TTT 173: 10 Bücher mit Fortbewegungsmittel auf Cover

Heute gibts wieder einen TTT und ich bin mit dabei.

505 ~ 28. Januar 10 Bücher mit einem Fortbewegungsmittel auf dem Cover (Auto, Fahrrad, Boot, Schiff, Zug, … usw.) – ein Vorschlag von Nicole


Britta Sabbag – Stolperherz – Bus

Das mochte ich schon ziemlich gerne. Es war eine süße Story. Und das Setting Hannover war toll. So richtig überragend fand ich es aber nicht.

Charlotte Cole – Küss mich einfach immer weiter – Boot

Ich mochte die Reihe ja ziemlich gerne. Wobei das aber nicht mein Lieblingsteil ist. Aber die Charaktere sind toll und das Setting auch. Da waren schon gute  Ideen bei.

Catherine Rider – Kiss me in Paris – Moped

Die Reihe mag ich ja auch sehr gerne. Sie ist auch meistens sehr weihnachtlich. Auch die Charaktere sind überwiegend sympatisch. Die hat schon was.

Karin Lindberg – Schneebälle ins Herz – Skier

Das mochte ich auch ganz gerne. Es war schön winterlich. Und die Story mochte ich. Auch waren da gute Ideen bei. Ich fand es nicht überragend, aber gut.

Adriana Popescu – Versehentlich verliebt – Flugzeug

Das mochte ich auch ganz gerne. Richtig überzeugen konnte es mich aber nicht. Da ist auf jeden Fall Luft nach oben. Es fehlte einfach was. Es war nett, aber nicht mehr.

Jenny Colgan – Die kleine Bäckerei am Strandweg – Boot

Das mochte ich auch ganz gerne. Es war eine ganz nette Geschichte. Sie hat mich nicht vom Hocker gehauen, aber sie hatte was. Es wirkte irgendwie heimelig.

Jillian Cantor – Das Mädchen mit dem Edelweiß – Zug

Das mochte ich auch sehr gerne. Es war nicht überragend, aber nett. Die Charaktere waren ganz sympatisch und die Story interessant. Es war schon ganz interessant gemacht. Auch geschichtlich.

Rick Riordan – Percy Jackson – Fliegendes Pferd

Percy Jackson fand ich okay, aber nicht überragend. Dabei waren die Ideen aber schon sehr gut. Es war ja auch nett. Die Charaktere waren überwiegend sympatisch.

Jennifer E. Smith –  Punktlandung in Sachen Liebe – Flugzeug

Das mochte ich auch sehr gerne. Es war schon eine süße Story. Ich mochte auch das Pärchen ganz gerne. Aber so viele Erinnerungen habe ich jetzt nicht mehr daran.

Und wie ist das bei euch so? Was habt ihr gewählt und kennt ihr was von mir und wie findet ihr es?

Catherine Rider – Kiss me in Rome

Story: 1

Anna ist mit ihrem Freund zusammen auf den Weg nach Italien, doch sie trennen sich noch vor der Hochzeit. Dennoch will sie für Charlotte ein bestimmtes Gebäck suchen und reist dafür nach Rom. Dort lernt sie Matteo kennen, der ihr dabei hilft …

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 (+)

Anna: 1 –

Ich war zwiegespalten, was sie anging. Teilweise wirkte sie ganz vernünftig und sympatisch, aber dann brachte sie Aktionen, die einfach gar nicht gingen. Außerdem war sie schon krankhaft ehrgeizig. Vieles war mir einfach zu extrem bei ihr. Wirklich warm wurde ich nicht mit ihr und teilweise war sie echt nervig. Auch wenn sie hin und wieder gute Ansätze hatte.

Matteo: 1 (+)

Ich mochte ihn ganz gern, aber so wirklich vom Hocker gehauen hat er mich auch nicht. Manchmal fehlte ihm die Moral und er versteckte sich hinter anderen. Er wirkte sympatisch, aber auch etwas trantütig.

Stephen: 1 +

Den mochte ich eigentlich sehr gerne und ich fand es schade, dass er nicht richtig wahrgenommen wurde und wie er teilweise gesehen wurde. Klar hat er auch Fehler gemacht, aber das, was er abgekriegt hat, hat er nicht verdient.

Charlotte: 1 +

Die mochte ich wieder sehr gerne. Sie hatte keine so große Rolle, aber es war schön dass sie doch vorkam. Und ich fand es schön, dass es um ihre Hochzeit ging.

Anthony: 1 (+)

Den mochte ich auch gern.  Er kam wenig vor, aber er hatte was.

