Montagsfrage 143: Wie bist du zum Lesen gekommen?

Diese Frage habe ich schon öfter hier beantwortet, aber ich will sie gerne heute bei der Montagsfrage wiederholen. Na ja. Eigentlich gestern, aber für mich heute.

Scan (verschoben)

Wie bist du zum Lesen gekommen?

Gar nicht wirklich. Ich habe es einfach schon immer getan. Schon als Kind wurde mir immer vorgelesen. Dann habe ich selbst gelesen.  Allerdings habe ich früher längst nicht so viel gelesen wie jetzt. Wie kam ich wieder zum viellesen? Tja, das begann 2009, aber auch da habe ich noch nicht ganz so viel gelesen. Welches Buch das war kann ich gar nicht genau sagen. Im Zweifelsfall Eragon oder Biss. Aber lesen gehörte schon immer zu mir und mittlerweile geht es gar nicht mehr ohne.

Und wie würdet ihr heute antworten?

TTT 145: Top 10 Kindheitserinnerungen

Hm, eigentlich hatte ich heute mit einem anderen Thema gerechnet, weswegen ich es habe ausfallen lassen bzw. wollte es ausfallen lassen, aber Kindheitserinnerungen konnte ich mir nicht entgehen lassen. Zur Not halt ohne Cover. Mal sehen.

10 Bücher, die du als Kind gelesen und geliebt hast


Der König der Löwen

Dazu hatte ich glaub ich schon öfter was gesagt. Eine meiner absoluten Lieblingsgeschichten aus meiner Kindeheit. Ich liebte alles um Simba herum und klein Simba und klein Nala fand ich auch immer sehr süß.

Nis Puk in der Luk

Eins meiner absoluten Lieblingsbücher aus meiner Kindheit. Ich liebte diesen kleinen Hauself. Ich stand schon damals auf Fantasy und der war echt cool.

Barbar

Auch den Elefanten fand ich damals megacool. Heute find ich vieles unrealistisch, aber der Elefant hatte schon was.

Die Eisprinzessin

Das fand ich auch immer toll. Ich mochte die Geschichte und die Idee. Aber ich kann mich nur noch grob daran erinnern.

Und über uns der Sternenhimmel

Auch dieses Buch fand ich immer toll. Mich rührte auch die Geschichte. Das hatte einfach was.

TKKG

Natürlich gehört das auch dazu. Auch wenn die Hörkasetten beliebter waren. Ich fand sie immer wieder klasse und habe sie gesuchtet.

Freunde

Ich fand die richtig klasse.  Die waren so cool und ich mochte ihre Abenteuer.

Ronja Räubertochter

Auch die habe ich sehr gerne gelesen. Ich mochte ihre Abenteuer, auch wenn ich mich heute noch kaum dran erinnern kann.

Heidi

Früher habe ich sie geliebt. Heute ist sie nicht mehr so mein Ding. Aber sie hat schon was.

Arielle, die Meerjungfrau

Die fand ich früher auch toll. Mittlerweile bin ich auch nicht mehr so dafür.

Das waren meine Bücher. Kennt ihr welche davon und wie findet ihr sie? Und welches sind eure Bücher?

Corlys Themenwoche 41.4.: Kreativität: Wie kreativ wart ihr in eurer Kindheit?

Und wieder gibts eine neue Frage für meine Kreativwoche. Ich hoffe, ihr seid wieder mit dabei.

Und das ist meine Frage für euch heute:

Wie kreativ wart ihr in eurer Kindheit?

Ich hab wie gesagt viel mit Duplo und Lego gebaut und das nicht nur nach Anleitung. Da kam schon einiges kreatives raus.

Sonst hab ich natürlich gebastelt und gemalt und das schon kreativ, wenn auch nicht unbedingt gut.

Sonst fällt mir aktuell gar nicht so viel ein womit ich in der Kindheit kreativ war. Ich hab viel gespielt und mir wurde viel vorgelesen.

Und wie war das bei euch so? Wart ihr kreativ in eurer Kindheit?

Die nächsten Themen:

Freitag: Welche Ideen zum Thema Kreavitivtät fallen euch spontan ein?
Samstag: Zeigt mir Werke eurer Kreativität!

