die besten 5 64: Schwächste Filme 2020

Heute bin ich auch wieder dabei bei den besten 5. Ist momentan etwas mau bei mir.

ERGOTHEK: DIE 5 SCHLECHTESTEN FILME, DIE DU 2020 GESEHEN HAST

Wirklich schlechte Filme breche ich in der Regel ab. Deswegen sind die meisten bei mir, die mir nicht ganz so gefallen haben meistens gut oder okay. Aber die ersten zwei Filme waren wirklich Flops.

Table 19

Mal ehrlich, was war das denn? Das war ja nichts. Anna Kendrick hat mir noch am besten gefallen. Das der eine Typ von seiner Hochzeit abhaut hab ich nicht verstanden. Sonst mochte ich ihn eigentlich. Annas Partner ha mir gar nicht gefallen und die Gespräche waren einfach platt. Der Trailer klang gut. Da wurde aber wohl auch schon das beste gezeigt.

Indenpandence Day Wiederkehr

Ja, ja. Ich hatte von den vielen negativen Kritiken schon gehört. Aber ich hatte trotzdem gehofft, dass er mir vielleicht doch gefallen würde. Vor allem, weil ja auch mein Lieblingsdarsteller Liam Hemsworth mitspielt. Leider fand ich den ziemlich fehl besetzt und seine Rolle auch unnötig. Ich hätte es schöner gefunden, wenn Dylan und Patricia eine eigene Geschichte ohne Dreieckssache bekommen hätten. Auch die Effekte passten irgendwie nicht und der Humor war gar nicht mehr meins. Es hatte nichts vom alten Charme.

Sonst

Die Wahlkämpferin
Deep Impact
Jumanji alt

Die fand ich alle ganz gut, konnten mich aber alle nicht ganz überzeugen und man hätte mehr draus machen können. Sie sind nur die schwächsten Filme.

Und was habt ihr heute gewählt? Kennt ihr was von mir und wie fandet ihr es?

Die Päpstin + Jumanji 2 + Die eine oder Keine + Der eine oder Keine

Hierfür habe ich leider ewig gebraucht und hinke total hinterher, aber jetzt ist sie endlich fertig, meine Filmkurzrezisammlung aus April.

Die Päpstin

Story: 1 +

Johanna ist ein sonderbares Mädchen. Sie ist sehr klug und lernt schnell. Doch Frauen in ihrer Zeit dürfen nichts lernen und ihr Bruder Johannes soll statt ihrer an die Domschule gehen. Johanna geht dennoch und arbeitet sich immer weiter voran. Verkleidet als Mann bis sie schließlich nach Rom gelangt …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Johanna-Johannes Anglicus-Papst Johannes/ Johanna Wokalek: 1 +

Johanna mochte ich total gerne. Sie war so mutig und intelligent. Sie hat Dinge geschafft, die sonst nur wenige Frauen in der Zeit geschafft haben. Und dabei schwebte sie ja ständig in Gefahr. Sie war auch so lieb und fürsorglich und sorgte sich um andere. Ich mochte sie sehr gerne.

Johanna mochte ich sehr gerne. Sie passte auch gut zur anderen Johanna. Sie spielt sie gut und überzeugend und wirkt dabei auch sehr natürlich.

Graf Gerold/ David Wenham: 1 +(+)

Gerold mochte ich so gerne. Er war so ein Lieber und sehr fortgeschritten für seine Zeit. Ich mochte seine sanfte und liebevolle Art und fand ihn wirklich sympatisch.

David mag ich total gerne. Er passt auch so super zu Gerold. Ich finde ihn charismatisch und sympatisch.

Papst Sergius II./ John Goodman: 1 (+)

Den Papst mochte ich auch sehr gerne. Er war irgendwie lustig und tat mir auch leid. Aber er hatte ein gutes Herz und war gerecht und das mochte ich so an ihm.

Schon wieder John Goodman. Ich mag den ja wie gesagt total gerne. Auch in der Rolle des Papstes fand ich ihn klasse. Er passte perfekt da rein.

Anastasius/ Anatole Taubmann: 1 –

Den mochte ich natürlich nicht. Aber er war wohl auch dazu ausgelegt. Allerdings wirkte er auch schmierig und hinterhältig. Aber er hatte was.

Anatole ist nicht wirklich mein Ding. Ich find ihn schmierig, aber in seine Rollen passt er und die spielt er auch gut.

Dorfpriester/ Ian Glain: 3 –

Den mochte ich überhaupt nicht. Er war so ein Fiesling und so gewaltätig. Seine Reden waren so wiedersprüchlich und er war so überzeugt von sich. Furchtbar. Aber auch authentisch für damals.

Ian spielt den Dorfpriester super und überzeugend. Wirklich mein Ding ist er aber nicht.