Jess: 1 (+)

Ich mochte sie ganz gerne, aber sie kam ja auch wenig vor.

Sofia: 1 (+)

Sie wirkte in Ordnung, aber so richtig sympatisch war sie mir nicht. Dafür wirkte sie zu eigen.

Aurora: 1 (+)

Bei ihr war es ähnlich wie bei Sofia. So wirklich verstanden habe ich sie aber nicht.

Lorenzo: 1 –

Wirklich sympatisch war er mir nicht und auch zu überheblich. Das sprach nicht gerade für ihn.

Gianni: 2

Wirklich sympatisch war er mir nicht. Ich habe auch nicht verstanden, was die Frauen so an ihm fanden. So besonders fand ich ihn jetzt nicht.

Marco: 1

ich fand ihn okay, aber er kam wenig vor.

Luke: 1 +

Eigentlich mochte ich ihn gern, aber er kam auch wenig vor.

Melanie: 1 (+)

Wirklich viel kam sie nicht vor, aber sie wirkte sympatisch.

Luca: 1 (+)

Er wirkte ganz sympatisch, kam aber wenig vor.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich nicht damit. Anna benahm sich oft unmöglich. Das störte. Sonst hätten sie ganz süß zusammen sein können.

Besondere Ideen: 1

Das ist ja das mit der Italienreise, aber das mochte ich diesmal nicht ganz so gern und fand ich auch etwas zu klischeehaft.

Parallelelen: 1

Die kann ich diesmal zu den anderen Büchern stellen, aber das hier fand ich bisher am Schwächsten.

Störfaktor: 2

Leider war das hier zu viel. Ich wurde mit den Hauptcharakteren nicht wirklich warm und irgendwie konnte mich die Story auch nicht so begeistern wie sonst. Ich fand sie eher schwach.

Auflösung: 1

Ich fand das okay, aber so wirklich vom Hocker gehauen hat es mich nicht. Es gab schon bessere.

Fazit: 1 (+)

Das Buch war ganz nett, aber wirklich vom Hocker hauen konnte es mich nicht. Irgendwie konnte mich die Geschichte dieses mal nicht so mitreißen. Irgendwie fehlte das, was die anderen Bände ausmachte. Außerdem fand ich Anna auch manchmal unmöglich.

Bewertung: 3,5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Es gehört zu einer Reihe. Wenn ihr die mögt lest ruhig auch diesen Teil. Man kann ihn aber auch einzeln lesen.

MediaMonday 137/ 138: Von Verkleidungen, Kiss me in Rome und länger schlafen

Heute gibts wieder den MediaMonday und ich bin mit dabei.

Media Monday #435

. Wenn am Donnerstag – mittlerweile ja auch immer öfter hierzulande – wieder Halloween gefeiert wird bin ich trotzdem nicht dabei. Mich reizt das nicht und bin eh kein Fan von Verkleidungen.

  1. Meiner Meinung nach sollte ____ in keiner Sammlung eines ambitionierten Horrorfilm-Fans fehlen, schließlich ____ .

Hierzu fällt mir nichts ein, da ich nicht so ein Horrorfan bin.

  1. Jump-Scares, Psycho-Terror, fiese Clowns und böse Geister; am meisten grusele ich mich ja vor/bei nichts davon, da ich sowas eh nicht so mitmache oder gucke. Eher vor manchen Ereignissen in der normalen Welt gruselt es mich .

  2. Zwischen dem gruseligen Monat und dem weihnachtlichen Monat liegt ja nun auch stets der November. Für mich die passende Zeit, um mich auf Weihnachten vorzubereiten und die ersten Weihnachtsbücher zu lesen. Tatsächlich starte ich direkt am 01.11.19 mit Kiss me in Rome und bin schon sehr gespannt auf das Buch .

  3. Langsam kann ich es nicht mehr hören, dass Halloween in allen Aktionen vorkommt. Manchmal ist es ganz nett, aber es nervt auch irgendwann nur noch, da es besonders bei Filmen und Serien nicht so mein Thema ist.

  4. Die jüngst durch die Zeitumstellung „gewonnene“ Stunde habe ich genutzt um Dinge zu tun, die sonst liegen bleiben. Außerdem habe ich eine halbe Stunde mehr geschlafen und es war trotzdem halb 8. Praktisch .

  5. Zuletzt habe ich versucht Batman vs. Superman zu gucken und das war wirklich nur ein Versuch , weil ich irgendwann abgebrochen kann. Obwohl eine Hauptrolle mit Ben Affleck ist konnte er mich gar nicht überzeugen.

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken füllen?