Montagsfrage 136: Lesegeschmackveränderung in 10 Jahren

Die heutige Montagsfrage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Zehn Jahre sind eine lange Zeit und dazu muss ich wohl etwas ausholen.

10 Jahre = Anfang 2019. Tatsächlich hab ich schon gut 10 Jahre Leselisten. Wahnsinn. Wie die Zeit vergeht. Anfangen tun die irgendwann 2009. 10 Jahre kann ich mein Leseverhalten nachvollziehen, aber leider auf dem anderen PC. Den müsste ich dann erst mal anmachen. Aber ungefähr weiß ich es auch so.

Anfangs hab ich noch recht viele Romane gelesen. Vor allem 2009, aber Fantasy war auch dabei. Dann wurde es immer mehr Fantasy. Später kamen ab 2013 etwa vermehrt Dystopien hinzu. Fantasy und Dystopien wurden also bevorzugt, aber auch 2009 habe ich durchaus schon Fantasy gelesen. Mittlerweile lese ich wieder vermehrt Jugendbücher (Young Adoult, New Adoult) und weniger Dystopien. Aber immer noch suche ich auch nach Dystopien und Fantasy.

Außerdem lese ich auch hin und wieder mal gerne was historisches zwischendurch. Auch mal einen Krimi, aber eher selten. In der Regel ist mein Geschmack wohl so geblieben. Fantasy, Romane-Jugendbücher, Dystopien. Man könnte eher sagen, dass sich die Genrespalten an sich etwas geändert haben im Laufe der Jahre. Wie Young Adoult und New Adoult zum Beispiel. Manches war mal mehr und manches weniger ausgeprägt, aber ich bin jetzt nicht plötzlich zur Horrorleserin geworden oder so. Wie gesagt. Ein wenig verändert sich immer mal was, auch wenn die Genres so ändert, aber irgendwie bin ich doch so ungefähr bei meinen Lieblingen geblieben.

Und wie ist das bei euch so?

Meine Lieblings aus Raven Stone

Joss Stirling – Raven Stone Wenn Geheimnisse tödlich sind

Meine Lieblinge waren hier Joe, Kieran und Raven. Die drei waren ein tolles Trio. Leider kann ich mich an sie nicht mehr ganz so genau erinnern, aber Joe fand ich immer witzig und sehr loyal, Kieran eher ruhig und gefährlich und Raven mochte ich wegen ihrer recht ruhigen Art und ihrer Gerechtigkeit.