte ich sehr. Eine süße Geschichtr mit einer tollen Idee.

5. Jodi Picoult – Mein Herz zwischen den Zeilen (288 Seiten)

Auch recht dünn für meine Verhältnisse und ich fand den ersten Teil wirklich sehr gut.

Vielleicht hab ich noch das ein oder andere vergessen, denn ich hab noch dünnere Bücher, aber bei einer groben Sichtung sind diese Bücher bei rausgekommen. Welches sind eure dünnsten schönsten Bücher?

Titeltuesday 49: Mit Punktlandung in Sachen Liebe

GemeinsamLesen lass ich heute ausfallen, da ich eh nicht lese und die Frage praktisch fast das selbe ist wie letzte Woche ausser dass es diesmal um Nikolaus geht. Aber den Titeltuesday mach ich natürlich wieder mit.

titletuesday

Heute entscheide ich mich für diesen Titel:

Punktlandung in Sachen Liebe

Das ist doch mal ein cooler Titel, oder? Unter anderem durch den Titel bin ich auch auf das Buch aufmerksam geworden. Ich mochte es ganz gern, aber fand es nicht ganz überragend. Das Cover ist aber auch ein echter Hingucker.

Montagsfrage 37: Zufälliges Buch war großartig?

Heute ist schon wieder Montag und es gibt die neue Montagsfrage. Hier ist sie:

Unverhofft reich – welches Buch ist euch nur durch Zufall in die Hand gefallen und entpuppte sich als großartig?

Montagsfrage

Eigentlich weiß ich das gar nicht mehr so genau. Viele Bücher entdecke ich mittlerweile über Blogs und sonst informiere ich mich vorher im Internet was mich interessiert. Aber gerade fällt mir was ein. Vielleicht passt dieses hier:

Der Geschmack nach Glück

Hätte ich nicht schon Punktlandung in Sachen Liebe gelesen und hätte mir das nicht schon gefallen, hätte ich das hier bestimmt nicht gelesen und das gefiel mir sogar noch besser. Ein Highlight aus diesem Jahr. Allerdings ist das doch meistens so, dass man nach Autoren guckt, die einem schon gefallen oder?

Jetzt fällt mir auch noch was besseres ein und zwar das hier:

Weil ich Layken liebe

Wäre es nicht auf den Blogs so hoch angepriesen worden hätte es mich vermutlich gar nicht interessiert, da ich sonst eigentlich mehr Fantasy lese als Romane ohne solches. Aber dieses Buch war wirklich überraschend toll und die Hope Reihe ist sogar noch besser. Ich bin froh, dass ich die Autorin entdeckt hab.

TTT: 10 Bücher mit besonders langen/ausgefallenen Titeln

Uff, das ist ein schwieriges Thema. Solche Bücher hab ich gar nicht so viele. Ich muss sagen ich hab mehr besondere Titel genommen.

Punktlandung in Sachen LiebeEchte Feen falsche PrinzenDie unwahrscheinlichkeit des GlücksWenn die Nacht in Scherben fälltUnd über uns der SternenhimmelDas Schicksal ist ein mieser VerräterSam und Emily 1Gaby Hauptmann Ich liebe dichWer die Lilie träumtAls der Weihnachtsmann vom Himmel Fiel

1.) Jennifer E. Smith – Punktlandung in Sachen Liebe

gehört eher zu der ausgefallenen Sorte. So heißt nicht jeder Titel. Ich mag ihn ganz gern und das Buch auch.

2.) Jeanette Rallison – Echte Feen, falsche Prinzen

auch dieser Titel ist eher ausgefallen. Ich fand ihn immer sehr bezaubernd. Das Buch mochte ich auch nach anfänglichen Startschwierigkeiten.

3.) Cynthia Hand – Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks

gehört schon irgendwie zu den längeren Titeln. Ich mag ihn sehr. Das Buch war ganz gut, aber nicht überragen.

