Buchrückblick April 2022

Bestes Buch:

Know me Again fand ich wirklich gut. Ich mochte die Charaktere und besonders Kian und June. Die Klischees fand ich etwas blöd, aber sonst war es eine süße Geschichte.

Schwächstes Buch:


Wobei ich mich hier nicht wirklich zwischen „Schwarzer Mond über Soho und diesem hier entscheiden konnte. Aber hier war eindeutig weniger Story bei und mit den Charakteren wurde ich auch nicht so warm. Es war mir einfach zu lasch.

Gelesene Seiten: 2025

Gelesene Bücher: 6

An Seiten ist es wieder etwas weniger, aber es war auch einfach sehr viel los im April.

Genre:

Young Adoult/ New Adoult:

Erotik:

Fantasy:

Jugendbuch:

Themen:

The Seconds we met:

Football, Gemeinnützige Tätigkeiten, Freundschaft

Know me Again:

Freundschaft, Geheimnisse, Schwimmen

Schwarzer Mond über Soho

Verbrechen, Jazzmusik, Magie

Sinful King

Erotik, Unternehmen, Verlust

Trust my Lips

Verlust, Krankheit, Familie

Nina hats getan

Clique, Insel, Beziehungen

Lieblingscharaktere:

Weiblich:

Ella/ Know me again
June Pepper/ Know me Again
Nina Geiger/ Unheimlich verliebt
Sophie James/ Trust my Lips
Marisa/ The Second we met
Seph/ The Secend we met
Sirah/ Know me again

Männlich:

Kian Winter/ Know me Again
Benjamin Passmore/ Unheimlich verliebt)
Noah James/ Trust my Lips
Simon/ Know me again
Reece/ The Secend we met
Jake/ Know me Again
Keyton/ The Second we met
Aaron Mendel/ Unheimlich verliebt
Nix/ the second we met
Pekka/ Know me Again
Lucas Cabral/ Unheimlich verliebt
Berk/ The Second we met
Patrick Russo/ The Second we met
Olaf/ Know me again

Reihenfolge:

Jette Menger – June und Kian 1 Know me again

Story: 1 +(+)

Kian und June sind beste Freunde. Aber als Kian vor sieben Jahren umziehen muss zerbricht etwas bei beiden. Dann kommt Kian zurück und hat sich nicht nur äußerlich verändert. Können die beiden es schaffen trotzdem wieder zusammen zu finden?

Eigene Zusammenfassung

Charkatere: 1 +(+)

June Pepper: 1 +

Eigentlich war sie eine ganz Liebe. Sie war sehr fürsorglich, echt und verständnisvoll. Ich mochte die Art wie sie mit ihren Freunden umging und wie wichtig sie ihnen war. Sie hat schlimmes durchgemacht klar. Trotzdem hätte ich mir bei ihr mehr Entwicklung gewünscht. Es hat viel zu lange gedauert bis sie überhaupt Fortschritte gemacht hatte und dann ruderte sie immer wieder zurück. Auch ihre Meinung zu Kian hat mich etwas genervt, da man ganz offensichtlich sah, dass sie sich selbst was vor machte. Und auch so war das bei ihr schon sehr extrem. Dafür erfuhr man einfach zu wenig über ihre Situation. Das fand ich etwas schade. So nervte sie mich auch etwas wegen diesem ewigen hin und her und weil sie sich selbst im Weg stand.

Kian Winter: 1 ++

Ich mochte Kian so furchtbar gerne. Er war so ein Lieber und so herzlich und verständnisvoll. Er war auch so einfühlsam und es war toll wie er mit seinen Freunden umging. Er hatte einfach sehr viel Gefühl und ich fand es bis auf am Ende toll wie liebevoll er mit allen umging. Er war auch so herzlich und einfach klasse. Aber er hatte auch Geheimnisse und hab ich ihn nicht ganz verstanden, genau wie seine Reaktion am Ende. Trotzdem endlich mal wieder ein toller Buchcharakter.

Ella: 1(+)

Ella mochte ich auch ziemlich gerne. Sie war schon eine Liebe und eine gute Freundin. Auch, dass sie sich nicht auf eine Seite stehen wollte fand ich gut. Auch so tat sie mir öfter leid. Ihre allgemeine Situation mit Dilan schien nicht leicht zu sein. Allerdings bekam man davon ja recht wenig mit.

Simon: 1 +(+)

Den mochte ich ja auch total gerne. Er war einfach so ein Lieber. Er war so einfühlsam und es war toll wie er sich um Ella kümmerte. Auch das mit dem Kochen mochte ich. Er hatte irgendwie was.

Pekka: 1 +

Den mochte ich eigentlich auch ganz gerne. Er war zwar ein Frauenheld, aber doch ganz sympathisch. Ich fand vor allem sein Gespräch mit June dann toll.  Aber er war ein guter Freund und hatte irgendwie was.

Dilan: 1 (+)

Wirklich warm wurde ich mit ihm nicht. Er wurde aber immer auch nur erwähnt, so dass ich ihn nie aktiv erlebte. So wirklich was kann ich zu ihm nicht sagen, aber ein bisschen komisch fand ich das mit ihm schon.