Montagsfrage 66: Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Die heutige Montagsfrage ist auf jeden Fall interessant. Hoffentlich kann ich mir nach und nach eure Beiträge auch ansehen, aber lange werde ich wohl erst mal nicht online bleiben.

c08b4-montagsfrage_banner

Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Aus der Kindheit? Keine Ahnung. Die meisten erinnern mich vermutlich ans krank sein oder Krankenhaus. Von daher … Vermutlich eher nicht. Aber da ich viel krank war wurde mir viel vorgelesen. Ich habe auch all meine Kinderbücher noch. Heute lesen wir sie meiner Nichte und meinem Neffen vor. Vor allem sowas wie Barbar oder Astrid Lindgren Bücher oder Grims Märchen würde ich nie weggeben, aber ich hatte auch ein Buch das hieß: Sandmännchen erzühnt Geschichten für 365 Tage. Da wurde mir immer jeden Tag eine Geschichte von vorgelesen. Daran kann ich mich noch gut erinnern. Das war toll.

https://i1.wp.com/achtung-buecher.de/images/13761/BN24868.jpg

Bei mir sind es glaub ich eher die Bücher aus der Jugend mit den schönen Erlebnissen. Zum Beispiel diese hier:

unheimlich verliebt

Katherine Applegate – Unheimlich verliebt Reihe

Harry Potter und der Stein der Weisen Buch

JKR – Harry Potter

Beide Reihen erinnern mich an meine Cousine. Wir haben uns in den Sommerferien und so immer getroffen und besonders bei Harry Potter kann ich mich dran erinnern, dass wir ab und zu nebeneinander lagen und beide Harry Potter lasen. Aber wir haben auch beide die andere Reihe gelesen und als wir uns nicht sahen haben wir uns Briefe geschrieben und unter anderem auch über die Reihe geschrieben. Aber das war halt schon eher in der Junged als in der Kindheit.

Tag 6: 29.06.15 Was hast du in deiner Kindheit/ Jugend total gern gemacht?

Oh, da gibt es viel.

Ich hab gerne Spiele gespielt. Rommee, Kniffel, Risiko, Scotland Yard, Fingerkloppe, Vier gewinnt, Das verrückte Labyrinth, Sagaland, Mensch Ärgere dich nicht, Halma, Mühle, Scrabble, Spiel des Lebens, Schiffe versenken, Elver raus und einige andere.

Romme ist irgendwie ein Familienspiel geworden und wenn wir uns Weihnachten oder Ostern von der Seite meiner Mutter treffen spielen wir es immer noch. Ich spiele es leidenschaftlich gern. Sagaland und das Verrückte Labyrinth hab ich letztes Jahr zuletzt gespielt und Mensch Ärgere dich nicht letztzens noch. Andere Spiele würde ich auch gern mal wieder spielen, aber es wird schwierig jemanden zu finden, der die mitspielt.

Ich hab mit den zwei Jungs und einem Mädel aus unserem Dorf auch oft Spiele gespielt, wenn wir uns getroffen haben.

Mit meinen Cousins und meinen Cousinen von der Seite meines Vaters haben wir immer auf dieser alten Spielekonstole gespielt, die man ans Fernsehen anschloss. Aber wirklich ganz früher. Könnte schon fast 20 Jahre her sein. Meine Lieblingsspiele waren ja Wippe und Packman, aber Wippe hatte irgendwann Wackelkontakt. Das waren noch Zeiten.

Ansonsten hab ich auch mit drei aus meinem Dorf öfter gezeltet. Das hab ich geliebt. Abends lange aufbleiben, auf der Wiese liegen und in die Sterne gucken und Nachts durch Dorf ziehen. Das war damals schon was Besonderes für mich. Ich erinnere mich gern daran zurück. Es hat auch hin und wieder mal gewittert und mein Nachbar hat einmal ein Stofftier benutzt und versucht das Zelt trocken zu wischen. Hat natürlich nicht ganz so funktioniert. Aber ich kann mich noch gut dran erinnern. Wir hatten dann immer diese Karten dabei wo  Angaben drauf waren und wer zum Beispiel die beste Treckersorte hatte oder am meisten Benzin oder so was bekam die Karte. Das ist aber wirklich schon ewig her. Aber ich hab das geliebt. Zelten war toll. Aber ich hab jetzt bestimmt schon 15 Jahre oder so nicht mehr gezeltet. Damals waren die Sommer aber auch noch beständiger als heute und wärmer.

Ich hab auch schon früher gern gelesen und als Kind mir viel vorlesen lassen und auch hin und wieder was geschrieben. Ich hab mir schon immer gern Geschichten ausgedacht. Manchmal auch nur im Kopf. Schon in meiner Jugend.

Im Dorf haben wir auch öfter Buden gebaut und sowas.

Dann hab ich mich in den Ferien gern mit zwei Cousinen getroffen (nicht gleichzeitig) und mit denen gespielt und so was. Das war auch immer cool.

Aber was ich noch nie gerne gemacht hab, ist schwimmen. Und das wird sich wohl auch nie ändern. Fahrrad fahren war auch nicht so meins.

Als Kind hab ich immer gern mit Puppen, Kuscheltieren und Barbies und sowas gespielt. Auch mit Duplo und Lego und Dominosteinen und sowas. Aber besonders Kuscheltiere hab ich geliebt. Die mussten immer mit ins Bett. 🙂

Aber wir hatten genug, was wir machen konnten.

Und wie war das bei euch?