4.) Anika Beer – Wenn die Nacht in Scherben fällt

doch recht ausgesfallen. Ich mag den Titel sehr gern und auch das Buch mochte ich sehr gern.

5.) Jane Mitchell – Und über uns der Sternenhimmel

Auch eher etwas länger als normal. Ich mochte das Buch total gern.

6.) John Green – Das Schicksal ist ein mieser Verräter

fand den Titel immer eher ausgefallen. Das Buch gefiel mir recht gut.

7.) Holly Goldberg-Sloan – Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls

Dieser Titel ist doch schon etwas länger. Das Buch war ganz nett, aber nicht mehr.

8.) Gaby Hauptmann – Ich liebe dich, aber nicht heute

Den Titel fand ich doch schon recht ausgefallen. Das Buch war ebenfalls ganz nett, aber nicht mehr.

9.) Maggie Stiefvater – Wer die Lilie träumt

Also dieser Titel ist sicherlich auch nicht alltäglich. Ich fand die immer ganz interessant. Die Reihe ist aber nicht ganz so meins wie die anderen.

10.) Cornelia Funke – Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

Auch eher ausgefallen und nicht alltäglich und etwas länger. Ich mag das Buch recht gern. Ist eben ein Kinderbuch.

Aber so richtig lange und so richtig ausgefallene Titel hab ich eigentlich gar nicht.

Corlys Wochenübersicht vom 07.03.16 – 13.03.16

Blogaktionen:

Montagsfrage: Bücher aussortieren oder behalten?
GemeinsamLesen mit Hope forever
Titletuesday mit Stolperherz
Serienmittwoch Nr. 10 Schauspieler aus Serien und Filmen
Aktion Leselauenen
Cover Theme Day: Kussmund
Raging Readers mit Sky und Holder

Die üblichen Aktionen waren wieder mit dabei. Besonders bei der Montagsfrage war dieses Jahr wieder viel los.

10 Geheimnisse ChallangeBlogparade: Hassgeräusche
Blogger-ABC: A – E
Tag: Kindheitsmomente
1. Lesenacht bei a Winter Story

Aber auch bei ein paar ausserwöchentlichen Aktionen hab ich mitgemacht. Am besten war natürlich wieder die Lesenacht. Sowas macht einfach Spass.

Jeden Tag Aktiv 20: Eingedeutchte Wörter
Jeden Tag Aktiv 21: Frust ablassen
Jeden Tag Aktiv 22: Blogparade Erinnerung

Jeden Tag Aktiv hat diese Woche etwas nachgelassen. Ich hab langsam nicht mehr so richtig Ideen.

Lesetagebuch:

Colleen Hoover – Hope forever
Jennifer E. Smith – Der Geschmack von Glück

Zwei wunderbare Bücher hab ich diese Woche gelesen. In Hope forever hab ich vermutlich schon mein Jahreshighlight gefunden.

Rezension:

Colleen Hoover – Hope forever
Jennifer E. Smith – Der Geschmack von Glück

Zwei Rezis hab ich somit auch geschrieben. holder hätte ich ja am liebsten aus dem Buch gepflückt. So ein toller Charakter.

Buchzitate:

Colleen Hoover – Hope forever
Jennifer E. Smith – Der Geschmack von Glück

Und auch Buchzitate gibts wieder von mir. Viel Spass beim Durchstöbern.

Neues aus der Moviewelt:

MediaMonday 2016 Nr. 2
52 Schlüsselwörter: Anderssein – Seelen
Fairly Legal Staffel 1 mit Staffelfinale
Blogparade: Top 10 Obsessions der 90er
Freitasfüller 2016 Nr. 2
One Tree Hill: Staffel 8 Folge 16 + 17

Seiten:

Filmlisten: 2011 – 2013

  • mit einem Klick auf die rosa Bilder kommt ihr zum Beitrag

Serienecke: Serienschauspielerinnen sind echlich fertig

Und hier kommt meine intensive Statistik:

Holdermäßige Besucher: 183 Holderfreunde
Glückliche Aufrufe: 431 Glückliche
Veröffentlichte Beiträge: 25 Beiträge
E-Mail mäßige Kommentare: 170 E-Mails
Basketballwerfende Gefällt – Mir – Angaben: 177 Basketballwerfer

Ich hab wieder etwas mehr Aufrufe als letzte Woche, etwas mehr Besucher, aber auch wieder mehr Beiträge geschrieben und auch wieder mehr Komentare bekommen. Die Gefällt mir Angaben haben sogar fast einen Boom erlebt.