Kate: 1 (+)

So richtig warm wurde ich nicht mit ihr. Ich fand ihr Verhalten in Bezug auf Kian nicht immer gut. Das war gegenüber June etwas taktlos. Aber sonst war sie ganz sympathisch.

Sirah: 1 +

Sirah mochte ich auch sehr gerne. Sie war eine Liebe und June eine gute Freundin. So viel kann ich zu ihr aber auch nicht sagen.

Jake: 1 +(+)

Den fand ich ja auch total toll. Es war toll wie er sich um June kümmerte und wie vertraut er mit ihr umging. Er war auch ein richtig lieber und ich mochte einfach seine herzliche, ruhige Art. Sein Beschützerinstinkt war zwar einmal etwas nervig, aber sonst war er ein Lieber.

Toni: 1 (+)

Den fand ich ganz okay, aber er kam wenig vor. Ich kann also wenig zu ihm sagen, aber er wirkte nett.

Jase: 1 (-)

Eigentlich war er ein echt lieber. Deswegen fand ich das mit dem Mobbing auch total blöd. Das passte gar nicht so richtig zu ihm und der Grund war auch irgendwie lahm. Vielleicht hätte man das in Rückblicken zeigen sollen. So konnte ich nicht so viel damit anfangen. Vor allem in so krasser Weise. Wie fies. Und das nur wegen einer Kleinigkeit.

Olaf: 1 +

Den fand ich ganz sympathisch. Er war schon ein Lieber, auch wenn er wenig vorkam. So viel kann ich also gar nicht zu ihm sagen.

Mrs. Louis: 1 (+)

Sie wirkte auch ganz sympathisch. Sie schien eine Liebe zu sein. So viel kann ich aber auch nicht zu ihr sagen, da sie wenig vorkommt.

Pärchen/ Liebesgeschichte: 1 +(+)

June und Kian: 1 +(+)

Die mochte ich als Paar eigentlich sehr gerne. Sie harmonierten gut zusammen und waren füreinander da und achteten aufeinander. Sie waren schon ziemlich süß zusammen. Leider fand ich die Klischees bei den beiden weniger schön. Besonders bei June. Das war mir zu viel bewusstes „Wir reden bloß nicht über das, was wichtig ist“ und bei June auch zu viel „Wir sind nur Freunde, obwohl wir es sehr offensichtlich nicht sind“. Das hat mich manchmal gestört. Aber sonst waren sie süß zusammen.

Ella und Dillan: 1 (+)

Wirklich viel konnte ich mit denen nicht anfangen. Sie wurden aber immer auch nur erwähnt und Dillan kam nie aktiv vor. Da lernt man ihn halt auch nicht wirklich kennen. Deswegen ist es schwierig sie einzuschätzen wie sie normalerweise sind. So fand ich Dillan eher nicht so gut. Er wirkte aber auch nicht so sympathisch.

Ella und Simon: 1 +(+)

Die beiden mochte ich ja auch total gerne zusammen. Besonders auch Simon fand ich da echt toll. Allerdings scheint es da dann auch Probleme zu geben und das find ich nicht so toll.

Jake und Toni: 1 (+)

Die mochte ich auch gerne zusammen, aber sie kamen als Paar nicht so viel vor.  So viel kann ich also gar nicht zu ihnen sagen.

Pekka und Kate: 1 (+)

Die passten schon gut zusammen. Ich hätte mir für Pekka aber schon jemand anderen gewünscht. Kate war mir oft zu oberflächlich. Zumindest kam sie mir so vor.

Besondere Ideen: 1 +(+)

Das war ja das mit der Freundschaft von Kian und June und dass Kian sich so verändert hat. Das fand ich auch ziemlich gut gemacht. Deswegen fand ich es auch schade, dass es teilweise doch recht klischeehaft war. Sonst wäre es noch besser gewesen.

Rührungsfaktor: 1 +(+)

Der war auf jeden Fall da, denn die Charaktere waren mir sehr sympathisch und ich hab schon mit dem Paar mitgefiebert. Es war schon süß.

Parallelen: 1 +(+)

Bücher wie diese gibts wie Samt am Meer. Deswegen fand ich die Klischees auch etwas unschön. Ansonsten hat mir das schon gut gefallen, da es einfühlsam und intensiv war.

Störfaktor: 1 +

Mich störte diese klischeehafte „Wir reden nicht über wichtiges.“ Und auch Junes klischeehaftes Verhalten über ihre Freundschaft. Das hätte man weg lassen können. Ansonsten war es gut gemacht.

Auflösung: 1 (+)

Die fand ich dann auch einfach etwas blöd gemacht. Theoretisch hätte man ohne das hinaus zögern auch einen Teil aus der Geschichte machen können.  Dann wäre es vielleicht besser gewesen. Es war mir zu gewollt.

Fazit: 1 +(+)

Das Buch mochte ich tatsächlich ziemlich gerne. Ich mochte Kian, June und ihre Freunde ziemlich gerne. Auch Kian June fand ich ziemlich gut zusammen und man merkte wie viel sie sich bedeuteten. Allgemein war es mir aber gerade bei June etwas zu klischeehaft. Gerade auch so Junes Verhalten fand ich da nicht so toll. Aber auch Kian fand ich am Ende nicht so gut. Mir war das leider dann doch etwas zu gewollt: Wir reden über nichts wichtiges.

Bewertung: 4,5/5 Punkte