Freitagsfüller 160: Vom Klimawandel, Wochenende und Zeit

Heute gibts wieder einen Freitagsfüller und ich bin wieder mit dabei.

Freitagsfüller

  1. Bei diesem Wetter bleibe ich doch am liebsten drin oder komme erst Abends raus. Ich mag das Wechselhafte überhaupt nicht.

  2. Der Klimawandel und das viele Holzabfällen verursacht mir Unbehagen.

  3. Ich habe gehört, dass ich gerade doch noch etwas Zeit habe.

  4. Mückenstichsalbe oder Schwebenbitter sollte helfen gegen Mückenstiche.

  5. Eiskalte wäre mir jetzt fast lieber. Da ist meist die Luft besser und ich mag es mich warm anzuziehen.

  6. Die Woche ist auch schon wieder vorbei.

  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Spieleabend mit der Familie , morgen habe ich geplant, endlich mal zu putzen und Sonntag möchte ich auf einen Geburtstag irgendwann!

Und das wars schon wieder von mir. Wie würdet ihr die Lücken füllen?

the day after tomorrow

Story: 1 +

Die Erde steht vor einer Naturkatastrophe. Extreme Wetterbedingungen treten ein. Jack Hall versucht mit ein paar Kollegen die Lage einzuschätzen und das Schlimmste zu verhindern während sein Sohn Sam an einer Wissensolympiade in New York teilnimmt.

Eigene Zusammenfassung

Charaktere: 1 +

Sam Hall/Jake Gyllanhall: 1 +

Sam find ich klasse. Er ist süß, engagiert und will helfen und ist verliebt. Ich mochte ihn schon immer.

Jake mochte ich schon immer gern als Schauspieler. Er ist schon lange einer meiner Lieblinge.

Bekannte Rollen: Brokeback Montain

Jack Hall/ Dennis Quaid: 1 +

Jack hat seine Fehler, aber er ist sehr angagiert und besorgt und setzt sich ein, wenn andere aufgeben würden. Das mag ich so an ihm.

Dennis ist ein guter Schauspieler, der seine Rolle gut rüber bringt. Ich mag ihn.

Bekannte Rollen: Lieben und Leben in L.A., Dragonheart, American Dreamz – Alles nur Show

Laura/ Emmy Rossum: 1 +

Laura mag ich unheimlich gern. Sie ist so lieb und kümmert sich. Ich mag sie.

Emmy ist eine tolle, hübsche Schauspielerin, die ich sehr mag. Sie hat einfach was.

Bekannte Rollen: keine

Jason/ Dash Mihok: 1 +

Jason mag ich sehr gern. Er ist mutig und loyal. Das gefällt mir.

Dash ist nicht unbedingt mein Typ, aber sympatisch. Er hat was.

Bekannte Rollen: Romeo + Julia, Sleepers

Frank/ J. O. Sanders: 1 (+)

Frank fand ich okay, aber nicht ganz überragend. Er gehörte halt einfach dazu.

J. O. ist ein guter Schauspieler, der gut ins Team passt.

Bekannte Rollen: Daylight

Dr. Lucy Hall/ Sela Ward: 1 +

Lucy mochte ich sehr gern. Sie war gefühlvoll und machte sich Sorgen und war einfach sympatisch.

Sela ist eine tolle Schauspielerin, die Lucy gut rüber bringt und gut zu ihr passt.

Bekannte Rollen: Die Braut, die sich nicht traut

J.D./ Austin Nichols: 1 +

J.D. fand ich ja erst megacool seit ich One Tree Hill kenne. Da ist er noch so jung und niedlich.

Austin kenne ich vor allem aus One Tree Hill und da gefiel er mir auf Anhieb klasse.

Bekannte Rollen: One Tree Hill, LOL

Brian/ Arjay Smith: 1

Brian mochte ich ganz gern. Er gehörte halt einfach dazu.

Arjay spielt Brian gut und passt gut zu ihm.

Bekannte Rollen: keine wirkliche

Janet/Tamlyn Tomita: 1

Janet mochte ich sehr gern. Sie hörte wenigstens zu.

Tamlyn ist eine gute Schauspielerin, die Janet gut rüber bringt.

Bekannte Rollen: Karate Kid II, Crossing Jordan, 24, Chasing Life

Parker/ Sasha Roiz: 1 +

Parker mochte ich ganz gern. Nur schade, dass er Jack am Anfang für verrückt hielt.