Gudrun/ Jördis Triebel: 1 +

Gudrun mochte ich ganz gerne. Sie tat mir auch oft leid. Sie hatte schon kein schönes Leben. Ohne die Kinder wäre es wohl gar nichts gewesen. Aber sie hat immer versucht sie zu beschützen und vermutlich für die Kinder gelebt.

Jördis mag ich total gerne. Sie spielt Gudrun auch so gut. Sie konnte mich wirklich überzeugen.

Aesculapius/ Edward Petherbridge: 1 (+)

Den mochte ich ziemlich gerne. Er war ein echt netter und es war toll, was er für Johanna tat. Er hatte schon was.

Edward mochte ich ganz gerne. Er spielte seine Rolle gut und passte gut zu ihm.

Richilde/ Claudia Michelson: 1

Richilde mochte ich nicht. So war sie aber wohl auch ausgelegt. Sie konnte mich gar nicht erreichen. Aber für die Zeit war sie wohl authentisch.

Leider mochte ich die Schauspielerin aber auch nicht so. Sie konnte mich auch nicht überzeugen.

Arn/ Marian Meder: 1 +

Arn fand ich klasse. Er war so ein Lieber und Fürsorglicher. Und er war einfach anders als die meisten Männer. Eher wie Gerold. Ich mochte ihn sehr.

Marian mochte ich sehr gerne. Er passte auch gut zu Arn und konnte mich überzeugen.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +

Ich mochte Gerold und Johanna so gerne zusammen. Sie waren schon ein süßes Paar und harmonierten auch gut zusammen. Man merkte die Gefühle zwischen ihnen und wie echt sie waren. Ich fand es auch ganz toll wie Gerold mit Johanna umging.

Besondere Ideen: 1 +

Das war ja die Welt an sich und Johannas Leben. Das fand ich auch echt gut und realistisch dargestellt.

Störfaktor: 1 +

Das war gar nicht so viel. Richilde nervte ganz schön und manches war natürlich fies und der Priester extrem gewaltätig, aber das war damals eben so.

Auflösung: 1 +

Die fand ich natürlich traurig, aber auch realistisch und besser als die Alternative. Aber auch ganz schön krass.

Fazit: 1 +

Ich mag den Film wirklich gerne. Die Geschichte ist interessant und die Schauspieler toll. Außerdem ist die Geschichte realistisch und gut nachgestellt. Ich gucke mir den Film immer wieder gerne an.

Bewertung: 5/5 Punkten

Jumanji Willkommen im Dschungel

Dr Smolder – Spencers Avatar/ Dwayne Johnson: 1 (+)

Smolder fand ich ja irgendwie cool. Auch mit Spencers Charakter darin, weil das so gegensätzlich war. Das passte irgendwie und war gut gemacht.

Dwayne Johnson in der Rolle gefiel mir ziemlich gut. Auch diese mal ganz andere eher schüchternde Rolle. Es war eine Rolle, die einerseits zu ihm passte und andererseits ganz anders war.

Professor Shelly Oberon/ Jack Black: 1

Den fand ich ja eher etwas schräg. Irgendwie gut gemacht, aber auch nicht ganz überzeugend.  Irgendwie schräg halt.

Jack Black mag ich ja ganz gerne. Er hat diese Rolle auch wieder gut gespielt.

Mouse Finbar (Fridges Avatar)/ Kevin Hart: 1 (+)

Mouse fand ich okay, aber nicht überragend. Er war irgendwie etwas oberflächlich. Aber er hatte auch Tiefe und seine Veränderung am Ende fand ich gut.

Kevin fand ich okay, aber nicht überragend. Aber er hatte schon was.

Ruby Roundhouse – Marthas Avatar/ Karen Gillan: 1 +

Ruby fand ich ja irgendwie cool. Sie hatte was. Sie war witzig, aber auch unsicher. Sie war etwas schräg, aber auch ernst. Sie ist unsicher, aber bei ihrem Charkater ist sie auch stark. Sie ist widersprüchlich durch den eigentlichen Charakter. Das finde ich schräg, aber auch gut gemacht.

Karen mochte ich total gerne. Sie spielte Ruby auch so gut und überzeugend. Sie wirkte sympatisch und passte zu der Rolle. Irgendwie gefiel sie mir.

Jefferson/ Nick Jonas: 1 +

Jefferson mochte ich ja total gerne. Er hatte einfach was. Er war auch irgendwie süß und tat mir leid. Es ist jetzt schon länger her, aber er war mein Liebling.

Nick fand ich klasse. Er spielte Jefferson auch so gut. Ich mochte ihn einfach unheimlich gerne und irgendwie war er auch süß.