Ausländische E-Mail-Schreiber: Schweiz (42), Österreich (10), Vereinigtes Königreich (8), Spanien (3), Vereinigte Staaten (2), Serbien (1)

Das österreichische Interesse an meinem Blog ist etwas gesunken, aber das der Schweiz etwas gestiegen, Vereinigtes Königsreich ist ebenfalls etwas gestiegen, Spanien unwesentlich gesunken und Serbien auch.

Exoten: Serbien

Tag mit der besten Besucherzahl: 09.03.16 (51 Holderfreunde)
Tag mit den meisten Aufrufen: 09.03.16 (95 Glückliche)
Tag mit den meisten Kommentaren: 09.03.16 (53 E-Mails)
Tag mit den meisten Gefällt-Mir-Angaben: 07.03.16 (47 Basketballwerfer)

Ich hab zehn Besucher  mehr gehabt als letzte Woche, aber auch ein paar Aufrufe weniger als letzte Woche, dafür hab ich aber wieder mehr Kommentare und mehr Gefällt-Mir-Angaben.

Die beliebteste Seite ausser die Startseite: Lesenacht (45), GemeinsamLesen (39), Serienmittwoch (32)

Die Lesenacht ist neu dabei und hat viel eingebracht. GemeinsamLesen hat etwas mehr Aufmerksamkeit gewonnen als letzte Woche und der Serienmittwoch ist wieder mit dabei.

Suchbegriffe:

Tatsächlich gab es diese Woche nur unbekannte Suchbegriffe.

Letzte Woche waren es noch 114 Follower, jetzt sind es schon 118. Ich freu mich darüber.

So, das wars mal wieder von meiner Wochenübersicht. Mal sehen, was nächste Woche so passiert und was in meiner Lesewelt so geschieht.

Bis dann

Eure Corly

Buchzitate: Der Geschmack von Glück

Auch hier gabs Buchzitate und auch hier gab es richtig coole bei.

1.) Meine Vorstellung von Glück (S. 26)

SMS: Meine Vorstellung von Glück:

Sonnenaufgänge über dem Hafen.Eiscreme an einem heißen Tag. Das Geräusch der Wellen am Ende der Straße. Wenn sich mein Hund neben mir auf dem Sofa einrollt. Abendspaziergänge. Tolle Filme. Gewitter. Ein guter Chesburger. Freitage. Samstage. Sogar Mittwoche. Die Zehen ins Wasser stecken. Pyjamahosen. Flipflops. Schwimmen. Die Abwesenheit von Smileys in E-Mails.

2.) Wie im Film (Kapitel 1, S. 30)

„Das ist doch sicher das Coolste, was hier je passiert ist“, sagte Quinn mit leuchtenden Augen. „Es wäre wie im Film, wenn es nicht sowieso schon ein Film wäre.“

3.) Schnall dich lieber an (Kapitel 1, S. 31/32)

„Alle glauben, dass er mit Olivia zusammen ist oder jedenfalls so gut wie“, sagte Quinn. „Aber man weiß ja nie. Vielleicht steht er mehr auf Kleinstadtmädchen. Meinst du, er kommt irgendwann mal hier vorbei?“
„Es gibt doch im ganzen Ort überhaupt bloß zwölf Läden“, sagte Ellie. „Die Chancen stehen also gut.“
Quinn sah ihr zu, wie sie Eisportionierer abwusch. „Wie kann dir das so egal sein?“, fragte sie. „Das ist doch aufrgend.“
„Ich finds bloß nervig“, sagte Ellie, ohne aufzublicken.
„Aber gut fürs Geschäft.“
„Ist wie Kirmes.“
„Genau“, sagte Quinn triumphierend. „Und Kirmes macht Spass.
„Nicht, wenn man Achterbahnen nicht ausstehen kann.“
„Tja, in dieser hier steckst du drin, ob es dir gefällt oder nicht“, sagte Quinn lachend. „Also schnall dich lieber an.“