Sasha passt gut zu Parker. Ich mag den Schauspieler gern.

Bekannte Rollen: Pompeii

Terry Rapson/ Ian Holm: 1 +

Terry fand ich ja klasse. Er hatte einfach was. Aber irgendwie musste ich bei ihm ja immer an Bilbo denken. He, he.

Ian ist ein klasse Schauspieler, der gut zu Ian passt. Ich find ihn klasse.

Bekannte Rollen: HDR, S.O.S. Titanic, Im Westen nichts neues, Das fünfte Element,

Präsident/ Kenneth Welsh: 1 +

Den Präsidenten mochte ich eigentlich sehr gern, aber er kam nicht so viel vor.

Kenneth spielt den Präsidenten gut. Ich mag ihn sehr gern.

Bekannte Rollen: Legenden der Leidenschaft

Pärchen/Liebesgeschichte: 1 +

Sam und Laura fand ich total süß zusammen. Die passen so gut zusammen und Sam war so süß verliebt.

Auch Lucy und Dennis mochte ich gern zusammen. Schade, dass sie geschieden waren.

Kleidung/ Kulissen: 1 +

Die Kleidung passte gut zum Film. Ich mochte sie ganz gern.

Die Kulissen waren toll und einzigartig wegen der Wettersituationen. Teilweise vielleicht etwas küstlich.

Besondere Ideen: 1 +

Das sind natürlich diese extremen Wetterverhältnisse und das finde ich auch sehr gut gemacht.

Rührungsfaktor: 1 +

Der war auf jeden Fall da. Besonders bei Sam und Laura, aber auch bei Sam und seinem Vater. Ich mag das einfach total.

Parallelen: 1 +

Die stelle ich besonders zu anderen Katastrophenfilme, aber dieser hier gefällt mir mit am besten.

Störfaktor: 1 +

Da fällt mir kaum was ein. Vielleicht dass ich ihn mittlerweile so in- und auswendig kenne, aber sonst ist er gut gemacht.

Auflösung: 1 +

Die ist natürlich sehr amerikanisch dramatisch, aber genau das mag ich auch so.

Fazit: 1 +

Ich gucke mir diesen Film immer wieder gern an. Ein schöner Film mit schön dramatischem amerikanischen Feeling. Das besondere ist natürlich die extremen Wetterverhältnisse, was ich auch echt klasse fand. Ausserdem mag ich die Liebesgeschichten in dem Film.

Bewertung: 5/5 Punkten

Mein Rat an euch:

Wenn ihr nichts gegen amerikanische Dramatik + Liebesgeschichte habt könnt ihr hier nichts falsch machen. Ansonsten würde ich euch von dem Film eher abraten.

Sehempfehlung: 5/5 Punkten

 

Hat etwas gedauert, aber jetzt ist sie da. Die Rezension zu The Day after tomorrow.

Corlys Themenwoche 53.5.: Jahreszeiten: Was würdet ihr ändern?

Meine Jahreszeitenwoche geht ins Wochenende. Ich hoffe, ihr seid mit mir zusammen mit dabei.

Und das ist meine Frage für euch:

Wenn ihr anders leben könntet würdet ihr Jahreszeiten auslassen oder alles genauso machen wie jetzt?

Ich glaub ich würde es so machen wie jetzt. Anders fände ich es seltsam. Ich bin schließlich so aufgewachsen. Frühling, Sommer, Herbst und Winter haben alle was für sich.

Eine Welt, die nicht blüht? Nein, danke. Möchte ich mir nicht vorstellen.
Eine Welt ohne Wärme? Auch nicht so toll.
Eine Welt ohne bunte Blätter? Nichts für mich.
Eine Welt ohne Schnee? Bitte? Ich bin mit Schnee aufgewachsen. Wäre gar nichts für mich. Damals gabs sogar noch ziemlich viel Winter hier.

Nein, ist schon gut so wie es ist und wer weiß wie der Klimawandel noch alles verändert. Das möchte ich glaub ich gar nicht so genau wissen. Ist jetzt schon anders als früher.

Und wie gehts euch so?

Die nächste Frage:

Samstag: Würdet ihr gerne in anderen Ländern leben, wo andere Jahreszeiten sind? Wenn ja, welche?