Alex Wolf/ Spencer: 1 (+)

Spencer mochte ich ganz gerne. Ganz überzeugen konnte er mich aber nicht.  Er wirkte zu gewollt. Zu gewollt nerdig. Dennoch hatte er was.

Vielleicht lag das aber doch auch eher an dem Schauspieler. Ich fand ihn jetzt nicht überragend. Er war okay, aber es hätte sicher eine bessere Besetzung für ihn gegeben.

Bethany Walker/ Madison Iceman: 1 +

Bethany fand ich erst schrecklich. Aber sie entwickelte sich poistiv. Ich mochte sie dann immer mehr.

Madison mochte ich schon. Sie spielte Bethany auch gut und überzeugend. Aber sie passte.

Fridge Johnson/ Ser Darius Blain: 1

Fridge fand ich okay, aber nicht überragend. Irgendwie wirkte er etwas oberflächlich. Aber er hatte dennoch was.

Darius ging mir genauso. Ich fand ihn okay, aber nicht überragend.

Martha/ Morgen Turner: 1 +

Die mochte ich ja ganz gerne. Sie hatte was. Ich mochte ihre schüchterne, intelligente Art. Sie wirkte authentisch und sympatisch.

Morgan mochte ich auch. Sie passte auch gut zu Martha.

Alex Vrekee/ Colin Hanks: 1 (+)

Alex mochte ich ganz gerne. Allerdings fand ich das Ende mit ihm schade, aber auch verständlich.

Colin mochte ich schon gerne. Er passte gut zu Alex und spielte ihn gut.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Ich fand es ganz okay, aber nicht überragend. Alex und Ruby fand ich ganz süß zusammen. Sie waren schön süß schüchtern. Alex und Bethany hatten auch was, aber den Ausgang find ich schade.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit dem im Spiel selbst sein. Das fand ich auch gut gemacht. Ganz überzeugen konnte es mich aber auch nicht.

Störfaktor:  1

Das war teilweise, dass es mich nicht ganz überzeugen konnte. Mit den Charakteren wurde ich auch nicht so warm, auch wenn ich sie mochte. Es war nett, aber nichts überragendes.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich noch mal ganz schön. Aber das mit Alex war etwas blöd. Dennoch war es auch schön und das Treffen am Ende mochte ich.

Fazit: 1 (+)

Ich mochte den Film doch ganz gerne.  Er war besser als erwartet. Ich mochte die Schauspieler und er war auch ganz gut umgesetzt. Auch wenn er mich nicht ganz überzeugen konnte.

Bewertung: 4/5 Punkten

Eine wie keine

Charaktere/ Schauspieler: 1 +

Zack Siler/ Freddy Prinze Jr.: 1 +

Zack mochte ich total gerne. Ich fand ihn so gefühlvoll und nachdenklich. Er war zwar etwas klischeehaft, aber auch anders. Aber er war lieb und hatte es nicht leicht. Es war auch toll wie sehr er sich dann für Lacey einsetzte.

Ich mag Freddy total gerne. Er hat einfach was. Er hat Charme und sieht gut aus und wirkt sympatisch.

Laney Boggs/ Rachel Leigh Cook: 1 +

Laney mochte ich ja auch total gerne. Sie war etwas schräg, aber sie hatte auch was. Sie tat mir oft leid und sie hat versucht das beste aus ihrem Leben zu machen und sich nicht unterzukriegen.

Rachel mag ich total gerne. Sie passt auch gut zu Laney. Das hat mir gut gefallen und sie hat einfach was.

Brock Hudson/ Matthew Lillard: 1 (+)

Brock fand ich eher nervig. Ich hätte ihn nicht gebraucht.

Matthew war ganz nett, aber sein Charakter nicht.

Dean Sampson/ Paul Walker: 1 (+)

Den war natürlich nicht so toll. Eher ein A-Loch. Aber er hatte dennoch was.

Paul noch so jung. Ich mochte ihn schon damals total gerne. Er hatte einfach was und die Rolle passte zu ihm.

Simon Biggs/ Kieran Culkin: 1 +

Simon fand ich ja auch cool. Er war ein süßer Bruder. Und er hatte auch ein bisschen Biss.

Kieran mochte ich total gerne. Er passte auch gut zu Simon. Das hat mir gut gefallen.

Taylor Vaughn/ Jodi Lynn O Keef: 1

Taylor fand ich natürlich nicht so sympatisch. Sie war ja eher die typische Zicke. Aber sie hatte was.

Jodi fand ich okay, aber nicht überragend. Aber sie passte zu ihr.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Ich mochte Zac und Laney so gerne zusammen. Sie waren so süß als Paar. Leider hatten sie aber es ja nicht immer leicht. Umso schöner find ich das Ende.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das war ja das mit Laneys Kunst. Das mochte ich auch ganz gerne. Aber es war auch etwas schräg.