4.) Sehr weiß und sehr rosa (Kapitel 1, S. 37)

„Hey“, rief Quinn, als Ellie an der Tür war. Ihre Schultern waren nackt, bis auf die Träger des Tops. „Sonnencreme?“
„Alles bestens.“ Ellie verdrehte die Augen. Es war erst die zweite Woche Sommerferien, und Quinn war schon tiefbraun. Für Ellie hingegen gab es bloß zwei Farbtöe: sehr weiß und sehr rosa.

5.) Anstrengende Gesprächspartner (Kapitel 3, S. 66)

„Schade, dass dich nicht Schauspielerin werden will. Oder in einer Doku-Soap mitspielen oder so was“, fuhr Quinn fort. „Das wäre so eine tolle Gelegenheit.“
„Ja, wirklich.“ Mom gewann die Fassung wieder. „Wirklich eine Schande, dass du bloß Meeresbiologin werden willst. Wahrscheinlich wäre es diener Karriere förderlicher, wenn dich ein Wal zum Abendessen eingeladen hätte.“Quinn lachte. „Die sind aber anstrengende Gesprächspartner.“

6.) Stalker (Kapitel 5, S. 88)

„Und, was willst du dann hier?“, fragte sie.
Er wirkte leicht verdaddert; Ellie nahm an, dass nur sehr selten Menschen so mit ihm sprachen. Aber es war ein langer Tag gewesen, sie war müde, und ein Filmstar auf der Veranda ka ihr weniger wie ein Lottogewinn vor als vielmehr ein nicht einzuordnendes Problem.
„Du bist E. O Neill“, sagte er. Das war keine Frage, sondern eine schlichte Festellung, und Ellie betrachtete ihn misstrauisch.“Sollten Filmstars nicht diejenigen sein, die Stalker haben?“

7.) Gefieder (Kapitel 8, S. 121)

Der Felsen, von dem du erzählt hast, habe ich leider nicht gefunden, aber ich glaube, ich bin trotzdem an der richtigen Stelle. Hier sind eigentlich bloß Möwen und ich, du dürftest mich also leicht finden ….

(Ich bin der ohne Federn.)

8.) Weichei (Kapitel 8, S. 123)

„Das ist doch absurd“, sagte er. „Wie kann man so was als Strand bezeichnen.“
„Wir sind wohl ein bisschen abgehärteter hier drüben“, sagte sie grinsend.
„Willst du damit sagen, Kalifornia sind Weicheier?“
„Nein“, sagte sie. „Nur, dass du ein Weichei bist.

9.) Ausschließlich Filmstars (Kapitel 10, S. 156)

„Entschuldige“, sagte sie und lehnte sich gegen die Spüle. „Wir hätten doch Essen gehen sollen. Ich fasse es nicht, dass ich dir alte Kräcker anbiete.“
„Machst du Witze?“ Er zeigte mit großer Geste um sich. „Nicht jeder kommt in den Genuss, im Chez O Neill zu speisen. Ich habe gehört, es ist eins der exklusivsten Restaurants in ganz Maine.
„Das stimmt allerdings“, sagte sie. „Unsere Gäste sind ausschließlich Filmstars.“

10.) Für immer (Kapitel 16, S. 235)

„Okay.“ Graham sah sich am Stand um. Die Sonne näherte sich den Bäumen, die Wellen waren goldgesäumt. „Dann bleiben wir eben hier.“
Sie lachte: „Frür immer?“
„Klar. Ist doch kein schlechter Ort zu leben.“Schöner Meeresblick.“
„Hell und sonnig.“
„Mit eigenem Strand.“
„Und ohne Kameras.“

11.)  Vor allem du (Kapitel 19 S. 213/ 214)

„Und woher das?“ Sie sah ihn nicht an.
„Vor dem Drehen hab ich ein paar Stunden bekommen. Ich hatte bloß gedacht, du wärst eine richtige Expertin.“
Sie drehte sich zu ihm um. „Weil ich aus Maine bin.“
„Weil du aus Maine bist.“
„Na ja, ich bin jahrelang mit Quinns Wasserskiboot gefahren“, sagte sie. „Aber das hier sieht ziemlich anders aus.
„Dann finden wir es eben zusammen heraus“, sagte er. „Wir beide zusammen.“
„Wir beide zusammen?“, sagte sie, und er lächelte verlegen.
„Vor allem du.“

12.) So unterhalten (Kapitel 19, S. 275)

– Oje.
– Was?
– Ich habe mein Telefon liegen lassen.
– Ja und?
– Und wie soll ich dir jetzt mailen?
– Dann müssen wir uns wohl so unterhalten.

Jennifer E. Smith – Der Geschmack von Glück

Der Geschmack nach Glück

SMS: Meine Vorstellung von Glück:

Sonnenaufgänge über dem Hafen.Eiscreme an einem heißen Tag. Das Geräusch der Wellen am Ende der Straße. Wenn sich mein Hund neben mir auf dem Sofa einrollt. Abendspaziergänge. Tolle Filme. Gewitter. Ein guter Chesburger. Freitage. Samstage. Sogar Mittwoche. Die Zehen ins Wasser stecken. Pyjamahosen. Flipflops. Schwimmen. Die Abwesenheit von Smileys in E-Mails.

Meine Meinung:

Das war auch ein richtig süßes Buch, was ich sehr gern gelesen hab.

Ellie mochte ich von Anfang an sehr. Sie war so ein erfrischender, lieber Charkater. Das war sehr angenehm zu lesen. Sie hatte ihre ganz eigenen Problemen, aber eine gute Art damit umzugehen.

Graham mochte ich auch so gern. Er wirkte immer so traurig und sehr einfühlsam und sympatisch. Gar nicht wie die Hollywoodschauspieler, sondern eher wie ein ganz normaler Mensch. Ein richtig lieber.

Die Idee mit den E-Mails war so süß. Die E-Mails fand ich oft besser als etwas anderes. Sie waren so süß und witzig.

Auch in die Stadt am Meer hab ich mich sofort verliebt. Ich liebe solche kleinen Städte.

Und die Idee, dass Graham ein Schaupieler war machte neben den E-Mails das Besondere an der Geschichte aus.

Das Ende war zwar etwas offen, aber es störte mich nicht so, denn es klang hoffnungsvoll.

Bewertung: 5/5 Punkten

Zwischenstand 1: Der Geschmack von Glück

Ich bin mittlerweile auf S. 223 von meinem Buch angekommen und denke ich kann es morgen dann beenden.

Ich mag es immer noch sehr gern und die Geschichte sowie Ellie und Graham sind sehr süß zusammen. Ich hoffe, sie kommen zusammen, aber ich weiß nicht wie. Denn es ist ja nicht leicht zwischen denen. Und jetzt findet wohl Graham erst mal raus wer ihr Vater ist. Mal sehen, wie er darauf reagiert.

Also sind Quinn und Allie jetzt doch im Streit, aber nicht wegen Graham sondern wegen Ellies Geheimnissen. Allerdings find ich Quinn da gerade wirklich etwas albern. Das ist ja nun kein Weltuntergang und ich wette Quinn hat auch mindestens ein Geheimins vor Ellie.

Ich hoffe einfach, dass das für Ellie und Graham irgendwie gut ausgeht, wenn ich auch gerade nicht weiß wie. Gerade auch für Graham. Er wirkt immer so traurig.