Störfaktor: 1 (+)

Das war teilweise Laney selbst. Sie bremste die Geschichte teilweise etwas aus. Außerdem war es natürlich auch etwas sehr klischeehaft. Aber sonst fällt mir nicht viel ein.

Auflösung: 1 ++

Die mochte ich total gern und sie war auch sehr romantisch. Da hat sich das Warten auf das Ende schon gelohnt.

Fazit: 1 +(+)

Ich mochte den Film total gerne. Ich fand Laney und Zac aber auch so toll. Auch die anderen Schauspieler waren gut gewählt, auch wenn es zeitweise mal etwas schräg war. Aber der Film hatte was.

Bewertung: 5/5 Punkte

Der eine oder keine

Al Conelly/ Freddie Prinze Jr.: 1 +

Al fand ich klasse. Er war gefühlvoll und echt. Ihm waren Dinge wichtig. Er war auch romantisch und liebte wirklich. Ich mochte ihn.

Freddie mochte ich auch in dieser Rolle sehr gerne. Er passte auch gut dazu. Ich mag ihn einfach.

Imogen/ Julia Stiles: 1 +

Imogen mochte ich ganz gerne. Sie hatte was. Allerdings war sie auch ein wenig flatterhaft. Und ein bisschen verrückt. Aber sie hatte was.

Julia mag ich total gerne. Sie hat einfach was. Sie passt auch gut zu Imogen. Ich finde sie spielt ihre Rollen immer toll.

Cyrus/ Selma Blair: 1 –

Cyrus war nicht wirklich mein Fall. Ich kann mit solchen Charkateren nicht viel anfangen.

Ich mag aber auch einfach Selma nicht so. Ich kann mit ihr nichts anfangen und auch nicht mit ihren Erotikcharakteren.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Imogen und Al fand ich schon süß zusammen. Allerdings stand irgendwie zu viel zwischen ihnen. Imogen stand sich da auch oft selbst im Weg. Das fand ich etwas schade.

Besondere Ideen: 1 (+)

Das waren ja Imogens Hobbys und das mit der Kochsendung. Das fand ich auch gut gemacht, wenn auch zeitweise etwas schräg.

Störfaktor: 1

Leider war es mir hier zu viel, was zwischen dem Pärchen stand. Das war doch etwas übertrieben und hätte man reduzieren können.

Auflösung: 1 +

Die fand ich noch mal ganz süß und gefühlvoll. Mehr davon.

Fazit: 1 +

Den Film mochte ich auch ziemlich gerne. Es gab zwar ein paar kleinere Schwächen, aber ich mochte dieses Schauspielerpaar auch sehr gerne. Außerdem waren da gute Ideen bei und der Film war durchaus ansprechend.

Bewertung: 5/5 Punkten

 

MediaMonday 168/169: Von Mara Andeck, Jumanji und One Tree Hill

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #459

  1. Das ein oder andere Buch ist für mich Eskapismus pur, denn ich kann dabei super abschalten und in die Welten versinken. Zuletzt war das vor allem in Wunder & 2 von Mara Andeck so, denn allein das Setting bot sich schon dafür an und die Charaktere mochte ich auch total gerne.
  1. Nun, wo das Wetter besser wird, könnte man sich ja mit einem Buch auf den Balkon, die Terrasse oder in den Park begeben. Anbieten würde sich da meines Erachtens wirklich die Terrasse. Das habe ich auch schon öfter gemacht und fand ich super.

  2. Enorm umfangreiche Videospiele mit offenen Welten und ordentlich Abenteuer-Flair spiele ich nicht, aber ich habe gestern Jumanji Willkommen im Dschungel 2017 gesehen und den fand ich durchaus ziemlich gut. Das passt vielleicht zum Thema.

4. One Tree Hill hat mich ja aufgrund der immens vielen Staffeln immer abgeschreckt, aber irgendwann hatte ich es doch mal angefangen und durchgesuchtet. Ich liebe die Serie und habe es nie bereut sie geguckt zu haben.

  1. Würde man sonst vielleicht – beispielsweise – gemeinsam ins Kino gehen, bietet es sich im Moment ja geradezu an alleine TV zu gucken. Ich gucke gerade recht viele Filme und das genieße ich auch gerade.

  2. So eine Art der Alltags- (oder auch Freizeit-)Entschleunigung bringt es zuweilen auch mit sich, dass man mehr Zeit für die Hobbys hat, was ich wirklich schön find.

  3. Zuletzt habe ich Jumanji Willkommen im Dschungel gesehen und das war durchaus sehenswert, weil ich es schwächer erwartet hatte, aber es war durchaus interessant..

 

Und wie würdet ihr die Lücken heute füllen?